Barclays ist einer der großen Anbieter, wenn es um Kreditkarten geht. Das Unternehmen kennt seine präsente Stellung am Markt und scheut deshalb auch nicht davor zurück, seine neueste Kreditkarte – die Barclays VISA – mit dem Slogan „Wir haben die Kreditkarte neu erfunden“ zu bewerben. Was tatsächlich neu an der Barclays VISA Kreditkarte ist und welche Vorteile der Karteninhaber daraus zieht, möchten wir in unserem ausführlichen Test etwas intensiver beleuchten.

Über die Barclays VISA Kreditkarte

Es gibt viele unterschiedliche Kreditkarten, die variable Optionen bereithalten und für jeden Interessenten verschiedene Ansatzpunkte bieten.

Die Barclays VISA Kreditkarte ist eine kostenlose Kreditkarte, die in erster Linie eine zentrale Frage aufwirft: Ist diese Kreditkarte tatsächlich kostenlos oder lassen sich versteckte Gebühren finden?

Im Rahmen der Angebote von Barclays ist die VISA Kreditkarte nur eine Option. Sie ist der Nachfolger der ehemaligen Barclays New VISA und hat ein erweitertes Angebot. Durch diese zusätzlichen Optionen wird die Barclays VISA Kreditkarte zu den besten kostenlosen Kreditkarten im deutschsprachigen Raum gezählt. Mit der Barclays VISA zählt das Unternehmen wieder zur Spitzenklasse der Finanzdienstleister.

Barclays wirbt damit, dass bei der Barclays VISA keine Jahresgebühr anfällt. Zusätzlich erhält der Karteninhaber ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro und eine Ratenkaufoption, die individuell genutzt werden kann. Außerdem kann weltweit gebührenfrei mit der Barclays VISA gezahlt werden und das Geld abheben am Automaten ist ebenfalls in Deutschland und im Ausland immer gebührenfrei. Das Unternehmen beschreibt die Kreditkarte als sinnvolle Ergänzung zum Girokonto. Sie erlaubt ein sicheres Bezahlen, bietet optional die Möglichkeit von 3 Partnerkarten und eine 24 Stunden Notruf Hotline, einen Schutz vor dem Missbrauch der Karte und ein sogenanntes Notfallbargeld, das bis zu 500 Euro betragen kann.

Barclays Barclays Visa
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • dauerhaft gebührenfrei
  • zusätzliche Services
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
0,00 € im 1. Jahr
0,00 € im 2. Jahr
45
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 16.10.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Kosten der Barclays VISA Karte

Das wichtigste Argument für die Barclays VISA Karte ist die Tatsache, dass sie ohne eine Jahresgebühr auskommt. Die Kreditkarte kann individuell zum Einsatz gebracht werden. Das Wegfallen der Jahresgebühr ist nicht an einen Mindestumsatz gebunden. Ein großer Vorteil, der sich gegenüber anderen Anbietern deutlich zeigt.

Allerdings gibt es trotz der fehlenden Jahresgebühr einige Kosten und Gebühren, die berücksichtigt werden müssen. Zum Beispiel fallen Zinsen an, die bei einer flexiblen Monatsabrechnung zu zahlen sind. Im Gegenzug gibt es ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro, das als Gutschrift auf dem Kreditkartenkonto hinterlegt wird.

Zahlungsziel und Optionen

Das Unternehmen behält sich vor, den offenen Rechnungsbetrag einmal pro Monat vom Girokonto des Karteninhabers abzubuchen. Als Kunde entscheidet der Karteninhaber, ob er jeden Monat 100% des offenen Betrages über die Rechnung begleichen möchte oder ob er eine Teilzahlung beziehungsweise Ratenzahlung wünscht. Teilzahlungen oder Ratenzahlungsvereinbarungen sind mit Zinsen behaftet. Wie hoch diese Zinsen sind, hängt von der Bonität des Karteninhabers ab.
Barclays hat online einen Zinssatz von 18,48% benannt. Dieser Zinssatz kann als Maximum angesehen werden.

Guthaben und Sollzinsen

Barclays gibt auf der Webseite an, dass der Zinssatz einerseits von der Bonität abhängig ist aber auch von der Dauer der Kundenbeziehung. Ebenso wird das Zahlungsverhalten des Kunden in die Ermittlung des Zinssatzes einbezogen.

Der Sollzinssatz wird vom Barclays ab 0,00% p.a. angegeben. Wird der Kreditrahmen für die Rückzahlung in Teilbeträgen in Anspruch genommen, beträgt der veränderliche Sollzinssatz maximal 16,99 % p.a. Das ergibt einen effektiven Jahreszins von 18,38 % p.a.

Das repräsentative Beispiel, das Barclays im Rahmen der Auskunftspflicht angibt, lautet folgendermaßen: Bei einem Netto-Darlehensvertrag von 1500 Euro und einem veränderlichen Sollzinssatz von 16,99 % p.a. sowie einem effektiven Jahreszins von 18,38 % und einer Laufzeit von 12 Monaten ergibt sich eine monatliche Rate in Höhe von 136,80 Euro. Der Gesamtbetrag beträgt 1641,60 Euro. Als Darlehensgeber wird die Barclays Bank Irland PLC Hamburg Branch angegeben.

Weiterhin muss berücksichtigt werden, dass bei einem Karteneinsatz bei Casinobetreibern, Lotteriegesellschaften, Wettbüros sowie Wertpapierhandelsplattformen ein Zins in Höhe von 4,00% vom Umsatz gezahlt werden muss.

Weitere Kosten der Barclays VISA Kreditkarte

Trotz der fehlenden Jahresgebühr gibt es einige Kosten, die zusätzlich anfallen. Bis zu 3 Partnerkarten sind auf Wunsch gebührenfrei. Auch ein Auslandseinsatzentgelt und eine Gebühr für Bargeldabhebungen müssen nicht bezahlt werden.

Wird der Überweisungsservice in Anspruch genommen, fallen 7,50 Euro pro Überweisung an. Die Versandkostenpauschale für Kontoauszüge beträgt bei einem Postversand 1,10 Euro pro Versand. Ansonsten werden die Kontoauszüge im Online-Banking kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Kreditkartenversand kostet bei einem Express- beziehungsweise Kurierversand mindestens 10,50 Euro. Ersatzkarten werden mit 15,00 Euro berechnet, wenn sie aufgrund von Beschädigungen ausgegeben werden müssen.

Der Ersatz-PIN kostet 5,00 Euro. Belegkopien und Duplikate werden im Inland mit 3,00 Euro und im Ausland mit 5,00 Euro berechnet. Wird eine Zinsstaffel gewünscht, entsteht eine Gebühr von 11,00 Euro. Die Anschriftenermittlung und Nachforschung werden mit 10,00 Euro berechnet.

Zusatzleistungen

Es ist möglich, mit der Barclays VISA Kreditkarte kontaktlos zu bezahlen. Die Karte ist für Google Pay aber auch für Apple Pay geeignet. Darüber hinaus gibt es wenige Zusatzleistungen, die wirklich relevant sind. Es ist weder möglich, Vergünstigungen beim Einkaufen in Anspruch zu nehmen noch Bonuspunkte zu generieren. Auch Versicherungen oder ein Käuferschutz sind mit der Kreditkarte nicht verbunden.

Was von Barclays angeboten wird, ist ein umfassender Kundenservice und die Möglichkeit, die VISA Karte mit dem PayPal-Konto zu verknüpfen. Außerdem wird für die Sicherheit auf die EMV Chip-Technologie gesetzt.

Als Service oder Zusatzleistung kann zudem der Bonus in Höhe von 50,00 Euro betrachtet werden, der Neukunden auf der Kreditkarte gutgeschrieben wird. Dafür ist jedoch als Voraussetzung angegeben, dass die Karte innerhalb von vier Wochen nach Erhalt erstmalig zum Einsatz gebracht wird. Ein Mindestumsatz von 100 Euro wird hier vorgeschrieben, um das Startguthaben abrufen zu können. Hinzu kommt, dass zum Startguthaben in Höhe von 50,00 Euro eine Registrierung und Anmeldung in der App stattfinden muss. Die Zugangsdaten dafür werden im Rahmen der Kontoeröffnung per Post an den Karteninhaber versendet. Die Gutschrift über das Startguthaben erfolgt nach spätestens 8 Wochen nach dem Einsatz der Kreditkarte und einer Umsatzhöhe von 100 Euro. Außerdem weist Barclays darauf hin, dass dieses Angebot nur für Neukunden gilt und jederzeit geändert werden kann.

Weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben
Weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben

Die Limits der Barclays VISA Kreditkarte

Das Unternehmen gibt keine festen Limits für die Kreditkarte an. Wie hoch der Kreditrahmen ist, wird von der Bonität des Karteninhabers abhängig gemacht. Der Karteninhaber legt somit eigenständig durch seine Bonität fest, wie viel Kredit über die Kreditkarte gewährt wird.

Bei Barclays ist es üblich, dass der Kreditrahmen im Laufe der Zeit angepasst wird. Wer sich an alle Rückzahlungsvereinbarungen hält und als guter sowie treuer Kunde dem Unternehmen bekannt ist, wird relativ schnell im Limit steigen. Es lohnt also, den Anbieter über einen längeren Zeitraum zu nutzen, um einen möglichst großen Kreditrahmen in Anspruch nehmen zu können.

Die Stärken und Schwächen der Kreditkarte

Stärken
  • Der größte Vorteil und somit auch die Stärke der VISA Karte ist die fehlende Jahresgebühr. Außerdem lässt sich die Kreditkarte flexibel weltweit einsetzen, ist mit Apple Pay und Google Pay kompatibel und für das kontaktlose Bezahlen bestens geeignet. 
  • Zusätzlich gibt es sehr viele Akzeptanzstellen und der Karteninhaber hat die Möglichkeit, seine Außenstände in einer kompletten Summe oder in kleinen Teilzahlungen zu begleichen.
Schwächen
  • Es gibt nur wenige Zusatzfunktionen. So gibt es beispielsweise keine Versicherungen, es gibt keine Bonusprogramme und es gibt auch keine Vergünstigungen beim Einkaufen. Dafür kann weltweit kostenlos mit der Karte bezahlt und Geld am Automaten abgehoben werden. Wer keine Versicherungen benötigt und auch nicht unbedingt auf Rabatte setzt, wird deshalb mit der Karte sehr zufrieden sein.

Die Voraussetzungen für die Barclays VISA Kreditkarte

Die Barclays VISA Kreditkarte ist ausschließlich mit Bonitätsprüfung erhältlich. Es ist eine Kreditkarte, die nur bei guter Schufa funktioniert, da sie einen Kreditrahmen hat und nicht auf Guthabenbasis ausgegeben wird. Die Bonitätsprüfung wird im Rahmen der Antragstellung vorgenommen.

Einschränkungen bezüglich des Kundenstammes macht Barclays nicht. Jeder Interessent kann diese Kreditkarte beantragen, solange seine wirtschaftlichen und persönlichen Eckdaten das zulassen. Die Kreditkarte ist somit auch für Rentner, Studenten, Lehrlinge und Selbständige sowie Freiberufler geeignet.

Grundvoraussetzung ist, dass das Mindestalter bei 18 Jahren liegt. Außerdem wird ein fester Wohnsitz in Deutschland, ein deutsches Bankkonto sowie ein regelmäßiges Einkommen benötigt.

Wie leicht ist der Antrag?

Die Beantragung der VISA Karte von Barclays ist sehr einfach. Sie erfolgt online und kann auf der Seite des Kartenanbieters vorgenommen werden.

Barclays hat diverse Button auf der Webseite hinterlegt, die mit „Jetzt beantragen“ bezeichnet werden. Es muss lediglich auf einen dieser voreingestellten Button geklickt werden, um zum Antragsformular weitergeleitet zu werden.

Das Antragsformular besteht aus drei verschiedenen Bausteinen. Das sind:

  • persönliche Angaben
  • berufliche Angaben und Kontoverbindung
  • Zusammenfassung

Der Kunde erhält den Hinweis, dass er vor dem Beantragen der Kreditkarte folgende Dinge zu überprüfen hat:

  • Wohnsitz innerhalb von Deutschland
  • Girokonto bei einer deutschen Bank
  • ein regelmäßiges monatliches Einkommen
  • eine aktuelle Mobilfunknummer
  • ein Mindestalter von 18 Jahren

Außerdem soll angegeben werden, ob bereits eine Kreditkarte von Barclays vorhanden ist oder nicht. Ist bereits eine Kreditkarte vorhanden, muss das Ausfüllen des Formulars nicht mehr vorgenommen werden. Dann besteht bereits ein Online-Zugang für das Online-Banking und Barclays erlaubt, die Kreditkarte dort auf kurzem Weg und ohne große Beantragung in Anspruch zu nehmen.

Gibt es noch keine Barclays Kreditkarte, müssen zuerst die persönlichen Angaben hinterlegt werden. Dazu gehören:

  • Name und Vorname
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand
  • Anzahl der Kinder
  • Adressangaben
  • Kontaktdaten wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Zusätzlich registriert sich der Kunde automatisch für das Online-Banking und die Online-Kontoauszüge. Ferner gibt es Informationen über die Produkte, die per E-Mail, SMS und Telefon bereitgestellt werden. Hier muss der Kunde zustimmen, ob er diese Informationen wünscht.

Im weiteren Verlauf werden dann die beruflichen Angaben und die Kontoverbindung abgefragt. Auch hier gilt es, genaue Angaben zu machen, damit die Kreditkarte zeitnah und ohne Probleme beantragt werden kann. Im dritten Schritt werden alle Daten noch einmal zusammenfassend präsentiert, so dass sich der Interessent noch einmal überzeugen kann, ob alle Daten korrekt sind.

Mit dem Absenden des Formulars beginnt die Überprüfung der Kreditwürdigkeit und die Vergabe der Kreditkarte. Barclays informiert zeitnah darüber, ob eine Kreditkarte möglich ist oder nicht. Ist sie möglich, wird der Vertrag aufgesetzt und für die Legitimierung und Unterzeichnung bereitgestellt.

Die Legitimierung kann per VideoIdent-Verfahren erfolgen. Zusätzlich ist es möglich, über das PostIdent-Verfahren die Legitimierung zu absolvieren. Allerdings ist dies deutlich zeitaufwändiger, sodass sich die Beantragung etwas verzögern kann.

Sobald alle Schritte durchlaufen sind, dauert es etwa 7 bis 14 Tage, bis die Kreditkarte zur Verfügung steht. Sie wird getrennt von den Zugangsdaten für das Online-Konto und der PIN an den Kunden versendet. Sobald alle Daten beim Kunden angekommen sind, muss dieser sich beim Online-Banking anmelden.

Hinweis

Barclays bittet den Kunden zusätzlich darum, die App des Unternehmens zu nutzen, um auch unterwegs immer Zugriff auf alle Daten zu haben.

Wie sicher ist Barclays?

Barclays hat gehört zu den bekanntesten Finanzdienstleistern in Deutschland. Das Thema Sicherheit ist diesem Unternehmen sehr wichtig, so dass wir hier im Rahmen unseres Tests keine sicherheitsrelevanten Probleme entdeckt haben.

Das Unternehmen ist als Direktbank eingetragen. Deshalb werden alle Bankgeschäfte online durchgeführt. Die Webseiten sind verschlüsselt und alle personenbezogenen Daten werden so verarbeitet, dass Dritte keinen Zugriff darauf haben.

Außerdem hat Barclays einen guten Kundenservice. Auf der Webseite gibt es den Button „Hilfe und Kontakt“, unter dem unterschiedlichen Themen angesprochen werden und alle Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Telefonnummern für die 24 Stunden Notfall Hotline lassen sich dort ebenso finden wie ein Download-Center für alle wichtigen Dokumente, ein Bereich für die häufigsten Fragen und unterschiedlichste Möglichkeiten für den Kontakt.

Der Kontakt ist per Telefon, E-Mail und auf dem Postweg möglich. Unterteilt sind die Bereiche jeweils in Kreditkarten, Kredite und Finanzierungsrahmen, so dass immer der passende Ansprechpartner zur Hand ist.

Die Barclays VISA Kreditkarte mit Google Pay und Apple Pay

Barclays hat die VISA Kreditkarte für Google Pay und Apple Pay freigeschaltet. Ebenso ist es möglich, kontaktlos mit der Kreditkarte zu bezahlen und sie mit dem PayPal-Konto zu verknüpfen.

Mobil oder kontaktlos bezahlen
Mobil oder kontaktlos bezahlen

Was sind die Alternativen zur Barclays VISA Kreditkarte?

Barclays gibt die VISA Kreditkarte kostenlos aus. Eine Jahresgebühr fällt nicht an. Ähnliche Anbieter sind unter anderem die DKB VISA Card und die Hanseatic Bank GenialCard, die auch ohne Jahresgebühr auskommen. Bei der Hanseatic Bank GenialCard gibt es zusätzlich ein Startguthaben in Höhe von 30 Euro.

Neben der Barclays VISA hält das Unternehmen selbst diverse andere Kreditkarten bereit. Unter anderem die Barclays Gold VISA, die Barclays Platinum Double, die Eurowings Classic und die Eurowings Gold.

Kreditkarten Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an eine Kreditkarte hast, nutze gerne unseren praktischen Kreditkarten Vergleich und finde die passende Karte für deine Zwecke.

Fazit

Barclays hat mit der VISA Kreditkarte das Rad nicht neu erfunden, bietet aber eine günstige Alternative zu anderen Kreditkarten an. Die Karte kommt ohne Jahresgebühr aus, bringt dafür aber auch keine großen Zusatzleistungen mit sich. Der Interessent muss deshalb abwägen, was ihm wichtig ist und worauf er besonderen Wert legt.

Häufige Fragen und Antworten zur Barclays VISA Kreditkarte

🚨 Wie und wann kündige ich die Barclays VISA Kreditkarte?

Die Kreditkarte kann jederzeit gekündigt werden. Dafür stellt Barclays kein Dokument zur Verfügung. Allerdings muss die Kündigung in schriftlicher Form erfolgen. Das Anschreiben oder die Kündigung wird an folgende Anschrift geschickt: 

Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch 

Gasstraße 4c 

22761 Hamburg

💰 Wie kann ich das Limit der Barclays VISA Kreditkarte anpassen?

Die Barclays VISA Kreditkarte ist eine Kreditkarte, die eine gute Bonität voraussetzt. Das Limit orientiert sich an der Bonität des Karteninhabers. Außerdem an seiner Zuverlässigkeit und an seiner Kundenbindung zu Barclaycard. Das Unternehmen behält sich vor, in regelmäßigen Abständen die Kreditwürdigkeit zu überprüfen und den Kreditrahmen auf Wunsch zu erhöhen.

🤑 Wie hoch ist die Jahresgebühr der Barclays VISA Kreditkarte?

Barclays nimmt für die VISA Kreditkarte keine Jahresgebühr. Weder im ersten Jahr noch in den Folgejahren. Diese Regelung ist auch nicht an einem Mindestumsatz gebunden.

🏧 Kann ich mit der Barclays VISA Kreditkarte kostenlos am Geldautomaten Abhebungen vornehmen?

Weltweit (auch in Fremdwährung) ist es möglich, kostenlose Bargeldabhebungen am Automaten vorzunehmen. Es gibt keine Beschränkungen.

⭕️ Wie kann ich die Barclays VISA Kreditkarte sperren?

Barclays hat auf der Webseite genaue Informationen zu den Sperrmöglichkeiten der Kreditkarte hinterlegt. Wurde die Kreditkarte verloren, gilt bei Barclays die Telefonnummer +49 40 890 998 77. Diese Telefonnummer ist rund um die Uhr besetzt und erlaubt eine sofortige Sperrung. Außerdem ist es möglich, die bundesweit gültige Telefonnummer 116 116 für eine Sperrung zu nutzen.

⌚ Wie lange dauert es, bis ich meine PIN-Nummer für die Barclays VISA Kreditkarte erhalte?

Die PIN wird separat zur Kreditkarte versendet. Zuerst wird die Kreditkarte per Post versendet und einige Tage später die PIN sowie die Zugangsdaten für das Online-Banking.

🔍 Wie kann ich die Barclays VISA Kreditkarte aktivieren?

Die Kreditkarte ist bereits aktiviert, sodass der Kunde beim Erhalt der Kreditkarte sofort deren Einsatz planen kann.

🤔 Wie lange dauert die Überweisung von der Barclays VISA Kreditkarte auf mein Girokonto?

Von der Kreditkarte auf das Girokonto kann keine Überweisung vorgenommen werden. Es handelt sich um eine Kreditkarte, die zum Bezahlen und für abhebungen gedacht ist.

👔 Was ist die Benutzerkennung für die Barclays VISA Kreditkarte?

Um das Online-Banking und die App nutzen zu können, werden die Zugangsdaten benötigt. Barclays sendet diese Zugangsdaten im Rahmen der Beantragung der Kreditkarte per Post an jeden Karteninhaber.

💳 Wie überweise ich Geld auf meine Barclays VISA Kreditkarte?

Es ist möglich, Geld auf die Kreditkarte zu überweisen. Dafür werden die Kartendaten als Verwendungszweck hinterlegt. Auf der Kreditkarte steht die Bankverbindung von Barclaycard, sodass diese Daten dafür einfach genutzt werden können.

Uwe Rabolt

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.