Echtzeitüberweisung

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 15. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Echtzeitüberweisungen zeichnen sich dadurch aus, dass das Geld sehr schnell von A nach B überwiesen werden kann. Allerdings bestehen hierbei auch Nachteile, auf welche wir in diesem Artikel eingehen werden. Zudem wirst du von uns eine Liste an Banken erhalten, welche diesen Service überhaupt anbieten. Denn es ist wichtig, dass sowohl die Bank des Senders als auch die des Empfängers diesen Service anbieten, damit du diese Art von Überweisung nutzen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Echtzeitüberweisung wird die Zahlung innerhalb von 20 Sekunden überprüft und bei der Angabe von korrekten Daten durchgeführt. Somit erhält der Empfänger das Geld innerhalb kürzester Zeit.
  • Echtzeitüberweisungen werden auch am Wochenende oder an Feiertagen durchgeführt, sodass der Empfänger jederzeit sein Geld erhält.
  • Normalerweise warten die Banken einen bestimmten Zeitraum ab und verrechnen dann die angefallenen Überweisungen miteinander. Bei Echtzeitüberweisungen ist das nicht möglich, sodass hier ein größerer Aufwand anfällt.
  • Da eine Echtzeitüberweisung sofort ausgeführt wird, ist eine Rückbuchung nicht so einfach möglich wie bei gewöhnlichen Überweisungen oder einer Lastschrift.
  • Aufgrund des größeren Aufwands für Banken kosten Echtzeitüberweisungen in der Regel mehr als gewöhnliche Überweisungen.

Was ist eine Echtzeitüberweisung?

Eine sogenannte Echtzeitüberweisung unterscheidet sich von einer gewöhnlichen Überweisung dahingehend, dass diese innerhalb von nur wenigen Sekunden überprüft wird. Das bedeutet, dass der überwiesene Geldbetrag bereits nach wenigen Sekunden auf dem anderen Konto ankommen kann. Die Überweisung findet also quasi in Echtzeit statt, daher der Name. Das Geld kommt dann sehr schnell bei Empfänger an, wenn die Angaben richtig waren, wie beispielsweise die angegebene Kontonummer. Dies gilt selbst außerhalb von Werktagen, wie zum Beispiel Feiertagen oder einem Wochenende, welche für gewöhnlich zu einer Verzögerung der Überweisung führen.

Vor- und Nachteile von Echtzeitüberweisungen

Echtzeitüberweisungen gehen sowohl mit Vor- als auch mit Nachteilen einher. Über diese möchten wir dich in diesem Abschnitt genauer aufklären. Ein sehr großer Vorteil bei Echtzeitüberweisungen besteht darin, dass die Überweisung bereits nach wenigen Sekunden auf dem Konto des Zahlungsempfängers ankommt. Dies ist normalerweise bei Banken nicht der Fall. Standard ist, dass die Überweisung innerhalb von wenigen Tagen durchgeführt wird. Das bedeutet, dass du Geld sehr viel schneller auf ein anderes Konto transferieren kannst, wenn du diese Form der Überweisung nutzt.

Zudem wird das Geld auch an Feiertagen oder am Wochenende sofort überwiesen, was bei Nutzung von gewöhnlichen Überweisungen nicht der Fall ist. Zahlungen können dabei in alle Länder getätigt werden, die Teil des SEPA-Raumes sind. Da das Geld sekundenschnell überwiesen wird, kann es auch als Überweisung vor Ort eingesetzt werden, zum Beispiel um Handwerker zu bezahlen. Hierfür muss dann kein Bargeld vorgehalten werden und die Zahlung ist nachweisbar. Nachteilhaft ist allerdings, dass es in der Regel extra kostet. Zudem wird zwingend ein Zugang zum Online-Banking benötigt und auch die Höhe der Zahlung ist begrenzt. Diese darf maximal 15.000 Euro betragen. Auch eine Rückbuchung des Betrags ist nicht einfach so möglich. Möchtest du dein Geld trotzdem zurückerhalten, musst du dich an deine Bank wenden.

Vorteile
  • Das Geld wird sehr schnell überwiesen
  • Überweisung kommt auch an Feiertagen oder dem Wochenende an
  • Zahlungen sind in alle Länder des SEPA-Raumes möglich
  • Kann auch als Zahlung vor Ort eingesetzt werden
Nachteile
  • Häufig höhere Kosten als bei normalen Überweisungen
  • Online-Banking erforderlich
  • Rückbuchung nicht einfach so möglich
  • Höhe der Überweisung ist gedeckelt

Funktion und Voraussetzungen für eine Echtzeitüberweisung

Bei einer Echtzeitüberweisung handelt es sich um eine Funktion des Online-Bankings, welche von verschiedenen Geldinstituten angeboten wird. Wird diese durchgeführt, so wird das Geld mit sofortiger Wirkung vom Konto des Senders abgehoben und innerhalb von nur 20 Sekunden dem Konto des Empfängers gutgeschrieben. Es bestehen allerdings gewisse Voraussetzungen hierfür. Denn sowohl die Bank der überweisenden Person als auch die Bank des Empfängers müssen diese Dienstleistung anbieten. Zudem müssen die Angaben korrekt sein. Das bedeutet, dass du insbesondere darauf achten musst, dass unter anderem die korrekte Kontonummer angegeben wird.

Hinweis Wenn die Echtzeitüberweisung nicht durchgeführt werden kann, kann dies an falschen Angaben liegen. Überprüfe daher am besten nochmal, ob du auch wirklich die richtigen Daten angegeben hast.

Banken mit Echtzeitüberweisung

Damit du weißt, welche Banken diesen Service überhaupt anbieten, haben wir eine Liste mit Kreditinstituten erstellt, welche diese besondere Dienstleistung anbieten:

  • Commerzbank
  • Deutsche Bank
  • Hypovereinsbank
  • Volksbank
  • Sparkasse
  • Postbank
  • ING (ehemals ING DiBa)
  • Santander
  • N26
  • DKB
  • Comdirect
  • Bayern LB
  • Norisbank

Um herauszufinden, welches Kreditinstitut ein passendes Girokonto für dich bereithält, kannst du dir unseren umfangreichen Girokonto Vergleich durchlesen. So findest du ganz einfach das passende Girokonto bzw. die für dich passende Bank.

Hinweis Falls deine Bank hier nicht auftaucht, muss das nicht automatisch bedeuten, dass diese den Service nicht anbietet, schließlich ändert sich das Angebot einer Bank mit der Zeit. Wenn du dir also nicht sicher bist, kannst du einfach mal beim Kundendienst nachfragen.

Technische Unterschiede zur Standardüberweisung

Ein großer technischer Unterschied zu normalen Überweisungen liegt im sogenannten Clearing. Normalerweise läuft der Zahlungsverkehr zwischen 2 Banken so ab, dass Überweisungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums gesammelt werden, um sie dann nach Ablauf dieses Zeitraums miteinander zu verrechnen. Das wird deshalb so gemacht, weil es zu einem deutlich geringeren Aufwand führt. Bei Echtzeitüberweisungen läuft das Überweisungsverfahren allerdings anders ab. Denn diese muss sofort durchgeführt und auf das Konto des Empfängers überwiesen werden. Die Bank hat hier also keine Zeit erst mehrere Überweisungen zu sammeln und diese anschließend miteinander zu verrechnen.

Hinweis Überweisungen in Echtzeit sind für Banken mit einem entsprechenden Mehraufwand verbunden, weshalb die Gebühren hierfür in der Regel höher ausfallen.

Geschichte von Echtzeitüberweisungen

Bereits seit dem Jahr 1999 kommen Echtzeitüberweisungen zum Einsatz. Beispielsweise bei der Abwicklung der TARGET-Salden. Damit auch private Nutzer:innen in den Genuss von schnellen Überweisungen kommen können, wurde gegen Ende von 2014 auf Initiative des European Retail Payments Board (ERPB) die Echtzeitüberweisung auch für private Nutzer:innen eingeführt. Gegen Ende von 2015 erhielt das Nachfolge-Gremium des SEPA Councils dann den Auftrag für ein Echtzeit-Überweisungssystem. Im Jahr 2017 wurde dies durch den Europäischen Zahlungsverkehrsausschuss (EPC) endgültig zugelassen und seitdem können Echtzeitüberweisungen mit einer Höhe von maximal 15.000 Euro durchgeführt werden.

Fazit

Echtzeitüberweisungen gibt es noch gar nicht so lange für private Nutzer:innen. Diese kommen allerdings mit großen Vorteilen daher. Denn mit dieser Zahlungsart ist es möglich, innerhalb von Sekunden Zahlungen durchzuführen, die blitzschnell auf dem Empfängerkonto ankommen. Dies führt allerdings auch zu einem größeren Aufwand für die Banken, sodass diese in der Regel höhere Gebühren hierfür verlangen.

FAQ: Fragen und Antworten zur Echtzeitüberweisung

Was ist der Höchstbetrag für eine Echtzeitüberweisung?

Der Höchstbetrag bei einer Echtzeitüberweisung ist 15.000 Euro.

Können Echtzeitüberweisungen zurückgebucht werden?

Ja, das ist möglich. Allerdings ist es mit deutlich mehr Aufwand verbunden. Du musst dich an deine Bank wenden, die sich wiederum an die Bank des Empfängers wendet, um das Problem zu klären. Oft kannst du so dein Geld zurückzubekommen.

In welchen Ländern sind SEPA-Echtzeitüberweisungen möglich?

SEPA-Echtzeitüberweisungen sind zum Beispiel in Deutschland, den Niederlanden und Spanien möglich.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.