Kreditkartenarten

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 384
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 29. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

In diesem Beitrag stellen wir dir die verschiedenen Arten von Kreditkarten vor, denn technisch funktionieren sie bei der Bezahlung zwar alle gleich, aber die Abrechnungssysteme unterscheiden sich. Anhand unserer Informationen kannst du zum Beispiel bei unserem Kreditkarten-Vergleich eher die Art wählen, die zu deinen Bedürfnissen und deiner aktuellen Lebenssituation passt.

  • Das Wichtigste in Kürze

    • Kreditkarten werden von einer Bank in Lizenz oder von Kreditkartenunternehmen selbst herausgegeben. Die vier großen Kreditkartengesellschaften sind Visa, Mastercard, American Express und Diners Club.
    • Die Unterscheidung der Kreditkartenarten ist hinsichtlich der Abrechnungssysteme zu treffen. Es gibt vier Hauptkategorien von Kreditkartentypen. Das sind Charge Card, Revolving Card, Debitcard und Prepaidkreditkarte.
    • Unterschiedliche Arten von Kreditkarten gibt es bei den Kartenunternehmen und Kreditkartenherausgebern American Express und Diners Club nicht. Es werden ausschließlich Charge Cards herausgegeben. Revolving Kreditkarten, Debit Kreditkarten oder Prepaid Kreditkarten werden nicht zur Verfügung stellt.

Welche Kreditkartenunternehmen gibt es?

Es gibt 4 große Kreditkartenunternehmen bzw. -herausgeber:

  • American Express
  • Diners Club
  • Mastercard
  • Visa

diese Unternehmen übernehmen die Verwaltung und Abrechnung für ihre Lizenznehmer – letzten Endes die Banken.

Visa und Mastercard sind die in Deutschland meist anzutreffenden Kreditkartenmarken. Ihre Kartenprodukte sind praktisch bei jeder Bank und den Sparkassen erhältlich. Ende 2021 gab es hierzulande rund 38,4 Millionen Stück Credit & Charge Cards.

Wie unterscheidet man die Kreditkartenarten?

Technisch funktionieren die Kreditkarten im Bezahlvorgang fast identisch. Die Abrechnungssysteme sind jedoch immer anders und bestimmen letztendlich die Kreditkartentypen:

  • Charge Cards
  • Debit Karten
  • Prepaid Kreditkarten
  • Revolving Credit-Cards
  • Virtuelle (Online) Kreditkarte

Arten von Kreditkarten und ihre Leistungen in der Übersicht

 Charge CardsDebit Karten  Prepaid Karten  Revolving Credit-CardsVirtuelle Kreditkarte
Verfügungsrahmenjaneinneinjanein
SCHUFA-Abfragejajaneinneinnein
Teilzahlungsoptionneinneinneinjanein
Girokonto inklusiveJajaneinneinnein
Online einsetzbarjajajajaja
Kontaktlos bezahlenjajajajanein
Sofortige Kontobelastungneinjajaneinja
Für Minderjährige erhältlichneinneinjaneinja

Die Charge Kreditkarte: Die am häufigsten in Deutschland genutzte Kreditkarte ist die Charge Card. Einmal im Monat erhält der Inhaber eine Abrechnung über die von ihm getätigten Ausgaben. Diese Rechnung muss dann vollständig beglichen werden und wird in der Regel direkt vom Kreditkartenkonto abgebucht. Dies kann praktisch sein, wenn man gewisse Einkäufe tätigen möchte, sich aber das Gehalt erst 2 Wochen später auf dem Konto einfindet. Eigentlich handelt es sich nur um einen Zahlungsaufschub – also einen Kredit für ein paar Tage.
Um nicht den Überblick seiner Finanzen zu verlieren, legt man am Anfang ein Kreditlimit fest.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Je nach Bonitäts-Abhängigkeit
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die die Karte häufig nutzen und dabei den Überblick behalten müssen.

Die Debit Kreditkarte: Die Debitkarte ist eigentlich mit einer normalen EC-Karte (Girocard) vergleichbar, da alle getätigten Zahlungen direkt vom Girokonto abgebucht werden. Eine Aufschiebung ist hierbei nicht möglich, also kein Kredit im ursprünglichen Sinne.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen mit einem normalen Girokonto

Die Prepaid Kreditkarte: Um eine Prepaid Kreditkarte nutzen zu können muss diese vor dem ersten Gebrauch aufgeladen werden. Eine Überziehung ist hier nicht möglich, da immer nur so viel Geld zur Verfügung steht, wie zuvor Aufgeladen wurde. Die Höhe des Aufladeguthabens kann man selbst bestimmen. Da man sich mit der Prepaid Karte nicht verschulden kann, ist dies besonders gut für Jugendliche und Studenten geeignet.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Nein
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Jugendliche, Studenten, Personen ohne Girokonto, Gelegenheitsnutzer & Personen mit negativem Schufaeintrag.

Die Revolving Kreditkarte: Die Revolving Kreditkarte bietet dem Nutzer mehr finanziellen Spielraum. Hierbei kann der Karteninhaber nämlich selbst entscheiden, ob er den fälligen Betrag sofort im Ganzen bezahlt oder diesen in kleinen Raten abbezahlt. Die Zinsen (Sollzinsen) fallen aber in der Regel recht hoch aus und meistens muss auch eine Mindestrate abbezahlt werden. Der Sollzinssatz für die “echte Kreditkarte” wird von der Bank festgelegt und fällt je nach Bonität und Kreditrahmen des Kartennehmers unterschiedlich aus.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Ja
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Ja
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Je nach Bonitäts-Abhängigkeit
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die Flexibilität schätzen und die Karte häufig nutzen.

Die Virtuelle (Online) Kreditkarte: Das Einsatzgebiet der virtuellen Kreditkarte ist noch größtenteils Online. Da hierbei keine physische Karte ausgegeben wird, wird nur mit einer virtuellen Karte bezahlt (mittels Kartennummer und CVC). Meistens funktionieren sie über das Prinzip der Prepaid Kreditkarte. Eine virtuelle Creditcard ist z.B. für Auslandseinkäufe von Nutzen.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Nein
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die für Onlinekäufe eine Kreditkarte benötigen, aber keine physische Karte brauchen.
Kreditkartenarten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Abrechnungsmodalität. Wer Umsätze nicht sofort abrechnen und auf Kreditbasis zahlen will, legt sich eine Credit- oder Charge Card zu.

Krypto-Kreditkarten: Keine neue Kreditkartenart

Bei der jeweiligen Kreditkartenart werden die Unterschiede untereinander mit dem jeweils zugrunde liegenden Abrechnungssystem deutlich. Abrechnungssysteme sind weitestgehend standardisiert. Bei Konditionen, Leistungen und Zusatzangeboten gibt es immer wieder Veränderungen zu beobachten.

Eines der neueren Angebote sind sogenannte Krypto- oder Bitcoin-Kreditkarten. Diese stellen keine neue bzw. eigene Kreditkartenart dar. Vielmehr handelt es sich um eine Mischung aus Prepaid-Karte und Debit-Karte. Sie sind kostenlos erhältlich und funktionieren Guthaben basiert und ohne Verfügungsrahmen. Das Kartenguthaben auf dem Kreditkartenkonto begrenzt Transaktionsmöglichkeiten. 

Genutzt werden Visa- und Mastercard-Netzwerke. Das Bezahlen in einer bestimmten Kreditkartenwährung (Euro, USD, etc.) läuft über PIN und EMV-Chip. Dank NFC-Funktion kann kontaktlos bezahlt werden. Aufgeladen werden die meisten Krypto-Bezahlkarten mit Bitcoin, einige funktionieren vergleichbar einer Bitcoin-Wallet. Üblich sind Gebühren beim Bezahlen, häufig kostet auch das Aufladen der Krypto-Kreditkarte.

  • Wird eine Schufa Prüfung vorgenommen? Nein
  • Ist eine individuelle Ratenzahlung möglich? Nein
  • Wie hoch ist der Verfügungsrahmen? Auf Guthabenbasis
  • Für wen ist die Karte geeignet? Für Personen, die ihr Kryptowährungsguthaben zum Bezahlen verwenden möchten.
Vorteil von Krypto-Kreditkarten sind ihre hohe Liquidität. Das macht die Verwendung von Kryptowährungen im Alltag schnell und einfach möglich. Vorteile bietet sie im Rahmen von Cashback-Programmen.
Kreditkartenarten

Worauf muss ich bei der Benutzung achten?

Die Kreditkartenauswahl auf dem Markt ist groß. Jeder Mensch hat andere Ansprüche, die bedient werden wollen. Deswegen gibt es bei Kreditkartenarten im Allgemeinen und im Bereich Kreditkarten im Besonderen auch eine breit gefächerte Auswahl. Einige nutzen die Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen, andere benutzen sie, um überall Bargeld abheben zu können.

Worauf muss man bei Kreditkarten unabhängig von der Kreditkartenart achten?

Bei der Benutzung einer Kreditkarte muss man natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Kosten legen. Hierzu zählt nicht nur die Jahresgebühr, sondern auch die Zinssätze für Sollzinsen (bei Kreditrahmen Inanspruchnahme) sowie die Kosten bei der Nutzung im Ausland.

Schwarze, goldene und Platin-Kreditkarten

Neben den normalen Kreditkartenprodukten gibt es auch Gold- und Platin-Kreditkarten. Diese Kreditkarten bieten noch einige Extras und werden nur bei guter Bonität vergeben. Hierbei sind oft Versicherungsleistungen und andere Annehmlichkeiten enthalten. Die Schwarzen Kreditkarten werden nur an gut betuchte Personen vergeben, einige gibt es sogar nur auf Einladung. Die Voraussetzungen sind hierbei meist ein hohes Jahreseinkommen und Mindestumsätze im sechsstelligen Bereich.

Premium-Kreditkarten haben striktere Zugangsvoraussetzungen und ihren Preis. Als Ausgleich für die teilweise hohen Jahresgebühren erhält man zahlreiche Zusatzleistungen wie Versicherungen, Reisevorteile und Rabatte.

Warum die Kreditkartenart Debit-Card auf dem Vormarsch ist

Aus den von der Europäischen Zentralbank im August 2022 veröffentlichten Daten geht, dass die Anzahl der Kreditkarten hierzulande 2021 um 5 Prozent gesunken ist. Waren es Ende 2020 noch 40,6 Millionen Stück, wurden ein Jahr später nur noch 38,4 Millionen Kreditkarten gezählt. Die Daten der EZB wurden den aufsichtsrechtlichen Meldungen von Banken und Sparkassen entnommen.

Banken emittieren verstärkt Debitkarten

Der Kreditkartenmarkt zeigt nach einem jahrelangen Boom Sättigungstendenzen. Hinzu kommt, dass Großbanken eine neue Kartenstrategie fahren. Das Hauptprodukt zum Girokonto ist bei vielen Institute die Kreditkartenart Debitkarte von Visa oder Mastercard. Bisher kostenlose Kreditkarten werden wie bei ING, Comdirect oder DKB nur noch gegen Gebühr ausgegeben. Bei Neobanken spielten Debitkarten von Anfang die Hauptrolle, da diese Kreditkartenart keine besonderen Anforderungen hinsichtlich der Bonität der Kund:innen stellt.

Debitkarten internationaler Anbieter weisen einen ähnlichen Funktionsumfang wie Kreditkarten auf, was in vielen Fällen die Kreditkarte unnötig macht. Laut EZB-Daten waren 2021 in Deutschland über 121 Millionen Debitkarten und insgesamt fast 160 Millionen Bezahlkarten im Umlauf.

Fazit zu Kreditkartenarten

Unterschiedliche Kreditkartenarten mit jeweils zugrundeliegenden Abrechnungssystemen bieten Kreditkartennutzer:innen ein Produkt passend zu eigenen Gewohnheiten und Ansprüchen. Das Angebot an Kreditkarten ist vielfältig. Neben dem Kreditkartenanbieter, Konditionen und Zusatzleistungen spielt Art, wie der Karteninhaber Zahlungen tätigt, eine Rolle bei der Kreditkartenwahl. Nur bei den Kreditkartenartenarten Credit Card oder Charge Card können Inhaber:innen einen Kredit in Anspruch nehmen. Bei Prepaid oder Debit Card erfolgt die Zahlung aus dem jeweiligen Kartenguthaben.

Debitkarten sind eine in Deutschland auf dem Vormarsch befindliche Kreditkartenart. Hierzulande entwickeln sich Debitkarten zum wichtigsten Pre-Produkt zum Girokonto. Andere Kreditkartenarten wie Credit-Cards & Chargekarten gibt es nur gegen Entgelt. Bei der Kaution für das Hotel und beim Leihen von Mietwagen zeigen sich ihre Vorteile, da Debitkarten oder Prepaid-Kreditkarten keine Anerkennung bei der Kautionshinterlegung finden. Es kommt je nach Einsatzort und Verwendung auf die Kreditkartenart an. Bei der Auswahl von Kreditkarten sollte das beachtet werden.

FAQ: Kreditkartenarten

Was gibt es für Kreditkartenarten?

Im Wesentlichen gibt es vier Kreditkartentypen. Das sind klassische Kreditkarten, Chargekarten, Debitkarten und Prepaid-Kreditkarten.

Was für Kreditkarten gibt es in Deutschland?

Visa, Mastercard, American Express und Diners Club sind die vier gängigsten Kreditkarten in Deutschland. Bei Banken erhältlich sind Kreditkarten der Marken Visa und Mastercard. American Express und Diners Card geben Kartenunternehmen selbst heraus. Visa und Mastercard Kreditkarten gibt in jeglicher Kreditkartenart von Charge Card bis Prepaidkarte.

Was sind Nachteile der Debitkarten gegenüber Credit & Charge Cards?

Die meisten Mietwagenunternehmen akzeptieren keine Debitkarten, sondern nur international bekannte Kreditkarten mit Verfügungsrahmen der Visa, MasterCard oder AmericanExpress. Debitkarten verfügen im Gegensatz zu Credit & Charge Cards über keinen Verfügungsrahmen, über den eine Kautionsstellung bzw. die Sperrung eines bestimmten Betrages absichern lässt.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.