Ali Pay: Alle Infos zu Funktionen, Verfügbarkeit und Kosten

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 383
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 2. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Ali Pay ist nicht unbedingt ein ganz neues Zahlungsverfahren. Stattdessen wurde der Dienst bereits im Jahre 2004 gegründet und ist vor allem in China die unangefochtene Nummer eins auf dem Markt. Mehr als eine Milliarde Nutzer:innen greifen in China auf den Zahlungsanbieter zurück. Pro Tag ergeben sich so mehr als 100 Millionen Transaktionen. Auch in Deutschland kommt Ali Pay immer mehr zum Vorschein und weckt so das Interesse zahlreicher Menschen. Wir verraten im Folgenden, wie Ali Pay genau funktioniert, wo der Zahlungsdienst verfügbar ist und was das Angebot so besonders macht.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Ali Pay wurde bereits zum Jahre 2004 gegründet und ist ein Online-Zahlungssystem der Alibaba Gruppe.
  • In China ist Ali Pay mit mehr als einer Milliarde Nutzer:innen die unangefochtene Nummer eins unter den mobilen Zahlungsmethoden.
  • In Deutschland kommt Ali Pay vermehrt zum Einsatz, zum Beispiel beim Lebensmittelhändler Aldi Süd.
  • Genutzt werden kann Ali Pay sowohl für Online-Zahlungen als auch für Einkäufe im stationären Handel.

So funktioniert Ali Pay

Ali Pay funktioniert einfach und auf zwei unterschiedlichen Varianten. Zum einen lässt sich der Zahlungsdienst für Einkäufe im Internet verwenden. Bislang ist dies für deutsche Nutzer:innen ausschließlich beim Anbieter Alibaba möglich. Hierfür ist ein eigenes Konto erforderlich, welches gewissermaßen als Kombination zwischen Amazon-Konto und PayPal-Konto bezeichnet werden kann. Alibaba ist ein großer Marktplatz, auf dem die Zahlungen mit Ali Pay durchgeführt werden können. Die Funktionsweise ist dabei ähnlich wie bei PayPal, so dass die Zahlung über die hinterlegte Kreditkarte abgerechnet werden kann. Prepaid-Kreditkarten werden dabei gleichermaßen akzeptiert.

Alternativ lässt sich Ali Pay für die Bezahlung in stationären Geschäften nutzen. Hierfür wird der Ali-Pay-Account mit dem Girokonto oder der Kreditkarte verknüpft. In Deutschland etwa ist dies bei Rossmann, Galeria Kaufhof, Müller oder auch Aldi Süd möglich. Erzeugt wird über das eigene Konto beim Zahlungsdienst ein QR-Code auf dem Smartphone. Nutzer:innen müssen diesen Code an der Kasse lediglich scannen lassen und können die Zahlung so automatisch durchführen.

Die Verbreitung von Ali Pay in Deutschland ist bislang noch überschaubar. Das Unternehmen arbeitet jedoch stetig daran, mehr Partner zu gewinnen und mehr Akzeptanzstellen für die Kund:innen zu schaffen.

Ali Pay: Kosten und Gebühren

Die meisten Bezahlmethoden kommen ohne zusätzliche Kosten und Gebühren für die Privatverbraucher:innen aus. Das trifft auch auf Ali Pay zu. Wer den Zahlungsdienst nutzt, muss keine Gebühren für die Zahlungen befürchten und keine Kosten im Zuge der Registrierung erwarten.

Ali Pay einrichten: Voraussetzungen für Anmeldung und Nutzung

Die Voraussetzung für die Nutzung von Ali Pay liegt im eigenen Konto beim Zahlungsdienst. Eröffnet werden kann dies einfach und innerhalb weniger Augenblicke. Nach der kostenlosen Registrierung müssen Nutzer:innen noch ihr Bankkonto oder die Kreditkarte hinterlegen. Diese dient bei der Zahlung im Geschäft als Referenz und wird belastet.

Besonderheiten von Ali Pay

In der chinesischen Heimat entfaltete Ali Pay in den vergangenen Jahren immer mehr Power. Die App ist mittlerweile so umfangreich, dass viele chinesische Nutzer:innen diese für sämtliche Zahlungsvorgänge nutzen. Darunter zum Beispiel die Abwicklung von Taxi-Kosten, die Bezahlung von Wocheneinkäufen oder für das Abendessen im Restaurant. Bis derartige Besonderheiten auch in Deutschland zum Tragen kommen, wird es noch ein wenig dauern. Eine weitere Besonderheit von Ali Pay liegt in der technischen Funktionsweise.

Nicht das neueste Smartphone erforderlich

Der Dienst benötigt keinen Google-Account und keine NFT-Funktion auf dem mobilen Endgerät. Das unterscheidet Ali Pay maßgeblich von anderen Zahlungsmethoden, die auf die NFT-Funktion angewiesen sind. Möglich ist es so, Ali Pay auch auf älteren Geräten zu nutzen und nicht nur auf aktuellen Smartphones.

Alle Vor- und Nachteile von Ali Pay im Überblick

Vorteile
  • Schnelle Zahlungsabwicklung online und in Geschäften
  • Für mobile Zahlungen keine Google-Dienste oder NFC-Funktion notwendig
  • Steigende Akzeptanz in Deutschland
  • Kompatibel sowohl mit iOS- als auch Android-Geräten
Nachteile
  • Online bisher nur bei Alibaba verfügbar

Ali Pay bietet eine schnelle Zahlungsabwicklung beim Online-Kauf über Alibaba oder in stationären Geschäften. Hier wird allerdings auch der wohl größte Nachteil deutlich. In Deutschland ist der Online-Einkauf nur bei Alibaba möglich. Ein eigenes Ali-Pay-Konto ist verfügbar, dient jedoch bisher nur für die Abwicklung der Zahlungen im stationären Handel. Im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden ist die Verbreitung in den stationären Betrieben jedoch noch etwas gering. Aber: Die Akzeptanz steigt und wurde zuletzt durch die Kooperation mit Aldi Süd noch einmal angetrieben. Ein weiterer Vorteil: Ali Pay ist nicht auf ein neues Endgerät angewiesen und zudem mit allen iOS- und Android-Geräten kompatibel.

Bei Alibaba handelt es sich um einen Online-Marktplatz, der als wohl größter Konkurrent von Amazon bezeichnet werden kann. Hinter Alibaba steht die Alibaba Group. Also der Konzern, der auch hinter Ali Pay steht.

Das Unternehmen hinter Ali Pay

Gründungsjahr:2004
Firmenname:Ant Group
Firmensitz:Hangzhou, China
Gründer:Alibaba Gruppe / Jack Ma
CEO(s):Simon Hu
Kundensupport:/
Verfügbarkeit (Länder):über 25
Umsatz:14,4 Milliarden Euro (2020)
Mitarbeiter:über 5.000

Ali Pay wurde bereits im Jahre 2004 von der Alibaba Gruppe und dessen Gründer Jack Ma entwickelt. Ursprünglich bestand der Gedanke hinter der Entwicklung darin, die uneinheitlichen Zahlungsregeln der vielen chinesischen Banken unter einen Hut zu bringen. Der umtriebige Jack Ma ist als Chef der Ant Group aber nicht umsonst zu einem der reichsten Menschen der Welt aufgestiegen. Ali Pay bietet großes Potenzial und konnte sich in China zur Nummer eins unter den Zahlungsdiensten entwickeln. Angeboten wird der Zahlungsdienst mittlerweile aber in mehr als 25 Ländern. Im Jahr 2020 erwirtschaftete Ali Pay somit einen gigantischen Umsatz von mehr als 14 Milliarden Euro.

Alternativen zu Ali Pay

In Deutschland ist die Verfügbarkeit von Ali Pay noch ein wenig eingeschränkt. Es kann sich deshalb lohnen, einen Blick auf die Alternativen zu werfen. Einige der bekanntesten und beliebtesten Ali Pay Alternativen stellen wir hier vor.

Google Pay

Google Pay steht vor allem bei den Nutzer:innen von Android-Geräten hoch im Kurs. Die Verbraucher:innen können die App von Google Play bequem auf das Endgerät herunterladen. Hinterlegt wird hier anschließend einfach die Kreditkarte, die dann für die Zahlungen online genutzt wird. Google verwendet dabei aber nicht die regulären Daten, sondern erstellt einen individuellen Zahlencode für die Abwicklung. Die Kreditkarten-Daten der Verbraucher:innen werden somit nicht übermittelt.

Apple Pay

Eine weitere bekannte Alternative zu Ali Pay ist der Zahlungsdienst Apple Pay. Mit dem Apple-Wallet auf den Endgeräten können Nutzer:innen hier einfach ihre Kreditkarte hinterlegen. Die Zahlungsabwicklung funktioniert anschließend identisch zur Zahlungsabwicklung bei Google Pay. Für die Transaktionen wird eine einzigartige Transaktionsnummer erzeugt, so dass keine privaten Daten übertragen werden müssen.

PayPal

PayPal ist der wohl bekannteste Zahlungsdienst in Deutschland. Das Unternehmen stammt aus den USA, erfreut sich aber auch in Deutschland enormer Beliebtheit. Mit der Eröffnung eines PayPal-Kontos können Nutzer:innen ihre Kreditkarte oder Bankverbindung hinterlegen. Die Zahlungen werden über PayPal entweder direkt mittels PayPal-Guthaben oder über die hinterlegte Bank- bzw. Kartenverbindung abgewickelt. Private Informationen müssen die Nutzer:innen nicht teilen, für die Zahlung reicht die Angabe der PayPal-Kontoinformationen.

Ali Pay: Der große Herausforderer aus China

Ali Pay blast zum Angriff auf Europa und Deutschland. In unseren Gefilden sind die Platzhirsche derzeit noch andere. Ali Pay hofft aber, hier an die Erfolge in der Heimat anknüpfen zu können. Das Prinzip hinter den Zahlungen ist simpel, kann aber sowohl für Online-Transaktionen als auch für Zahlungen in Geschäften genutzt werden. Bislang ist die Verbreitung in Deutschland noch sehr überschaubar. Die Entwicklungen von Alibaba bzw. der Ant. Group zeigen aber, dass am Ausbau schon lange gefeilt wird.

Ali Pay FAQs

Was passiert, wenn der QR-Code nicht funktioniert oder die Ali Pay-Zahlung nicht validiert werden kann?

Sollte der QR-Code nicht funktionieren oder die Zahlung mit Ali Pay nicht validiert werden können, muss der Vorgang abgebrochen werden. Die Transaktion muss erneut eingeläutet werden, wodurch dann ein neuer QR-Code für den Scan erstellt wird.

Warum ist Ali Pay in China so beliebt?

Für die Beliebtheit von Ali Pay in China gibt es vor allem einen einfachen Grund. Ali Pay hat es geschafft, als Anlaufstelle für sämtliche Transaktionen in Erscheinung zu treten. Chinesische Nutzer:innen zahlen mit Ali Pay oftmals Handyrechnungen oder Stromrechnungen. Auch Taxifahrten, Restaurantbesuche oder der Wocheneinkauf können mit dem Zahlungsdienst abgewickelt werden.

Kann ich in Deutschland bereits Ali Pay verwenden?

Ali Pay ist in Deutschland bereits verfügbar, wenn auch noch sehr eingeschränkt. Rossmann, Galeria Kaufhof oder auch Aldi Süd akzeptieren die Zahlungen per Ali Pay App. Wer online mit Ali Pay zahlen möchte, kann dies in Deutschland bislang nur bei Alibaba tun.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.