Barclaycard gilt als einer der größten Kreditkartenemittenten weltweit. Das Unternehmen mit Sitz in Dublin deckt dabei die gesamte Bandbreite von der Classic Card bis zu Platinum Cards ab. Der Vorteil der Doppelpacks liegt darin, dass sowohl VISA als auch Mastercard berücksichtigt werden.

Über das Barclaycard Platinum Double

Die Zeitschrift Focus Money stuft das Barclaycard Platinum Double als eine der besten Premium Kreditkarten ein.

Allerdings hat Exklusivität auch ihren Preis. Die Jahresgebühr beträgt 99 Euro, beinhaltet allerdings drei kostenfreie Partnerkarten. Was uns interessiert, ist der Unterschied zur Barclaycard VISA Gold – lohnt das Upgrade?

Barclaycard Barclaycard Platinum Double
Leistungen
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • flexible Ratenzahlung
Gebühren
99,00 € im 1. Jahr
99,00 € im 2. Jahr
45
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 05.08.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Kosten beim Barclaycard Platinum Double

Die 40 Euro mehr an Jahresgebühr gegenüber der kleinen Schwester müssen sich in konkreten Mehrwerten niederschlagen. Einer davon wären zum Beispiel zusätzliche Gebühren oder Alternativen bei der Rückführung des Kreditkartensaldos.

Zahlungsziel und Optionen

Hier bestehen schon einmal keine Unterschiede. 59 Tage zinsfreies Zahlungsziel oder zwei Prozent des offenen Saldos, mindestens 15 Euro monatlich bei Ratenzahlung, sind die Vorgaben.

Guthaben und Sollzinsen

Auch hier gibt es keinen Unterschied. Barclaycard zahlt keine Guthabenzinsen auf ein mögliches Guthaben auf dem Kreditkartenkonto, berechnet aber analog zur VISA Card Gold 18,38 Prozent effektiven Jahreszins bei Ratenzahlung. – Alle weiteren Details gibt es auch im Barclaycard Gold Test.

Auslandsentgelte und Barabhebungen

Wir kommen zur ersten Abweichung. Einer der wesentlichen Unterschiede zur Barclaycard VISA Gold liegt in den weltweit kostenfreien Barabhebungen an Geldautomaten. Mit dem Barclaycard Platinum Double gilt die Gebührenfreiheit auch jenseits der Eurozone. Ein weiterer Pluspunkt ist der Wegfall der Gebühren für Fremdwährungsumrechnung. Der Einsatz des Barclaycard Platinum Double ist seitens Barclaycard grundsätzlich weltweit gebührenfrei.

Die Zusatzleistungen der Barclaycard Platinum Double

Bei den Zusatzleistungen findet sich der zweite deutliche Unterschied zur kleinen Schwester VISA Gold. Das Reiseversicherungspaket umfasst nicht nur eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung. Das Barclaycard Platinum Double beinhaltet darüber hinaus auch eine Reiseabbruch- und eine Mietwagenversicherung.

Die fünf Prozent Rabatt bei der Buchung einer Reise mit dem Barclaycard Reisepartner erhalten Inhaber der VISA Gold auch.

Die Stärken der Karte

Abgesehen von den Pluspunkten der Barclaycard VISA Gold sticht der vollständige kostenlose Einsatz der Barclaycard Platinum Double im Ausland hervor.

Die Schwächen der Karte

Konkrete Schwächen können wir bei diesem Kartendoppel nicht ausmachen, es bleibt die Frage, ob der Aufpreis gerechtfertigt ist.

Was sind die Alternativen zur Barclaycard Platinum Double?

Wer bei einer Platinum Card bleiben möchte, dem mag die American Express Platinum Card zusagen, die allerdings bei 660 Euro Jahresgebühr auch ein deutlich größeres Angebot an Zusatzleistungen aufweist. Wem es mehr um gebührenfreie Nutzung auch außerhalb der Eurozone geht, ist mit der Hanseatic Bank Genial Card bestens bedient.

Kreditkarten Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an eine Kreditkarte hast, nutze gerne unseren praktischen Kreditkarten Vergleich und finde die passende Karte für deine Zwecke.

Fazit

Das Barclaycard Platinum Double ist ganz nett, aber am Ende des Tages halten wir die Barclaycard VISA Gold für die völlig ausreichende Alternative. Um die kostenlose Nutzung außerhalb der Eurozone „in’s Verdienen“ zu bringen und damit den höheren Jahresbeitrag zu relativieren, wären Umsätze von mehr als 2.000 Euro im Jahr notwendig.

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.