Debitkarte oder Kreditkarte: Welche Karte ist für mich geeignet?

Sercan
| Anzahl Artikel: 18
Letzte Überarbeitung am 11. Oktober 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Sowohl Debit- als auch Kreditkarten sind in Deutschland weitverbreitet. Doch für welche Zwecke lohnt sich welche Karte am besten? Unter anderem diese Frage möchten wir in diesem Artikel beantworten, indem wir dir die Vor- und Nachteile beider Kartentypen aufzeigen. Dabei erklären wir auch, worin sie sich voneinander unterscheiden und wie du erkennen kannst, um welchen Kartentyp es sich bei deiner Karte handelt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Debitkarte wird die Zahlung direkt vom verknüpften Bankkonto abgebucht, während bei einer Kreditkarte der Kartenanbieter die Zahlung übernimmt und die angefallenen Beträge nach einem Monat mit dir abrechnet.
  • Eine Debitkarte ist gut dafür geeignet, Zahlungen in Geschäften innerhalb Deutschlands sowie in Onlineshops durchzuführen. In der Regel ist diese Kartenart kostenlos.
  • Für den Einsatz im Ausland ist eine Kreditkarte besser geeignet. Denn die Akzeptanz im Ausland ist hier wesentlich größer als bei Debitkarten.
  • Bei der Buchung eines Mietwagens muss in der Regel eine Kaution hinterlegt werden. Daher werden Debitkarten hier oftmals nicht akzeptiert.
  • Eine Debitkarte ist deutlich einfacher zu erhalten, wohingegen bei Kreditkarten eine Bonitätsprüfung durchgeführt wird, die nicht jede:r besteht.

Was sind die Unterschiede zwischen Debitkarte und Kreditkarte?

Der erste Unterschied besteht bereits in der Art der Herausgabe. Denn während du eine Debitkarte bei einigen Banken bereits ohne zusätzliche Kosten zum Girokonto dazu erhältst, musst du für eine Kreditkarte oft extra zahlen. Zudem funktionieren beide Kartentypen sehr unterschiedlich. Beim Einsatz einer Debitkarte wird das hinterlegte Konto direkt belastet und das Geld sofort abgebucht. Bei einer Kreditkarte hingegen werden die getätigten Zahlungen in der Regel einmal pro Monat gesammelt abgebucht. Das bedeutet, dass du deine Einkäufe nicht sofort bezahlen musst, wenn du eine Kreditkarte als Zahlungsmittel verwendest. Du erhältst vom Kreditkartenanbieter quasi einen kurzfristigen Kredit.

Hinweis Wenn von einer girocard die Rede ist, handelt es sich in der Regel um eine Debitkarte.

Zahlungen im Inland und im Internet

Wenn du deine Karte für Zahlungen innerhalb Deutschlands oder über das Internet nutzen möchtest, sollten in der Regel beide Kartentypen ohne Probleme akzeptiert werden. Das bedeutet, dass du auch deine Debitkarte für Einkäufe in Geschäften nutzen oder diese als Zahlungsmethode in Onlineshops hinterlegen kannst. Hier hast du durch den Einsatz einer Debitkarte keinen Nachteil – es ist also egal, ob es sich bei deiner Karte um eine richtige Kreditkarte handelt oder nicht.

Weltweite Akzeptanz

Ein sehr großer Unterschied zwischen Kredit- und Debitkarte besteht darin, dass die Kreditkarte eine viel größere Akzeptanz im Ausland aufweist als die Debitkarte. Das bedeutet, dass du zum Beispiel die Buchung eines Hotelzimmers oder Mietwagens ohne Probleme mit einer Kreditkarte durchführen können solltest, unabhängig davon, in welchem Land du dich gerade aufhältst. Insbesondere die beiden weltweit größten Kreditkartenherausgeber Visa und Mastercard sind hier zu nennen, da diese fast überall auf der Welt akzeptiert werden. Hast du eine klassische Kreditkarte von einem dieser Unternehmen, musst du dir keine Sorgen machen, dass diese nicht angenommen wird. Debitkarten werden dagegen international weniger häufig akzeptiert.

Hinweis Bei einer Reise ins Ausland kann es sehr hilfreich sein, eine echte Kreditkarte mitzunehmen.

Mietwagen mit Debitkarte buchen

Wie bereits angesprochen, kannst du mit einer klassischen Kreditkarte ohne Probleme einen Mietwagen leihen. Bei einer Debitkarte kann es dir allerdings passieren, dass Anbieter diese nicht akzeptieren. Das bedeutet, dass du vor der Buchung eines Mietwagens überprüfen solltest, ob der Verleiher Debitkarten akzeptiert, wenn du diese für die Zahlung verwenden möchtest.

Vor- und Nachteile von Debitkarten

Zu den Vorteilen einer Debitkarte gehört, dass diese in der Regel kostenfrei ist. Meist geben Banken zur Eröffnung eines Girokontos eine kostenlose Debitkarte aus, damit Kund:innen neben Bargeld eine weitere Zahlungsmethode zur Verfügung steht. Der Erhalt dieser Karte ist daher kaum mit Hindernissen verbunden. Dadurch, dass die Beträge direkt vom Konto abgebucht werden, hast du eine gute Übersicht über die Kosten und weißt genau, wie viel Geld dir noch zur Verfügung steht. Innerhalb Deutschlands werden Debitkarten im Regelfall überall akzeptiert, sodass hier keine Einschränkungen bestehen. Auch in Onlineshops können Debitkarten verwendet werden, um Einkäufe zu bezahlen.

Der größte Nachteil dieser Kartenart dürfte sein, dass die Akzeptanz im Ausland deutlich geringer ist, sodass hier häufig auf eine Kreditkarte zurückgegriffen werden muss. Dies betrifft zum Beispiel die Buchung eines Hotelzimmers oder Mietwagens. Denn hier muss oftmals eine Kaution gestellt werden und eine Kreditkarte bietet für die Anbieter eine größere Sicherheit, da der Betrag auch dann gezahlt wird, wenn du nicht über ausreichend Geld auf dem Konto verfügst. Zusätzlich dazu besteht kein Bonussystem, wie es bei Kreditkarten üblich ist. Das bedeutet, dass du die Karte nur für Zahlungen verwenden kannst und nicht von attraktiven Boni wie beispielsweise bestimmten Versicherungsleistungen profitieren kannst.

Vorteile:
  • Oftmals kostenlos
  • Bessere Kontrolle über die Kosten
  • Werden in Onlineshops akzeptiert
  • Akzeptanz in Deutschland hoch
  • Einfach zu erhalten
Nachteile:
  • Im Ausland oft nicht akzeptiert
  • Keine Boni

Vor- und Nachteile von Kreditkarten

Der größte Vorteil von Kreditkarten besteht darin, dass diese eine große weltweite Akzeptanz haben. In der Regel kannst du mit diesem Kartentyp daher auch im Ausland problemlos Buchungen vornehmen. Zusätzlich dazu gibt es viele attraktive Bonussysteme. So kannst du zum Beispiel bei Zahlungen mittels Kreditkarte Meilen sammeln, sodass du in Zukunft günstiger fliegen kannst. Zudem gehört es zu den Vorteilen dieses Kartentyps, dass du eine Vielzahl von Leistungen in Anspruch nehmen kannst, wenn du die Buchung einer Reise mit der Karte bezahlst. Du profitierst von vielfältigen kostenlosen Versicherungsleistungen wie beispielsweise einer Reiserücktrittsversicherung oder Reisekrankenversicherung.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der gezahlte Betrag nicht sofort vom Konto abgebucht wird. Du musst also nicht zwingend über die volle Summe auf dem hinterlegten Konto verfügen, um eine Buchung durchzuführen. Die Zahlungen, die du über die Kreditkarte getätigt hast, werden nämlich in der Regel erst nach einem Monat abgebucht. Das kann allerdings auch zu einer schlechteren Übersicht über deine Ausgaben führen, sodass leichter Schulden angehäuft werden können. Zudem ist eine Kreditkarte bei vielen Anbietern nicht kostenlos, sodass du entweder monatlich oder jährlich Gebühren entrichten musst. Ein weiterer Nachteil besteht in der schwierigeren Erhältlichkeit. Da der Kreditkartenanbieter dir den gezahlten Betrag erst einmal stundet und ihn später einfordert, ist dieser darauf angewiesen, dass du den Betrag zum Zeitpunkt der Abrechnung auch zahlen kannst. Daher wird im Rahmen des Kreditkartenantrags eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Kreditkarten erhält in der Folge nicht jedermann.

Vorteile:
  • Weltweite Akzeptanz
  • Betrag muss nicht sofort gezahlt werden
  • Attraktive Bonussysteme
Nachteile:
  • Oft mit Gebühren verbunden
  • Schlechtere Übersicht über Ausgaben
  • Bonitätsprüfung
Hinweis Die Boni können sich je nach Kreditkartenanbieter stark unterscheiden. Häufig haben diese mehrere Kreditkarten im Angebot, die unterschiedliche Gebühren und Leistungen aufweisen.

Kartentyp richtig erkennen

Beide Kartentypen sehen sich optisch zum Verwechseln ähnlich. Daher ist es nicht immer einfach, herauszufinden, welche Art von Karte man in seinem Besitz hat. Auch die auf den Karten angegebenen Daten wie Dauer der Gültigkeit oder Name des Karteninhabers sind bei beiden Kartenarten vorhanden. Die Kontonummer wird ebenfalls bei beiden Kartentypen mit insgesamt 16 Ziffern angegeben, wobei die Zahl in Vierergruppen unterteilt ist. Um also herauszufinden, welchen Kartentyp du in der Hand hältst, musst du auf den Aufdruck „Credit“ oder „Debit“ achten. Nur dieser verrät dir, um welche Karte es sich handelt. Wer noch auf der Suche ist und zu den persönlichen Anforderungen passende Debit-Kreditkarten finden möchte, kann auf unseren Vergleich zurückgreifen.

Prepaid-Kreditkarten

Es besteht auch die Möglichkeit, eine Prepaid-Kreditkarte zu verwenden. Diese ist im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Kreditkarte nicht an ein bestimmtes Bankkonto gekoppelt. Stattdessen wird diese, wie der Name bereits vermuten lässt, mit einem Guthaben aufgeladen, welches du dann für Zahlungen mit dieser Karte verwenden kannst. Im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte kannst du allerdings keine Zahlungen durchführen, die höher ausfallen als das Guthaben, was sich auf der Karte befindet. Um hier das beste Angebot zu finden, solltest du Prepaid-Kreditkarten im Vorfeld vergleichen.

Kreditkarten-Vergleich

Es gibt mehrere Kreditkartenanbieter und viele Banken, die mit diesen zusammenarbeiten, um Karten mit speziellen Vorteilen herauszugeben. Dementsprechend steht dir eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Kreditkarten zur Verfügung, die alle über verschiedene Konditionen verfügen. Wenn du die für dich am besten passende Kreditkarte finden möchtest, solltest du dir unseren Vergleich aufmerksam durchlesen. Dann dank unseres Vergleichsrechners solltest du schnell ein geeignetes Angebot finden können.

Fazit

Sowohl Debit- als auch Kreditkarten bringen ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Insbesondere die weltweite Akzeptanz ist bei Kreditkarten als großer Vorteil zu werten. Zusätzlich dazu bieten diese attraktive Versicherungsleistungen und weitere Boni, wenn du zum Beispiel eine Reise über die Kreditkarte buchst. Daher eignet sich die Kreditkarte vor allem beim Einsatz im Ausland. Debitkarten dagegen sind in der Regel deutlich einfacher zu erhalten. Zudem sind diese in der Regel kostenlos. Da Debitkarten ohne Probleme innerhalb Deutschlands und in Onlineshops zum Bezahlen genutzt werden können, sind sie optimal für den Einsatz im Inland geeignet.

FAQ: Fragen und Antworten zur Debitkarte oder Kreditkarte

Woran erkenne ich die Art meiner Karte?

Wenn sich der Aufdruck „Credit“ auf deiner Karte befindet, ist es eine Kreditkarte. Steht dagegen „Debit“ auf der Karte, dann handelt es sich um eine Debitkarte.

Welche Vorteile bieten Kreditkarten im Vergleich zu Debitkarten?

Kreditkarten bieten den Vorteil, dass diese weltweit akzeptiert werden und somit im Ausland für die Buchung eines Mietwagens oder Hotelzimmers genutzt werden können. Zudem erhältst du je nach Karte attraktive Bonussysteme.

Welche Zahlungsart ist für Mietwagen und Hotels mit Kaution geeignet?

Um einen Mietwagen oder ein Hotel mit Kaution zu buchen, solltest du besser eine Kreditkarte verwenden. Denn hier werden Debitkarten oftmals nicht akzeptiert.

Weitere Wissensartikel für dich:

Sercan Kahraman

Veröffentlicht von

Ich bin seit Jahren Privatanleger und bin bei OnlineBanken.com der Projektleiter sowie dafür zuständig, dass die Inhalte im Internet gut gefunden und oft gelesen werden.