NIKKEI 225 Index

thomasbaer
| Anzahl Artikel: 57
Letzte Überarbeitung am 1. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Der japanische Aktienmarkt steht bei deutschen Anleger:innen weniger im Fokus. Dabei verfügen japanische Aktienunternehmen aus NIKKEI 225 Index über Wachstumspotenzial und hohe Liquidität. Die angehäuften Finanzmittel versetzen globale Marken in die Lage, in der globalen Wirtschaftserholung Fertigungskapazitäten zu vergrößern und Mitbewerber zu übernehmen. Was ist der NIKKEI 225 Index und wie können Anleger:innen in den Index investieren?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Der NIKKEI 225 Index ist Japans führendes Aktienbarometer. Der Aktienindex setzt sich aus den 225 größten Blue-Chip-Aktien an der Börse Tokio zusammen.
  • Der NIKKEI ist ein Kursindex bzw. preisgewichteter Index. Der Index-Punktewert stellt den Durchschnitt der Aktienkurse im Index gelisteten Aktien dar.
  • Zu den bekanntesten NIKKEI 225 Unternehmen gehören globale Marken wie Sony, Softbank, Toyota, Nintendo, Canon, Honda und Nissan.
  • Kleinanleger*innen, die vom Wirtschaftsaufschwung in Japan profitieren wollen, können mit Japan ETFs in den NIKKEI 225 investieren und das Anlagerisiko streuen.
  • Für erfahrene Händler:innen bieten Derivate wie CFDs auf den NIKKEI 225 oder auf japanische Aktien Chancen auf kurzfristige Profite.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was ist der NIKKEI 225 Index

Der NIKKEI 225 Index (auch Japan 225 Index oder NIKKEI) steht für den japanischen NIKKEI 225 Stock Average. Der Aktienindex ist der führende und meist beachtete Börsenindex japanischer Aktien. Der preisgewichtete Index ist das Abbild der Kursentwicklungen der Aktien der 225 größten Blue-Chip-Unternehmen mit Notierung an der Tokioter Börse.

Das Ranking von Unternehmen im Index ergibt sich aus dem Aktienkurs. Bei anderen wichtigen Indizes wie dem NASDAQ 100 oder dem FTSE 100 Index wird die Marktkapitalisierung für Berechnungen verwendet. Der Dow Jones Industrial Average Index in den USA ist wie der NIKKEI 225 ein preisgewichteter Index. im Gegensatz zu den beiden genannten Aktienindizes handelt es sich beim DAX um einen Performance-Index, der neben den Aktienkursen auch Dividenden und weitere Erträge berücksichtigt.

Wie der NIKKEI 225 Index entstand

Der NIKKEI 225 ist ein von der Tokioter Börse entwickelter und erstmals veröffentlichter Aktienindex. Am 7. September 1950 veröffentlichte die Börse Tokio erstmals den NIKKEI 225. Der Index wurde bis 1949 (Tageskurse) sowie bis 1914 (Monatskurse) zurückgerechnet. Ab 1971 berechnet das Wirtschaftsjournal Nikkei (Nihon Keizai Shimbun) das Börsenbarometer täglich.

Hinweis

Neben dem NIKKEI Indizes gibt es mit dem TOPIX (Tokyo Price Index) einen kapitalisierungsgewichteten Index, der alle Aktien der Börse Tokio (Tokyo Stock Exchange) enthält. Mit seinen mehr als 2000 Unternehmen bildet der TOPIX der japanischen Aktienmarkt umfassend ab.

Interessante Fakten zum NIKKEI 225 Index

  • Bester Handelstag 24.10.2008: Kursplus 14,15 Prozent
  • Schlechtester Handelstag 20.10.1987: Verlust von 14,90 Prozent
  • Erster Schlusstand über 1.000 Punkte: 20.02.1960
  • Erster Schlusstand über 5.000 Punkte: 22.12.1972
  • Erster Schlussstand über 10.000 Punkte: 09.01.1984
  • Erster Schlussstand über 20.000 Punkte: 30.01.1987
  • Erster Schlussstand über 30.000 Punkte: 07.12.1988
  • Allzeithoch im Dezember 1989: 38.062,42 Punkte
  • Schlussstand 31.12.2021: 28.791,7 Punkte

Quelle: Wikipedia

FTSE 100 Index Unternehmen

Der NIKKEI 225 ist ein Blue-Chip-Index mit den 225 meistgehandelten Aktien der Börse in Tokio. Die Unternehmen Toyota, Sony und Nippon verkörpern Ende Februar 2022 eine Marktkapitalisierung im Index von fast 430 Milliarden Euro. Die Marktkapitalisierung des Index liegt bei rund 3,3 Billionen Euro

Das sind die 25 größten Aktien im NIKKEI 225 Index im Februar 2022

NameBrancheISINWKN
1. TOYOTA MOTOR CORPORATIONTechnologieJP3633400001853510
2. SONY GROUP CORPORATIONDiverseJP3435000009853687
3. NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATIONTechnologieJP3735400008873029
4. TOKYO ELECTRON LTDBauindustrieJP3571400005865510
5. RECRUIT HOLDINGS CO., LTDInformationstechnologieJP3970300004A12BJJ
6. RECRUIT HOLDINGS CO., LTDDiverseJP3436100006891624
7. MITSUBISHI UFJ FINANCIAL GROUP, INCDiverseJP3902900004657892
8. SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTDChemie / PharmaJP3371200001859118
9. KDDI CORPORATIONDiverseJP3496400007887603
10. DENSO CORPORATIONKraftfahrzeugindustrieJP3551500006858734
11. DAIKIN INDUSTRIES, LTD.BauindustrieJP3481800005857771
12. HITACHI, LTD.IndustrieJP3788600009853219
13. FAST RETAILING CO., LTD.KonsumgüterJP3802300008891638
14. CHUGAI PHARMACEUTICAL CO., LTDChemie / PharmaJP3519400000857216
15. HONDA MOTOR CO., LTD.KraftfahrzeugindustrieJP3854600008853226
16. SUMITOMO MITSUI FINANCIAL GROUP, INC.DiverseJP3890350006778924
17. MITSUBISHI CORPORATIONIndustrieJP3898400001857124
18. TAKEDA PHARMACEUTICAL COMPANY LIMITEDChemie / PharmaJP3463000004853849
19. ITOCHU CORPORATIONIndustrieJP3143600009855471
20. DAIICHI SANKYO CO., LTD.Chemie / PharmaJP3475350009A0F57T
21. TOKIO MARINE HOLDINGS, INC.FinanzsektorJP3910660004542064
22. Z HOLDINGS CORPORATIONFinanzsektorJP3933800009916008
23. MITSUI & CO., LTD.IndustrieJP3893600001853656
24. SEVEN & I HOLDINGS CO LTDHandelJP3422950000A0F7DY
25. FANUC CORPORATIONDiverseJP3802400006863731

NIKKEI 100: Wie er funktioniert

Der NIKKEI 225 Index zeichnet die allgemeine Kursentwicklung der 225 am meisten gehandelten Blue-Chip-Unternehmen an der Tokyo Exchange Exchange nach.

Der jeweilige Punktestand lässt einen Schluss über ein Steigen oder ein Fallen des Indexwertes zu. Der NIKKEI 225 wird üblicherweise in Punkten angegeben, so wie das bei anderen Aktienindizes auch geschieht. Verliert der Index bei einem Punktestand von 26.393 Punkten etwa 451 Punkte beträgt das Kursminus rund 1,68 Prozent. Passiert ist das am 02.03.2022.

Hinweis

Indexkurse werden sekündlich aktualisiert und der Schlusskurs wird zum Börsenschluss an allen regulären Handelstagen festgestellt. Über die Auswertung verschiedener Schlusskurse lassen sich allgemeine Prognosen zum Aktienmarkt erstellen.

Berechnung des NIKKEI 100 Index

Der NIKKEI 225 wird als preisgewichteter Index bzw. Kursindex berechnet. Der jeweilige Aktienkurs von Indexunternehmen erfährt eine Anpassung mittels Preisanpassungsfaktor. Bei der Berechnung des NIKKEI 225 wird die Summe der angepassten Aktienkurse durch den Preisanpassungsfaktor bzw. Divisor dividiert. Der Divisor erfüllt dabei den Zweck, den besteht darin, Entwicklungen des Index möglichst marktreal widerzuspiegeln. Er eliminiert den Einfluss externer Faktoren, die abseits der Marktbewegung auftreten können.

Einsatz des NIKKEI 225

Der NIKKEI 225 ist zum einen Vergleichsindex für Investor:innen, die in den japanischen Aktienmarkt investieren möchten. Zum anderen bildet er als Indikator die Basis für zahlreiche Finanzinstrumente, die in Lizenz des Indexherausgebers am Markt übertrieben werden. Dazu gehören u.a. Optionen, Zertifikate und Optionsscheine auf den NIKKEI 225.

NIKKEI 225 Auswahlkriterien

Der NIKKEI 225 wird einmal jährlich im Oktober überprüft. Über die 225 für eine Indexmitgliedschaft infrage kommenden Unternehmen entscheidet ein Ranking auf der Basis des Aktienkurses. Zusätzlich werden die Faktoren „Marktkapitalisierung“ und „Sektor-Balance“ einbezogen. Unternehmen verlieren bei Konkurs und einer Reorganisation ihrer Unternehmensgruppe die Börsennotierung. Die jeweilige Aktie wird aus dem NIKKEI 225 Index gelöscht.

Hinweis

Wann muss ein Unternehmen den NIKKEI 225 Index verlassen? Wann ein Unternehmen den NIKKEI 225 verlassen muss, entscheidet der Indexanbieter auf der Basis von „Marktkapitalisierung“ und „Sektor-Balance“. Eine Rolle spielt dabei der Anteil des jeweiligen Aktienkurses am Gesamtwert aller Aktienkurse im Index. Zum ersten Oktober 2021 wurden KEYENCE, Murata Manufacturing und Nintendo neu in den NIKKEI 225 aufgenommen. Den Index verlassen mussten SKY Perfect JSAT Holdings, Nisshinbo Holdings und Toyo Seikan Group Holdings.

Die NIKKEI Index Familie

Die NIKKEI Indexfamilie umfasst rund 50 Indizes. Darunter befinden sich 15 aus dem NIKKEI 225 abgeleitete Indizes. Dazu gehören u.a.:

  • Nikkei 225 Total Return Index: Der Index bildet die Wertentwicklung des Nikkei 225 unter Berücksichtigung von Indexstands und reinvestierten Dividendenerträgen der Index-Aktien ab.
  • Nikkei 225 EUR Hedged Index: Der währungsgesicherte Index dient der Darstellung der Rendite des Nikkei 225, die durch die vollumfassende Absicherung des Währungsrisikos für Investor:innen außerhalb Japans erwirtschaftet wird.
  • Nikkei 225 Global Exposure 50 Index: Der gleichgewichtete Aktienindex umfasst die 50 stärksten japanischen Aktien bezogen auf ihr globales Engagement.

Bekannte NIKKEI Indizes aus der NIKKEI Indexfamilie sind:

  • JPX-Nikkei Index 400: Der Index umfasst 400 Stammaktien, die in einem Segment der Tokyo Stock Exchange notieren.
  • JPX-Nikkei Mid and Small Cap Index: Der Index besteht aus 200 Stammaktien, die in einem Segment der Tokyo Stock Exchange notieren.
  • Nikkei ESG-REIT-Index: Im Index enthalten sind REITS, die an der Tokyo Stock Exchange notieren und über eine bestimmte Liquidität verfügen.
  • Nikkei JASDAQ Average: Der Index umfasst alle japanischen Aktien, die im JASDAQ der Tokyo Stock Exchange notieren.

In den NIKKEI 225 Index investieren – Die Möglichkeiten

Der NIKKEI 225 ist ein Index und keine Aktie, die Anleger:innen einfach so beim Broker handeln. Zum Investieren in den Index gibt es zahlreiche Produkte, die den Index als Basiswert verwenden. Dazu gehören u.a. ETFs, Futures, Optionen, Zertifikate oder CFDs auf den NIKKEI 225 Index. Ähnlich wie ein ETF-Anbieter könntest du in alle Aktien aus dem Aktienindex investieren und so dessen Wertentwicklung nachbilden.

1 – In die besten Aktien aus dem NIKKEI 225 Index investieren

Der NIKKEI 225 umfasst bekanntlich 225 Aktien. Wollten Anleger:innen den Index 1:1 nachbauen, müssten sie 225 einzelne Indexaktien kaufen. Dazu braucht es einiges an Kapital. Die Alternative für Privatanleger:innen ist, sich bei den Investitionen auf die besten japanischen Aktien wie Sony, Toyota, Nippon konzentrieren. Auch aufstrebende Aktien wie Shimanozu, Chugai Pharmaceutical oder Nintendo bieten sich an. Das Problem dabei ist, dass dir als private(r) Anleger:in die Börse in Japan nicht einfach zugänglich ist.

Im Freiverkehr sind japanische Aktien auf Xetra oder an den Börsen Frankfurt, Berlin und München hierzulande erhältlich. Einige Depotbanken wie comdirect verfügen über einen Zugang zur Börse Tokio, sodass Anleger:innen im Prinzip japanische Aktien ohne Auswahlbeschränkungen kaufen können. Japanische Aktien sind außerdem im außerbörslichen Direkthandel über Lang & Schwarz erhältlich.

2 – Mit Derivaten auf NIKKEI 225 Index Bewegungen spekulieren

Beim Broker finden Anleger:innen verschiedene Finanzprodukte, die weltweit an Börsen gehandelt werden und mit denen sie über die Preise auf den NIKKEI 225 Index spekulieren können. Angeboten u.a. Optionen, Futures, Optionsscheine, Zertifikate und CFDs.

Mit NIKKEI 225 Futures können Anleger:innen spekulieren, ob der Preis des Japan-Index steigen oder fallen wird. Indexzertifikate ermöglichen ein Partizipieren von 1:1 an einer Indexentwicklung.

Mit CFDs können erfahrene Trader:innen kurzfristig auf Index-Bewegungen wetten oder einzelne Aktien leerverkaufen. Dank der Hebel bei Index-CFDs reicht ein kleiner Kapitaleinsatz für größere Gewinne aus. Die Handelsrisiken bei dieser Spekulation sind hoch, den Hebel wirken auch in umgekehrte Richtung. Das Verlustrisiko erstreckt sich auf das gesamte eingesetzte Kapital.

3 – ETFs, die die Indexentwicklung nachbilden

Am einfachsten und mit einem überschaubarem Risiko können sich Anleger:innen am japanischen Aktienmarkt über börsengehandelte Indexfonds (ETFs) beteiligen. Alle führenden ETF-Gesellschaften wie iShares, Amundi oder Xtracker haben ETFs entwickelt, die den Nikkei-225-Index nachbilden.

Einzelaktien legen den Anlegerfokus auf einzelne Unternehmen, während ETFs das Investieren in komplette Märkte, Sektoren oder Themen ermöglichen. Dank der breiten Diversifikation bieten ETFs Anlegerinnen ein größeres Maß an Wertstabilität als die Einzelaktie. Mit einem ETF auf den FTSE Japan Index, JPX-Nikkei 400, Nikkei 225 Index, MSCI Japan oder TOPIX Index können Anlegerinnen breit gestreut in den japanischen Aktienmarkt investieren.

Es ist nicht möglich, einen Index direkt zu kaufen, aber es gibt mehrere Exchange Traded Funds (ETFs), deren Bestandteile mit dem Nikkei korrelieren. Zu den ETFs, die den Nikkei nachbilden und an der Tokyo Stock Exchange gehandelt werden, gehören der

  • Xtrackers Nikkei 225 UCITS ETF (ISIN: LU0839027447)
  • iShares Nikkei 225 UCITS ETF JPY (ISIN: IE00B52MJD48)
  • Lyxor Nikkei 225 UCITS ETF (ISIN: LU0378453376)

Noch breiter gestreut geht Investieren mit Japan ETFs auf Basis MSCI, FTSE oder TOPIX Index. Der MSCI Japan umfasst 259 Positionen, der FTSE Japan über 500 Unternehmen. Der TOPIX Index setzt sich aus mehr als 2.200 japanischen Aktien zusammen.

  • Shares Core MSCI Japan IMI UCITS ETF (ISIN: IE00B4L5YX21)
  • Vanguard FTSE Japan UCITS ETF (Dist) (ISIN: IE00B95PGT31)
  • Invesco JPX-Nikkei 400 UCITS ETF (ISIN: IE00BPRCH686)
  • Amundi Japan Topix UCITS ETF (ISIN: LU1681037864)

Zahlreiche Japan ETFs sind beim Broker als Sparplan erhältlich. Bereits ab einer Sparrate von 10 Euro oder 25 Euro haben Kleinanleger:innen die Möglichkeit, regelmäßig Vermögen zu bilden.

Hinweis

Das zum Investieren in den NIKKEI 225 Index über Aktien, Derivate oder ETFs notwendige Depot kannst du bei einem Broker deiner Wahl anlegen. In unserem Depot-Vergleich stellen wir Anbieter vor, bei denen Wertpapiere gebührenfrei bzw. ohne unnötige Depotgebühren erhältlich sind. Hilfe bei deiner Geldanlage bieten digitale Vermögensverwaltungen bzw. Robo-Advisor. Du musst lediglich dein Risikoprofil bestimmen. Alles andere von der Auswahl der ETFs und Fonds bis zum Anlagecheck und Rebalancing übernimmt der Robo Advisor Anbieter.

In den NIKKEI 225 Index investieren – Lohnt sich das?

Japans Aktienmarkt weist gegenüber dem der entwickelten Länder einige Besonderheiten auf, die selbst gestandene Börsenfachleute immer wieder verblüffen. Die letzten Jahre verlief die Entwicklung an Japans Aktienbörsen ohne nennenswerte Zugewinne.

Bei den Renditen gibt es Asien größere Unterschiede. 2020 verloren chinesische Aktien mehr als 21 Prozent. Aktien aus Taiwan legten um mehr als 27 Prozent zu. Am japanischen Aktienmarkt gab es kaum Veränderungen bei der Rendite.

Die Bank of Japan verfolgt seit einem Jahrzehnt eine lockeren Geldpolitik. Eine Änderung ist kurzfristig nicht zu erwarten. Das Inflationsziel von zwei Prozent erscheint auf kurze Sicht nicht realistisch.

Japanische Aktien könnten in 2022 und den Folgejahren von der Wirtschaftspolitik der Regierung von Premierminister Fumio Kishida profitieren. Regierungsziele sind CO₂-Neutralität, Digitalisierung der Wirtschaft und mehr Einkommen für große Teile der Bevölkerung.

Den wirtschaftlichen Aufschwung könnte ein Konjunkturpaket von einer halben Billion US-Dollar absichern. Die seit Jahrzehnten stagnierenden Löhne (+4 Prozent in 30 Jahren) sollen durch Steueranreize an Unternehmen angehoben werden. Steigende US-Zinsen würden den Japanische Yen abwerten, womit die Attraktivität günstig bewerteter japanischer Aktien und ETFs steigt.

Japans Unternehmen verkörpern nicht nur große Marken. Beim Gewinnwachstum und dem Gewinnanstieg je Aktie haben sie in den letzten zehn Jahren besser als der größere Märkte wie S&P 500 oder MSCI World abgeschnitten. Dabei sind in USA Gewinnspannen doppelt so hoch. Mehr Gewinnspanne würde die Gewinne der Unternehmen anheben und die Aktienkurse antreiben.

Hinweis

Die Indexrendite des S&P 500 der Jahre 2016 bis 2021 liegt mit rund 80 Prozent mehr als doppelt so hoch wie die beim NIKKEI 225. Möchten Anleger:innen 2022 investieren, könnten ausgewählte Japan-Aktien oder ein Japan ETF aufgrund der Wachstumsmöglichkeiten und des Nachholpotentials die Chance auf eine Extra Rendite sein.

Weitere wichtige Indizes aus Europa und der Welt

Land (A -Z)IndexnameIndex-KürzelWerte
Australien (Sydney)ASX All Ordinaries IndexASX496
China (Shanghai)SSE Composite IndexSCI2.500+
China (Shanghai)Hong Kong Hang Seng IndexHang Seng64
Deutschland (Frankfurt)Deutscher AktienindexDAX40
Frankreich (Paris)CAC (Cotation Assistée en Continu) IndexCAC 4040
EuropaEURO STOXX 50 IndexEURO STOXX 5050
Indien (Bombay)Bombay Stock Exchange SENSEX 30Sensex28
Japan (Tokio)NIKKEI 300 Index    Nikkei 300300
Kanada (Toronto)S&P/TSX 60 IndexS&P/TSX58
Niederlande (Amsterdam)Amsterdam Exchange IndexAEX25
Schweiz (Zürich)Swiss Market IndexSMI20
SingapurFTSE Straits Times IndexSTI30
Spanien (Madrid)Iberia IndexIBEX 3535
USA (New York)Nasdaq 100 IndexNASDAQ100

Fazit zum NIKKEI 225 Index: Zustandsbeschreibung des japanischen Aktienmarktes

Für Investor:innen mit Fokus auf den Aktienmarkt von Japan ist der NIKKEI 225 Index ein wichtiger Benchmark. Entwicklungen des Kursindex machen den Zustand der japanischen Wirtschaft sichtbar. Die 225 Indexunternehmen stellen die japanischen Blue-Chip-Aktien dar.

Der Aktienmarkt Japans wird von zahlreichen Expert:innen als künftiger Wachstumsmarkt bewertet. Eine Regierungspolitik, die auf Wachstum der Wirtschaft und Einkommen ausgerichtet, ist und das Nachholpotential unterbewerteter japanischer Aktien bieten Anleger:innen gute Renditechancen.

Vergleichsweise einfaches wie diversifiziertes Investieren in den NIKKEI 225 ermöglichen ETFs. Leute mit mehr Erfahrung können Geld in bekannte japanische Markenunternehmen (u.a. Toyota, Sony, Nintendo) aus dem Index anlegen.

Höhere Gewinne lassen sich mit Derivaten beispielsweise mit CFDs auf den NIKKEI 225 oder Indexaktien erzielen. Da erhebliche Verlustrisiken bestehen, sind Derivate-Spekulationen nichts für unerfahrene Händler:innen.

FAQ: Typische Fragen und unsere Antworten zum NIKKEI 225 Index

Wann sind die besten NIKKEI 225 Handelszeiten?

Der NIKKEI 225 Index wird für die 225 wichtigsten und meist gehandelten japanischen Aktien an der Börse Tokio (Tokyo Stock Exchange) geführt und während der Haupthandelszeiten täglich von 1:00 Uhr und 7:00 Uhr MEZ berechnet. Reguläre Börsenzeiten in Japan sind Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr (MEZ +8:00 Stunden). Einige Broker bieten verlängerte Handelszeiten oder außerbörslichen Direkthandel.

Welche Marktkapitalisierung hat der NIKKEI 225 Index?

Die Marktkapitalisierung des NIKKEI 225 beträgt Ende Februar 2022 in Durchschnitt rund 3,3 Billionen Euro. Eine weitaus höhere Marktkapitalisierung weisen die 30 Aktien aus dem Dow Jones mit rund 9,9 Billionen Euro auf.

Wie kauft man NIKKEI 225?

Einen Index selbst können Anleger:innen nicht kaufen. Möchten sie in den NIKKEI 225 investieren, bieten sich mit Möglichkeiten mit im Index geführten Einzelaktien, NIKKEI 225 ETFs und mit indexbasierten Derivaten. Große Renditechancen bieten sich erfahrenen Händler:innen mit gehebelten CFDs auf den NIKKEI 225.

Wo kann ich den NIKKEI 225 kaufen?

Aktien aus dem Japan 225 Index und NIKKEI ETFs sind beim Broker auf XETRA, Tradegate oder den Börsen Stuttgart und München erhältlich. Ausgewählte Depotanbieter ermöglichen den Kauf von japanischen Aktien direkt an der Börse in Tokio.

Ist der NIKKEI 225 Index zu empfehlen?

Im Index sind die Blue-Chip-Aktien Japans enthalten. Der NIKKEI 225 Index hat mit weniger als 40 Prozent in den letzten fünf Jahren eine halb so hohe Rendite wie der S&P 500 Index erzielt (Stand Februar 2022). Die Indexunternehmen gelten als finanzstark und im Vergleich zum US-Aktienmarkt als unterbewertet. Anleger:innen können von enormen Wachstumschancen profitieren.

Weitere Wissensartikel für dich:

Thomas Detlef Bär

Veröffentlicht von

Als studierter Ökonom habe ich mich jahrelang in erster Linie mit betriebswirtschaftlichen Problemen befasst. Seit mehr als zehn Jahren sehe ich meine Berufung darin, Wissen und Erfahrungen rund um private Finanzen aufzubereiten und in Ratgeberform zu vermitteln.