Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Die rubarb.app ist ein Produkt der rubarb GmbH mit Sitz in Hamburg. Während Olaf Scholz Bundeskanzler (zuvor Bundesfinanzminister) ist, wollen seine beiden Neffen Fabian und Jakob Scholz zusammen mit dem Briten Kelvin Craig seit 2019 die deutschen Sparer retten. Alle drei haben schon vorher erfolgreich bei Finanz-Start-ups gearbeitet und bringen die notwendige Erfahrung mit. Die rubarb-App hat Innovationspotenzial. Wir haben uns dieses Tool genauer angeschaut, da es möglicherweise erklärungsbedürftig ist.

Die wichtigsten Fakten

  • Rubarb.app stellt sich als völlig neue Vorgehensweise dar.
  • Vermögensaufbau mit kleinsten Beträgen durch “Aufrunden” beim Einkaufen.
  • Bis auf die ETF-Gebühr kostenfrei. Damit einer der billigsten Anbieter überhaupt.
  • Anmeldeprozess in fünf Minuten durchlaufen.

Über die rubarb.app

Bei diesem Robo-Advisor handelt es sich tatsächlich um eine schlichte und kostenlose App. Auf das Handy geladen, ermöglicht sie den Usern, den Vermögensaufbau auf drei Arten:

  • Beim Einkaufen aufrunden und die Differenz investieren.
  • Mit einem monatlichen Sparplan Vermögen aufbauen.
  • Mit Einmalzahlungen den Depotbestand außer der Reihe erhöhen.

Rubarb.app investiert in ETFs des Unternehmen iShares. Als Depotbank fungiert die DAB Paribas, eine Bank, die auch für andere Robo-Advisor als Verwahrstelle arbeitet.

Über die App können die unterschiedlichen Funktionen eingerichtet und das Depot immer im Blick behalten werden. Ist die App entsprechend den eigenen Wünschen eingerichtet, lässt sie sich völlig intuitiv bedienen. rubarb.app setzt keinerlei Kenntnisse mit Wertpapieren voraus. Das Handling erfolgt völlig automatisiert.

Rubarb.app achtet darauf, dass die Unternehmen, die zur Auswahl stehen, im Vorfeld einen Prozess zur Prüfung des nachhaltigen Wirtschaftens durchlaufen. Die Firmen werden im Rahmen eines Ratings klassifiziert. Ausgewählt werden anschließend die 25 Prozent an Unternehmen, die am besten abschneiden.

Der Sparplan

Der rubarb.app Sparplan funktioniert auf zwei Arten. In der klassischen Variante zahlen die Anleger und Anlegerinnen regelmäßig einen festen Betrag zugunsten des Depots ein. Die Alternative oder als Ergänzung funktioniert das “Aufrunden”. Angenommen, eine Kartenzahlung lautet über 9,20 Euro. Mit dem in der App aktivierten “Aufrunden” werden dem Konto der Appnutzer:innen zehn Euro belastet. Die Differenz wandert in ETFs für das Depot der User. Auf diese Art sparen die User automatisch und unbemerkt im Hintergrund. Die Aufgerundet-Funktion macht deutlich, dass wir es bei rubarb.app nicht mit strengen Vorgaben hinsichtlich der Mindestanlagesummen zu tun haben.

Die Einmalanlage

Die Einmalanlage ist laut rubarb.app ab einem Euro möglich.

Mehr Geld für deine Träume
Mehr Geld für deine Träume (Quelle: Screenshot rubarb Website)

Die Kosten

Rubarb.app muss auch Geld verdienen. Allerdings geschieht dies bei diesem Robo-Advisor nicht über die Vermögensverwaltung. Die Depot-Kunden von rubarb zahlen lediglich eine Gebühr von jährlich 0,27 Prozent für die ETFs, die aber schon eingepreist ist. Wie verdienen die Hamburger letztendlich ihr Geld?

Das Zauberwort bei rubarb lautet “Sparbutler”. Die User geben in der App ihren Stromversorger und Gasversorger an, den Tarif und den jährlichen Verbrauch. Der Sparbutler macht sich jetzt auf die Suche nach günstigeren Angeboten. Rubarb.app übernimmt, wenn fündig geworden, die Abmeldung beim bisherigen Versorger und die Anmeldung beim künftigen Versorger. Von der Ersparnis behalten die Hamburger zehn Prozent als Honorar ein.

Das Konstrukt ist interessant, aber auch riskant. Strom und ETF-Sparpläne haben nur wenig gemeinsam. Gelingt es rubarb nicht, alle oder zumindest die meisten Kunden auch davon zu überzeugen, die Versorgerkosten zu optimieren, bricht das Geschäftsmodell in dieser Form zwangsläufig zusammen.

Wichtige Details – worauf muss man bei rubarb.app achten?

Genau genommen fällt uns nichts ein, worauf du bei rubarb.app achten musst. Dein Vermögensaufbau läuft durch “Aufrunden” automatisch bei jedem Einkauf. Rubarb.app ist ideal für alle, die keine Lust haben, sich als Finanzexperte um Finanzen zu kümmern, aber trotzdem renditestark investieren wollen.

Die Strategien

Rubarb.app arbeitet mit drei Anlagestrategien.

  • Das Relaxportfolio setzt ausschließlich auf Anleihen und ist für extrem vorsichtige Anleger geeignet. Portfolio setzt sich wie folgt zusammen:
    Unternehmensanleihen Europa: 10 Prozent
    Unternehmensanleihen Entwicklungsländer: 30 Prozent
    Staatsanleihen Europa: 20 Prozent
    Unternehmensanleihen Nordamerika: 10 Prozent
  • Das Discover Portfolio bietet ein 50:50 Mix aus Aktien und Anleihen. Die Gliederung sieht wie folgt aus:
    Aktien Europa: 25 Prozent
    Unternehmensanleihen Entwicklungsländer: 25 Prozent
    Unternehmensanleihen Europa: 20 Prozent
    Aktien Global: 18 Prozent
    Aktien Entwicklungsländer: 7 Prozent
    Unternehmensanleihen USA: 5 Prozent
  • Das Challengeportfolio beinhaltet ausschließlich Aktien, die nach folgenden Kriterien ausgewählt werden:
    Aktien Europa: 35 Prozent
    Aktien Global: 31 Prozent
    Aktien Entwicklungsländer: 17 Prozent
    Aktien Japan: 10 Prozent
    Aktien USA: 7 Prozent

Für das Challengedepot greift rubarb.app auf folgende ETFs zurück:

  • ishares MSCI World (A2DVB9)
  • ishares MSCI EM (A2AFCZ)
  • ishares MSCI Europe (A1H7ZS)
  • ishares MSCI USA (A2AFC0)
  • ishares MSCI Japan (A2AUE9)

Auch wenn Du die freie Auswahl hast, solltest du deine Entscheidung auch ein wenig an deinen bisherigen Erfahrungen und deiner Risikofreude orientieren.

Optimiere deine Ausgaben
Optimiere deine Ausgaben – (Quelle: Screenshot rubarb Website)

Sicherheitsaspekte

Kommt die Rede auf Sicherheitsaspekte, geht es nicht darum, wie unwahrscheinlich Kursverluste sind. Die Sicherheit zielt darauf ab, was mit deinem Angesparten passiert, wenn rubarb.app oder die DAB Paribas insolvent werden. Wird rubarb.app insolvent, passiert als einziges zunächst, dass deine Sparpläne nicht mehr ausgeführt werden, sonst nichts.
Bei einer Insolvenz der Depotbank passiert auch nichts, denn: Die Wertpapiere werden dem Sondervermögen zugerechnet. Dieses fließt nicht in die Insolvenzmasse des Unternehmens ein.

Für Bareinlagen gilt, dass die DAB zum einen über die Europäische Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Kunde abgedeckt ist. Zum anderen ist sie Mitglied im freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. .

Der Ablauf der Depoteröffnung bei rubarb.app

Um bei rubarb.app Kunde zu werden, musst du dich zunächst mit deiner Handynummer registrieren und einen sechsstelligen Zugangspin erstellen. Du erhältst per SMS einen Code, den du eingeben musst, um fortfahren zu können. Leider bricht während des Anmeldeprozesse öfter die Internetverbindung weg (an anderen Geräten nicht ….).

Wie unkompliziert die Depoteröffnung verläuft, zeigt sich an den Zeitvorgaben, die rubarb.app macht. In der Summe werden fünf Minuten veranschlagt. Daraus lässt sich auch bei fehlendem Internetzugang der Schluss ziehen, dass die Abfrage nach Vorkenntnissen und Tradingerfahrungen eher übersichtlich ausfällt. Sind wir ehrlich, die Zielgruppe, für die rubarb.app konzipiert wurde, würde damit auch eher verschreckt werden.
Wichtig ist, dass du für die Depoteröffnung einen gültigen Personalausweis und ein Endgerät mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher bereithältst.

Alternativen zur rubarb-App

Für den Vergleich mit der rubarb.app können nur die sehr niedrigen Einstiegsgrößen herhalten. Quirion ist hier mit einer Mindesteinlage von einem Euro identisch. Die Deutsche Bank bietet ihren Sparplan ab einem Euro an. Gleiches gilt für Openbank.

Fazit

rubarb.app ist “anders als die anderen Kinder”. Das heißt aber nicht, dass die App schlecht ist, im Gegenteil. Mit der App mag es den Scholz-Neffen vielleicht tatsächlich gelingen, den einen oder anderen Tagesgeldfan als Wertpapieranleger zu begeistern. rubarb.app ist für eine sehr langfristige Anlage eher ungeeignet. Profis vermissen über Aktien und Anleihen hinausgehende weitere Anlageklassen wie Rohstoffe oder Immobilien. Für den Einstieg ist dieses Produkt aber topp. Trotz der etwas wackeligen Serververbindung bei der Anmeldung und dem Restrisiko, dass die Refinanzierung durch den Sparbutler nicht funktioniert.

Häufige Fragen zur rubarb-App

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Es gibt bei rubarb.app in dem Sinn keine Mindesteinlage. Es ist zwar ein Euro erwähnt, aber durch Aufrunden wird diese Größe hinfällig.

Welche Anlageklassen sind vorhanden?

rubarb investiert ausschließlich in ETFs von iShare mit den Anlageklassen Aktien und Anleihen.

Was sind die Vorteile von rubarb.app

rubarb.app ist echter Vermögensaufbau für alle. Profis können durch “Aufrunden” nebenbei noch Kleingeld dazu anlegen, Einsteiger finden die ideale Lösung, ohne Kenntnisse erste Wertpapiererfahrungen zu sammeln. Dazu zählt rubarb.app zu den günstigsten Anbietern.

Wie funktioniert das Aufrunden?

Nachdem du Girokonto, Kreditkarte oder das Paypal-Konto mit der App verknüpft und dich identifiziert hast, rundet die App automatisch alle ausgegebenen Beträge auf den nächsten vollen Euro auf und spart und investiert die Differenzbeträge einmal pro Woche in ein weltweit gestreutes ETF-Portfolio von iShares.

Uwe Rabolt

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.