Trade Republic ist Deutschlands erster provisionsfreier und mobiler Broker, der Derivate ETFs und Aktien für den Handel per App bereithält (2019 hat FinTech die Lizenz als Wertpapierhandelsbank erhalten). Angesprochen fühlen sollen sich neben erfahrenen Anlegern auch all jene, die in den Wertpapierhandel hineinschnuppern wollen und darin eventuell ein zweites finanzielles Standbein oder eine Geldanlage sehen. Was Trade Republic als Broker so interessant macht, haben wir in unserem Test zusammengefasst.

Depot
0,00 €
Kosten
Depot a.
0,00 €
Kosten
pro Order
0,00 €
Kosten
Gesamt
Produkte
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Futures
  • CFDs
  • Forex
Besonderheiten
  • Musterdepot
  • Analysen zu Wertpapieren
  • Außerbörslicher Direkthandel
Börsen
  • Frankfurt
  • XETRA
  • USA / Kanada
  • Japan
  • Weltweit
Orderarten
  • Limit Orders
  • Stop Loss Order
  • Traling Stop Order
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 19.04.2021. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Besonderheiten von Trade Republic

Trade Republic bietet rund 8.500 Aktien und ETFs, die börslich gehandelt werden können. Und das alles ganz einfach per App. Zusätzlich 4.000 kostenfreie Aktien und ETF-Sparpläne sowie 40.000 Optionsscheine, Faktor-Zertifikate und Knock-Out-Produkte. Mit besonders langen Handelszeiten zwischen 7:30 Uhr und 23:00 Uhr ermöglicht es Trade Republic den Anlegern, intensiv mit den Geldanlagen zu arbeiten. Es entstehen keine Depotgebühren und der Broker erhebt auch keine Negativzinsen.

Alle Börsenkurse sind überwacht und es gibt einen umfangreichen Depotservice, der unter anderem die automatische Abführung der Steuern inklusive der Jahressteuerbescheinigung bereithält. Außerdem besteht die Möglichkeit für den Anleger, an Kapitalmaßnahmen und Hauptversammlungen teilzunehmen. Besonders interessant sind die Sparpläne, die im Bereich Aktien und ETFs angeboten werden.

Trade Republic – Produkte und Leistungen

Der Broker bietet den Handel mit rund 8.500 Aktien und ETFs an. Zusätzlich etwa 40.000 Hebelprodukte, die unter anderem über HSBC gehandelt werden können. Außerdem sind ETF-Sparpläne ein sehr beliebtes Produkt bei Trade Republic. Gleiches gilt für die etwa 2.500 Aktien im Angebot, die ebenfalls als Sparplan genutzt werden können.

Trade Republic gilt als größter Anbieter von provisionsfreien ETFs in Deutschland. Damit das so ist, hat der Broker eine Kooperation mit unterschiedlichen ETF-Anbietern vorgenommen. Dazu gehören DWS, Luxor WisdomTree, Amundi und iShares. Außerdem gibt es ETFs, die über den außerbörsliche Handelsplatz L&S Exchange und UBS angeboten werden. Wären L&S Exchange in Hamburg ansässig ist, ist UBS ein Schweizer Anbieter.

Alle angebotenen ETFs können bespart werden. Und das schon ab 10,00 € pro Monat. Der Anleger kann diesen Sparplan eigenständig einrichten. Wer keine eigene Auswahl treffen möchte, kann einen Robo-Advisor nutzen.
Etwa 2.500 Aktiensparpläne werden für Anleger bereitgehalten. Das besparen ist dauerhaft kostenlos möglich. Auf der Webseite des Brokers befindet sich dafür der Button „Sparplan-Universum“. Hinter diesem Button verbirgt sich die Liste aller möglichen Aktiensparpläne, die in regelmäßigen Abständen erweitert und angepasst wird.

Trade Republic Broker

Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

Kosten und Gebühren bei Trade Republic

Ein großer Pluspunkt bei Trade Republic ist die Tatsache, dass keine großen Ordergebührensowie Orderprovisionen anfallen. Jede Order, die über diesen Broker vorgenommen wird, kostet lediglich 1,00 € Fremdkosten-Pauschale. Damit bewegt sich der Broker im Bereich der Niedrigstgebühren und orientiert sich unter anderem an britischen Anbieter Revolute Trading. Auch dort sind die Ordergebühren sehr niedrig.

Hinzu kommt, dass es keine Monatsgebühr gibt. Selbst für Sparpläne fallen keine monatlichen Gebühren an. Und auch alle Dividendenzahlungen sind kostenfrei und ohne Gebühren. Lediglich mögliche Fremdkosten müssen berücksichtigt werden. Darauf hat Trade Republic keinen Einfluss, sodass diese Fremdgebühren beziehungsweise die Fremdkostenpauschale auch nicht in den Händen des Brokers liegen.

Es ist möglich, bei Trade Republic regelmäßig Hauptversammlungen zu besuchen. Das ist aber keine Pflicht. Wer das nicht macht, spart noch mal zusätzlich Geld, da er keine Kosten für den Besuch der Hauptversammlungen hat. Aufgrund der sehr geringen Gebühren ist Trade Republic selbst im Vergleich zu anderen Discount-Broker preiswert.

Zu erwähnen ist auch, dass es keine Negativzinsen gibt. Egal wie hoch das Handelsvolumen ist und egal welche finanziellen Mittel bei Trade Republic bewegt werden – Negativzinsen fallen definitiv nicht an.
Trotz allem gibt es einige wenige Gebühren, die berücksichtigt werden müssen. Wir haben diese in einer kleinen Übersicht zusammengestellt.

Gebühren bei Trade Republic:

  • Versandkostenpauschale je Handelsgeschäft außer Sparpläne 1,00 €
  • postalische Auftragserteilung je Order 25,00 €
  • Überweisungsaufgabe per Brief je Bearbeitung 25,00 €
  • Bearbeitung je Standardweisung 1,00 €
  • Bearbeitung je spezifische Kundenanweisung per Brief oder E-Mail 5,00 €
  • Bearbeitung je freiwillige Weisung Verwaltung, Kündigung, Ausübung von Optionsscheinen oder Zertifikaten 10,00 €
  • Handel mit Bezugsrechten jeder Art 1,00 €
  • Anmeldung zur Hauptversammlung 25,00 €
  • Eintragung Namensaktien Inland 2,00 €
  • freiwillige Depotsaldenbestätigung 25,00 €
  • freiwilliges steuerliches Reporting 25,00 €
  • zurücksetzen mit Video-Identifizierung 5,00 €

Anhand dieser Kostenaufstellung zeigt sich, dass sich viele der Kosten vermeiden lassen. Viele der genannten Posten sind freiwillig oder im Prinzip nicht zwingend notwendig. Beispielsweise ist es nicht notwendig, eine Überweisungsaufgabe per Brief zu machen.

Trade Republic Börsenhandel

Börsenhandel ohne hohe Kosten.

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei Trade Republic?

Das Depot bei Trade Republic ist mit nur ein paar Klicks eröffnet. Im oberen Bereich der Webseite ist ein Button, der orange hervorgehoben ist und „Jetzt Depot eröffnen“ heißt. Trade Republic leitet auf eine Unterseite weiter, in der ebenfalls der Button „Jetzt Depot eröffnen“ zu finden ist. Er ist weiß hinterlegt und im unteren Bereich zu finden.

Im Vorfeld muss angegeben werden, wo der Wohnsitz des Anlegers ist. Vorbelegt ist Deutschland, eine Änderung in ein anderes Land ist möglich. Mit dem Klick auf den Button wird zuerst das Nutzerkonto angelegt, um dann persönliche Daten zu hinterlegen und die Identifizierung durchzuführen. Für das Nutzerkonto wird eine Mobilfunknummer benötigt, die zur Anmeldung notwendig wird. Nur mit der Hinterlegung einer gültigen Mobilfunknummer ist es möglich, die Anmeldung bei Trade Republic vorzunehmen.

Ist das Nutzerkonto angelegt, werden weitere wichtige Fragen rund um die Person des Anlegers aber auch zur Identifizierung gestellt. Die Verifizierung an sich erfolgt dann per VideoIdent Verfahren. Es ist innerhalb weniger Minuten möglich, diese Verifizierung durchzuführen. Voraussetzung ist dafür immer, dass ein Mitarbeiter zur Verfügung steht, der die Verifizierung vornimmt.

Auch die Erfahrungen und Kenntnisse im Handel mit Wertpapieren, Derivaten und sonstigen Geldanlagen wird abgefragt. Hier geht es um die Sicherheit des Anlegers. Es ist wichtig, dass diese Fragen ehrlich beantwortet werden, damit eine korrekte Einstufung stattfinden kann.

Ist das Depot eröffnet, kann der Handel gestartet werden. Egal ob mit Aktien, ETFs, Derivaten, Wertpapieren und Sparanlagen oder sonstigen Angeboten von Trade Republic.

Wie ist die App von Trade Republic?

Trade Republic ist ein Online Broker, der ausschließlich auf den Handel über die App setzt. Es gibt somit kein Angebot, das über den Browser funktioniert. Das muss jedem bewusst sein. Es gibt keine klassische Webanwendung für Trade Republic.

Die App selbst lässt sich als gut bewerten, ist in allen bekannten App-Stores zu finden und ist sehr vielschichtig und modern. Alle Bereiche sind klar und deutlich gegliedert und auch gut beschriftet. Allerdings benötigt es doch ein wenig Zeit, um sich in die App einzuarbeiten. Besonders als Laie, der mit Geldanlagen ansonsten wenig zu tun hat, wird man eine gewisse Zeit brauchen, um die App vollständig nutzen zu können. Wird aber genug Zeit investiert, wird man die App auch schnell kennenlernen und sie zu schätzen wissen.

Unser Hinweis: Zeit und Geduld sind wichtige Faktoren bei Geldanlagen. Das sollte immer im Hinterkopf behalten werden, wenn man sich dazu entscheidet, in spekulative Geldanlagen zu investieren.

Wie sicher ist Trade Republic?

Die bereitgestellte App von Trade Republic ist so aufbereitet, dass sie alle wichtigen Sicherheitsmerkmale beinhaltet. Außerdem ist der Broker in Deutschland ansässig, verfügt über eine Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und hat auf der Webseite alle wichtigen Angaben im Impressum und in den Datenschutzbestimmungen hinterlegt.

Die Anschrift von Trade Republic lautet:
Trade Republic Bank GmbH
Kastanienallee 32
10435 Berlin

Telefonisch ist der Anbieter unter 030 549 063 10 erreichbar.

Reguliert wird Trade Republic von der BaFin. Eingetragen ist der Anbieter im Handelsregister in Düsseldorf. Zudem werden Angaben zur außergerichtlichen Streitschlichtung und zur Zusammenarbeit mit der SolarisBank gemacht. Alles wirkt transparent und greifbar. Das Preis- und Leistungsverzeichnis ist zudem ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Für wen ist ein Depot bei Trade Republic geeignet?

Trade Republic ist für all jene geeignet, die kurz und mittelfristig Geld anlegen wollen, aber gleichzeitig eine Lösung suchen, bei der selbst langfristige Geldanlagen möglich sind. Wie das zusammen passt, möchten wir kurz erläutern.

Wer mehrmals pro Monat Aktien kaufen und verkaufen möchte, wird mit Trade Republic viel Geld sparen. Denn es fallen keine Depotgebühren an und pro Order beträgt die Gebühr lediglich 1,00 €. Allerdings sind beispielsweise exotische Wertpapiere nur bedingt bei Trade Republic vertreten. Wer die sucht, wird bei diesem Broker nicht glücklich werden.

Langfristige Geldanlagen sind dann über Trade Republic gut, wenn zum Beispiel in einen monatlichen ETF-Sparplan eingezahlt wird. Auch hier kann viel Geld gespart werden, da es weder einen Mindestumsatz gibt noch irgendwelche Gebühren für die Nutzung von ETF- oder Aktien-Sparplänen anfallen. Allerdings muss auch hier bedacht werden, dass der Bedienkomfort bei diesem Angebot nicht besonders hoch ist. Auch die Anzahl an ETF-Sparplänen ist im Vergleich zur Konkurrenz nicht ganz so groß. Im besten Fall schaut man sich das Angebot an und entscheidet dann, ob der Broker für das gewünschte Vorhaben geeignet ist oder nicht.

Wie funktioniert ein Depotübertrag zu Trade Republic?

Ein Übertrag von einem Depot zu einem anderen Broker ist möglich, bringt aber einige Dinge mit sich, die berücksichtigt werden müssen. Damit bei Trade Republic das bereits bestehende Depot weitergeführt werden kann, muss der Broker auch die Leistungen und handelbaren Werte anbieten, die der vorherige Broker im Angebot hatte. Und das muss genau abgeklärt werden.

In vielen Fällen ist ein Übertrag von einem Depot zu einem anderen Depot gar nicht so einfach und auch gar nicht sinnvoll. Denn wenn erst Geldanlagen gekündigt werden müssen, um beim neuen Broker sesshaft zu werden, kann das finanzielle Verluste mit sich bringen. Manchmal ist es deshalb idealer, ein zweites neues Depot beispielsweise bei Trade Republic zu eröffnen, es zu nutzen und aufzubauen. Und zwar mit den handelbaren Werten, die Trade Republic bietet. Das alte Depot wird nach und nach heruntergefahren und dann irgendwann geschlossen. Das ist meist leichter und besser, als einen Wechsel zu vollziehen, bei dem das Depot involviert wird.

Alternativen zu Trade Republic

Wer Alternativen sucht, wird immer Alternativen finden. Egal wie günstig oder wie gut der aktuelle Broker ist. Das ist bei Trade Republic auch so.

Auch wenn der Broker preiswert ist, gibt es Alternativen, die interessant sind. Selbstverständlich nicht in Bezug auf die Gebühren und Kosten. Da gibt es nahezu nichts, was vergleichbar ist.

Ein günstiger Broker wäre beispielsweise Smartbroker. Der Anbieter bietet nicht nur eine App für den Handel, sondern auch eine Webanwendung. Ein Vorteil, den Trade Republic nicht hat.

Als Direktbank mit Brokergeschäft ist comdirect ein interessanter Anbieter. Die Orderkosten betragen zwar 3,90 €. Allerdings gibt es hier die Möglichkeit, ebenfalls über den Webbrowser zu handeln und es besteht die Möglichkeit, an allen wichtigen Börsenplätzen innerhalb von Deutschland aber auch im Ausland zu handeln. Hinzu kommt ein Vieltrader-Rabatt, der bei comdirect angeboten wird.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit Trade Republic

Trade Republic ist der einzige Broker in Deutschland, der ausschließlich per App den Handel mit spekulativen Geldanlagen und Sparplänen erlaubt. Das mag vorteilhaft sein, bringt aber auch den Nachteil, dass viele Anleger die Webanwendung vermissen. Besonders positiv sticht die Tatsache heraus, dass keine Depotgebühren für den Handel anfallen.

Häufige Fragen zu Trade Republic

🤔 Häufige Fragen und unsere Antworten zu Trade Republic Bietet Trade Republic ein Kinderdepot an?

Nein. Bei Trade Republic gibt es leider kein Kinderdepot. Das Mindestalter für die Eröffnung eines Depots beträgt 18 Jahre. 

💰 Kann ich bei Trade Republic auch ETF-Sparpläne anlegen?

Trade Republic bietet die Möglichkeit an, ETF-Sparpläne zu nutzen. Interessante Angebote warten hier in der App, die individuell angeschaut und bewertet beziehungsweise genutzt werden können. Eine Gebühr fällt dabei nicht an.

❓ Ist es möglich, bei Trade Republic auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Trade Republic ist im Moment keiner von deb Brokern, der Kryptowährungen zum Handel anbietet. Der Broker konzentriert sich auf Aktien, ETFs und Derivate.

📱 Kann ich auf mein Depot bei Trade Republic auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Der Broker hat sich daraufhin spezialisiert, alle Angebote über die App zur Verfügung zu stellen. Über den Browser ist lediglich ein Zugang zur Webseite möglich, die über den Anbieter informiert aber keinen Online Zugang zum eigenen Depot bietet. Die App ist die einzige Zugangsmöglichkeit.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com