George Soros

Einer der reichsten Investoren der USA und großzügiger Philanthrop

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 5. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

George Soros wurde in Ungarn geboren und ist ein erfolgreicher Investor, Devisenspekulant und Philanthrop. Bekanntheit erlangte er durch seine Spekulationen gegen das Pfund Sterling in den 1990er-Jahren. Durch seine Gewinne, die er damit erzielte, geriet er jedoch auch in die Kritik und wurde als größter „Bankräuber“ seiner Zeit bezeichnet. George Soros betreut zahlreiche Fonds und nutzt sein Vermögen, um verschiedene Stiftungen zu unterstützen. Zudem setzt er sich auch für Menschenrechte und die Bekämpfung der Armut ein.

Das Wichtigste in Kürze

  • George Soros wurde als György Schwartz geboren. Sein Vater änderte den Nachnamen jedoch 1936 in Soros, um die jüdische Herkunft zu verschleiern.
  • George Soros wurde von seinem Vater monatelang versteckt. Er überlebte dadurch die Judenverfolgung und entkam dem Abtransport der ungarischen Juden.
  • Soros studierte in London Wirtschaftswissenschaften und schloss das Studium im Jahr 1954 mit dem Master of Science ab.
  • 1956 ging er in die USA und startete seine Karriere als Börsianer. Zusammen mit Jim Rogers gründete er 1970 den Soros Fund, der jedoch später in Quantum Fund umbenannt wurde.
  • George Soros sah die Abwertung des Pfund Sterling im September 1992 voraus und lieh sich große Summen britische Pfund, die er in andere europäische Währungen wechselte. Mit diesem Deal verdiente er 1 Milliarde Dollar.
  • Soros Quantum Fund wurde für den Einbruch der Währung Malaysias 1997 und die Asienkrise verantwortlich gemacht. Allerdings konnten keine Beweise für seine Verantwortung daran gefunden werden.
  • Bereits seit den 1970er-Jahren engagiert sich George Soros philanthropisch und gründete unter anderem die Open Society Foundations, der er ein Großteil seines Vermögens übertrug.

Wer ist George Soros?

George Soros wurde 1930 in Budapest als Sohn des Schriftstellers und Rechtsanwalts Tivadar Schwartz geboren. Um seine Familie zu schützen und seine jüdische Herkunft zu verschleiern, legte sein Vater 1936 den Nachnamen Schwartz ab und änderte ihn in Soros. Über Monate hinweg versteckte sich Tivadar Soros mit seinem Sohn und konnte ihn so vor dem Abtransport der ungarischen Juden in die Vernichtungslager bewahren. Das Erlebnis prägte den jungen George nachhaltig und er lernte, dass es besser ist, etwas zu riskieren, anstatt passiv zu sein. 1947 ging die Familie nach England, um den russischen Kommunisten zu entgehen.

Im Jahr 1952 begann George Soros ein Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften an der London School of Economics and Political Science und lernte unter anderem bei dem Philosophen Karl Popper. Vor allem Poppers Konzept der offenen Gesellschaft hinterließ großen Eindruck bei Soros. 1951 machte George Soros den Bachelor of Science und schloss drei Jahre später das Studium mit dem Master of Science ab. Nach dem Studium ging er zur Londoner Handelsbank Singer & Friedlander und begann als Angestellter zu arbeiten. Robert Mayer, ein Mitarbeiter der Bank, machte Soros den Vorschlag, sich bei seinem Vater, der ein Maklerhaus in New York City besaß, zu bewerben. 1956 siedelte er in die USA über.

In New York absolvierte George Soros zunächst eine Ausbildung zum Börsenmakler und arbeitete anschließend als Analyst und Trader bei verschiedenen Investmentunternehmen. 1968 übernahm Soros einen Investmentfonds mit Sitz in Curacao. Gemeinsam mit dem Hedgefondsmanager Jim Rogers gründete Soros 1970 den Soros Fund (später Quantum Fund), der mit 5 Millionen Dollar Startkapital von privaten Anlegern begann. Mithilfe von Devisenspekulationen wuchs der Fonds bis 1993 auf 4 Milliarden Dollar an.

George Soros Aufstieg zum bestbezahlten Hedgefondsmanager

Am 16. September 1992, der auch als „Schwarzer Mittwoch“ bekannt ist, ging George Soros in die Geschichte der Finanzmärkte ein. An diesem Tag erlebte das Pfund Sterling eine starke Abwertung und schied aus dem Europäischen Währungssystem aus. Soros hatte die Entwicklung bereits vorausgehen und sich große Summen in britischen Pfund geliehen und in andere europäische Währungen gewechselt. Durch die Abwertung war es ihm möglich seine Kredite weitaus günstiger zurückzubezahlen und er verdiente rund 1 Milliarde Dollar daran. Daraufhin wurde er beschuldigt, die Krise durch seine Transaktionen gefördert zu haben. Allerdings konnte diese Anschuldigung durch mehrere Untersuchungsausschüsse nicht nachgewiesen werden. Dennoch haftete das Image als Bankräuber auch weiterhin an ihm.

Im Jahr 1993 spekulierte er gegen die Deutsche Mark. Vier Jahre später musste er sich dem Vorwurf stellen, sein Fonds wäre verantwortlich für den Einbruch des Ringgits, der Währung Malaysias, und der Entstehung der Asienkrise. Allerdings wurden auch hierfür keine eindeutigen Beweise gefunden. Auch die Finanzkrise 2007 erkannte George Soros frühzeitig und widmete sich daraufhin wieder dem Spekulationsgeschäft. Mit dem Quantum Endowment Fund gelang es ihm 2007 eine Rendite von 32 Prozent zu erzielen, was einem Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar entspricht. 2008 war Soros mit einem Einkommen von 1,1 Milliarden Dollar der am besten bezahlte Hedgefondsmanager der Welt.

Steckbrief

Vollständiger NameGeorge Soros geboren als György Schwartz
Geburtsdatum12. August 1930
Geburtsort/-landBudapest, Ungarn
BerufInvestor
Vermögen8,6 Milliarden Dollar

Besonderheiten

George Soros engagiert sich philanthropisch und politisch. Im Jahr 1979 rief er die Open Society Foundations ins Leben, der er bis 2017 stolze 18 Milliarden Dollar übertrug. Zusätzlich spendete er zwischen 1985 und 2017 etwa 12 Milliarden Dollar an weltweite Initiativen, die sich der Bekämpfung von Armut und Stärkung der Menschenrechte verschrieben haben. Durch sein Engagement wurde George Soros zum Feindbild für nationalistische Regierungen.

Zitate von George Soros

Von George Soros sind zahlreiche Zitate bekannt, wie etwa die folgenden Aussagen:

„Wer den Verlust fürchtet, der kann keine Gewinne machen.“
„Der Stärkere hat immer Recht, ist eine gefährliche Doktrin.“
„Die Metapher vom Krieg gegen den Terrorismus ist falsch. Wenn wir dem Terrorismus den erklären, werden wir nie Frieden sehen.“
„Korrigieren sich die Märkte selbst? Nein. Märkte werden von Regierungen korrigiert.“
„Geld soll man dahin geben, wo die Überzeugungen sind.“
„Die Globalisierung ist umkehrbar und muss deshalb geschützt werden.“
„Globalisierung bedeutet für mich die freie Bewegung von Kapital.“

Bücher von und über George Soros

George Soros war nicht nur als Investor tätig, sondern auch als Autor. Zu seinen Werken gehören unter anderem die folgenden Bücher:

  1. Die Alchemie der Finanzen: Wie man die Gedanken des Marktes liest
  2. Soros on Soros: Staying Ahead of the Curve
  3. In Defence of Open Society: The Legendary Philanthropist Tackles the Dangers We Must Face for the Survival of Civilisation
  4. The Soros Lectures: At the Central European University
  5. Die Vorherrschaft der USA – eine Seifenblase

Bücher, die über George Soros verfasst wurden:

  1. Peter L. W. Osnos – George Soros: A Life in Full
  2. Matt Palumbo – Man Behind the Curtain: Inside the Secret Network of George Soros
  3. Andreas von Rétyi – George Soros: Der Multimilliardär, sein globales Netzwerk und das Ende der Welt, wie wir sie kennen

Weiterführende Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros
https://www.forbes.com/profile/george-soros/?sh=3f631a672024

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.