Visa-Karten im Vergleich 2021

Etwa 46 Mio. Akzeptanzstellen und etwa 1,6 Mio. Geldautomaten weltweit – mit einer Visa-Karte kannst du rund um den Globus (und online sowieso) einfach und sicher bezahlen sowie Geld abheben. Ob dabei Gebühren anfallen und wie hoch diese sind, entscheidet aber nicht Visa als Kreditkartengesellschaft, sondern die ausgebende Bank. Damit du nicht in die Kostenfalle tappst, hilft dir unser Vergleich dabei, die Visa-Angebote verschiedener Banken abzuwägen.

  • Schnell die momentan preiswerteste Visa-Karte finden: Der Vergleich ist nach Jahresgebühren aufsteigend sortiert, wobei du eine Vielzahl an Kreditkarten findest, du einfach dauerhaft kostenlos sind.
  • Keine Provisionstricks: Wir geben zu, dass wir Provisionen erhalten, wenn du dich nach dem Vergleich für eine der Visa-Kreditkarten entscheidest. Wir sortieren die Karten aber niemals nach der besten etwaigen Provision.
  • Der Vergleich ist unverbindlich, kostenlos und SCHUFA-neutral.
  • Ausführliche Testberichte: In den Testberichten erfährst du alles, was du zu der entsprechenden Kreditkarte wissen musst. Die ideale Entscheidungsgrundlage.

Gelange hier zu unseren Empfehlungen

Gelange hier direkt zu unserem Vergleichsrechner

So funktioniert‘s: Gib unterhalb an, wie viel du mit der Visa-Karte pro Jahr in Euroländern und / oder nicht-Euroländern auszugeben erwartest. Die untere Reihe ist automatisch auf „alle“ gestellt, damit du keine potenziell interessante Kreditkarte von Visa verpasst. Im Vergleich werden auch Premium-Kreditkarten mit angezeigt.

Unsere Top 3 Empfehlungen im Visa Kreditkartenvergleich

VISA Kreditkarten sind zusammen mit MasterCard die am häufigsten genutzten Kreditkarten weltweit. Kein Wunder also, dass es hier mehr als nur einen Anbieter gibt. Allerdings fallen in unserem Vergleich zwei Dinge auf. Zum einen ist die Zahl der kostenlosen VISA Kreditkarten deutlich limitierter, zum anderen findet sich keine kostenlose VISA Card Gold. Wer eine VISA Card mit überdurchschnittlichen Leistungen möchte, muss entweder Geld bezahlen oder sich für ein kostenloses Girokonto mit gebührenfreier VISA Card entscheiden – genaugenommen, auch eine attraktive Lösung. Wenn wir eine Empfehlung aussprechen, soll diese für möglichst viele Verbraucher und Verbraucherinnen Bestand haben. Die Doppel Platinum mag ihren Charme haben, kann aber aufgrund der hohen Jahresgebühr keine aktive Empfehlung sein, zu wenige Menschen könnten von dieser Karte profitieren. Welche Karten bieten sich bei VISA an?

Barclaycard VISA

Die Barclaycard VISA darf nicht fehlen, wenn es um empfehlenswerte VISA Kreditkarten geht. Die Barclaycard VISA zeigt, dass es nicht immer eine Goldkarte sein muss, um überdurchschnittliche Leistungen zu erhalten. Wir tendieren dazu, sie als Pendant zur Advanzia MasterCard Gold einzustufen. Aber schau dir selbst an, was dich bei der Barclaycard VISA erwartet.

Die wichtigsten Daten

  • Die Barclaycard VISA ist uneingeschränkt gebührenfrei.
  • Entscheidest Du dich für die Ratenzahlung, um den offenen Saldo zu tilgen, zahlst Du mindestens 3,5 Prozent der offenen Position, mindestens 50 Euro im Monat.
  • Bestimmte Umsätze unter 500 Euro sind bei Ratenzahlung in den ersten drei Monaten zinsfrei. Du bezahlst nur den offenen Rechnungsbetrag in drei Raten.
  • Im Ausland kannst Du kostenlos Barabhebungen am Geldautomaten vornehmen.
  • Barclaycard stellt bis zu drei Partnerkarten kostenlos aus.
  • Stand August 2021 erhältst Du ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro.
  • Der effektive Jahreszins für Ratenzahlungen beträgt 18,33 Prozent (Stand August 2021).
Vorteile
  • Garantiert ohne Jahresgebühr.
  • Für vorgegebene Umsätze unter 500 Euro stellt Barclaycard bei Ratenzahlung für die ersten drei Monate keine Zinsen in Rechung.
  • Gebührenfreie Barabhebungen am Geldautomaten weltweit.
  • Keine Umrechnungskosten für Fremdwährungsumsätze.
  • Bis zu drei kostenlose Partnerkarten.
  • Wegfall der Zinsen, wenn Du den offenen Saldo innerhalb von acht Wochen nach Fälligkeit in einer Summe begleichst.
  • Bei Kartenmissbrauch sofortiger Schutz bei Kartenmissbrauch und bis zu 500 Euro Notfallgeld.
Nachteile
  • Barclaycard macht den Zinssatz für Ratenzahlung in der Höhe auch von der Dauer der Geschäftsbeziehung ab. Dies ist für Neukunden zu Beginn nachteilig.
Barclaycard Barclaycard Visa
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • dauerhaft gebührenfrei
  • zusätzliche Services
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
45
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 22.09.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die DKB VisaCard

Die DKB VisaCard ist ein solcher Fall, bei dem die Kreditkarte nur in Kombination mit einem Girokonto erhältlich ist. Vor dem Hintergrund dass die DKB, Deutschlands zweitgrößte Direktbank, weder für das Girokonto noch für die Kreditkarte eine Jahresgebühr berechnet, ist das kein Problem. Im Gegenteil, wer noch eine monatliche Kontoführungspauschale bei seiner Bank entrichtet, sollte darüber nachdenken, künftig eines der beliebtesten kostenlosen Girokonten Deutschlands zu nutzen. Seitens der DKB sind keine Verlautbarungen zu hören, dass die Gebührenfreiheit künftig an Vorgaben gebunden sein soll. Kunden mit monatlichen Geldeingängen von mehr als 700 Euro profitieren von günstigeren Dispozinsen und dem Wegfall von Umrechnungsgebühren bei Kreditkartenumsätzen in Fremdwährung.

Die wichtigsten Daten

  • Dauerhaft gebührenfrei.
  • Keine Ratenzahlung für den offenen Saldo, sondern Abbuchung vom Konto in einer Summe.
  • Kunden ohne Aktiv-Status entrichten 2,2 Prozent Umrechnungsgebühr bei Fremdwährungsumsätzen.
  • Cash- Back Programm unter anderem mit Tchibo, Otto oder Mediamarkt mit Preisnachlässen von bis zu 20 Prozent.
  • Die DKB legt noch zahlreiche weitere VISA Kreditkarten, beispielsweise BMW oder Hilton Honors, auf.
Vorteile
  • Weltweit kostenlose Barverfügungen am Geldautomaten.
  • Für Aktivkunden Wegfall der Umrechnungsgebühren bei Fremdwährungsumsätzen.
  • Keine Ratenzahlung möglich, dafür sehr günstige Dispozinsen, falls der Ausgleich des Kartensaldos das Konto ins Minus bringt.
  • Kreditkartenkonto mit Guthabenzins als Alternative zu herkömmlichen Tagesgeldkonten.
  • App mit sehr hohen Sicherheitsstandards.
Nachteile
  • Bei Kartennutzung in Casinos, Wettbüros oder Lotterieannahmestellen fallen drei Prozent Gebühren an.
DKB DKB-VISA-Card
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
582
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 22.09.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

ING VISA Kreditkarte

Bei der ING VISA Kreditkarte handelt es sich nicht um eine klassische Kreditkarte, sondern um eine VISA Debitcard. Zahlungsziele oder Mindestraten bei monatlicher Saldenrückführung spielen bei der ING VISA keine Rolle, da jeder Umsatz direkt dem Konto belastet wird. Diese Option ist für dich dann empfehlenswert, wenn Du deine Finanzen immer genau im Blick und unter Kontrolle haben willst. Nicht nur aus diesem Grund listen wir die ING bei den Top 3 empfehlenswerten VISA Karten, das gute Stück glänzt auch mit anderen Punkten. Wichtig ist, dass die ING VISA Card nur in Verbindung mit einem ING Girokonto erhältlich ist. Dieses wird ab einem Geldeingang von 700 Euro aber gebührenfrei geführt, andernfalls fallen 4,90 Euro monatliche Gebühr an.

Die wichtigsten Daten

  • In Verbindung mit dem ING Girokonto gebührenfreie Debitcard.
  • Kartenumsätze kumulieren nicht, sondern werden direkt dem Konto belastet.
  • Ermöglicht Google Pay, Apple Pay und kontaktloses Bezahlen.
  • Barabhebungen in Fremdwährung werden mit zusätzlich 1,7 Prozent belastet, Einzelhandelsumsätze außerhalb der Eurozone mit 1,99 Prozent.
  • Kostenlose Barverfügungen können in Deutschland an rund 97Prozent der Geldautomaten mit der Girocard vorgenommen werden. Für kostenlose Barabhebungen im Ausland dient die VISA Card.
  • Barverfügung am Geldautomaten mindestens 50 Euro. Geringer Betrag nur möglich, wenn der Verfügungsrahmen unter 50 Euro liegt.
Vorteile
  • Keine Kreditkartengebühren und kostenloses Girokonto.
  • Kostenlose Barverfügungen weltweit möglich.
  • Führt ein Kreditkartenumsatz zu einer Kontoüberziehung, fallen die Dispozinsen günstiger aus als Ratenzahlung bei klassischen Revolving Kreditkarten.
  • Steht auch Kunden zur Verfügung, deren regelmäßige monatliche Einkünfte 700 Euro unterschreiten.
Nachteile
  • Zusätzliche Gebühren bei Einsatz an Lotterieannahmestellen, Sportwetten und Casinos.
  • Für Umsätze in Fremdwährung fallen Kosten für die Konvertierung an.
ING VISA Card
Leistungen
  • Bargeld europaweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
1345
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 22.09.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Visa Karten Vergleich

Jahresumsatz im Euroland:
Euro
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Euro
Kartengesellschaft:
Ansehen / Status:
Zahlungsart:
Hanseatic Bank GenialCard
Leistungen
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
Testsiegel Hanseatic Bank GenialCard
44
Bewertungen
DKB DKB-VISA-Card
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
582
Bewertungen
Barclaycard Barclaycard Visa
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • dauerhaft gebührenfrei
  • zusätzliche Services
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
Testsiegel Barclaycard Barclaycard Visa
45
Bewertungen
ICS Cards Visa World Card
Leistungen
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
1
Bewertung
PaySol Deutschland-Kreditkarte Classic
Leistungen
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
1
Bewertung
ING VISA Card
Leistungen
  • Bargeld europaweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
1345
Bewertungen
comdirect Visa-Karte
Leistungen
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
  • zusätzliche Services
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
519
Bewertungen
1822direkt VISA Classic Kreditkarte
Leistungen
  • inkl. kostenlosem Konto
  • Rabattleistungen
  • zusätzliche Services
Gebühren
29,90 € im 1. Jahr
29,90 € im 2. Jahr
125
Bewertungen
Hanseatic Bank GoldCard
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Bonusprogramm
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
35,00 € im 2. Jahr
Testsiegel Hanseatic Bank GoldCard
44
Bewertungen
ICS Cards Visa World Card Gold
Leistungen
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Rabattleistungen
  • inkl. Versicherungsleistungen
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
35,00 € im 2. Jahr
1
Bewertung
PaySol Deutschland-Kreditkarte Gold
Leistungen
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
45,00 € im 2. Jahr
1
Bewertung
Hilton Honors Credit Card Hilton Honors Credit Card
Leistungen
  • bis 0,01% Guthabenverzinsung
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
Gebühren
48,00 € im 1. Jahr
48,00 € im 2. Jahr
582
Bewertungen
Barclaycard Barclaycard Gold Visa
Leistungen
  • Bargeld europaweit kostenlos abheben
  • im 1. Jahr kostenlos
  • inkl. Versicherungsleistungen
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
59,00 € im 2. Jahr
45
Bewertungen
TARGOBANK Gold-Karte
Leistungen
  • Rabattleistungen
  • inkl. Versicherungsleistungen
  • zusätzliche Services
Gebühren
59,00 € im 1. Jahr
59,00 € im 2. Jahr
300
Bewertungen
TARGOBANK Premium-Karte
Leistungen
  • Bonusprogramm
  • inkl. Versicherungsleistungen
Gebühren
88,00 € im 1. Jahr
88,00 € im 2. Jahr
300
Bewertungen
Barclaycard Barclaycard Platinum Double
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
99,00 € im 1. Jahr
99,00 € im 2. Jahr
45
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 22.09.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Was macht eine Visa Kreditkarte aus?

Visa ist das weltweit größte Kreditkartenunternehmen. Die Anzahl der Kreditkarten beläuft sich insgesamt auf etwa 44 Millionen Stück. Das ist ein deutliches Wachstum innerhalb der letzten zehn Jahre, denn 2010 waren es lediglich etwas mehr als 25 Millionen Karten, die hierzulande ausgegebenen wurden. Diese etwa 44 Millionen Kreditkarten teilen sich je nach Kreditkartengesellschaft in Deutschland wie folgt auf:

  • 17,5 Millionen: MasterCard
  • 17,1 Millionen: Visa
  • 2,9 Millionen: American Express
  • 1,1 Millionen: Barclaycard
  • 0,4 Millionen: Diners Club
  • 5,24 Millionen: Sonstige Kreditkarten

Tatsächlich sind in Deutschland also noch etwas mehr Mastercard Kreditkarten im Umlauf als Karten von Visa, jedoch ist der Unterschied gering. Zudem gibt es einen großen Abstand zum drittgrößten Kreditkartenemittenten American Express, denn von dieser Kreditkartengesellschaft nutzen nicht einmal drei Millionen Menschen das Angebot.

In Deutschland liegt Visa also knapp hinter Mastercard zwar nur auf Platz 2, was die Anzahl der ausgegebenen Karten betrifft. Weltweit ist Visa allerdings mit deutlichem Abstand Marktführer, was die Anzahl der Transaktionen angeht. Der Marktanteil beläuft sich im Jahre 2019 diesbezüglich wie folgt:

  • Visa: 59%
  • Mastercard: 39%
  • Amex: 1%
  • Sonstige: 1%

Mit Visa Kreditkarten gab es in 2019 mehr als 57 Billionen Transaktionen. Ähnlich stellt sich die Lage bei den weltweiten Akzeptanzstellen dar, denn auch dort liegt Visa leicht vorn. Insgesamt hast du die Möglichkeit, an etwa 46 Millionen Orten mit einer Visa Card zu zahlen. Ferner stehen dir mehr als 200 Ländern der Erde etwa 1,6 Millionen Geldautomaten zur Verfügung, an denen du dich mit deinen Visa Cards mit Bargeld ausstatten kannst.

Welche Arten und Varianten von Visa Karten gibt es?

Bei Kreditkarten unterscheiden wir zwischen Arten und Varianten. Mit der Kreditkartenart ist gemeint, in welcher Form die Rückzahlung bzw. Verbuchung der entsprechenden Verfügungen in Form eines Kartenumsatzes erfolgt. Die Kreditkartenvariante hingegen beschreibt vor allem die Leistungsmerkmale der einzelnen Karte. In beiden Fällen möchten wir etwas näher auf die Visa Karten eingehen. Bezüglich der Abrechnungsart gibt es bei Visa die folgenden Arten:

  • Debit
  • Charge
  • Revolving
  • Prepaid

Visa Debit Card

Die Visa Debit Card ist von der Abrechnung her mit einer gewöhnlichen girocard (Bankkarte) zu vergleichen. Jeder Kartenumsatz, den du generierst, wird sofort bzw. innerhalb weniger Tage deinem Girokonto belastet. Es gibt demzufolge kein Zahlungsziel, welches bei anderen Kartenarten existiert. Solche Kreditkarten sind insbesondere für Kunden mit einer mittelmäßigen Bonität und für Karteninhaber geeignet, die gerne eine möglichst große Kostenkontrolle und Überblick über ihre Zahlungen haben möchten.

Visa Charge Card

Die mit Abstand am häufigsten genutzte Kreditkartenart, nicht nur bei Visa, sind die sogenannten Charge Cards. In dem Fall findet keine sofortige Abbuchung des Umsatzes von deinem Konto statt. Stattdessen werden sämtliche Verfügungen innerhalb einer bestimmten Periode (meistens monatlich) im Zuge der Kreditkartenabrechnung von deinem Konto abgebucht. Das bedeutet, dass du bei einer Charge Card ein gewisses Zahlungsziel hast und das Kreditkartenkonto mehrere Wochen überziehen kannst.

Visa Revolving Card

Kreditkarten mit einer Teilrückzahlung werden auch Revolving Cards bezeichnet. Die Besonderheit besteht bei der Abrechnung darin, dass du die Möglichkeit hast, die monatliche Kreditkartenabrechnung in eine Ratenzahlung umzuwandeln. Bei der Visa Revolving Card kannst du eine bequeme Kombination aus Bezahlen und einem flexiblen Kreditrahmen nutzen.

Visa Prepaid Card

Mittlerweile geben zahlreiche Banken die Visa Cards auch als Prepaid-Kreditkarten aus. Es handelt sich dabei um sogenannte Guthabenkarten. Verfügungen dürfen nur dann stattfinden, wenn sich auf deinem Kreditkartenkonto ein ausreichender Guthabensaldo befindet. Du musst also gegebenenfalls die Prepaid-Kreditkarte aufladen, bevor du dich mit Bargeld versorgen oder in Geschäften bargeldlos zahlen kannst.

Die Kreditkartenvarianten bei Visa

Wie zuvor kurz erläutert, gibt es bei Kreditkartengesellschaften wie Visa nicht nur die Kreditkartenarten, sondern ebenfalls unterschiedliche Varianten. Auch diese möchten wir der im Folgenden kurz erläutern.

Visa Classic

Die Visa Classic Kreditkarte ist die Standard-Kreditkarte des Unternehmens, mit der du in über 200 Ländern weltweit bezahlen kannst. Zahlreiche Banken geben die Visa Classic Kreditkarte ohne Jahresgebühr aus. Dafür weist die Karte allerdings häufig lediglich Zahlungsverkehrsfunktionen und keine weiteren Leistungen auf. Wie immer gilt allerdings, dass es von den einzelnen Konditionen der kartenausgebenden Bank abhängig ist, welche Kosten anfallen und welche Leistungen die Karte beinhaltet.

Visa Gold

Zu den sogenannten Premium-Kreditkarten zählt die Visa Gold Karte. Sie bietet dir mehr Freiheit und Flexibilität als die Classic-Variante. Meistens kannst du zudem über einen höheren Verfügungsrahmen profitieren. In der überwiegenden Mehrheit geben die Banken die Visa Gold Kreditkarte mit weiteren Leistungen aus, wie zum Beispiel einem Versicherungspaket. Hinzu kommen häufig Rabatte und Bonusprogramme bei Händlern.

Visa Platinum

Ebenfalls in den Bereich der Premium-Kreditkarten fällt die Visa Platinum Card. Diese kann ausschließlich von Kunden beantragt werden, die über ein überdurchschnittliches Einkommen und damit auch über überdurchschnittlich hohe Ausgaben verfügen. Die Platinum Card ist mit zahlreichen Vorzügen ausgestattet, die häufig speziell auf die Ansprüche der Karteninhaber zugeschnitten sind. So kannst du beispielsweise häufiger ohne Auslandseinsatzentgelt in anderen Ländern Geld verfügen und bezahlen, du nutzt ein umfangreiches Versicherungspaket und kannst zahlreiche Serviceleistungen in Anspruch nehmen.

Visa Infinite

Trotz der zwei bereits genannten Premium-Kreditkarten gibt es noch eine weitere Karte von Visa, die sogar die exklusivste Variante darstellt. Diese Karte kannst du nicht beantragen, sondern die Visa Infinite Card wird ausschließlich auf Einladung vergeben. Zum umfangreichen Leistungspaket zählen exklusives Services, wie zum Beispiel ein Concierge-Dienst, der Zugang zu Flughafen VIP-Lounges oder auch die Teilnahme an exklusiven Events.

Visa Business

Für Geschäftsleute ist die Visa Business Card meistens die beste Option. Diese wird an Selbstständige, Freiberufler sowie kleine oder mittelständische Unternehmen vergeben. Sie dient in erster Linie dazu, die Ausgaben eines Selbstständigen in privat und geschäftlich zu trennen. Du hast mit der Visa Business Card weltweiten Zugang zum Bargeld und kannst rund um den Globus bargeldlos zahlen. Zudem ist es möglich, bei kleineren oder mittleren Unternehmen jedem (leitenden) Mitarbeiter die entsprechende Business Card zu geben.

Visa Corporate

Die Visa Corporate Card ist für große Unternehmen gedacht. Die Karte ermöglicht insbesondere Kosteneinsparungen, die durch eine Verschlankung der Arbeitsabläufe generiert wird. Zudem ist auf der Karte das entsprechende Unternehmenslogo implementiert, was den Faktor Corporate Design berücksichtigt. Zum Teil ist die Corporate Card von Visa – je nach Angebot der Bank – mit umfassenden Versicherungsleistungen ausgestattet.

Visa Kreditkarte im Einsatz – weltweit möglich

Selbstverständlich kannst du alle zuvor aufgeführten Visa Kreditkarten weltweit einsetzen. Das bedeutet, du kannst in erster Linie in über 200 Ländern die folgenden Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen:

  • Bargeld an Geldautomaten verfügen
  • Bargeldlos an Akzeptanzstellen zahlen
  • Zahlung mit der Kreditkarte im Internet

Interessant sind in der Praxis häufig die Anzahl der Akzeptanzstellen sowie, wo du mit der Visa Kreditkarte Bargeld verfügen kannst.

Akzeptanzstellen: Bezahlen mit der Visa Karte

Als Akzeptanzstellen werden diejenigen Orte bezeichnet, an denen du mit einer Kreditkarte bezahlen kannst. Dabei handelt es sich insbesondere um Geschäfte (Einzelhandel), Supermärkte, Restaurants, Hotels und Tankstellen. Weltweit gibt es rund 46 Millionen solcher Akzeptanzstellen, an denen du mit deiner Visa Kreditkarte bezahlen kannst. Du erkennst diese Orte daran, dass im Außenbereich des entsprechenden Geschäfts ein Visa Karten Logo angebracht ist.

Bargeldabhebungen: Wo kann ich Geld mit meiner Visa Kreditkarte abheben?

Eine ähnliche Frage wie bezüglich der Akzeptanzstellen gibt es seitens der Kreditkarteninhaber auch im Hinblick auf Bargeldabhebungen. Die Anzahl der Orte ist zwar im Vergleich zu den Akzeptanzstellen wesentlich geringer. Dennoch hast du eine große Auswahl von Geldautomaten rund um den Globus zur Verfügung, an denen du dich mit einer Visa Card mit Bargeld versorgen kannst. Insgesamt sind das aktuell etwa 1,6 Millionen Automaten weltweit. Alleine in Deutschland findest du etwa 50.000 Automaten mit dem Visa Symbol.

Kosten einer Visa Kreditkarte

Die Kosten, die im Zusammenhang mit einer Visa Kreditkarte anfallen, sind nicht abhängig von der Kreditkartengesellschaft. Stattdessen legt die einzelnen Bank fest, ob und in welchem Rahmen Gebühren veranschlagt werden. Daher lässt sich keine konkrete Ausgabe dazu machen, welche Kosten auf dich zukommen werden, zumal diese häufig auch von der Art der Visa Card abhängig sind. Grundsätzlich können folgende Kosten mit den entsprechenden Durchschnittsbeträgen (je nach Bank und Karte) anfallen:

  • Jahresgebühr: 0 bis 150 Euro
  • Gebühren bei Bargeldabhebungen: Oftmals (wenn berechnet) 1 bis 2 % vom Umsatz
  • Kosten für bargeldloses Zahlen im Ausland: Oftmals (wenn berechnet) 1 bis 2 % vom Umsatz
  • Auslandseinsatzentgelt: Oftmals (wenn berechnet) 1,75 % vom Umsatz

Hinzu können Kosten für eine Partnerkarte oder eine Ersatzkarte kommen. Du solltest dich also bei den individuellen Angeboten der Banken umsehen, welche Kosten tatsächlich bei der entsprechenden Visa Kreditkarte anfallen würden.

Sicherheitsmerkmale der Kreditkarten

Die Kreditkartengesellschaften wie Visa haben nicht nur spezielle Verfahren entworfen, mit denen Zahlungen besonders geschützt werden. Dazu zählen bei Visa zum Beispiel Verified by Visa sowie Visa CodeSure. Darüber hinaus enthält jede Visa Kreditkarte eine Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die insbesondere dem Schutz vor Fälschungen dienen.

Kreditkartennummer

Auf den meisten Kreditkarten von Visa ist die Kreditkartennummer aufgeprägt. Man bezeichnet das als Hochprägung. Eine aufgeprägte Kartennummer ist schwerer zu fälschen, als wenn keine Hochprägung erfolgen würde. Daher handelt es sich bei der in der Regel 16-stelligen Kreditkartennummer um eines der Sicherheitsmerkmale.

Sicherheits-EMV-Chip

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal, welches sich ebenfalls auf der Vorderseite der Visa Kreditkarten befindet, ist der EMV-Chip. Dieser muss seit 2011 im gesamten europäischen Raum verpflichtend auf der Kreditkarte zu finden sein. Die Aufgabe des Chips besteht darin, zusätzliche Sicherheit bei Zahlungen bzw. Bargeldverfügungen am Automaten zu garantieren. Auf ihm sind wichtige Daten gespeichert und es findet ein Schutz vor Duplikaten und Fälschungen statt.

Kartennummer-Index

Bei manchen Kreditkarten von Visa gibt es einen sogenannten Kartennummer-Index. Diesen findest du normalerweise unterhalb der Kreditkartennummer und er besteht aus vier Ziffern. Diese sind identisch mit den ersten vier Ziffern der Kreditkartennummer und stellen ebenfalls ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal dar.

UV-Sicherheit

Die UV-Sicherheit der Kreditkarten von Visa beinhaltet, dass spezielle Merkmale der Karte ausschließlich unter UV-Licht sichtbar werden. Bei den Visa Kreditkarten sind da zwei Merkmale, nämlich die bekannte Taube sowie ein „V“ (für Visa).

Logo der Kreditkartengesellschaft

Auf der Vorderseite der Visa Kreditkarten findest du stets das Logo des Kreditkartenunternehmens. Darüber hinaus beinhalten die meisten Visa Karten mittlerweile ebenso das Logo der kartenausgebenden Bank sowie das internationale Zeichen für NFC (Near Field Communication).

Gültigkeitsdatum

Jede Kreditkarte, somit auch die Visa Cards, haben ein Gültigkeitsdatum. Dies ist ebenfalls aufgeprägt und stellt deshalb ein Sicherheitsmerkmal dar, weil du bei zahlreichen Zahlungen im Internet dieses Ablaufdatum angeben musst. Es reicht also bei Online-Zahlungen nicht aus, dass du lediglich die Kreditkartennummer kennst.

Kartenprüfziffer

Auf der Rückseite der Visa Kreditkarten befindet sich die Kartenprüfziffer, und zwar entweder neben oder auf dem Unterschriftsfeld. Eine andere Bezeichnung ist CVC- oder CVV-Code. Bei den Visa Kreditkarten ist die Prüfziffer 3-stellig.

Hologramm

Auf der Rückseite findet sich bei den Visa Kreditkarten die Taube als Hologramm. Sie erscheint in dem Fall nicht unter UV-Licht, sondern wenn du die Karte leicht zur Seite kippst. Dann siehst du eine fliegende Taube.

3D Secure Verfahren und Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei moderne Sicherheitsmaßmerkmale, die auch bei den Visa Kreditkarten angewendet werden, sind zum einen das 3D Secure Verfahren und zum anderen die seit kurzer Zeit innerhalb der EU vorgeschriebene Zwei-Faktor-Authentifizierung. Bei 3D Secure musst du dich als berechtigter Inhaber der Visa Karte an einem zweiten Gerät identifizieren, insbesondere an einem Smartphone. Bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung geht es darum, dass du Online-Zahlungen zusätzlich autorisierst, insbesondere durch die Eingabe einer TAN, die du als SMS oder Push-TAN auf dem Smartphone erhältst.

Voraussetzungen, um eine Kreditkarte von Visa zu erhalten

Die Voraussetzungen, unter denen du eine Kreditkarte von Visa erhältst, bestimmt in den meisten Fällen die kartenausgebende Bank. Visa selbst legt also nicht fest, wer als Kunde die jeweilige Karte bekommen darf. Die Banken wiederum orientieren sich normalerweise an der Bonität, ob und wenn ja, welche Visa Kreditkarte zur Verfügung gestellt wird. Mit Ausnahme der Prepaid-Kreditkarte musst du allerdings stets volljährig sein, um die Karte beantragen zu können. Auf dieser Grundlage haben sich meistens die folgenden Voraussetzungen für die jeweilige Kreditkartenvariante von Visa durchgesetzt:

  • Visa Prepaid Card: Keine Voraussetzung zu erfüllen
  • Visa Classic Card: Regelmäßiges Einkommen, da Verfügungsrahmen
  • Visa Gold Card: Gute Bonität muss vorhanden sein
  • Visa Platinum Card: Sehr gute Bonität wird vorausgesetzt
  • Visa Infinite: Exklusives Angebot an wenige Kunden

Visa Karte ohne Schufa – geht das?

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Banken, die eine Visa Prepaid-Kreditkarte ausgeben. Dies bedeutet gleichzeitig, dass im Zusammenhang mit dem Kreditkartenantrag meistens keine Schufa-Auskunft eingeholt wird. Die Prepaid Card wird sogar an Minderjährige, also beispielsweise Schüler oder Auszubildende, vergeben, weil nur aus dem Guthaben heraus bezahlt werden kann. Daher handelt es sich in gewisser Weise um eine Visa Karte ohne Schufa.

Die beste Visa Karte für dich

Welches tatsächlich für dich die beste der in unserem Beitrag genannten Visa Karten ist, kannst nur du entscheiden. Es kommt im Wesentlichen auf deine persönlichen Vorlieben und deine Situation an. Möchtest du beispielsweise nur die Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen, dann bietet sich aufgrund der geringen Kosten entweder eine Prepaid- oder Classic-Karte an. Reist du hingegen viel und möchtest ein umfangreiches Leistungspaket haben, sind vorrangig die zweit Premium-Kreditkarten, also die Visa Gold oder die Visa Platinum, vermutlich die idealen Varianten.

Hinweis

Um herauszufinden, welche für dich die beste Visa Karte ist, nutze einfach unseren Vergleichsrechner mit zahlreichen Details zu den Angeboten.

So kannst du eine Visa Karte beantragen

Im ersten Schritt nutzt zu gerne unseren kostenlosen Vergleichsrechner zu den Visa Kreditkarten. Hast du dich für ein Angebot entschieden, klickst du einfach in der Übersicht auf den Link und wirst sofort auf die Webseite der jeweiligen Bank weitergeleitet. Dort hast du online bequem die Möglichkeit, den entsprechenden Kreditkartenantrag auszufüllen.

In der Regel kannst du dich heute per VideoIdent-Verfahren identifizieren und den Antrag direkt online an die Bank übermitteln. Nach Prüfung wird die Kreditkarte normalerweise innerhalb weniger Tage mit den entsprechenden Zugangsdaten und einer persönlichen Geheimzahl zugesendet. Der Ablauf der Beantragung einer Visa Karte gestaltet sich daher wie folgt:

  1. Kreditkartenvergleich durchführen
  2. Link “Zum Anbieter” anklicken und auf die Website der Bank gelangen
  3. Kreditkartenantrag online ausfüllen
  4. Legitimieren per VideoIdent-Verfahren
  5. Kreditkarte wird zugesendet

Die Vor- und Nachteile von Visa Kreditkarten

Visa Kreditkarten verfügen über zahlreiche Vorteile und wenige Nachteile, die wir im Folgenden aufzeigen möchten:

Vorteile
  • Weltweit hohe Akzeptanz mit über 46 Millionen Akzeptanzstellen
  • Bargeldversorgung rund um den Globus an mehr als 1,6 Millionen Geldautomaten
  • Für jeden Kunden gibt es die passende Visa Kreditkarte
  • Premium-Karten mit zahlreichen zusätzlichen Leistungen
  • Rund um den Globus flexibel zahlen
  • Teilnahme an Bonusprogrammen, Rabatte und spezielle Services (bei den Premium-Kreditkarten)
Nachteile
  • Großes Angebot mit unterschiedlichen Konditionen und Leistungen, daher manchmal etwas unübersichtlich
  • Nicht in jedem Land gleichermaßen hohe Akzeptanz
  • Teilweise hohe Kosten, insbesondere bei der Platinum- und Infinite-Karte von Visa

Fazit zu unseren Erfahrungen mit Visa Kreditkarten

Lass dich nicht täuschen. Schau in die Konditionen, auch, wenn eine Bank dir eine „dauerhaft kostenlose“ Visa-Karte anbietet. Denn „dauerhaft kostenlos“ bedeutet nur, dass es keine Jahresgebühren gibt. Dafür hauen sich so manche Banken gebührentechnisch den Wanst voll, sobald du mit der Karte bezahlst oder Geld abhebst.

Der Vergleich verschiedener Karten bei verschiedenen Banken ist vor allem wegen der laufenden Kosten so wichtig. Um die Akzeptanzstellen oder Geldautomaten geht es bei dem Vergleich nicht, denn Visa ist Visa. Wo auch immer du ein Visa-Zeichen findest, kannst du deine Karte einsetzen – ganz egal, ob diese beispielsweise von Barclaycard oder der Hanseatic Bank stammt.

Allgemein sind unsere Erfahrungen mit Visa-Karten durchweg positiv. Möchtest du Visa noch einmal grundsätzlich mit dem zweitgrößten Kreditkartenanbieter Mastercard vergleichen, findest du hier eine separate Seite dazu: Mastercard Kreditkarten im Vergleich.

Häufige Fragen und unsere Antworten zu Visa Cards

❓ Auf meiner Karte steht V-Pay. Ist diese somit eine Visa Kreditkarte?

Ja! Das Zeichen V-Pay findest du ausschließlich auf Visa Kreditkarten, denn es handelt sich dabei um die kontaktlose Zahlungsfunktion des Kreditkartenunternehmens.

🔐 Wie kann ich meine Visa Karte sperren lassen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wenn du deine Visa Kreditkarte verloren hast oder sie dir gestohlen wurde, um die Karte sperren zu lassen. Der eine Weg besteht darin, deine Bank telefonisch zu informieren. Die Alternative ist der zentrale Sperrnotruf, den du unter der Nummer 116 116 erreichst.

❌Muss ich meine VISA Karte direkt bei Visa kündigen?

Deine Visa Kreditkarte kündigst du nicht bei Visa direkt, sondern stattdessen bei der kartenausgebenden Bank. Normalerweise reicht dazu ein Telefax oder eine E-Mail aus. Manche Banken verlangen allerdings auch eine schriftliche Kündigung mit Unterschrift. Die Kündigungsfrist beträgt in aller Regel drei Monate und du solltest deine Kreditkarte anschließend unbedingt vernichten.

Alle Kreditkarten-Testberichte in der Übersicht

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z