XTB ist einer der osteuropäischen Online-Broker, die sich auch im deutschsprachigen Raum durchsetzen können. Der Anbieter hat im Warschau seinen Hauptsitz und zählt in Osteuropa zu den bekanntesten CFD und FX Brokern. Besonders in den letzten Monaten hat der Online-Broker den deutschen Markt deutlich zu seinen Gunsten beeinflusst.

Allgemeines zu XTB

Als osteuropäischer Broker wird man von vielen Anlegern immer erst einmal kritisch begutachtet. Besonders dann, wenn der Hauptsitz in Warschau liegt. Doch Polen entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Finanzplatz. Aus diesem Grund ist die vorsichtige Annäherung an XTB nicht notwendig.

Der polnische Online-Broker erfüllt alle Voraussetzungen, die für einen fairen und gut strukturierten Handel notwendig sind. Es gibt echte physische Aktien und ETFs, kostenfreie Echtzeitkurse, Zugänge zu den wichtigsten deutschen Börsen aber auch internationalen Handelsplätzen. Außerdem preisgekrönte und intuitiv bedienbare Handelsplattformen sowie kostenfreie Einzahlungsmethoden und taggleiche Auszahlungen. Obendrein wird ein kostenfreies Demokonto angeboten, dass auch unabhängig vom Live-Konto ausprobiert werden kann. Damit empfiehlt sich der Online-Broker für den Wertpapierhandel.

Besonderheiten von XTB

XTB hat bezüglich der Mindesteinzahlung keine Grenzen. Der Anleger kann frei wählen, wie viel Geld er beim Online-Broker einzahlen möchte. Bei vielen anderen Online-Brokern gibt es Mindestgrenzen, die besonders für Einsteiger und Kleinanleger relativ hoch sind. Außerdem gibt es ein umfangreiches Weiterbildungsangebot.

Der Online-Broker bietet eine Webseite, die selbstverständlich in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Es ist problemlos möglich, dort nicht nur alle Schritte zur Depoteröffnung nachzuverfolgen, sondern man findet dort auch alle Informationen zu den Handelsplattformen, Marktanalysen, Weiterbildungsmöglichkeiten und eine genaue Beschreibung des Angebotes. Mit Hilfe eines FAQ stellt der Broker zudem die Antworten zu den wichtigsten Fragen direkt zur Verfügung.

Für viele Anleger ist es wichtig, dass der Online-Broker auch Kryptowährungen bereithält. Bei XTB ist das der Fall. Kryptowährungen können in Form von CFDs gehandelt werden. Die Auswahl an Kryptowährungen ist im Vergleich zu anderen Brokern sehr gut. Und auch bei den Kosten gibt es durchaus Besonderheiten, die an anderer Stelle nur bedingt zu finden sind.

XTB – Produkte und Leistungen

Jeder Anleger schaut zuerst, welche Produkte (Handelsangebot) der Online-Broker zur Verfügung stellt. Denn es gilt, das Angebot nach handelbaren Produkten zu scannen. Was bringt ein günstiger Online-Broker, wenn er nicht die Produkte zum Handel bereithält, die der Anleger gerne wünscht?

XTB bietet mehr als 3.000 Basiswerte, die für den Handel genutzt werden können. Dazu gehören knapp 50 FX Währungspaare mehr als 20 Indizes, über 21 Rohstoffe, eine große Auswahl an CFDs auf Einzelaktien sowie mehrere tausend synthetische Aktien. Der-Online Broker arbeitet mit unterschiedlichen Kontotypen. Wer das Kontomodell „Professional“ wählt, bekommt zusätzlich die Möglichkeit, den Handel noch vielfältiger zu gestalten.

Bei den Kryptowährungen setzt XTB unter anderem auf Bitcoin, Ripple, Ethereum, Dash, Bitcoin Dash und mehr als 20 weitere Krypto-Instrumente, die genutzt werden können. Der Anleger profitiert hier von fallenden und von steigenden Kursen. Gehandelt werden kann an sieben Tagen in der Woche. Und zwar mit einem Hebel 2:1. Investiert werden kann ganz unkompliziert ohne Wallet.

ETF-Sparpläne oder andere Wertpapiere in Sparplanform werden von XTB nicht angeboten. Wer eine Geldanlage sucht, die langfristig gehalten werden kann und die monatlich bedient wird, wird bei diesem Online-Broker deshalb nicht fündig werden können.

Für den Handel können unterschiedliche Ordertypen genutzt werden. XTB bietet eine hauseigene Plattform xStation 5 an. Dort sind als Ordertypen unter anderem Market Order und Stop und Limit Orders möglich. Hinzu kommt Trailing Stop, die zur Absicherung nicht realisierter Gewinne eingesetzt werden kann. Außerdem wird die beliebte Handelsplattform Metatrader 4 als zweite Variante angeboten. Sie ist jedoch weniger umfangreich wie die xStation 5, die unter anderem Tutorials und Nachrichtentools sowie einen Trading Rechner und eine Personalisierung anbietet. Das ist mit MetaTrader 4 nicht möglich. Trotz allem hat der Anleger die freie Wahl, ob er sich auf das hauseigene Produkt oder auf die allseits bekannte und beliebte MetaTrader 4 Plattform konzentriert.

Ein effektiver Handel kann nur dann stattfinden, wenn gute Analysefunktionen geboten werden. Das ist bei allen Handelsplattformen der Fall. Eine durchschnittliche Orderausführung ist innerhalb weniger Millisekunden möglich. Das ist beim Handel an der Börse sehr wichtig, da sich innerhalb kürzester Zeit vieles ändern kann. Außerdem ist ein Handel direkt aus dem Chart möglich. Ein Klick reicht dafür aus. Selbst die Schließung von offenen Positionen ist mit nur einem Klick möglich.

Für die technische Analyse werden verschiedene Indikatoren und Werkzeuge zur Verfügung gestellt. Ferner gibt es eine App, die auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist und unter anderem Realtime-Kurse aber auch einfache Chartanalysen und selbstverständlich den Zugriff auf das Handelskonto bietet.

XTB Aktienhandel
Mit echten Aktien handeln – 0% Kommissionen.

Kosten und Gebühren bei XTB

Beim FX Handel gibt es keinen Broker Spread. Auch Aktien CFDs werden ohne DMA Broker Spread gehandelt. Bei CFDs auf Aktien beträgt die Gebühr 0,08%, mindestens aber 8,00 €. Werden echte Aktien gehandelt, beträgt die Gebühr 0,12%, mindestens jedoch 10,00 €. Kommissionen bei Rohstoffen, Index CFDs oder FX sind mit 3,50 € pro Standardlot half-turn bezüglich der Gebühren behaftet. Werden beispielsweise Apple-Aktien gehandelt, beträgt ein typischer Speed 0,04 US-Dollar. Bei Währungspaaren ist ein typischer Spread mit 0,1 Pips angegeben. Welche Kondition aber tatsächlich gelten, hängt immer vom gewählten Kontomodell ab. Es gibt unterschiedliche Kontomodelle, die unterschiedliche Kosten und Gebühren mit sich bringen. Neben dem „Standard Konto“ Basic Konto2 und das „Professional Konto“. Diese drei Kontomodelle können zusätzlich als „Premium“ Konto geführt werden.

Die Kontoeröffnung und die Kontoschließung ist bei allen Konten gebührenfrei. Eine monatliche Kontoführungsgebühr entsteht nur dann, wenn das Konto nicht genutzt wird. Dann kann sie bis zu 10,00 € betragen.

Auszahlungen unter 200 € werden mit einer Gebühr von 10,00 € oder 10,00 US-Dollar belegt. Darüber hinaus fallen für Auszahlungen keine Gebühren an.

Einzahlungen über PayPal, Kreditkarten oder per Sofortüberweisung sind immer ohne Gebühren möglich. Wer Kryptowährungen handelt, muss mit einer Kommission von 3,50 € rechnen. Außerdem kommt eine fixe Gebühr hinzu, die abhängig vom Transaktionswert ist. Sie reicht von 25 Cent bis 200 €. Wobei 200 € als Gebühr nur dann zu zahlen sind, wenn ein Transaktionswert von über 1 Millionen € gegeben ist. Hinzu kommen viele unterschiedliche Kommissionsgebühren, die für Aktien, CFDs und sonstige Anlagewerte gelten. XTB hat hierfür eine sehr gute Übersicht aufgestellt, die sich „Gebühren- und Provisionsverzeichnis“ nennt. Sie ist der Webseite im unteren Bereich hinterlegt. Mit einem Klick auf den Button öffnet sich ein 12- seitiges Dokument, das im PDF-Format vorliegt und auf Wunsch auch ausgedruckt werden kann. Dort sind alle Gebühren für jede nur erdenkliche Handelsart und für jeden Vorgang rund um das Handelskonto hinterlegt.

Tipp: Mit Hilfe des Demokontos ist es möglich, ohne echtes Geld den Handel zu erlernen. Außerdem zeigt das Demokonto deutlich auf, welche Gebühren und Kosten anfallen. Wer sich informieren möchte und mit dem „Gebühren- und Provisionsverzeichnis“ nicht zurechtkommt, nutzt einfach das Demokonto. Damit kann nicht nur der Handel erlernt werden. Die Handelsplattformen werden zusätzlich vorgestellt und alle Kosten und Gebühren werden benannt.

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei XTB?

XTB hat zwei verschiedene Button auf der Webseite, die für die Kontoeröffnung genutzt werden. Einmal einen Button, der zum „Demokonto“ führt und einen Button, der „Live-Konto“ heißt. Im unteren Bereich wird dieser Live-Konto Button noch einmal um das Wort „eröffnen“ ergänzt.

Wer auf den Button „Live-Konto“ klickt, muss zuerst seine E-Mail-Adresse angeben, um einen Zugang zum Anmeldeformular zu erhalten. Außerdem informiert der Anbieter noch einmal darüber, welche Produkte gehandelt werden können, dass die Ein- und Auszahlung unkompliziert ist, keine Mindesteinzahlung besteht und es weitreichende Informationen zum Handel gibt. Ebenso lässt sich der Hinweis finden, dass 77% der Kleinanleger Geld beim CFD-Handel verlieren. Ein wichtiger Hinweis, den jeder ernst nehmen muss.

Nachdem die E-Mail-Adresse und ein Passwort eingegeben wurden, sind die ersten Schritte für die Eröffnung des Live-Kontos notwendig. Es werden der Vorname und der Nachname abgefragt, die Telefonnummer, der Geburtsort, das Geburtsdatum, der Wohnsitz sowie die Nationalität. Außerdem muss eine Angabe gemacht werden, ob man steuerpflichtig in den USA ist und ob man ausreichend Geldmittel besitzt, um am Onlinehandel teilzunehmen.

Wer diese Felder ausgefüllt hat, klickt auf den Button „Weiter“ und wird auf die nächste Seite des Antragsformulars geleitet. Hier gibt es einige Fragen zur wirtschaftlichen Situation des Antragstellers und zur Wohnanschrift. Wenn das Formular vollständig ausgefüllt ist, wird die Legitimierung per VideoIdent durchgeführt. Ein gültiger Personalausweis ist hierfür notwendig. Erst wenn auf das Kundenkonto Geld eingezahlt wurde, kann mit dem Live-Handel begonnen werden. Das Demokonto kann im Vorfeld schon genutzt werden, da es kein Bargeld benötigt.

XTB App
Die XTB App

Wie ist die App von XTB?

XTB bietet eine App an, die für alle mobilen Endgeräte nutzbar ist. Das gilt für die Betriebssysteme Android und iOS. Die App steht in allen App-Stores kostenfrei zur Verfügung und kann dort bequem heruntergeladen werden. Sie bietet alle Optionen, die für den mobilen Handel notwendig sind und erlaubt es unter anderem, Positionen zu öffnen und zu schließen, Auszahlungen aber auch Einzahlungen vorzunehmen und den Handel zu beobachten.

Wie sicher ist XTB?

Die Sicherheit ist für alle Kunden und Anleger wichtig. Zur Sicherheit gehören unter anderem die Regulierung, die Einlagensicherung sowie die Risikobegrenzung.

Im Vergleich zu anderen Online-Brokern hat XTB gute Ansätze in diesem Bereich. Jedoch ist das Angebot noch nicht vollends zufriedenstellend. Positiv zu bewerten ist, dass der polnische Broker in Deutschland eine Niederlassung hat und dadurch intensiv am deutschen Markt mitarbeitet. Das Unternehmen ist unter der Bezeichnung „XTB Deutschland“ in Frankfurt am Main ansässig und bietet von dort aus den deutschen Kundenservice an.

Die BaFin ist in Deutschland für den Broker zuständig. Allerdings ist die Zuständigkeit stark eingegrenzt, da es sich nur um eine Niederlassung des Brokers handelt und nicht um den Hauptsitz, der in Deutschland zu finden ist. Der große Teil der Regulierung und der Aufsicht über den Online-Broker obliegt der polnischen Aufsichtsbehörde. Diese nennt sich KNF und arbeitet ähnlich wie die BaFin sehr gründlich und sorgfältig.

In Bezug auf die Einlagensicherung lassen sich bei XTB keine genauen Angaben finden. Einzahlungen werden auf ein Konto bei der Commerzbank vorgenommen. Bezüglich der Verwahrung der Kundengelder gibt XTB an, dass diese auf separaten Konten betreut und verwahrt werden. Doch bei welcher Bank diese Verwahrung der Kundengelder stattfindet, wird nicht kommuniziert. Angegeben wird lediglich, dass es sich um seriöse und anerkannte Institute handelt.

Unabhängig von diesen Aspekten ist XTB trotz allem Mitglied des Einlagensicherungsfonds. Kommt es zu einem Schadensfall, können Anleger einen Anspruch auf Barzahlungen oder ein Ausgleich von Wertverlusten erheben.

Ebenso wichtig ist beim Handel von CFDs die Nachschusspflicht. XTB stellt hierfür eine sehr eindeutige Risikobelehrung zur Verfügung. Der Online-Broker weist darauf hin, dass die Verluste deutlich über dem Kontoguthaben liegen können. Er empfiehlt deshalb, mindestens die Stop-Loss-Order zu nutzen, um den möglichen Verlust zu begrenzen.

Zum Thema Sicherheit haben wir uns zusätzlich den Kundenservice sowie den Internetauftritt etwas genauer angeschaut. Der Kundenservice ist per Live-Chat, Telefon und E-Mail erreichbar. Er wird von deutschsprachigen Mitarbeitern betreut und über Frankfurt am Main abgewickelt. In unserem Test hat sich die Kundenbetreuung als kompetent erwiesen. Der Internetauftritt überzeugt und wirkt aufgeräumt sowie sehr inhaltsreich.

Für wen ist ein Depot bei XTB geeignet?

Der Online-Broker möchte Einsteiger aber auch erfahrene Anleger ansprechen. Das wollen in der Regel alle Online-Broker. Jeder Anleger muss sich im Vorfeld überlegen, welche Produkte er handeln möchte und dann seine Entscheidung bei der Auswahl des passenden Brokers finden.

CFDs sind keine Finanzprodukte, die ein Laie handeln sollte. Hier verlangt es nach viel Erfahrung, nach vielen freien finanziellen Mitteln und nach viel Geduld. Wer Sparpläne sucht, wird bei XTB ebenfalls nicht fündig werden. Der Broker ist deshalb für all jene empfehlenswert, die Erfahrung mit dem Wertpapierhandel haben oder die sich auf Finanzprodukte konzentrieren, die nicht mit einem Hebel behandelt werden.

Wie funktioniert der Depotübertrag zu XTB?

Für den Depotübertrag lohnt es, den Kundenservice zu kontaktieren. Am besten per Telefon oder Live-Chat, um den Vorgang genau erläutern zu können. Der Kundenservice ist behilflich und wird alle einzelnen Schritte für den Wechsel darlegen. Ob ein Wechsel sinnvoll ist, entscheidet der Anleger selbst.

XTB muss die handelbaren Werte gelistet haben, die auch im bereits bestehenden Depot vorhanden sind. Sonst funktioniert der Wechsel nicht. Außerdem muss jeder Anleger berücksichtigen, dass während der Wechselphase kein Handel stattfinden kann. Wertpapiere, die sich zu diesem Zeitpunkt im Depot befinden, können weder geschlossen noch ergänzt werden. Und das mitunter für mehrere Tage oder Wochen.

Alternativen zu XTB

In Bezug auf Kryptowährungen ist XTB sehr gut aufgestellt, sodass es hier kaum Alternativen gibt. Ein Blick auf Bitpanda Stocks könnte sich aber dennoch lohnen. Betrachtet man aber die anderen Angebote, dann zeigt sich recht schnell, dass die Sparpläne vollkommen fehlen. Hier wäre ein Wechsel zum Sparkassen-Broker oder zum Consorsbank Trader-Konto empfehlenswert.

Depot Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Broker hast und dieser dir nicht passt, nutze unseren praktischen Depot Vergleich und finde den passenden Broker für dich.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit XTB

Im FX Handel und im CFD Handel kann XTB durchaus überzeugen. Die Kosten und Gebühren sind in diesem Bereich überschaubar und der Broker präsentiert sich wettbewerbsfähig. Da keine Mindesteinzahlung verlangt wird und unterschiedliche Kontomodelle bereitgestellt werden, ist die Zielgruppe relativ breit, die von XTB angesprochen wird.

Häufige Fragen zu XTB

🧒🏻 Bietet XTB auch ein Kinderdepot an?

XTB hat drei unterschiedliche Kontomodelle, die zusätzlich um Funktionen erweitert werden können. Ein Kinderdepot ist allerdings nicht dabei. Das Mindestalter beträgt 18 beziehungsweise 21 Jahre.

🤔 Kann ich bei XTB auch ETF-Sparpläne anlegen?

Sparpläne sind beim Online-Broker XTB gar nicht im Portfolio enthalten. Auch nicht in Form von ETFs.

🤑 Ist es möglich, bei XTB auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Das Angebot an Kryptowährungen ist bei XTB sehr groß. Es gibt kaum einen Online-Broker, der in diesem Bereich zu breit aufgestellt ist.

📱 Kann ich auf mein Depot bei XTB auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Der Zugriff ist per App aber auch per PC zu jeder Zeit möglich. Die dafür benötigten Zugangsdaten erhält der Anleger im Rahmen der Anmeldung bei XTB.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com