Der Online-Broker LYNX ist ein niederländischer Anbieter, der im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet wurde. Seit 2008 ist der Broker auch in Deutschland aktiv. Gehandelt werden kann weltweit an den unterschiedlichsten Börsen.

Allgemeines zu LYNX

Wie viele Online-Broker versucht der Anbieter aus den Niederlanden mit einem breiten Spektrum an handelbaren Werten zu punkten. Vor allen Dingen die Auswahl an Währungspaaren ist durchaus lobenswert. Denn sie ist mit 90 Stück recht umfangreich, sodass nicht nur die Majors, sondern auch viele Exoten angeboten werden. Reguliert wird LYNX nach niederländischem Recht. Außerdem schaut die BaFin in Deutschland auf den Online-Broker. Allerdings ist LYNX lediglich ein Vermittler und stellt die Depots nicht selbst zur Verfügung. Der Online-Broker arbeitet mit dem Servicepartner Interactive Brokers zusammen, der in England ansässig ist und der auch mit anderen bekannten Online-Brokern eine enge Partnerschaft pflegt.

Lynx Broker Depot
Kosten Depot a
0,00 €
Kosten pro Order
5,80 €
Kosten Gesamt
69,60 €
13
Bewertungen
Produkte
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Futures
  • CFDs
  • Forex
Börsen
  • Frankfurt
  • XETRA
  • USA / Kanada
  • Japan
  • Weltweit
Besonderheiten
  • Musterdepot
  • Analysen zu Wertpapieren
  • Außerbörslicher Direkthandel
Orderarten
  • Limit Orders
  • Stop Loss Order
  • Traling Stop Order
  • Gebühren Limitsetzung: 0,00 €€
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 16.06.2021. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Besonderheiten bei LYNX

LYNX bietet keine klassischen Banking-Produkte an, sondern konzentriert sich ausschließlich auf den Onlinehandel mit Wertpapieren. Kreditkarten, Konten oder Sparpläne sind deshalb nicht zu erwarten. Auch Kryptowährungen können nicht über LYNX gehandelt werden. Im Angebot befinden sich Aktien, Optionsscheine, Futures, Forex, ETFs und vieles mehr. All diese Angebote können weltweit gehandelt werden.

Als Handelsplattformen werden Webtrader und Trader Workstation benutzt. Realtime Marktdaten müssen jedoch kostenpflichtig hinzugebucht werden. Mit der mobilen App versucht der Online-Broker, auch den Handel von unterwegs aus gut abzusichern.

LYNX – Produkte und Leistungen

Wie bereits ausgeführt, ist LYNX ein klassischer Online-Broker, der die Depots für den Handel jedoch nicht selbst zur Verfügung stellt. Sie werden vom Serviceanbieter Interactive Brokers betreut und verwaltet.

Sparpläne und Kryptowährungen stehen für den Handel nicht zur Verfügung. Besonders bedauerlich ist das Fehlen von Sparplänen, da hier längerfristige Investitionen, die regelmäßig gepflegt und ausgebaut werden, nicht möglich sind.

Über LYNX haben Anleger die Möglichkeit, folgende Wertpapiere zu handeln:

  • Aktien
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Futures
  • Forex
  • ETFs
  • ETCs
  • Zertifikate

Gehandelt werden kann weltweit. Auch an deutschen Börsenplätzen. Da LYNX mit dem sogenannten „SMART System“ arbeitet, wird direkt nach der Orderaufgabe automatisch der günstigste Handelsplatz ausgewählt. Der Anleger muss nicht selbst auf die Suche gehen, sondern kann diesen automatischen Vorgang nutzen. Das erleichtert den Handel und sorgt dafür, dass die günstigsten Gebühren genutzt werden können.

Die beiden angebotenen Handelsplattformen Webtrader und Trader Workstation unterstützen über 50 verschiedene Ordertypen. Zusätzlich werden zu den Handelsplattformen verschiedene kostenlose Trading Tools direkt von LYNX zur Verfügung gestellt. Besonders aktive Trader werden davon profitieren.

Realtime Marktdaten gehören zu den kostenlosen Angeboten jedoch nicht dazu. Diese müssen für die meisten Börsenplätze kostenpflichtig hinzugebucht werden. Weiterbildungsmöglichkeiten über die Webseite von LYNX sind nur bedingt vorhanden. Ebenso Informationen zu den unterschiedlichen Märkten, zu den einzelnen Wertpapieren und Indizes sucht man vergebens. Angeboten wird ein Wochen- und ein Tagesausblick, die das aktuelle Marktgeschehen widerspiegeln.

Weitere Informationen, die für den Handel wichtig sind, werden erst dann zur Verfügung gestellt, wenn die Handelsplattform angewählt wird. Dann aber in recht unübersichtlicher Form, sodass besonders Einsteiger Probleme haben dürften, hier richtige Entscheidungen zu treffen.

Zu den Leistungen und Produkten gehört auch die mobile App, die jedoch nicht von LYNX, sondern von Interactive Brokers bereitgestellt wird. Da LYNX die Depots nicht betreut, ist der Anbieter auch nicht für die App zuständig. Interactive Brokers bietet die App für alle iOS sowie Android Systeme an. Alle Wertpapiere können über die App gehandelt werden. Zudem werden alle Informationen zur Verfügung gestellt, die für den Handel notwendig sind.

LYNX Handelsklassen
Alle gängigen Assetklassen von Aktien über ETFs, Optionen oder Futures bis zu Zertifikaten.

Kosten und Gebühren bei LYNX

Unser Hinweis: LYNX arbeitet in der Regel mit einer Ersteinzahlung in Höhe von 2.000 €. Momentan liegt der Mindestbetrag für die erste Einzahlung aber bei 10.000 €.

Die Depotführung bei LYNX ist kostenlos. Odergebühren variieren je nach Börsenplatz. Wird an den deutschen Börsenplätzen gehandelt, liegen die Ordergebühren bei 0,14 % vom getätigten Ordervolumen. Mindestens müssen jedoch 5,80 € eingeplant werden. Hinzu kommen börsenplatzabhängige Entgelte, die zusätzlich berechnet werden. Lediglich bei der elektronischen Börse Xetra fallen die extra Gebühren nicht an.

Der weltweite Handel ist über LYNX ist ebenfalls mit günstigen Ordergebühren möglich. Wird an einer US-amerikanischen Börse gehandelt, dann orientieren sich die Ordergebühren beispielsweise an der Anzahl der Aktien, die gehandelt werden. Eine Gebührenübersicht lässt sich auf der Webseite von LYNX finden. Es lohnt, diese im Vorfeld etwas genauer zu betrachten, um die Gebühren und Kosten genau einordnen zu können. Hier hilft zusätzlich das „SMART System“, das automatisch den günstigsten Börsenplatz für den Anleger aussucht.

LYNX bietet wie viele andere Online-Broker zusätzliche Leistungen an, die kostenfrei in Anspruch genommen werden können. Dazu gehören:

  • Oderänderungen
  • Orderstornierungen
  • Aufgabe von telefonischen Ordern
  • taggleiche Teilausführungen
  • Zinszahlungen
  • Dividendenzahlungen
  • Gebühren für Limitänderungen

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei LYNX?

Auf der Webseite von LYNX befindet sich ein Button, der „Depot eröffnen“ heißt. Er ist im oberen rechten Bereich zu finden. Wer auf diesen Button klickt, wird auf eine weitere Seite geleitet, die zuerst den Hinweis gibt, dass im Moment viele Anfragen für Depoteröffnungen bestehen. Es kann aufgrund dieser vielen Anfragen zu Verzögerungen kommen. Außerdem weist der Anbieter darauf hin, dass im Moment eine Depoteröffnung erst ab 10.000 € Ersteinzahlung möglich ist.

Nach diesem Hinweis erfolgt die Eingabe erster persönlicher Daten. Dazu gehören der Vorname und der Nachname sowie eine E-Mail-Adresse. Außerdem wird angegeben, welche Depot-Art eröffnet werden soll. Angeboten werden ein Einzeldepot, ein Gemeinschaftsdepot und ein Firmendepot.

Im Verlauf dieser Seite werden viele zusätzliche Informationen zur Depoteröffnung aber auch zum Handel mitgeteilt. Deshalb wirkt die Seite sehr umfangreich. Es gibt unter anderem eine Checkliste für den Depotantrag, auf der genau nachzulesen ist, welche Schritte für die Eröffnung notwendig sind. Insgesamt sind es vier Schritte, die gegangen werden müssen.

  • Depoteröffnungsantrag ausfüllen
  • Ausweis- oder Reisepasskopie übermitteln
  • Adressbestätigung
  • Legitimation vornehmen

Wird ein Gemeinschaftsdepot eröffnet, müssen beide Depotinhaber diese Schritte durchlaufen. Für die Adressbestätigung können ein Kontoauszug oder eine Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes genutzt werden. Beide Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate sein.

Das Depot kann kostenfrei und unverbindlich eröffnet werden. Ist das Geschehen, muss die Ersteinzahlung vorgenommen werden, die im Normalfall bei 2.000 €, momentan aber bei 10.000 € liegt. Für Kleinanleger und Händler, die sich erst ausprobieren wollen, sind diese 10.000 € natürlich sehr viel Geld. Der Anbieter möchte so mit aller Wahrscheinlichkeit den Andrang ein wenig reduzieren und sich auf erfahrene Trader konzentrieren.

Das Mindestalter für die Depoteröffnung beträgt 18 Jahre (es besteht auch die Möglichkeit, Handelsstrategien risikofrei im Demokonto zu testen). Der Anleger muss in deinen eigenen wirtschaftlichen Interessen handeln und darf seinen Hauptwohnsitz sitzen nicht in den USA und auch nicht in Kanada haben.

LYNX Depoteröffnung
Einfach und unkompliziert, die Depoteröffnung von LYNX

Wie ist die App von LYNX?

LYNX selbst bietet keine App an, da das Depot über Interactive Broker betreut wird. Die App stammt deshalb auch von Interactive Broker und ist sehr gut ausgestattet. Einige andere Online-Broker nutzen diesen Servicepartner ebenfalls, so dass die App von vielen tausend Anlegern täglich genutzt wird. Sie ist gut strukturiert, ist für den Handel bestens geeignet und enthält viele Informationen, die den Handel erleichtern. Heruntergeladen werden kann die App in allen App-Stores. Sie steht für Android Geräte aber auch für iOS Geräte zur Verfügung.

Wie sicher ist LYNX?

LYNX ist wochentags per E-Mail, telefonisch und über den Postweg erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten, also am Wochenende, kann Interactive Brokers in den USA kontaktiert werden. Hier muss allerdings die Zeitverschiebung eingeplant werden. Außerdem die Tatsache, dass der Support in den USA nur als englischsprachiger Support zur Verfügung steht.

Zusätzlich ist LYNX auf allen bekannten Social-Media-Kanälen vertreten und erreichbar. Die Kanäle bieten nicht nur reichlich Informationen, sondern können auch für die Kontaktaufnahme genutzt werden. Die Reaktionszeit ist in der Regel recht gut.

Für den Handel werden Login-Daten benötigt, die bei der Erstellung des Kontos generiert werden. Das TAN Verfahren, das bei anderen Online-Brokern üblich ist und als zusätzliche Sicherheit gilt, wird nicht genutzt. Auszahlungen erfolgen ausschließlich auf ein Referenzkonto, dass im Rahmen der Antragstellung bekannt gegeben werden muss. Das Referenzkonto muss im Namen des Anlegers geführt werden.

Alle Kundendepots werden bei Interactive Brokers geführt. Reguliert werden sie deshalb von der britischen FSA. Der Maximalbetrag pro Kunde und Kundengeldern beträgt hier 50.000 britische Pfund. Die Einlagensicherung beträgt 100.000 Euro.

Für wen ist ein Depot bei LYNX geeignet?

LYNXbroker wendet sich an Anleger, die finanziell auf soliden Füßen stehen, die sich mit dem Onlinehandel von Wertpapieren auskennen und die aktiv am Handel teilnehmen. Da die Mindesteinlage aktuell bei 10.000 € liegt, wird hier recht deutlich getrennt. Und da wenige Möglichkeiten für Weiterbildungen und Informationen bestehen, muss sich jeder Anleger bewusst sein, dass er diese entweder auf anderen Kanälen bezieht oder diesen Anbieter nicht wählt.

Wie funktioniert der Depotübertrag zu LYNX?

Laut Online-Broker ist ein Depotübertrag zur LYNX ganz einfach und bequem möglich. Zuerst muss dafür beim Online-Broker ein Depot eröffnet werden. Wenn das geschehen ist, können über die Kontoverwaltung alle Wertpapierpositionen eingegeben werden, die zu LYNX übertragen werden sollen. LYNX stellt dafür ein Formular für die Depotübertragung online zur Verfügung.

Sobald das Formular abgesendet wird, prüft LYNX den Antrag und holt sämtliche Wertpapierpositionen in das Depot bei Lumix, wenn diese Wertpapiere beim Online-Broker gelistet sind. Momentan kann dieser Übertrag einige Tage dauern. Während dieser Zeit kann kein Handel mit den Wertpapieren stattfinden. Der Depotübertrag ist immer kostenlos und wird nach dem Abschluss des Übertrags von LYNX per E-Mail bekannt gegeben.

Alternativen zu LYNX

LYNX bietet keine Sparpläne und keine Kryptowährungen für den Handel an. Wer in diesem Bereich nach Alternativen sucht, sollte für Sparpläne den Sparkassen-Broker etwas genauer unter die Lupe nehmen. Dort sind zum Beispiel auch Kinderdepots und spezielle Depots für junge Menschen im Angebot.

Kryptowährungen lassen sich bei Bitpanda Stocks und eToro sehr gut handeln.

Depot Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Broker hast und dieser dir nicht passt, nutze unseren praktischen Depot Vergleich und finde den passenden Broker für dich.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit LYNX

Mehr als 100 Börsen in 20 Ländern können für den Handel über LYNX genutzt werden. Die Ordergebühren sind sehr günstig. Klassische Bankprodukte werden jedoch nicht angeboten. Auch keine Sparpläne. Ebenso fehlen Kryptowährungen im Angebot. Die Kundendepots werden über Interactive Brokers geführt.

Häufige Fragen zu LYNX

🧒🏻 Bietet LYNX auch ein Kinderdepot an?

Ein Kinderdepot ist bei LYNX nicht zu erhalten. Es gibt ein Einzeldepot, ein Gemeinschaftsdepot und ein Firmendepot. Das Mindestalter beträgt jedoch 18 Jahre. Es besteht auch die Möglichkeit, Handelsstrategien risikofrei im Demokonto zu testen..

🤔 Kann ich bei LYNX auch ETF-Sparpläne anlegen?

Sparpläne sind bei LYNX nicht im Portfolio. Weder in Form von ETFs, noch als Aktien. Hier muss ein anderer Broker gewählt werden.

💰 Ist es möglich, bei LYNX auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Ähnlich wie bei den Sparplänen ist auch mit Kryptowährungen bei LYNX nicht zu rechnen. Der Broker bietet den Forex Handel an, aber keinen Handel mit digitalen Währungen.

❓ Kann ich auf meinem Depot bei LYNX auf vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Der Zugriff ist vom PC aus über Webtrader möglich. Per App über die Trader Workstation.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com