Der Online-Broker CapTrader ist ein deutscher Anbieter, der seinen Hauptsitz in Düsseldorf hat. Bis zum Jahr 2019 gehörte er zu FXFlat, einer Wertpapierhandelsbank, die 1997 erstmals am Markt als FXFlat in Erscheinung trat. CapTrader selbst ist eine GmbH.

CapTrader Livekonto
Kosten Depot a
0,00 €
Kosten pro Order
5,00 €
Kosten Gesamt
60,00 €
1
Bewertung
Produkte
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Futures
  • CFDs
  • Forex
Börsen
  • Frankfurt
  • XETRA
  • USA / Kanada
  • Japan
  • Weltweit
Besonderheiten
  • Musterdepot
  • Analysen zu Wertpapieren
  • Außerbörslicher Direkthandel
Orderarten
  • Limit Orders
  • Stop Loss Order
  • Traling Stop Order
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 16.06.2021. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Allgemeines zu CapTrader

CapTrader präsentiert sich mit einem soliden Handelsangebot. Und das auf einem konstant hohen Niveau. Der Online-Broker überzeugt mit günstigen Gebühren und einem guten Angebot an handelbaren Werten.

Die Kundengelder werden bei der Interactive Brokers Group geführt. Die Handelssoftware stammt von Trader Workstation. Interactive Brokers ist wiederum einer der erfolgreichsten und größten Broker in Amerika. Seit über 40 Jahren ist man dort im Wertpapierhandel tätig.

Im Bereich der Wertpapiere sind vor allen die Aktien und Fonds interessant. Zusätzlich werden unterschiedliche Derivate bereitgehalten. Was jedoch fehlt, sind Kryptowährungen und zusätzliche Bankleistungen.

Besonderheiten von CapTrader

CapTrader kann vor allen Dingen durch günstige Ordergebühren überzeugen. Diese günstigen Ordergebühren gelten an inländischen und an ausländischen Börsen. Die Trading Plattform, die von Trader Workstation bereitgestellt wird, ist ebenfalls positiv hervorzuheben. Sie ist sehr umfangreich und bietet unterschiedliche Handelsmodule. Außerdem muss der Anleger keine Abgeltungssteuer bezahlen.

Die Depotführung ist ebenfalls kostenlos. Auch das ist zwar kein Alleinstellungsmerkmal, aber im Vergleich zu anderen Anbietern trotzdem eine Besonderheit. Kryptowährungen können über CapTrader derzeit nicht gehandelt werden. Hier wäre schön, wenn das Angebot erweitert wird, um noch mehr Anleger anzusprechen. Denn besonders Kryptowährungen sind für viele Anleger und zwischen ein wichtiges Thema, dass durchaus eine immer größere Relevanz erhält.

CapTrader Börsenplätze
CapTrader Börsenplätze und Handelszeiten

CapTrader – Produkte und Leistungen

Der Online-Broker CapTrader hat sich zum großen Teil auf den Wertpapierhandel spezialisiert. Er bietet keine zusätzlichen Bankprodukte wie beispielsweise Girokonten oder Kreditkarten an. Der Anleger kann über CapTrader folgende Produkte handeln:

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Optionen
  • CFDs
  • Forex
  • Anleihen
  • Optionsscheine und Zertifikate

Der Handel ist weltweit und ohne großen Aufwand möglich. Das Angebot wird ergänzt durch zahlreiche Sparpläne. Zu Beginn hatte CapTrader keine Fonds und auch keine Sparpläne im Angebot. Das Angebot ist inzwischen deutlich erweitert worden und die Anleger haben die Möglichkeit, aus mehr als 6.800 Fonds zu wählen. Hinzu kommen über 4.800 ETFs. Etwa 6.300 Fonds und rund 400 ETFs aus dem Angebot sind für einen Sparplan geeignet. Zur Verfügung gestellt wird das Sparplan-Angebot über die European Bank of Financial Services GmbH. Ein Partner von CapTrader, der die Sparpläne zur Verfügung stellt, betreut und für den Anleger absichert.

Der Anleger hat über CapTrader die Möglichkeit, die wichtigsten Börsen weltweit zu nutzen. Mehr als 100 Börsen können für den Handel aufgerufen werden. Ein außerbörslicher Handel ist dagegen nicht möglich. Über die Smart-Routing Technologie ist es möglich, automatische Ausführungen zum günstigsten Kurs zu ermöglichen.

Bei den Leistungen kann CapTrader hauptsächlich durch die umfangreiche Handelsplattform Punkten. Die Trading Funktionen sind sehr vielseitig und ermöglichen zum Beispiel über 40 verschiedene Orderarten.

Die Handelsplattform mit dem Namen Trader Workstation wird zusätzlich um verschiedene Handelsmodule ergänzt. Jedes einzelne Handelsmodul hilft dem Anleger mit verschiedenen Funktionen. Welche Module genutzt werden und wie die Funktionen am Ende zum Einsatz kommen, legt der Anleger selbst fest.

Realtime-Kurse und Realtime-News sind im kostenlosen Angebot von CapTrader nicht enthalten. Für viele Börsen müssen diese Information kostenpflichtig zugebucht werden. CapTrader hat keine eigene mobile App, sondern nutzt die App von Interactive Brokers. Alle Android Systeme und iOS Systeme können damit bestückt werden. Es ist aber auch immer möglich, ohne App mit einem mobilen Endgerät zu handeln. Die browserbasierte Software Webtrader ermöglicht das zu jeder Zeit.

Kosten und Gebühren bei CapTrader

Die Konditionen bei CapTrader präsentieren sich transparent und sind günstig. Die Depotführung ist immer kostenlos möglich. Allerdings wird eine hohe Einzahlung bei der Eröffnung eines Depots erwartet. Sie muss bei mindestens 2.000 US-Dollar beziehungsweise 2.000 € liegen. Besteht bereits ein Depot und soll dieses Depot übertragen werden, muss der Wert des Depots mindestens diese 2.000 US-Dollar oder 2.000 € erreichen. Ansonsten muss aufgestockt werden.

Die Ordergebühren bei Xetra betragen 0,10 % von Ordervolumen. Mindestens sind es jedoch 4,00 €. Maximal 99,00 €. Auch der weltweite Handel über CapTrader hat günstige Ordergebühren. Beim Handel an der US-Börse wird pro Aktie 1 Cent, mindestens aber zwei US-Dollar berechnet.

Die kostenlosen Leistungen bei CapTrader umfassen:

  • Stornierungen und Orderänderungen
  • keine Gebühren für Limitänderungen
  • Teilausführungen
  • Aufgabe einer telefonischen Order

Unser Hinweis: Die Aufgabe einer telefonischen Oder ist dann kostenlos, wenn technische Ausfälle keinen Handel über die Handelsplattform erlauben.

Einzahlungen in Form einer Überweisung und Auszahlungen werden einmal pro Monat kostenlos ermöglicht. Zusätzliche Auszahlungen werden mit 8,00 € Gebühr belegt. Bei einer Überweisung fallen 1,00 € Gebühren an.

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei CapTrader?

Auf den ersten Blick wirkt die Webseite etwas unaufgeräumt. Man vermisst ein wenig die Struktur, was aber letztendlich täuscht. Denn das System hinter den einzelnen Buttons und Möglichkeiten lässt sich recht schnell erkennen.

Es ist lobenswert, dass neben dem Live-Konto beziehungsweise Depot oder Handelskonto – je nach Bezeichnung – auch ein Demokonto angeboten wird. Damit ist es möglich, über das Demokonto verschiedene Anlagestrategien auszuprobieren, ohne echtes Geld zum Einsatz bringen zu müssen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass das Demokonto unverbindlich für 30 Tage getestet werden kann. Ohne gleichzeitig ein Live-Konto eröffnen zu müssen. Der Anleger hat die Möglichkeit, zuerst zu schauen, was CapTrader zu bieten hat, bevor das Handelskonto mit der hohen Einlage von 2.000 € oder US-Dollar eröffnet wird. Ein großer Vorteil, der durchaus erwähnenswert ist.

Bevor die Daten für die Eröffnung des Kontos eingegeben werden, informiert CapTrader noch einmal über die wichtigsten Eckdaten. Der Anleger erfährt, dass die Mindesteinlage 2.000 € oder US-Dollar beträgt. Er erfährt auch, dass ein Mindestalter von 18 Jahren für das Cash-Konto und ein Mindestalter von 21 Jahren für das Margin-Konto notwendig ist. Diese Tatsache wird im Rahmen der Legitimierung überprüft.

Ausgewählt werden kann zudem, ob ein Privatkunde ist oder ein Firmenkunde das Konto beziehungsweise Depot eröffnet. Drei Kontoarten stehen zur Verfügung. Das Einzelkonto, das Gemeinschaftskonto und ein Managed-Account. Die Auswahl wird im ersten Schritt im Rahmen der Angaben der persönlichen Angaben festgelegt.

Zu den ersten persönlichen Angaben gehören der Vorname und der Nachname, eine E-Mail-Adresse, eine Mobilfunknummer und ein Hinweis, wie man auf CapTrader aufmerksam geworden ist. Außerdem muss der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zugestimmt werden. Und es erfolgt im nächsten Schritt die Angabe weiterer personenbezogener Daten.

Sehr gut bei CapTrader ist geregelt, dass die weiteren Angaben vor Eingabe der Einstiegsdaten bereits eingesehen werden können. Es kann zwar noch keine Hinterlegung der Daten stattfinden. Aber der Interessent hat die Möglichkeit zu schauen, welche Daten er von sich für die Kontoeröffnung preisgeben muss. So können einerseits alle Unterlagen vor dem Ausfüllen des Formulars zusammengetragen werden. Außerdem kann jeder für sich entscheiden, ob er überhaupt die Voraussetzungen für die Beantragung eines Kontos beziehungsweise eines Depots bei CapTrader erfüllen kann. Bei anderen Online Brokern ist dieser vorherige Blick aufs Antragsformular nicht möglich. Ein großer Vorteil, wenn man sich umfassend informieren möchte und die Kontoeröffnung auf eine solide Basis stellen will.

Interessant in diesem Zusammenhang auch die Basisvereinbarungen, die zwischen CapTrader und dem Anleger getroffen werden. Etwas ungünstig die Tatsache, dass die wichtigen Informationen für die Eröffnung eines Accounts in Englisch sind. Die Offenlegung von Zuwendungen, die Widerspruchserklärung sowie die Basisvereinbarung an sich, Vollmachten und weitere Erklärungen sind dann aber in deutscher Sprache verfasst. Es ist verständlich geschrieben und so formuliert, dass es auch Laien verstehen können.

Für die Eröffnung des Handelskontos müssen Unterlagen hochgeladen werden. Das kann unter anderem als PDF, Word-Dokument, JPG oder PNG geschehen. Benötigt wird eine Kopie des gültigen Personalausweises oder des Reisepasses. Außerdem muss der Anleger in der Lage sein, die Legitimierung per VideoIdent durchzuführen.

CapTrader App
Die App ist für IOS und Android verfügbar.

Wie ist die App von CapTrader?

CapTrader nutzt die App von Interactive Brokers. Die mobile Lösung ist ebenso umfangreich wie die browserbasierte Software und bietet alle wichtigen Aspekte, die für den Handel notwendig sind. Die App kann kostenlos in allen bekannten App-Stores heruntergeladen werden. Sie ist für iOS Systeme ebenso geeignet für wie für Android Systeme. Wichtig ist immer, dass eine gute Internetverbindung vorliegt und dass die Login-Daten bekannt sind. Das gilt aber auch für den Handel über die browserbasierte Software sowie für den Handel über PC und Laptop.

Wie sicher ist CapTrader?

Die Sicherheit ist ein wichtiger Faktor bei allen Online-Geschäften. Besonders dann, wenn mit spekulativen Geldanlagen gehandelt wird, geht es beim Thema Sicherheit nicht nur um die unfreiwillige Offenlegung personenbezogener Daten. Hier geht es vor allen Dingen darum, ob der Handel mit den spekulativen Geldanlagen auch gewinnbringend stattfinden kann.

CapTrader gibt selbst auf der Webseite an, dass knapp 60 % aller Kleinanleger Geld verlieren, wenn sie mit CFDs handeln. Eine besonders spekulative Form der Geldanlage, bei der ein Hebel zum Einsatz kommt. Jeder Anleger muss sich diesem Risiko bewusst sein und es in seinen Handel einplanen. Denn niemand garantiert beim Handel mit Wertpapieren, Derivaten und anderen handelbaren Werten, dass immer eine gute Rendite erzeugt wird.

Das hat nichts mit CapTrader als Online-Broker zu tun, sondern mit der Tatsache, dass man sich bei spekulativen Geldanlagen immer intensiv mit der Geldanlage beschäftigen muss. Es muss Geld zur Verfügung stehen, das an anderer Stelle nicht benötigt wird. Und der Anleger muss sich täglich um sein Depot kümmern. Auch wenn er nicht täglich kauft und verkauft, so muss er sich doch für die Entwicklung seiner Kurse, seiner Wertpapiere und seiner Derivate interessieren. Nur dann kann der Handel erfolgreich stattfinden.

CapTrader stellt dafür umfassende Informationen zur Verfügung. Zwar werden keine Realtime-Kurse kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese lassen sich aber auf anderen Seiten problemlos finden. Dafür werden viele Informationen zum Handel, zum richtigen Kauf und zum richtigen Verkauf bereitgestellt. Und diese Informationen sollten unbedingt genutzt werden.

Zum Thema Sicherheit ist auch zu erwähnen, dass CapTrader einen Kundendienst anbietet, der börsentäglich zu erreichen ist. Egal ob es sich um Fragen zur Handelsplattform, zum Handel selbst oder um Fragen rund um das Depot handelt. CapTrader ist rund um die Uhr per E-Mail, Kontaktformular und auf dem Postweg zu erreichen. Außerdem wird ein Rückruf-Service angeboten und es gibt eine Chatfunktion, die ebenfalls genutzt werden kann. Für alle diese Kontaktmöglichkeiten werden die Kundendaten benötigt.

Obendrein ist CapTrader in den sozialen Medien vertreten. Unter anderem bei YouTube, Xing, Twitter, Facebook und LinkedIn.

Das Vermögen der Anleger wird über unterschiedliche Sicherungssysteme von Interactive Brokers geschützt. So sind alle Konten und alle Depots unter anderem mit einem Betrag von 30 Millionen britische Pfund pro Kunde abgesichert. Außerdem ist Interactive Brokers Mitglied in der SIPC. Dort sind zusätzlich alle Kunden bis zu 500.000 britische Pfund geschützt.

Für wen ist ein Depot bei CapTrader geeignet?

Da eine hohe Mindesteinlage von 2.000 € oder 2.000 US-Dollar erfolgen muss, ist CapTrader vor allen Dingen für Anleger geeignet, die den Handel mit Wertpapieren und Derivaten ernsthaft verfolgen wollen. Außerdem sind Anleger gefragt, die ausreichend freies Kapital zur Verfügung haben, um die Mindesteinlage gewährleisten zu können.

Wer bereits ein Depot hat und zu CapTrader wechseln möchte, kann die Wertigkeit des Depots mit der Mindesteinlage gleichsetzen lassen. Sind die enthaltenen Wertpapiere und Derivate mit einem entsprechenden Wert vorhanden, muss keine zusätzliche Mindesteinlage vorgenommen werden. Ist dem nicht so, muss eine Aufstockung stattfinden.

Wie funktioniert der Depotübertrag zu CapTrader?

Es ist zu jeder Zeit möglich, eine Depotübertragung zu CapTrader vorzunehmen. Der Online-Broker hat dafür eine feste Vorgehensweise, die der Anleger befolgen muss. Im ersten Schritt ist es notwendig, Angaben zum bisherigen Broker zu machen. CapTrader kümmert sich im Anschluss automatisch um den Übertrag.

Solange das Depot übertragen wird, ist kein Zugriff auf die Wertpapiere möglich. Da der Übertrag einige Tage dauern kann, muss das eingeplant werden. Auch ein Schließen der Positionen ist während dieser Zeit nicht möglich.

Alle Wertpapiere, die übertragen werden sollen, müssen bei CapTrader handelbar sein. Für die Übertragung erhebt CapTrader keine Gebühren. Allerdings kann die Bank oder der Online-Broker, die das Konto abgeben, eine Gebühr verlangen.

Die Übertragung des Depots erfolgt immer ohne einen Eigentümerwechsel. Es ist nicht möglich, das Konto einer fremden Person beziehungsweise das Depot zu übertragen. Der Übertrag erfolgt immer nur für ein- und dieselbe Person.

Auch ein physischer Übertrag von Wertpapieren ist nicht vorgesehen. Die genaue Vorgehensweise des Übertrags hat CapTrader auf der Webseite unter dem Suchbegriff „Depotübertragung“ hinterlegt. Dort sind alle einzelnen Schritte exakt aufgelistet und verlinkt, sodass den dort hinterlegten Daten lediglich gefolgt werden muss.

Alternativen zu CapTrader

Um am Handel mit Kryptowährungen teilnehmen zu können, empfiehlt sich unter anderem der Anbieter Bitpanda Stocks. Wer ein breiteres Angebot an sonstigen handelbaren Wertpapieren wünscht, ist bei Flatex aber auch bei eToro sehr gut aufgehoben.

Depot Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Broker hast und dieser dir nicht passt, nutze unseren praktischen Depot Vergleich und finde den passenden Broker für dich.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit CapTrader

CapTrader steht für günstige Handelskonditionen und einen direkten Zugang zu den wichtigsten Börsen weltweit. Die Standardkonditionen sind im Vergleich zu anderen Online-Brokern im Inland aber auch im Ausland sehr günstig. Die Depotführung ist kostenlos, verlangt aber nach einer relativ hohen Mindesteinlage. Klassische Banking Produkte gibt es leider nicht.

Häufige Fragen zu CapTrader

🤔 Bietet CapTrader auch ein Kinderdepot an?

Ein Kinderdepot bei CapTrader nicht möglich. Das Mindestalter beträgt 18 beziehungsweise 21 Jahre.

💰 Kann ich bei CapTrader auch ETF-Sparpläne anlegen?

ETF-Sparpläne sind bei CapTrader im Angebot enthalten. Im Moment sind es rund 400 ETFs, die sparplanfähig sind.

❓ Ist es möglich, bei CapTrader auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Kryptowährungen wie Bitcoins hat CapTrader momentan noch nicht im Angebot. Ob sie irgendwann hinzugefügt werden, wird aktuell noch nicht kommuniziert.

✅ Kann ich auf mein Depot bei CapTrader auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Ein Zugriff ist auch vom PC aus möglich. Die webbasierte Handelsplattform Webtrader bietet optimale Voraussetzungen dafür.

🔍 Wie sieht es mit der Einlagensicherung bei CapTrader aus?

CapTrader – ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf , ist als Broker für Interactive Brokers tätig und stellt den Kontakt zwischen IB und Kunden her. CapTrader verwaltet selbst keine Konten, die Konten liegen bei Interactive Brokers. Ein Ausfall von CapTrader hat so keine Folgen für die finanzielle Sicherheit.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com