Die besten irischen Aktien

Feda Mecan Feda Mecan Veröffentlicht am: 24. März 2022 Letztes Update: 24. März 2022 Lesezeit: 13 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Das Jahr 2022 zeigt, dass konservative Anleger:innen anhand bewährter Aktien gute Investmentmöglichkeiten haben. So fällt der Blick immer häufiger auf die grüne Insel und ihre Aktienleitindizes ISEQ 20 und ISEQ Overall. Wir zeigen dir, was es beim Kauf von und Handel mit irischen Aktien jetzt zu beachten gilt und welche Marktbesonderheiten vorliegen. Hole dir bei uns aktuelle Tipps, wenn du in Aktien aus Irland investieren möchtest. Weiterhin bekommst du von uns eine Übersicht der besten irischen Aktien 2022.

Das Wichtigste in Kürze

  • Irische Aktien verzeichnen seit Jahren eine deutliche Nachfragesteigerung. Dies lässt sich u.a. mit attraktiven Standortbedingungen für in- und ausländische Unternehmen begründen.
  • Vornehmlich wichtiger Exporteur von Hightech-Produkten und -Zubehör in die EU und USA. Daher ist in diesem Fall die Investition in zukunftsträchtige Aktien möglich.
  • Investition in gute Ideen, die zügig in innovative Dienstleistungen & Produkte überführt werden. Entsprechende internationale Vermarktungsstrategie gehört bei den meisten Entwicklungen dazu.
  • Wer lieber Investitionen mit geringem Risiko tätigen möchte, kann anstelle in eine oder einzelne irische Aktien alternativ in irische Aktien ETFs investieren.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Die Irische Wirtschaft und ihr Aktienmarkt haben in der Vergangenheit diverse Schlachten geschlagen. Dazu gehören unter anderem die Phase des „keltischen Tigers“. Dabei war der Zeitraum von 1995 bis 2007 durch einen deutlichen Anstieg des irischen BIPs aufgrund von zahlreichen Direktinvestitionen aus dem Ausland und erfolgreiche Immobilienwirtschaft gekennzeichnet. Das Exportland sorgt immer wieder für kräftige Aufholphasen. In diesen wächst das BIP so stark, dass es in der Bilanz bereits mehrmals das größte Wachstum Europas darstellte. Schon vor der Pandemie konnte das BIP im Zeitraum von 2009 bis 2019 um 81% wachsen. Zu einem der wichtigsten Gründe gehört dabei die Auswahl Irlands durch unzählige, ausländische Konzerne als Wirtschaftsstandort. Damit wurde schlichtweg weiter auf den Exportmarkt des Landes gesetzt. Ein klarer Grund sich irische Aktien ganz genau anzusehen und auch vom prognostizierten Exportwachstum 2022 nachhaltig zu profitieren. Auch unerfahrene Anleger:innen sollten die Irlandaktien im Blick behalten und zu einem ETF mit irischen Aktien nicht einfach nein sagen.

Irische Aktien: Die Besonderheiten des Marktes

Die Geschichte des Landes und ihre wiederkehrenden top Werte vom Bruttoinlandsprodukt in Europa weisen den irischen Aktien einen weiterhin guten Wert zu. In der Zeit des „keltischen Tigers“ gehörte Irland weltweit zu den Ländern mit höchster Wohneigentumsquote. Mit der Wirtschaftskrise von 2007 bis 2013 kam Irland am EU-Rettungsschirm nicht mehr vorbei. Seit 2014 kann sich die irische Wirtschaft nachweislich erholen und wieder wachsen. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehören dabei die High-Tech-Branche, vor allem die Softwareentwicklung. Weiterhin nehmen Exporte von medizinischen & chemischen Produkten, sowie Bier maßgeblichen Einfluss auf die wachsenden Exportwerte.

Außerdem ist Irland das einzige EU-Mitgliedsland (seit 1973), das trotz der Pandemie ein steigendes BIP verzeichnen konnte. Wer bereits in dieser Zeit in irische Aktien investiert hat, hat als Anleger:in alles richtig gemacht. Doch es ist noch nicht zu spät und ein guter Einstieg jederzeit möglich. Immer wieder zeigen die Inselbewohner, dass sie Krisen nutzen, um noch stärker daraus hervorzugehen. Und die Geschichte spricht für sie. Bereits 2020 konnte der ISEQ Overall Index den höchsten Wert seit dem Jahr 2007 erreichen. Insgesamt sind das überaus positive Entwicklungen über Jahrzehnte, die irische Aktien für Anleger:innen lukrativ gestalten, sowie einen wirklich erfolgreichen Einstieg in Aussicht stellen können.

Das BIP von Irland bestimmt sich je nach betrachtetem Zeitraum durch Direktinvestitionen aus dem Ausland oder Ansiedlungen von ausländischen Firmen. Durch die wachsende Anzahl der Exporte schafft es das Land stabile Arbeitsplätze und Produktionen für das In- und Ausland bereitzustellen. Vor dem Hintergrund der Negativfolgen des Brexits lockt vor allem die Steuerpolitik mit 12,5% auf gewerbliches Einkommen mit ausreichenden Anreizen aus dem Ausland in Irland zu investieren. Ebenfalls als Vorteil sind die eher niedrigen Lohnkosten zu nennen. Damit gehören auch im Jahr 2022 Exporte zum wichtigsten Bestandteil des BIP-Wachstums.

Die irische Wirtschaft zeichnet sich durch Krisensicherheit aus

Wenn ein Land weiß, wie sich Verschuldung und Wachstum anfühlen, dann ist es Irland. Die grüne Insel ist mit seiner Wirtschaft sehr gut aufgestellt. So entfallen 38,3% auf die Industrie. Diese umfasst die Herstellung von Getränken und Lebensmitteln, sowie von Chemie- und Medizinprodukten. Weiterhin entfallen 59,7% auf den Dienstleistungssektor. Dazu zählen der Tourismus mit jährlich 7 Millionen Touristen pro Jahr. Dabei kommen die Touristen vorrangig aus Schottland, Wales, England und Europa. Ebenfalls zu den Dienstleistungen gehören Finanz- & Kommunikationsleistungen sowie Transporte. Die restlichen Prozente entfallen auf das Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen, die Verteidigung und die öffentliche Verwaltung. Es zeigt sich, dass Exporte heute wieder eine besonders hohe Wichtigkeit für Irland erlangt haben. Bis zu 41% der irischen Exporte erfolgen dabei in die EU-Länder, davon 11% nach Deutschland. Weitere 30% der Exporte erfolgen in die USA und 9% nach Großbritannien. Was die Importe betrifft, entfallen 38% auf EU-Länder, davon 9% auf Deutschland. Weitere 27% der Exporte erfolgen nach Großbritannien und 13% nach China. In kürzester Zeit entwickelte sich Irland vom großflächig landwirtschaftlich genutzten Land zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort weiter. Dank Aufbau von Standorten für die Pharmaindustrie, Maschinenbau und der Elektronikbranche konnte sich die Insel international behaupten und innerhalb der EU überdurchschnittliche Wachstumswerte erzielen.

Irische Aktien – Auf das Wachstum der Weltkonjunktur setzen

Aufgrund seiner Geschichte mit dem Vereinigten Königreich konnte sich Irland durch seine Anpassungsfähigkeit bis heute behaupten. Die wirtschaftliche Erfolgsstory des Landes konnte damit bis heute fortgeschrieben werden. Doch Anpassungen bringen auch Gefahren mit sich. So könnten Initiativen zur international angestrebten Angleichung von Unternehmenssteuersätzen die bisherigen Steuervorteile für ausländische Unternehmen mit Sitz in Irland mindern. Auch die Einflussnahme des Brexits auf die irische Volkswirtschaft ist bisher noch nicht zur Gänze absehbar. Die Gewinnprognosen für 2022 lassen sich allerdings durch die Geschäftsaussichten der in Irland bereits etablierten Unternehmen rechtfertigen.

Irischer Wohnraum wird eine Nachfragesteigerung erfahren

Das ist nur eine der Synergieeffekte, die die Pandemie auf die irische Wirtschaft ausübt. Analysten sind sich sicher, dass in den kommenden Jahren Baustoffe in Irland ein deutliches Nachfrageplus erfahren werden. Ein besonderer Vorteil ist dabei, dass die über die Jahre gestiegenen Kosten der Rohstoffe an die Käufer:innen weitergegeben werden können. Dabei profitiert Irland wieder von seinem EU- und USA-weiten und hohen Exportstatus. Denn sowohl in der EU als auch in den USA sind bereits umfassende Programme zu Infrastrukturen und im Wohnungsbau bekannt geworden.

Irische Wirtschaft & die erneuerbaren Energien

Bis in das Jahr 2021 lag der anteilige Energieverbrauch des Landes an erneuerbaren Energien bei 12%. Damit wurde die Zielgabe von 2020 in Höhe von 16% nachweislich nicht erreicht. Bisher wird der Großteil der erneuerbaren Energien in Irland über Windenergie gewonnen. Der Ausbau für die deutliche Stärkung der grünen Energiequellen wird 2022 im Zentrum des politischen und auch wirtschaftlichen Interesses stehen. Dann wird es unter anderem um den Ausbau von Windenergie, sowie die Herstellung und Integration von Wärmepumpen, Photovoltaik für die Gewinnung von Solarenergie und weitere erneuerbare Energien gehen.

Irische Wirtschaft & die Bedeutung der Pharmaindustrie

Bereits im Jahr 2021 konnte der Großteil der größten Pharma- und MedTech-Unternehmen in Irland angetroffen werden. Dabei erwirtschafteten die Produktionsniederlassungen nahezu ein Drittel des BIPs. Auch die Pandemie und der daraus resultierende Bedarf an Pharmaprodukten hat der Wirtschaft des Landes sehr gut getan. Den Prognosen zu Folge sind es vor allem die steuerlichen Vorteile für Entwicklungen und Forschung in diesem Branchenzweig, die für ein anhaltendes Wachstum sprechen. Und auch das vor Ort eingesetzte sehr gut ausgebildete Personal bei guten Lebenshaltungskosten und Löhnen unterstreicht diese Prognosen deutlich.

Prognose: Wie entwickelt sich der irische Aktienmarkt?

Wie werden sich irische Aktien im Einzelnen oder in einem ETF-Bundle 2022 und darüber hinaus nun entwickeln? Wenn wir auf die wichtigsten Wirtschaftszweige blicken, dann stehen zumindest branchenspezifischen Irlandaktien gute Werte bevor. Zu den Gewinnern gehören unserer Meinung nach Unternehmen aus den Bereichen Wohnungsbau, High-Tech, Software-Engineering, erneuerbare Energien und Pharmaindustrie. Im Vergleich zur Vergangenheit kann Irland mit seinem trotz der Pandemie gestiegenen BIP auf eine aktuell gute und auf die Zukunft ausgerichtete Wirtschaftslage blicken. Noch kann nicht gesagt werden, wo genau sich die irischen Aktien in ihrem Wert konkret einpendeln werden. Abzuwarten bleibt auch, in welchem Ausmaß der Ukraine-Russland-Krieg Einfluss auf die Im- und Exporte Irlands nehmen wird. Im Hinblick auf die hohe Anpassungsfähigkeit Irlands lässt sich darauf bauen, dass die Produktionen und der Handel auch zukünftig gut aufgestellt sind und das BIP wachsen lassen. Anleger:innen sollten sich dennoch bewusst sein, dass die Folgen des Krieges in ihrer Spannweite und Dauer Einfluss auf die bisher positiven Wachstumsentwicklungen Irlands nehmen kann.

Irland war 2020/2021 nicht nur mit der Pandemie, sondern auch mit den Folgen des Brexits konfrontiert. In wirtschaftsgeschichtlich bewährter Manier konnte sich Irland behaupten und mit dem besten BIP Europas aufwarten. Dieser Wert konnte erzielt werden, obwohl Irland zu den EU-Ländern mit den härtesten Pandemie-Maßnahmen, wie einem harten Lockdown von knapp 150 Tagen gehörte.

Die Chancen und Risiken von irischen Aktien

Die Investition in irische Aktien ist aufgrund der vorherrschenden, politischen Lage mit Vor- und Nachteilen verbunden. Je eher sich der Krieg in Europa beenden lässt, desto eher kann Irland an seine bisherigen Wirtschaftserfolge im In- und Export anknüpfen. Bis dahin kann der Handel mit irischen Aktien sowohl mit Gewinnchancen als auch mit einem Verlustrisiko in Verbindung stehen.

Die Vorteile von irischen Aktien:
  • Irische Exporte auch in Krisenzeiten vergleichsweise stabil
  • Starke Abnehmer von Exportwaren: Europa & USA
  • Zukunftsweisende Branchen haben in Irland ihren Hauptsitz/Zweigstelle
  • Gute Einstiegs- & Verkaufspreise
Die Nachteile von irischen Aktien:
  • Keine klare Entwicklung des BIPs prognostizierbar (Ukraine-Russland-Krieg)
  • Kursschwankungen sind aktuell wahrscheinlich

Lohnt es sich in irische Aktien zu investieren?

Eine pauschale Antwort kann es nach aktuellen Informationen nicht geben. Irische Aktien sind weitaus mehr als ein Geheimtipp. Die weiterhin vorhandene Pandemielage, die Schatten des Brexits und die politischen Krisen innerhalb Europas lassen derzeit kaum stabile Prognosen für das irische Im- und Exportgeschäft zu. Aufgrund der zahlreichen, erfolgreichen Unternehmen aus den Bereichen Pharmaindustrie, High-Tech und Software-Engineering sind die Weichen für eine gute Wirtschaftsentwicklung in Irland gestellt. Ein Restrisiko bleibt dennoch, so dass jede:r Anleger:in sich vor den Kauf irischer Aktien die aktuellen Marktentwicklungen genau ansehen sollte. Da eine Vielzahl der größten Pharmaunternehmen ihren Produktionsstandort nach Irland gelegt haben, erweisen sich irische Aktien aus dieser Branche aller Voraussicht nach aktuell als eine der besten Investitionsentscheidungen. Anleger:innen sollten sich dennoch bewusst machen, dass die aktuelle Lage in Europa auch nachhaltigen Einfluss auf Irland und irische Aktien nehmen kann.

Die besten irischen Aktien im Überblick

Irland gehört zu den Ländern, die aus ihrer Landesgeschichte auf wenige dafür aber weltweit besonders erfolgreiche Branchen setzt. Die daraus erzielten Produkte stemmen den Großteil der irischen Exporte und bestimmen entscheidend über das BIP-Wachstum mit. Namhafte Aktien sind unter anderem die Aktien der Kingspan Group, Flutter Entertainment, Green Code Renuables, Glenveagh Properties, Unipahr, RyanAir Holdings, Applegreen und Datalex.

Nachfolgend stellen wir hier die besten irischen Aktien vor:

NameISINWKN
CRHIE0001827041864684
Kenmare ResourcesIE00BDC5DG00A2ALC1
MedtronicIE00BTN1Y115A14M2J
Bank of IrelandIE0000730808932390
AccentureIE00B4BNMY34A0YAQA

CRH

Das Unternehmen Cement Roadstone Holding, kurz CRH, wurde im Jahr 1970 gegründet und ist ein weltweit agierender Baustoffhersteller. Heute hat das irische Unternehmen rund 3.100 Niederlassungen, darunter Baustoffproduktion und Baustoffhandel. Die Aktie wird im Irish Stock Exchange, sowie an der Londoner und der New Yorker Börse gehandelt. Außerdem ist es eines der Unternehmen des Aktienindex EURO STOXX 50. Der Produktionsschwerpunkt des Unternehmens liegt unter anderem auf Beton und Betonfertigteile.

Kenmare Resources

Das Bergbauunternehmen wurde im Jahr 1972 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dublin/Irland. Mit seiner Aktie ist es sowohl an der London Stock Exchange, als auch der Euronext Dublin notiert. Unter anderem zählt Kenmare Resources zu einem der weltweit führenden Produzenten von Mineralsand. Des weiteren ist das Unternehmen auf Platz vier der Hersteller von Titanrohstoffen. Den Prognosen zu Folge soll der bisherige Anteil am weltweiten Angebot an Titanrohstoffen von bisher 7% auf bis zu 10% steigen.

Medtronic

Das Unternehmen Medtronic hat seinen Hauptsitz in Dublin und wurde 1949 in Minneapolis, Minnesota/USA gegründet. Es ist der Medizintechnik zugehörig und produziert unter anderem über die Hälfte der Herzschrittmacher, die weltweit implantiert werden. Weiterhin versteht sich Medtronic als Marktführer bezüglich Gesundheitstechnologien und den damit erforderlichen Produktlösungen und Dienstleistungen.

Bank of Ireland

Die Bank of Ireland wurde bereits im Jahr 1783 gegründet und gehört zu den ältesten Unternehmen der Insel. Wird Irland zusammen mit Nordirland betrachtet, nimmt sie den Stellenwert der fünfgrößten Bank ein. Der vollständige Name und Beiname der Aktie lautet: Governor and Company of the Bank of Ireland. Sie ist eine von insgesamt vier Geschäftsbanken, die die Erlaubnis hat nordirische Banknoten zu drucken.

Accenture

Das Unternehmen wurde im Jahr 1989 gegründet und gehört zu den führenden und größten Dienstleistern der Bereiche Strategie-, Unternehmensberatung, Outsourcing und Technologie. Die erstellten Lösungen finden dabei in 18 Bereichen effektiven Einsatz. Unter anderem gehören Unternehmen der Branchen Automobile, Gesundheit, Reisen & Tourismus, Banken, Handel, Rohstoffe, Konsumgüter, Chemie, High-Tech, Energie, Pharma & Medizintechnik zu den Kund:innen des Unternehmens.

Für wen eignen sich irische Aktien?

Ohne die Unsicherheiten der in Europa politisch angespannten Lage erweisen sich irische Aktien als gute Investitionsmöglichkeiten. Begründen lässt sich diese Bewertung maßgeblich durch die Einbeziehung der wirtschaftlichen Entwicklung, sowie den Wirtschaftsschwerpunkten im Im- und Export. So gesehen eignen sich irische Aktien sowohl für erfahrene als auch noch vergleichsweise unerfahrene Anleger:innen. Sobald politische Klarheit und Stabilität in Europa einkehrt, stehen irischen Aktien auch aller Wahrscheinlichkeit nach gute Entwicklungschancen bevor. Aus unserer Sicht eignen sich irischen Aktien auch für Anleger:innen mit geringerer Risikobereitschaft.

Irische-Aktien-ETFs: Die Alternative zu irischen Aktien

Die Investition in irische Aktien-ETFs kann für Anleger:innen das Risiko nachweislich senken. Der Grund findet sich dabei im ETF-Konzept, bei dem die Anlagesumme der Anleger:innen nicht in eine Aktie, sondern mehrere irische Aktien verteilt wird. Auf diese Weise erhöht sich die Investitionssicherheit. Zu einem der wichtigsten Punkte, die dabei für Irische-Aktien-ETFs sprechen zählt, dass Irland nach Luxemburg beliebtestes Fondsdomizil ist. Auch sollte bedacht werden, dass ETF-Gewinne verglichen mit Gewinnen aus erfolgreichen Einzelaktien anfänglich deutlich niedriger ausfallen können.

Empfehlenswerte Irische-Aktien-ETFs sind:

  • iShares MSCI Ireland ETF
  • Merrion Irish Opportunities

Fazit: Irische Aktien bergen Chancen

Anleger:innen erhalten durch irische Aktien eine spannende Geldanlage mit guten Investitionsmöglichkeiten. Wichtig dabei zu wissen ist, dass Irland mit seinen Aktien einen Nischenmarkt darstellt, der von Anleger:innen bisher weitestgehend unentdeckt geblieben ist. So wurde die breite Investorengruppe auf Irland noch nicht aufmerksam. Auf diesem Markt kann sich allerdings zukünftig durchaus einiges bewegen. Beispielsweise kann dies der Fall sein, sobald das Potenzial des Marktes erkannt wird. Bisher fand keiner der sogenannten „Hypes“ statt. Somit können irische Aktien noch immer als Underdogs mit Investitionspotenzial verstanden werden. Auch die noch sehr geringe Anzahl an irischen ETFs deutet darauf hin, dass sich der Aktienmarkt des Landes im Standby befindet und ein echter Geheimtipp ist. Sobald sich mehr irische Unternehmen für den Gang an die Börse entscheiden, können die jetzt noch niedrigen Aktienpreise deutlich steigen und die Aktien einen überdurchschnittlichen Wertgewinn verzeichnen.

Irische Aktien: Selbst investieren?

Trotz des seit Jahren im Durchschnitt überaus erfolgreichen BIP-Wachstums des Landes sind die irischen Aktien für den Großteil der Investor:innen noch nicht auffällig genug. Aus diesem Grund haben sich bisher nur vergleichsweise wenige Einsteiger:innen für irische Aktien-ETFs oder irische Einzelaktion entschieden. Wer die Entscheidung nicht ausschließlich allein treffen möchte, kann sich professionelle Unterstützung und Hilfe über einen Robo-Advisor holen. Bei dieser kostenlosen Dienstleistung handelt es sich um einen digitalen Vermögensverwalter. Dieser betreut die Geldanlage von Anleger:innen automatisiert. Dabei steht es Anleger:innen jederzeit frei auf die Betreuung manuell Einfluss zu nehmen, unterschiedliche Anlagestrategien zu wählen und bestimmte Anlageoptionen zu etablieren. Damit du mit dem besten Robo-Advisor arbeiten kannst, stellen wir dir hier unseren aktuellen Robo-Advisor-Vergleich zur Verfügung.

Alternative kannst du auch ein eigenes Depot für den Handel eröffnen. Hierfür haben wir ebenfalls einen aktuellen Depot-Vergleich, den wir dir bereit stellen können. Finde hier bei uns die besten Depots und Broker in der Übersicht.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu irischen Aktien

Wie kommt der Kurs von Irischen Aktien zustande?

Der Preis der Aktien bestimmt sich durch Angebot und Nachfrage nach irischen Aktien. Steigt die Nachfrage nach Produkten und Leistungen von irischen Unternehmen an der Börse, dann wird auch der Preis der jeweiligen Aktien steigen. Sobald die Nachfrage sinkt, hat dies dann die nachteilige Wirkung auf den Aktienpreis und der Aktienwert sinkt. Ebenfalls entscheidend für den Preis ist das Angebot.

Lohnt es sich in irische ETFs zu investieren?

Ja. Wie wir bereits bei den Einzelaktien gesehen haben, steht der Erfolg bei irischen Aktien tendenziell in den Startlöchern. Warum dann nicht auf Nummer sicher gehen und in die ohnehin risikoärmere Investitionsvariante der irischen ETFs investieren? Derzeit kann aus der Investition in iShares MSCI Ireland ETFs oder Merrion Irish Opportunities gewählt werden. Zusätzlich lassen sich weitere ETFs finden, die derzeit allerdings einen deutlich geringeren Anteil an irischen Aktien aufweisen.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.