Investify Test und Erfahrungen 2020

Der RoboAdvisor Investify, ursprünglich in Luxemburg gegründet, ist seit dem Jahr 2017 auch mit einem Sitz in Aachen vertreten. Gründer sind die Rhein Asset Management und der unabhängige Technologieentwickler für Finanzdienstleistungen aixigo. Investify bietet seinen Anlegern neben dem Basisportfolio noch die Option, in bestimmte Themenbereiche zu investieren. Wir haben die Luxemburger genauer unter die Lupe genommen.

Die wichtigsten Fakten

  • Zugelassener Vermögensverwalter
  • Sparplan ab 25 Euro möglich
  • Sieben Risikoklassen
  • Individuelle Portfolios möglich
  • Investitionen in preisgünstige ETFs

Über Investify

investify
Robo Advisor
4.9
  • 200000 Anlagestrategien
  • Einmalige Einlage möglich ab 5.000 €
  • oder Sparplan (mtl.) ab 0 €
    * Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 01.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
    In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

    Investify verfügt seit dem Jahr 2016 über eine Lizenz für die aktive Vermögensverwaltung durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF), Luxemburg. Damit ist es dem Unternehmen erlaubt, nicht nur ETFs zu vermitteln, sondern bei Bedarf aktiv in die Portfolios seiner Kunden einzugreifen, um diese zu optimieren.

    Ein Alleinstellungsmerkmal von Investify sind die unterschiedlichen Themenwelten, in die ihr wahlweise investieren könnt. Diese stellen wir euch später noch vor.

    Investify ist nicht nur in der Betreuung privater Anleger aktiv. Die Luxemburger bieten ihr Know-how auch im B2B-Bereich für Versicherungen oder Banken an.

    Die Erfolge von Investify als RoboAdvisor wurden auch schon durch Auszeichnungen honoriert:

     

    Die Produkte

    Bei den Finanzprodukten konzentriert sich Investify auf die Klassiker Sparplan und Einmalanlage. Interessanter wird es allerdings, wenn es um die Anlagestrategien geht.

    Sparplan

    Ihr steht noch am Beginn eures Vermögensaufbaus und verfügt noch nicht über die großen liquiden Mittel, um gleich in die Vollen zu gehen? Bei Investify könnt ihr bereits mit 25 Euro im Monat vom vollständigen Angebot dieses RoboAdvisors profitieren.

    Einmalanlage

    Tendiert ihr eher zu einem einmaligen Anlagebetrag, ist dies bei Investify ab 5.000 Euro möglich. In Bezug auf Basisinvestments oder Themenwelten gibt es auch bei dem Mindesteinstieg keinerlei Beschränkungen. Leider ermöglicht es Investify nicht, Konten für Minderjährige oder Gemeinschaftskonten zu eröffnen.

    Die Kosten

    Bevor wir uns den einzelnen Anlagestrategien zu wenden, wollen wir noch einen Blick auf die Kosten werfen. Hier bewegt sich Investify im soliden Mittelfeld. Für die Vermögensverwaltung fallen bis zu einem Depotvolumen von 100.000 Euro ein Prozent Servicegebühr an, für Volumen, die darüber hinausgehen, noch 0,8 Prozent Servicegebühr pro Jahr. Für den Fondsankauf müsst ihr mit Kosten zwischen 0,07 Prozent und 1,6 Prozent kalkulieren, abhängig vom jeweiligen Basiswert. Die höheren Fondskosten resultieren auch aus dem Umstand, dass für die Themenwelten auch aktiv gemanagte Fonds verwendet werden, die eine höhere Kostenquote aufweisen als ETFs. Die Gebühren für die Fonds werden von den Fondgesellschaften direkt einbehalten. Investify zieht sein Honorar monatlich per Lastschrift ein.

    Wichtige Details – worauf muss man bei Investify achten?

    Investify arbeitet hinsichtlich der Kostenstrukturen absolut transparent. Ihr könnt jederzeit nachsehen, welcher ETF mit welcher Kostenquote arbeitet.

    Plant ihr, ein Depot mit Partner zu eröffnen, ist dies leider nicht möglich. Investify erstellt für jeden Anleger ein individuelles Chance-Risiko-Profil, so dass eine gemeinschaftliche Depoteröffnung nicht möglich ist. Eltern, die Steuerfreibeträge der Kinder nutzen möchten, kommen mit diesem Plan ebenfalls nicht zum Zug, da keine Juniordepots möglich sind.

    Die Strategien

    Laut eigener Aussage sind bei Investify 50 Millionen unterschiedliche Strategien möglich – für jeden Anleger also die passende Vorgehensweise. Diese unglaubliche Zahl ergibt sich aus den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten und der Gewichtungen.

    Zum einen stellt Investify ein Basisportfolio / eine Basisanlage zur Verfügung, das sieben verschiedene Chance-Risiko-Profile berücksichtigt. Die konservativste Basisanlage des Portfolios greift nur auf zwei Prozent Aktien zurück. 98 Prozent des Anlagebetrages fließen in Anleihen und Geldmarktinvestitionen. Umgekehrt berücksichtigt das Portfolio mit dem höchsten Chance-Risiko-Verhältnis ausschließlich Aktien. Bis zu diesem Punkt unterscheidet sich Investify noch nicht von seinen Mitbewerbern. Spannend wird es durch die Individualisierung des Portfolios auf der Grundlage der Schwerpunkte in unterschiedliche Themenwelten. Dafür stehen euch folgende Optionen zur Auswahl:

    • Investitionen in Unternehmen, die sich speziell mit den Bedürfnissen der älteren Bevölkerung beschäftigen.
    • Die am schnellsten wachsenden 25 Technologieunternehmen.
    • Firmen, die auf die „disruptive“ Welt setzen, 3D-Druck und künstliche Intelligenz.
    • Dividendenkönige: Investition in Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten.
    • Firmen mit überdurchschnittlicher Dividendenzahlung.
    • Unternehmen, welche die ESG-Kriterien für nachhaltiges Wirtschaften erfüllen.
    • Firmen, die im Gamingbereich aktiv sind.
    • Gold
    • Firmen, die nach wie vor von ihren Gründern geführt werden, beispielsweise Amazon.
    • Unternehmen, die auf Robotik setzen.
    • SmartHome
    • Unternehmen, die im Segment Wasser aktiv sind, heißt, Entsalzungsanlagen oder Filtertechnologien entwickeln.
    • Wearable Tech, heißt beispielsweise Fitness-Tracker
    • Deutsche Unternehmen, die sich durch eine herausragende Marktposition profilieren.

    Aus all diesen Segmenten könnt ihr euch ein von der Basisallokation abweichendes Portfolio aufbauen. Die individuelle Risikoneigung in Bezug auf Einteilung zwischen Aktien und Anleihen bleibt dabei berücksichtigt.

    Für das Basisportfolio stehen 20 ETFs zur Verfügung, welche die Anlageklassen Anleihen, Aktien, Alternative Investments und Geldmarkt abdecken. Die Themenwelten werden durch weitere 34 ETFs abgedeckt.

    Bei der Zusammensetzung der Basisdepots greift Investify auf die Expertise der beiden großen Vermögensverwalter Morning Star und Black Rock zurück.

    Während einige RoboAdvisor das Rebalancing nur zu bestimmten Zeitpunkten vornehmen, überprüft Investify die Portfolioentwicklung täglich. Kommt es zu Abweichungen zwischen Portfoliozusammensetzung und Chance-Risikoprofil, erfolgt eine Anpassung. Angenommen, ihr habt euch für ein ausgewogenes Portfolio mit gleichen Anteilen von Aktien und Anleihen entschieden. Durch eine starke Aufwärtsbewegung am Aktienmarkt verschiebt sich das Verhältnis so, dass eure Aktienwerte 60 Prozent des Depots ausmachen. In diesem Fall verkauft Investify so viele Aktien und kauft dafür Anleihen, dass wieder ein 50 : 50 Verhältnis entsteht.

    Sicherheitsaspekte

    Die Sicherheitsaspekte sind unter zwei Blickwinkeln zu betrachten. Zum einen spielt euer Sicherheitsbedürfnis in Bezug auf Chancen und Risiken eine Rolle. Darauf könnt ihr direkt durch die Zusammensetzung eures Depots Einfluss nehmen.

    Zum anderen steht natürlich die Frage im Raum, was passiert, wenn eines der eingebundenen Unternehmen in die Insolvenz geht. Wer Wertpapiere kaufen möchte, benötigt eine Depotbank. Diese Aufgabe nimmt bei Investify die Baader Bank wahr. Allerdings fallen eure dort verwahrten Anteile unter das sogenannte Sondervermögen. Das heißt, dass sie im Fall einer Insolvenz der Baader Bank nicht in die Insolvenzmasse einfließen. Der Insolvenzverwalter muss lediglich eine neue Depotbank suchen.

    Die gleiche Sicherheit habt ihr auch, wenn Investify die Pforten schließt. Der Insolvenzverwalter sucht einen neuen RoboAdvisor. Sollte eine der Fondsgesellschaften, deren Fondsanteile ihr erworben habt, die Tore schließen, sucht der Insolvenzverwalter ein Unternehmen, das die Fonds weiterführt.

    Bareinlagen sind bei der Baader Bank im Rahmen der europäischen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert. Ihr seht, Risiken aus einer Zahlungsunfähigkeit eines der beteiligten Unternehmen bestehen für euch in keiner Weise.

    Der Ablauf der Kontoeröffnung bei Investify

    Ihr seid neugierig geworden und die individuelle Themenauswahl findet ihr spannend? Dann schauen wir jetzt, wie ihr bei Investify Kunde werden könnt. Der Einstieg in den Antragsprozess erfolgt über den nicht ganz so originellen Button „Jetzt investieren“.

    Nachdem ihr die Cookies akzeptiert habt, startet die „Geeignetheitsprüfung“. Diese ist gemäß Wertpapierhandelsgesetz vorgeschrieben und klärt ab, welche Erfahrungen und Kenntnisse ihr in Bezug auf Wertpapieranlagen habt, und welche Anlagevorschläge darauf aufbauend Investify machen kann. Die erste Frage zielt auf eure Anlageintention ab:

    • Vermögensaufbau
    • Vorsorge
    • Spekulation
    • Investition
    • Sonstiges

    Die Antwort auf die Frage nach der Anlagedauer, 1 -3 Jahre, 3 – 5 Jahre oder mehr als fünf Jahre ist ebenfalls entscheidend für den Anlagemix. Je kürzer der Anlagehorizont ausfällt, umso geringer sollte der Aktienanteil im Portfolio sein.

    Es folgen nun die Fragen zum beruflichen Hintergrund und zur Einkommenssituation. Hintergrund ist, dass ein Investment immer dem finanziellen Umfeld des Anlegers entsprechen sollte. Wer 2.000 Euro verdient, Erspartes in Höhe von 5.000 Euro hat und dies vollständig in High-Tech-Aktien investiert, erhält von einem Vermögensverwalter, gleich ob real oder RoboAdvisor, immer den Hinweis, seine Anlageplanung vielleicht noch einmal zu überdenken.

    Es folgen jetzt die Fragen zu liquidem Vermögen (Tagesgeld), gebundenem Vermögen (Immobilien) und Verbindlichkeiten.

    Für Fragen während der Antragstellung ist übrigens immer die Telefonnummer +49 221 6508 8800 am unteren rechten Bildschirmrand eingeblendet.

    Im Anschluss an die Vermögensfragen müsst ihr dazu Stellung beziehen, wie ihr euch fühlt, wenn eure Geldanlage einmal eine Verlustphase durchläuft, ob ihr nervös werdet oder nicht. Investify möchte auch wissen, ob ihr beruflich Erfahrung mit Wertpapiergeschäften habt und ob ihr schon einmal eine Wertpapierdienstleistung, sprich Beratung, in Anspruch genommen habt.

    Im nächsten Schritt beginnt die Wertpapieraufklärungsphase. Ausgehend von der Summe eurer Angaben erhaltet ihr nun einen Portfoliovorschlag. Dieser wird durch verschiedene Wertentwicklungsszenarien ergänzt. Im fast letzten Schritt erfolgt die Registrierung.

    Dienten die bisherigen Formulare der reinen Ermittlung der Anlagestrategie, folgen nach der Registrierung die Angaben zur Kontoeröffnung. In diesem Abschnitt wird mit Daten wie IBAN des Antragstellers gearbeitet, weshalb wir unsere Antragstrecke an dieser Stelle abbrechen, da wir nicht mit realen Informationen arbeiten. Wir wissen aber aus der Erfahrung, dass nun die Fragen zur Person und der Antrag auf Eröffnung des Depots bei der Baader Bank folgen. Da die gesamte Antragstellung digital abläuft, erfolgt die Identitätsprüfung durch das VideoIdent-Verfahren. Dafür benötigt ihr einen gültigen Ausweis mit Wohnsitzangabe, einen Computer mit Mikrofon, Lautsprecher und Kamera sowie ein Smartphone.

    Der Mitarbeiter wird euch im Rahmen eines VideoChats Schritt für Schritt durch den Legitimationsprozess führen.

    Jetzt kostenlos Depot eröffnen

    Unsere Meinung

    Es gibt in unseren Augen zwei gute Gründe, sich eingehender mit Investify zu beschäftigen. Zum einen verlangen einige Mitbewerber deutlich höhere Sparraten für den Sparplan, was gerade Einsteigern mit noch geringem Einkommen den Weg in die automatisierte Vermögensverwaltung verwehrt.

    Zum anderen ist die Auswahl aus den Themenwelten ein extrem spannendes Thema. Die Überalterung unserer Gesellschaft und die damit verbundenen Herausforderungen an die Industrie sind nur ein Beispiel, weshalb Nischen extrem profitabel sein können. Gleiches gilt für Smart Home oder Robotik. Wer hier frühzeitig investiert, dürfte bereits mittelfristig viel Spaß an seinen Sparanlagen haben.

    Der Internetauftritt von Investify steht anderen RoboAdvisors allerdings ein wenig nach. Hier könnte etwas mehr Struktur hilfreich sein. Dass der Button für die FAQs nur über das Menü in der Fußleiste aufgerufen werden kann und nicht präsent eingeblendet wird, stört. Ansonsten kann man Investify keinen Mangel an Transparenz vorhalten.

    Wir denken, die eingangs genannten Gründe sind ausreichend, dass ihr einen intensiveren Blick auf das Angebot werft.

    FAQs

    Wie hoch ist die Mindesteinlage?

    Die Mindestsumme für eine Ersteinlage beträgt 5.000 Euro. Sparpläne sind ab 25 Euro möglich.

    Welche Anlageklassen sind vorhanden?

    Investify greift auf Aktien, Anleihen, Alternative Investments, Geldmarkt und bei den Themenwelten auf Rohstoffe zurück.

    Was sind die Vorteile von Investify?

    Zunächst ermöglicht Investify Einsteigern bereits die Möglichkeit, ab 25 Euro mit dem Vermögensaufbau zu starten. Ein weiterer Pluspunkt sind die auf sieben Basisanlagen differenzierten Chance-Risiko-Klassen. Unstrittig ist aber, dass die individuelle Gestaltung durch die Zuwahl bestimmter Themen einen echten Mehrwert bietet. Damit lassen sich die Weichen auf zukunftsträchtige Investments stellen, die heute noch in den meisten Portfolios ein eher stiefmütterliches Dasein führen.

    Wie transparent ist Investify

    Investify bietet, wie alle anderen Mitbewerber im Übrigen auch, ein Höchstmaß an Transparenz. Kunden müssen mit keinerlei Stolperfallen rechnen.

    Investify Bewertung
    Sicherheit - 4.5/5
    Transparenz - 4.5/5
    Bedienung - 4.5/5
    Produkt - 5/5
    Andere Optionen - 4.5/5
    Gesamt - 4.6/5
    Vorteile
    • Klares Anlagekonzept.
    • Sieben Grundstrategien zur Auswahl.
    • Durch individuelle Themenauswahl praktisch unbegrenzte Strategievarianten vorhanden.
    • Sehr niedrige Einstiegsgröße für Sparpläne.
    • Moderat niedrige Mindestanlage möglich.
    • Rebalancing immer, wenn die eine Notwendigkeit besteht.
    • Gebühren sind eine All-in-Fee dar, die auch An- und Verkauf von Fondsanteilen einschließt.
    • Wechsel zwischen den Strategien jederzeit möglich.
    • Für die Themenwelten stehen zur besseren Abdeckung auch aktiv gemanagte Fonds zur Verfügung.
    • Intuitiver Antragsprozess.
    Nachteile
    • Kein Gemeinschaftsdepot.
    • Kein Juniordepot
    • Internetauftritt könnte in Bezug auf die Struktur optimiert werden.
    Jetzt kostenlos Depot eröffnen

    Veröffentlicht von

    Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com

    Investify Bewertung
    Jetzt kostenlos Depot eröffnen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.