Kunden-werben-Kunden: Geld- und Sachprämien im Überblick

oliverschoch Oliver Schoch Veröffentlicht am: 5. November 2021 Letztes Update: 9. November 2021 Lesezeit: 7 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Diverse Banken, Robo-Advisors, Kreditkartenanbieter, Broker und sonstige Finanzdienstleister zahlen ihren Kunden eine Prämie, wenn diese Neukunden werben
  • Öfter können sich Bestandskunden zwischen einer Geld- und einer Sachprämie entscheiden
  • Bei einigen Anbietern erhalten sowohl der Werbende als auch der Geworbene eine Prämie
  • Wenn du regelmäßig Prämien erhältst, musst du steuerliche Aspekte beachten

Die sogenannte Freundschaftswerbung ist in zahlreichen Branchen gängig. Es geht stets darum, dass Kund:innen eines Unternehmens weitere Personen werben, damit diese ebenfalls Kund:innen werden. Im Finanzsektor ist dies ebenfalls eine übliche Vorgehensweise, sodass einige Banken und andere Finanzdienstleister ihren Kund:innen eine Geld- oder Sachprämie nach dem Werben neuer Kund:innen zahlen.

In unserem Beitrag erfährst du, was die möglichen Prämien im Rahmen einer Freundschaftswerbung sind. Zudem stellen wir dir eine ganze Reihe der Kunden-werben-Kunden-Programme mit den entsprechenden Details übersichtlich in Tabellenform zur Verfügung. Du erfährst ebenfalls, was mögliche Voraussetzungen für das Werben sind und was steuerlicher Hinsicht beachtenswert ist.

Mögliche Prämien bei Freundschaftswerbung für Banken

Aktuell gibt es rund 25 bundesweit agierende Banken, die ihren Bestandskund:innen eine Prämie für die Werbung neuer Kunden zahlen. Darüber hinaus gilt dies ebenfalls für weitere Finanzdienstleister, beispielsweise Kreditkartenanbieter, Robo-Advisors (Online-Vermögensverwalter) oder auch Anbieter von Banking-Apps. Die Belohnung für eine Freundschaftswerbung ist nahezu immer an bestimmte Bedingungen geknüpft. Eine Einteilung der Prämien ist in folgende drei Gruppen möglich:

  • Sachprämien
  • Geldprämien
  • Spenden für karitative Zwecke

Sachprämien

Etwas mehr als ein Drittel aller Banken und anderen Finanzdienstleister, die momentan ein Programm „Kunden-werben-Kunden“ haben, stellen meistens neben Geldprämien alternativ auch Sachprämien (Wunschprämien) zur Auswahl. Wenn du es sehr genau nimmst, lohnt es durchaus zu vergleichen, ob die alternativ angebotenen Geldprämien oder der jeweilige Sachwert die bessere Option ist. Typische Sachprämien, die von den Banken angeboten werden, fallen insbesondere in die folgenden Kategorien:

  • Haushalt
  • Elektronik
  • Mediengeräte
  • Freizeit

So gehören zu den Sachprämien beispielsweise Handtaschen, Trolleys, kleine Haushaltsgeräte, eScooter und einige weitere Artikel.

Geldprämien

Nur wenige Banken und sonstige Finanzdienstleister bieten im Rahmen der Freundschaftswerbung als Belohnung für die Werbenden und manchmal auch für die Geworbenen ausschließlich Sachprämien an. Fast immer können sich die Werbenden alternativ auch für eine Geldprämie entscheiden. Durchschnittlich bewegen sich die von den Banken gezahlten Geldprämien im Bereich zwischen 25 bis 75 Euro. Manchmal handelt es sich um eine frei auszahlbare Geldprämie, manchmal allerdings auch nur um ein anzurechnendes Guthaben, beispielsweise mit Kontoführungsgebühren in der Verrechnung.

Spenden für karitative Zwecke

Eine dritte „Prämie“ für eine Freundschaftswerbung sind Spenden für karitative Zwecke. Meistens erhalten Werbende einerseits eine Geld- oder Sachprämien und andererseits wird zusätzlich ein Betrag X von der Bank an eine karitative Organisation, beispielsweise UNICEF, gespendet. Normalerweise kannst du dir allerdings nicht aussuchen, an welche Organisation der Betrag seitens des Finanzdienstleisters gespendet wird.

Aktuelle Programme für Freundschaftswerbung

Momentan sind es etwas mehr als 30 Banken und sonstige Finanzdienstleister, die ein Freundschaftswerbungs-Programm haben. Da das Prämien sammeln durchaus ein interessanter Zusatzverdienst sein kann, möchten wir dir im Folgenden eine Reihe aktueller Prämien Programme in tabellarischer Form übersichtlich angeordnet zur Verfügung stellen. Du erfährst zum jeweiligen Programm unter anderem, worin die Prämie besteht, wie hoch sie sind, wie das Werben neuer Kunden funktioniert und welche Bedingungen für den Erhalt der Prämien von Bedeutung sind.

AnbieterPrämienVoraus­setzungLimitsBedin­gungen für NeukundenWerbe­weg
1822direkt50 / 100€ Geldprämie pro Neukunde (je nach Produkt)Nur Kundenmaximal 12 Neu­kunden pro JahrInnerhalb von 6 Wochen das Girokonto eröffnenPersönlicher Empfehlungs­link
Bank für Kirche und Diakonie50€ Spende oder Sachprämien wie Smoothie-Maker etc.Nur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenProdukt der Bank nutzenCoupon, den beide ausfüllen
Barclays30€ (1. Empfehlung), 40€ (2. Empf.) , 50€ (ab 3. Empf.)Nur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenKreditkarte maximal 30 Tage später beantragenPersönlicher Empfehlungs­link
BBBank25€ Geldprämie für Neukunde, 20€ für Hausrat ­ versicherungNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenGenossen­schafts­anteile für mindestens 15 Euro kaufenPersönlicher Empfehlungs­link
comdirect50€ Geldprämie oder eine von ca. 15 SachprämienNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenAktive Nutzung des Kontos durch mindestens 25 Euro EinzahlungPersönlicher Empfehlungs­link
Commerzbank100€ Geldprämie + 50€ Startguthaben für Neukunde bei aktiver NutzungNur Kundenmaximal 4 Neu­kunden pro QuartalMind. 15 Buchungen über je 25 € und mehr innerhalb der 3 Monate nach Konto­eröffnungVorgefertigte E-Mail, SMS oder WA mit Link
Consorsbank100€ Geldprämie für jeden NeukundenNur Kundenmaximal 6 Neu­kunden pro JahrAnlegen WP-Sparplan oder Trans­aktionen für mind. 2.500 Euro oder WP-Übertrag von mind. 2.500 EuroE-Mail mit persönlichem Werbungs­code
Degussa Bank25€ Aral-Tankgutschein oder 25€ Bonus­gutschriftNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenMindestens 10.000 Euro anlegenFormular an Bank senden
Deutsche Bank30€ Geldprämie oder eine Sachprämie wie Küchengerät etc.Nur Kundenmaximal 10 Neu­kunden pro JahrDepot­bestand ab 2.500 Euro oder Mindesteinlage 500 Euro oder Sparplan ab 25 Euro/MonatPrämien­coupon
DKB Bank30€ Geldprämie oder 30€ Gutschein Amazon / AvocadostoreNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenKonto eröffnenPersönlicher Empfehlungs­link
EVERGREENJe 10€ Geldprämie für Werbenden und Geworbenen als Investment (keine Bar­auszahlung)Nur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenSparplan oder Depot mit mindestens 1 Euro einrichtenGutschein­code
growneyJe 25€ Geldprämie für Werbenden und Geworbenen als Investment (keine Bar­auszahlung)Nur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenMindestens 1.500€ investierenPersönlicher Empfehlungs­link
HypoVereinsbank50€ Geldprämie bei Stufe Gold, sonst 12 Monate Ersparnis Kontogebühren / ab 5. Empfehlung 500€ extraNur Kunden, die am Vorteils­programm valyou teilnehmenunbegrenztAnmeldung zum Vorteils­programm valyouGutschein­code
ING20€ Gutschrift+40€ Spende (Girokonto) + 10 Free-Trades (Depot) oder 50€ (Scalable) auf KontoNur Kundenmax. 5 Neu­kunden im Jahr (Girokonto)Aktive Depot­führung in den ersten 6 Wochen (mind. 1 Order, 1 Sparplan oder 1.000€ WP-GuthabenPersönlicher Empfehlungs­link
inshaJe 15€ Geldprämie pro Neukunde für Werbenden und aktiven NeukundenNur Kundenmaximal 100 Neu­kunden insgesamtKonto eröffnen und Kreditkarte aktivierenEmpfehlung­scode
Kontist50€ Geldprämie pro NeukundeNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenDer Werbende muss vor Versenden des Links drei Trans­aktionen ausgeführt habenPersönlicher Empfehlungs­link per App
N2615€ Geldprämie pro NeukundeNur Kundenmaximal 100 Neu­kunden insgesamtMit der N26 Kreditkarte einen Einkauf bezahlenPersönlicher Code
Norisbank50€ Geldprämie pro Neukunde + 75€ für den Neukunden wenn aktivNur Kundenmaximal 12 Neu­kunden pro JahrGeworbener bekommt die 75€, wenn Konto aktiv genutzt und mind. 5 Zahlungs­empfänger über Konto­wechsel informiertPersönlicher Empfehlungs­link
NURI30€ Geldprämie pro NeukundeNur Kundenmaximal 15 Neu­kundenKonto eröffnen und erstes Investment (in Krypto­währungen) tätigenPersönlicher Empfehlungs­link
OLB Bank25€ Geldprämie pro NeukundeNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenKonto eröffnen, sonst keine Bedin­gungenAntwortkarte (ausdrucken + versenden)
OYAK ANKER BANK25 Euro Ticket Shopping Card GuthabenNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenDarlehens­betrag mindestens 2.500 EuroFormular
Penta60€ Geldprämie oder alternativ 60€ Amazon-Gutschein + 40 Euro Startguthaben für GeworbenenNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenKonto eröffnen, sonst keine Bedin­gungenPersönlicher Code
PostbankJe 50€ Geldprämie für Werbenden und GeworbenenNur Girokonto-Kundenmax. 5 Neu­kunden im JahrAktive Nutzung des Kontos in den ersten 2 Monaten (Mindestens drei Buchungen)Formular
PSD Bank München75€ Geldprämie pro NeukundeNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenKonto­eröffnung und Angabe der Daten des Werbenden durch Geworbenen (Name + Geburtsdatum)Persönlicher Empfehlungs­link
SWK Bank25€ Geldprämie (Festgeld / Mietkaution) oder 200€ Geldprämie für Kredit pro NeukundeNur Kundenunbegrenzt viele Neu­kundenBei Partner Aklamio für Empfehlungs­link anmelden, Ratenkredit mindestens 10.000 Euro (sonst 100€ Prämie), Festgeld mind. 6 MonatePersönlicher Empfehlungs­link
Aktuelle „Kunden-werben-Kunden“-Angebote

Womöglich Voraussetzungen für das Werben

Bei fast allen Banken musst du als Werbende(r) bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit du an dem Freundschaftsprogramm teilnehmen kannst. Typische Bedingungen, an die das Auszahlen einer Prämie an Werbende gebunden ist, sind vor allem:

  • Volljährigkeit
  • Bestandskunde
  • Konto muss bereits bei der Bank genutzt werden

Darüber hinaus gibt es ebenfalls Voraussetzungen, die Geworbene erfüllen müssen, damit sie in den Genuss der Geld- oder Sachprämie kommen. Diese Bedingungen sind oft zwischen den Anbieter:innen sehr unterschiedlich. Dennoch gibt es einige typische Voraussetzungen, die Geworbene häufig erfüllen müssen, wie zum Beispiel:

  • Konto spätestens sechs Wochen nach Werbung eröffnen
  • Girokonto/ Depot aktiv nutzen
  • Mindestanzahl von Umsätzen oder Transaktionen für die Gutschrift der Prämie
  • Neukund:innen, daher innerhalb der letzten 24 Monate kein Konto bei der Bank

Steuersituation bei Freundschaftswerbung

Bei einer einmaligen Freundschaftswerbung musst du in steuerlicher Hinsicht in der Regel nichts beachten. Grundsätzlich zählen derartige Prämien zu den Einkünften aus sonstigen Leistungen. Steuerlich relevant werden allerdings solche Geld- oder Sachprämien, die innerhalb eines Jahres gezahlt wurden und einen Gegenwert von 256 Euro oder mehr haben. In diesem Fall musst du die erhaltenen Prämien bei der Einkommensteuererklärung angeben und letztendlich auch versteuern.

Freundschaftswerbung für Bankprodukte: Häufige Fragen und unsere Antworten

❓ Können nur Kund:innen Neukund:innen werben oder auch Externe?

In aller Regel haben die Banken in den Bedingungen ihrer Kunden-werben-Kunden Programme festgelegt, dass ausschließlich Bestandskund:innen eine Werbung von Neukund:innen durchführen dürfen. Daher ist in nahezu jeder Beschreibung zum Freundschaftsprogramm zu lesen, dass werbende Kund:innen ein Konto oder anderes Finanzprodukte der Anbieter:innen nutzen müssen. Damit möchten die Banken vermutlich verhindern, dass Externe gewerbsmäßig andere Verbraucher:innen werben und dabei vielleicht sogar gegen das Interesse der Finanzdienstleister handeln.

💸 Muss ich die Prämien der Freundschaftswerbung versteuern?

Du musst die aus einer Freundschaftswerbung resultierende Prämie, übrigens sowohl Geld- als auch Sachprämien, dann versteuern, wenn diese innerhalb eines Jahres mindestens 256 Euro betragen. Dann gibst du den entsprechenden Betrag bzw. Gegenwert in einer Einkommensteuererklärung an, denn Bankprämien zählen zu den Einkünften aus sonstigen Leistungen.

🤔 Darf ich Kund:innen auch über Social Media werben?

Das Werben von Kund:innen funktioniert in der Regel so, dass du von der Bank einen bestimmten Code oder einen Link erhältst, den du an Geworbene weiterleitest. Melden diese sich nun über den Link an oder geben den Code ein, kann die Bank die Freundschaftswerbung zuordnen und dir wird z.B. die Prämie gutgeschrieben oder ausgezahlt. Grundsätzlich ist es bei den meisten Anbieter:innen nicht verboten, dass du diese Links auch über Social Media Kanäle versendest und damit über diesen Weg Neukund:innen wirbst. Allerdings sehen es die meisten Finanzdienstleister nicht gerne, wenn du dir unbekannte Personen wirbst. Stattdessen werden vor allem Kolleg:innen, Freund:innen und Bekannte der Bestandskund:innen bevorzugt, die durch dich geworben werden.

🔍 Muss ich ein Gewerbe anmelden, wenn ich häufiger Kund:innen werben kann?

Tatsächlich ist es oftmals notwendig, dass du ein Gewerbe anmeldest, wenn du den Plan hast, häufiger Kund:innen zu werben. Auf Grundlage des Paragraphen 15 des Einkommensteuergesetzes bist du zur Anmeldung eines Gewerbes nämlich dann verpflichtet, wenn du einen Gewinn erzielen möchtest (was natürlich bei Prämien der Fall ist), du einen wirtschaftlich Verkehr mit Dritten hast oder du eine Wiederholungsabsicht besitzt. Trifft einer dieser drei Punkte zu, ist es normalerweise verpflichtend, auch für den Erhalt von Prämien ein Gewerbe anzumelden.

👓 Was mache ich, wenn ich eine Prämie mal nicht erhalte?

In diesem Fall solltest du dich natürlich zuerst mit der Bank bzw. dem Finanzdienstleister auseinandersetzen und mitteilen, dass du deine Wunschprämien nicht erhalten hast. Oft liegt es schlichtweg daran, dass zum Beispiel Geworbene bei ihrer Anmeldung vergessen haben, den entsprechenden Code einzugeben. Manchmal lässt sich dann im Nachhinein klären, dass du Werbende(r) gewesen bist und die Bank schreibt dir dann die Prämie anschließend gut.

Oliver Schoch

Veröffentlicht von

Als gelernter Bankkaufmann habe ich mich 2008 als Finanz-Journalist selbstständig gemacht. Seitdem verfasse ich nun in Vollzeit als Freiberufler nahezu ausnahmslos Beiträge zu Finanz- und Wirtschaftsthemen, wie Börse, Aktien, Geldanlage, Vermögensaufbau, Versicherungen und Finanzierungen. Zu meinem Repertoire zählen u.a. Ratgeber, Fachtexte, News, Blogbeiträge und eBooks.