Zwei Dinge waren in Deutschland sehr lange kein wichtiges Thema: Kreditkarten und Bonusprogramme, doch beides hat sich zunehmend verändert und die PayBack American Express Kreditkarten vereint diese zwei Themen perfekt.

Die oft auch als Amex bezeichnete Karte soll den Kunden dabei helfen schneller Payback Punkte zu sammeln. Wer glaubt, dass diese nur helfen, um an ein neues Topfset zu kommen, der irrt jedoch. Die Liste der PayBack Partnern ist inzwischen riesig und ich nutze die Punkte beispielsweise sehr gerne, um sie 1 zu 1 in MilesAndMore Punkte von Lufthansa umzutauschen. Online bieten sich hier wirklich endlose Möglichkeiten an.

Doch ist die Amex Card wirklich nützlich, welche Vor- und Nachteile bietet sie, kann man inzwischen überall damit bezahlen? Wie gut ist der Deal für den Punkte-Bonus wirklich? Lohnt es sich so Miles And More Punkte zu sammeln? Wir versuchen, Antworten zu finden! 

PayBack American Express Karte Übersicht

Jahresumsatz im Euroland: 2500 €
American Express
American Express Payback Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
American Express Payback Card
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 27.01.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Was kostet die PayBack American Express?

Die American Express von PayBack ist komplett kostenlos. Dies wurde eingeführt um bei der Kundengewinnung schneller voranzukommen. Bei der Karte handelt es sich um eine mit der Blue Card vergleichbare Karte, also der Einstiegskarte. Immer wenn man eine der Express Cards als kostenlos bezeichnet, muss man aus meinen Express Erfahrungen heraus vorsichtig sein. Nein, es gibt keine Jahresgebühren, aber das Zahlen in Fremdwährungen ist mit 2 % ziemlich teuer, ebenso das Abheben von Bargeld, das sogar mit 4 % zu Buche schlägt. Mein Fazit hier wäre also, dass die kostenlose PayBack Kreditkarte vor allem im Euro-Land wirklich kostenlos ist und besonders dann, so lange kein Bargeld abgehoben wird. Inkludiert ist auch eine kostenlose Zusatzkarte. Jede weitere kostet dich 10 € pro Jahr.

PayBack American Express - doppelt Punkten

Mit der PayBack American Express – bezahlen und doppelt Punkten.

Was sind die Vorteile der AMEX PayBack Card?

Ich bin ein großer Fan davon, keine Kreditkarte wirklich als Ultima Ratio zu präsentieren. Gerade bei diesem Thema geht es darum, wie dein Verhalten ist und welche Karte dann passt. Die einen werden mit einer American Express Platinum Card besser fahren, die anderen mit einer American Express Gold Card. Dann gibt es reichlich Fälle, die mit einer günstigen MasterCard noch besser unterwegs sein dürften.

Der perfekte Nutzen für die American Express Payback Karte ist der normale Einkäufer, der aber wirklich eine Verwendung für die PayBack Punkte hat und diese möglichst schnell sammeln will. Das gilt natürlich auch für Käufer, die gerne Online shoppen. Diese Vorteile gibt es effektiv:

  • Wir haben hier eine komplett kostenlose Kreditkarte, und zwar dauerhaft und nicht nur im ersten Jahr (was die Jahresgebühr angeht)
  • Dir werden Punkte bei allen Umsätzen gutgeschrieben, also auch bei Nicht-Payback-Partnern
  • Du bekommst das durch American Express erweiterte Rückgaberecht von 90 Tagen (On- und Offline bis zu 300 € pro Gegenstand und 1200 € im Jahr)
  • weltweiter Informations- und Hilfsdienst, für den AmEx bekannt ist
  • Bis zu 50€ kontaktlos bezahlen ohne Unterschrift
  • Apple Pay ist möglich
  • kostenlose Ersatzkarte innerhalb von 24 Stunden
  • bei wirklich jedem Einkauf gibt es Punkte, schon ab dem ersten Euro Umsatz. Du kannst das wie immer in der PayBack App verfolgen

Nachteile der PayBack American Express Karte

Diese sehr spezielle AmEx Karte hat natürlich auch Nachteile, aber dies hat jede Kreditkarte. Du musst nur für dich entscheiden, was die Prioritäten sind. Willst du die Extra-Punkte bei PayBack oder doch die Punkte in einem anderen Programm? Willst du eine sehr genau Kontrolle mit einer Prepaid Kreditkarte oder passt für dich doch eine PayBack Amex? Dies sind die wichtigsten Nachteile der Payback Karte von Amex:

  • Du nimmst mit dieser Karten nicht an am Membership Rewards Programm teil und kannst daher auch nicht die Membership Rewards Punkte sammeln
  • Die großen Vorteile, die einem die Gold- oder Platinum-Karte von American Express anbietet, sind hier nicht gültig
  • Die American Express Kreditkarte gibt es (natürlich) nur bei positiver Schufa
  • Die bereits erwähnten hohen Gebühren für das Geld abheben.

Der Antrag – wie bekomme ich eine Payback Amex?

Wie immer, ist auch bei dieser Karte ein wenig Papierkrieg angesagt, aber nichts davon ist zu kompliziert. Du musst die immer gleichen persönlichen Daten angeben, aber falls du schon eine PayBack Nummer hast, kannst du diese schon nutzen. Sehr nett ist die Tatsache, dass man den Antrag auch zwischenspeichern kann.

Payback American Express

Wenige Schritte führen dich zu deiner neuen Kreditkarte.

Die Daten bleiben 30 Tage lang gespeichert, falls du während der Beantragung eine Info nicht zur Hand hast. Weitere wichtige Informationen, die du angeben musst, sind:

  • Die eigene Bankverbindung, also dein Girokonto, von dem abgebucht wird, wenn du Umsatz machst
  • Dein Bruttojahreseinkommen
  • Falls du schon eine Amex Karte hast, dann die Nummer dieser
  • Infos zum Arbeitsverhältnis
  • Der PIN wird ebenfalls schon hier ausgewählt (lässt sich später NICHT ändern)

Sind alle Daten erledigt und abgeschickt, dann prüft Amex natürlich die Bonität inklusive einer Schufa Auskunft usw. Bei positiver Entscheidung bekommst du dann die Kreditkarte in ca. 14 Tagen und musst die dann noch aktivieren. Sobald dies geschehen ist, kannst du die American Express PayBack Card nutzen.

HINWEIS: Der Antrag lässt sich sicherlich auch mobil ausfüllen, aber die Amex Webseite gehört nicht zu den besten Seiten für die Smartphone-Nutzung. Du bist viel schneller, wenn du alles am PC, Laptop oder Tablet erledigst.

kostenlose Karte beantragen

Das Amex Online Konto

Hier gibt es gar keine so großen Geheimnisse und nicht alle Bereiche sind gleich relevant. Da man hier nicht am Membership Rewards Programm teilnimmt, braucht man den Teil beispielsweise eh nicht. Ansonsten kann man hier seine Daten verwalten, eine neue Karte bestellen, Akzeptanzstellen finden, aus seine Abrechnungen zugreifen und natürlich den Support direkt kontaktieren. Du findest hier aber auch speziell auf Amex Kunden zugeschnittene Angebote, wobei die wirklich guten Optionen eher mit der American Express Gold kommen. Du kannst natürlich auch einstellen, was du als Benachrichtigung an deine E-Mail-Adresse bekommen willst und was nicht.

Fairerweise eine kleine Vorwarnung: Der Kontobereich wirkt etwas altbacken. Man sieht, dass Teile davon bereits modernisiert wurden, aber viele Unterbereiche sind noch veraltet. Dein PayBack-Konto führst du natürlich getrennt.

PAYBACK American Express Karte

Zahlen kann man mit der PAYBACK American Express Karte schnell und bequem mit einer Handbewegung.

Geldverkehr und tägliche Nutzung

Wir haben schon zu diesem Thema einiges angedeutet. Die Nutzung an Geldautomaten und außerhalb der Euro-Zone ist sicherlich nicht Top, weil die Kosten ziemlich hoch sind. Hier noch einmal die zwei wichtigsten Punkte:

  • Bargeldabhebungen am Automaten kosten 4 %, aber mindestens 5 € pro Abhebung.
  • Wird in einer Fremdwährung bezahlt, gibt es 2 % Gebühren auf den Umsatz.

Sehr nett und bequem im Alltag ist, dass man kontaktlos und ohne PIN bis zu 50 € bezahlen kann. Damit sind super viele Einkäufe in Sekunden bezahlt.

Versicherungsleistungen

Mit der Kreditkarte bekommst du auch ein paar Versicherungsleistungen, die inkludiert sind. Dazu gehört ein verlängertes Umtauschrecht für den On- und Offlinehandel mit folgenden Bestimmungen:

  • die Ware muss neu, funktionstüchtig und unbeschädigt sein
  • der Wert der Ware muss 30€ übersteigen
  • versichert sind maximal 300 € pro Versicherungsfall
  • maximal 1200€ im Jahr
  • die Ware muss natürlich komplett mit der Payback American Express Karte gezahlt worden sein

Wenn du dir also ein neues Produkt kaufst und es nach der gesetzlichen Rückgabefrist zurückgeben willst und der Händler weigert sich, kannst du dich an die Versicherung wenden. Das geht bis einschließlich 90 Tage nach dem Erhalt der Waren. Das gilt nicht für alle Waren. Ausgeschlossen sind zum Beispiel Schmuck, Münzen, Bargeld, Antiquitäten, Dienstleistungen und Eintrittskarten.

Zahlungsziel und Zinsen

Das Zahlungsziel beträgt 30 Tage und in diesem Zeitraum bleibt es natürlich auch Zinsfrei. Das Geld wird vom angegebenen Konto eingezogen, aber bei Verspätung muss man 5 % zahlen. WICHTIG: Kaum ein Kreditkarten Unternehmen ist so pingelig und konsequent, wenn es um eine Rückbuchung geht. In den meisten Fällen hilft dann nichts mehr und die Karte wird gekündigt.

Sicherheit

Wie sicher sind Amex Karten? In meinen Augen gibt es hier nie Probleme zu erwarten. Der Kunde haftet nur bis zu 50 €, aber darüber hinaus überhaupt nicht. Es gibt mehrere Fälle, bei denen es zu beispielsweise Diebstahl kam und American Express beglich alles an Schäden ohne Probleme. Die American Express Karte ist somit wirklich als sicher zu bezeichnen. Die Ersatzkarte gibt es kostenlos im Falle eines Verlustes der Kreditkarte.

Versicherungen

Hier gibt es fast nichts zu berichten, aber man darf nicht vergessen, dass wir hier eine kostenlose Kreditkarte haben. Somit ist es schon fast ein Wunder, dass wir den erweiterten Rückgabeschutz für die Einkäufe bekommen. Wer wirkliche Mehrleistungen will, was Versicherungen angeht, der wird bei der American Express Kreditkarte Gold oder der Platinum Kreditkarte besser aufgehoben sein. Diese sind dann auch mit deutlichen Kosten verbunden.

Bonuspunkte, Cashback und Co

Nicht überraschend ist die Kreditkarte vollkommen auf Payback Punkte ausgelegt, aber diese verfallen nicht, wenn man sie mit der Amex sammelt. Die Express Payback Kreditkarte kann auch als Partnerkarte ausgestellt werden und sammelt dann ebenfalls Bonuspunkte, sodass es egal ist, wer bezahlen will, so lange es das gleiche Konto ist. Payback Fans kommen hier also voll auf ihre Kosten, für die anderen Sammler gibt es wie schon erwähnt bessere Optionen.

Verbreitung von American Express

Diesen Punkt lasse ich bei Mastercard und VISA immer weg, aber in privaten Diskussionen kommt er immer wieder auf. Noch vor wenigen Jahren war es wirklich nervig die Amex einzusetzen, da sie einfach zu oft nicht akzeptiert wurde. Doch seit das Unternehmen Payback selbst aufgekauft hat, wurde sehr viel unternommen, um hier aufzuholen. Aldi, Rewe, Penny, Real, Kaufland, Lidl und unzählige andere normale Läden akzeptieren inzwischen American Express Karten. Online kann man sie auch fast immer nutzen oder man hinterlegt sie einfach als Bezahloption bei PayPal und nutzt diesen Weg. PayBack Punkte gibt es nämlich auch mit dieser Art des Bezahlens, auch bei nicht Payback Partnern.

Fazit

Wie bei fast allen Kreditkarten, so bleibe ich auch hier bei der Aussage, dass man sich nicht an der Kreditkarte orientieren muss, sondern an den eigenen Bedürfnissen. Will man Payback Punkte IMMER sammeln, dann gibt es einfach keine bessere Karte. Dazu ist sie auch noch ohne Jahresgebühr und der Service von Amex ist wirklich gut.

Häufige Fragen zur PayBack American Express

🥇 Enstehen wirklich keine Kosten?

Die AMEX PayBack Card kostet dich keinen Cent, solange du damit kein Geld abhebst oder in Fremdwährungen zahlst. Dann wird es schnell teuer. Für das Zahlen in Fremdwährung schlagen 2 % Fremdwährungsgebühren zu Buche. Das Abheben am Automaten kostet sogar 4 %. Also aufpassen!

🚨 Für wen ist die PayBack American Express Karte geeignet?

Am besten fährst du mit dieser Karte, wenn du oft im Euro-Raum einkaufst und Bock auf PayBack hast. Dann kannst du ordentlich Punkte sammeln und hast dabei keinerlei Kosten. Win-Win.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com