Bei VisualVest handelt es sich um den Robo-Advisor der Volks- und Raiffeisengruppe. Im Jahr 2015 gegründet, bietet euch das Unternehmen drei unterschiedliche Portfolios zur Auswahl. In Kombination mit den niedrigen Einstiegsgrößen wendet sich VisualVest faktisch an alle Anleger.

Die wichtigsten Fakten zu VisualVest

  • 7 Portfolios aus ETFs und aktiven Fonds, drei grüne Portfolios
  • Einmalanlage schon ab 500 Euro
  • Sparplan bereits ab 25 Euro im Monat
  • Verwaltungskosten nur 0,6 Prozent pro Jahr
  • Vermögensverwaltung von der BaFin lizenziert
  • Value-to-Risk Ansatz
VisualVest möglichkeiten der Geldanlage
VisualVest – drei Möglichkeiten der Geldanlage

Über VisualVest

Durch die Zugehörigkeit zur Volks- und Raiffeisengruppe hat VisualVest die Option, „in-house“ auf die Expertise der Union Invest, Fondgesellschaft der Genossenschaftsbanken, zurückzugreifen. Die Verwahrung der Anteile erfolgt durch die Union Invest. VisualVest zielt ausschließlich auf private Anleger ab. Wer als Anleger den Login zu seinem Konto scheut, kann sich seit dem Jahr 2017 mittels Alexa über alle wichtigen Details zu seinem Investment informieren.
In der Vergangenheit konnten die Frankfurter auch die Fachpresse überzeugen:

Wir finden, dass es sich lohnt, das Angebot genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Produkte

Neben der Einmalanlage und dem Sparplan stellt Euch VisualVest auch bei entsprechendem Depotvolumen einen Auszahlplan zur Verfügung. Zusätzlich gibt es ein Junior-Depot. Eine Besonderheit stellt Vest4Later dar.

Einmalanlage

Die Einmalanlage ist bereits ab 500 Euro möglich. Damit bietet VisualVest auch denjenigen unter euch die Vorteile einer Vermögensverwaltung, die noch auf keine allzu großen finanziellen Polster zurückgreifen können. Die zur Verfügung stehenden Anlagemöglichkeiten sind unabhängig vom Anlagevolumen.

Der Sparplan

Bereits mit nur 25 Euro monatlich könnt ihr mit dem Vermögensaufbau beginnen. Damit ist sichergestellt, dass auch kleinere Budgets von den Kursentwicklungen an den Börsen profitieren.

Der Auszahlplan

Steht genügen Vermögen bereit, können sich die Anleger ihr Einkommen monatlich durch einen Auszahlplan aufbessern. Diese Variante zielt jedoch in erster Linie auf die Nutzer von Vest4Later ab.

Vest4Later

Mit diesem Tool hilft euch VisualVest, eine mögliche Rentenlücke zu ermitteln. Im Rahmen eines Sparplans könnt ihr das notwendige Kapital zur Schließung der Lücke bis zum Renteneintritt aufbauen. Mit Renteneintritt besteht die Wahl, über das Guthaben einmalig oder in Form eines Auszahlplans zu verfügen.

Das Junior-Depot

Das Junior-Depot ist dafür gedacht, dem Nachwuchs bereits ein finanzielles Polster aufzubauen und dabei dessen Steuerfreibetrag zu nutzen. Mit Volljährigkeit geht das Depot automatisch auf das Kind über.
Die Kosten sind ein Punkt, über den man auch bei einem Test eines RoboAdvisors nicht hinweggehen kann. Die Bandbreite innerhalb der Anbieter fällt zu groß aus.
Die Kosten und Gebühren sind bei VisualVest ein zweischneidiges Schwert. Hintergrund ist, dass sowohl Portfolios mit ETFs als auch mit aktiv gemanagten Fonds zur Verfügung stehen. Daraus ergeben sich zwangsläufig unterschiedliche Kostenstrukturen.
Die allgemeinen Verwaltungskosten belaufen sich auf 0,6 Prozent pro Jahr auf den Nettoinventarwert des Depots. Bei den Produktkosten, den Anbietergebühren für die Fonds, sieht es etwas anders aus.

  • Für die VestFolios auf der Basis von ETFs fallen Produktkosten zwischen 0,27 Prozent und 0,54 Prozent im Jahr an.
  • Für die GreenFolios variieren die Produktkosten zwischen 1,16 Prozent und 1,79 Prozent pro Jahr.
  • Die Gebühren für die VestFolios mit gemanagten Fonds muss der Anleger mit Produktkosten zwischen 1,06 Prozent und 1,84 Prozent kalkulieren.

Unstrittig ist, dass es preiswertere Anbieter gibt. Allerdings zählt am Ende des Jahres die Nettorendite. Ein Argument für höhere Produktkosten ist, wenn die Nettorendite die eines anderen RoboAdvisors mit niedrigeren Kosten übersteigt. Bezüglich der Performance in der Zeit Juli 2017 bis Juli 2020 zählt VisualVest zur Spitzengruppe der RoboAdvisor.

Jetzt Depot eröffnen!

Wichtige Details – worauf muss man bei VisualVest achten?

VisualVest verschweigt in seiner Produktdarstellung nichts. Es gibt also keine Dinge, vor denen wir euch warnen müssten. Das Unternehmen präsentiert sich transparent und kundenfreundlich. Einsteiger sollten bei der Auswahl ihres Investments allerdings darauf achten, dass sie nicht aus Versehen eine Anlage mit gemanagten Fonds mit einer ETF-Anlage vertauschen. Hier wäre dann die Verwirrung in Bezug auf die Kosten groß.

Die Strategie

Gäbe es nicht das Chance-Risiko-Profil des Anlegers, hätte dieser die Qual der Wahl. Visualvest bietet sieben verschiedene Portfolios, VestFolios, jeweils mit ETFs oder aktiv gemanagten Fonds und drei grüne Portfolios.
Bei der Zusammensetzung der Portfolios greift VisualVest auf namhafte Anbieter wie Xtrackers, iShares oder UBS zurück. Die Unterschiede der VestFolios liegen in der Zusammensetzung der unterlegten Fonds.
Bei den Strategien verfolgt VisualVest den Value-at-Risk-Ansatz. Dieser definiert die Anlagestrategie dahin gehend, welche Verlusthöhe ein Anleger während eines bestimmten Zeitraums einzugehen bereit ist. Dazu ein Beispiel: Ein Anleger investiert 10.000 Euro. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent tritt im Laufe eines Jahres ein maximaler Kursrückgang von 11,5 Prozent ein. In unserem Beispiel würde der Wert des Depots nicht unter 8.850 Euro sinken – für den einen akzeptabel, für den anderen nicht.
Die Auswahl der Anlagestrategie basiert bei VisualVest auf dem maximal akzeptablen Kursrückgang. Andere Anbieter unterscheiden lediglich die Höhe der Aktienquote, eine wenig aussagekräftige Zahl in Bezug auf das Risiko. VisualVest stellt euch vier Strategien zur Auswahl.
Das VestFolio auf ETF-Basis setzt sich aus bis zu acht weltweit investierenden Fonds zusammen. Als Anlageklassen greifen Aktien, Anleihen, Geldmarkt und Rohstoffe.
Das GreenFolio basiert auf sechs Fonds, die in Anleihen und Aktien investieren. Voraussetzung ist, dass die Unternehmen und Staaten die ESG-Norm erfüllen. Dieses Kürzel steht für

  • E=Environmental, umweltverträglich
  • S=Social, sozialverträglich
  • G=Governance, saubere Unternehmensführung

VisualVest bietet seinen Kunden auch die Gelegenheit, mehrere Veranlagungsstrategien parallel zu verfolgen.
In der Grobskalierung gliedert sich das Chance-Risiko-Profil in

  • Sicherheitsorientiert
  • Ertragsorientiert
  • Ausgewogen
  • Gewinnorientiert
  • Chancenorientiert

Durch Kursveränderungen kommt es zwangsläufig auch zu Wertveränderungen im gewählten Portfolio. Steigen beispielsweise die Aktien in einem ausgewogenen Depot überdurchschnittlich an, verschiebt sich die Depotgewichtung und entspricht nicht mehr der gewünschten Anlageklasse. In diesem Fall greift das sogenannte Rebalancing.
VisualVest überprüft die Portfolios wöchentlich darauf, ob die nominalen Werte der Anlageklassen noch dem Risikoprofil entsprechen (Rebalancing). Ist dem nicht der Fall, werden beispielsweise Aktien solange verkauft und neue Anleihen erworben, bis die Ausgewogenheit wieder hergestellt ist.

Sicherheitsaspekte

Viele Anleger fragen sich vor einem Investment, wie sicher ihr Geld ist. Kursschwankungen lassen sich nie ausschließen, gehören bei Wertpapieranlagen dazu. Das bedeutet aber nicht, dass die Gelder nicht sicher sind.
Anders sieht es bei der Frage nach der möglichen Insolvenz eines der Akteure aus. Fondsanteile zählen grundsätzlich zum Sondervermögen der Depotbank oder der Fondsgesellschaft. Sollte einer der Beteiligten den Geschäftsbetrieb einstellen müssen, ist es Aufgabe des Insolvenzverwalters, eine neue Depotbank oder Fondsgesellschaft für die Fortführung der Geschäfte zu finden. Sollte Visualvest insolvent werden, betrifft es „nur“ den RoboAdvisor, der auch durch einen anderen ersetzt werden kann.
Da bei Visualvest keine Bareinlagen zum Tragen kommen, spielt die Einlagensicherung keine Rolle. Tatsache ist, dass vor dem Hintergrund der Insolvenz einer der Beteiligten ein Investment in Höhe von 200.000 Euro sicher ist. Bei einem Tagesgeld über diesen Betrag bei einer Einlagensicherung von 100.000 Euro ist das nicht der Fall.

VisualVest Geldanlage
In 3 Schritten zur flexiblen Geldanlage

Der Ablauf der Depoteröffnung bei VisualVest

Um es vorwegzunehmen, wir vermissen eine kontinuierlich eingeblendete Rufnummer für telefonische Rückfragen. Diese befindet sich nur am untersten Rand der Startseite und lautet +49 69 9623 55001. Per E-Mail steht der Service unter der Adresse kontakt@kundeservice.visualvest.de zur Verfügung. Allerdings ist ein Chatsymbol permanent eingeblendet, welches einen Livechat ermöglicht.
VisualVest stellt seinen Kunden eine sehr breit gefächerte FAQ-Auswahl zur Verfügung. Hier werden alle Fragen abgearbeitet, die im Zusammenhang mit einem Investment auftreten könnten. Der FAQ-Bereich relativiert die nicht permanent eingeblendete Rufnummer.
Sofern man es dem Kundendienst zurechnen möchte, hält Visualvest für seine Kunden auch einen Blogbereich bereit, in dem aktuelle Themen vorgestellt werden.
Das Angebot von VisualVest ist attraktiv genug, sich auch im Vorfeld schon einmal mit der Depoteröffnung zu beschäftigen. Die Depoteröffnung gliedert sich in zwei Phasen:

  • Festlegung der Anlageform
  • Depoteröffnung selbst

Der Einstieg erfolgt über den Button „Anlagevorschlag erhalten“. Als Nächstes muss die Frage beantwortet werden, ob das Investment für den Antragsteller oder sein Kind erfolgt. Die Altersgruppe spielt in Bezug auf die Anlagedauer eine Rolle. Um sicherzustellen, dass der monatliche Sparbetrag nicht das freie Einkommen übersteigt, muss der Antragsteller benennen, wie hoch sein freies Einkommen ist. Diese Fragen, auch die folgenden, stehen in Zusammenhang mit der in Deutschland vorgeschriebenen „Geeignetheitsprüfung“.
Der Frage nach der Höhe eines monatlichen Sparbeitrages folgt die Frage nach der voraussichtlichen Anlagedauer. Der Antragsteller kann zusätzlich angeben, ob er ein bestimmtes Sparziel, einen vorgegebenen Betrag, erreichen möchte.
Erst nach dem Anklicken, dass die Informationsbroschüre gelesen wurde, geht es weiter. Die Fragen nach den Erfahrungen mit Wertpapieren schließen auch Fragen nach dem Sicherheitsbedürfnis mit ein. Anhand der gemachten Angaben schlägt euch VisualVest jetzt ein Chance-Risiko-Profil vor. Ihr habt bei diesem Vorschlag die Auswahl zwischen dem klassischen VestFolio und dem GreenFolio.
Nach der Auswahl zeigt VisualVest das gewünschte Portfolio und dessen Investmentstruktur. Nach der Auswahl des Portfolios, welches noch angepasst werden kann, geht es weiter zu Schritt zwei, der Depoteröffnung.
Zunächst legt ihr ein Kundenaccount unter Angabe eurer E-Mailadresse an. Ihr erhaltet dann eine Mail, die ihr bestätigen müsst. Es folgt nun die Abfrage der persönlichen Angaben. An dieser Stelle mussten wir uns jedoch aus der Antragstellung ausklinken, da die persönliche Steuer-ID gefragt wurde. Wir arbeiten in Tests weder mit Klarnamen noch mit persönlichen Daten. Wir wissen aber, dass der Antragsprozess vollständig digital abläuft und jetzt permanent eine Telefonnummer für Rückfragen eingeblendet ist. Die Legitimation erfolgt durch das VideoIdent-Verfahren, die Unterschrift ebenfalls digital.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit VisualVest

Die Genossenschaftsbanker haben mit Visualvest einen Robo-Advisor aufgelegt, der einiges zu bieten hat. Neben einer breiten Auswahl möglicher Portfolios einschließlich nachhaltiger Investments gibt es beispielsweise auch das Juniorkonto. Die niedrigen Einstiegsgrößen von 25 Euro für den Sparplan und 500 Euro für die Einmalveranlagung ermöglichen es auch denjenigen, die erst mit dem Vermögensaufbau beginnen, von dem attraktiven Angebot zu profitieren.
Die Wertentwicklung seit dem Jahr 2017 rechtfertigt die etwas höheren Produktgebühren. Die Verwaltungskosten fallen recht günstig aus.
Für uns zählt VisualVest aktuell zu den Top-Anbietern in der Gruppe der RoboAdvisors.

Robo Advisor Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Robo Advisor hast, nutze gerne unseren praktischen Robo Advisor Vergleich und finde den passenden Anbieter für dich.

Häufige Fragen und Antworten zu VisualVest

⤴ Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Ihr könnt VisualVest bereits mit einem Betrag von 500 Euro nutzen. Für den Sparplan beträgt die Untergrenze 25 Euro im Monat.

🏛 Welche Anlageklassen sind vorhanden?

VisualVest bietet fünf Anlageklassen mit insgesamt 17 verschiedenen Portfolios, einschließlich drei nachhaltig ausgerichteter Optionen.

✔ Was sind die Vorteile von VisualVest?

VisualVest bietet mehrere Vorteile. An erster Stelle stehen natürlich die niedrigenEinstiegsgrößen. Ein weiterer Vorteil ist die Option, auf aktiv gemanagte Fonds zurückzugreifen. Ein unter Umständen wöchentliches Rebalancing ist
vorteilhafter als ein jährliches. Der VaR-Investmentansatz erlaubt eine präzisere Risikoeinschätzung als die reine Aktienquote im Portfolio.

🔍Wie transparent ist VisualVest?

VisualVest weist in Bezug auf Transparenz im Rahmen seines Internetauftritts keinerlei Defizite auf.

Allgemeine Informationen

Name:VisualVest
Adresse:Mainzer Landstraße 50
PLZ:60325
Ort:Frankfurt am Main
Kontakt-Mail:kontakt@kundenservice.visualvest.de
Telefon:069 9623 55 001
Website:www.visualvest.de
Aufsichtsbehörde:BaFin
Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com