Ria

Sercan
| Anzahl Artikel: 41
Letzte Überarbeitung am 20. Dezember 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Ria ist ein Anbieter von Geldtransfers in fast 160 Länder und wirbt auf seiner Webseite mit niedrigen Gebühren und guten Wechselkursen, weswegen wir den Anbieter einmal genauer unter die Lupe nehmen wollen. Dabei gehen wir sowohl auf die Vor- als auch auf die Nachteile ein und zeigen dir auf, wann es sich lohnt, auf die Dienstleistungen dieses Anbieters zu setzen. Außerdem haben wir eine Anleitung erstellt, wie du in wenigen Schritten Geld über Ria versenden kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Über Ria kannst du Geld online und offline versenden. Insgesamt stehen dir über eine halbe Million Standorte zur Verfügung, um dort Geld zu versenden oder abzuholen.
  • Mithilfe dieses Anbieters kannst du Geld in fast 160 Länder versenden. Der Überweisungsprozess ist ziemlich simpel gehalten.
  • Häufig ist Ria weder bei den Gebühren noch bei den Wechselkursen der attraktivste Anbieter, sodass sich ein Vergleich der unterschiedlichen Dienstleister lohnt.
  • Du kannst erst dann die Wechselkurse sowie die Gebühren einer Transaktion über Ria in Erfahrung bringen, wenn du die App des Anbieters installierst.
  • Das Unternehmen kommt bei Trustpilot auf eine Bewertung von lediglich 3,3 Sternen. Viele Kund:innen beschweren sich über gescheiterte Transaktionen und einen schlechten Kundensupport.

Warum Ria für Auslandsüberweisungen nutzen?

Ria bietet den Vorteil, dass du Geldsendungen nicht nur über das Internet durchführen kannst, sondern auch einen der vielen Standorte des Anbieters dazu nutzen kannst. Das Unternehmen verfügt derzeit über 507.000 Standorte weltweit, an denen du Geld entweder versenden oder empfangen kannst. Da der Anbieter zudem über bessere Konditionen als die meisten klassischen Banken verfügt, ist er entsprechend besser für Auslandsüberweisungen geeignet.

Wechselkurse, Gebühren und Kosten

Um die Gebühren sowie die Wechselkurse von Ria einsehen zu können, benötigst du zunächst die App des Anbieters. Wenn du wissen möchtest, was eine Transaktion über diesen Zahlungsdienstleister kostet, kannst du daher nicht einfach schnell auf der Webseite des Anbieters nachsehen, wie es bei vielen anderen Geldtransfer-Services üblich ist. Die App ist allerdings kostenlos und kann sowohl von iOS- als auch von Android-Nutzer:innen verwendet werden. Wie hoch die aufgerufene Gebühr ausfällt, ist von Fall zu Fall unterschiedlich und hängt stark von der gewählten Auszahlungsmethode ab.

Während Überweisungen auf ein Bankkonto in der Regel eher geringe Kosten verursachen, können Geldsendungen, welche Empfänger:innen anschließend vor Ort in bar abholen, sehr teuer werden. Auch die Wechselkurse fallen teilweise schlechter aus als bei anderen Anbietern, sodass du vor einer Überweisung über Ria unbedingt die Konditionen mit denen der Konkurrenz abgleichen solltest.

Hinweis Obwohl Ria oft günstigere Auslandsüberweisungen anbieten kann als klassische Banken, sind andere Geldtransferdienste in der Regel doch günstiger.

Vor- und Nachteile von Ria

Zu den Vorteilen von Ria gehören unter anderem die 507.000 weltweiten Standorte. Dementsprechend kannst du neben Online-Überweisungen auch in den Filialen Geld empfangen oder versenden. Insgesamt unterstützt dieser Anbieter fast 160 Länder, sodass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass auch dein gewünschtes Zielland dazugehört. Der Überweisungsprozess ist simpel gehalten. Zudem ist eine Überweisung über Ria meist günstiger als bei klassischen Banken. Im Vergleich zu anderen Online-Geltransfer-Services fallen jedoch sowohl die Gebühren als auch die Wechselkurse nicht allzu gut aus. Darüber hinaus musst du zuerst die App von Ria installieren, um die Konditionen des Anbieters zu erfahren.

Vorteile
  • Fast 160 Länder werden unterstützt
  • Weltweit 507.000 Standorte verfügbar
  • Häufig günstiger als klassische Banken
  • Einfacher Überweisungsprozess
Nachteile
  • Relativ hohe Gebühren
  • Recht hohe Wechselkurse
  • Installation der App notwendig für Preiseinsicht

Anleitung: Geld versenden mit Ria

Der Prozess, um eine Auslandsüberweisung über Ria durchzuführen, ist sehr einfach. Nachdem du dich beim Anbieter angemeldet hast, musst du mehrere Daten zum / zur Empfänger:in angeben. Hierzu gehören in der Regel der vollständige Name sowie die Telefonnummer. Dabei ist es sehr wichtig, dass du den Namen korrekt eingibst – denn wenn der angegebene Name nicht mit dem Namen auf dem Ausweis von Empfänger:innen übereinstimmt, werden diese das Geld unter Umständen nicht erhalten.

Im nächsten Schritt gibst du den Überweisungsbetrag an. Dabei zeigt Ria vor dem Versand des Geldes an, wie viel du zahlen musst und welcher Betrag bei Empfänger:innen abzüglich der Gebühren ankommt. Nun kannst du dich für eine Zahlungsmethode entscheiden und außerdem auswählen, auf welchem Weg der / die Empfänger:in das Geld erhalten soll. Je nach Land können sich die Auszahlungsoptionen unterscheiden. Möglich ist die Bargeldabholung oder eine Hauszustellung. Empfänger:innen können das Geld auch über eine Mobile Wallet oder ihr Bankkonto erhalten.

  • Anmeldung bei Ria
  • Persönliche Informationen des / der Empfänger:in angeben
  • Zu überweisenden Betrag eingeben
  • Zahlungsmethode auswählen
  • Art der Auszahlung auswählen
  • Transaktion ausführen

Überweisungsdauer bei Ria

Wenn du Ria für Überweisungen ins Ausland nutzt, kann das Geld innerhalb von Sekunden oder mehreren Tagen auf dem Konto von Empfänger:innen ankommen. Dabei spielen sowohl die Auswahl der Zahlungsmethode als auch die Wahl der Zustellungsmethode eine große Rolle. Ein Transfer auf ein Bankkonto kann durchaus 3 bis 5 Werktage dauern, während Geldtransfers mittels Bargeld oder Kreditkarte zum Teil bereits nach ein paar Minuten verfügbar sind. Wählst du eine Lieferung nach Hause als Zustellungsmethode aus, muss noch die Lieferzeit berücksichtigt werden.

Verfügbare Zielländer

Fast 160 Länder werden von Ria unterstützt, sodass die Auswahl an Zielländern keineswegs klein ausfällt. Um dir eine Übersicht über die möglichen Überweisungsziele zu geben, haben wir eine Liste erstellt:

  • Österreich
  • Belgien
  • Australien
  • Luxemburg
  • Schweden
  • Spanien
  • Singapur
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Schweiz

In die folgenden Länder kannst du ebenfalls über diesen Anbieter überweisen: Aland-Inseln, Albanien, Andorra, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Finnland, Deutschland, Gibraltar, Griechenland, Guernsey, Heiliger Stuhl (Staat Vatikanstadt), Ungarn, Island, Irland, Insel Man, Italien, Jersey, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Malta, Monaco, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Republik Moldawien, Rumänien, San Marino, Serbien, Slowakei, Slowenien, Ukraine, Vereinigtes Königreich, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Französisch-Guayana, Guatemala, Guyana, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Saint Pierre und Miquelon, Suriname, USA, Uruguay, Venezuela, Algerien, Benin, Botswana, Burkina Faso, Burundi, Kamerun, Kap Verde, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Komoren, Republik Kongo, Elfenbeinküste, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Ägypten, Äquatorialguinea, Eritrea, Äthiopien, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kenia, Liberia, Madagaskar, Malawi, Mali, Mauretanien, Mauritius, Mayotte, Marokko, Mosambik, Republik Niger, Namibia, Nigeria, Réunion, Ruanda, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Südafrika, Tansania, Togo, Tunesien, Uganda, Westsahara, Sambia, Simbabwe, Armenien, Bangladesch, Bhutan, Brunei Darussalam, Kambodscha, China, Zypern, Georgien, Hongkong, Indonesien, Indien, Japan, Kasachstan, Kirgisistan, Laos, Macau, Malaysia, Malediven, Mongolei, Myanmar, Nepal, Philippinen, Pakistan, Saudi-Arabien, Sri Lanka, Südkorea, Thailand, Tadschikistan, Türkei, Usbekistan, Vietnam, Antigua, Bahamas, Barbados, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Martinique, Puerto Rico, Saint-Barthélemy, St. Kitts und Nevis, St. Martin, Trinidad, Jungferninseln USA, Bahrain, Israel, Jordanien, Libanon, Oman, Palästina, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Weihnachtsinsel, Cookinseln, Fidschi, Neuseeland, Norfolkinsel, Samoa, Osttimor, Tonga und Vanuatu.

Hinweis Es stehen dir viele verschiedene Länder zur Verfügung, die als Ziel für eine Überweisung über Ria ausgewählt werden können.

Unterstützte Überweisungsarten

Um eine Auslandsüberweisung mithilfe von Ria zu veranlassen, kannst du eine von mehreren Überweisungsarten auswählen. Hierzu gehört die Überweisung über ein Bankkonto. Aber auch eine Debit- oder Kreditkarte kann verwendet werden, um eine Zahlung ins Ausland durchzuführen.

Zahlungsmethoden

Zu den von Ria unterstützten Kartenanbietern zählen Mastercard und Visa. Hierbei handelt es sich um die größten Unternehmen im Bereich der Kartenzahlungen. Mittlerweile hat so ziemlich jede:r eine Debit- oder Kreditkarte von einem dieser Anbieter, sodass du bequem mit deiner gewohnten Bankkarte bezahlen kannst.

  • Mastercard
  • Visa

Kundenservice

Ria hat einen Online-Helpdesk eingerichtet, in welchem der Anbieter häufig gestellte Fragen beantwortet. Solltest du hier jedoch keine passende Antwort auf deine Frage bzw. dein Problem finden, kannst du dir auch von Mitarbeiter:innen helfen lassen, indem du dich entweder per E-Mail oder telefonisch an den Kundendienst von Ria wendest.

Für viele Länder gibt es einen eigenen Kundenservice, sodass dir entweder in deiner Landessprache oder auf Englisch weitergeholfen wird, wenn du dich an den richtigen Kundendienst wendest. Um den deutschen Kundenservice zu erreichen, kannst du eine E-Mail an DE_support@riamoneytransfer.com senden oder die Nummer 030 221 521 950 wählen. Erreichbar ist der Kundenservice in Deutschland von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 20:00 Uhr. Samstags gelten eingeschränkte Arbeitszeiten und du erreichst den Kundensupport nur von 9:00 bis 17:00 Uhr.

Erreichbarkeit:Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr und Samstags von 9 bis 17 Uhr
Sprachen:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch und Niederländisch
Kontaktmöglichkeiten:Telefon und E-Mail

Ria App

Die App von Ria kann über den Google Play Store und den Apple App Store heruntergeladen werden. Bei beiden Download-Portalen kommt die App auf eine Gesamtwertung von 4,7 Sternen. Demnach scheint die Mehrzahl der Nutzer:innen sehr zufrieden mit der App dieses Anbieters zu sein. Es entstehen weder Kosten für die Installation noch für Nutzung der Ria App. Das ist auch wichtig, denn ohne die Installation der App kannst du weder die Höhe der Gebühren noch die angebotenen Wechselkurse einsehen.

Unternehmen hinter Ria

Der vollständige Name dieses Anbieters lautet Ria Money Transfer. Hierbei handelt es sich um ein Tochterunternehmen von Euronet Worldwide, Inc. Ria wickelt Überweisungen über ein Netzwerk von Agent:innen und unternehmenseigenen Geschäften in Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Afrika, Asien-Pazifik sowie über das Internet ab. Der Konzern gehört zu den größten Unternehmen, die Überweisungen anbieten.

Verifizierung bei Ria

Um Überweisungen über Ria tätigen zu können, ist eine Verifizierung zwingend erforderlich. Um deine Identität zu bestätigen, musst du ein Foto von deinem Ausweis hochladen und ein Selfie-Video aufnehmen, in welchem du bestimmte Handlungen durchführen musst. Hierbei wirst du zum Beispiel dazu aufgefordert, deinen Blick nach links oder nach rechts zu richten. Die Verifizierung muss nur einmal durchgeführt werden. Sobald diese erfolgreich war, kannst du über diesen Anbieter Geld ins Ausland verschicken.

Hinweis Sollte die Verifizierung nach 3 Versuchen immer noch nicht klappen, kannst du dich an den Kundenservice wenden.

Erfahrungen mit Ria

Ria kommt bei Trustpilot nur auf eine Gesamtwertung von 3,3 von 5 möglichen Sternen, was nicht besonders gut ist. Auch bei ähnlichen Portalen kann der Anbieter keine bessere Bewertung vorweisen. Es gibt einige Beschwerden von Kund:innen, dass Überweisungen nicht ausgeführt wurden und das Geld trotzdem nicht zurückgezahlt wurde. Zudem ärgern sich viele Nutzer:innen von Ria über einen anscheinend schlechten Kundenservice.

Alternativen zu Ria

Bei Ria handelt es sich um einen von vielen Anbietern, die Zahlungen ins Ausland abwickeln. Daher bestehen einige Alternativen, wenn du Überweisungen ins Ausland vornehmen möchtest. In den folgenden Abschnitten stellen wir dir daher 3 empfehlenswerte Anbieter vor.

Paysend

Ein großer Vorteil bei der Nutzung dieses Anbieters ist, dass dieser niedrige Gebühren und gute Wechselkurse vorweisen kann. Zwar sind die Wechselkurse nicht immer besser als die der Konkurrenz, dafür verlangt Paysend für Banküberweisungen in einige Länder jedoch gar keine Gebühren. Transaktionen werden grundsätzlich sehr schnell ausgeführt und der Kundenservice ist rund um die Uhr erreichbar. Insgesamt stehen dir über diesen Anbieter mehr als 170 Länder zur Verfügung, in die du Geld senden kannst.

Wise

Wise operierte ursprünglich unter dem Namen TransferWise und gehört zu den größeren Anbietern im Bereich der Auslandsüberweisungen. Einen Namen konnte sich das Unternehmen dadurch machen, dass man viele verschiedene Währungen unterstützt und gute Wechselkurse anbietet. Die Gebühren können je nach Zielland unterschiedlich ausfallen und sind zum Teil höher als bei der Konkurrenz. Durch die in der Regel sehr attraktiven Wechselkurse lohnt sich eine Überweisung über Wise vor allem dann, wenn es um große Summen geht.

TransferGo

TransferGo bietet konkurrenzfähige Wechselkurse und sehr günstige Gebühren an. Bei einer Überweisung ins Ausland musst du nur eine fixe Gebühr in Höhe von 0,99 Euro zahlen. Selbst bei Transaktionen, bei denen der Betrag innerhalb von nur 30 Minuten auf dem Konto von Empfänger:innen gutgeschrieben wird, beträgt die Gebühr lediglich 2,99 Euro. Damit ist dieser Anbieter insbesondere dann sehr gut geeignet, wenn du kleinere Beträge überweisen willst.

Fazit

Ria bietet weder die günstigsten Gebühren noch besonders attraktive Wechselkurse an, ist im Normalfall aber zumindest immer noch günstiger als die Nutzung von klassischen Banken. Trotzdem gibt es in der Regel deutlich bessere Angebote von der Konkurrenz. Auch die hohe Anzahl negativer Bewertungen bei Trustpilot und ähnlichen Portalen sprechen nicht für diesen Anbieter. Positiv ist jedoch, dass Ria über eine sehr große Zahl an Standorten auf der ganzen Welt verfügt, an denen Kund:innen des Unternehmens Zahlungen veranlassen oder Gelder empfangen können.

FAQ: Fragen und Antworten zu Ria

Wie funktioniert Ria?

Um eine Überweisung über Ria zu veranlassen, gibst du die notwendigen Informationen über den / die Empfänger:in sowie die Höhe des zu sendenden Betrags an. Anschließend muss nur noch eine Zahlungs- sowie Auszahlungsmethode ausgewählt werden.

Welche Wechselkurse nutzt Ria?

Die Wechselkurse von Ria sind zum Teil schlechter als die der Konkurrenz, weshalb du immer einen Vergleich mit mehreren anderen Anbietern durchführen solltest, bevor du eine Überweisung über Ria in Auftrag gibst.

Gibt es bei Ria versteckte Kosten?

Ein Teil der Kosten einer Zahlung über Ria ist in den Wechselkursen enthalten. Hierauf solltest du bei einem Geldtransfer über diesen Anbieter achten.

Weitere Wissensartikel für dich:

Sercan Kahraman

Veröffentlicht von

Ich bin seit Jahren Privatanleger und bin bei OnlineBanken.com der Projektleiter sowie dafür zuständig, dass die Inhalte im Internet gut gefunden und oft gelesen werden.