Sofortrente

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 323
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Eine Sofortrente ermöglicht es dir, sofort eine lebenslange Rente zu generieren. Hierfür wird allerdings zuerst einmal ein größerer Geldbetrag benötigt. Auch wenn sich dies im ersten Moment sehr positiv anhört, so gibt es doch einige Nachteile, sodass sich der Abschluss einer solchen Rente nicht für jedermann lohnt. Daher möchten wir dir in diesem Artikel nicht nur erklären, wie eine solche Rentenform genau funktioniert, sondern auch auf die Vor- und Nachteile dieses Anlageprodukts eingehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Gegensatz zu vielen anderen Formen der privaten Rentenversicherung wird bei der Sofortrente ein hoher einmaliger Betrag investiert, um anschließend eine lebenslange Rente monatlich ausgezahlt zu bekommen.
  • Die Zielgruppe besteht aus älteren Menschen, die über eine größere Geldsumme verfügen und ein großes Sicherheitsbedürfnis verfügen. Denn die Auszahlungen werden vom Versicherer garantiert.
  • Der Versicherer legt dein Geld am Kapitalmarkt an, muss hier aber überwiegend sichere Anlagen auswählen, da er eine bestimmte Auszahlungshöhe garantiert. Erzielt er dabei Gewinne, dann erhältst du höhere Auszahlungen.
  • Nachteilhaft einer Sofortrente ist, dass die Versicherer in ihren Berechnungen davon ausgehen, dass die Versicherten ein hohes Lebensalter erreichen. Es lohnt sich daher nur, wenn du sehr alt wirst.
  • Für junge Leute lohnt sich die Sofortrente nicht. Denn bei Abschluss in frühen Jahren fallen die Auszahlungen deutlich geringer aus und es entstehen steuerliche Nachteile.

Was ist eine Sofortrente?

Die sogenannte Sofortrente gehört zu den privaten Rentenversicherungen. Dabei ist es bei privaten Rentenversicherungen in der Regel so, dass du über einen Zeitraum von etlichen Jahren regelmäßig Beiträge einzahlst, um dann im Alter entweder monatliche Zahlungen oder eine sofortige Zahlung erhältst. Das bedeutet, dass du lange einzahlen musst, bevor du dein Geld zurück erhältst. Bei einer Sofortrente ist aber genau das Gegenteil der Fall. Denn diese bekommst du sofort nach Abschluss gezahlt. Das bedeutet, dass du nach einer Einmalzahlung direkt eine lebenslange monatliche Rente ausgezahlt bekommst.

Wie funktioniert eine Sofortrente?

Die Funktionsweise einer Sofortrente ist sehr simpel. Nachdem du einmalig einen Betrag in die Rentenversicherung eingezahlt hast, wird dieser sofort in eine lebenslange Rente umgewandelt. Nach diesem Einmalbetrag erhältst du schon zum nächstmöglichen Termin die erste Auszahlung deiner Rente. Hierfür rechnet das Versicherungsunternehmen deine Einmalzahlung mithilfe eines Verrentungsfaktor in eine Rente um, welche dir monatlich für den Rest deines Lebens gezahlt wird. Dabei kannst du selbst entscheiden, wann die erste Auszahlung durchgeführt wird. Das bedeutet, dass die Auszahlung der Beiträge auch aufgeschoben werden kann. Dies kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn du in ein paar Jahren in Rente gehst und erst dann die Beiträge erhalten möchtest.

Dadurch können steuerliche Vorteile entstehen. Denn je früher die Auszahlungen starten, desto höher wird die Steuerlast ausfallen. Zudem wird deine Lebenserwartung vom Versicherer geschätzt, um die Rentenhöhe zu berechnen. Heißt, je früher du Auszahlungen erhalten willst, desto niedriger fallen diese aus. Die Höhe deiner Rentenbeiträge wird vom Versicherer garantiert. Dieser kann dein eingezahltes Geld am Kapitalmarkt investieren und dadurch sogenannte Überschüsse erwirtschaften, wenn sich die Investments positiv entwickeln. Diese erhöhen dann deine garantierten Beiträge, sodass du von höheren Auszahlungen profitierst. Da das Versicherungsunternehmen die Höhe deiner Beiträge allerdings garantiert hat, muss dieser das Kapital überwiegend in sichere Anlagen investieren.

Wer gehört zur Zielgruppe von Sofortrenten?

Die Zielgruppe von Sofortrenten besteht hauptsächlich aus Menschen im gehobenen Alter, welche die gesetzlichen Rentenzahlungen aufbessern möchten bzw. einen zusätzlichen Einkommensstrom generieren wollen. Diese Personen legen großen Wert auf den Sicherheitsaspekt, da die Beiträge vom Versicherer garantiert werden. Dabei macht der Abschluss einer Sofortrente vor allem für Menschen Sinn, die bereits kurz vor der Rente stehen oder während des Ruhestandes bemerken, dass die Rentenzahlungen der gesetzlichen Rentenkasse nicht ausreichen, um weiterhin ein gutes Leben führen zu können. Notwendig für eine Sofortrente ist in jedem Fall ein größerer Geldbetrag, der beim Versicherer eingezahlt werden kann.

Zudem sollten möglichst keine Verbindlichkeiten bei Kreditinstituten bestehen. Denn in einem solchen Fall ist es meist sinnvoller, die noch ausstehenden Kredite zu tilgen, um die hohe Zinslast zu vermeiden. Wer noch jung ist, der sollte vom Abschluss einer Sofortrente eher absehen. In der Regel haben junge Menschen sowieso keine größeren Geldbeträge, welche sie in eine Sofortrente stecken könnten. Für den Fall, dass diese doch zu viel Geld kommen, beispielsweise über ein Erbe, gibt es dennoch bessere Anlagemöglichkeiten. Denn bei jungen Leuten fällt eine höhere Steuerlast an und auch die Beiträge werden viel geringer ausfallen, da diese in der Regel noch ein sehr langes Leben vor sich haben.

Hinweis Bei schweren Krankheiten, welche die Wahrscheinlichkeit sehr gering ausfallen lassen, jemals ein hohes Alter zu erreichen, lohnt sich der Abschluss einer Sofortrente ebenfalls eher nicht.

Vor- und Nachteile der Sofortrente

Der Abschluss einer Sofortrente geht mit einigen Vor- sowie Nachteilen einher, weshalb wir dich in diesem Abschnitt darüber aufklären möchten, warum sich diese Rentenform lohnen kann und welche Gründe dagegen sprechen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass bei dieser Form der Rente lebenslange Auszahlungen erhalten werden. Unabhängig davon, welches Alter die versicherte Person erreicht. Zudem werden die Beiträge von Versicherer garantiert. Dieser legt dein Geld am Kapitalmarkt an und kann dadurch Überschüsse erzielen, sodass du mehr als die garantierten Beiträge ausgezahlt bekommst. Weiterhin kannst du frei entscheiden, wann die Auszahlungen starten sollen.

Ein Nachteil dieser Form der Rente ist, dass Versicherungsunternehmen bei der Berechnung der Auszahlungen oftmals von ziemlich hohen Lebenserwartungen in ihren Modellen ausgehen. Das bedeutet, dass du sehr alt werden musst, damit sich diese Art der Rente lohnt. Der eingezahlte Einmalbetrag ist permanent gebunden. Du kommst an das Kapital nach Abschluss der Sofortrente nicht mehr heran. Je früher die Auszahlungen starten, desto geringer fallen diese aus, da die Auszahlungen dann aller Voraussicht nach über einen längeren Zeitraum erfolgen müssen. Zudem entsteht eine höhere steuerliche Belastung, wenn die Sofortrente in jungen Jahren abgeschlossen wird. Dementsprechend eignet sich diese eher nicht für junge Menschen.

Vorteile
  • Lebenslange Rentenzahlungen
  • Garantierte Mindestbeiträge
  • Versicherer kann Überschüsse erwirtschaften – Höhere Auszahlungen
  • Start der Auszahlungen frei wählbar
Nachteile
  • Versicherer legen oftmals hohe Lebenserwartungen zugrunde
  • Die eingezahlte Summe ist permanent gebunden
  • Je früher die Sofortrente abgeschlossen wird, desto höher ist die steuerliche Belastung
  • Die Beiträge fallen geringer aus, je früher die Auszahlungen starten

Wichtige Kriterien bei der Sofortrente

Es bestehen einige Anbieter von Sofortrenten, welche ihre Produkte am Markt platzieren. Allerdings lohnen sich nicht alle diese Produkte. Daher solltest du auf einige wichtige Faktoren acht geben. Hierzu gehört unter anderem das Rating des Versicherers. Denn die Versicherungsunternehmen werden oft von Ratingagenturen überprüft. Je besser dieses ausfällt, desto sicherer sollte dein investiertes Kapital sein. Auch von sehr großer Bedeutung ist, wie hoch die garantierten Auszahlungen ausfallen. Denn nur diese wirst du mit Sicherheit erhalten. Darauf, dass der Versicherer dein Kapital gewinnbringend anlegt, solltest du dich besser nicht verlassen.

Für manche Personen kann es zudem wichtig sein, ob die Sofortrente online abgeschlossen werden kann. Dies führt zu einer höheren Bequemlichkeit und ist deutlich schneller. Dies sollte allerdings nur dann durchgeführt werden, wenn man genau weiß, was man will. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf weitere wichtige Kriterien ein, damit du genau Bescheid weißt, worauf du noch achten solltest.

Hinweis Achte vor allem darauf, dass der Versicherer ein gutes Rating hat und vergleichsweise hohe Beiträge garantiert.

Mindesteinzahlungsbeitrag

Eine Sofortrente macht nur dann Sinn, wenn ein größerer Betrag eingezahlt werden kann. Bei kleineren Beträgen würden die monatlichen Auszahlungen so gering ausfallen, dass es sich nicht lohnen würde. Daher gibt es in der Regel einen Mindesteinzahlungsbeitrag, der geleistet werden muss, um die Sofortrente abschließen zu können. Dieser ist abhängig vom Anbieter, hier werden aber in der Regel mindestens 7.500 Euro verlangt.

Sofortige oder spätere Rentenauszahlung

Die Rentenauszahlung kann sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt veranlasst werden. Die sofortige Auszahlung führt dazu, dass du zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine lebenslange Rente erhältst. Dies ist selbst in jungen Jahren möglich. Allerdings fallen dadurch die Beträge deutlich geringer aus, da der Versicherer davon ausgeht, dass du noch eine lange Lebenszeit vor dir hast. Dies führt zudem zu einer größeren steuerlichen Belastung, sodass du darauf achten solltest, dass der Zeitpunkt der Auszahlung nicht zu früh angesetzt wird.

Hinweis Die höhere Steuerlast und die niedrigeren Beiträge machen einen sofortigen Abschluss in jungen Jahren unattraktiv.

Absicherung von Angehörigen

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Hinterbliebenenabsicherung. So kannst du zum Beispiel eine Rentengarantiezeit mit dem Versicherungsunternehmen ausmachen. Das bedeutet, dass deinen Hinterbliebenen eine Rente bezahlt wird, solltest du vor dem Ablauf dieses Zeitraums versterben. Dein Partner würde bei deinem Todesfall dann sogar eine lebenslange Rente erhalten. Allerdings führt dies zu verringerten Auszahlungen, sodass du dir vorher gut überlegen solltest, ob eine solche Vereinbarung Sinn macht.

Kapitalentnahme und nachträgliche Einzahlung

Eine vorzeitige Kapitalentnahme ist bei manchen Anbietern möglich. So kann bei Notfällen Kapital vom Versicherer zurückerhalten werden. Ein solcher Notfall könnte beispielsweise sein, dass du dich nicht mehr um dich selbst kümmern kannst und gepflegt werden musst. Berücksichtige dabei aber bitte, dass der Abschluss einer Sofortrente insbesondere dann Sinn macht, wenn davon auszugehen ist, dass du lange gesund bleiben wirst und daher ein hohes Alter erreichen wirst.

Es gibt zudem Tarife, bei denen eine nachträgliche Einzahlung in den Versicherungsvertrag möglich ist. Dies kann dann Sinn machen, wenn man über zusätzliches Kapital verfügt und die Rente erhöhen möchte. Allerdings gelten in diesem Fall normalerweise dann die gegenwärtigen Berechnungsgrundlagen. Unter Umständen wirkt sich dies negativ auf deine Beiträge aus, wenn der Versicherer beispielsweise von einem noch höheren Lebensalter ausgeht.

Auszahlungsplan als Alternative zur Sofortrente

Es muss nicht zwingend eine Sofortrente abgeschlossen werden, um eine lebenslange Rente erhalten zu können. Eine Alternative besteht im sogenannten Auszahlungsplan. Dabei handelt es sich quasi um das Gegenteil eines Sparplans. Statt Geld regelmäßig zu investieren, um Vermögen aufzubauen, wird hierbei aus einem bereits bestehenden Vermögen regelmäßig Kapital entnommen. Wer also über einen größeren Kapitalbetrag verfügt, der kann statt eine Sofortrente abzuschließen, dieses auch anlegen und einen Entnahmeplan aufstellen.

Dadurch bestehen deutlich mehr Möglichkeiten. Denn das Geld kann sowohl in sichere Produkte wie Tages- oder Festgeld investiert werden als auch in risikoreichere Anlageinstrumente wie beispielsweise Aktien. Diese ermöglichen eine deutlich höhere Rendite, sodass auch Entnahmepläne ohne Kapitalverzehr möglich sind. Allerdings besteht hier ein höheres Risiko als bei einer Sofortrente, da hier die Mindestbeiträge vom Versicherer garantiert sind. Dementsprechend hängt es von dir und deinem Risikoprofil ab, für welche Möglichkeit, regelmäßiges Einkommen zu erzielen, du dich entscheiden solltest.

Fazit

Der Abschluss einer Sofortrente beinhaltet sowohl Vor- als auch Nachteile und ist dementsprechend nur für bestimmte Personengruppen geeignet. Hierzu zählen vor allem Menschen, deren Rentenbeginn in nicht allzu weiter Ferne liegt und die sich nicht rein auf die gesetzlichen Zahlungen verlassen wollen. Denn die gesetzliche Rente reicht oft nicht, um den eigenen Lebensstandard im Alter halten zu können. Ein Entnahmeplan stellt hierbei eine Alternative für risikobereite Menschen dar, da unter anderem in Aktien investiert werden kann. Hierdurch sind höhere Renditen und höhere Auszahlungen möglich. Wer viel Wert auf Sicherheit legt, der sollte trotzdem zur Sofortrente greifen, da hier die Beiträge vom Versicherer garantiert werden. Selbst wenn dieser keine Gewinne mit der Kapitalanlage erzielt, erhältst du zumindest diese garantierten Beiträge. Für junge Menschen lohnt sich diese Form der Rente aber nicht, da die Beiträge dann sehr gering ausfallen und steuerliche Nachteile bestehen.

FAQ: Fragen und Antworten zur Sofortrente

Für wen eignet sich eine Sofortrente?

Eine Sofortrente eignet sich vor allem für ältere Menschen mit entsprechendem Kapital, welche bald in den Ruhestand gehen und eine lebenslange Rente mit garantierten Beiträgen erhalten wollen.

Welche Kriterien sind vor dem Abschluss einer Sofortrente zu beachten?

Vor dem Abschluss einer Sofortrente solltest du dir das Rating des jeweiligen Versicherungsunternehmens ansehen. Zudem solltest du darauf achten, dass die garantierte monatliche Auszahlungssumme möglichst hoch ausfällt.

Wie hoch sind übliche Mindestbeiträge bei der Sofortrente?

Damit sich der Abschluss einer Sofortrente lohnt, sollten eher hohe Beträge investiert werden. In der Regel liegt der Mindestbeitrag bei mindestens 7.500 Euro.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.