FTSE 100

thomasbaer Thomas Bär Veröffentlicht am: 17. Februar 2022 Letztes Update: 14. Februar 2022 Lesezeit: 13 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Der FTSE 100 Index ist neben S&P 500 und Dow Jones einer der weltweit bei Analyst:innen und Anleger:innen gefragtesten Aktienindizes. Als britischer Leitindex hat der FTSE zum einen Bedeutung als Vergleichsindex für nach Großbritannien strebende Investor:innen. In unserem Ratgeber betrachten wir einige Details zum FTSE 100 Index von seinen Ursprüngen bis zur heutigen Bedeutung. Wir beantworten u.a. die Frage, wie Anleger:innen in den FTSE Index investieren können und ob sich das lohnt.

Das Wichtigste auf einen Blick!

  • Der FTSE 100 Index ist das wichtigste Börsenbarometer Großbritanniens und Benchmark für in Großbritannien investierende Fonds.
  • Der mit 100 Unternehmen breit aufgestellte Index bildet Entwicklungen am britischen Aktienmarkt ausreichend realistisch ab.
  • Zu den stärksten Blue-Chip-Aktien im FTSE 100 zählen u.a. Royal Dutch Shell, AstraZeneca, BHP Billiton, HSBC und Unilever, die eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden Euro aufweisen.
  • Investieren in den FTSE 100 können Anleger*innen entweder über einzelne Index-Aktien oder durch ETFs auf den FTSE-100-Index.
  • Das britische Aktienbarometer hat im Vergleich zu anderen führenden Leitindizes wie Dow Jones oder DAX Nachholpotenzial. Index-Aktien sind Anfang 2022 mehrheitlich günstig bewertet

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was ist der FTSE 100 Index

Der FTSE 100 Index (WKN: 969378 / ISIN: GB0001383545) ist ein britischer Aktienindex, der die 100 stärksten Unternehmen der Londoner Börse bezogen auf die Marktkapitalisierung führt. Andere Namen für den FTSE 100 Index (ausgesprochen „footsie“) sind: FTSE 100, „The FTSE“ oder Financial Times Stock Exchange 100 Index.

In Europa ist der FTSE 100 Index weit verbreitet. Bei seiner Erstveröffentlichung im Januar 1984 wurde der Index mit einem Basiswert von 1.000 Punkten versehen. Weniger als vier Jahrzehnten später im Jahr 2016 hat der Index die 7.000 Punkte erreicht und deutlich überschritten.

Der FTSE 100 Index wird von vielen Analyst:innen und Anleger:innen genutzt, um sich ein Bild über die Performance des breiteren britischen Aktienmarkte zu verschaffen und auf der Basis der jeweiligen Entwicklungen Anlageentscheidungen vorzubereiten und zu treffen. Vergleichbar mit dem Betrachten des DAX durch deutsche Anleger:innen oder des Dow Jones durch US-Investor:innen.

Herausgeber des Index ist die Financial Times Stock Exchange (FTSE) Group. Das Finanzunternehmen Finanzorganisation ist ein Spezialist in der Verwaltung von Wertpapierbörsen und die Veröffentlichung von Indexangeboten für die weltweiten Finanzmärkte.

Im Besitz der Marke FTSE ist derzeit die London Stock Exchange (LSE). Seit 2015 ist die FTSE Group nach einer Fusionierung mit Russell unter dem Markennamen FTSE Russell tätig. Der bekannte FTSE 100 ist einer von Hunderten von Indizes, die zur FTSE-Indexfamilie gehören.

Hinweis

Der FTSE 100 Index hat zum einen Bedeutung als Benchmark, um Investor:innen mit Interesse am britischen Markt Anlageentscheidungen zu ermöglichen. Zum anderen bildet der britische Börsenindex die Grundlage für unterschiedlichste Wertpapiere und Derivate, darunter ETFs, Optionsschein, Zertifikate und CFDs.

Wie der FTSE 100 Index entstand

Das Finanzunternehmen Financial Times Stock Exchange (FTSE Group) begann 1984 die Entwicklung eines Aktienindex, den es in ähnlicher Form in verschiedenen Ländern bereits gab.

Der FTSE Index sollte die Wertentwicklung wesentlicher Unternehmen widerspiegeln, die an der Londoner Börse (LSE) geführt wurden. Der Index versprach Händler:innen das Anzeigen einer Momentaufnahme der LSE.

Diese erkannten schnell das Potenzial für den Handel mit dem FTSE 100 Index (UK 100), welches ähnlich groß war wie beim Handeln mit Aktien, Währungen oder Rohstoffen. Schnell wurde der Index zu einer bekannten Indexmarke wie beispielsweise S&P 500 oder Dow Jones.

Die FTSE-Gruppe ist Teil der Finanzgesellschaft London Stock Exchange Group und verwaltet neben dem FTSE100 andere FTSE-Indizes.

Die FTSE-Gruppe kümmert sich um die Indexberechnung und Aktualisierung der täglichen Entwicklungen. Alle drei Monate wird der Status der Unternehmen aus dem Index überprüft und über die mögliche Aufnahme geeigneter Unternehmen befunden.

Hinweis

Zu den bekannten Marken der FTSE Indexfamilie gehören FTSE 250, FTSE 350 und FTSE All-Share. Auch der Russell 2000 Index ist ein beliebter Benchmark und Small-Cap-Aktienmarkt Index, der 2.000 Aktien mit weniger als 2 Milliarden Euro aus dem Russell 3000 Index beinhaltet.

Interessante Fakten zum FTSE 100

  • Eingeführt 1984: Indexbasis 1.000 Punkte
  • Bester Handelstag 24.11.2008: Kursplus 9,84 Prozent
  • Schlechtester Handelstag 20. Oktober 1987: Verlust von 12,22 Prozent
  • Erster Schlusstand über 3.000 Punkte: 16.03.1998
  • Erster Schlusstand über 4.000 Punkte: 05.11.1999
  • Erster Schlussstand über 5.000 Punkte: 06.08.1997
  • Erster Schlussstand über 6.000 Punkte: 01.04.1998
  • Erster Schlussstand über 7.000 Punkte: 04.10.2016
  • Allzeithoch im Januar 2018: 7.778 Punkte
  • Schlussstand 31.12.2021: 7.384 Punkte

Quelle: Wikipedia

FTSE 100 Index Unternehmen

Zu den Aktien im FTSE 100 gehören weltweit bekannte Unternehmen aus den Bereichen Rohstoffe, Finanzen und Pharmaindustrie. Unter den Top 10 FTSE 100 Aktien sind Royal Dutch Shell, AstraZeneca, BHP Billiton, Unilever und HSBC. Sie besitzen Ende Januar 2022 eine Marktkapitalisierung von mehr als 100 Milliarden Euro bis 171 Milliarden Euro.

Das sind die 50 größten Aktien im FTSE 100 im Januar 2022

NameBrancheISINWKNMarktkapitalisierung
Royal Dutch ShellEnergie / RohstoffeGB00B03MM408A0ER6S171 Mrd. EUR
AstraZenecaChemie / PharmaGB0009895292886455162 Mrd. EUR
BHP BillitonEnergie / RohstoffeGB00BH0P3Z91A2N9WV150 Mrd. EUR
HSBCFinanzsektorGB0005405286923893124 Mrd. EUR
UnileverKonsumgüterGB00B10RZP78A0JNE2112 Mrd. EUR
Rio Tinto GroupEnergie / RohstoffeGB0007188757852147109 Mrd. EUR
DiageoKonsumgüterGB0002374006851247103 Mrd. EUR
GlaxoSmithKlineChemie / PharmaGB0009252882940561100 Mrd. EUR
BPEnergie / RohstoffeGB000798059185051792 Mrd. EUR
British American TobaccoKonsumgüterGB000287580491601886 Mrd. EUR
GlencoreDiverseJE00B4T3BW64A1JAGV65 Mrd. EUR
Anglo AmericanEnergie / RohstoffeGB00B1XZS820A0MUKL56 Mrd. EUR
Reckitt BenckiserKonsumgüterGB00B24CGK77A0M1W654 Mrd. EUR
RELX GroupMedien / EntertainmentGB00B2B0DG97A0M95J52 Mrd. EUR
National GridVersorgerGB00BDR05C01A2DQWX47 Mrd. EUR
London Stock ExchangeInformationstechnologieGB00B0SWJX34A0JEJF45 Mrd. EUR
Lloyds Banking GroupFinanzsektorGB000870612887178443 Mrd. EUR
Prudential plcFinanzsektorGB000709954185206942 Mrd. EUR
Barclays BankFinanzsektorGB003134865885040341 Mrd. EUR
Vodafone GroupTelekommunikationGB00BH4HKS39A1XA8339 Mrd. EUR
Compass GroupKonsumgüterGB00BD6K4575A2DR6K36 Mrd. EUR
CRHBauindustrieIE000182704186468435 Mrd. EUR
ExperianDiverseGB00B19NLV48A0KDZM33 Mrd. EUR
FergusonBauindustrieJE00BJVNSS43A2PG8731 Mrd. EUR
Ashtead GroupHandelGB000053673989456527 Mrd. EUR
TescoHandelGB0008847096A2QQMK26 Mrd. EUR
Flutter EntertainmentMedien / EntertainmentIE00BWT6H894 23 Mrd. EUR
BT GroupDiverseGB003091357779479622 Mrd. EUR
BAE SystemsTransport / VerkehrGB000263494686613122 Mrd. EUR
BAE SystemsTransport / VerkehrGB000263494686613122 Mrd. EUR
BT GroupDiverseGB003091357779479622 Mrd. EUR
Legal & GeneralFinanzsektorGB000560399785158421 Mrd. EUR
Associated British FoodsDiverseGB000673123592087620 Mrd. EUR
AvivaFinanzsektorGB000216238585401319 Mrd. EUR
Standard Chartered BankDiverseGB000408284785912319 Mrd. EUR
Imperial BrandsKonsumgüterGB000454492990300019 Mrd. EUR
AntofagastaEnergie / RohstoffeGB000045614486757817 518,04 EUR
SSEVersorgerGB000790873388190519 Mrd. EUR
WPP GroupMedien / EntertainmentJE00B8KF9B49A1J2BZ16 Mrd. EUR
3i GroupFinanzsektorGB00B1YW4409A0MU9Q16 Mrd. EUR
Smith & NephewChemie / PharmaGB000922320650281613 Mrd. EUR
Croda InternationalChemie / PharmaGB00BJFFLV09A2PF9D13 Mrd. EUR
Rolls-Royce GroupTransport / VerkehrGB00B63H8491A1H81L12 Mrd. EUR
Entain (GVC Holdings)Medien / EntertainmentIM00B5VQMV65A1CWWN12 Mrd. EUR
Admiral GroupFinanzsektorGB00B02J6398A0DJ5811 Mrd. EUR
HalmaIndustrieGB000405207186504711 Mrd. EUR
Coca-Cola HBCKonsumgüterCH0198251305A1T7B911 Mrd. EUR
BunzlIndustrieGB00B0744B38A0ET3E10 Mrd. EUR
AVEVA GroupSoftwareGB00BBG9VN75A1W0MM10 Mrd. EUR
InterContinental Hotels GroupMedien / EntertainmentGB00BHJYC057A2PA4R10 Mrd. EUR

FTSE 100: Wie er funktioniert

Der FTSE 100 Index zeichnet die allgemeine Kursentwicklung der 100 am stärksten kapitalisierten Blue-Chip-Unternehmen an der London Stock Exchange nach.

Ein Blick auf den aktuellen Punktestand reicht aus, um ein Steigen oder Fallen des Indexwertes anzuzeigen. Der FTSE 100 wird wie andere Aktienindizes in Punkten angegeben.

Am 31.12.2021 wurde ein Schlusskurs von 7.384 Punkten vermeldet. Am 21.01.2022 betrug der Punktewert 7.487 Punkte. Damit hat der Index um etwa 1,3 Prozent zugelegt.

Bei Einführung 1984 wurde ein Basiswert von 1.000 Punkte für den Indexstart festgelegt. Das Punkteplus beträgt mehr als 6.480 Punkte bzw. mehr als 610 Prozent.

Der Schlusskurs wird täglich an Börsentagen festgestellt. Regelmäßig heißt es dann in den Börsennachrichten zum Beispiel, der FTSE 100 Kurs ist um 10 Punkte gestiegen oder hat um 0,15 Prozent zugelegt.

Berechnung des FTSE 100 Index

Die Berechnung des FTSE 100 basiert auf einem Marktkapitalisierungssystem, welches ausschließlich die frei handelbaren Aktien berücksichtigt. Der Aktienindex spiegelt rund 90 Prozent der Marktkapitalisierung der Londoner Börse (LSE) wider. Die 100 größten britischen Aktiengesellschaften sind im FTSE 100 Index gelistet, die 250 größten britischen Aktien mittlerer Größe (Mid Caps) notieren im FTSE 250 Index. Berechnet wird der FTSE Index jeweils als Kursindex.

Der Gesamtwert des FTSE 100 Index wird ermittelt, indem alle Aktie wertmäßig erfasst und addiert werden. Den erhaltenen Wert teilt man durch die Gesamtzahl der frei gehandelten Aktien.

Für den FTSE 100 hat das zur Folge, dass die zahlreich vertretenen Bergbauunternehmen oder Banken erheblichen Einfluss auf den nationalen Aktienindizes ausüben. Die Größe eines Unternehmens wird in erster Linie durch den Wert aller öffentlich gehandelten Aktien insgesamt definiert. Der handelstäglich festgestellte Wert bestimmt über das Gewicht eines Unternehmens im Index.

Vor und nach Ende der regulären Handelszeiten besteht die Möglichkeit, einzelne FTSE 100 Aktien oder ETFs auf den FTSE 100 im außerbörslichen Handel zu handeln.

Hinweis

Der FTSE 100 wird als ein reiner Kursindex ermittelt und veröffentlicht. Im Gegensatz dazu wird der deutsche Aktienindex DAX sowohl als Kursindex realtime als auch Performanceindizes berechnet. Veröffentlicht wird in der Regel der Performanceindex, der durch die Einbeziehung der Dividenden und die angenommene Wiederanlage für ein positiveres Indexgeschehen sorgt.

Einsatz des FTSE

Der FTSE 100 ist ein Stimmungsbarometer, welches Entwicklungen am britischen Aktienmarkt anzeigt. Ist die Investorenstimmung positiv, wird das an steigenden Indexständen sichtbar.

  • Der FTSE ist die Basis zahlreicher weiterer Teilindizes wie FTSE China (inc. China A50, China 50), FTSE All-World, FTSE/JSE All-Share Index, FTSE MIB oder FTSE4Good Index.
  • Der FTSE Index bildet die Grundlage vieler Anlageinstrumente wie Zertifikate, Futures oder ETFs. Börsengehandelte Fonds (ETFs) bilden den Index in ihrem Portfolio entweder 1:1 und oder unter Verwendung spezieller Replikationsverfahren ab.
Hinweis

Der FTSE 100 gilt allgemein als Indikator zum Anzeigen der Entwicklung von Unternehmen in Großbritannien und der britischen Wirtschaft. Er wird von Anleger:innen abgerufen und analysiert, die in große britische Unternehmen investieren möchten oder investiert sind.

FTSE 100 Auswahlkriterien

Die Zusammensetzung des FTSE 100 wird vier Mal jeweils im März, Juni, September und Dezember unter die Lupe genommen und bei Notwendigkeit entsprechend geändert.

Erstellt wird eine Auswahlliste aller an der größeren an der LSE notierten Unternehmen. Angeführt wird die Liste von den Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung, dann jeweils absteigend geordnet.

  • In die Auswahlliste für den FTSE 100 aufgenommen wird ein neues Unternehmen, wenn zum Stichtag der Rang der Marktkapitalisierung besser als 90 ist.
  • Die Gewichtung der Aktien im Index wird durch die Marktkapitalisierung vorgegeben. Es gibt keine Beschränkungen hinsichtlich der Anzahl der maximal ansetzbaren Einzeltitel.
Hinweis

Wann muss eine Aktie den FTSE verlassen? Ein Indexwert muss den FTSE 100 Index verlassen, wenn er zum Stichtag einen Rang bezogen auf die Marktkapitalisierung schlechter als 111 einnimmt. Für die Bestimmung der Marktkapitalisierung werden die frei gehandelten Aktien an der Londoner Börse berücksichtigt.

Die FTSE Index Familie

Der FTSE 100 gehört zu FTSE Indexfamilie, zu der zahlreiche weitere Indizes gehören. Bekannte Vertreter sind FTSE 250-Index, FTSE 350-Index und FTSE Small-Cap-Index.

FTSE 250-Index

Der FTSE 25 Index besteht aus 250 Mid-Cap-Aktien, womit er die Leistung der britischen Wirtschaft im Allgemeinen besser widerspiegelt als der FTSE 100 Index. Enthalten sind die 101. bis 350. größten LSE notierten Unternehmen bezogen auf die Marktkapitalisierung.

FTSE 350-Index

Im FTSE 350 Index sind die 350 größten und größten Mid-Cap-Unternehmen nach Marktkapitalisierung erfasst. Enthalten sind alle Werte aus dem FTSE 100 Index und dem FTSE 250 Index. Im Vergleich zu den beiden vorgenannten Indizes wird der FTSE 350 Index weniger intensiv von Anleger:innen nachgefragt.

FTSE Small-Cap-Index

Im FTSE Small Cap Index sind Unternehmen mit relativ geringer Marktkapitalisierung zusammengefasst, die an der Londoner Börse gehandelt werden. Diese nehmen Rang 351 bis 619 hinsichtlich Marktkapitalisierung ein.

In den FTSE 100 investieren – Die Möglichkeiten

Während der FTSE 100 Index selbst nicht als handelbares Anlageprodukt zur Verfügung steht, können Händler:innen andere Instrumente nutzen, um in den britischen Index zu investieren.

Der FTSE 100 wird häufig als Grundlage verschiedener Finanzinstrumente wie Derivate und ETFs verwendet. Anleger:innen können ebenso einzelne Aktien aus dem FTSE 100 handeln.

1 – Geld in Aktien aus dem FTSE 100 anlegen

Der FTSE 100 enthält eine Vielzahl auch hierzulande gut bekannte Indexgrößen wie Royal Dutch Shell (Rohstoffe), AstraZeneca (Pharmazie) HSBC (Banken) oder Unilever (Lebensmittel). Es handelt sich um global agierende Unternehmen, die in zahlreichen Indizes abseits des FTSE vertreten sind.

Wer den gesamten Index im eigenen Portfolio nachbilden möchte, müsste alle 100 Aktien kaufen. Rein aus Kostengründen für den normalen Privatanleger:in ein eher unwahrscheinliches Anlagemodell. Ein Aktiensparplan kann bei kleinem Kapital eine Lösung sein.

2 – Mit Derivate auf die Preise des FTSE 100 spekulieren

Der FTSE hat in den vergangenen fünf Jahren kaum an Wert zugelegt. Wer dennoch mit dem Index Geld verdienen wollte, konnte das mit Derivaten wie Optionsscheine, Zertifikate und CFDs. Derivate bieten einen großen Vorteil gegenüber Aktien. Mit ihnen kannst du auch auf fallende Preise spekulieren, Aktien leerverkaufen oder bei Seitwärtsbewegungen des Index Geld verdienen.

3 – ETFs, die die Indexentwicklung nachbilden

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) bieten einfache Möglichkeiten, in den breiten Markt zu investieren. Gegenüber dem Investment in eine Einzelaktie sind Risiken überschaubar.
Mit einem FTSE 100 Index ETF kannst du in alle 100 Aktien aus dem britischen Aktienindex investieren und von der Wertentwicklung 1:1 partizipieren. ETFs sind bei zahlreichen Anbietern wie Vangard, HSBC oder iShares erhältlich.

Zu den 2021 erfolgreichen FTSE 100 ETFs mit einer Rendite von über 25 Prozent gehören:

  • HSBC FTSE 100 UCITS ETF GBP (ISIN: IE00B42TW061 / WKN: A0N9WS),
  • iShares Core FTSE 100 UCITS ETF (ISIN: IE0005042456 / WKN 552752),
  • iShares Core FTSE 100 UCITS ETF GBP (ISIN: IE00B53HP851 / WKN A0YEDM).
Hinweis

Grundlage für das Investieren in den FTSE 100 Index über Aktien, Derivate oder ETFs bildet ein Depot bei einem Broker deiner Wahl. Bei zahlreichen der in unserem Depot-Vergleich vorgestellten Anbietern kannst du Wertpapiere gebührenfrei handeln. Grundsätzlich macht es Sinn, unnötige Depotgebühren zu vermeiden. Jeder eingesparte Euro erhöht die Rendite. Wer sich eine Eigenanlage nicht zutraut, kann sein Depot bei einer digitalen Vermögensverwaltung bzw. einem Robo-Advisor eröffnen.

In den FTSE 100 investieren – Lohnt sich das?

Brexit und Corona-Pandemie haben dafür gesorgt, dass der FTSE 100 einer der weltweit günstigsten Aktienindizes der großen Industriestaaten ist. Experten sehen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 als sehr günstig bezogen auf die anderen Marktbarometer der großen Industrieländer weltweit.

Neben der relativ niedrigen Bewertung ist der Index durch hohe regelmäßige Dividendenausschüttungen bei den FTSE 100 Werten (Dividendenrendite durchschnittlich über vier Prozent) gekennzeichnet.

Das macht ihn beispielsweise für ein Investment in einen ETF für Anleger:innen interessant, die Wert auf regelmäßige Erträge auch unabhängig der Kursentwicklung legen. Die weiteren fundamentalen Aussichten der britischen Wirtschaft sind trotz aller Probleme durch Brexit und Corona gut.

Bei steigenden Kapitalmarktzinsen und weiteren Konjunkturprogrammen der Regierung sollte der FTSE 100 Index zu einer Aufholjagd ansetzen. Da im Index vor allem Finanztitel und zyklische Werte den Ton angeben, könnte der FTSE 100 mehr als andere Indizes zulegen.

Hinweis

In den FTSE 100 investieren, könnte sich lohnen. Interessant macht ihn eine Mischung aus diesen drei Faktoren: Die Konjunkturperspektiven sind gegeben, die Dividendenrendite ist attraktiv und die niedrige Bewertung spricht für Nachholpotenzial.

Weitere wichtige Indizes aus Europa und der Welt

Land (A -Z)IndexnameIndex-KürzelWerte
Australien (Sydney)ASX All Ordinaries IndexASX496
China (Shanghai)SSE Composite IndexSCI2.500+
China (HongKong)Hong Kong Hang Seng IndexHang Seng64
Deutschland (Frankfurt)Deutscher AktienindexDAX40
Frankreich (Paris)CAC (Cotation Assistée en Continu) IndexCAC 4040
EuropaEURO STOXX 50 IndexEURO STOXX 5050
Indien (Bombay)Bombay Stock Exchange SENSEX 30Sensex28
Japan (Tokio)NIKKEI 225 Index Nikkei225225
Kanada (Toronto)S&P/TSX 60 IndexS&P/TSX58
Niederlande (Amsterdam)Amsterdam Exchange IndexAEX25
Schweiz (Zürich)Swiss Market IndexSMI20
SingapurFTSE Straits Times IndexSTI30
Spanien (Madrid)Iberia IndexIBEX 3535
USA (New York)Nasdaq 100 IndexNASDAQ100

Fazit: FTSE 100 Index zeigt Entwicklungen am britischen Aktienmarkt

Der FTSE 100 besitzt durchaus gewisse Schwerpunkte, da im Index vergleichsweise viele Rohstoffunternehmen oder Banken vertreten sind. Im Vergleich zum DAX mit seinen 40 Aktien ist der FTSE 100 mit 100 Werten deutlich breiter aufgestellt. Das sorgt für weitaus mehr Diversifikation und reduziert etwaige Klumpenrisiken.

Für Investor:innen, die in den britischen Markt investieren möchten, ist der FTSE 100 Index ein wichtiger Vergleichsindex. Die meisten internationalen Aktienindizes werden als Kursindex berechnet, sodass ein realer Wertevergleich möglich ist.

Zum Investieren in den FTSE 100 bieten sich Einsteiger:innen vor allem ETFs auf den FTSE 100 ETFs an. Fortgeschrittene können Geld in einzelne Index-Aktien anlegen. Nur erfahrenen Händler:innen ist der Handel mit Derivaten zu empfehlen. Die Gewinnchancen mögen hoch erscheinen, die Verlustrisiken sind realer.

FAQ: Typische Fragen und unsere Antworten zum FTSE 100 Index

Wann sind die besten FTSE 100 Handelszeiten?

Der FTSE 100 Index wird für die 100 wichtigsten britischen Aktien an der Londoner Börse LSEG geführt und während der regulären Handelszeiten täglich von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr (Londoner Zeit) berechnet. Offizielle Schlusskurse veröffentlicht die LSEG nach Börsenschließung. Verlängerte Handelszeiten von insgesamt bis zu 20 Stunden (01:00 Uhr bis 21:00 Uhr) bestehen beim Handel mit CFDs auf den FTSE 100 Index bei CFD-Brokern.

Welche Marktkapitalisierung hat der FTSE 100 Index?

Die Marktkapitalisierung des FTSE 100 beträgt Ende Januar 2022 in Durchschnitt rund 2,7 Billionen Euro. Zum Vergleich beim Dow Jones mit lediglich 30 Aktien sind es 9,7 Billionen Euro.

Wie kauft man FTSE 100?

Anlager:innen können die im FTSE 100 enthaltenen Aktien kaufen oder über ETFs in den Index investieren. Für erfahrene Händler:innen gibt es mit Derivaten wie Optionsscheine, Zertifikate oder CFDs auf den FTSE weitere Möglichkeiten zum Investieren oder Spekulieren.

Ist der FTSE 100 Index zu empfehlen?

Im Januar 2022 beträgt der Indexkurs rund 7.500 Punkte. Das sind etwas über 100 Punkte weniger als im Januar 2019. Im März 2020 ging es infolge von Brexit und Corona-Krise runter auf fast 5.000 Punkte. Damals eingestiegene Investor:innen haben eine Rendite von mehr als ein Drittel erzielt. Bezogen auf die letzten fünf Jahren insgesamt, hat der FTSE 100 kaum nennenswerten Punktezuwachs verzeichnet.

Warum sollte man FTSE 100 ETFs kaufen?

Der FTSE 100-Index ist bedeutendste Aktienindex Großbritanniens. Zu den 100 größten börsennotierten Aktien gehören so bekannte Unternehmen wie AstraZeneca, BHP Billiton, BP und HSBC. Mit dem Kauf eines FTSE 100 ETFs partizipieren Anleger:innen von Kursgewinnen und Dividendenausschüttungen der Unternehmen. Bezogen auf die letzten 12 Monate haben ETFs auf den FTSE 100 rund 25 Prozent erwirtschaftet (Stand: 01/2022).

Was ist der FTSE 100 in Deutschland und in den USA?

Der britische FTSE 100 ist sozusagen der englische DAX oder der US-amerikanische Dow Jones. Mit 100 Unternehmen ist der FTSE 100 breiter aufgestellt als seine Äquivalente DAX oder Dow Jones, die lediglich 40 bzw. 30 Aktien enthalten.

Thomas Bär

Veröffentlicht von

Als studierter Ökonom habe ich mich jahrelang in erster Linie mit betriebswirtschaftlichen Problemen befasst. Seit mehr als zehn Jahren sehe ich meine Berufung darin, Wissen und Erfahrungen rund um private Finanzen aufzubereiten und in Ratgeberform zu vermitteln.