Jesse Livermore

Sein Talent war nicht immer ein Segen

Feda Mecan Veröffentlicht am: 10. Juni 2022 Letztes Update: 10. Juni 2022 Lesezeit: 3 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Jesse Livermore gilt als erfolgreichster Börsenspekulant des 20. Jahrhunderts. Bereits mit 14 Jahren riss er von Zuhause aus und begann bei einer Brokerfirma zu arbeiten. Berühmtheit erlangte er durch seinen Vermögensaufbau in Millionenhöhe während der Börsenkrisen 1907 und 1929 und seiner Short-Selling-Strategie.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jesse Livermore verließ als Jugendlicher sein Elternhaus, um nicht in die Fußstapfen seines Vaters treten zu müssen und ein Leben als Farmer zu führen.
  • Sein Talent Traden entdeckte er bei seiner Tätigkeit in einer Brokerfirma. Bereits mit 15 Jahren erzielte er einen Gewinn von mehr als 1.000 Dollar.
  • Im Lauf seines Lebens erwirtschaftete er mehrmals Multi-Millionen-Vermögen, verlor diese jedoch auch wieder.

Wer war Jesse Livermore?

Jesse Livermore wurde als Sohn eines Farmers in Massachusetts geboren. Ursprünglich hatte sein Vater für ihn ebenfalls ein Leben als Farmer vorgesehen. Um diesem Leben zu entfliehen, verließ er bereits mit 14 Jahren das Elternhaus und ging nach Boston, wo er bei einer Niederlassung der Investmentbank und Brokerfirma Paine-Webber zu arbeiten begann. Seine Aufgabe bestand darin die Aktienwerte auf Tafeln zu schreiben. Aus eigenem Interesse notierte er seine Einschätzung zu Aktienkursen, um später prüfen zu können, ob die Entwicklung so eintraf wie von ihm vermutet.

Ein Freund ermutigte Jesse Livermore selbst Geld zu investieren, woraufhin er einen ersten Handel mit Burlington-Aktien wagte. Er investierte 5 Dollar und erzielte einen Profit von 3,15 Dollar. Fortan tradete er selbst und hatte bereits mit 15 Jahren einen Gewinn von mehr als 1000 Dollar erzielt. Trotz seines Erfolgs standen seine Eltern dem Traden kritisch gegenüber, da sie nicht nachvollziehen konnten, wie man ohne Arbeit so viel Geld verdienen konnte. In den Jahren darauf verdiente er sein Geld in Bucket Shops, in dem er gegen das Haus wettete. Aufgrund seines Erfolgs wurde er jedoch den Buckets Shops verwiesen und konzentrierte sich auf andere Märkte. Diese Entwicklung brachte ihn auch dazu sich neue Strategien zu erarbeiten.

Jesse Livermore wählte Aktien aus, um sie zu kaufen oder zu shorten. Anschließend setzte er eine niedrige Startpositionen fest. Brachten die Aktien ihm Gewinne ein, kaufte er weitere Aktienanteile. War das nicht der Fall, verkaufte er sie wieder. Durch die Strategie auf sinkende Preise zu setzen, gelang es ihm große Gewinne einzufahren und die Verluste möglichst gering zu halten. Mit dieser Vorgehensweise schaffte er es auch die Börsen-Crashs in den Jahren 1907 und 1929 als Millionär zu überstehen und während andere alles verloren, profitierte er von den sinkenden Marktpreisen.

Nach dem Börsencrash 1929 besaß Livermore 100 Millionen Dollar. Allerdings war sein Erfolg nicht von Dauer und er verlor sein Vermögen wieder. Grund hierfür war vor allem seine Inkonsequenz, denn er hielt sich häufig nicht an seine eigene Philosophie, die ihm das Multi-Millionen-Vermögen eingebracht hatte. Von seinem letzten Verlust erholte er sich nicht mehr und erkrankte an einer Depression. Auch die Trennung von seiner zweiten Ehefrau brachten ihn aus dem seelischen Gleichgewicht. Daran endete auch eine erneute Heirat nichts und sein psychischer Zustand blieb unverändert. Im Jahr 1940 beendete Jesse Livermore sein Leben.

Steckbrief

Vollständiger NameJesse Lauriston Livermore
Geburtsdatum26. Juli 1877
Geburtsort/-landSouth Acton, Massachusetts, USA
Todesdatum28. November 1940
SterbeortNew York, USA
BerufBroker
VermögenGeschätzt 5 Millionen US-Dollar

Zitate von Jesse Livermore

Einige Zitate der Börsenlegende haben auch heute noch nicht an Relevanz verloren. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden Aussagen:

„Das Spiel der Spekulation ist das am meisten gleichmäßig faszinierende Spiel der Welt. Aber es ist kein Spiel für die Dummen, die geistig Faulen, die Person von minderer emotionaler Balance oder dem „werde schnell reich“ Abenteurer. Sie werden arm sterben.“

„Durch Nachdenken wird kein Geld verdient – das Geld wird durch Sitzen und Abwarten verdient.“

„Verkaufen Sie stets was Ihnen einen Verlust zeigt und behalten Sie was Ihnen einen Gewinn zeigt.“

Bücher über Jesse Livermore

Das Leben der Börsenlegende diente für verschiedene Bücher als Vorlage. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden Werke:

  1. Edwin Lefèvre – Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem König der Spekulation.
  2. Richard Smitten – Jesse Livermore. Die Geschichte der Börsenlegende.
  3. Paul Sarnoff – Jesse Livermore – Speculator King
  4. John Boik – How Legendary Traders Made Millions

Jesse Livermore schrieb selbst ein Buch, in dem er seine Aktienphilosophie festhielt. Das Buch trägt den Titel „How To Trade in Stocks“.

Weiterführende Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Jesse_Lauriston_Livermore
https://www.boerse.de/boersengurus/Jesse-Livermore

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com