TransferGo

Sercan
| Anzahl Artikel: 41
Letzte Überarbeitung am 20. Dezember 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

TransferGo gehört zu den größeren Anbietern im Bereich der Online-Geldtransfer-Services. Diese stellen eine Alternative zur klassischen Banküberweisung dar. In diesem Beitrag gehen wir genauer auf das Angebot von TranferGo ein und zeigen auf, warum sich eine Auslandsüberweisung über diesen Anbieter mehr lohnt als über eine herkömmliche Bank. Hierbei stellen wir neben den Vorteilen auch eventuell auftretende Nachteile des Anbieters heraus. Zudem erfährst du, welches Unternehmen hinter TransferGo steckt und wie du den Kundenservice erreichen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • TransferGo wurde im Jahr 2012 gegründet und bietet Überweisungen in eine sehr große Anzahl verschiedener Länder an.
  • TransferGo veranschlagt äußerst niedrige Gebühren. Für eine gewöhnliche Überweisung ins Ausland fallen lediglich Kosten in Höhe von 0,99 Euro an. Schnelle Überweisungen kosten 2,99 Euro.
  • Der Unternehmenssitz von TransferGo befindet sich in London. Daher wird der Anbieter von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert. Das Unternehmen kann daher als seriös bewertet werden.
  • Die Dienstleistungen von TransferGo können auch über die App genutzt werden, falls du Überweisungen per Smartphone durchführen möchtest. Die App ist sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store erhältlich.
  • Den Kundenservice von TransferGo kannst du über ein Online-Formular auf der Webseite des Anbieters von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr erreichen.

Warum TransferGo für Auslandsüberweisungen nutzen?

Wenn du eine Auslandsüberweisung tätigen möchtest, solltest du diese am besten über TransferGo durchführen. Denn dieser Anbieter verlangt insbesondere im Vergleich zu klassischen Banken äußerst geringe Gebühren. Auch die Wechselkurse fallen bei Online-Anbietern wie TransferGo häufig besser aus als bei Banken, sodass sich eine intensivere Auseinandersetzung mit den Dienstleistungen dieses Anbieters auf jeden Fall lohnen sollte.

Wechselkurse, Gebühren und Kosten

TransferGo bietet die ersten 2 Überweisungen komplett kostenlos an. Danach beträgt die Gebühr für eine Auslandsüberweisung lediglich 0,99 Euro. Damit gehört TransferGo zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt. Für besonders schnelle Überweisungen, die innerhalb von nur 30 Minuten ankommen sollen, berechnet der Anbieter in der Regel eine Gebühr in Höhe von 2,99 Euro. In manche Länder kannst du eine Überweisung, die in maximal 30 Minuten ankommt, sogar für nur 1,49 Euro durchführen.

Um die Gesamtkosten einer Überweisung in Erfahrung zu bringen, benötigst du noch den aufgerufenen Wechselkurs. Hierbei ist TransferGo transparent und zeigt die Kurse bereits auf der Webseite an, ohne dass du hierfür ein Konto erstellen musst. Um also den genauen Wechselkurs sowie die Gebühren für die Überweisung in ein bestimmtes Land in Erfahrung zu bringen, gehst du auf die Webseite des Anbieters und gibst an, von welchem Land aus du das Geld senden möchtest. Außerdem gibst du an, in welches Land sowie in welcher Währung das Geld versendet werden soll. Zusätzlich musst du noch die Höhe des Betrags angeben. Anschließend zeigt dir TransferGo bereits an, wie viel Geld der / die Empfänger:in in der entsprechenden Währung erhalten wird.

Hinweis Du kannst auch ohne ein Konto beim Anbieter bereits in Erfahrung bringen, wie gut die Wechselkurse ausfallen und welche Gebühren für eine Überweisung anfallen würden.

Vor- und Nachteile von TransferGo

Die Vorteile von TransferGo bestehen aus konkurrenzfähigen Wechselkursen sowie sehr niedrigen Gebühren. Zudem kannst du über diesen Anbieter Geld in über 60 Länder senden. Das Geld kommt in der Regel sehr schnell an und auch der Prozess ist ziemlich simpel gehalten. Es handelt sich um einen seriösen Anbieter, der bereits über 4 Millionen Kund:innen für sich gewinnen konnte.

Ein Nachteil ist allerdings, dass die Möglichkeit einer schnellen Überweisung, bei der der Betrag bereits innerhalb von nur 30 Minuten auf dem Konto von Empfänger:innen ankommen soll, für manche Länder nicht verfügbar ist. Zudem kannst du trotz einer sehr großen Auswahl nicht in jedes Land überweisen. Außerdem gibt es Anbieter, die noch bessere Wechselkurse als TransferGo anbieten.

Vorteile:
  • Sehr niedrige Gebühren
  • Gebühren sind fix
  • Günstige Wechselkurse
  • Viele Länder werden unterstützt
  • Geld kommt schnell an
  • Simpel gehaltener Prozess
  • Seriöser Anbieter
Nachteile:
  • Sehr schnelle Überweisung bei manchen Ländern nicht verfügbar
  • Nicht jedes Land wird unterstützt
  • Wechselkurse fallen bei anderen Online-Anbietern zum Teil noch besser aus

Anleitung: Geld senden mit TransferGo

Es ist sehr einfach, Geld über TransferGo zu versenden. Hierfür musst du im ersten Schritt ein Konto beim Anbieter erstellen. Anschließend kannst du angeben, von welchem Land aus du die Überweisung durchführst und in welches Land das Geld gesendet werden soll. Dann gibst du den zu überweisenden Betrag an. Nun kannst du auf „Neuen Empfänger hinzufügen“ klicken und die Daten der Person angeben, die das Geld erhalten soll. Hier gibst du den Namen und die Adresse des / der Empfänger:in an. Zusätzlich musst du noch die Kontonummer der betreffenden Person angeben, damit das Geld auf dem richtigen Konto gutgeschrieben werden kann. Nachdem du dies erledigt hast, musst du dich nur noch für eine bestimmte Zahlungsmethode entscheiden. Nun ist der Prozess so gut wie abgeschlossen und du musst nur noch den Button „Abschicken“ anklicken.

  • Erstelle ein Konto bei TransferGo
  • Gib an, von welchem Land aus die Überweisung getätigt wird
  • Gib an, wohin das Geld überwiesen werden soll
  • Gib die Höhe des zu überweisenden Betrags an
  • Gib die erforderlichen Empfänger:innendaten ein
  • Entscheide dich für eine Zahlungsmethode
  • Klicke auf „Abschicken“

Überweisungsdauer bei TransferGo

Für gewöhnlich dauert es nur 1 bis 2 Werktage, bis das Geld auf dem Konto von Empfänger:innen ankommt, wenn du die Überweisung über TransferGo durchgeführt hast. Gegen die Zahlung einer höheren Gebühr kannst du die Dauer der Überweisung auf nur 30 Minuten reduzieren. Diese Option gibt es allerdings nicht für jedes Land.

Verfügbare Zielländer

Mithilfe von TransferGo kannst du in sehr viele Länder sowie in verschiedenen Währungen überweisen. Dies sind die unterstützten Zielländer:

  • Österreich
  • Schweiz
  • Türkei
  • USA
  • Australien
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Neuseeland
  • Japan
  • Mexiko
  • Spanien

Zudem kannst du über TransferGo noch in viele weitere Länder Geld senden: Bahrain, Bangladesch, Belgien, Bulgarien, China, Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Ghana, Griechenland, Hongkong, Indonesien, Irland, Island, Israel, Italien, Kanada, Katar, Kenia, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Monaco, Nepal, Niederlande, Nigeria, Norwegen, Oman, Pakistan, Philippinen, Polen, Portugal, Réunion, Rumänien, San Marino, Saudi Arabien, Schweden, Singapur, Slowakei, Slowenien, Sri Lanka, Südafrika, Thailand, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Zypern.

Hinweis Über TransferGo kannst du Geld in eine sehr große Anzahl unterschiedlicher Länder überweisen.

Unterstützte Überweisungsarten

Wenn du TransferGo für eine Auslandsüberweisung verwendest, stehen dir dafür mehrere Zahlungsarten zur Verfügung. Hierzu gehört natürlich eine ganz gewöhnliche Banküberweisung. Aber auch deine Debit- oder Kreditkarte kann zum Einsatz kommen, um eine Transaktion über TransferGo durchzuführen. Selbst Google Pay und Apple Pay werden mittlerweile unterstützt.

Zahlungsmethoden

Im Jahr 2020 hat TransferGo eine Partnerschaft mit Mastercard bekannt gegeben. Das bedeutet, dass Kund:innen von TransferGo ihre Mastercard als Zahlungsmethode hinterlegen können, um die Überweisung hierüber vorzunehmen. Dabei wird die Überweisung in der Regel sehr schnell durchgeführt. Wie lange es genau dauert, hängt allerdings auch von der Bank der Empfänger:innen ab. Eine weitere Zahlungsmethode stellt die Überweisung über den schwedischen Anbieter Klarna dar. Für die Nutzung dieser Zahlungsmethode musst du nicht einmal ein gesondertes Konto eröffnen, da der Überweisungsprozess mithilfe deiner Onlinebanking-Daten durchgeführt wird.

  • Mastercard
  • Klarna

Kundenservice

Grundsätzlich findest du auf der Webseite von TransferGo bereits einige Anleitungen, die dir bei bestimmten Fragen weiterhelfen können. Findest du hier allerdings keine passende Antwort, kannst du auch den Kundensupport von TransferGo kontaktieren. Um diesen zu erreichen, kannst du zum Beispiel eine Anfrage über ein Online-Formular auf der Webseite des Anbieters einreichen. Hierfür gibst du neben deiner E-Mail-Adresse auch den Betreff der Anfrage ein. Anschließend kannst du im Feld darunter dein Problem schildern bzw. deine Frage stellen. Nun kannst du noch eine Sprache auswählen. Möglich sind hier unter anderem Deutsch und Englisch.

Auch Dateien können hochgeladen werden, wenn du beispielsweise einen Screenshot einsenden willst. Bei Fragen zu den AGB kannst du die Nummer +37052140450 anrufen, den In-App-Support anschreiben oder eine E-Mail an hello@transfergo.com schicken.

Erreichbarkeit:Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr (gilt nicht für Feiertage)
Sprachen:Englisch, Deutsch, Polnisch, Russisch, Lettisch, Litauisch, Rumänisch, Türkisch, Ukrainisch
Kontaktmöglichkeiten:Online-Formular

TransferGo App

Du kannst dir die TransferGo App herunterladen, um auch unterwegs Überweisungen durchzuführen. Dabei ist es egal, ob du ein Gerät von Apple oder einem anderen Anbieter hast, da die App sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store erhältlich ist. Im App Store verfügt die App über eine Bewertung von insgesamt 4,3 Sternen, während sie im Google Play Store nur auf 3,8 Sternen kommt. Für die Installation der App wird keine Gebühr erhoben, du kannst sie kostenlos nutzen.

Unternehmen hinter TransferGo

TransferGo wurde im Jahr 2012 von Daumantas Dvilinskas (CEO), Justinas Lasevicius (CFO), Arnas Lukosevicius (Tech Director) und Edvinas Sersniovas (Marketing Lead) gegründet. Seinen Sitz hat das Unternehmen in London. Dementsprechend wird das Unternehmen von der britischen Finanzaufsicht FCA reguliert. Der Anbieter kann demnach als seriös eingestuft werden.

Verifizierung bei TransferGo

In der Regel musst du deine Identität bestätigen, wenn der erste Überweisungsauftrag einen recht hohen Betrag enthält oder wenn du zum 2. Mal Geld über TransferGo überweist. Auch bei bestimmten Zielländern kann es dazu kommen, dass du deine Identität bereits bei der ersten Überweisung bestätigen musst. Hierfür musst du eines der vom Anbieter akzeptierten Ausweisdokumente einreichen. Dazu gehören unter anderem dein Personalausweis oder auch der Reisepass. Hierbei handelt es sich um ein einmaliges Verfahren. Es muss erst dann erneut durchlaufen werden, wenn das Dokument abgelaufen ist.

Bei der Versendung eines größeren Betrags kann es zudem dazu kommen, dass du einen Adressnachweis erbringen musst. Dies ist im Normalfall einmal pro Jahr erforderlich. Auch der Nachweis der Herkunft der finanziellen Mittel kann unter Umständen verlangt werden. Dies ist aber vom jeweiligen Einzelfall abhängig.

Hinweis TransferGo behält es sich vor, unter bestimmten Umständen weitere Dokumente von dir anzufordern.

Erfahrungen mit TransferGo

TransferGo verfügt über sehr gute Bewertungen bei Trustpilot. Hier kommt der Anbieter bei fast 28.000 Bewertungen auf einen Bewertungsschnitt von 4,7 Sternen. Dementsprechend erreicht TransferGo fast die maximal mögliche Bewertung von 5 Sternen. Die Kund:innen des Unternehmens scheinen demnach sehr zufrieden mit dem Anbieter und dessen Dienstleistungen zu sein. Dabei erwähnen die Nutzer:innen vor allem die kurze Überweisungsdauer und den unkomplizierten Prozess. Die Zuverlässigkeit des Anbieters wird ebenfalls gelobt.

Alternativen zu TransferGo

TransferGo ist nicht der einzige Online-Anbieter im Bereich der Auslandsüberweisungen. Ganz im Gegenteil: Es gibt zahlreiche Anbieter in dieser Sparte, die ebenfalls über günstige Gebühren und gute Wechselkurse verfügen. Ein Vergleich der unterschiedlichen Anbieter hinsichtlich der offerierten Konditionen kann sich daher sehr lohnen.

Remitly

Über den Zahlungsdienstleister Remitly kannst du Geld in viele verschiedene Länder überweisen. Deine erste Überweisung ist komplett gebührenfrei. Aber auch danach wird es nicht besonders teuer, denn dieser Anbieter bietet Transaktionen ins Ausland zu niedrigen Gebühren an. Remitly wirbt damit, dass der Kundenservice 24 Stunden am Tag erreichbar ist. Diesen kannst du per Telefon oder Chat kontaktieren, allerdings erfolgt die Kommunikation bei diesem Anbieter auf Englisch.

Xoom

Bei Xoom handelt es sich um einen Service von PayPal, der 2019 eingeführt wurde und sich hauptsächlich auf Überweisungen ins Ausland fokussiert. Mithilfe von Xoom kannst du Geld in 132 Länder senden. Eine Besonderheit des Anbieters besteht darin, dass mit einer Geld-zurück-Garantie geworben wird. Sollte das Geld nicht auf dem Konto von Empfänger:innen ankommen, erstattet Xoom laut eigener Aussage den kompletten Betrag zurück.

Wise

Der Anbieter war zuvor unter dem Namen TransferWise aktiv – dieser wurde im Jahr 2021 in Wise geändert. Was sich jedoch nicht verändert hat, sind die günstigen Konditionen, wenn es um Überweisungen ins Ausland geht. Denn Wise weiß mit sehr günstigen Wechselkursen und moderaten Gebühren zu überzeugen. Kund:innen dieses Zahlungsanbieters profitieren zudem davon, dass sie in eine große Anzahl an Ländern sowie in verschiedenen Währungen überweisen können. Insgesamt kannst du über ein Konto bei Wise 53 verschiedene Währungen halten, was vor allem bei regelmäßigen Zahlungen ins Ausland von Vorteil sein kann.

Fazit

Insbesondere klassische Banken sollten umgangen werden, wenn du einen Geldtransfer ins Ausland abwickeln möchtest. Hier bieten sich nämlich Zahlungsdienstleister wie TransferGo an, die über deutlich bessere Wechselkurse und niedrigere Gebühren verfügen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in London, sodass TransferGo von der britischen Finanzaufsichtsbehörde überwacht wird. Dementsprechend kann dieser Anbieter als seriös eingestuft werden. Die vielen guten Bewertungen auf Trustpilot zeigen, dass der Großteil der Kund:innen sehr zufrieden mit dem Zahlungsdienstleister ist. Allerdings sollte beachtet werden, dass TransferGo nicht immer über die besten Wechselkurse verfügt, sodass vor einer Überweisung ein Vergleich mehrerer Anbieter hinsichtlich der Gesamtkosten sinnvoll ist.

FAQ: Fragen und Antworten zu TransferGo

Wie funktioniert TransferGo?

Bei einer Überweisung über TransferGo musst du neben dem Zielland angeben, von welchem Land aus du überweisen und welchen Betrag du versenden möchtest. Zudem werden die Daten der Empfänger:innen benötigt und du musst dich auf eine Zahlungsart festlegen.

Welche Wechselkurse bietet TransferGo?

Die Wechselkurse von TransferGo sind in der Regel besser als bei klassischen Banken. Allerdings gibt es weitere Online-Anbieter, die zum Teil noch bessere Wechselkurse anbieten, sodass sich ein Vergleich lohnt.

Gibt es bei TransferGo versteckte Kosten?

Nein, bei TransferGo fallen keine versteckten Kosten an. Vor der Überweisung wird dir angezeigt, wie viel Geld auf dem Bankkonto des / der Empfänger:in ankommt und wie hoch die Gebühr ausfällt.

Weitere Wissensartikel für dich:

Sercan Kahraman

Veröffentlicht von

Ich bin seit Jahren Privatanleger und bin bei OnlineBanken.com der Projektleiter sowie dafür zuständig, dass die Inhalte im Internet gut gefunden und oft gelesen werden.