Die besten skandinavischen Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 384
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Bisher bekommen skandinavische Aktien keine besonders große Aufmerksamkeit. Unternehmen aus skandinavischen Ländern, wie Schweden oder Norwegen, sind in den meisten Depots kaum oder gar nicht vertreten. Dabei bietet der Norden Europas einige sehr interessante Unternehmen, deren Anteile an der Börse gehandelt werden können. Insbesondere in Dänemark existieren aussichtsreiche Werte, die bereits in der Vergangenheit mit ihrer Performance überzeugen konnten. Daher möchten wir uns in diesem Artikel ausführlich mit skandinavischen Aktien und den Besonderheiten dieses Marktes auseinandersetzen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei skandinavischen Aktien handelt es sich um Anteile an Unternehmen, die ihren Sitz in Skandinavien haben. Zu Skandinavien zählen die folgenden Länder: Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark.
  • Die skandinavischen Länder verfügen über großen Wohlstand und eine hohe Wettbewerbsfähigkeit. So lag das BIP pro Kopf von Norwegen bei über 67.000 US-Dollar im Jahr 2020. Damit liegt Norwegen weltweit auf dem vierten Platz.
  • Die skandinavischen Länder bieten beste Bedingungen für die dort ansässigen Unternehmen. Dazu gehört eine hohe politische wie wirtschaftliche Stabilität. Zudem verfügen die Länder über ein starkes Bildungssystem und eine gute Infrastruktur.
  • Da der skandinavische Markt recht klein ist, waren einige skandinavische Unternehmen dazu gezwungen, sich auf eine bestimmte Nische zu fokussieren und dort weltweit zu konkurrieren. Dabei konnten sich manche Unternehmen auch global durchsetzen, sodass Anleger:innen sehr hohe Renditen erzielen konnten.
  • Anleger:innen sollten sich bei einem Investment in skandinavische Aktien darüber im Klaren sein, dass in diesen Ländern eine hohe Quellensteuer anfällt. Dank einem Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland kann diese zwar mit der Abgeltungsteuer verrechnet und der zu viel gezahlte Betrag zurückgefordert werden, allerdings führt dies zu einem entsprechenden Mehraufwand. Deshalb lohnt sich eine Rückerstattung oft nur bei höheren Beträgen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was versteht man unter skandinavischen Aktien?

Unter skandinavischen Aktien versteht man Anteile an Unternehmen, die ihren Sitz in Skandinavien haben und dort tätig sind. Dabei ist Skandinavien ein Teil von Nordeuropa und beherbergt die Länder Schweden, Norwegen und Finnland. In der Regel wird noch Dänemark zu den skandinavischen Ländern dazugezählt. Umgangssprachlich zählen häufig auch noch die Färöer-Inseln sowie Island zu Skandinavien. Dementsprechend fokussiert sich dieser Artikel auf die Unternehmen dieser nordischen Länder.

Marktübersicht

In den vergangenen Jahren konnte sich der skandinavische Aktienmarkt ziemlich gut entwickeln. Der skandinavische Aktienmarkt hat zwar während der Coronakrise im Jahr 2020 wie viele andere Aktienmärkte ebenfalls stark an Wert eingebüßt, allerdings konnte er sich recht schnell wieder erholen und auf neue Allzeithochs klettern. Trotzdem wird aufgrund von Corona ein niedrigeres Wirtschaftswachstum für den skandinavischen Raum prognostiziert, da derzeit Engpässe in den Lieferketten bestehen und zudem ein Mangel an Arbeitskräften in der Region herrscht.

Allerdings gehen Expert:innen davon aus, dass auch in den nächsten Jahren das Wirtschaftswachstum der skandinavischen Länder insgesamt positiv ausfallen wird und das BIP zum Teil deutlich ansteigen wird. Bei Schweden beispielsweise lag das BIP im Jahr 2021 bei etwa 627 Milliarden US-Dollar. Für 2027 wird ein BIP von rund 833 Milliarden US-Dollar erwartet. Dies zeigt, dass den skandinavischen Ländern auch trotz Corona noch vernünftige Wachstumsraten in den kommenden Jahren zugetraut werden, sodass sich nun eventuell ein Einstieg in diesen aussichtsreichen Markt lohnen könnte.

Skandinavische Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Der skandinavische Aktienmarkt setzt sich aus Unternehmen der Länder Nordeuropas zusammen, wie Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark. Diese Länder bieten eine hohe politische und wirtschaftliche Stabilität. Die nordischen Länder stehen zudem für Wohlstand und eine hohe Wettbewerbsfähigkeit. So belegt Norwegen mit einem BIP pro Kopf von über 67.000 US-Dollar im Jahr 2020 weltweit den vierten Platz. Dabei liegt der Fokus dieser Länder darauf, der eigenen Bevölkerung eine möglichst hohe Lebensqualität zu bieten. Geht es um weltweite Rankings, die den Wohlstand betreffen, dann spielen die skandinavischen Länder stets ganz vorne mit.

Die hohe Wettbewerbsfähigkeit dieser Länder basiert auf einem starken Bildungssystem, einer sehr guten Infrastruktur, wenig Korruption und einem soliden Wirtschaften seitens des Staates. Von der guten Infrastruktur und dem guten Bildungssystem in Skandinavien profitieren logischerweise auch die dort beheimateten Unternehmen. Schließlich können diese dadurch gut ausgebildete Mitarbeiter einstellen. Zudem bietet dieser Markt Nischeninvestments, die es so in Europa nicht gibt. Hierzu gehören zum Beispiel Lachszuchtfarmen oder Ölunternehmen. Viele skandinavische Unternehmen waren aufgrund der geringen Größe des skandinavischen Marktes dazu gezwungen, sich auf eine Nische zu fokussieren und sich weltweit durchzusetzen.

Hinweis Der skandinavische Aktienmarkt beherbergt auch Unternehmen, die sich auf eine Nische fokussiert haben und dort sehr wettbewerbsfähig sind.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für skandinavische Aktien?

Wirft man einen Blick auf die vergangene Performance des skandinavischen Aktienmarkts, dann fällt auf, dass sich dieser sehr viel besser als der europäische oder der weltweite Aktienmarkt entwickelt hat. Es gibt allerdings keine Garantie dafür, dass sich dies auch in Zukunft weiter fortsetzen wird. Allerdings sprechen einige Faktoren dafür, dass skandinavische Aktien auch in Zukunft eine gute Entwicklung aufweisen werden. Denn die skandinavischen Länder verfügen weiterhin über eine hohe politische wie wirtschaftliche Stabilität und eine geringe Korruption.

Außerdem bringt das starke Bildungssystem gebildete Arbeitskräfte hervor und auch die Infrastruktur fällt gut aus. Unternehmen in Skandinavien finden daher nach wie vor sehr gute Bedingungen vor, um erfolgreich Geschäfte abzuschließen. Aufgrund der hohen Lebensqualität dieser Länder drohen keine Auswanderungswellen, sodass diese Situation auch in Zukunft fortbestehen sollte. Da auch in Zukunft ein positives Wirtschaftswachstum erwartet wird, fällt auch die Renditeerwartung skandinavischer Aktien positiv aus.

Hinweis In Skandinavien finden ansässige Unternehmen sehr gute Bedingungen vor, um ihre Geschäfte zu betreiben. Der skandinavische Aktienmarkt sollte daher auch in Zukunft prosperieren.

Die Chancen und Risiken von skandinavischen Aktien

Damit eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine Investition in skandinavische Aktien getroffen werden kann, gilt es, zuerst einmal die Chancen und Risiken gegenüberzustellen. Nur dann ist eine vernünftige Einschätzung des skandinavischen Aktienmarkts möglich. Deshalb werden wir dir in diesem Abschnitt eine Liste der Vor- und Nachteile einer Investition in skandinavische Aktien an die Hand geben, damit du eine gute Übersicht erhältst. Ein großer Vorteil von skandinavischen Aktien besteht in der positiven Gesamtsituation der einzelnen Länder.

Denn eine hohe politische wie wirtschaftliche Stabilität in Kombination mit wenig Korruption und einem starken Bildungssystem sowie einer guten Infrastruktur, führen zu allerbesten Bedingungen für in diesen Ländern beheimatete Unternehmen. Nachteil einer Investition in skandinavische Aktien ist zum Beispiel die hohe Quellensteuer. Diese liegt je nach Land bei 25% bis 30%. Zwar besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland, sodass die gezahlte Quellensteuer mit der Abgeltungsteuer verrechnet werden und die zu viel gezahlte Steuer zurückgefordert werden kann. Allerdings ist dies teilweise recht aufwändig und lohnt nur bei größeren Summen.

Vorteile
  • Sehr aussichtsreiche Nischenunternehmen, die sich weltweit durchsetzen konnten
  • Hohe politische und wirtschaftliche Stabilität
  • Gutes Bildungssystem führt zu entsprechend gebildeten Mitarbeitern
  • Gute Infrastruktur und geringe Korruption
Nachteile
  • Eher kleiner Aktienmarkt
  • Durch den Einsatz eigener Währungen entstehen entsprechende Währungsrisiken
  • Hohe Quellensteuer

Lohnt es sich in skandinavische Aktien zu investieren?

Es ist immer sehr individuell, ob sich ein Investment in ein bestimmtes Anlageprodukt lohnt oder nicht. Dies gilt auch für den skandinavischen Aktienmarkt. Denn dies hängt vor allem von den Renditeerwartungen sowie dem Risikoprofil von Anleger:innen ab. Wir halten ein Investment in skandinavische Aktien allerdings für grundsätzlich sehr lohnenswert. Denn dieser Markt verfügt unserer Ansicht nach über ein gutes Verhältnis von Rendite zu Risiko. Das Risiko fällt insgesamt ziemlich niedrig aus, da der skandinavische Raum politisch und wirtschaftlich äußerst robust ist.

In der Vergangenheit konnte man mit einem Investment in den skandinavischen Aktienmarkt bereits eine deutliche Überrendite erwirtschaften. Die positiven Faktoren, welche die Länder in Skandinavien so attraktiv machen, sind nicht verschwunden. Es besteht noch immer ein starkes Bildungssystem und eine gute Infrastruktur und die Lebensqualität in diesen Ländern wird stets als sehr hoch angesehen. Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, dass sich ein Investment in skandinavische Aktien auch in Zukunft als sehr lukrativ herausstellen wird.

Hinweis Ein Investment in den skandinavischen Aktienmarkt ist mit einem geringen Risiko verbunden. Es bestehen allerdings gute Aussichten auf hohe Renditen, was diesen Markt sehr attraktiv macht.

Die besten skandinavischen Aktien im Überblick

In den folgenden Abschnitten möchten wir dir einige vielversprechende skandinavische Aktien vorstellen, damit du einen noch besseren Überblick über diesen Markt bekommst:

NameISINWKN
Astra ZenecaGB0009895292886455
Nordea BankFI4000297767A2N6F4
NokiaFI0009000681870737
Equinor ASANO0010096985675213
Novo NordiskDK0060534915A1XA8R

Astra Zeneca

Bei Astra Zeneca handelt es sich um ein weltweit agierendes Pharmaunternehmen. Der Konzern wurde im Jahr 1999 gegründet und hat sowohl einen Sitz in Großbritannien als auch in Schweden. Astra Zeneca ist 1999 aus dem britischen Unternehmen Zeneca PLC und dem schwedischen Unternehmen Astra AB entstanden. Der Konzern gehört zu den größten Herstellern von Arzneimitteln auf der Welt. Astra Zeneca hat unter anderem Medikamente für Diabetes, Herzinfarkt, Asthma sowie Prostata- und Brustkrebs im Angebot. Auch bipolare Störungen, Depressionen oder Schizophrenie lassen sich mit Medikamenten des Unternehmens behandeln.

Nordea Bank

Bei der Nordea Bank handelt es sich um einen der größten Anbieter von Finanzdienstleistungen im Norden Europas. Der Konzern verfügt über etwa 700 Standorte in den folgenden nordischen Ländern: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Russland, Estland, Litauen und Lettland. Aber auch in vielen weiteren Ländern, darunter die USA und Deutschland, ist die Bank vertreten. Zum Produktportfolio des Unternehmens gehören neben dem gewöhnlichen Bankgeschäft auch Vermögensverwaltung, Versicherungen und elektronisches Banking. Dabei richtet sich das Unternehmen sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden.

Nokia

Das Unternehmen Nokia dürften auch viele Deutsche sehr gut kennen. Schließlich nutzten früher viele Deutsche Handys dieser Marke, welche als unkaputtbar galten. Mittlerweile hat das Unternehmen aber auch moderne Smartphones im Angebot. Der Konzern, der in der Kommunikationsindustrie operiert, hat seinen Sitz in Finnland. Neben Smartphones werden viele weitere Produkte von Nokia angeboten. Dazu gehören vor allem Angebote in den Bereichen TV, Video, Games, Musik, Navigation und Fotografie. Die Unternehmenssparte Nokia Bell Labs ist im Zukunftsbereich 5G tätig und baut und setzt 5G Netzwerke ein.

Equinor ASA

Bei Equinor ASA handelt es sich um um einen norwegischen Ölkonzern. Dabei ist der Konzern hauptsächlich in der Exploration sowie der Förderung von Gas und Öl tätig. Equinor ASA ist aber nicht nur im Verkauf von Erdgas und Rohöl aktiv. Auch die Veredelung oder die Weiterverarbeitung gehören zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens. Zusätzlich dazu ist der Konzern im Bereich der erneuerbaren Energien tätig und betreibt Offshore-Windparks.

Novo Nordisk

Novo Nordisk existiert bereits seit dem Jahr 1923. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Dänemark und ist in der Pharmaindustrie tätig. Novo Nordisk ist sowohl in der Herstellung als auch in der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen der Pharmabranche tätig. Dementsprechend stellt das Unternehmen Wachstumshormone, Östrogen- und Gestagenpräparate sowie Insulin her. Novo Nordisk gehört zu den größten Produzenten von Arzneimitteln im Bereich Diabetes weltweit. Zu den Marken des Unternehmens zählen Levemir, NovoRapid, NovoLog und NovoMix. Die Hauptabsatzmärkte sind Zentraleuropa, Nordamerika und China.

Für wen eignen sich skandinavische Aktien?

Eine Investition in den skandinavischen Aktienmarkt eignet sich für eine große Anzahl an Investor:innen. Denn das Risiko dieses Marktes fällt unserer Meinung nach ziemlich gering aus, sodass auch risikoaverse Investor:innen über eine Investition in diesen spannenden Markt nachdenken sollten. Trotz des niedrigen Risikos fallen die Prognosen bezüglich der Zukunft des skandinavischen Aktienmarktes durchweg positiv aus. Der Markt eignet sich daher auch für Anleger:innen, die eine hohe Rendite erzielen möchten.

Der Markt weist zudem ein sehr gutes Rendite-Risiko-Verhältnis auf, sodass ein Investment so ziemlich allen Anleger:innen empfohlen werden kann. Selbst Stockpicker, die eine deutliche Überrendite gegenüber dem Markt erzielen möchten, können hier auf ihre Kosten kommen. Denn der skandinavische Aktienmarkt enthält auch Unternehmen, die sich auf eine bestimmte Nische spezialisiert haben und sich weltweit durchsetzen konnten. Wird früh in ein solches Nischenunternehmen investiert, dann können sehr hohe Renditen erzielt werden.

Skandinavische Aktien ETFs: Die Alternative zur skandinavischen Aktie

Wenn dir ein Investment in einzelne skandinavische Aktien als zu risikoreich erscheint, dann kannst du stattdessen auch in einen ETF investieren, welcher diesen Markt abdeckt. Dabei handelt es sich um ein passives Anlageprodukt, das einen bestimmten Index abbildet. Da dieses ohne einen aktiven Fondsmanager auskommt, fallen die Kosten deutlich geringer aus als bei aktiv gemanagten Fonds. So kannst du schon mit wenig Kapital eine breite Streuung in den skandinavischen Aktienmarkt erreichen.

Empfehlenswerte skandinavische Aktien ETFs sind:

  • Xtrackers MSCI Nordic UCITS ETF 1D

Skandinavische Aktien: Selbst investieren?

Solltest du nicht selbst dein Kapital investieren und anschließend verwalten wollen, dann kannst du diesen Prozess auch an sogenannte Robo-Advisors auslagern. In diesem Fall musst du dich nur noch einmal für eine bestimmte Anlagestrategie entscheiden. Anschließend kümmert sich der Robo Advisor um dein Portfolio. Dabei verwaltet er dieses aber nicht nur, sondern schichtet die einzelnen Positionen auch um, wenn es notwendig wird.

Grundsätzlich braucht jeder, der in Aktien oder andere Wertpapiere investieren möchte, ein Depot. Nur über ein Depot können Wertpapiere ge- und verkauft werden. Allerdings kann es sehr schwer sein, einen passenden Anbieter zu finden. Schließlich tummeln sich etliche verschiedene Anbieter am Markt, die alle über eine unterschiedliche Gebührenstruktur verfügen. Daher solltest du dir unbedingt unseren umfangreichen Depot-Vergleich durchlesen. Dieser wird dir bei der Auswahl des passenden Anbieters helfen und dir somit nicht nur einiges an zeitlichem Aufwand, sondern auch an Gebühren sparen.

Fazit: Großartiges Rendite-Risiko-Verhältnis

Der skandinavische Aktienmarkt kann mit einem sehr guten Verhältnis von Rendite zu Risiko überzeugen. Denn dieser Markt kommt mit einem ziemlich geringen Risiko daher. Trotzdem kann in Zukunft eine hohe Rendite erwartet werden. Dies liegt vor allem daran, dass die Faktoren, die bereits in der Vergangenheit zu einer deutlichen Überrendite geführt haben, immer noch bestehen. Hierzu gehören neben der wirtschaftlichen und politischen Stabilität auch das starke Bildungssystem sowie die gute Infrastruktur. Zudem fällt die Korruption in diesen Ländern sehr gering aus.

Allerdings handelt es sich hierbei doch um einen recht kleinen Aktienmarkt. Investor:Innen, die ihr Kapital möglichst breit streuen möchten, sollten daher auch noch in andere Märkte investieren. Zusätzlich dazu sollten Anleger:innen die hohe Quellensteuer dieser Länder berücksichtigen. Zwar kann der zu viel gezahlte Teil zurückgefordert werden, allerdings ist dies mit einem gewissen Aufwand verbunden, sodass sich dies eher bei größeren Summen lohnt.

FAQ: Fragen und unsere Antworten zu Skandinavischen Aktien

Welches Risiko ist mit skandinavischen Aktien verbunden?

Bei der Investition in skandinavischen Aktien besteht ein gewisses Währungsrisiko, da die skandinavischen Länder ihre jeweils eigene Währung haben. Nur Finnland hat sich dem Euro angeschlossen.

Existieren ETFs, die den skandinavischen Aktienmarkt abdecken?

Ja, es existieren ETFs, welche explizit den skandinavischen Aktienmarkt abdecken. Hierzu gehört der Xtrackers MSCI Nordic UCITS ETF, welcher die größten sowie umsatzstärksten Unternehmen von Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark abbildet.

Für wen lohnt sich eine Investition in skandinavische Aktien?

Bei einer Investition in skandinavische Aktien entsteht ein sehr gutes Verhältnis von Rendite zu Risiko, sodass sich ein Investment für so ziemlich alle Anleger:innen lohnt. Risikoaverse Investor:innen profitieren vom niedrigen Risiko. Trotzdem kann eine hohe Rendite erwartet werden.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.