Kreditkartenarten – welche gibt es eigentlich?

In diesem Beitrag stellen wir dir die verschiedenen Arten von Kreditkarten vor, denn technisch funktionieren sie bei der Bezahlung zwar alle gleich, aber die Abrechnungssysteme unterscheiden sich. Anhand unserer Informationen kannst du zum Beispiel bei unserem Kreditkarten-Vergleich eher die Art wählen, die zu deinen Bedürfnissen und deiner aktuellen Lebenssituation passt.

Welche Kreditkarten Unternehmen gibt es?

Es gibt 4 große Kreditkartenunternehmen bzw. -herausgeber:

  • American Express
  • Diners Club
  • Mastercard
  • Visa

diese Unternehmen übernehmen die Verwaltung und Abrechnung für ihre Lizenznehmer – letzten Endes die Banken.

Wie unterscheidet man die Kreditkartenarten?

Technisch funktionieren die Kreditkarten im Bezahlvorgang fast identisch. Die Abrechnungssysteme sind jedoch immer anders und bestimmen letztendlich die Kreditkartentypen::

  • Charge Kreditkarten
  • Debit Karten
  • Prepaid Kreditkarten
  • Revolving Kreditkarten
  • Virtuelle (Online) Kreditkarte

Die Charge Kreditkarte: Die am häufigsten in Deutschland genutzte Kreditkarte ist die Charge Kreditkarte. Einmal im Monat erhält der Inhaber eine Abrechnung über die von ihm getätigten Ausgaben. Diese Rechnung muss dann vollständig beglichen werden und wird in der Regel direkt vom Kreditkartenkonto abgebucht. Dies kann praktisch sein, wenn man gewisse Einkäufe tätigen möchte, sich aber das Gehalt erst 2 Wochen später auf dem Konto einfindet. Eigentlich handelt es sich nur um einen Zahlungsaufschub – also einen Kredit für ein paar Tage.
Um nicht den Überblick seiner Finanzen zu verlieren, legt man am Anfang ein Kreditlimit fest.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Je nach Bonitäts-Abhängigkeit
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die die Karte häufig nutzen und dabei den Überblick behalten müssen.

Die Debit Kreditkarte: Die Debitkarte ist eigentlich mit einer normalen EC-Karte (Girocard) vergleichbar, da alle getätigten Zahlungen direkt vom Girokonto abgebucht werden. Eine Aufschiebung ist hierbei nicht möglich, also kein Kredit im ursprünglichen Sinne.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen mit einem normalen Girokonto

Die Prepaid Kreditkarte: Um eine Prepaid Kreditkarte nutzen zu können muss diese vor dem ersten Gebrauch aufgeladen werden. Eine Überziehung ist hier nicht möglich, da immer nur so viel Geld zur Verfügung steht, wie zuvor Aufgeladen wurde. Die Höhe des Aufladeguthabens kann man selbst bestimmen. Da man sich mit der Prepaid Karte nicht verschulden kann, ist dies besonders gut für Jugendliche und Studenten geeignet.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Nein
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Jugendliche, Studenten, Personen ohne Girokonto, Gelegenheitsnutzer & Personen mit negativem Schufaeintrag.

Die Revolving Kreditkarte: Die Revolving Kreditkarte bietet dem Nutzer mehr finanziellen Spielraum. Hierbei kann der Karteninhaber nämlich selbst entscheiden, ob er den fälligen Betrag sofort im ganzen bezahlt oder diesen in kleinen Raten abbezahlt. Die Zinsen fallen aber in der Regel recht hoch aus und meistens muss man auch einen Mindestrate abzahlen werden. Der Zinssatz für die “echte Kreditkarte” wird von der Bank festgelegt und fällt je nach Bonität und Kreditrahmen des Kartennehmers unterschiedlich aus.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Ja
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Je nach Bonitäts-Abhängigkeit
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die Flexibilität schätzen und die Karte häufig nutzen.

Die Virtuelle (Online) Kreditkarte: Das Einsatzgebiet der virtuellen Kreditkarte ist noch größtenteils Online. Da hierbei keine physische Karte ausgegeben wird, wird nur mit einer virtuellen Karte bezahlt (mittels Kartennummer und CVC). Meistens funktionieren sie über das Prinzip der Prepaid Kreditkarte. Eine virtuelle Kreditkarte ist z.B. für Auslandseinkäufe von Nutzen.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Nein
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die für Onlinekäufe eine Kreditkarte benötigen, aber keine physische Karte brauchen.

Worauf muss ich bei der Benutzung achten?

Die Kreditkartenauswahl auf dem Markt ist groß. Jeder Mensch hat andere Ansprüche, die bedient werden wollen. Deswegen gibt es im Bereich Kreditkarten auch eine breit gefächerte Auswahl. Einige nutzen die Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen andere benutzen sie, um überall Bargeld abheben zu können. Bei der Benutzung einer Kreditkarte muss man natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Kosten legen. Hierzu zählt nicht nur die Jahresgebühr, sondern auch die Zinssätze (bei Kreditrahmen Inanspruchnahme) sowie die Kosten bei der Nutzung im Ausland.

Schwarze, goldene und Platin-Kreditkarten

Neben den normalen Kreditkarten gibt es auch Gold- und Platin-Kreditkarten. Diese Kreditkarten bieten noch einige Extras und werden nur bei guter Bonität vergeben. Hierbei sind oft Versicherungsleistungen und andere Annehmlichkeiten enthalten. Die Schwarzen Kreditkarten werden nur an gut betuchte Personen vergeben, einige gibt es sogar nur auf Einladung. Die Voraussetzungen sind hierbei meist ein hohes Jahreseinkommen und Mindestumsätze im sechsstelligen Bereich.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com