Remitly

Sercan
| Anzahl Artikel: 41
Letzte Überarbeitung am 20. Dezember 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Remitly ist ein Zahlungsdienstleister, über den du Geld in viele verschiedene Länder senden kannst. Wir möchten dir diesen Anbieter hier näher vorstellen und dir aufzeigen, weshalb sich die Nutzung von Remitly für eine Auslandsüberweisung eher lohnt, als diese über eine klassische Bank zu veranlassen. Dabei werden wir allerdings nicht nur auf die Vorteile dieses Anbieters eingehen, sondern auch auf mögliche Nachteile hinweisen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Remitly wurde im Jahr 2011 unter dem Namen Beamit Mobile gegründet und war ursprünglich eine Suchmaschine für Überweisungsservices. Heute wird dort die Durchführung von Zahlungen angeboten.
  • Der Kundenservice dieses Anbieters ist zwar rund um die Uhr verfügbar, allerdings nicht in deutscher Sprache. Die möglichen Sprachen sind hier Englisch, Spanisch und Französisch.
  • Remitly bietet niedrige Gebühren sowie faire Wechselkurse an. Es gibt allerdings auch Anbieter mit noch besseren Wechselkursen.
  • Bevor du die Dienste von Remitly nutzen kannst, musst du deine Identität bestätigen. Dies kann beispielsweise durch das Hochladen von Fotos deines Reisepasses oder Ausweises erfolgen.
  • Remitly kann im Internet gute Bewertungen vorweisen. Kund:innen loben vor allem die hohe Transaktionsgeschwindigkeit von Überweisungen sowie die Einfachheit des Prozesses.

Warum Remitly für Auslandsüberweisungen nutzen?

Wer noch die Dienstleistungen einer klassischen Bank in Anspruch nimmt, um Gelder ins Ausland zu senden, sollte über einen Wechsel zu einem Online-Anbieter wie Remitly nachdenken. Denn hier fallen die Gebühren für Auslandsüberweisungen viel geringer aus und auch die Wechselkurse sind oft besser als bei Banken. Remitly Europe Limited wird von der Zentralbank Irlands reguliert, sodass du dir sicher sein kannst, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Wechselkurse, Gebühren und Kosten

Welche Gebühren Remitly erhebt, ist stark davon abhängig, in welches Land das Geld gesendet werden soll. Allerdings fallen die Gebühren grundsätzlich nicht besonders hoch aus. So kannst du beispielsweise gegen eine Gebühr von nur 2,99 Euro Geld nach Ägypten überweisen.

Bei den Wechselkursen verstecken sich häufig zusätzliche Gebühren, sodass du diese unbedingt unter verschiedenen Anbietern vergleichen solltest, bevor du eine Überweisung über Remitly durchführst. Grundsätzlich sind die von diesem Dienstleister aufgerufenen Wechselkurse aber konkurrenzfähig.

Die Gesamtkosten setzen sich aus dem angebotenen Wechselkurs sowie den berechneten Gebühren zusammen. Da diese je nach Land aber stark schwanken können, ist eine pauschale Angabe der entstehenden Kosten nicht möglich. Daher solltest du die jeweiligen Konditionen von Remitly stets mit anderen Anbietern vergleichen.

Hinweis Grundsätzlich bietet Remitly niedrige Gebühren und faire Wechselkurse an – es gibt aber immer noch günstigere Anbieter.

Vor- und Nachteile von Remitly

Vorteilhaft bei Remitly ist, dass der Kundenservice permanent erreichbar ist – allerdings musst du hierfür Englisch sprechen, denn der Kundensupport wird nicht auf Deutsch angeboten. Du kannst in sehr viele Länder überweisen, jedoch unterstützt Remitly nicht jedes Land. Die Gebühren sind gering gehalten und auch die Wechselkurse sind durchaus konkurrenzfähig. Das Unternehmen wird in Irland reguliert, sodass du von einer entsprechenden Seriosität ausgehen kannst. Überweisungen können unkompliziert durchgeführt werden und anschließend per E-Mail oder SMS nachverfolgt werden. Manche Konkurrenten bieten aber noch bessere Wechselkurse als Remitly an, weshalb ein Vergleich immer sinnvoll ist.

Vorteile:
  • Kundensupport ist 24/7 erreichbar
  • Überweisungen sind in eine große Anzahl an Ländern möglich
  • Geringe Gebühren
  • Konkurrenzfähige Wechselkurse
  • Zahlungsverfolgung über SMS oder E-Mail
  • Einfache Überweisungsdurchführung
  • Regulierung in Irland
Nachteile:
  • Teils bessere Wechselkurse bei der Konkurrenz
  • Überweisungen nicht in jedes Land möglich
  • Kein deutschsprachiger Kundendienst

Anleitung: Geld senden mit Remitly

Um Geld über Remitly überweisen zu können, ist im ersten Schritt eine Kontoeröffnung beim Anbieter erforderlich. Im Anschluss kannst du dich auf einen Überweisungspartner festlegen. Als Nächstes musst du die erforderlichen Daten des / der Empfänger:in angeben. Hierzu gehört zum Beispiel die entsprechende Bankverbindung, damit das Geld auch auf dem richtigen Konto ankommt. Dann wählst du aus, welchen Betrag du versenden möchtest. Bevor du die Überweisung abschließen kannst, musst du noch die notwendigen Zahlungsinformationen angeben. Hier kannst du dich für eine Zahlungsmethode entscheiden, über die du das Geld versenden möchtest.

  • Eröffne ein Konto bei Remitly
  • Entscheide dich für einen Überweisungspartner
  • Daten des / der Empfänger:in eingeben
  • Erforderliche Zahlungsinformationen angeben
  • Überweisung abschließen

Überweisungsdauer bei Remitly

Über Remitly kannst du sehr schnell Geld in andere Länder versenden. Allerdings hängt die Dauer stark davon ab, in welches Land die Überweisung geht. Zudem kannst du bei Remitly über die Zustellungsart Einfluss auf die Geschwindigkeit der Überweisung nehmen. Oft hast du hier die Auswahl zwischen den Zustellarten Economy und Express. Über Letztere gelangt das Geld sehr viel schneller auf das Konto von Empfänger:innen. Wenn du beispielsweise eine Karte als Zahlungsart verwendest, ist das Geld oft schon innerhalb von wenigen Minuten auf dem Empfänger:innenkonto angekommen. Bei der Economy-Zustellung kann es allerdings durchaus 3 bis 5 Werktage dauern, bis der überwiesene Betrag gutgeschrieben wird.

Verfügbare Zielländer

Über Remitly können Beträge in eine sehr große Anzahl verschiedener Länder transferiert werden. Damit du weißt, ob sich dein Zielland darunter befindet, haben wir eine Liste aller Länder erstellt, in die du Überweisungen über diesen Anbieter durchführen kannst:

  • Indien
  • Spanien
  • Schweiz
  • Schweden
  • Belgien
  • Griechenland
  • Finnland
  • Mexiko
  • Argentinien
  • China

Zusätzlich kannst du noch in die folgenden Länder überweisen: Ägypten, Albanien, Algerien, Andorra, Anguilla, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belize, Benin, Bermuda, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei Darussalam, Bulgarien, Burundi, Cayman Islands, Chile, Costa Rica, Côte d'Ivoire, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, DR Kongo, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland, Fidschi, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Gibraltar, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Hongkong, Indonesien, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo-Brazzaville, Kosovo, Kroatien, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macau, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Malta, Marokko, Mauretanien, Mauritius, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nepal, Niederlande, Nigeria, Nicaragua, Nordmazedonien, Norwegen, Oman, Österreich, Pakistan, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Puerto Rico, Ruanda, Rumänien, Russland, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Slowakei, Slowenien, Somalia, Sri Lanka, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, Südafrika, Südkorea, Surinam, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschechische Republik, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Turks- und Caicosinseln, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, US-Jungferninseln, Usbekistan, Vanuatu, Vietnam, Weißrussland und Zypern.

Hinweis Remitly bietet eine wirklich große Auswahl an unterschiedlichen Ländern, in die du Geld überweisen kannst.

Unterstützte Überweisungsarten

Zu den von Remitly angebotenen Überweisungsarten zählen sowohl Banküberweisungen als auch Kartenzahlungen mittels Debit- oder Kreditkarte. Die Banküberweisung ist hier die langsamere Variante, bei der damit gerechnet werden muss, dass der überwiesene Betrag erst in mehreren Werktagen auf dem Konto von Empfänger:innen gutgeschrieben wird. Eine Überweisung über eine Bankkarte dagegen kommt in der Regel deutlich schneller an.

Zahlungsmethoden

Remitly unterstützt Kartenzahlungen der großen Kreditkartenanbieter wie Visa und Mastercard. Mit Girokarten sind dagegen keine Online-Zahlungen möglich, sodass diese nicht als Zahlungsmethode zum Einsatz kommen können. Mit Ausnahme von iDEAL und Passbook können alle unten aufgeführten Zahlungsoptionen für eine Überweisung aus Deutschland genutzt werden. Während iDEAL nur von den Niederlanden aus genutzt werden kann, richtet sich Passbook an Absender:innen aus den USA.

  • Visa
  • Mastercard
  • Maestro
  • Prepaid-Karten
  • Klarna (Sofort)
  • iDEAL
  • Passbook

Kundenservice

Du kannst mit dem Kundenservice von Remitly in Kontakt treten, indem du entweder den Chat nutzt oder zum Hörer greifst. Bevor du dich allerdings an den Kundensupport dieses Anbieters wendest, solltest du das Hilfezentrum auf der Webseite von Remitly aufrufen. Eventuell klärt sich deine Frage bzw. dein Problem schon durch die Hilfestellungen auf dieser Seite. Sofern du darüber hinaus Hilfe benötigst, kannst du dich zum Beispiel per Chat an den Kundendienst wenden. Hier kann allerdings nur auf Englisch, Spanisch und Französisch kommuniziert werden.

Wenn du dein Problem lieber telefonisch klären willst, kannst du den Anbieter auch anrufen. Es besteht die Möglichkeit eines automatischen Rückrufs, sollten die Warteschlangen einmal besonders lang sein. Am Telefon werden allerdings nur die Sprachen Spanisch und Englisch angeboten.

Erreichbarkeit:Rund um die Uhr
Sprachen:Englisch, Spanisch, Französisch
Kontaktmöglichkeiten:Chat und Telefon

Remitly App

Der Anbieter verfügt über eine App, die sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store heruntergeladen werden kann. Im App Store verfügt die App über eine Bewertung von 4,1, während die Nutzer:innen des Google Play Stores der App eine Bewertung von 4,8 Sternen geben. Die App verfügt über mehr als 5 Millionen Downloads. Es entstehen keine Kosten durch die Installation und Nutzung der App.

Unternehmen hinter Remitly

Remitly wurde bereits im Jahr 2011 gegründet. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Seattle, USA. Da Remitly an der Börse gelistet ist, kannst du sogar Anteile dieses Konzerns erwerben. Seit 2021 ist die Aktie des Unternehmens, das ursprünglich Beamit Mobile hieß, am Nasdaq gelistet. Zu Beginn hat das Unternehmen noch als Suchmaschine für Überweisungsdienste fungiert, doch dann fokussierte man sich schnell auf das Abwickeln von Geldtransfers. Seit August 2012 agiert das Unternehmen unter dem Namen Remitly.

Verifizierung bei Remitly

Eine Verifizierung bei Remitly ist dann notwendig, wenn du deine erste Überweisung ausführen möchtest oder wenn du dein Sendelimit erhöhen willst. Zudem kann Remitly eine Verifizierung deiner Identität verlangen, wenn ungewöhnliche Aktivitäten auf deinem Konto festgestellt werden. Um deine Identität nachzuweisen, kannst du Fotos von einem Ausweisdokument hochladen, welches neben deinem vollständigen Namen auch deine Adresse sowie dein Geburtsdatum enthält. Hierzu kannst du zum Beispiel deinen Ausweis oder Reisepass verwenden. Sofern deine Adresse auf dem eingesandten Dokument ersichtlich ist, musst du keine weiteren Dokumente vorlegen. Ansonsten kannst du deine Adresse zum Beispiel durch einen Bankauszug nachweisen.

Hinweis Die genauen Anforderungen können je nach Land variieren. Genauere Infos findest du auf der Seite des Anbieters.

Erfahrungen mit Remitly

Remitly kommt beim Online-Bewertungsportal Trustpilot auf eine Gesamtbewertung von 4,2 von möglichen 5 Sternen. Es wurden bereits mehr als 36.000 Rezensionen abgegeben. Dabei loben die Kund:innen des Anbieters die Einfachheit und Geschwindigkeit, mit der Überweisungen ins Ausland durchgeführt werden. Der Wechselkurs wird grundsätzlich für fair befunden.

Alternativen zu Remitly

Um Geld ins Ausland senden zu können, bist du nicht zwangsläufig auf die Dienste von Remitly angewiesen. Es besteht die Möglichkeit, einen von vielen weiteren Anbietern zu nutzen, die je nach Land unter Umständen sogar noch bessere Konditionen vorweisen können. Da die aufgerufenen Gebühren und angebotenen Wechselkurse je nach Land stark schwanken können, solltest du daher stets die Konditionen unterschiedlicher Online-Geldtransfer-Services miteinander vergleichen.

Wise

Bei Wise handelt es sich um einen sehr bekannten Anbieter für Zahlungen ins Ausland, die in vielen unterschiedlichen Währungen durchgeführt werden können. Denn das zuvor unter dem Namen TransferWise bekannte Unternehmen erlaubt es dir, 53 verschiedene Währungen in deinem Konto zu halten. Geld versenden sowie empfangen kannst du sogar in noch mehr Währungen. Wise bietet zwar nicht immer die günstigsten Gebühren, dafür fallen die Wechselkurse aber in der Regel sehr gut aus.

TransferGo

Auch TransferGo stellt eine sehr gute Option dar, wenn du Gelder ins Ausland senden willst. Denn dieser Anbieter unterstützt nicht nur eine sehr große Anzahl an verschiedenen Ländern, sondern bietet zusätzlich sehr geringe Gebühren an. So kannst du schon ab einer Gebühr in Höhe von nur 0,99 Euro Geld weltweit versenden. Auch die Geschwindigkeit der Überweisungen kann sich sehen lassen – oft kommt das Geld innerhalb von nur 1 bis 2 Werktagen bei Empfänger:innen an.

Xoom

Bei Xoom handelt es sich um einen Zahlungsdienstleister, welcher sich auf Überweisungen ins Ausland spezialisiert hat. Seit der Übernahme von Xoom durch den PayPal-Konzern im Jahr 2015 kannst du Überweisungen ins Ausland auch mit deinem Guthaben auf dem PayPal-Konto zahlen. Insgesamt kannst du über diesen Anbieter in mehr als 130 Länder überweisen. Zudem bietet dieser Zahlungsdienstleister eine Geld-zurück-Garantie an, die dann greift, wenn dein Geld auf dem falschen Konto ankommt.

Fazit

Remitly gehört zu den empfehlenswerten Anbietern für Auslandsüberweisungen. Dieser Anbieter stellt eine große Auswahl an unterschiedlichen Ländern zur Verfügung, in die du Geld senden kannst. In der Regel kostet dich eine Überweisung über Remitly nur wenige Euro. Wenn du eine Debit- oder Kreditkarte als Zahlungsmethode nutzt, wird das Geld besonders schnell auf dem Konto von Empfänger:innen gutgeschrieben. Die Wechselkurse fallen nicht schlecht aus, sind aber nicht immer besser als die der Konkurrenz.

FAQ: Fragen und Antworten zu Remitly

Wie funktioniert Remitly?

Überweisungen können über die Angabe des Betrags sowie der erforderlichen Informationen über den / die Empfänger:in durchgeführt werden. Zusätzlich musst du dich für eine Zahlungsmethode entscheiden.

Welche Wechselkurse nutzt Remitly?

Die Wechselkurse von Remitly sind nicht schlecht, gehören allerdings auch nicht zu den besten, die am Markt angeboten werden.

Gibt es bei Remitly versteckte Kosten?

Bei der Nutzung von Remitly erfährst du den Wechselkurs sowie die anfallenden Gebühren bereits vor der Überweisung, sodass eine gewisse Transparenz gegeben ist.

Weitere Wissensartikel für dich:

Sercan Kahraman

Veröffentlicht von

Ich bin seit Jahren Privatanleger und bin bei OnlineBanken.com der Projektleiter sowie dafür zuständig, dass die Inhalte im Internet gut gefunden und oft gelesen werden.