Kreditkartenlimit: Wichtige Fakten und Tipps zum Umgang

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das Kreditkartenlimit stellt den Höchstbetrag dar, bis zu dem eine jeweilige Kreditkarte in Anspruch genommen werden darf.
  • Der Verfügungsrahmen wird vom jeweiligen Kartenanbieter nach eigenen Bestimmungen festgelegt. Die Bonitätseinstufung spielt für das maximale Kreditkartenlimit eine Hauptrolle.
  • Das Kreditkartenlimit lässt sich ändern, sprich erhöhen oder reduzieren. Karteninhaber:innen wenden sich direkt an ihre kartenausgebende Bank oder Kreditkarteninstitut.
  • Einige wenige Kreditkarten werden an gut betuchte Bankkunde:innen ohne Limit ausgegeben, wenn deren Kreditwürdigkeit zweifelsfrei feststeht.

Kreditkarten mit Kreditkartenlimit ermöglichen Online-Einkäufe und weitere Geldverfügungen auf Basis einer monatlichen Umsatzabrechnung. Der Verfügungsrahmen (Kreditkartenlimit) gibt den Maximalbetrag einer Kreditkartenbelastung vor.

Im Gegensatz dazu gibt es unechte Kreditkarten (ohne Kreditrahmen) wie Visa / Mastercard Debitkarten und andere Zahlungskarten (Prepaid-Kreditkarten, Girocard), wo die Abbuchung vom dazugehörigen Konto unmittelbar nach dem Karteneinsatz erfolgt.

Mit der Kreditkarte bezahlte Einkäufe oder Dienstleistungen müssen Karteninhaber:innen im Zuge der monatlichen Kreditkartenabrechnung einmal monatlich und je nach Kreditkartenart, entweder in Summe oder in Raten zurückzahlen.

Was ist das Kreditkartenlimit?

Das Kreditkartenlimit gibt jenen Betrag vor, bis zu dem du deine Kreditkarte höchstens belasten darfst. Mit Erreichen des Limits lehnt der Herausgeber der Karte weitere Kartenverfügungen ab. Das heißt, dass du mit deiner Kreditkarte vorübergehend weder Zahlungen noch Geldverfügungen vornehmen kannst.

Erneute Kartenumsätze sind nach dem Ausgleich der folgenden Kartenabrechnung möglich. Eine sofortige Einsatzmöglichkeit könnte durch eine Limiterhöhung erreicht werden.

Dein Kreditkartenlimit entscheidet darüber, bis in welcher Höhe du im Monat Kartenverfügungen vornehmen kannst. Beträgt dein Verfügungsrahmen 2.000 Euro, kannst du Kartenzahlungen Geldverfügungen am Automaten bis zu diesem Betrag vornehmen.

Hinweis

Mitunter kann eine Kreditkartenzahlung zu einer Überschreitung des Verfügungsrahmens führen, da nicht jede Transaktion in Echtzeit verarbeitet wird. In seltenen Fällen kann es passieren, dass Karteneinsätze trotz vorhandenem Kartenlimit abgelehnt werden.

Die Höhe deines Kreditkartenlimits wird schriftlich im Zuge der Zustellung der Kreditkarte mitgeteilt. Du findest es in deinen Kreditkartenabrechnungen oder im Online-Banking. Dein tatsächlicher Verfügungsrahmen ergibt sich aus den bereits getätigten Kartenumsätzen seit der letzten Kartenabrechnung und dem für dein Kreditkartenkonto geltenden Limit. Mitunter besteht die Möglichkeit das Kreditkartenkonto zusätzlich im Guthabenbereich zu führen, womit sich der Verfügungsrahmen um den jeweiligen Guthabenbetrag erweitert.

Faktoren zur Bestimmung des Kreditkartenlimits

Über die Höhe des Verfügungsrahmens einer Kreditkarte (oder eben Kreditkartenlimit) entscheiden die jeweiligen Kartenherausgeber. Bei einer Bank wird der Kartennutzer:in 2.500 Euro Kartenlimit erhalten, bei einer anderen 3.500 Euro. Bei jedem Karteninstitut wird die Bestimmung des Kreditkartenlimits unterschiedlich gehandhabt. Das gilt sowohl für den anfänglichen Kreditrahmen als auch den maximalen Verfügungsrahmen. Ein Kreditkarten Vergleich kann dir die besten Kartenangebote aufzeigen und beim Herausfinden der Limits helfen.

Banken und alle weiteren Geldinstitute sind hinsichtlich der Kundenwahl frei in ihrer Entscheidung. Das gilt auch für Kreditkartenherausgeber, die nicht jeden beliebigen Antragsteller als Kreditkartenkunden:innen akzeptieren müssen und ein Kreditkartenlimit nach eigenen Bedingungen einräumen.

Bei der Limitbestimmung macht es einen Unterschied, ob du Neuantragsteller:in oder Bestandskund:in bist. Ein erstmalig zugeteiltes Kreditkartenlimit lässt sich im Laufe der Kundenbeziehung ausbauen.

Kreditkartenlimit für Neu- und Bestandskunden:innen

Einen Antrag auf eine Kreditkarte kannst du optional zum Girokonto bei deiner Bank oder als Einzelprodukt bei einem Kartenanbieter deiner Wahl beantragen. Bei der Antragsbearbeitung spielen einige Punkte ähnlich wie beim Ratenkredit eine Rolle. Die SCHUFA-Abfrage ist dabei obligatorisch, soweit es sich um einen in Deutschland ansässiges Finanzinstitut handelt. Eine grundlegende Voraussetzung ist ein regelmäßiges Einkommen (Gehalt, Lohn, Bezüge, Rente).

Es gibt einige wesentliche Kriterien bei der Bestimmung des Kreditkartenlimits, wobei in Details unterschiedlich vorgegangen wird. Folgende drei Faktoren spielen für das Kreditkartenlimit eine Hauptrolle.

Faktor 1: Bonität

Deine Bonität wird durch den Kreditkartenanbieter bei erstmaliger Beantragung unter Einbeziehung der SCHUFA und bestehender Einkommen ermittelt.

Der Erhalt einer Kreditkarte ist an einer ausreichenden Zahlungsfähigkeit gebunden. Gemessen wird diese mit dem sogenannten SCHUFA-Score. Aus dem Zahlungsverhalten der Vergangenheit wird die künftige Zahlungsfähigkeit abgeleitet. Als guter Score gelten 95 oder mehr Punkte.

Ein Wert von 98 oder 99 Punkten weist eine hohe Bonität (Kreditwürdigkeit) aus und erhöht die Chancen auf einen Verfügungsrahmen, der über das Standardkreditlimit hinausreicht.

Von Bedeutung ist die Höhe deines Einkommens, da sich daraus deine grundlegenden finanziellen Möglichkeiten ableiten lassen. Eine Rolle können ebenso Art und Dauer deines Beschäftigungsverhältnisses spielen.

Abhängig von der Bonität gewährt die Bank standardmäßig einen sogenannten Verfügungsrahmen zwischen 500 und 2.500 Euro. Ein wesentlich höheres Limit der Kreditkarte ist durchaus möglich, wenn es die jeweilige Bonität zulässt. Im Allgemeinen sind Kreditkartenlimits in Höhe des zwei- bis dreifachen Gehaltseingangs möglich.

Hinweis

Die Bank kann auch zu einem späteren Zeitpunkt beispielsweise bei einem Antrag auf Erhöhung des Verfügungsrahmens erneut eine SCHUFA-Anfrage stellen, um die aktuelle Bonität zu prüfen. Sollte der Kunde:in einen Negativeintrag wegen Kreditschulden oder einer Privatinsolvenz erhalten, kann der Kartenherausgeber das Kreditkartenlimit reduzieren oder die Kreditkarte kündigen.

Faktor 2: Zahlungsverhalten

Für Neukunden:innen ist ein Kreditrahmen meist als eine Art Basislimit wahrscheinlich. Besteht beim Kreditkartenanbieter bzw. der Bank bereits eine Geschäftsbeziehung, kann dein Zahlungsverhalten besser eingeschätzt und für ein maximales Kreditkartenlimit berücksichtigt werden. Wichtig ist hierbei vor allem ein ordnungsgemäßer Umgang mit Kreditkartenabrechnungen, was vertragsgemäßes Bezahlen (gute Zahlungsmoral) einschließt. Eine gute Zahlungsmoral honoriert die Bank. Möchtest du dein Kreditkartenlimit erhöhen, lässt ein Kreditinstitut bei der Bestimmung ebenso Tagesgeldanlagen und Depotbestand mit einfließen.

Hinweis

Wenn Kreditkarteninhaber mit ihrer Kartenabrechnung öfter in Verzug geraten, muss der Kreditkartenherausgeber einen Zahlungsausfall einkalkulieren. Die Folge kann sein, dass der Verfügungsrahmen verringert wird.

Faktor 3: Regelmäßiger Karteneinsatz

Die regelmäßige Kartennutzung ist ein dritter wichtiger Faktor. Nur wenn die Kreditkarte oft eingesetzt wird, verdient der Kartenherausgeber Geld. Für Kartennutzer:inen verbessern sich die Aussichten auf ein höheres Kreditkartenlimit. Die eigenen Bedürfnisse sind für die Höhe des Kreditlimits durchaus von Bedeutung. Geschäftsleute und Vielreisende erzielen durch das häufige Buchen von Hotels und Flügen einen höheren Umsatz, was ein entsprechend hohes Kreditkartenlimit voraussetzt. Sinkt dein Bedarf an Kreditkartenzahlungen, beispielweise weil dein Auslandsurlaub vorbei ist, kannst du dein Kartenlimit verringern.

Hinweis

Manche Kartenanbieter zeigen sich großzügig und räumen Antragsteller:innen mit positiver SCHUFA bereits einen kleineren Verfügungsrahmen ein. Meist bildet der monatliche Geldeingang das Maß aller Dinge, wenn es um das Kreditkartenlimit geht. Ein Verfügungsrahmen von ein bis drei Gehaltseingängen ähnlich wie beim Dispokredit ist nicht unüblich.

Warum gibt es ein Limit? Mein Schufa-Score ist doch positiv.

Jeder Kreditkartenanbieter hat eigene Regelungen bezüglich seiner Kreditkartenangebote. Dazu gehören u.a. Festlegungen zur Bonitätsfeststellung, zur Einordung der Kreditwürdigkeit und zum Kreditkartenlimit.

Die positive SCHUFA spielt dabei insofern eine Rolle, als dass du als kreditwürdig angesehen wirst. Bei einem Negativeintrag würde jegliche Kreditanfrage abgelehnt werden. Ein hoher SCHUFA-Score sagt nichts über die finanziellen Verhältnisse und wirtschaftlichen Fähigkeiten aus. Damit wird das Zahlungsverhalten aus der Vergangenheit bzw. deine allgemeine Kreditwürdigkeit bewertet.

In die Bewertung fließen u.a. ein, ob du deinen Zahlungsverpflichtungen regelmäßig und vollständig nachgekommen bist oder welche und wie häufig du kreditähnliche Produkte (Kreditkarte, Dispo, Ratenkredit, Rahmenkredit) nutzt.

Grundsätzlich dient das Kreditkartenlimit dazu, Kartenherausgeber und Kartennutzer:in vor finanziellen Risiken zu schützen. Dein Kreditkartenanbieter möchte sicher gehen, dass du deinen finanziellen Verpflichtungen aus dem Karteneinsatz nachkommen kannst. Kreditkarteninhaber:innen bietet das Limit Schutz vor Überschuldung. Ist der Verfügungsrahmen ausgeschöpft, werden weitere Kartenumsätze abgelehnt.

Ohne Limit könntest du Kartenverfügungen nach Belieben vornehmen. Das wäre kein Problem, solange sich deine Ausgaben im Bereich deiner monatlichen Einnahmen bewegen. Reichen die Einnahmen nicht aus, ist die Zahlung der fälligen Kreditkartenabrechnung gefährdet.

Einige Kreditkarten bieten für diesen Fall eine Teilzahlungsmöglichkeit. Doch die ratenweise Begleichung von Kreditkartenschulden ist teuer und verschiebt sie lediglich in die Zukunft.

In der Regel erlauben Kartenanbieter ihren Kunden:innen unter Berücksichtigung ihrer Bonität, einen Verfügungsrahmen von einigen hundert bis mehreren tausend Euro zu nutzen. Beträgt das monatliche Einkommen 8.000 Euro, kannst du mit einem höheren Kreditkartenlimit rechnen als ein Normalverdiener mit Einkünften von 2.000 Euro.

Hinweis

Einige wenige Kreditkarten werden ohne Limit oder zumindest mit einem hohen Verfügungsrahmen bis 20.000 Euro ausgegeben. Teilweise können sich Karteninhaber:innen ihr (unbegrenztes) Kartenlimit sukzessive durch intensive Nutzung und jederzeit pünktlich erledigte Kartenabrechnungen verdienen.

Kreditkartenlimit erhöhen: So geht's!

Wer das Kreditkartenlimit erhöhen möchte, hat dazu mehrere Möglichkeiten.

  • Der Kunde beantragt höheres Kreditkartenlimit
  • Der Kartenanbieter erhöht den Verfügungsrahmen
  • Kreditkartenlimit mittels einer Einzahlung auf das Kartenkonto erhöhen

Kreditkartenlimit erhöhen per Antrag beim Kartenherausgeber

Bei Bedarf an einen höheren Verfügungsrahmen deiner Kreditkarte musst du dich an den zuständigen Kartenherausgeber wenden. Es handelt sich hierbei in der Regel um den Anbieter, bei dem du deine Kreditkarte beantragt hast. Nutzt du eine Visa- oder Mastercard-Kreditkarte ist meist deine Bank oder Sparkasse. Auch ein spezieller Finanzdienstleister kann infrage kommen. Bei einer Amex Kreditkarte richtest du deine Erhöhungsanfrage direkt an American Express.

Je nach Kartenanbieter und dessen Bestimmungen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um die Erhöhung des Kreditkartenlimits in die Wege zu leiten:

  • per Kontaktformular oder E-Mail
  • schriftlich per Post oder Fax
  • telefonisch

Es empfiehlt sich dem Antrag eine Begründung für die Erhöhung des Verfügungsrahmens der Kreditkarte beizulegen. Gute Argumente wie höhere Einkünfte, häufiger Auslandsurlaub oder kurzfristiger erhöhter Finanzierungsbedarf erleichtern die Zusage. Am einfachsten funktioniert das sicherlich bei der Hausbank, da diese über die finanzielle und wirtschaftliche Situation ihrer Kreditkartenkunden:innen gut im Bilde ist. Ein Blick auf das Girokonto reicht dazu meist aus.

Einige der Kartenherausgeber bieten den Weg an, mittels Überweisung den Verfügungsrahmen der Kreditkarte zu erhöhen. Dazu wird Geld vom Girokonto oder einem anderen Drittbankenkonto auf das betreffende Kartenkonto überwiesen. Die Kontonummer des Buchungskontos ist im Online-Banking ersichtlich oder auf Nachfrage beim Herausgeber der Kreditkarte erhältlich.

Limit der Kreditkarte bei comdirect erhöhen

Bei der comdirect (comdirect Visa Karte) kannst wählen zwischen einer sofortigen Erweiterung des monatlichen Verfügungsrahmen deiner Kreditkarte und einer dauerhaften Limitänderung.

Eine dauerhafte Limitänderung wird im persönlichen Bereich beantragt. Die einzelnen Klickpunkte sind „Konto & Karte“ – „Meine Karten“ – „Visa-Kreditkarte“. Der Antrag muss mit einer TAN-Freigabe bestätigt werden. Danach prüft die comdirect den Wunsch zeitnah.

Den Verfügungsrahmen kannst du per Girokonto-Überweisung oder einem Transfer von Drittkonten auf dein Visa-Kartenkonto erhöhen. Sobald das Guthaben eingebucht ist, steht es dir zusätzlich zum Kreditkartenlimit zur Verfügung.

Limit der Amazon Visa Card erhöhen

Bei Antragstellung gewährt Amazon (Amazon VISA Card) ein vorläufiges Kartenlimit von 210 Euro. Nach zwei Wochen wird das endgültige Limit mitgeteilt. Reicht der Verfügungsrahmen nicht aus, lässt sich das Limit der Visa-Kreditkarte erhöhen.

Der Herausgeber der Amazon.de Kreditkarte ist die Landesbank Berlin. Das bedeutet, dass sich die Erhöhung nicht über Amazon erledigen lässt. Karteninhaber:innen können das Limit über das Online-Banking ihres Kartenkonto ändern oder sie wenden sich per Telefon oder schriftlich direkt an den Kartenherausgeber. Der Verfügungsrahmen kann jederzeit per Überweisung erhöht werden.

Limit erhöhen bei der Sparkasse

Bei der Sparkasse lässt sich eine Limitänderung bequem im Online-Banking erledigen. Über „Online-Banking“, „Banking“ und „Limit ändern“ gelangen sie zur Limitänderung. Bestätigt wird die Anfrage per Sicherheitsabfrage und TAN-Eingabe. Eine Limitänderung wird seitens der Sparkasse innerhalb von 24 Stunden mitgeteilt. Das dauerhafte Limit ist auf 10.000 Euro begrenzt.

DKB Kreditkartenlimit erhöhen

Das DKB Kreditkartenlimit (DKB VISA Card) lässt sich direkt online im Online-Banking auf maximal 15.000 Euro erhöhen. Über den Menüpunkt „Service“ und weiter über „Karten“ gelangt man zu „Kreditkartenlimit ändern“. Hier kannst du das neue gewünschte Kreditkartenlimit bei der DKB angeben. Bestätigt wird alles per TAN.

Über die Limitänderung werden Karteninhaber:innen bei kleinerem Limit sofort oder bei größerem Verfügungsrahmen innerhalb weniger Tage abschließend informiert. Das Kreditkartenlimit bei der DKB lässt schnell per Guthabenüberweisung vom DKB-Girokonto erhöhen.

Kreditkartenlimit bei der Postbank erhöhen

Bei der Postbank lässt sich das Kreditkartenlimit nicht im Online-Banking erhöhen. Das kann man dort lediglich einsehen. Die Anfrage für eine Limitänderung ist beim Kundenservice per Postbank-Kontaktformular, E-Mail oder Telefon zu stellen.

Der Verfügungsrahmen der Postbank-Kreditkarte lässt sich im Postbank Banking & Brokerage per Überweisung vom eigenen Postbank-Konto oder Drittanbieterkonto erhöhen.

Sparda Bank: Limit erhöhen

Bei der Sparda Bank ist ein individuell zugeteiltes Kartenlimit der Kreditkarte nicht direkt im Online-Banking zu ändern. Für eine Limiterhöhung ist der Sparda Bank Kundenservice per Kontaktformular, Telefon oder in der Bankfiliale zu benachrichtigen.

In einigen Fällen wird die Bank eine Erhöhung des Verfügungsrahmens der Kreditkarte von sich aus vorschlagen oder direkt vornehmen. Das ist möglich, wenn auf dem Girokonto regelmäßig höhere Geldeingänge registriert werden oder wenn durch aktive Kartennutzung das individuelle Limit mehrmals erreicht wurde. Die Kreditkartenabrechnung wurde stets problemlos und pünktlich bezahlt.

Hinweis

Am einfachsten und schnellsten funktioniert die Limiterhöhung mittels einer Guthabenüberweisung auf das Kartenkonto. Bei einem regulären Limit von beispielsweise 1.500 Euro lässt sich der Verfügungsrahmen durch Überweisen von Guthaben in Höhe von 1.500 Euro auf 3.000 Euro verdoppeln.

Kreditkartenlimit im Urlaub erreicht: Was tun?

Ist das Kreditkartenlimit im Urlaub erreicht, können keine weiteren Verfügungen mit der Kreditkarte vorgenommen werden.

Die Lösung ist, das Verfügungslimit beim Kreditkartenanbieter zu erhöhen. Dazu ist ein entsprechender Antrag zu stellen. Von Vorteil ist, wenn beim Anbieter eine Limiterhöhung per Telefonanruf möglich ist oder zumindest die einzelnen Schritte genau besprochen werden können.

In manchen Fällen reichen ein paar Klicks im Online-Banking aus. Für die Bestätigung muss das Handy eine TAN-Zustellung auch im Ausland sicherstellen. Meist wird die Bank für eine Limitänderung im gewünschten Rahmen innerhalb von 24 Stunden sorgen. Einer Limiterhöhung um wenige hundert Euro stimmen Kartenanbieter nicht selten sofort zu. Für ein höheres Kreditlimit dauert es bis zur Freigabe ein paar Tage.

Die bessere Lösung ist, sich vor Reisebeginn ein höheres Kreditkartenlimit zu sichern. Beim Kreditkartenherausgeber kannst du dir für die Dauer des Urlaubs ein höheres Kreditkartenlimit einräumen lassen. Danach Ablauf des festgelegten Enddatums wird das ursprüngliche individuelle Kreditlimit wieder in Kraft gesetzt.

Tipp

Geht es in ferne Länder, ergibt es Sinn die Bank über die Reise in Kenntnis zu setzen. Denn mitunter passiert es, dass Banken Karten aus Sicherheitsgründen sperren, wenn Geldverfügungen von einem Tag auf den anderen im exotischen Ausland erfolgen.

Tipp: Limit flexibel anpassen zur Sicherheit vor Betrügern

Kreditkarten werden von den kartenherausgebenden Banken mit verschiedenen Limits versehen. Dazu gehört das Tageslimit für den Bargeldbezug an Automaten, das bei den meisten Banken je nach Kreditkartenmodell bei 500 und 1.000 Euro pro Tag (Standard-Kreditkarte) oder 2.000 bis 6.000 Euro (Premiumkarte) im Monat liegt.

Für Online-Umsätze ist das jeweilige Kartenlimit maßgebend. Höhere Kartenlimits können auf Antrag und bei Vorliegen von Bonität zugeteilt werden.

Im Betrugsfall können bis zu den jeweiligen Limits von Unbefugten Umsätze vorgenommen werden. Je kleiner das Limit, desto geringer ein möglicher Schaden durch Kreditkartenmissbrauch. Ein hohes Limit erhöht das Schadensrisiko.

Ist ein längerer Auslandsaufenthalt geplant, bei dem mit erhöhten Kartenumsätzen zu rechnen ist, kann der Verfügungsrahmen speziell für diesen Zeitraum erhöht werden. Auch ein kurzfristig erhöhter Kreditbedarf aufgrund einer Anschaffung kann ein maximal mögliches Limit rechtfertigen.

Bargeldverfügungen und bargeldlose Zahlungen auf Reisen und im Auslandsurlaub bilden einen Schwerpunkt bei der Nutzung von Kreditkarten. Auch für Einkäufe in ausländischen Online-Shops sind sie häufig eine gute Wahl. In Deutschland ersetzen girocard und Visa / Mastercard Debitkarten in vielen Fällen die Kreditkarte, wenn es um das bargeldlose Bezahlen an der Ladenkasse oder im Restaurant geht.

In Online-Shops im EU-Raum sind diese meist an ein Girokonto gekoppelten Karten optimal einsetzbar. Ein hoher Verfügungsrahmen oder ein hohes Tageslimit bei der Kreditkarte wird dank der Kartenalternativen eigentlich nicht benötigt.

Kreditkarten ohne Limit nach oben: Wenige, aber es gibt sie

Viele Mythen ranken sich um Kreditkarten ohne Limit. Im TV ist zu sehen, wie Reiche mit ihrer Kreditkarte mal eben ein paar Diamanten oder eine Jacht im Wert von Millionen von US-Dollar bezahlen. Derartige Geschäfte beruhen auf Vertrauen. Kartenherausgeber suchen sich ihrer VIP-Kartenkunden:innen daher selbst aus. Teilweise werden diese Premiumkreditkarten ausschließlich auf Einladung ausgegeben.

Premiumkarten zeichnen sich durch hohe Limits aus. Bei der maximalen Höhe des Verfügungsrahmens spielen das individuelle Einkommen oder Kartenumsätze der Karteninhaber:innen eine wesentliche Rolle. Für eine(n) mehrfache(n) Millionär:in kann ein Kartenlimit mehrere 100.000 Euro betragen.

Millionär:innen gibt es allein in Deutschland mit mehr als 1,5 Millionen, darunter viele Vielfachmillionär:innen mehr als genug. Dieses Klientel sollte sich die eine oder andere Premiumkreditkarte leisten können.

American Express Centurion

Die American Express Centurion Kreditkarte ist nicht auf dem Weg der normalen Antragstellung, sondern nur auf Einladung erhältich. In Frage kommende Amex-Kunden müssen sich für die Centurion-Karte qualifizieren.

Eine Voraussetzung ist ein Umsatz für alle ihre offenen (grüne, goldene oder platinfarbene) Amex-Karten zwischen 200.000 und 250.000 Euro pro Jahr. Es wird eine Anmeldegebühr von 7.500 US-Dollar erhoben. Hinzu kommen weitere 2.500 US-Dollar Jahresgebühr.

Kreditkarten von American Express besitzen kein vorab definiertes Bezugslimit. Theoretisch sind Limits nach oben offen. Die Amex-Karten können dennoch nicht ohne Limit genutzt werden. Entscheidend für den Verfügungsrahmen sind die finanziellen Möglichkeiten des Karteninhaber:in, dessen geprüfte Bonität und der übliche Umsatz der Karteninhaber:innen.

Goldene VISA Credit Card der Kasachischen Sberbank

Von der Luxuskreditkarte der kasachischen Sberbank wurden lediglich 100 Super-Luxuskreditkarten aufgelegt. Die Goldkarte ist zusätzlich mit Diamanten und Perlmutt besetzt.

Die Aufnahmegebühr liegt bei 100.000 US-Dollar, davon gelten 65.000 Dollar als einmalige Anschaffungskosten. Die verbleibenden 35.000 US-Dollar werden als Jahresgebühr im 1. Jahr verrechnet. Ab dem zweiten Jahr zahlen Karteninhaber:innen noch 2.000 US-Dollar Jahresgebühr. Über ein mögliches Kreditkartenlimit müssen sich die die reichsten Millionäre Russlands keine sorgen machen.

Royale MasterCard der Dubai First Bank

Die Luxuskreditkarte aus Dubai ist aus reinem Gold und mit Diamanten besetzt. Kartenkunden:innen sind Auserwählte mit neunstelligem Vermögen aus dem Mittleren Osten. Die Kreditkarte wird seit 2007 in limitierter Auflage herausgegeben und auf Einladung ausgegeben. Mehr als 200 Karten sollen aktuell im Umlauf sein. Ein Kreditkartenlimit gibt es nicht.

UBS MasterCard Excellence

Die UBS MasterCard Excellence Kreditkarte ist seit 2005 für Privatkunden:innen der UBS in Deutschland und in der Schweiz erhältlich.

Ausgegeben wird sie auf Empfehlung eines persönlichen Finanzberaters an finanzkräftige Privatkunden:innen. Inklusive ist ein persönlichen Rund-Um-die Uhr Concierge-Service weltweit und ein Versicherungspaket. Voraussetzung ist ein vorheriger Jahresumsatz von 150.000 Schweizer Franken. Das Kartenlimit wird individuell festgelegt.

Schwarze MasterCard World Elite

Die Mastercard World Elite (Nachfolger der Mastercard World Signia) ist Kunden:innen mit sehr hoher Bonität vorbehalten. Kreditkartenumsätze von jährlich 1.000.000 Euro sind nicht unüblich. Die Jahresgebühr beträgt trotz des reichhaltigen VIP-Serviceangebots (inklusive Concierge-Service und Versicherungen) nur 800 Euro. Was das Kartenlimit anbelangt, dürfte sich das bei einem Millionenumsatz im Jahr im Bereich von nach oben offen bewegen.

J. P. Morgan Chase Palladium Visa Credit Card

Für die Superreichen der USA ist die J. P. Morgan Palladium Credit Card ein passendes Angebot. Die Palladium Card besteht aus reinem Palladium und 23-karätigem Gold. Eine Voraussetzung zum Erhalt der Luxuskreditkarte ist ein von J. P. Morgan Chase & Co gemanagtes Vermögen von über 250.000 US-Dollar.

Obwohl der durchschnittliche J. P. Morgan Privatkund:innen über mehrere Millionen US-Dollar verfügt, liegt die Jahresgebühr nur bei 595 US-Dollar. Die Bank schätzt ihre vermögenden Kunden:innen.

HVB Visa Infinite Card

Die HVB Visa Infinite Card stellt die exklusivste Form aller Visa-Kreditkarten dar. Reserviert ist sie für vermögende Bankkunden:innen mit einem Anlagevolumen ab 1.000.000 Euro.

Mit einem Concierge-Service sowie exklusive Sicherheits- und Versicherungsleistungen werden Kundenansprüche bestens und vorausschauend abgedeckt. Die HBV Visa Infinite Card kostet 800 Euro im Jahr, was bei all den Luxusleistungen mehr als gerechtfertigt ist.

Hinweis

So manch ein(e) Inhaber:in der vorgestellten Premium-Kreditkarten dürfte nicht gern über Geld sprechen. Es reicht, wenn man genug davon zum Ausgeben hat. Eine Kreditkarte ohne Limit ist da gerade gut genug. Alle Luxuskreditkarten zeichnet nicht nur ein hohes Kartenlimit, sondern ein erstklassiger rundum-Service bzw. 24/7 Concierge-Service aus. Inklusive sind hochwertige Versicherungsleistungen, Zugang zu Partnernetzwerken sowie eine Vielzahl von Status- und Bonusprogrammen.

Fazit: Kreditkartenlimit per Antrag oder direkt online erhöhen

Im Rahmen der Kreditkartenbeantragung wird die Bonität für die Kunden:innen ermittelt. Auf dieser Basis wird durch den Kartenherausgeber ein aktuell verfügbares Kreditkartenlimit bestimmt.

In vielen Fällen handelt es sich nicht um das maximal mögliche Kartenlimit. Bei höheren Kartenumsätzen, vor allem bei Reisebuchungen und im Urlaub, kann ein monatliches Kreditkartenlimit schnell an seine Grenzen kommen.

Damit Kreditkartenzahlungen nicht aufgrund ausgeschöpfter Limits abgelehnt werden, können Karteninhaber:innen ihr Kreditkartenlimit an ihr Einsatzverhalten anpassen und erhöhen.

Bei zahlreichen Banken und Sparkassen kann die Änderung des Kartenlimits im Online-Banking vorgenommen werden. Voraussetzung für ein höheres Kreditkartenlimit ist eine entsprechende Bonität. Für eine befristete Limiterhöhung kann eine gute Begründung von Vorteil sein. Über das künftige Kartenlimit wird der Antragsteller:in entweder sofort oder zeitnah informiert.

Eine Alternative zur ständigen Limitänderung ist die sofortige Erhöhung des Verfügungsrahmens durch Überweisung eines bestimmten Betrages vom Bankkonto auf das Kartenkonto. Das Kartenlimit lässt sich so bequem und ohne extra Antrag erhöhen.

Häufige Fragen und unsere Antworten zum Kreditkartenlimit

❓ Kann die Bank mein Kreditkartenlimit einfach ändern?

Ja. Die Bank kann das Kreditkartenlimit jederzeit ändern. Die Gewährung des Kreditkartenlimits wurde unter bestimmten Bonitätsvoraussetzungen vorgenommen. Ändern sich diese nachteilig für die Bank, kann diese mit einer Änderung des Kartenlimits reagieren. In den AGB finden sich regelmäßig entsprechende Regelungen zum Nachlesen. 

Passieren wird eine Limit-Änderung meist dann, wenn sich dein regelmäßiges Einkommen erheblich vermindert, Kreditkartenabrechnungen nicht vereinbarungsgemäß ausgeglichen werden oder ein Negativeintrag bei SCHUFA bekannt wird.

🤔 Wie oft kann ich mein Kreditkartenlimit anpassen?

Das liegt im Ermessen deines Kartenanbieters. Meist dürfte es keine Schwierigkeiten geben das Limit nach oben oder unten zu verschieben. Die Beantragung einer Kreditrahmenerhöhung ist meist nach Ablauf einer Mindestdauer von mehreren Monaten möglich. Eine zeitliche Befristung eines höheren Limits ist ebenfalls möglich. Nach unten kannst du das Limit jederzeit anpassen. Richte eine Anfrage an den Kundenservice deines Anbieters.

💳 Ist das Kreditkartenlimit bei goldenen oder Platin-Kreditkarten automatisch höher?

Ja. Das Kreditkartenlimit bei Gold- oder Platin-Kreditkarten ist im Vergleich zu Standard-Kreditkarten automatisch höher. Premiumkarten wie Goldene oder Platin-Kreditkarten haben hohe Limits, die sich aus den jeweiligen Einkommensanforderungen ergeben.

Bei Platin-Karten müssen Antragsteller:innen ein Brutto-Jahreseinkommen von mindestens 60.000 Euro nachweisen. Für Gold-Kreditkarten sind es um die 40.000 Euro. Das maximale Kreditkartenlimit orientiert sich in der Regel an den Einkommensverhältnissen oder Umsätzen der Karteninhaber:innen.

⤴ Wie hoch ist das Kreditkartenlimit?

Das Kreditkartenlimit beträgt abhängig von Kreditkartenanbieter meist zwischen 500 und 2.500 Euro. Bei entsprechender Kreditwürdigkeit kann der Kreditrahmen weitaus höher ausfallen. Die Höhe deines Kreditkartenlimits erfährst du im Brief, den du mit der Zustellung der Kreditkarte erhältst. Aufgeführt wird dein Verfügungsrahmen in deinen Kreditkartenabrechnungen oder im Online-Banking.

🤑 Kann ich mein Kreditkartenlimit erhöhen?

Ja, du kannst dein Kreditkartenlimit bei entsprechender Bonität und Umsatz erhöhen. Der Antrag für eine Erhöhung des Kartenlimits ist unter Umständen nach Ablauf Mindestdauer von mehreren Monaten möglich. Ein Rechtsanspruch auf eine Limiterhöhung besteht nicht

🚨 Kann ich mein Kreditkartenlimit überziehen?

Das Kreditkartenlimit stellt für die Belastung des Kreditkartenkontos die Obergrenze dar. Ein Überziehen ist nicht möglich, da Kartenverfügungen abgelehnt werden, sollten sie das Limit überschreiten. Nur wenn Anfragen beim Kartenherausgeber bzw. Umsatzbuchungen nicht in Echtzeit erfolgen, könnte es zu einer Überziehung kommen. Benötigst du ein höheres Limit, stellst du bei deiner kartenausgebenden Bank einen Antrag. Bei vorhandener Bonität und möglichst viel Umsatz wird die Bank ein höheres Limit einrichten.

Thomas Bär

Veröffentlicht von

Als studierter Ökonom habe ich mich jahrelang in erster Linie mit betriebswirtschaftlichen Problemen befasst. Seit mehr als zehn Jahren sehe ich meine Berufung darin, Wissen und Erfahrungen rund um private Finanzen aufzubereiten und in Ratgeberform zu vermitteln.