Was sind E-Wallets?

Feda Mecan Feda Mecan Veröffentlicht am: 7. April 2022 Letztes Update: 1. April 2022 Lesezeit: 5 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

E-Wallets werden bereits von Millionen Deutschen genutzt und waren laut der „Online-Payment 2019“ Studie schon vor Jahren die zweitbeliebteste Bezahlungsform im Internet. Die elektronische Geldbörse lässt dich bequem im Internet shoppen, ohne dass deine Kontodaten an den Verkäufer herangetragen werden. Der Zahlungsverkehr läuft rein über das Wallet. Dieser Artikel zeigt dir, was E-Wallets sind und wie genau du damit umgehst.

Das Wichtigste in Kürze

  • E-Wallets können sowohl Prepaid sein, als auch direkt mit einer Kreditkarte oder einem Konto verknüpft werden.
  • Sensible Kontodaten werden nicht an zahlreiche Online-Händler übermittelt.
  • Mit eigenen Prepaid-Karten kann auch offline über das Wallet bezahlt werden.

Was sind E-Wallets?

E-Wallets sind eine Art digitale Geldbörse. Du kannst die Lösungen der verschiedensten Anbieter nutzen, um Geld auf eine digitale Plattform zu transferieren. Wenn du dich über die verschiedenen Bezahlmethoden informieren möchtest, findest du die besten Lösungen und Informationen bei uns.

Welche E-Wallets gibt es?

Aufgrund des großen Marktes gibt es zahlreiche Anbieter von E-Wallets. Schon alleine deswegen lohnt es sich, vorab einen Vergleich zu starten, damit du als Nutzer:in das beste E-Wallet für dich findest.

Die beliebtesten und bekanntesten Anbieter von E-Wallets sind:

E-Wallets mit Prepaid-Kreditkarte

Manche Unternehmen haben ihre Dienstleistungen bereits ausgebaut, indem sie neben E-Wallets mittlerweile auch Prepaid-Kreditkarten anbieten. Du bist auf der Suche nach einer passenden Kreditkarte? Mit dem Kreditkarte Vergleich wirst du fündig! Neteller und Skrill zum Beispiel ermöglichen ihren Kund:innen eine Karte, sobald das E-Wallet verifiziert wurde. Für dich als Nutzer:in hat das den Vorteil, dass du sogar in der realen Welt ein Zahlungsmittel zur Verfügung hast, welches rein über dein E-Wallet läuft. Voraussetzung ist natürlich, dass dein E-Wallet immer einen gewissen Betrag enthält, um auch offline damit zu bezahlen.

Die bekanntesten E-Wallet Anbieter haben oft jahrelange Erfahrung oder sind große Tech-Unternehmen.

Wofür kann man E-Wallets nutzen?

E-Wallets eigenen sich perfekt für jegliche Art der Bezahlung, die online stattfindet. Das heißt, du kannst mit einem Wallet mehr als nur online shoppen. Es ist auch problemlos möglich, digitale Unterhaltungsmöglichkeiten zu erwerben oder in einem Online-Casino zu spielen. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Websites, auf denen du digital bezahlen möchtest, deinen Anbieter akzeptieren.

Zahlungsvorgang mit E-Wallets

Auch der Zahlungsvorgang gestaltet sich bei E-Wallets so einfach und schnell wie möglich. Während du mit einer entsprechenden Prepaid-Kreditkarte wie gewohnt bezahlen kannst, ist auch eine Bezahlung über das Wallet direkt möglich. Dazu gehst du folgendermaßen vor:

  • Prüfe vorab, ob genügend Geld auf deinem Wallet ist.
  • Wähle deinen Anbieter als Zahlungsmethode auf der entsprechenden Website aus.
  • Gib deine Wallet-Daten an, damit der Betrag abgebucht werden kann.

E-Wallet Aufladung kurz erklärt

Ob ein E-Wallet aufgeladen werden muss, hängt davon ab, ob es sich um ein Prepaid-Wallet handelt oder nicht. Ist dies nicht der Fall, müssen Anwender:innen des Wallets einfach Informationen zur Kreditkarte oder zum Bankkonto hinterlegen. Eine Abbuchung erfolgt dann automatisch. Jedoch ist auch eine Überweisung auf das Wallet kein Problem.

  • Logge dich hierfür in dein E-Wallet ein
  • Suche nach dem Abschnitt „Einzahlung“ oder „Aufladen“
  • Wähle eine der angebotenen Methoden um Geld auf dein E-Wallet zu überweisen

Die Anbieter der E-Wallets haben meist ein umfangreiches Angebot an Zahlungsmethoden, mit denen du Geld zu deinem Wallet hinzufügen kannst.

Nicht alle E-Wallets müssen vorab aufgeladen werden. Ein nicht-Prepaid Wallet wird direkt mit Konto oder Kreditkarte verknüpft.

Vor- und Nachteile von E-Wallets

E-Wallets bieten Nutzer:innen zahlreiche Vorteile rund um die Digitalisierung des Geldes und dem Bezahlen in Online-Shops.

Vorteile
  • Kostenfreie Registrierung und Kontoführung
  • Einfache und unkomplizierte Handhabung der Wallets
  • Bank- und Kreditkartendaten werden nicht an Händler übermittelt
  • Schnelle Bezahlung
  • Hohe Sicherheitsstandards
Nachteile
  • Weniger Hemmungen beim Ausgeben im Vergleich zu Bargeld.
  • keine anonymen Zahlungen im Vergleich zu Bargeld
  • Mögliche Gebühren für eine Transaktion
  • Speicherung von personenbezogenen Daten

Ein E-Wallet kann in der Regel immer kostenfrei erstellt werden. Auch die Kontoführung wird von den Anbietern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Apropos Kontoführungsgebühren: Der Girokonto Vergleich zeigt dir die besten Girokonten. Alleine für die Nutzung des Wallets, um dein Geld online zu deponieren, bezahlst du also keine Gebühren. Der mit größte Vorteil von digitalen Wallets ist, dass sensible Daten nie bis zu einem Onlinehändler direkt vordringen. Dieser hat somit keinerlei Einsicht auf deine Kreditkarten- oder Bankdaten. Zudem sind E-Wallets so einfach wie möglich aufgebaut, um die Handhabung intuitiv zu gestalten. Es bedarf also keines großen technischen Wissens, um ein E-Wallet zu nutzen. Die Anbieter von E-Wallets sind oft große Tech-Giganten oder bereits sehr lange auf dem Markt vertreten. Es herrschen somit strikte Sicherheitsvorkehrungen, damit das digitale Kapital der Nutzer:innen bestmöglich geschützt ist.

Doch natürlich haben auch E-Wallets ihre Nachteile, die du vor dem Gebrauch der digitalen Geldbörse kennen solltest. Im Vergleich zu Bargeld hat eine E-Wallet gleich zwei Nachteile. Doch das betrifft dich als Nutzer:innen nur dann direkt, wenn du bisher ausschließlich oder sehr häufig mit Bargeld bezahlt hast. Beim Online-Shopping geht das Bezahlen auch mit anderen Transaktionsmethoden entsprechend leicht von der Hand. Manche E-Wallet Anbieter verlangen auch Gebühren für Einzahlungen auf das Wallet oder für eine Zahlung von höheren Beträgen. Vorsichtig solltest du auch immer im Hinblick auf den Datenschutz sein. Viele E-Wallet Anbieter haben ihren Unternehmenssitz außerhalb Deutschlands oder der Europäischen Union. Hier können andere Richtlinien gelten, als du es gewohnt bist.

Mit E-Wallets kannst du online bezahlen, ohne dass deine Kontodaten an die Händler übermittelt werden müssen.

Sicherheit von E-Wallets

Manchmal haben Nutzer:innen Bedenken, wenn sie ihr Geld online transferieren wollen. Die Angst vor Hackern beispielsweise ist groß, jedoch bei seriösen E-Wallets unberechtigt. Viel eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kreditkarten- oder Bankdaten gestohlen werden, wenn du direkt darüber in einem Online-Shop einkaufst.

Fazit

E-Wallets sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil in Hinblick auf Online-Bezahlmethoden. Millionen von Nutzer:innen alleine in Deutschland bestätigen die Anbieter in ihrer Arbeit. Die bequeme Möglichkeit des digitalen Shoppens wird voraussichtlich auch in Zukunft ein großes Thema bei den Kund:innen bleiben.

FAQ

Sind E-Wallets sicher?

E-Wallets sind bestmöglich verschlüsselt und gewähren somit einen hohen Sicherheitsstandard. Alle Transaktionen werden ausschließlich verschlüsselt durchgeführt. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist, dass Kund:innen keine Kreditkarten- oder Bankdaten angeben müssen.

Wie funktionieren E-Wallets?

E-Wallets funktionieren als eine Art digitale Geldbörse. Du kannst deinem Wallet Geld hinzufügen und mit dem vorhandenen Guthaben online in allen Shops einkaufen, die eine Bezahlung mittels deinem E-Wallet Anbieter erlauben. Nach der Bezahlung wird das Geld von deinem E-Wallet abgebucht.

Wie kann man E-Wallets aufladen?

Ein E-Wallet kann man auf unterschiedliche Weise aufladen. Um deinem Wallet Geld hinzuzufügen, kannst du zum Beispiel eine Kreditkartenzahlung oder Banküberweisung nutzen. Handelt es sich um kein Prepaid-Wallet, reicht es, wenn du deine Konto- oder Kreditkartendaten eingibst. Die über das Wallet ausgegebenen Beträge werden dann automatisch abgebucht.

Welche Vorteile bieten E-Wallets?

Ein Cyberwallet ist nicht nur sicher und bewahrt deine Kreditkarten- und Bankdaten vor potenziell dubiosen Verkäufern. Auch die Transaktionen werden meist viel schneller durchgeführt als bei einer gewöhnlichen Überweisung.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com