J. P. Morgan

Treibende Kraft der industriellen Konsolidierung in den USA

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 323
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 25. Juli 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

J. P. Morgan ist ein US-amerikanischer Finanzier und Investmentbanker, welcher die Wall Street in der Vergangenheit sehr stark prägte. Er war maßgeblich an der industriellen Konsolidierungswelle in den USA beteiligt. Dabei bestand seine Strategie darin, in Schwierigkeiten geratene Unternehmen zu reorganisieren, um sie stabiler und profitabler zu machen. Zudem übernahm er die Kontrolle über diese Unternehmen. Zwischen den Jahren 1890 und 1913 wurden insgesamt 42 große Unternehmen entweder von ihm gegründet oder die Wertpapiere komplett oder zum Teil von J.P. Morgan and Co. gezeichnet. Dementsprechend war sein Einfluss sehr groß.

Das Wichtigste in Kürze

  • John Pierpont Morgan wurde im Jahr 1837 in Hartford, Connecticut geboren. Er wuchs in einer einflussreichen Familie auf und hatte daher eine gute Ausbildung.
  • 1857 begann Morgan seine Arbeit am Londoner Standort des Handelsbankhauses Peabody, Morgan & Co., wobei es sich hier um ein Unternehmen handelt, das wenige Jahre zuvor von seinem Vater und George Peabody gegründet wurde.
  • Im Jahr 1871 gründeten Anthony Drexel und Morgan das Unternehmen Drexel, Morgan & Company. Als Anthony Drexel im Jahr 1895 verstarb, wurde das Unternehmen in J. P. Morgan & Co. umbenannt.
  • J. P. Morgan konzentrierte sich darauf, angeschlagene Unternehmen so zu reorganisieren, dass Profitabilität und wirtschaftliche Stabilität wieder gegeben waren. Hierbei erlangte er oft die Kontrolle über die geretteten Unternehmen.
  • Durch die Fusion von Chase Manhattan Bank und J.P. Morgan & Co. im Jahr 2000 ist eine der größten und bedeutendsten Banken der Welt entstanden. Die JPMorgan Chase & Co. ist gemessen an der Bilanzsumme die größte Bank der USA und beschäftigt über 250.000 Mitarbeiter.

Wer war J. P. Morgan?

Bei John Pierpont Morgan handelt es sich um einen amerikanischen Finanzier und Investmentbanker, der die Finanzwelt an der Wall Street während des Goldenen Zeitalters maßgeblich prägte. Als Kopf der Bankgesellschaft, die später als J.P. Morgan and Co. bekannt wurde, war er die wichtigste treibende Kraft hinter der industriellen Konsolidierungswelle in den USA des späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Im Verlauf seiner Karriere an der Wall Street führte J.P. Morgan die Gründung einiger bedeutender multinationaler Unternehmen an, darunter International Harvester, U.S. Steel und General Electric, die anschließend unter seine Aufsicht fielen.

Geboren wurde J. P. Morgan in Hartford, Connecticut, im Jahre 1837. Er war der Sohn von Junius Spencer Morgan sowie Juliet Pierpont und wuchs in einer einflussreichen Familie auf. Dementsprechend genoß er eine gute Ausbildung. Im Jahr 1851 absolvierte er die Aufnahmeprüfung für die English High School of Boston, die auf Mathematik für Karrieren im Handel spezialisiert war. Allerdings wurde er im Jahr 1852 krank, er litt an rheumatischem Fieber. Laufen konnte er nicht mehr. Nachdem er sich fast ein Jahr lang auf den Azoren erholt hatte, kehrte er nach Boston zurück und schloss sein Studium ab.

J. P. Morgans Karriere: Die Anfänge

Im Jahr 1857 startete Morgan seine Arbeit in der Londoner Niederlassung des Handelsbankhauses Peabody, Morgan & Co., welche 3 Jahre zuvor von George Peabody und seinem Vater gegründet wurde. Ein Jahr später ging J. P. Morgan nach New York City und arbeitete für das Bankhaus Duncan, Sherman & Company. Während des amerikanischen Bürgerkriegs finanzierte Morgan den Kauf von 5000 Gewehren aus einem Armeelager zum Stückpreis von 3,50 US-Dollar, die dann für 22 US-Dollar pro Stück an einen Feldgeneral weiterverkauft wurden. Vor dem Krieg selbst drückte sich Morgan. Hierfür zahlte er einem Ersatzmann 300 US-Dollar, damit dieser seinen Platz einnimmt.

Zwischen den Jahren 1860 und 1864 agierte er als Vertreter für das Unternehmen seines Vaters, welches umbenannt wurde in J.S. Morgan & Company. Von 1864 bis 1872 war J. P. Morgan ein Mitglied des Unternehmens Dabney, Morgan & Company. Im Jahr 1871 gründete Anthony J. Drexel zusammen mit seinem Lehrling J. P. Morgan die New Yorker Firma Drexel, Morgan & Company.

Die Entstehung einer der größten Banken der Welt

Im Jahr 1895 starb Anthony Drexel. Das Unternehmen wurde daraufhin in J. P. Morgan & Company umbenannt. Es wurden dennoch enge Beziehungen gepflegt zu Drexel & Company in Philadelphia, Morgan, Harjes & Company in Paris und J. S. Morgan & Company in London. Bereits im Jahr 1900 hatte diese Bank sehr viel Einfluss. Dabei konzentrierte sich das Unternehmen hauptsächlich auf Umstrukturierungen und Konsolidierungen. Im Laufe der Jahre standen viele Partner an der Seite von J. P. Morgan, er behielt jedoch stets die Kontrolle.

Er hat oft in Schwierigkeiten geratene Unternehmen übernommen und ihre Strukturen sowie ihr Management reorganisiert, um sie wieder rentabel zu machen. Dieser Prozess wurde auch “Morganisierung” genannt. Sein Ruf als Bankier und Finanzier weckte zudem das Interesse von Investor:innen bezüglich der Unternehmen, die er übernahm. Von 1890 bis 1913 wurden 42 bedeutende Unternehmen entweder von J. P. Morgan aufgebaut oder ihre Wertpapiere ganz oder teilweise von J.P. Morgan and Company gezeichnet. Im Jahr 2000 entstand aus dem Zusammenschluss von J.P. Morgan & Co. und der Chase Manhattan Bank eine der mächtigsten Banken der Welt.

Sein Vermächtnis

Nach dem Tod seines Vaters übernahm sein Sohn J. P. Morgan Jr. die Geschäfte, war aber nie so einflussreich. Gemäß dem Glass-Steagall-Gesetz von 1933 wurde das „House of Morgan“ in drei Einheiten aufgeteilt. Dabei handelt es sich um J. P. Morgan & Co., welches später zu Morgan Guaranty Trust wurde, Morgan Stanley, ein von seinem Enkel Henry Sturgis Morgan gegründeter Vermögensverwalter, und Morgan Grenfell in London, ein Wertpapierunternehmen in Großbritannien.

Vollständiger NameJohn Pierpont Morgan
Geburtsdatum17. April 1837
Geburtsort/-landHartford, Connecticut
Todesdatum31. März 1913
SterbeortRom, Italien
BerufInvestmentbanker
Vermögen80 Millionen US-Dollar zum Zeitpunkt seines Todes

Besonderheiten

Morgan war von großer Statur, mit massiven Schultern, stechenden Augen und einer violetten Nase. Er war bekannt dafür, dass er die öffentliche Aufmerksamkeit nicht mochte und es hasste, ohne seine Erlaubnis fotografiert zu werden. Seine verformte Nase war auf eine Krankheit mit dem Namen Rhinophym zurückzuführen. Dieser Zustand führte zu dem derben Spott „Johnny Morgans Nasenorgan hat eine violette Färbung“. Morgan rauchte dutzende Zigarren pro Tag und favorisierte große Havanna-Zigarren.

J. P. Morgans Strategie und Errungenschaften

J. P. Morgan war für die Reorganisation von Unternehmen bekannt, um sie profitabler sowie robuster zu machen und die Kontrolle über sie zu übernehmen. Durch die Reorganisation mehrerer großer Eisenbahngesellschaften wurde er ein einflussreicher Großunternehmer im Eisenbahnwesen. Er finanzierte außerdem Industriekonsolidierungen, aus denen General Electric, U.S. Steel und International Harvester hervorgegangen sind.

Zudem war J. P. Morgan während der Depression, welche auf die Panik von 1893 folgte, maßgeblich an der Aufstockung der Goldreserven des US-Finanzministeriums beteiligt. Außerdem organisierte er die Finanzwirtschaft, um einen finanziellen Zusammenbruch nach der Marktpanik von 1907 zu verhindern. Daraufhin übernahm er die Kontrolle über viele führende Finanz- und Versicherungsunternehmen.

Zitate von J. P. Morgan

Wir haben dir einige der bekanntesten Zitate von J. P. Morgan zusammengestellt:

„Kein Problem kann gelöst werden, bevor es nicht auf eine einfache Form heruntergebrochen ist. Die Umwandlung einer unklaren Schwierigkeit in eine spezifische, konkrete Form ist ein ganz wesentliches Element des Denkens.“
„Ein Mann, dem ich nicht vertraue, könnte von mir kein Geld für alle Anleihen des christlichen Abendlandes bekommen. Ich denke, das ist die fundamentale Grundlage von Geschäften.“
„Wenn man erwartet, dass etwas passiert, dann geschieht es merkwürdigerweise auch.“
„Geld ist gleichbedeutend mit Wirtschaft, und diese wiederum ist gleichbedeutend mit Macht, die allesamt auf Charakter und Vertrauen beruhen.“

Weiterführende Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/J._P._Morgan
https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/672303
https://de.wikibrief.org/wiki/J._P._Morgan

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.