Crowdinvesting Vergleich 2021

Welchen Crowdinvesting-Anbieter wählen?

Feda Mecan Feda Mecan Veröffentlicht am: 28. April 2021 Letztes Update: 3. Dezember 2021 Lesezeit: 26 Minuten
  • Seriöse und faire Anbieter: Wir möchten dir nur die Crowdinvesting-Plattformen anzeigen, die auch seriös, fair und transparent arbeiten.
  • Ehrlich: Wir bewerten einen Anbieter nicht nach der Höhe der Provision, die wir erhalten.
  • Werbefrei: Wir geben keinerlei Daten an die Anbieter weiter, setzen keine Cookies und nerven dich auch nicht mit Werbebannern. Für ein besonders angenehmes Nutzungserlebnis.

Gelange hier direkt zu unserem Vergleich

In Zeiten von Niedrigzinsen wenden sich Privatanleger verstärkt alternativen Anlagemöglichkeiten zu. Eine immer beliebter werdende Form privater Investition ist das sogenannte Crowdinvesting, bei dem sich unterschiedlichste Unternehmen Kapital besorgen.

Rendite und Insolvenzen sind wichtige Kriterien für Investoren bei der Entscheidung für ein konkretes Crowdinvestment. In den letzten Jahren hat die Zahl der Crowdinvesting Anbieter stetig zugenommen. Einige Plattformen haben sich über einen Zeitraum von einem Jahrzehnt am Markt etabliert.

Wir zeigen dir, welche Chancen und Risiken der Milliarden Euro Markt Crowdinvesting bietet. Außerdem stellen wir 10 ausgewählte Crowdinvesting Anbieter kurz vor. Ein Vergleich der Crowdinvesting Plattformen macht Sinn, denn es gibt einige Unterschiede bezüglich der Kosten, Mindestanlagesumme oder Finanzierungsvolumen.

Crowdinvesting-Plattformen Vergleichstabelle

NameAnlageBeiteili­gungs­formRenditeSitz
aescuvestab 100 EuroParti­arische Nachrang­darlehenBasiszins (1 % und 10 % p.a.) & Bonuszins (Beteiligung am Erfolg)DE
BERGFÜRSTab 10 EuroBank­darlehenFestzins (5 % und 7 % p.a.)DE
blockfi.comab 0,5 BTC / 25 ETHkrypto-gesicherte DarlehenVariable Zinsen ab 4,5 % bis 6 % p.a. auf BitcoinUSA
Companistoab 250 EuroEigen­kapital-Betei­ligungenErfolgs­beteiligung (Gewinn­ausschüt­tung & Exitchance)DE
CrowdPartnerab 100 EuroNachrang­darlehen (Sachwert­kredit)Festzins (5 % bis 7 % p. a.)DE
dagobertinvestab 250 Euro Nachrang­darlehen, Substanz­genussrecht6 – 8,5 % p. a.AUT
Econeersab 250 EuroParti­arische Nachrang­darlehenbis 16 % p.a. (Bonus­zinsen für Früh­investoren)DE
exklusive-geldanlagen.deab 1.000 Euroje nach Projekt Nachrang­darlehen, Unterneh­merische Kommandit­beteiligung4 % bis 14 % p.a.DE
Exporoab 100 EuroNachrang­darlehen, Anleihen5 % bis 6 % p.a.DE
Innovestmentab 500 EuroNachrang­darlehenFestzins (4 % bis 9,75 % p.a.)DE
Invesdorab 500 Euro Nachrang­darlehen , Anleihen, Aktien, Genus­scheine> 6 % p.a.DE / AUT
HOME ROCKETab 250 EuroNachrang­darlehenFestzins (6 % bis 7 % p.a.)AUT
Mezzanyab 250 EuroNachrang­darlehen, Anleihen6,5 % p.a.DE
Rendityab 500 EuroNachrang­darlehenbis 7 % p.a.AUT
Republic.coab 10 DollarNachrang­darlehenFestzins, Erträge, Rabatte, GeschenkeUSA
Seedmatchab 250 EuroNachrang­darlehen, Wert­papiereZinsen bis 16 % p.a. & ExitchanceDE
SKAPA Investab 1.000 EuroAnleihen6 % p.a.DE
Zinsbausteinab 500 EuroNachrang­darlehen, Immo­bilien­fondsbis 5,25 % p.a.DE

Crowdinvesting-Plattformen im Detail

aescuvest: Spezialisiert auf den deutschen Gesundheitsmarkt

Mit aescuvest können Sie in den deutschen Gesundheitsmarkt investieren. Bei Deutschlands erster Crowdinvesting-Plattform geht es darum, Entwicklungen im Gesundheitsbereich zu finanzieren.

Finanzierung für Wachstumsunternehmen

  • Plattformsitz: Frankfurt/Main (Deutschland) – seit 2014
  • Mindestanlagebetrag: 100 €
  • Beteiligungsform: Partiarische Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Basiszins (1 % und 10 % p.a.) & Bonuszins (Beteiligung am Erfolg)
aescuvest

Die FinTech-Plattform versteht sich als Sprungbrett für Start-up und Kreativ-Unternehmer. Die unabhängige aescuvest Crowdinvesting-Plattform entwickelt und offeriert Anlagestrategien mit Erfolgsbeteiligung und Exit-Erträgen.

Alle Projekte durchlaufen einen 3-Stufen-Check. Wenn sie von einem unabhängigen Experten-Team die Zustimmung erhalten, sind Investitionen ab 100 Euro möglich.

zum Anbieter

BERGFÜRST: Anlagesicherheit durch besicherte Darlehen

BERGFÜRST startete im Jahr 2011 zunächst mit Unternehmensfinanzierungen. Ab 2014 werden Projekte im Immobilienbereich entwickelt und umgesetzt. Der Schwerpunkt liegt auf Finanzierungen verschiedener Immobilien-Projektentwicklungen und Bestandsimmobilien deutschlandweit.

Finanzierung für Immobilien-Unternehmen

  • Plattformsitz: Berlin (Deutschland) – seit 2011
  • Mindestanlagebetrag: 10 €
  • Beteiligungsform: Bankdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Festzins (5 % und 7 % p.a.)
BERGFÜRST

BERGFÜRST bietet Investoren ein Höchstmaß an Sicherheit an, denn bei den Anlageprodukten handelt es sich per Grundbucheintrag besicherte Bankdarlehen.

Ein weiterer Vorteil für Investoren besteht darin, dass sie einen Zweitmarkt zum Verkauf ihrer Beteiligungen nutzen können.

Über BERGFÜRST wurden bereits 87 Immobilienprojekte erfolgreich finanziert. Das investierte Kapital beläuft sich auf mehr als 129 Millionen Euro. Anleger können ab 10 Euro in einen Sparplan anlegen und so automatisch investieren.

zum Anbieter

blockfi.com: Zinsen auf Bitcoin, Kredit & Trading

BlockFi möchte Blockchain Technologie und traditionelle Banken verbinden. Die Plattform beschäftigt sich mit Vermögensverwaltung und ermöglicht es Nutzern auf seiner Plattform, Zinsen auf ihre digitalen Anlagen wie Bitcoin oder Ethereum zu verdienen. Darlehen in US-Dollar werden vergeben, indem Kreditnehmer Bitcoin oder Ethereum Vermögenswerte als Sicherheit verwenden. Ein weiteres Angebot ist das Trading mit Kryptowährungen direkt auf der Plattform.

Finanzierung für Unternehmen & Privatpersonen

  • Plattformsitz: New York (USA) – seit 2017
  • Mindestanlagebetrag: 0,5 BTC oder 25 ETH
  • Beteiligungsform: krypto-gesicherte Darlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Variable Zinsen ab 4,5 % bis 6 % p.a. auf Bitcoin
BlockFi

Das BlockFi Zinskonto Angebot richtet sich an Investoren mit größeren digitalen Währungsbeständen, denn die Investitionsanforderungen sind hoch. Wer in ein krypto-gesichertes Darlehen investieren und Zinsen auf seinem BlockFi-Zinskonto erhalten möchte, muss mindestens 0,5 BTC oder 25 ETH anlegen. Insgesamt werden acht Kryptowährungen unterstützt. Positiv ist anzumerken, dass BlockFi jeden Monat eine kostenlose Auszahlung gestattet.

zum Anbieter

Companisto: Sicherheit durch Eigenkapital-Beteiligungen

Companisto sieht sich als Top Crowdinvesting-Plattform in Europa und Marktführer in Deutschland. Die Berliner Plattform beschäftigt sich mit der Crowd-Finanzierung von Startups und Wachstumsunternehmen. Companisto finanziert sich über Provisionen nach Abschluss der Finanzierungsrunde (15 Prozent der gesammelten Investitionssumme) und im Erfolgsfall (10 Prozent der ausgeschütteten Gewinne).

Finanzierung für Startups und Wachstumsunternehmen

  • Plattformsitz: Berlin (Deutschland) – seit 2012
  • Mindestanlagebetrag: 250 €
  • Beteiligungsform: Eigenkapital-Beteiligungen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Erfolgsbeteiligung (Gewinnausschüttung & Exitchance)
Companisto

Bei Companisto wurden mehr als 85 Millionen Euro investiert und mehr als 100 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Bisher wurden 175 Finanzierungsrunden durchgeführt. Die strenge Prüfung der Finanzierungsanfragen hat dazu geführt, dass lediglich 1 Prozent der antragstellenden Unternehmen für eine Finanzierungsrunde zugelassen worden sind. Für eine Beteiligung an Startups oder Wachstumsunternehmen wird ein Anlagekapital von mindestens 500 Euro benötigt.

zum Anbieter

CrowdPartner: Feste Zinsen für Geldanlage in Immobilien-Projekte

CrowdPartner ist eine Crowdinvesting-Plattform, die Finanzierungen für Immobilien-Projektentwickler und weitere Startups übernimmt. Online-Plattform vergibt mithilfe von Investoren Kredite an jeweilige Projektträger. Die CrowdPartner Gmbh ist keine Bank. Das heißt, dass keinerlei bankübliche Dienstleistungen, wie Kontoführung und Finanzberatung angeboten werden. Das Unternehmen kann auf Projektabwicklungen von mehr als 200 Millionen Euro verweisen.

Finanzierung für Immobilien-Projektentwickler

  • Plattformsitz: Aichstetten (Deutschland) – seit 2019
  • Mindestanlagebetrag: 100 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen (Sachwertkredit)
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Festzins (5 % bis 7 % p.a.)
CrowdPartner

Vergeben werden Kredite als endfällige Darlehen und Annuitätendarlehen mit festen Zinsen. Der Anlageprozess wird digital abgewickelt. Das Anlagekapital wird über ein Treuhandkonto der CrowdPartner GmbH vertragsgemäß an den Projektinhaber transferiert. Nach Zahlungseingang beginnen vereinbarten Zins- und Tilgungszahlungen.

zum Anbieter

dagobertinvest

dagobertinvest ist eine führende Crowdinvesting-Plattform aus Österreich mit Schwerpunkt Vermittlung privater Darlehen für geprüfte Immobilienprojekte bekannter Bauträger.

Finanzierung für Immobilien-Projektentwickler

  • Plattformsitz: Wien / Österreich
  • Mindestanlagebetrag: 250 € (Neuinvestor:in ab 100 Euro)
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Substanzgenussrecht
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite:  6 – 8,5 % p.a.
CrowdPartner

Laut eigenen Angaben verfügt die dagobertinvest-Crowd über rund 5.800 Nutzer:innen. Innerhalb der letzten fünf Jahre haben sich Investor:innen mit etwa 64.500 Investitionen in einem Volumen von 77 Millionen Euro an fast 2.000 Immobilienprojekten beteiligt. Investierende haben sich an rund 11 Projekten beteiligt. Für 60 Projekte sind die Rückzahlungen abgeschlossen.

Bei dagobertinvest werden regelmäßig vier bis fünf rentable Immobilienprojekte bereitgestellt. Jede Woche wird mindestens ein neues Projekt auf der Plattform zur Zeichnung eingestellt. 

Eine Besonderheit gibt es bei der Finanzierung. Dagobertinvest finanziert bei Projekten nur den Eigenmittelanteil von 15 bis 30 Prozent der gesamten Investitionssumme. Die Bereitstellung des Weiteren notwendigen Kapitals übernehmen Geschäftsbanken.

zum Anbieter

Econeers: Mit Geld anlegen CO2 einsparen

Econeers ist eine deutsche Crowdinvesting-Plattform, die sich auf die Finanzierung nachhaltiger Projekte sowie erneuerbare Energien spezialisiert. Das Angebot richtet sich an Menschen, die Geld nachhaltig anlegen wollen.

Finanzierung nachhaltiger Projekte

  • Plattformsitz: Dresden / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 250 €
  • Beteiligungsform: Partiarische Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: bis 16 % p.a. (Bonuszinsen für Frühinvestoren)
Econeers

Econeers startete 2013 in Dresden. Auf der Plattform können private und institutionelle Investoren digital und gebührenfrei investieren. Die Mindestanlagesumme beträgt 250 €.

Laut Angaben auf der Webseite haben sich über 12.000 Nutzer an Projekten beteiligt. Mehr als 16 Millionen Euro wurden für Projektfinanzierungen wie z. B. von Swimsol, Sonneninvest, Swimsol oder den Tress Küchenbrüdern bereitgestellt. Die Projektrealisierungen führten zum Einsparen von 60.000 Tonnen CO2.

Econeers ist eine Marke der OneCrowd GmbH, zu der die Crowdinvesting-Plattformen Seedmatch und Mezzany gehören.

zum Anbieter

exklusive-geldanlagen.de: Informations- und Angebotsplattform

Das Portal exklusive-geldanlagen.de (Betreiber ist RSP Capital Consult) versteht sich als eine Informations- und Angebotsplattform, auf der Anleger sicher in nachhaltige Produkte und Strategien investieren können.

Finanzierung nachhaltiger Produkte

  • Plattformsitz: Petersberg / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 1.000 €
  • Beteiligungsform: je nach Projekt Nachrangdarlehen, Unternehmerische Kommanditbeteiligung
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: ab 4 % bis 14 % p.a.
exklusive-geldanlagen.de

Auf exklusive-geldanlagen.de finden Sie Investitionsempfehlungen in Festgeld, Unternehmensanleihen, Immobilien, Edelhölzer, erneuerbaren Energien, Naturkautschuk, Sandelholz-Öl, Fonds & Aktien.

Der Plattform-Betreiber RSP Capital Consult ist 2002 aktiv. Nach eigenen Angaben gibt es über 24.000 Kunden. Anlagen mit bis zu 14 Prozent Jahresrendite scheinen lukrativ. Regelmäßig findet sich der Hinweis, dass sich das Anlagerisiko auf die gesamte Einlage erstreckt.

zum Anbieter

Exporo: Digital mit Kleinbeträgen Immobilien investieren

Exporo ist eine deutsche Plattform für digitale Immobilieninvestments. Kleinanleger können sich ab 100 Euro an der Finanzierung von Neubauten beteiligen oder in Bestandimmobilien investieren.

Finanzierung von Immobilien-Projekten

  • Plattformsitz: Hamburg / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 100 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Anleihen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: 5 % bis 6 %
Exporo

Exporo wurde 2014 gegründet und beschäftigt 150 Mitarbeiter. Mehr als 786 Millionen Euro wurden für Projekte vermittelt.

Beim Projekttyp „Exporo Finanzierung“ erhalten Investoren für das zur Projektentwicklung bereitgestellte Geld eine feste jährliche Verzinsung während der Laufzeit.

Beim Projekttyp „Exporo Bestand“ werden Anleger an den Mieteinnahmen und dem steigenden Immobilienwert beteiligt. Über den Exporo-Handelsplatz lassen sich Anteile an Bestandsimmobilien zum Kauf anbieten.

zum Anbieter

Innovestment: Attraktive Anlagemöglichkeiten & Langfristprojekte

Innovestment beschäftigt sich seit 2020 mit der Finanzierung von wachstumsorientierten Unternehmen, Innovationen oder Dienstleistungen. Dabei fokussiert sich die digitale Anlage- und Finanzierungsplattform auf Nachhaltigkeit, Wachstumsunternehmen, Start-ups und Projekte im Bereich Nachhaltigkeit.

Auf innovestment.eu werden Investitionsmöglichkeiten für kurze und längere Anlagedauern angeboten, sodass Anleger ein Portfolio an Beteiligungen mit sofortiger Verzinsung und ohne kosten aufbauen können. Attraktive Zinsen reichen bis 9,95 Prozent pro Jahr. Als Finanzierungsform kommen Nachrangdarlehen zum Einsatz. Es sind weitere Anlageformen in der Planung.

Finanzierung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

  • Plattformsitz: Berlin (Deutschland) – seit 2011
  • Mindestanlagebetrag: 500 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Festzins (4 % bis 9,75 % p.a.)
Innovestment

Die Berliner Innovestment GmbH wurde bereits 2011 gegründet und war bis 2017 als Crowdfunding-Plattformen aktiv.

In diesem Zeitraum wurden 40 Projekte erfolgreich abgeschlossen und Finanzierung im Wert von mehr als 8 Millionen Euro vermittelt. Im Jahr 2020 erfolgte ein Neustart mit neuer Ausrichtung.

Kleine und mittlere Unternehmen können sich über die Plattform mit Kapital versorgen.

zum Anbieter

INVESDOR: Finnest und Kapilendo in einem

INVESDOR ist eine Marke der Kapilendo AG sowie die Finnest GmbH. Die Betreiber gehören in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Finnland zu den führende Internet-Dienstleistungsplattformen im Bereich Investment und Finanzierung.

Finanzierung von Unternehmen aus ganz Europa

  • Plattformsitz: Berlin / Deutschland u. Wien / Österreich
  • Mindestanlagebetrag: 500 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Anleihe, Aktie, Genussschein
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite:  > 6 % p.a.
INVESDOR

INVESDOR startete 2012 in Finnland als Invesdor Group. Anleger können auf der Internet-Dienstleistungsplattform grenzenlos in europäische Unternehmen verschiedener Entwicklungsphasen investieren. Der Mindestanlagebetrag liegt bei 500 Euro  und ermöglicht einen einfachen Einstieg.

Die Plattform bietet eine breite Auswahl an Fremd-  und Eigenkapitalinvestments (u.a. mittels Anleihen oder Aktien) in  unterschiedliche Branchen. Eigenen Angaben zu Folge verfügt die Plattform über 110.000 registrierte Nutzer:innen. Mehr als 500 Projekte in sechs Ländern wurden finanziert. Die Finanzierungssumme liegt bei über 300 Millionen Euro.

Über einen Robo Advisor können Anleger:innen ab 10.000 Euro Anlagebetrag in ETFs investieren.

Seit Juli 2021 ist INVESDOR eine Marke der Finanzdienstleister Kapilendo und Finnest.

zum Anbieter

HOME ROCKET: Extra Belohnungen für aktive Plattformnutzer

HOME ROCKET ist eine Crowdinvesting-Plattform mit internationaler Ausrichtung und Spezialisierung auf die Anlage und Finanzierung von Immobilien. Kleinanleger können in den professionellen Immobilienmarkt ab 250 Euro investieren. Alle auf den Marktplatz befindlichen Immobilienvorhaben wurden vorab durch unabhängige Immobilien-Gutachter und Finanzexperten gewissenhaft geprüft.

Finanzierung für Immobilie-Unternehmen

  • Plattformsitz: Graz (Österreich)
  • Mindestanlagebetrag: 250 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Festzins (6 % bis 7 % p.a.)
HOME ROCKET

Bei HOME ROCKET investieren Anleger in hochqualitative Immobilienprojekte von Wohnraum bis Gewerbeprojekte. Anleger können sich kostenlos ein Portfolio aufbauen und von attraktiven Festzinsen profitieren. Das investierte Kapital der Crowd beträgt mehr als 95 Millionen Euro. Im Durchschnitt werden pro Investment 1.297 Euro angelegt.

Aktive Plattformnutzer erhalten Belohnungen in Form von Bonuspunkten. Bonuspunkte lassen sich auf allen ROCKET Plattformen einmalig innerhalb des Anlageprozesses einlösen.

zum Anbieter

Mezzany: Immoilien-Crowdfunding aus Deutschland

Mezzany ist eine deutsche Plattform für Immobilien-Crowdinvesting (Gründung 2015) und Marke der OneCrowd Loans GmbH Dresden. OneCrowd betreibt mit Seematch eine Crowdinvesting-Plattform für unternehmerische Investments und mit Econeers eine Plattform für nachhaltige Investments.

Finanzierung von Immobilienprojekten

  • Plattformsitz: Dresden / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 250 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Anleihe
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: 6,5 % p.a.
Mezzany

Bei Mezzany können sich private und institutionelle Investoren ab 250 Euro an Immobilienprojekten und Projektgesellschaften beteiligen. 

Aktuelle Statistiken zu den Geschäftszahlen von Mezzany weisen 180 durchgeführte Finanzierungsrunden, bei der durch die mehr als 82.000 Nutzer rund 80 Millionen Euro Kapital für Projekte eingesammelt werden konnte.

zum Anbieter

Rendity: Investments in Immobilien

Rendity wurde 2015 gegründet und ist eine österreichische Crowdfunding-Plattform, die sich auf Immobilienprojekte konzentriert.

Finanzierung von Immobilienprojekten

  • Plattformsitz: Wien / Österreich (Rendity Deutschland GmbH Sitz in München)
  • Mindestanlagebetrag: 500 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: bis 7 % p.a.
Rendity

Rendity bietet Anlegern zwei Investmentmöglichkeiten. Geld können sie in Entwicklungsprojekte und Bestandsprojekte investieren.

Die Plattform zählt nach eigenen Angaben mehr als 21.500 Investoren, die mehr als 63,5 Millionen Euro  Kapital für über 100  Projekte bereitstellten bzw. bereitstellen.

Mit dem Rendity Sparplan ist der Aufbau von Vermögen mit kleinen Beträgen möglich. Sparbeträge werden automatisch in Immobilienprojekte investiert.

zum Anbieter

Republic.co: Alternative Investments in Videospiele & Kryptowährungen

Republic.co ist private Finanzierungsplattform mit Sitz in den USA. Sie bietet Anlegern Investitionsmöglichkeiten in den Bereichen Startups, Immobilien, Gaming und Kryptowährungen. Der Betreiber des Portals ist OpenDeal Portal LLC, das bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC registriert ist.

Finanzierung für Immobilie-Unternehmen

  • Plattformsitz: New York (USA)
  • Mindestanlagebetrag: 10 USD
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Festzins, Erträge, Rabatte, Geschenke
Republic.co

Anleger können ab 10 US-Dollar in Startups investieren. Häufiger sind bei Projekten Mindestbeträge von 100 US-Dollar anzutreffen. Die Renditen sind unterschiedlich und können je nach Projekt verschiedenen Formen (Einkaufsrabatte, kostenlose Lieferungen, Geschenkgutsscheine, etc.) annehmen. Bei Immobilienbeteiligungen können Anleger eine laufende Dividende und anteilige Ertragsbeteiligung beim Verkauf erwarten.

Republic ist eine wachstumsstarke Plattform, die auf mehr als 250 Projekte verweisen kann und ein Finanzierungsvolumen von über 200.000.000 US-Dollar abgewickelt hat.

zum Anbieter

Seedmatch: Investieren in Unternehmen direkt & über Wertpapiere

Seedmatch gehört zu den ersten Online-Portalen in Deutschland, die sich mit Unternehmens-Crowdinvesting befassen. Über Seedmatch können Anleger in Startups und junge Unternehmen investieren. Eine Beteiligung ist ab 250 Euro möglich. Seit 2020 können sie Wertpapiere von Wachstumsunternehmen zeichnen.

Investoren entstehen bei der digitalen Plattformnutzung keine Kosten. Bei Seedmatch haben Investoren mehrere Anlageoptionen. Im Einzelnen sind das Exit-Beteiligung / erfolgsabhängiger Bonuszins, Festverzinsung + Bonuszins und Crowdbonds (handelbare Wertpapiere).

Finanzierung für Startups & Wachstumsunternehmen

  • Plattformsitz: Dresden (Deutschland) – seit 2011
  • Mindestanlagebetrag: 250 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Wertpapiere
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: Zinsen bis 16 % p.a. & Exitchance
Seedmatch

Laut Anbieter besitzt die Plattform 70.000 Nutzer und wurden bisher 58 Millionen Euro in 147 Projekte und Unternehmen wie Lottohelden, Volocopter und Pickawood investiert. Zum Seedmatch-Verbund gehören die Schwesterplattformen Econeers (grüne Crowdinvesting-Projekte) und Mezzany (Investments in den Immobilienmarkt).

zum Anbieter

SKAPA Invest: Finanzplattform für nachhaltiges Investieren

SKAPA Invest ist eine 2020 gegründete Crowdinvesting-Plattform mit Fokus auf nachhaltige Immobilien-Projekte. In naher Zukunft soll es verstärkt Anlagemöglichkeiten rund um die Themen Erneuerbare Energien und soziale Projekte geben.

Finanzierung von Projekten im Bereich erneuerbare Energien und Soziales

  • Plattformsitz: Nürnberg / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 1.000 €
  • Beteiligungsform: Anleihe
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: 6 % p.a.
SKAPA Invest

SKAPA Invest bietet Anlagemöglichkeiten für nachhaltige Investmentprojekte. Anleger profitieren beim sogenannten Impact Investing von kurzer Laufzeit und hohen Zinsen.

Impact Investing ist eine Form der Geldanlege, wo die gesunde Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt, Wirtschaft und attraktive Anlagerenditen eine Einheit bilden.

zum Anbieter

Zinzbaustein.de: Immobilieninvestments

Zinsbaustein.de ist eine Crowdinvesting-Plattform mit Sitz in Berlin. Anleger können direkt in den Immobilienmarkt investieren oder sich an Finanzierungen in Unternehmen aus der Immobilienbranche beteiligen. Die Plattform zeichnet sich durch eine Erfolgsquote von 100 Prozent aus.

Finanzierung von Immobilienprojekten und -unternehmen

  • Plattformsitz: Berlin / Deutschland
  • Mindestanlagebetrag: 500 €
  • Beteiligungsform: Nachrangdarlehen, Immobilienfonds
  • Kosten Investoren: keine
  • Rendite: bis 5,25 % p.a.
Zinsbaustein.de

Für Plattform-Nutzer gibt es bei Zinsbaustein.de mit Crowdinvesting und AIFs (Geschlossene Alternative Investmentfonds) zwei Anlagemöglichkeiten, wobei AIFs eine Mindestanlage von 50.000 Euro erfordern.

Nach Angaben der Plattformbetreiber wurden bisher 68 Produkte mit einem Volumen von 60 Millionen Euro finanziert.

zum Anbieter

Was ist Crowdinvesting?

Crowdfunding ist ein Begriff, mit dem viele Menschen etwas anfangen können. Crowdinvesting hat hier noch Nachholbedarf, auch wenn es sich einer wachsenden Beliebtheit bei privaten Investoren erfreut.

Crowdinvesting ist basiert auf dem Prinzip Crowdfunding bzw. Modell der Schwarmfinanzierung, welches in mehreren Formen besteht. Dazu zählen u.a. spendenbasiertes Crowdfunding, Crowdlending oder Crowdinvesting.

Der Begriff „Crowdinvestment“ hat sich im Sprachgebrauch hierzulande etabliert, während die Bezeichnung „equity based Crowdfunding“ international üblich ist. Bei Equity based Crowdfunding handelt es sich um eine Crowdfunding-Art mit finanzieller Gegenleistung.

Bei Crowdinvestments geht es um den Erwerb von Beteiligungen an Unternehmen und Projekten, wobei diese unterschiedlich gestaltet sein können. Das kann die Form einer Gewinnbeteiligung oder Unternehmenswertsteigerung einnehmen.

Geld wird von Anlegern mit dem Ziel bereitgestellt, eine bestimmte Rendite zu erzielen. Die Crowd wird finanziell am Erfolg beteiligt. Üblich ist hierbei der Weg über die Vergabe sogenannter partiarischer Nachrangdarlehen.

So funktioniert Crowdinvesting

Benötigt ein Unternehmen zur Gründung oder für eine Projektumsetzung fremdes Kapital, kann es als Alternative zum Bankkredit Crowdinvesting einsetzen. Grundsätzlich ist die Nutzung der Schwarmfinanzierung parallel zum Bankdarlehen oder weiteren Finanzierungsformen vorstellbar.

Auf einer Crowdinvesting-Plattform wird zunächst eine Idee oder Produkt online publik gemacht und um private Investoren geworben. Anleger können mit kleineren Beträgen ab 1 Euro bis 500 Euro in das Projekt einsteigen. Dafür erhalten sie eine Gegenleistung in Form einer vereinbarten Rendite oder sonstigen Gewinnausschüttung.

Die Rendite wird auf Basis Unternehmensgewinn ermittelt. Sie liegt wesentlich über einer normalen und risikolosen Verzinsung (Tagesgeld/Festgeld).

Anlagedauer, Rendite, Auszahlung

Die Laufzeiten von Crowdinvestments sind unterschiedlich für ein jeweiliges Beteiligungsmodell und einem Investitionszweck. Die Beteiligung auf einer Crowdinvesting-Plattform bewegt sich im Durchschnitt zwischen 12 und 60 Monaten. Die durchschnittlichen Renditen bewegen sich im Bereich ab 5 bis 8 Prozent.

Bei Immobilieninvestments beträgt die Anlagedauer zwei bis drei Jahren. Bei der Beteiligung an Unternehmen kann die Beteiligungsdauer nicht selten fünf bis acht Jahre betragen. Selbst ein Unternehmensexit kann als Beteiligungsdauer vereinbart werden.

Investiert ein Anleger auf einem digitalen Marktplatz beispielsweise 1.000 Euro in ein Immobilienprojekt bei einer Jahresrendite von acht Prozent, beträgt sein Ertrag 80 Euro jährlich. Die Auszahlung erfolgt entweder als fest definierter Betrag oder als erfolgsabhängige Ausschüttung.

Branchen, in denen Crowdinvesting aktuell zum Einsatz kommt

Mittlerweile gibt es praktisch kein Themenfeld mehr, welches sich nicht mit Crowdinvesting finanzieren lässt. Die hauptsächlichen Crowdinvesting Branchen sind Unternehmen, Energie und Immobilien.

Anleger können Startups Geld für Umsetzung innovativer Ideen bereitstellen und in erneuerbare Energien (Solar- und Windparks, Biogasanlagen) oder Neubau / energetische Sanierung von Immobilien investieren. Die zu finanzierende Produktpalette umfasst alle möglichen Gebrauchsgegenstände, Fahrzeuge, Apps oder Medizinprodukte.

Beteiligungsformen beim Crowdinvesting

Häufig beteiligen sich Crowdinvesting-Investoren im Rahmen einer sogenannten Mezzanine-Finanzierung an Unternehmen oder Projekten. Diese Finanzierungsformen weisen Aspekte von Fremd- und Eigenkapital auf. Genussrechte und stille Beteiligung werden dem Eigenkapital zugerechnet. Partiarische Darlehen haben den Status Fremdkapital.

Stille Beteiligung

Anleger erhalten bei stiller Beteiligung für das Bereitstellen von Kapital eine Gewinnbeteiligung. Sie besitzen aufgrund einer Vermögenseinlage keine Mitbestimmungsrechte am Unternehmen.

Genussrechte

Genussrechte zählen zu den Finanzierungsmitteln auf Schuldrechtbasis. Inhaber einer Genussrechts-Beteiligung erhalten einen Anspruch auf eine Gewinnbeteiligung. Mitbestimmungsrechte am Unternehmen besitzen sie nicht.

Partiarisches Darlehen

Die oft verwendeten Finanzierungsmodelle zur Aufnahme von Fremdkapital sind partiarische Darlehen. Investoren erhalten für die Kapitalbereitstellung einen gewinnabhängigen Zinssatz. Der Vertrag kann eine feste Verzinsung pro Jahr oder einen variablen gewinnabhängigen Zinssatz vorsehen.

Es handelt sich bei den Finanzierungen um Nachrangdarlehen und bei größeren Projekten Anleihen. Ein Vorteil der Anleihen ist die höhere Sicherheit der Schuldscheine. Die Anleihe-Emittenten unterliegen anstelle des Vermögensanlage-Gesetzes dem strengeren Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).

Risiken, die du beim Crowdinvesting kennen solltest

Risiken sind durchaus hoch und schwanken je nach Art des Projekts und Branche. Wenn die Bank eine Projektfinanzierung ablehnt oder einen Kreditantrag ablehnt, gibt es dafür Gründe.

Die angebotenen Projekte befinden sich meist in einer Frühphase der Entwicklung. Strenge Informationspflichten vergleichbar denen börsennotierter Unternehmen bestehen nicht.

Das Ausfallrisiko ist beim Start-up gegenüber einem Mittelständler, einer Immobilienfinanzierung oder einem Crowdinvestment in erneuerbare Energien allgemein höher.

Rendite ist meist hoch angesetzt, aber sie ist nicht garantiert. Der wahre Ertrag zeigt sich zum Ende einer maßgeblichen Anlagedauer.

Bei Insolvenz des Projektbetreibers / Unternehmen droht ein Totalverlust der Investition. Die Entschädigung von Nachrangdarlehen erfolgt erst, nachdem die Ansprüche der Hauptgläubiger befriedigt wurden.

Auf den Erfolg des Projekts hat der Investor keinen Einfluss. Darüber entscheiden u.a. die Fähigkeiten des Projektbetreibers und der Markt.

Worauf du achten solltest, wenn du deine erste Beteiligung anstrebst

Als Anleger möchtest du bei einer Beteiligung eine Rendite kassieren und nicht Geld verlieren. Bei der ersten Beteiligung heißt es, nichts überstürzen, ausgiebig prüfen und mit Überzeugung investieren.

Crowdinvesting ist eine risikovolle Anlageform, wo die Rendite nicht garantiert ist und ein Totalverlust möglich ist. Du solltest nur Geld investieren, welches du zu verlieren bereit bist bzw. deren Verlust du problemlos verkraften kannst.

Beurteile die Chancen und Risiken deines potenziellen Crwodinvestments vorab für dich selbst. Bist du dir nicht sicher, hol dir Rat von einem Wirtschaftsexperten, Unternehmensberater und dergleichen.

Investiere in seriöse Plattformen bzw. Projekte / Unternehmen. Folge nicht einfach der „Crowd“, nur weil es im Augenblick hipp ist.

Ein Projekt kann scheitern und die Kapitalrückzahlung ausfallen. Investiere zur Risikostreuung kleinere Beträge in mehrere Unternehmen/Projekte.

Damit deine Beteiligung am Unternehmen zum Erfolg führt, sorge für einen größeren Bekanntheitsgrad der Geschäfts-/ Projektidee.

Eigene Ideen und Vorschläge zur Projektumsetzung solltest du kommunizieren, denn sie können sich als wertvolles Feedback erweisen und bares Geld wert sein.

Kleinanlegerschutzgesetz und seine Auswirkungen

In Deutschland bleiben Finanzgeschäfte wie Crowdinvesting und allgemein Schwarmfinanzierungen nicht ungeregelt. Bereits seit 2015 wurden Schwarmfinanzierungen im Kleinanlegerschutzgesetz (KASG) erfasst. 2019 wurde es erweitert und evaluiert. Berücksichtigung fand u.a. die neue EU-Prospektverordnung.

Die wichtigsten Regelungen im KASG sind:

  • Private Anlegerinnen können pro Projekt bis zu 25.000 Euro investieren
  • Zulassung von Genussrechten als Finanzinstrument.
  • Keine Prospektpflicht für Unternehmen, wenn sie pro Jahr weniger als 6 Millionen Euro einsammeln.
  • Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist vom Unternehmen über die Beendigung (vollständige Rückzahlung) unverzüglich zu unterrichten.

Richtige Auswahl der Crowdinvestment-Plattform

Die Auswahl der Crowdinvestment-Plattform ist für den Erfolg deiner Vermögensanlage und für deine Zufriedenheit als Investor nicht unwichtig. Die nachfolgend genannten Kriterien sollen dir die richtige Plattformauswahl erleichtern.

Konditionen

Die Mehrzahl der Crowdinvesting-Anbieter verdient Geld in erster Linie über die Gebühren für Projektersteller. Seltener musst du als Anleger für dein Investment eine Startprovision bezahlen. Zum Ende der Anlagedauer kann eine erfolgsabhängige Provision anfallen.

Kapitalbindung

Die Kapitalbindung ist ein wichtiger Aspekt. Ist das Kapital investiert, ist es für die Vertragszeit gebunden. Du musst während dieser Zeit auf dein Vermögen verzichten. Einen Zweitmarkt zum Verkaufen deiner Beteiligung gibt es in der Theorie. Läuft ein Projekt nicht besonders, ist das Finden eines Käufers eher schwer.

Abgeschlossene & gescheiterte Projekte

Zahlreiche erfolgreiche Crowdinvestments sprechen für die Qualität der Plattform. Für Anleger besteht eine größere Chance, dass die Finanzierungsschwelle erreicht wird und das Projekt zum Start gebracht wird. Viele Insolvenzen sind ein Zeichen für wenig oder unzureichende Erfahrung beim Betreiberteam.

Kundenservice

Ein Kundenservice erweist sich immer dann als zuverlässig und kompetent, wenn es größere Probleme wie eine Insolvenz gibt. Zur schnellen Kontaktaufnahme sollte eine direkter Chat oder eine Telefon-Hotline zur Verfügung stehen.

Produktangebot

Eine Plattform kann ausschließlich mit Fremdkapitalfinanzierungen mit fester Verzinsung befasst sein. Kannst du am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens teilhaben, hast du mehr Auswahl.

Hinweis: Neuinvestoren auf Crowdinvesting Plattformen können von vielfältigen Bonus-Aktionen profitieren. Dazu gehören Neukundenbonus, Frühzeichnerbonus sowie spezielle Goodies.

Das richtige Investment für dich – Achte auf diese 5 Punkte

Unser Crowdinvesting Vergleich hilft dir dabei, relevante Crowdinvesting-Projekte zu finden. Du findest geeignete Angebote für unterschiedliches Budget und entsprechend deiner Renditeerwartung und persönlichen Risikobereitschaft. Auf einige Punkte solltest du bei einem Investment achten.

1. Wie gestalten sich die Rahmenbedingungen?

Für den Investmentprozess beim Crowdinvesting werden alle Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt. Das schließt die Verschlüsselung der Transaktionen gemäß modernster IT-Sicherheitsanforderungen ein. Prüfsiegel versprechen ein Höchstmaß an Nutzersicherheit und Datenschutz. Die Eröffnung eines Investoren-Portfolios ist in der Regel kostenfrei. Das gilt ebenso für das Zeichnen von Unternehmensanteilen. Transaktions- oder Verwaltungsgebühren fallen nicht an.

2. Was steckt hinter der Unternehmensidee?

Als Investor solltest du dich über das Startup informieren. Wie sieht der Unternehmensplan der Zukunft aus? Mit der Geschäftsidee des Startups Bekanntschaft machen ist die eine Seite. Als Investor muss man davon überzeugt sein. Bei Unklarheiten solltest du dich nicht scheuen, Kontakt mit den Unternehmensverantwortlichen aufnehmen

3. Wie streue ich sinnvoll mein Portfolio?

Investitionen in Unternehmensbeteiligungen mit und ohne Erfolgsbeteiligungen unterliegen unternehmerischen Risiken und bergen Anlagerisiken. Als Wagniskapitalgeber solltest du nur frei verfügbares Kapital in Startups investieren. Das eingesetzte Kapital kann verloren gehen, wenn die Geschäftsidee vom Markt nicht akzeptiert wird. Wie bei Aktien solltest du dein Kapital auf mehrere Startup-Beteiligungen aufteilen und nicht auf ein einziges Projekt setzen.

4. Auf welcher Basis kommt die Rendite zustande?

Crowdinvesting funktioniert auf der Basis partiarischer Darlehen. Das Unternehmen nutzt ein befristetes Darlehen zum Umsetzen der Geschäftsziele. Crowdinvesting-Investoren haben zwei Möglichkeiten zum Erwirtschaften von Rendite. Das kann eine Festverzinsung pro Jahr oder eine Gewinn- oder Verkaufsbeteiligung sein.

5. Wie lange dauert das Investment?

Eine Rolle spielt bei Investitionen in Startups eine Rolle die gewählte Beteiligungsform. Wichtig ist die Frage der Anlagedauer. Sie entscheidet darüber, wie lange die Beteiligung Erträge generiert. In vielen Fällen laufen Beteiligungen innerhalb von zehn Jahren ab. Einige Plattformen bieten mittlerweile optional eine lebenslange Beteiligung für Investoren.

Tipps für die Steuererklärung bei inländischen und ausländischen Beteiligungen

Zinseinnahmen, Gewinngutschriften und Verkaufserlöse, die im Rahmen einer privaten Investition in Crowdinvesting-Projekte auftreten, werden den Einkünften aus Kapitalvermögen zugerechnet und unterliegen der Abgeltungssteuer. Die deutsche Abgeltungssteuer beträgt 25 Prozent zuzüglich Soli-Zuschlag plus eventueller Kirchensteuer.

Deutsche Banken führen die Abgeltungssteuer automatisch ab. Bei weiteren Finanzunternehmen ist das nicht grundsätzlich üblich. Beim Crowdinvesting im Ausland muss der Anleger seine Einnahmen dem Finanzamt erklären. Es gilt die Erklärungspflicht des Anlegers im Rahmen der jährlichen Steuererklärung.

Für Zinseinnahmen können Anleger den Sparerpauschbetrag geltend machen. Der jährliche Freibetrag auf Kapitalerträge, die nicht versteuert werden müssen, beträgt 801 Euro für Ledige und 1.602 Euro für Eheleute. Steuerfrei bleibt jegliches Einkommen unterhalb des jährlichen Steuerfreibetrages. In 2021 beträgt der Grundfreibetrag 9.744 Euro, ein Jahr später 9.984 Euro.

Kann man Verluste steuerlich geltend machen?

Die Verrechnung von Verlusten aus Crowdinvesting-Anlagen bzw. privaten Darlehen mit Erträgen aus anderen Investitionen ist zulässig. Das erfolgt im Rahmen der Einkommenssteuererklärung durch einen Eintrag der Gewinne und Verluste in der Anlage KAP.

Wir bieten im Rahmen unserer Ratgeber keine Steuerberatung. Wende dich bitte bei konkreten Fragen zur Besteuerung von Crowdinvesting Erträgen an einen Steuerberater.

Vor- und Nachteile des Crowdinvestings

Crowdinvesting ist für Investoren mit freiem Kapital und Unternehmen mit Finanzierungsbedarf gleichermaßen spannend. Investoren sollten bedenken, dass Investing mittels Schwarmfinanzierung neben einer Reihe von Vorteilen, einige Nachteile mit sich bringt.

Vorteile
  • Die Investitionssummen sind kleinanlegerfreundlich und beginnen ab 50 bis 100 Euro. Der Einstiegsbetrag kann darüberhinausgehend individuell festgelegt werden.
  • Anleger können sich mit kleinen Investitionsbeiträgen, einen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen sichern. Der maximale Anlagebetrag für private Investoren liegt bei 25.000 Euro.
  • Es gibt höhere Renditen, die mit klassischen Geldanlagen wie Festgeld nicht zu realisieren sind.
  • Anleger haben die Wahl, in welche Branche und Projekte sie investieren.
Nachteile
  • Nachteile ergeben sich hauptsächlich aus den Risiken, die mit einem Crowdinvestment einhergehen.
  • Die Renditen sind nicht garantiert. Bei Insolvenz oder Scheitern des Projekts droht ein Kapitalverlust.
  • Ein Mitbestimmungsrecht am Unternehmen haben Investoren üblicherweise nicht. Damit können sie keinen direkten Einfluss auf den Erfolg ihrer Beteiligung nehmen.

Was sind Vorteile und Nachteile für Startups / Unternehmen?

Viele Unternehmen erhalten von Kreditinstituten keine für die Projektumsetzung notwendigen Firmenkredite. Crowdinvesting bietet Unternehmen die Möglichkeit einer bankenunabhängigen Finanzierung.

Mit einem Nachrangdarlehen, auch bekannt als Mezzanine-Finanzierung, können sie einen existierenden Kredit erweitern oder ihr Eigenkapital erhöhen. Damit verbessert sich die Bonität.

Projekte können verwirklicht und am Markt etabliert werden. Investoren leisten gratis Werbung als quasi „Markenbotschafter“.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit dem Crowdinvesting

Crowdinvesting ist in Zeiten niedriger Zinsen eine Möglichkeit, Renditen mit Kapitalanlagen zu erwirtschaften. Crowdinvestments sind mit Herausforderungen verbunden und bergen gewisse Risiken.

Vom Investor wird vorausgesetzt, dass er Kenntnisse über Finanzierung, Bilanzierung und Projektierung besitzt. Nicht zu vernachlässigen sind die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Steuern auf Kapitalerträge.

Crowdinvesting Plattformen ermöglichen Privatanlegern mit kleinem Einsatz ein risikobehaftetes, möglicherweise sehr gewinnträchtiges Investment. Investoren haben die Wahl zwischen verschiedenen Anlagestrategien mit Erfolgsbeteiligung und Exit-Gewinn. Gute Crowdinvesting Betreiber stehen ihren Kunden bei schwierigeren Problemen wie einem Projektausfall zur Seite. Eine umfassende Risikoaufklärung vorab gehört dazu.

Häufige Fragen zum Crowdinvesting

Wie lange sind Investoren einer Crowdinvesting-Plattform beteiligt?

Die Beteiligung an einem Projekt hängt von der Projektdauer ab und beträgt häufig 12 bis 60 Monate. Einige Plattformen bieten Investoren Anlagen auf Lebenszeit an.

Wie viel Geld kann ein Investor in ein Projekt anlegen?

Das 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz (KASG) sah für Privatanleger eine maximale Anlagesumme von 10.000 Euro vor. Mit der Evaluierung des Kleinanlegerschutzgesetzes (KASG) in 2019 können unter Bedingungen bis zu 25.000 Euro investiert. 

Sind Crowdinvesting und Crowdfunding nicht dasselbe?

Nein, Crowdfunding ist der allgemeine Oberbegriff für Schwarmfinanzierung und Crowdinvesting ist wie Crowdlending oder spendenbasiertes Crowdfunding eine Form davon. Beim Crowdinvesting investieren Anleger Kapital zum Zweck der Erwirtschaftung einer Rendite.

Kann jeder ein Projekt in einer Crowdinvesting-Plattform anmelden?

Ja, Unternehmen wie Privatpersonen können sich und ein Projekt auf einer Crowdfunding-Plattform anmelden. Zu beachten ist dabei, dass Plattformen auf bestimmte Projekte fokussiert sind und sich nicht für jedes Vorhaben eignen. 

Was passiert mit meinem Geld, wenn ein Unternehmen pleitegeht?

Wenn ein Unternehmen pleitegeht, droht im Fall von Nachrangdarlehen ein Totalverlust. Der Insolvenzverwalter wird zuerst die Gläubiger (Banken, Lieferanten, Kunden) entschädigen.

Prüfen Crowdinvesting-Plattformen die Projekte, bevor man in sie investieren kann?

Ja, Vorhaben werden in einer persönlichen Beratung hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit und Seriosität geprüft. Die Handelnden müssen außerdem Fragen zur Qualifikation, Bonität und Motivation ausführlich beantworten.

Kann ich meine Anteile an den Unternehmen weiterverkaufen?

Ja, die Anteile können beliebig an Dritte verkauft, verschenkt oder vererbt werden. Eine Börse, wo der Handel von Anteilen möglich wäre, existiert nicht.

Welche Kosten und Gebühren fallen beim Crowdinvesting an?

Projektunternehmen zahlen den Crowdinvesting Plattformen ein erfolgsabhängiges Entgelt zwischen 2,0 und 12,5 Prozent bezogen auf die Darlehenssumme. Investoren zahlen entweder einen Aufpreis bei Investitionsbeginn oder eine ertragsabhängige Provision zum Vertragsende bzw. wenn Erträge an sie auszuzahlen sind.

Wie erhält man als Crowdinvestor Rendite?

Die Auszahlung der Rendite von durchschnittlich 5 bis 8 Prozent für Anleihen oder Nachrang-Darlehen erfolgt wie vereinbart, meist am Laufzeitende.