Ginmon Test und Erfahrungen 2020

Ginmon startete seine Aktivitäten im Jahr 2014 in Frankfurt am Main. Ginmon bietet auf der Grundlage wissenschaftlicher Algorithmen eine Vermögensverwaltung auf ETF-Basis an. Das Frankfurter FinTech hat von der BaFin die notwendige Erlaubnis, als Vermögensverwalter tätig zu sein. Als Partnerbank fungiert die DAB Bank.

Customer Center Ginmon

Hier seht ihr das Customer Center von Ginmon

Die wichtigsten Fakten:

  • Zehn Anlagestrategien
  • Zugriff auf das gesamte ETF-Universum
  • Sparplan ab 50 Euro
  • Mindestanlage 5.000 Euro
  • Konto für Minderjährige

Über Ginmon

Ginmon
Robo Advisor
4.4
  • 10 Anlagestrategien
  • Einmalige Einlage möglich ab 1.000 €
  • oder Sparplan (mtl.) ab 50 €
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 07.08.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Macher von Ginmon verfügen alle über einschlägige Erfahrung in der Vermögensverwaltung. Lars Reiner war Vorstand des Goethe Investment Fund e.V., Raphael Vosen war als Unternehmensberater tätig und Ulrich Bauer als Anlageberater.

Durch die Zulassung als Vermögensverwalter durch die BaFin arbeitet Ginmon nicht ausschließlich als Vermittler. Der RoboAdvisor darf vielmehr aktiv in die Allokation eingreifen und Veränderungen herbeiführen.

Als Partnerbank tritt die DAB Bank für die Verwahrung der Wertpapiere auf. Die DAB Bank unterliegt der europäischen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro.

Außerdem behauptet Ginmon von sich, der einzige Anbieter zu sein, der auf das Dreifaktorenmodell setzt.

Die Produkte

Bei den Produkten ist Ginmon schlank aufgestellt. Der RoboAdvisor bietet seinen Kunden ein Depot und einen Sparplan an.

Das Depot

Das Depot wird bei der DAB Bank geführt. Eine erste Einmalanlage ist ab 5.000 Euro möglich. Möchtet Ihr parallel dazu einen Sparplan nutzen, reduziert sich die Höhe der Einmalanlage auf 1.000 Euro. Damit eignet sich Ginmon auch für Einsteiger, die zunächst Vermögensaufbau betreiben möchten.

Nicht ganz unwesentlich bei der Auswahl eines RoboAdvisors sind die jährlichen Kosten. Ginmon berechnet 0,75 Prozent Verwaltungsgebühr / Servicegebühr auf den Depotgegenwert. Dazu kommen für jede Transaktion noch 0,23 Prozent Fondskosten. In der Summe arbeitet Ginmon mit überschaubaren Grundgebühren.

Der Sparplan

Den Sparplan könnt Ihr ab einer monatlichen Sparrate von 50 Euro nutzen. Da Ginmon auch ein Depot für Minderjährige anbietet, lässt sich der Sparplan hervorragend für den Vermögensaufbau für Kinder oder Enkel nutzen und vermeidet eine notwendige Schenkung in späteren Jahren.

Wichtige Details – Worauf muss man bei Ginmon achten?

Ginmon wird von der BaFin reguliert. Gleiches gilt für die Partnerbank DAB. Wir können Euch leider nicht damit dienen, auf verborgene Fallstricke oder Ungereimtheiten hinzuweisen.

Ginmon ist transparent, hat keine versteckten Kosten und jede Aktion ist für den Kunden nachvollziehbar. Als zugelassener Vermögensverwalter darf Ginmon aktiv in das Geschehen eingreifen und ist nicht auf die reine Vermittlung beschränkt.

Die Strategie

Besser wäre es, von zehn Strategien zu sprechen, die Ginmon anbietet. Diese zehn Strategien werden in der Regel mit fünf ETFs erreicht, die in der Summe über 10.000 Aktien aus 43 Ländern beinhalten. Allerdings überprüft der Algorithmus von Ginmon kontinuierlich das gesamte ETF-Universum, um die jeweils besten Fonds herauszufiltern. Um die richtige Strategie zu finden, stellt Euch Ginmon zu Beginn einige Fragen:

  • Wie alt seid Ihr?
  • Wie viel Eures Nettoeinkommens verbleibt Euch am Monatsende?
  • Wie hoch ist der Anteil Eurer Gesamtersparnisse, den Ihr investieren wollt?
  • Wie lange soll das Geld angelegt sein?
  • Wo liegt Euer Schwerpunkt (Gewinnmaximierung, Ausgewogenheit oder Sicherheit)?
  • Welche Wertentwicklung in Bezug auf den Anlageschwerpunkt wünscht Ihr?
  • Welche kurzfristige Wertminderung könnt Ihr akzeptieren, ohne gleich zu verkaufen?

Aus den Antworten auf diese Fragen ergibt sich der Rahmen der Anlagestrategie, die eurem Risikotyp entspricht. Natürlich könnt Ihr noch Veränderungen vornehmen oder eine andere Strategie als die vorgeschlagene wählen.  Anhand der Risikoklasse lassen sich dann auch in etwa die Wertschwankungen ablesen. Je niedriger das Risiko, desto geringer auch die kurzfristigen Wertschwankungen. Das müsst ihr unbedingt beachten und je nach eurem Anlagehorizont mit einbeziehen.

Bei der Auswahl der ETFs greift Ginmon sowohl auf „Blue Chips“ als auch auf „Small Caps“, Rohstoffe, Anleihen oder Immobilien zurück. Es gibt keine regionale Ausgrenzung, die Abdeckung erfolgt global.

Da Ginmon als aktiver Vermögensverwalter tätig ist, basiert das Vorgehen nicht auf der reinen Beobachtung des Portfolios mit einem jährlichen Re-Balancing, sondern bewusst im antizyklischen Vorgehen. Das bedeutet, Kaufen, wenn die Kurse fallen und Verkaufen bei Kursanstieg.

Re-Balancing ist wichtig, um eurem Risikotyp gerecht zu werden. Ziehen die Aktien innerhalb eines konservativen Depots an, müssen diese soweit verkauft und durch Anleihen ersetzt werden, bis das ursprüngliche Verhältnis zwischen Aktien und Anleihen wieder der gewünschten Strategie entspricht.

Als Anleger könnt Ihr einmal im Jahr das Re-Balancing auch selbst vornehmen.

Apeiron – das Herz von Ginmon

Apeiron lautet der Name des Algorithmus, den Ginmon für die Auswahl der ETFs nutzt. Apeiron gliedert sich in drei unterschiedliche Algorithmen mit verschiedenen Aufgaben, das sogenannte Dreifaktorenmodell:

  • Apeiron stellt die Strategien zusammen und überwacht sie.
  • Apeironselect analysiert den Markt kontinuierlich, um die jeweils besten Fonds zu identifizieren.
  • Apeironenhance sorgt dafür, dass die Anlage im Rahmen der Strategie immer optimiert ist.
  • Apeironprotect übernimmt die Neuausrichtung auf die Zielallokation der Strategie, wenn es zu Veränderungen durch Kursschwankungen kam.

Sicherheitsaspekte

Die Frage nach den Sicherheitsaspekten müssen wir aus zwei Blickwinkeln beantworten. Zum einen geht es um Euer Sicherheitsbedürfnis im Rahmen der Anlagestrategie. Möchtet Ihr mögliche Kursverluste weitgehend ausschließen, ist klar, dass Ihr Euch für eine konservative Anlagestrategie mit einem hohen Anteil an Anleihen entscheidet.

Wie sieht es aber mit der Sicherheit Eurer Fonds in Bezug auf die DAB Bank aus? Was passiert, wenn die DAB Bank Insolvent wird, oder der Herausgeber des Fonds oder Ginmon?

In allen drei Fällen passiert nichts, was Euer angespartes Vermögen gefährdet. Stellt Ginmon den Geschäftsbetrieb ein, könnt Ihr dort keine Anteile mehr erwerben. Ein anderer RoboAdvisor wird die Bestände übernehmen und die Tätigkeit von Ginmon fortführen.

Geht eine der Fondsgesellschaften in die Insolvenz, hat dies auch keine direkten Auswirkungen für Euch. Der ETF wird eingestellt, die darin befindlichen Papiere in einen ETF bei einer anderen Gesellschaft übertragen. Eure ETF-Anteile sind Sondervermögen, das nicht in die Insolvenzmasse einfließt. Gleiches gilt auch bei einer Zahlungsunfähigkeit der DAB Bank. Der Insolvenzverwalter sucht dann eine neue Depotbank, auf die die Depots übertragen werden.

Hinsichtlich der Sicherheit könnt Ihr völlig sorgenfrei sein.

Der Ablauf der Depoteröffnung

Der Anmeldevorgang von Ginmon

Anmelden bei Ginmon – einfach gestaltet

Über den Button „Kunde werden“ startet der Antragsprozess. Zunächst müsst Ihr Name, Vorname und E-Mailadresse eingeben. Die E-Mailadresse muss dann bestätigt werden, erst danach geht es los.

Es folgt die bereits erwähnte Analyse Eures Chance-Risiko-Profils und der Festlegung Eurer Anlagestrategie. Ihr erhaltet jetzt einen Anlagevorschlag, der auch die Wertentwicklung unter der Berücksichtigung unterschiedlicher Marktverläufe widergibt. Erst wenn Ihr Euch final für eine Anlagestrategie entschieden habt, beginnt der eigentliche Registrierungsprozess.

Schritt drei sieht die Eingabe der persönlichen Daten und der Bankverbindung vor. Ihr werdet gebeten, Angaben hinsichtlich der möglichen Besteuerung im Ausland zu machen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu akzeptieren. Mit dem Klick auf „Registrierung abschließen“ erfolgt die Depoteröffnung bei der DAB Bank.

Treten während der Registrierung Fragen auf, könnt Ihr diese direkt im Livechat klären. Alternativ habt Ihr die Möglichkeit, eine Rückrufbitte zu hinterlassen.

Jetzt Depot eröffnen

Unsere Meinung

Ginmon bietet eine recht solide Vermögensverwaltung ohne Schnickschnack an. Das aktive Management der Einlagen bietet in Bezug auf die Renditeoptimierung natürlich Chancen. Die Tools unter dem Algorithmus Apeiron sorgen für eine kontinuierliche Überwachung und gegebenenfalls Neuausrichtung der Anlagestrategien. In Kombination mit der transparenten Geschäftspolitik ergibt sich für uns ein attraktives Angebot im Bereich der RoboAdvisor, dass Ihr durchaus in die engere Wahl ziehen solltet.

FAQs zu Ginmon

💸 Wie hoch ist die Mindestanlage?

Die Mindestanlage beträgt 5.000 Euro. Diese reduziert sich auf 1.000 Euro, wenn parallel ein Sparplan mit der Sparrate von mindestens 50 Euro monatlich genutzt wird.

📈 Welche Anlageklassen sind vorhanden?

Ginmon deckt alle Anlageklassen ab. Dies bedeutet Investments in allen Regionen, in alle Formen von Aktien, in Anleihen, Rohstoffe und Immobilien.

✅ Was sind die Vorteile von Ginmon?

Ginmon ist ein von der BaFin zugelassener Vermögensverwalter. Die Tätigkeit geht damit über die reine Vermittlung von ETFs hinaus zu einem aktiven Eingreifen in Bezug auf Optimierung der jeweiligen Anlagestrategie. Der Algorithmus Apeiron überwacht nicht nur die Strategien. Er beobachtet auch den Markt nach neuen Chancen und optimiert die Portfolios der Anleger. Nach einer Veränderung der Quotierung innerhalb einer Anlagestrategie erfolgt die automatische Neujustierung auf die ursprüngliche Zusammensetzung.

❓ Wie transparent ist Ginmon?

Ginmon bleibt in Zusammenhang mit der Transparenz nichts schuldig. Die Kosten des Anbieters sind klar ausgewiesen. Gleiches gilt für die jeweils aktiv genutzten ETFs einschließlich derer interner Gesamtkostenquote.

Ginmon Bewertung
Sicherheit - 4/5
Transparenz - 5/5
Bedienung - 4.5/5
Produkt - 4/5
Andere Optionen - 4/5
Zusammenfassung

Ginmon war lange für ihre Gewinnbeteiligung bekannt. Bei der man nur Geld ausgeben muss, wenn das eigene Portfolio eine Rendite einfährt. Diese Erfolgsbeteiligung wurde irgendwann 2019 allerdings abgeschafft. Ginmon hat sich damals etwas neu aufgestellt und ist mehr Richtung klassischer Robo Advisor gewechselt.

Gesamt - 4.3/5
Vorteile
  • Klares Anlagekonzept
  • Zehn Strategien zur Auswahl
  • Niedrige Einstiegsgröße für Einmalanlagen in Kombination mit einer Sparrate.
  • Geringe Kostenquote
  • Aktives Management der Anlagestrategien
  • Hoher Informationsgehalt des Internetauftritts
  • Re-Balancing kann vom Anleger einmal jährlich selbst durchgeführt werden.
  • Einlagensicherung bis 100.000€ durch die DAB Bank.
Nachteile
  • Ohne Sparplan recht hohe Mindesteinlage
  • Gewinnbeteiligung / Erfolgsbeteiligung wurde abgeschafft
Jetzt Depot eröffnen

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com

Ginmon Bewertung
Jetzt Depot eröffnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.