Kreditkarte sperren – Schnelle Hilfe bei Verlust und Diebstahl

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du unkompliziert deine Kreditkarte sperren lassen kannst und worauf du außerdem achten solltest, wenn sie beispielsweise geklaut wurde.

Wie kann ich meine Kreditkarte sperren lassen?

Bei Verlust der Kreditkarte kannst du diese rund um die Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 116 116 sperren lassen.
Aus dem Ausland gilt hierbei folgende Sperrnummer (gegen Gebühr): +49 116 116
Du wirst bei dem Telefonat an das entsprechende Kreditinstitut weitergeleitet, welches den Verlust der Karte notiert sowie die Sperrung vornimmt. Eine Girocard kannst du ebenfalls unter dieser Notrufnummer sperren lassen.

Sperrnotruf für Kreditkarten
Wähle die (+49) 116 116 und lasse deine Kreditkarte 24/7 bei Verlust oder Diebstahl sperren

OnlineBanken.com

Kreditkartenanbieter mit eigenen Sperrnotruf-Nummern

Einige Kreditkartenanbieter haben darüber hinaus auch eigene Rufnummern, um direkt mit ihnen die Sperrung vornehmen zu können. Jedoch kannst du auch hier die 116 116 wählen.

Kreditkartenanbieter Sperrnotruf-Nummer
American Express 069 97 97 1000 und +49 69 97 97 1000 (Ausland)
Diners Club 069 900 150 135 und +49 69 900 150-135 (Ausland)

Wann sollte die Sperrung erfolgen?

Die Sperrung sollte natürlich schnellstmöglich nach Kartenverlust durch den Karteninhaber erfolgen. Daher ist es auch ratsam sich die Sperrnotruf-Nummer im Handy zu speichern.

Worauf du bei Diebstahl deiner Kreditkarte achten solltest

Handelt es sich um einen Diebstahl, solltest du gleichzeitig auch eine Anzeige bei der Polizei vornehmen. Dabei kannst du zudem die Polizei bitten, die Kreditkarte in einem weiteren System (Kuno) zu sperren.

Benötigte Unterlagen für die Sperrung deiner Kreditkarte

Um die Kreditkarte sperren zu lassen, ist es von Vorteil die 16-stellige Kartennummer zur Hand zu haben. Weitere Details, die die eigene Identität bestätigen, können hilfreich sein und den Prozess beschleunigen, sind aber nicht zwingend nötig.

Kosten der Sperrung

Die Kartensperrung ist grundsätzlich kostenlos. Dies gilt auch für ein etwaiges Entsperren oder das Beantragen einer Ersatzkarte.
Wenn auf der Kreditkarte durch einen Missbrauchsfall Abbuchungen vorgenommen wurden, muss der Kreditkartennehmer höchstens mit Kosten in Höhe von 50 Euro rechnen (Ausgenommen grobe Fahrlässigkeit). Den Rest des Schadens übernimmt der Kartenherausgeber. Grobe Fahrlässigkeit liegt etwa dann vor, wenn du zum Beispiel die PIN-Nummer auf der Kreditkarte notiert hast.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com