bunq Test und Erfahrungen

Bank of The Free – das ist der Titel, den bunq sich als Unternehmen selbst gegeben hat. Dabei handelt es sich um eine Beschreibung, die eine Menge über die Intention und die Idee hinter bunq aussagt. Das Unternehmen hinter dem Titel ist eine innovative Smartphone-Bank aus den Niederlanden. Seit dem 26. September 2014 offiziell mit einer niederländischen Banklizenz versehen, stellt bunq seitdem die Bankwelt gehörig auf den Kopf. Dabei hat Banking bei bunq tatsächlich nicht mehr viel mit dem klassischen Bankgeschäft zu tun. Wir haben hier die wichtigsten Fakten zu dem noch recht jungen Unternehmen zusammengetragen.

Bunq Logo

Das Regenbogen Design ist bei Bunq immer präsent

Was macht bunq besonders?

Was genau macht das Angebot von bunq eigentlich so besonders? Da gibt es eine ganze Reihe interessanter Aspekte. Die wichtigsten sind:

  • bunq ist eine Smartphone Bank, die inzwischen europaweit tätig ist
  • die Angebote von bunq können in sieben Sprachen genutzt werden
  • verschiedene Kontooptionen, die je nach persönlicher Lebenssituation und eigenen Vorlieben genutzt werden können
  • es ist möglich, Bankkonten mit mehreren Personen innerhalb weniger Sekunden zu teilen und das genauso schnell wieder rückgängig zu machen
  • die Verknüpfung von Konto und Kreditkarte kann jederzeit gewechselt werden, falls das Geld vor Ort oder im Internet von einem anderen Unterkonto abgebucht werden soll
  • die PIN kann problemlos am Handy gewechselt werden – die Einstellungen werden sofort übernommen
  • komplette Kontrolle über alle finanziellen Aspekte dank der Möglichkeit, alle wichtigen Lebensbereiche mit einem eigenen Konto zu versehen
  • persönliche Ziele zum Sparen des Girokontos können festgelegt werden
  • das Thema Ethik spielt im Hause bunq eine große Rolle
  • das erste Konto, dass privates Geldmanagement mit Umweltschutz verbindet
  • jeder Kunde hat die Möglichkeit zu wählen, wo eigenes Geld investiert wird
  • bunq bietet sogar Zinsen auf Geldeinlagen auf dem klassischen Konto
  • Kunden können in Supermärkten und Drogerien Geld abheben oder einzahlen

Wie beantrage und aktiviere ich ein bunq Konto?

Die Kontoeröffnung ist kinderleicht. Auf der Homepage der Bank kann man seine Handynummer eingeben. Kurze Zeit später erhält der potenzielle Kontoinhaber einen Einladungslink. Schon kann das Abenteuer Smartphone Bank losgehen. Die Kontoeröffnung ist schnell erledigt. Hier braucht das niederländische Unternehmen lediglich den Namen, das Geschlecht und das Geburtsdatum des künftigen Kontoinhaber. Adresse und Kontaktdaten werden ebenfalls abgefragt.

Im nächsten Schritt muss die Verifizierung des Kundenaccounts erfolgen. Das passiert über einen Videochat. Dafür braucht der Nutzer lediglich die Handykamera und die App. Im Videochat müssen dann aktuelle Ausweispapiere bereitgehalten werden. Diese werden fotografiert und von einem externen Dienstleister geprüft. War die Verifizierung erfolgreich, kann es auch schon losgehen.

Bunq Bank App

Die Bunq App mit vielen smarten Features.

Jetzt Konto eröffnen

Übersicht der bunq Karten und Kontomodelle

Nach Abschluss einer Premium Mitgliedschaft stehen dem Kunden bei bunq kostenlos bis zu drei Debitkarten zur Verfügung. Hier hat man die freie Auswahl – es sind bis zu drei Maestrocards oder Mastercards nutzbar. Auch eine Kombination aus einer Mastercard und zwei Maestrocards ist möglich. Weitere Karten kosten Gebühren – 9,00 Euro für die Erstellung der Karte und 3,00 Euro monatliche Nutzungsgebühr.

Die Karten runden das Bankkonten Angebot des Finanzdienstleisters perfekt ab. Das Spannende dabei ist, dass hier drei Kontomodelle möglich sind. Jede dieser Arten ist auf eine andere Zielgruppe zugeschnitten und bedient andere Anforderungen und Ideen. Was sie vereint ist die Idee einer fairen und gut strukturierten Smartphone-Bank.

Premium Mitgliedschaft

Habenzins /
Dispozins
Kosten
gesamt
Bunq
bunq Premium
(1 Bewertungen)
Konditionen
Kosten für Girocard 0,00 €
Kosten für Kreditkarte 0,00 €
Zinsinformation
Habenzins 0,00 % a.
Dispozins -- % a.
Überziehungszins 0,00 % a.
Bezahlung mit der Girocard (EC-Karte)
in Deutschland 0,00 %
innerhalb Euro Währungsraum 0,00
außerhalb Euro Währungsraum
Bargeld kostenlos abheben mit der Girocard
  • Abheben im Inland: 58.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten (10 Mal pro Monat)
  • Abheben im Ausland: 1.600.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten weltweit (10 Mal pro Monat)
Sonstiges zur Girocard
Berufsgruppe
  • Angestellte
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Auszubildende
  • Studenten
  • Schüler
  • Minderjährige
  • Rentner
  • Arbeitslose
Kontoführung
  • Online Banking
  • App Banking
  • Telefon Banking
  • Filial Banking
Sicherheitsverfahren
  • iTan
  • Push Tan
  • Photo Tan
  • SMS Tan
  • Chip Tan
Wie sicher ist Ihr Geld?
  • Niederländische Einlagensicherung / Depositogarantiestelsel
Wechselservice
  • Wechselservice
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 30.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Premium-Mitgliedschaft ist die Standard-Variante, die bunq seinen Kunden bietet. Für eine Gebühr von 7,99 Euro im Monat stehen die benannten drei Karten zur Verfügung. Darüber hinaus können bis zu 25 Bankkonten jeweils mit einer eigenen IBAN eröffnet werden. Das ist vor allem dann interessant, wenn man einen absoluten Überblick über alle Zahlungen behalten möchte.

So ist es beispielsweise möglich, ein Konto für das Haushaltsgeld einzurichten, ein weiteres für Versicherungen und ein drittes für Kosten für das Haus. Ein viertes Konto für Internetzahlungen und ein fünftes für Reisen. Das sechste Konto kann dann beispielsweise für ein bestimmtes Hobby belastet werden. So lässt sich genau überblicken, an welcher Stelle, wie viel Geld ausgegeben wurde. Es lassen sich für jedes Konto auch individuelle Limits festlegen.

Die drei Karten können in der App jeweils so eingestellt werden, dass sie nur bestimmte Girokonten ansteuern. Damit kann im Tierbedarfsgeschäft um die Ecke die Karte für das „Haustierkonto“ verwendet werden und im klassischen Supermarkt die Karte für die „Haushaltskasse“.

Ein weiterer toller Punkt ist die Möglichkeit, Freunden und Bekannten bei Bedarf einen Zahlungslink zu schicken. Muss einmal Geld von jemandem überwiesen werden, hilft dieser Zahlungslink die Überweisung schnell und problemlos zu erledigen.

Übrigens: Ein bunq-Konto kann auch gemeinsam mit den Eltern oder dem Partner genutzt werden. Hierfür lässt sich bequem per App, ohne eine Filiale aufsuchen zu müssen, ein Unterkonto erstellen. Mit dem bunq +1 erhält der Partner nach Eröffnung vom Gemeinschaftskonto eine eigene Karte. Der Inhaber des Kontos zahlt dafür lediglich 2,99 Euro pro Monat mehr. Dieses Paket lässt sich außerdem auch erweitern, sodass bis zu 4 Personen oder 3 Personen plus Business-Account integriert werden können.

Premium Green Mitgliedschaft

Habenzins /
Dispozins
Kosten
gesamt
Bunq
bunq Premium SuperGreen
(1 Bewertungen)
Konditionen
Kosten für Girocard 0,00 €
Kosten für Kreditkarte 0,00 €
Zinsinformation
Habenzins 0,00 % a.
Dispozins -- % a.
Überziehungszins 0,00 % a.
Bezahlung mit der Girocard (EC-Karte)
in Deutschland 0,00 %
innerhalb Euro Währungsraum 0,00
außerhalb Euro Währungsraum
Bargeld kostenlos abheben mit der Girocard
  • Abheben im Inland: 58.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten (10 Mal pro Monat)
  • Abheben im Ausland: 1.600.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten weltweit (10 Mal pro Monat)
Sonstiges zur Girocard
Berufsgruppe
  • Angestellte
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Auszubildende
  • Studenten
  • Schüler
  • Minderjährige
  • Rentner
  • Arbeitslose
Kontoführung
  • Online Banking
  • App Banking
  • Telefon Banking
  • Filial Banking
Sicherheitsverfahren
  • iTan
  • Push Tan
  • Photo Tan
  • SMS Tan
  • Chip Tan
Wie sicher ist Ihr Geld?
  • Niederländische Einlagensicherung / Depositogarantiestelsel
Wechselservice
  • Wechselservice
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 30.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

In der Premium Green Mitgliedschaft bieten sich dem Kunden alle Vorteile, die auch die klassische Premium Mitgliedschaft mitbringt. Allerdings gibt es dazu noch einen weiteren wichtigen Aspekt: die Nachhaltigkeit. Denn die Kunden erhalten mit der Premium Green Mitgliedschaft keine Plastik-, sondern Metallkarten. Das sieht zum einen edler aus, zum anderen sind die Karten deutlich haltbarer und eben nicht aus Plastik.

Doch der viel wichtigere Aspekt, ist die Kooperation des Unternehmens mit Eden Restoration Projects. Denn pro 100 Euro, die der Kunde mit einer der Karten im Rahmen seiner Premium Green Mitgliedschaft ausgibt, wird über den Kooperationspartner ein Baum gepflanzt. Dass man sich im Hause bunq mit Eden Restoration Projects keine unerfahrenen Neulinge im Bereich des Klimaschutzes an Bord geholt hat, zeigen aktuelle Zahlen. 313.834.600 Bäume hat das Projekt zum Zeitpunkt dieses Tests bereits gepflanzt. Dank der bunq Premium Green Mitgliedschaft können mit jedem Einkauf an der Supermarktkasse in den nächsten Jahren noch eine Menge Bäume folgen.

Die Macher hinter bunq werben hier damit, dass man sich so innerhalb von zwei Jahren vollkommen klimaneutral machen könnte. Ob das wirklich funktioniert, hängt sicherlich noch von anderen Faktoren, wie dem persönlichen Lebensstil, Reiseverhalten etc. ab. Aber es ist ein Schritt in Richtung Verkleinerung des eigenen CO2-Abdrucks.

Kritiker behaupten, die erst im November 2019 aufgelegte Karte wäre ein Versuch, auf den Zug der immer stärker werdenden Fridays-for-Future-Bewegung aufzuspringen. Auch die vergleichsweise hohen Gebühren von 16,99 Euro monatlich, stoßen bei vielen Kunden eher negativ auf. Letztlich ist das aber sicherlich eine Frage der persönlichen Prioritäten.

Travel

Schon am 06. Juni 2019 ging mit der bunq Travel Card eine Karte bzw. eine Mitgliedschaft an den Start, die vor allem Kunden, die gern und viel Reisen Erleichterungen verschaffen sollte. Die Karte als solche ist kostenlos – es werden keine monatlichen Gebühren fällig. Lediglich eine Anmeldegebühr von 9,99 Euro muss entrichtet werden.

Es handelt sich bei dieser Karte um eine Kreditkarte, die allerdings aufgeladen werden muss, bevor sie genutzt werden kann. Da sie allerdings nicht als Prepaidkarte ausgewiesen ist, kann sie trotzdem bei Hotels und Autoverleihern überall auf der Welt als Sicherheit hinterlegt werden. Wichtig ist dann nur, dass der Sicherheitsbetrag, der von dem jeweiligen Unternehmen geblockt werden soll, wirklich auf der Karte vorhanden ist.

Ein weiterer Vorteil ist der Umstand, dass hier keine versteckten Kosten über individuelle Umrechnungskurse entstehen. Wo manche Banken eigene, für den Kunden in der Regel schlechtere, Wechselkurse verwenden, arbeitet man im Hause bunq bei der Travel Card nur mit den aktuellen Wechselkursen der MasterCard. Zahlt man in einer Währung im Ausland fallen auch keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren an.

Auch erfolgt hier vor der Vergabe der Karte keine Schufa-Abfrage. Es kann allerdings auch kein Geld ausgegeben werden, das nicht schon zur Verfügung steht. Die Travel Card ist damit nicht geeignet, den finanziellen Spielraum zu erweitern – sie hilft nur, den vorhandenen Spielraum auch im Ausland optimal zu nutzen.

Vor- und Nachteile von bunq

Wie jedes andere Dienstleistungsunternehmen im Bankensektor bringt auch bunq seine Vor- und seine Nachteile mit sich. Dass hier die Vorteile überwiegen liegt zum einen an dem zukunftsweisenden Konzept dieser Direktbank. Sicherlich aber auch an den zahlreichen Features, von denen vor allem Kunden klassischer Filialbanken bislang oftmals gar nicht zu träumen gewagt hätten. Hier einmal einige wichtige Vor- und Nachteile im Überblick.

Sparziele einrichten

Wer kennt das Gefühl nicht: Es muss an irgendeiner Stelle eine Investition getätigt werden. Das kann die Anschaffung eines neuen Handys, einer Waschmaschine oder eines Autos sein. Es kann aber auch die lange ersehnte Urlaubsreise betreffen. Für diese Investition muss allerdings erst einmal gespart werden. Hier kann die bunq Direktbank helfen, denn dort ein Sparziel einzurichten, ist sehr einfach.

Das Ziel muss zunächst ausgewählt und benannt werden. Das allein, schafft natürlich schon einen gewissen Ansporn, zu sparen. Neben der klaren Titulierung des Sparziels muss die Summe eingegeben werden, die benötigt wird, um das Ziel zu erreichen. Schon ist das Sparziel angelegt. Dabei kann der Nutzer noch entscheiden, ob auch andere auf das Sparziel einzahlen oder nicht. Wenn es beispielsweise eine Gruppenreise werden soll, können auch Freunde und Familie mit in das Sparziel einzahlen.

Am schnellsten kann man das persönliche Sparziel erreichen, wenn es mit einer automatischen Sparfunktion verbunden wird. So kann beispielsweise eingestellt werden, dass bei jeder Zahlung mit einer bestimmten Karte, die Summe auf den nächsten vollen 5er aufgerundet wird. Kostet also der Einkauf im Supermarkt 42,89 Euro, gehen 2,11 Euro auf das Sparziel und von der Karte werden 45,00 Euro abgebucht. Tatsächlich sind das Summen, die man auf den ersten Blick nicht spürt. Die am Ende eines Jahres aber im Sparziel zu erheblichen Fortschritten führen können.

Reisefeatures im Überblick

Die meisten Reisefeatures bietet mit Sicherheit die Travel Card. Doch auch ohne diese bringt die Premium Mitgliedschaft schon ein paar Vorteile mit sich. So zum Beispiel den Umstand, dass die bunq-Karte – auch wenn man sich nicht für die Mastercard entscheidet – in allen EU-Staaten anerkannt wird. Von den Nicht-EU-Staaten sind außerdem Norwegen und Island ins bunq-Netzwerk eingeschlossen.

Daneben spielen die weltweit aktiven Vorteile der Travel Card eine wichtige Rolle. Die Vorteile noch einmal im Überblick:

  • Geld abheben an 2.000.000 Automaten weltweit
  • keine Auslandsgebühren, wenn mit der Travel Card im Ausland in einer Fremdwährung gezahlt wird
  • Umrechnung stets zum aktuellen Wechselkurs, ohne versteckte Zusatzkosten
  • sollte einmal eine Karte verloren gehen, kann auch im Ausland die Sperrung innerhalb weniger Minuten über die App veranlasst werden
  • Bei Überweisungen in einer Fremdwährung kommt die Partnerschaft von TransferWise und bunq zum tragen, mehr Infos gibt es weiter unten

Zinsen – MassInterests

Unter dem Begriff MassInterests läuft das Zinsprogramm im Hause bunq. Jedes Premium Mitglied kann auf sein Geld 0,27 Prozent Zinsen erhalten. Das ist nicht viel? Stimmt. In Zeiten absoluter Zinstiefs aber trotzdem eine Besonderheit. Denn kaum eine Bank bietet Zinsen auf Girokonten. Selbst klassische Sparbuchzinsen liegen aktuell oftmals bei 0,1 Prozent oder sogar noch tiefer. Insofern sind 0,27 Prozent Zinsen vom ersten Cent an eine sehr schöne Möglichkeit, das eigene Geld wenigstens ein wenig auf dem Girokonto zu vermehren.

Wichtig ist dabei, dass jedes Premium Mitglied Zinsen erhalten kann, aber nicht muss. Mit dem Erhalt von Zinsen ist natürlich auch der Umstand verbunden, dass bunq das angelegte Geld investiert und damit arbeitet. Das tun klassische Haus- und Filialbanken auch. Sie sagen es nur nicht so offen. Da Transparenz in der Philosophie des Unternehmens bunq jedoch eine große Rolle spielt, hat der Kunde hier auch die Möglichkeit, eine Investition abzulehnen. Das Geld wird dann vonseiten der Bank nicht weiterverwendet. Es entstehen dadurch logischerweise aber eben auch keine Zinsen.

Zinsen gibt es bis zu einem Einlagenwert von maximal 10.000 Euro. Im Fall eines bunq Packs gilt ebenfalls die Grenze von bis zu 10.000 Euro insgesamt. Diese Summe wird dann auf die Girokonten der Mitglieder des Packs aufgeteilt. Bei zwei Beteiligten kann also jeder auf bis zu 5.000 Einlagen Zinsen erhalten.

Ein Vorteil des MassInterest Programms ist der Umstand, dass die Zinsen hier monatlich gutgeschrieben werden. So profitiert man auch von einem geringfügigen Zinseszinseffekt.

Nachteil – keine deutsche IBAN

Bei bunq handelt es sich um eine niederländische Direkt- oder Smartphone-Bank. Das merkt man unter anderem daran, dass hier nur niederländische IBAN für die Girokonten zur Verfügung gestellt werden weil es “nur” eine niederländische Banklizenz gibt. Normalerweise darf das kein Problem darstellen, denn die sogenannte IBAN-Diskriminierung ist in der EU verboten. Das IBAN-System wurde eingeführt, um einheitliche und möglichst einfache Geldtransferstandards für die gesamte EU zu ermöglichen. Deshalb sind auch alle Unternehmen in jedem Mitgliedsland verpflichtet, die IBAN aus einem anderen Mitgliedsland anzuerkennen.

Dennoch kann es dazu kommen, dass kleinere Unternehmen oder lokale Vereine Probleme mit der Verarbeitung haben oder sich schlichtweg weigern, Zahlungen von einer ausländischen IBAN anzunehmen. Ein solches Verhalten kann man bei der Wettbewerbszentrale abmahnen lassen.

Wer in Deutschland Sozialleistungen bezieht, wird ebenfalls regelmäßig zu hören bekommen, dass eine Auszahlung auf ein ausländisches Konto nicht möglich sei. In diesem Fall gilt es darauf hinzuweisen, dass sämtliche entsprechenden Rechtsnormen in den letzten Jahren nach und nach geändert wurden. Wo früher stand, dass Leistungen auf „das Konto eines inländischen Geldinstituts“ zu überweisen wären, wird heute darauf hingewiesen, dass die Auszahlung auf ein Konto erfolgen muss, dass den EU Standards entspricht. Damit ist jedes IBAN-Konto einer Bank eines der EU-Mitgliedsländer gemeint. Hier kann allerdings etwas Durchsetzungsvermögen von Nöten sein.

Sogar Transparent in der Entwicklung

Wie kaum ein anderes Dienstleistungsunternehmen in der Finanzbranche bezieht bunq seine Kunden in den stetigen Wachstumsprozess ein. Angefangen mit regelmäßigen Informationen rund um weitere Entwicklungen bis hin zu der Möglichkeit, selbst Vorschläge für künftige Bausteine im Angebot des Unternehmens zu unterbreiten. Ein Punkt, der hier auch ausschlaggebend für die Kundenbindung ist, ist die Tatsache, dass in den Infos regelmäßig Developer News zu finden sind. Gerade in diesem Punkt hebt das Unternehmen bunq sich von einer ganzen Menge Mitbewerber am Markt positiv ab.

Abheben an Automaten – Was, wie und wie teuer?

Das Geldabheben an Automaten ist in Deutschland, Europa und weltweit an allen Automaten mit dem Maestro- oder dem Mastercard-Zeichen möglich. Insgesamt finden sich in Deutschland gut 60.000 Geldautomaten, an denen Geld abgehoben werden kann. Weltweit sind es über 200.000 Geldautomaten. Die ersten 10 Geldabhebungen, egal ob im In- oder in Ausland, sind kostenlos. Ab der 11. Geldabhebung wird eine Gebühr in Höhe von 0,99 Euro fällig.

Zusätzlich kann auch, wie bereits erwähnt, an den Kassen von Supermärkten und Drogerien Geld abgehoben – oder auch eingezahlt – werden. Dies funktioniert per Festlegung eines Betrages und Generierung eines 13-stelligen Codes. Bunq gewährt diesen Service bei bis zu 100 € pro Monat kostenfrei, danach fällt eine Gebühr von 1,5 Prozent an pro Geldabhebung an.

Mobile first Bank

Mobile First meint erst einmal nichts anderes, als dass im Angebot der Bank das Mobile Banking absoluten Vorrang hat. Dabei wird beispielsweise klar zwischen mobilem Banking und Onlinebanking unterschieden. Mobiles Banking ist die Erledigung sämtlicher Finanztransaktionen über eine App auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Notebook, soweit eine entsprechende App für Notebooks und Desktop-PCs zur Verfügung steht. Die Smartphone-Bank bunq schreibt Mobile First in der Firmenphilosophie ganz groß. Deshalb ist hier tatsächlich eine Nutzung sämtlicher Angebote ausschließlich über die App möglich.

Der bunq App Marketplace

Auf dem bunq-App Marketplace werden verschiedene zusätzliche Apps für die Kontenverwaltung und die Abwicklung angeboten. Diese Apps wurden von anderen Nutzern selbst entwickelt. Wer etwas Erfahrung im Programmieren hat, kann sich hier mit Unterstützung der Macher von bunq auch selbst austoben. Die entsprechenden Codes zur Einbindung der Dienste von bunq werden kostenlos zur Verfügung gestellt. So kann jeder für sich die App entwickeln, die genau seinen Ideen und Anforderungen entspricht.

Wie gut kann man bunq auf dem Desktop nutzen?

Die App für das Smartphone aus dem Hause bunq ist ebenso innovativ und selbsterklärend, wie das Gegenstück fürs Tablet. Die Desktop-App dagegen ist Etwas anders gestaltet. Erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 wurde die Desktop-App der Mobile First Bank auf den Weg gebracht. Diese ist bis heute in ihrem Auftreten relativ rudimentär. Besserung wurde allerdings versprochen – die Programmierer der Direktbank aus den Niederlanden arbeiten mit Hochdruck an einer steten Verbesserung des Angebots in diesem Bereich.

Instant Überweisungen bei bunq

Es ist einer dieser neuen und gern gewählten Begriffe in der Bankenwelt – die Instant Überweisung. Kunden verschiedener Filialbanken ist diese Form des Geldtransfers eher als Direktüberweisung oder als Echtzeitüberweisung bekannt. Die Möglichkeit, Geld von einem Konto auf ein anderes in Echtzeit zu transferieren, gibt es schon eine Weile. Damit entfällt der zusätzliche Weg über die Bank, die Überweisungen bündelt und diese dann als Ganzes bearbeitet, sodass mit dem Geld noch ein wenig länger gearbeitet werden kann, ehe es an den ausgewählten Empfänger überwiesen wird. Mit der Echtzeitüberweisung ist die Zahlung innerhalb von wenigen Sekunden von einem Konto auf das andere abgeschlossen.

Diesen Service bietet auch bunq den Kunden an. Allerdings deutlich ausgereifter, als viele andere Filialbanken. Denn wo in der althergebrachten Bankwelt noch immer zwischen verschiedenen Bankinstituten eine Schwelle existiert, ist bunq schon einen Schritt weiter. Mit jeder Bank, die selbst auch Instant Überweisungen zulässt, kann diese Art des Geldtransfers vorgenommen werden. Da das inzwischen so gut wie alle Banken im Euroraum sind, kann der Kunde bei bunq problemlos an nahezu jede Ziel-IBAN eine Sofortüberweisung tätigen. Wartezeiten und Bankbearbeitungsdauer fallen damit weg.

Was wird als TAN-Lösung genutzt?

Das klassische TAN-Verfahren, wie man es vom Online-Banking kennt, gibt es bei bunq nicht. In der App des Anbieters wird viel mehr Wert auf biometrische Sicherheitsschranken gelegt. So gehört der Fingerabdruck in den meisten Fällen zur notwendigen Bestätigung von Vorgängen in App dazu. Dadurch entsteht ein sehr hoher Sicherheitsstandard, der veraltete Lösungen wie das Passwort und lange TAN-Listen in den Schatten stellt.

Entscheiden, was mit dem Geld gemacht wird

Das Unternehmen behauptet von sich gern, anders zu sein und in der Bankwelt andere Wege zu gehen. Selbst von anderen Fintech-Unternehmen möchte man sich im Hause bunq gern so weit wie möglich absetzen. Einer der Punkte der dabei in der Werbung und in der Außendarstellung eine wichtige Rolle spielen, ist der Aspekt der persönlichen Moral und Ethik. Die meisten Kunden bringen diese beiden Punkte mit dem normalen Bankgeschäft erst einmal überhaupt nicht in Verbindung. Bei genauerem Hinsehen entsteht allerdings durchaus ein Zusammenhang. So ist es bei Banken aller Art vollkommen normal, dass vorhandene Gelder investiert werden. Entweder an den Finanzmärkten selbst oder eben in Kredite anderer Kunden.

An diesem Punkt setzt die Ethik-Diskussion an, die teilweise auch in verschiedenen Testberichten über bunq sehr vehement geführt wird. Denn die Macher hinter bunq bestehen auf dem Standpunkt, dass jeder Mensch selbst entscheiden darf, was mit seinem Geld passiert. Es geht dabei also nicht darum, die profitabelsten Investitionsmöglichkeiten für die Bank selbst zu wählen. Viel mehr darf jeder Kunde individuell entscheiden, an welchen Stellen die Bank mit dem Geld, das er eingezahlt hat, arbeitet. Es können ganze Wirtschaftszweige gewählt oder abgewählt werden, sodass eine Investition in diesen Bereichen mit dem eigenen Geld für bunq gar nicht mehr möglich ist.

Selbst die Entscheidung, dass mit dem eigenen Geld gar nicht investiert werden darf, kann der Kunde treffen. Allerdings entfällt in diesem Fall auch der Anspruch auf eine Verzinsung der eingezahlten Gelder. Betrachtet man diesen Punkt einmal genauer, wird auch schnell klar, warum das Konto von bunq nicht kostenlos angeboten werden kann – obwohl weder eine Filiale noch ein aufwendiges Online-Banking Portal zur Verfügung gestellt werden. Mit der Entscheidung, die Investitionsmöglichkeiten der Bank zumindest zum Teil in die Hände der Kunden zu legen, beraubt das Unternehmen sich der Möglichkeit, immer die profitabelsten Märkte im Blick zu haben. Diese Einnahmeausfälle können so zumindest teilweise aufgefangen werden.

Die aktuelle Auswahlmöglichkeit besteht zwischen:

  • persönliche Kredite
  • persönliche Hypotheken
  • grüne Unternehmen
  • alle Unternehmen
  • andere Bankkredite

Entscheidet man sich beispielsweise für die Option „nur grüne Unternehmen“, wird keine Investition in Unternehmen erfolgen, die nicht ausreichend für den Bereich des Umweltschutzes tun.

Der Kunde hat zusätzlich die Möglichkeit, selbst Vorschläge für mögliche Investitionsmodelle zu machen. Erkennen die Experten der Bank in den Vorschlägen Potenzial und es finden sich womöglich noch andere Kunden, die in den jeweils vorgeschlagenen Bereichen investieren wollen würden, werden Kundenvorschläge auch in die Tat umgesetzt.

Erreichbarkeit von bunq (Support)

Der Support bei bunq ist, wie man es von einem Unternehmen der neuesten Bankgeneration erwarten kann, komplett internetbasiert. Es gibt die Möglichkeit, im Chat mit den Supportmitarbeitern Kontakt aufzunehmen. Dabei setzt bunq auf die Internationalität, sodass Kunden in bis zu 30 unterschiedlichen Sprachen, darunter auch deutsch, mit dem Kundenservice kommunizieren können. Daneben kann der Kunde bei Bedarf sein Anliegen per E-Mail vortragen. Im Chat erfolgt die Bearbeitung des Anliegens sofort. Die Erfahrung zeigt, dass auch die E-Mail-Bearbeitung zumeist innerhalb von 24 Stunden erledigt ist.

Wer sich lieber mit anderen Kunden austauschen möchte, hat die Möglichkeit in der bunq Community aktiv zu werden. In der Community „Together“ kann der Nutzer Fragen an andere Nutzer stellen und selbst hilfreiche Tipps geben, wenn jemand anderes eine Frage hat.

Besonderheit – Kooperation mit Transferwise

Transferwise ist ein Dienstleister, der Auslandsüberweisungen in Fremdwährungen zu günstigen Konditionen anbietet. Dank einer speziellen Kooperation zwischen bunq und Transferwise wird der Service von Transferwise standardmäßig genutzt, wenn eine Überweisung ins Ausland erfolgen soll. So wird sichergestellt, dass die Überweisung immer zum tagesgenauen Wechselkurs der Fremdwährung und mit dem für den Kunden geringstmöglichen finanziellen Aufwand erfolgt. Wer also regelmäßig Überweisungen ins Ausland tätigt, hat hier einen echten Vorteil.

Fazit für Privatkunden

Die niederländische Direktbank bunq ist ein Anbieter, der noch relativ jung am Markt der großen Banken in Europa ist. Die Macher hinter dem Unternehmen haben sich allerdings eine ganze Menge einfallen lassen, um ihr Produkt einzigartig werden zu lassen. Genau das ist ihnen gelungen. Angefangen von der Möglichkeit, bis zu 25 verschiedene IBAN-Konten zu nutzen bis hin zu dem Aspekt, dass der Kunde selbst entscheiden kann, ob und wenn ja, wo sein Geld investiert wird. Damit ist bunq mit Sicherheit eine sehr gute Wahl für all diejenigen, die nach einer modernen Banking App mit Moral suchen, bei der man alles digital erledigen kann. Von der Anzeige der Kontoauszüge bis hin zum Einrichten der Ziele zum Sparen.

Noch weiter geht die Möglichkeit, mit der Premium Green Mitgliedschaft zusätzlich etwas für die Umwelt zu tun. Auch wenn manche Kritiker hier Kalkül vermuten, können nur wenige Banken ein solches Angebot überhaupt im Ansatz nachweisen. Fakt ist allerdings auch, dass es deutlich günstigere Dienstleister in der Finanzbranche gibt. Hier bezahlt der Kunde für den Umstand, dass das Unternehmen mit hohen ethischen und moralischen Standards besticht. Für viele Kunden ist das ein klarer Pluspunkt. Der Kostenfaktor darf allerdings bei der Gesamtbetrachtung nicht außen vor gelassen werden.

Bunq für Geschäftskunden

Neben dem Privatkundensektor hat bunq auch eine Reihe interessanter Optionen für Geschäftskunden aufgelegt. Dabei geht die Bank auch hier den einen oder anderen gänzlich neuen Weg und bietet seinen Kunden eine Menge Vorteile. Das Wichtigste einmal im Überblick:

Das Business Geschäftskonto

Bunq bunq Business
179,88 €
Bunq - bunq Business
  • 0,10 € beleglos
  • -- € beleghaft
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 30.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Mit dem Business Geschäftskonto aus dem Hause bunq bietet sich dem Freiberufler, Selbstständigen oder Unternehmen unter anderem die Möglichkeit, so viele zusätzliche Unterkonten zu eröffnen, wie gewünscht. Dabei erhält jedes dieser Unterkonten eine eigene IBAN-Nummer. Die vorhandene Karte kann dabei auch mit mehreren Konten verbunden werden.

Zu diesem Zweck hat bunq extra ein neues Verfahren entwickelt und patentieren lassen: das Dual-PIN-Verfahren. Damit weiß die Karte des jeweiligen Nutzers durch die Eingabe der PIN, welches Konto angesteuert werden soll. Welche beiden Konten von einer Karte ausgewählt werden können, wird in der App festgelegt. Bei Eingabe der einen PIN greift die Karte bei Barabhebungen oder Kartenzahlungen auf ein Unterkonto zu – bei Eingabe der Zweit-PIN auf ein anderes Konto. So kann mit einer Firmenkarte zwischen unterschiedlichen Unterkonten differenziert werden.

Dank der bunq-App ist es hier auch einfacher denn je, Rechnungen zu begleichen. Es reicht, die Rechnung zu fotografieren oder eine Rechnung als PDF hochzuladen und schon erfolgt die Zahlung. Um Kunden zur Zahlung aufzufordern, kann ein Zahlungslink oder ein QR-Zahlungscode versendet werden. Diese Funktion kostet im Business-Paket allerdings eine Gebühr.

Ein toller zusätzlicher Service ist übrigens die Mehrwertsteuerfunktion. Hier wird, auf Wunsch, für jede eingehende Rechnung automatisch die Mehrwertsteuer berechnet und direkt auf das angegebene Unterkonto überwiesen.

Das Business Supergreen Konto

Bunq bunq Business SuperGreen
299,88 €
Bunq - bunq Business SuperGreen
  • 0,10 € beleglos
  • -- € beleghaft
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 30.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Das Business Supergreen Konto bringt alle Vorteile, des normalen Business Premium Kontomodell mit. Nur mit dem Unterschied, dass hier, wie bei der privaten Kontovariante auch, pro 100 ausgegebenen Euro ein Baum gepflanzt wird. Dazu gibt es auch hier die passende Metallkarte statt der Plastikkarte. Eine schöne Möglichkeit, mit dem eigenen Unternehmen etwas in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu tun.

Automatisierte Buchhaltung

Der Finanzdienstleister bunq verspricht seinen Business-Kunden das Ende der manuellen Buchhaltung. Was erst einmal wie ein Traum aus dem Regal der Digitalisierungsfreunde klingt, wird im Gesamtangebot der niederländischen Direktbank schnell Wirklichkeit. Einfach die eigene Buchhaltungssoftware mit dem bunq-Konto verknüpfen und schon entsteht eine Echtzeitverbindung zwischen der eigenen Buchhaltung und den jeweiligen Kontoein- und -ausgängen.

Dank der verschiedenen Unterkonten kann jede Ausgaben- und Einnahmenart separat für sich betrachtet werden. So erfolgt direkt eine einfache und übersichtliche Aufbereitung, mit der der Steuerberater oder die Mitarbeiter/innen in der Buchhaltung in Sachen Steuererklärung eine Menge Vorteile haben werden.

Mitarbeiterzugriff aufs Konto – Employee Connect

Auch der Mitarbeiterzugriff auf einzelne Konten oder auf alle Konten lässt sich in der bunq App leicht einstellen und verändern. Das Ganze ohne irgendwelchen Papierkram. Dabei kann ein Geschäftsführer bestimmt werden. Oder ein Mitarbeiter erhält Zugriff auf ein Unterkonto, ohne dadurch die Möglichkeit zu haben auf andere Konten zuzugreifen. Selbst individuelle Zahlungslimits lassen sich setzen. Durch die Zuweisung der Karten auf einzelne Unterkonten kann der Unternehmer bei der Vergabe einer Firmenkreditkarte ohnehin genau festlegen, auf welchen Finanzrahmen ein Mitarbeiter jeweils zugreifen kann und darf.

Häufige Fragen zu bunq

🍎 Funktioniert Apple Pay mit bunq?

Die einzelnen bunq-Karten lassen sich problemlos in Apple Pay integrieren. So kann die Bezahlung sowohl mit Karte als auch komplett kontaktlos an der Supermarktkasse über das Smartphone erfolgen.

💳 Funktioniert Google Pay mit bunq?

Gleiches gilt bei den Funktionen von Google Play. Hier lässt sich das komplette Spektrum kontaktloser Bezahlung wunderbar nutzen. Sowohl die Bezahlung über das Smartphone als auch über die Smartwatch ist möglich. Voraussetzung ist natürlich, wie im Fall von Apple Pay, dass diese Zahlungsart vom jeweiligen Verkäufer akzeptiert wird.

🌎 Ist bunq nachhaltig als Konto?

Nachhaltigkeit ist im Hause bunq so wichtig, wie bei kaum einem anderen Finanzdienstleister. Dabei wird zum einen auf das Thema Naturschutz Wert gelegt. So kann der Kunde durch die Auswahl des Green Kontos aktiv etwas für den Umweltschutz tun. Zum anderen kann der Kunde hier mitreden, wenn es um die Frage geht, ob und wenn ja wie sein Geld von bunq investiert werden darf. Auch in diesem Bereich bietet bunq dem Kunden eine gute Möglichkeit, persönlich etwas in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu tun.

 

bunq Girokonto
Sicherheit - 5/5
Bedienung - 4/5
Transparenz - 5/5
Kontoprodukt - 3/5
Andere Optionen - 4/5
Gesamt - 4.2/5
Vorteile
  • sehr einfache Kontoeröffnung
  • als Gemeinschaftskonto nutzbar
  • Kontoüberziehung nicht möglich, Lastschriften werden 5 Tage geblockt in der du Zeit hast, dass fehlende Geld nachzureichen
  • Kontoauszüge direkt in der App
Nachteile
  • die Kontomodelle Premium und SuperGreen Premium sind recht teuer für Girokontos
  • Kontoüberziehungen nicht möglich (Für eine ein Vorteil, für die anderen ist der Dispo wichtig)
bunq Konto eröffnen

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com

bunq Girokonto
bunq Konto eröffnen

Kommentare sind geschlossen.