Penny Stocks

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 29. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Ein Penny Stock hat erst einmal nichts mit einem Penny zu tun. Damit soll lediglich ausgedrückt werden, dass der Aktienkurs des Unternehmens sehr niedrig ist. Als Pennystocks werden Aktien bezeichnet, deren Kurs weniger als einen Euro beträgt. Dass der Kurswert einer Aktie so niedrig ist, kann dabei mehrere Ursachen haben. Manche Unternehmen geben bewusst immens viele Wertpapiere aus, um die Kurse der eigenen Anteile entsprechend gering zu halten.

Dieses Vorgehen ist besonders beliebt in Asien. Der niedrige Kurs kann allerdings auch daran liegen, dass ein Unternehmen schlecht gewirtschaftet hat und sich nun in einer schweren Krise befindet, sodass der Aktienkurs bis unter einen Euro eingebrochen ist. Da sich viele Spekulanten und Betrüger in diesem Marktsegment tummeln, gibt es beim Erwerb von Penny Stocks einiges zu beachten. In diesem Artikel wirst du daher über die Risiken von Penny Stocks aufgeklärt. Zudem zeigen wir dir eine gängige Betrugsmasche auf, damit du keinen Betrügereien auf den Leim gehst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Pennystocks lassen sich sehr hohe Renditen erzielen, sofern die Turnaround-Spekulation gelingt.
  • Pennystocks sind sehr risikoreich, da es oftmals kriselnde Unternehmen sind.
  • Pennystocks ermöglichen ein Investment auch mit sehr geringem Kapital.
  • Hohe Volatilität ist zu erwarten, da viele Zocker in diesem Markt agieren.
  • Notieren nicht an den großen Indizes, daher niedrigere Transparenzanforderungen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Bringen Penny Stocks hohe Renditen?

Penny Stocks können enorm hohe Renditen einbringen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Turnaround gelingt und die Aktienkurse eines einst kriselnden Unternehmens wieder stark anziehen. Bedenkt werden sollte hier allerdings unbedingt, dass diese hohen Renditen auch mit einem sehr hohen Risiko einhergehen. Schließlich sind es nicht die solide wirtschaftenden Unternehmen, deren Kurse so stark einbrechen, dass sie als Penny Stocks gehandelt werden. In der Regel werden beim Kauf eines Penny Stocks Anteile eines strauchelnden Unternehmens erworben. Das Risiko einer Insolvenz ist demnach deutlich höher als beim Kauf einer gewöhnlichen Aktie, da das Unternehmen bereits tief in der Krise steckt.

In den USA gelten Aktien, die für weniger als 5 US-Dollar an der Börse gehandelt werden als Pennystock.

Penny Stocks an der Börse handeln

Bestimmte Regeln, welche den Schutz der Anleger sicherstellen sollen, sorgen dafür, dass Penny Stocks nicht in den großen Börsenindizes vertreten sind. Dementsprechend finden sich keine Penny Stocks im DAX oder MDAX. Trotzdem gibt es Handelsplätze für Penny Stocks. Sie können im Open Market gehandelt werden. Dies führt allerdings leider zu dem Nachteil, dass hier die Anforderungen bezüglich der Transparenz geringer sind als in den großen Indizes.

Positiv ist das für die Unternehmen selbst, die weniger Aufwand und niedrigere Kosten haben. Dafür steigt das Risiko für Anleger:innen. Der Erwerb von Penny Stocks ist zudem über den außerbörslichen Direkthandel möglich. Um aber überhaupt Aktien handeln zu können, wird ein Depot benötigt. Schau dir daher gerne unseren ausführlichen Depot-Vergleich an, um ein Depot zu eröffnen und Ordergebühren zu sparen.

Diese Schritte müssen Anleger:innen befolgen, um Penny Stocks an der Börse zu handeln:

  • Kontoeröffnung bei einem Onlinebroker
  • Individuelle Handelsstrategie entwerfen
  • Recherche nach den zur Strategie passenden Penny Stocks
  • Entscheidung für Kauf oder Verkauf
  • Auf Risikomanagement achten
  • Positionen überwachen

Bekannte Penny Stocks

Es existieren einige große Konzerne, die in der Vergangenheit einmal ein Penny Stock waren. Eines dieser Unternehmen ist Nokia. Nachdem das Unternehmen wichtige Trends im Handy-Bereich verschlafen hatte und mit Apple und dem iPhone heftige Konkurrenz auftauchte, ist der Aktienkurs extrem gesunken und die Aktie von Nokia war zeitweise extrem günstig zu haben. Mittlerweile hat sich das Unternehmen aber wieder erholt und bietet selbst moderne Smartphones an.

Auch Ford Motors war zwischenzeitlich mal ein Penny Stock, im Laufe der Finanzkrise fiel der Kurs auf unter 2 US-Dollar. Aber auch Ford hat sich wieder erholt. Seitdem konnte sich der Kurs vervielfachen. Auch Sirius Satellite Radio, ein Unternehmen, das mehr als 175 digitale Radiokanäle überträgt, war einmal ein Penny Stock mit einem Kurs von phasenweise gerade einmal 0,11 US-Dollar.

Nicht hinter jedem Penny Stock steckt auch ein Unternehmen, das sich in einer Krise befindet. In manchen Ländern, wie beispielsweise Hong Kong oder Australien finden sich auch solide wirtschaftende Konzerne im sehr niedrigen Kursbereich.

Betrugswarnung vor Penny Stocks

Penny Stocks sind bei Zockern sehr beliebt und beinhalten ein sehr hohes Risiko. Dadurch kommt es in diesem Bereich auch vermehrt zu Betrügereien. Bestimmte Themengebiete, die stark im Trend sind, laden auch Betrüger ein, diese Themen für sich und ihre Zwecke zu nutzen. Eine oft genutzte Betrugsmasche ist es, die Kurse von Penny Stocks von wertlosen Unternehmen mithilfe von gutem Marketing und sehr positiv ausfallenden Meldungen in die Höhe zu treiben. Genutzt werden dafür aber nicht nur Pressemitteilungen oder Newsletter, sondern auch Diskussionsforen.

Hier werden bestimmte Aktien in den Himmel gelobt, obwohl die zugrunde liegenden Unternehmen eigentlich wertlos sind. Viele Anleger:innen fallen leider darauf hinein, entweder aus Gier oder aus Naivität, weil sie sich nicht vorstellen können, dass die professionell wirkenden Empfehlungen und Webseiten nicht echt sein könnten. Dementsprechend sollten Anleger:innen insbesondere in dieser Branche sehr vorsichtig sein und nicht jeder Kaufempfehlung Glauben schenken.

Risikowarnung

Ein Investment in Penny Stocks ist mit sehr großen Risiken verbunden und daher hochspekulativ. Die Wahrscheinlichkeit, dass Verluste eintreten werden, ist sehr hoch. Zudem stehen einige Unternehmen, deren Aktienwert auf unter einen Euro gefallen ist, kurz vor der Insolvenz. Daher eignet sich ein Investment in Penny Stocks nur für sehr risikofreudige Anleger:innen und keinesfalls zum Aufbau von Vermögen oder zur Altersvorsorge. Auch für den Einsatz von Sparplänen eignen sich die risikoreichen Papiere eher weniger aufgrund ihres spekulativen Charakters.

Wir sind der Ansicht, dass Penny Stocks völlig zurecht ein Nischendasein fristen, da eine Investition für die meisten Anleger:innen nicht geeignet ist. Zudem sollte beachtet werden, dass das Handelsvolumen viel geringer ist als bei Aktien von großen Unternehmen. Das bedeutet, dass der Spread, also die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs, sehr hoch ausfallen kann. Dementsprechend kann eine Investition in Penny Stocks, die nicht besonders liquide sind, schon beim Kauf zu einem Verlust im zweistelligen Prozentbereich führen. Diese Kosten muss der Penny Stock dann erst einmal wieder herein spielen.

Fazit

Penny Stocks können eine gute Wahl für risikofreudige Investor:innen darstellen und ziehen insbesondere Spekulanten an. Die Chancen auf hohe Kursgewinne locken auch gierige Anleger:innen. Allerdings sollten diese sich über die enorm hohen Risiken im Klaren sein, die mit dem Kauf von Penny Stocks einhergehen. Zudem müssen Anleger:innen in diesem Marktsegment auf Betrugsmaschen achten, die hier besonders häufig vorkommen. Konservative Anleger:innen sollten daher die Finger von Penny Stocks lassen. In keinem Fall sollte die eigene Altersvorsorge von der Entwicklung von Penny Stocks abhängen.

FAQ: Penny Stocks

Was ist der Unterschied von Penny Stocks und anderen Aktien?

Der Unterschied zwischen Penny Stocks und anderen Aktien liegt im Kurswert. Während andere Aktien im Normalfall Kurse von zig oder gar ein paar hundert Euro haben, liegt der Kurs von Pennystocks im sehr niedrigen Bereich. Damit eine Aktie als Penny Stock gilt, muss der Kurs unter einem Euro notieren. Im US-amerikanischen Bereich werden Aktien dann als Penny Stocks bezeichnet, wenn der Kurs unter 5 US-Dollar liegt.

Wo kann man Penny Stocks kaufen?

Penny Stocks können nicht an normalen Indizes wie dem MDAX oder dem DAX erworben werden. Penny Stocks müssen daher entweder über den außerbörslichen Handel erworben werden oder aber über den Open Market.

Sind Penny Stocks für alle Anleger relevant?

Nein. Aufgrund des sehr hohen Risikos sollten konservative Anleger:innen nicht in Penny Stocks investieren. Zudem sollten Anleger:innen nicht in Penny Stocks investieren, wenn sie mit dem eingesetzten Kapital für ihr Alter vorsorgen oder Vermögen aufbauen möchten. Penny Stocks sind vor allem für Spekulanten und risikofreudige Anleger:innen relevant.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.