Ben Horowitz

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 383
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 11. Oktober 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Ben Horowitz kann auf eine äußerst erfolgreiche Karriere zurückblicken. Dabei startete diese als Ingenieur bei Silicon Graphics. Unter anderem durch Unternehmenswechsel konnte er die Karriereleiter hochklettern. Im Jahr 1999 gründete er gemeinsam mit Tim Howes, In Sik Rhee und Andreessen Loudcloud, das namhafte Kund:innen von seinen Diensten überzeugen konnte. Nachdem das Unternehmen in Opsware umgewandelt war und Horowitz es erfolgreich ausgebaut hatte, wurde es für stolze 1,6 Milliarden US-Dollar an Hewlett-Packard veräußert. Im Jahr 2009 gründete er dann mit Andreessen eine Risikokapitalgesellschaft, die großen Erfolg hatte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ben Horowitz wurde am 13. Juni 1966 in London geboren und wuchs in Kalifornien auf. Seine Urgroßeltern waren jüdische Einwanderer, die aus dem russischen Reich stammten.
  • Er startete seine Karriere als Ingenieur bei Silicon Graphics und wechselte nach 5 Jahren zu Netscape, wo er als Produktmanager arbeitete. Anschließend war er als Vizepräsident für die Produktlinie Sicherheit und Verzeichnis zuständig.
  • Das erste eigene Unternehmen gründete er gegen Ende 1999 mit Andreessen, In Sik Rhee und Tim Howes. Er leitete die Umwandlung zu Opsware und baute das Unternehmen aus, bis es über 100 Millionen US-Dollar an jährlichem Umsatz erzielte. Im Jahr 2007 kaufte Hewlett-Packard das Unternehmen dann für 1,6 Milliarden US-Dollar auf.
  • Am 6. Juli 2009 gründete er mit Andreessen eine eigene Risikokapitalgesellschaft. Diese investiert in Start-Ups, welche sich noch in einer frühen Phase befinden sowie in etablierte Wachstumsunternehmen, die in der Hightech-Branche operieren.
  • Ben Horowitz fokussiert sich bei Investmententscheidungen auf 4 Dinge: die Idee eines Unternehmens, den Gründer bzw. Unternehmer, die Marktsituation und das Geschäftsmodell.

Wer ist Ben Horowitz?

Ben Horowitz wurde am 13. Juni im Jahr 1966 in London geboren, wuchs aber in Kalifornien auf. Er war der Sohn von Elissa Krauthamer und dem konservativen Autor und Politikberater David Horowitz. Die Urgroßeltern von Ben Horowitz waren jüdische Immigranten aus dem Russischen Reich, die Mitte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA einwanderten. Er absolvierte einen Bachelor of Arts in Informatik an der Columbia University im Jahr 1988 und einen Master of Science in Informatik an der UCLA in 1990. Außerdem heiratete Ben Horowitz seine Frau Felicia Wiley Horowitz im Jahr 1988. Zusammen mit ihr hat er 3 Kinder.

Die Karriere von Ben Horowitz: Vom Ingenieur zum stellvertretenden Geschäftsführer

Die Karriere von Ben Horowitz startete im Jahr 1990 als er als Ingenieur bei Silicon Graphics anheuerte. Nach 5 Jahren wechselte Horowitz als Produktmanager zu Marc Andreessen von Netscape. In den Jahren 1997 und 1998 war er Vizepräsident für die Produktlinie Sicherheit und Verzeichnis bei Netscape. Nachdem Netscape 1998 von AOL übernommen wurde, war Horowitz Vizepräsident der eCommerce-Abteilung von AOL. Im September 1999 gründete Horowitz zusammen mit Andreessen, Tim Howes und In Sik Rhee das Unternehmen Loudcloud. Dieses bot das Hosting von Infrastruktur- und Anwendungsdiensten für Internet-Kund:innen an.

Zu den namhaften Kund:innen von Loudcloud gehörten unter anderem Nike, Ford Motor Company, News Corporation, Gannett Company und die United States Army. Das Unternehmen ging am 9. März im Jahr 2001 an die Börse. Im Juni 2002 leitete Horowitz die Umwandlung von Loudcloud in Opsware ein, welches sich auf Unternehmenssoftware spezialisieren sollte. Im Zuge dessen baute Horowitz das Unternehmen auf über 100 Millionen US-Dollar an jährlichen Umsätzen und 550 Mitarbeiter aus. Im Jahr 2007 erwarb Hewlett-Packard dann Opsware für 1,6 Milliarden US-Dollar. Im Anschluss an den Verkauf von Opsware an Hewlett-Packard war Horowitz ein Jahr lang bei Hewlett-Packard als stellvertretender Geschäftsführer und allgemeiner Leiter im Bereich HP Software tätig. Er war für 3.000 Mitarbeiter und 2,8 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz verantwortlich.

Gründung einer eigenen Risikokapitalgesellschaft

Am 6. Juli im Jahr 2009 gründete Ben Horowitz zusammen mit Andreessen eine Risikokapitalgesellschaft namens Andreessen Horowitz. Das Ziel des Unternehmens besteht darin, sowohl in Start-ups in der Anfangsphase als auch in etabliertere Wachstumsunternehmen der Hightech-Branche zu investieren und sie zu beraten. Bei Start der Gesellschaft betrug das Anfangskapital 300 Millionen US-Dollar. Innerhalb von lediglich 3 Jahren stieg das verwaltete Kapital auf stolze 2,7 Milliarden US-Dollar an, welches sich über 3 Fonds erstreckt.

Steckbrief

Vollständiger NameBenjamin Abraham Horowitz
Geburtsdatum13. Juni 1966
Geburtsort/-landLondon, Großbritannien
Todesdatum
Sterbeort
BerufInvestor, Autor und Blogger
Vermögen3,5 Milliarden US-Dollar

Besonderheiten

Bei den Investitionen liegt der Fokus der Risikokapitalgesellschaft von Ben Horowitz und Andreessen, insbesondere auf dem Gründer eines Unternehmens. Dabei suchen sie nach brillanten Köpfen, die aber nicht zwingend ein abgeschlossenes Studium vorweisen können. Stattdessen sind Eigenschaften wie Mut und Scharfsinn besonders wichtig. Zudem sollte der Gründer eine bahnbrechende Idee haben. Der Abbruch eines Studiums kann dabei ein Indikator aller drei dieser Faktoren sein. Dementsprechend suchen Horowitz und Andreessen bei ihren Investitionen vor allem nach Studienabbrechern.

Die Anlagestrategie von Ben Horowitz

Die Risikokapitalgesellschaft von Ben Horowitz sieht sich jedes Jahr 2.400 vorab geprüfte Anlagemöglichkeiten an. Allerdings wird nur in eine einzige von 100 davon investiert. Dabei geht es um genau 4 Dinge dieser Investmentchancen, über die man unbedingt Bescheid wissen sollte. Dazu gehört die Idee, der Unternehmer, der Markt sowie das Geschäftsmodell. Allerdings sollte die originale Idee nicht zu hoch gewichtet werden. Denn viele sehr große Unternehmen starteten mit ursprünglichen Ideen, die nicht besonders gut waren. Allerdings haben sich diese mit der Zeit weiterentwickelt.

Dabei sucht Ben Horowitz insbesondere bahnbrechende Ideen, die auf den ersten Blick verrückt wirken. Zudem ist der Gründer, der das Unternehmen führt, von großer Bedeutung. Die wichtigste Eigenschaft des Gründers ist dabei sein Mut. Denn diesen wird er brauchen, wenn schwierige Zeiten kommen. Außerdem sollte die Marktchance groß genug sein, sodass das Unternehmen entsprechend wachsen kann. Weiterhin ist das Geschäftsmodell sehr wichtig. Dabei geht es allerdings weniger darum, was Expert:innen sagen und mehr um die Erfahrungen, die Kund:innen mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens machen. Dies sind die Faktoren, auf die Ben Horowitz bei seinen Investitionen besonderen Wert legt.

Zitate von Ben Horowitz

Die folgenden Aussagen gehören zu den bekanntesten Zitaten von Ben Horowitz:

„Du kannst ein großartiges Produkt haben, aber eine überzeugende Geschichte bringt das Unternehmen in Bewegung. Wenn du keine tolle Geschichte hast, ist es schwer, Menschen zu motivieren, bei dir einzusteigen, an dem Produkt zu arbeiten und in das Produkt zu investieren.“
„Wenn du eine kritische Entscheidung triffst, musst du dir überlegen, wie sie aus allen Blickwinkeln interpretiert werden wird.“
„Große Unternehmen haben Schwierigkeiten mit Innovationen. Bei der Innovation geht es um schlechte Ideen, oder um Ideen, die wie schlechte Ideen aussehen. Das ist der entscheidende Punkt.“
„Oft ist jede Entscheidung, auch die falsche, besser als gar keine Entscheidung.“

Bücher von und über Ben Horowitz

Ben Horowitz hat 2 Bücher geschrieben: “ The hard Thing about hard Things” und “What you do is who you are”. Dabei erklärt das Buch “What you do is who you are” wie eine Kultur zielgerichtet gestaltet werden kann. Hierfür beleuchtet er 4 Modelle der Führung sowie des Aufbaus von Kultur und geht auf geschichtliche Situationen ein, wie beispielsweise Dschingis Khan, welcher das größte Imperium der Welt aufbaute. Diese Führungsbeispiele verbindet Horowitz mit modernen Fallstudien und bietet somit Anleitungen, wie Unternehmen ihre eigene Kultur erfolgreich aufbauen können.

In seinem Buch “The hard Thing about hard Things” analysiert Ben Horowitz die Probleme, mit denen Führungskräfte tagtäglich konfrontiert sind. Dabei gibt er seine Erkenntnisse weiter, die er beim Entwickeln, Managen, Verkaufen, Kaufen, Investieren und Überwachen von Technologieunternehmen gesammelt hat. Das Buch richtet sich sowohl an diejenigen, die ein eigenes Unternehmen gründen möchten als auch an erfahrene Unternehmer.

Weiterführende Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ben_Horowitz
https://moneyinc.com/ben-horowitz/

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.