Die besten Erfrischungsgetränke Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 383
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Trinken ist ein absolutes Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Erwachsene Menschen sollten jeden Tag mehrere Liter Wasser trinken, da der Körper Flüssigkeit benötigt. Da Wasser keinen eigenen Geschmack hat, greifen viele Menschen zu sogenannten Erfrischungsgetränken. Denn diese sind in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und sorgen für Abwechslung. Dementsprechend handelt es sich um einen großen Markt mit einer sehr großen Anzahl an potenziellen Kund:innen. Wir möchten dir daher in diesem Artikel nicht nur erklären, welche Getränke zu der Gruppe der Erfrischungsgetränke zählen, sondern auch eine Übersicht über den Markt geben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Erfrischungsgetränken handelt es sich um Getränke ohne Alkohol, die in der Regel zum Großteil aus Wasser bestehen. Hierzu gehören beispielsweise Softdrinks, Limonaden oder Schorlen.
  • Menschen müssen auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten für eine ausreichende Zufuhr von Getränken sorgen, sodass die Branche krisenresistent ist. Selbst in Wirtschaftskrisen können oft Umsätze und Gewinne gesteigert werden.
  • Da die weltweite Bevölkerung wächst und jeder Mensch ein potenzieller Konsument von Erfrischungsgetränken ist, sollte der Markt auch langfristig noch positive Wachstumsraten aufweisen.
  • Unternehmen innerhalb dieser Branche müssen sich stets an veränderte Trinkgewohnheiten anpassen, damit sich ihre Marktanteile nicht verringern.
  • Aufgrund des geringen Risikos ist die Branche sehr interessant für risikoaverse Investor:innen, die große Risiken scheuen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was versteht man eigentlich unter Erfrischungsgetränken?

Laut dem Bundeszentrum für Ernährung handelt es sich bei den sogenannten Erfrischungsgetränken um Getränke, die keinen Alkohol enthalten. Bier und Spirituosen gehören demnach nicht dazu. Erfrischungsgetränke bestehen in der Regel zum Großteil aus Wasser, wobei bestimmte Zutaten hinzugegeben werden, die für den Geschmack des Getränks sorgen sollen. Hierzu gehören Schorlen, Brausen und Limonaden. Es gibt zusätzlich dazu auch Erfrischungsgetränke, die Koffein enthalten, wie beispielsweise Cola. Die mittlerweile sehr beliebten Energy-Drinks können ebenfalls zu den Erfrischungsgetränken gezählt werden.

Marktübersicht

Da jeder Mensch stets für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen muss, ist der Markt für die Hersteller von Erfrischungsgetränken riesengroß. Denn den ganzen Tag über nur geschmackloses Wasser zu trinken, ist den meisten Menschen zu langweilig. Daher stellen viele Getränkehersteller nicht nur Wasser her, sondern auch Erfrischungsgetränke mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Denn die Ernährungsgewohnheiten der Menschen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Es wird immer mehr Wert auf eine große Auswahl gelegt, man möchte nicht immer wieder das gleiche trinken.
Ein gutes Beispiel hierfür ist der Produzent von Energy-Drinks namens Red Bull. Dieser konnte durch seine neue Entwicklung im Jahr 1987 eine komplett neue Getränkekategorie schaffen, die mittlerweile in so ziemlich jedem Supermarkt angeboten wird. Es ist in diesem Markt daher sehr wichtig, dass Unternehmen sich mit neuen Trends innerhalb der Getränkeindustrie auseinandersetzen und eine möglichst große Auswahl an Produkten und Geschmacksrichtungen anbieten, um keine Marktanteile zu verlieren.

Hinweis Wenn es um Getränke und andere Lebensmittel geht, dann müssen sich die Konzerne immer wieder neuen Ernährungsgewohnheiten anpassen.

Die Besonderheiten des Marktes für Erfrischungsgetränke

Der Markt für Erfrischungsgetränke ist gewaltig groß, da alle Menschen potenzielle Kund:innen sind. Da immer getrunken wird, weil Getränke die Existenzgrundlage eines jeden Menschen darstellen, ist der Einfluss von wirtschaftlich schlechten Phasen auf den Markt gering. So konnte der Getränkekonzern Coca-Cola seinen Umsatz auch während der Finanzkrise in den Jahren 2007 und 2008 steigern. Waren es im Jahr 2006 noch etwa 24 Milliarden US-Dollar an Umsatz, so konnte der Konzern im Jahr 2008 bereits rund 32 Milliarden US-Dollar umsetzen. Dies sollte die Krisenresistenz dieser Branche verdeutlichen.

Zudem gehört die Marke Coca Cola mit einem Markenwert von über 57 Milliarden US-Dollar zu den wertvollsten Marken der Welt. Dies zeigt, wie groß und bedeutend der Markt für Erfrischungsgetränke ist. Wer sich hier durchsetzen und seine Marke etablieren kann, der kann in die Riege der ganz Großen aufsteigen. In den letzten Jahren waren Energy-Drinks sehr beliebt. Es gibt allerdings einen weiteren Trend innerhalb der Branche hin zu natürlicheren sowie gesünderen Produkten. Immer mehr Verbraucher:innen legen Wert auf einen niedrigen Kalorienwert und einen geringen Zuckergehalt. Dementsprechend wird es wichtig sein, in Zukunft vermehrt solche Getränke anzubieten.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für Erfrischungsgetränke?

Es lässt sich nicht ganz genau vorhersagen, ob sich ein bestimmter Markt eher positiv oder negativ entwickeln wird. Was den Markt für Erfrischungsgetränke betrifft, gehen wir allerdings sehr stark von einer weiterhin positiven Entwicklung aus. Denn es wird immer getrunken. Selbst in der härtesten Wirtschaftskrise können die Menschen nicht auf Getränke verzichten. Dementsprechend können die Unternehmen oftmals selbst in Krisenzeiten ihre Umsätze und Gewinne steigern. Die weltweit steigende Bevölkerungszahl wird zudem den Markt vergrößern, da jeder Mensch ein potenzieller Konsument von Erfrischungsgetränken ist.

Der Markt als Ganzes sollte sich daher positiv entwickeln, dies muss allerdings nicht auch auf einzelne Unternehmen zutreffen. Denn es bestehen gewisse Trends innerhalb der Getränkeindustrie. Hierzu gehören Energy-Drinks, deren Umsätze in den letzten Jahren konstant gestiegen sind, bis auf das Corona-Jahr 2020. Auch in Zukunft werden positive Wachstumsraten prognostiziert. Ein weiterer Trend stellen gesunde Getränke mit natürlichen Inhaltsstoffen dar. Große Getränkekonzerne wie PepsiCo und Coca-Cola haben diesen Trend längst erkannt und stellen entsprechende Getränke her. Unternehmen, die sich an die neuen Gegebenheiten nicht anpassen, könnten allerdings Marktanteile verlieren.

Hinweis Auch in Zukunft wird sich das Trinkverhalten der Menschen verändern, sodass du nur in Unternehmen investieren solltest, die sich an diese neuen Gewohnheiten anpassen und passende Produkte am Markt platzieren.

Die Chancen und Risiken von Erfrischungsgetränke Aktien

Um zu wissen, ob eine Investition in Aktien von Erfrischungsgetränkeherstellern Sinn macht, müssen die Vorteile mit den Nachteilen verglichen werden. Ein großer Vorteil dieser Industrie besteht darin, dass auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten sowohl die Umsätze als auch die Gewinne gesteigert werden können, da es sich um eine krisenresistente Branche handelt. Denn Getränke werden in jeder Wirtschaftsphase konsumiert. Unabhängig davon, wie schwer die Wirtschaftskrise die Menschen getroffen hat. Zudem handelt es sich hierbei um einen sehr großen Markt, denn jeder Mensch konsumiert Getränke.

Da alle Menschen potenzielle Kund:innen sind, führt ein Wachstum der Bevölkerung quasi automatisch zu einer noch größeren Nachfrage. Die Weltbevölkerung soll auch in Zukunft steigen, was sich demnach sehr positiv auf die Getränkeindustrie auswirken sollte. Allerdings fallen aufgrund der hohen Sicherheit des Geschäftsmodells auch die Bewertungen zum Teil sehr hoch aus, sodass Anleger:innen eventuell Abstriche bei der Rendite hinnehmen müssen. Für kleinere Unternehmen in diesem Bereich könnte die Markentreue der Verbraucher:innen Probleme schaffen. Zudem müssen sich Unternehmen stets den neuen Trinkgewohnheiten anpassen, wenn sie ihre Marktanteile behalten oder ausbauen wollen.

Vorteile
  • Krisenresistente Branche: Selbst in wirtschaftlich schwachen Phasen können Umsätze und Gewinne gesteigert werden
  • Der Markt ist riesengroß, da jeder Mensch jeden Tag trinken muss
  • Bevölkerungswachstum führt automatisch zu einer größeren Nachfrage
Nachteile
  • Unternehmen müssen Trends frühzeitig erkennen und auf verändertes Trinkverhalten reagieren, um keine Marktanteile zu verlieren
  • Da es sich um eine sehr sichere Branche handelt, fallen die Bewertungen teilweise sehr hoch aus
  • Die Markentreue vieler Verbraucher:innen könnte sich negativ auf kleinere Unternehmen auswirken

Lohnt es sich in Erfrischungsgetränke Aktien zu investieren?

Unserer Ansicht nach kann es sich sehr lohnen, in die Aktien von Herstellern zu investieren, die Erfrischungsgetränke produzieren. Menschen müssen Getränke zu sich nehmen, um zu überleben. In der Regel greift man dabei aber nicht nur zu Wasser, da dieses kein besonderes Geschmackserlebnis bietet. Hiervon profitieren die Produzenten von Erfrischungsgetränken. Da erwartet wird, dass die Weltbevölkerung sich auch in den nächsten Jahrzehnten vergrößern wird, wird die Nachfrage in Zukunft eher größer als kleiner ausfallen.

Das sind sehr gute Voraussetzungen für die Unternehmen dieser Branche, weshalb sich ein langfristiges Engagement in diesem Sektor auszahlen sollte. Dabei sollte aber stets beachtet werden, dass sich einzelne Aktien trotzdem schlecht entwickeln können, wenn das zugrunde liegende Unternehmen Marktanteile verliert. Gründe hierfür könnten beispielsweise das Verpassen von wichtigen Trends oder schlechtes Management sein.

Hinweis Die gesamte Branche wird sich aller Voraussicht nach auch in den nächsten Jahrzehnten sehr gut entwickeln.

Die besten Erfrischungsgetränke Aktien im Überblick

Um dir eine noch bessere Übersicht über den Markt und die darin enthaltenen Unternehmen bieten zu können, wollen wir dir in den nächsten Abschnitten mehrere große und bekannte Hersteller von Erfrischungsgetränken vorstellen:

NameISINWKN
Coca-ColaUS1912161007850663
PepsiCoUS7134481081851995
Monster Beverage CorpUS61174X1090A14U5Z
National Beverage CorpUS6350171061901644
Keurig Dr PepperUS49271V1008A2JQPZ

Coca-Cola

Bei Coca-Cola handelt es sich um den größten Hersteller von Softdrinks der Welt. Insgesamt hält das Unternehmen die Rechte an etwa 500 Marken weltweit. Die Formel für den gleichnamigen Softdrink wurde bereits im Jahr 1886 entwickelt. Im Jahr 1929 war das Getränk erstmals in Deutschland erhältlich. Neben Coca-Cola gehören zum Getränkekonzern weitere weltweit bekannte Marken wie Sprite, Diet Coke oder Fanta. Das Produktportfolio besteht aus einer großen Bandbreite an verschiedenen Getränken, darunter Erfrischungsgetränke mit oder ohne Zucker, Eistees, Säfte, Schorlen, Sportgetränke oder unterschiedliche Wasser- und Kaffeeprodukte.

PepsiCo

PepsiCo gehört zu den größten Herstellern von Getränken und Nahrungsmitteln auf der ganzen Welt. Zu den bekanntesten Getränkemarken des Konzerns gehören 7UP, Pepsi, Tropicana und Gatorade. Allerdings verfügt Keurig Dr Pepper über die Rechte an 7UP in den USA. Neben Getränken gehören auch Snack-Angebote zum Produktportfolio von PepsiCo. Die Marken Doritos und Lay`s sind hier weltweit bekannt. Die Produkte des Unternehmens werden nicht nur in Supermärkten angeboten, sondern auch in Restaurants, Hotels und anderen Einrichtungen.

Monster Beverage Corp

Bei Monster Beverage Corp handelt es sich um einen sehr bekannten Hersteller von Energy-Drinks. Aber auch weitere Erfrischungsgetränke wie Limonade, Multivitaminsäfte, Diätdrinks oder Eistees werden von dem Unternehmen angeboten. Monster Beverage wurde im Jahr 1935 gegründet. Zum ersten Mal brachte man einen Energy-Drink im Jahr 2002 auf den Markt. Dieser wurde Monster Energy genannt und befindet sich auch heute noch in so ziemlich jedem deutschen Supermarkt. Das Potenzial des Unternehmens hat auch Coca-Cola erkannt, weshalb man im Jahr 2015 2,15 Milliarden US-Dollar in Monster Beverage Corp investierte, um 16,7% der Anteile zu erwerben.

National Beverage Corp

National Beverage Corp wurde im Jahr 1985 gegründet und hat seinen Sitz in den USA. Zu den angebotenen Produkten des Unternehmens zählen Energy-Drinks, Säfte sowie Wasser und Erfrischungsgetränke mit Kohlensäure. Ein Teil des Produktportfolios besteht aus Getränken, welche sich vor allem an gesundheitsbewusste Kund:innen richten. Dabei handelt es sich um die Power+ Marken, zu denen LaCroix, LaCroix NiCola Sprudelwasser, LaCroix Curate, Everfresh und viele weitere Marken gehören.

Keurig Dr Pepper

Bei Keurig Dr Pepper handelt es sich um einen US-amerikanischen Getränkekonzern, welcher bereits im Jahr 1981 gegründet wurde. Zum breiten Produktportfolio des Unternehmens zählen unter anderem Säfte, Mischgetränke, Softdrinks, aromatisierte Wasser und trinkfertige Tees. Insgesamt gehören mehr als 125 Marken zu diesem Getränkehersteller. Hierzu gehören beispielsweise Dr Pepper, 7UP, Schweppes, Canada Dry, Keurig, Snapple und Green Mountain Coffee Roasters. Neben einer Vielzahl an Erfrischungsgetränken bietet das Unternehmen auch mehr als 400 unterschiedliche Kaffeevarianten und weitere Produkte an.

Für wen eignen sich Erfrischungsgetränke Aktien?

Eine Investition in die Getränkeindustrie sollte sich aufgrund der vielen positiven Faktoren für die meisten Investor:innen auszahlen. Krisen haben nur geringen Einfluss auf die Unternehmen dieser Branche, sodass sich ein Investment auch für risikoaverse Anleger:innen lohnt, die keine großen Risiken eingehen möchten. Auch langfristige Investor:innen können beruhigt in diesen Sektor investieren, da nicht absehbar ist, dass sich die Nachfrage auf lange Sicht verringern wird. Für sehr renditehungrige Anleger:innen ist ein Investment aber nur bedingt geeignet, da die Bewertungen der Unternehmen zum Teil schon recht hoch sind.

Das bedeutet, dass die Sicherheit und ein gewisses Wachstum bereits in den Aktienkursen dieser Unternehmen eingepreist sind. Eventuell lassen sich noch hohe Renditen bei einzelnen Unternehmen, insbesondere solchen mit einer geringen Marktkapitalisierung, erzielen. Denn hier besteht noch ein deutlich größeres Wachstumspotenzial als bei den großen, alteingesessenen Konzernen, die bereits über große Marktanteile verfügen. Daher kann sich dieser Markt unter Umständen auch für Stockpicker eignen, die höhere Renditen als der breite Markt einfahren möchten. Hierbei sollten vor allem sich abzeichnende Trends beachtet werden. So konnten frühe Investor:innen mit einem Investment in den Energy-Drink Hersteller von Monster sehr hohe Renditen einfahren.

Erfrischungsgetränke Aktien ETFs: Die Alternative zur Erfrischungsgetränke Aktie

Da die Investition in einzelne Werte immer mit einem erhöhten Risiko einhergeht, weil nur auf ein einziges Unternehmen gesetzt wird, ist es ratsam für die meisten Anleger:innen entsprechend zu diversifizieren. Da der Kauf vieler einzelner Aktien allerdings mit einem großen Kapitalaufwand verbunden ist, solltest du lieber in sogenannte ETFs investieren. Dabei handelt es sich um passiv gemanagte Fonds, die über eine günstige Gebührenstruktur verfügen. Denn hierbei wird lediglich ein gewisser Referenzindex nachgebildet und kein aktives Management betrieben.

Leider existiert kein ETF, der ausschließlich Aktien von Herstellern von Erfrischungsgetränken beinhaltet. Eine Alternative besteht allerdings im Kauf von großen ETFs, welche die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie abbilden. Denn hier sind auch die großen Produzenten von Erfrischungsgetränken enthalten, Positiv für dich ist dabei, dass du dann noch breiter diversifiziert bist.

Empfehlenswerte Erfrischungsgetränke Aktien ETFs sind:

  • iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage UCITS ETF (DE)

Fazit: Krisenresistenter Sektor mit langfristiger Perspektive

Selbst in wirtschaftlich schwierigen Phasen können Menschen nicht auf Getränke verzichten, sodass in jeder Marktphase eine Nachfrage nach Erfrischungsgetränken besteht. Dementsprechend handelt es sich um eine krisenresistente Branche, die auch für risikoaverse Anleger:innen geeignet ist. Aufgrund des weltweiten Bevölkerungswachstums dürfte die Nachfrage zudem in Zukunft weiter steigen, sodass weiter steigende Umsätze und Gewinne aller Voraussicht nach eintreten sollten, weshalb sich ein Einstieg in diesen Markt auch für langfristig orientierte Investor:innen lohnen sollte. Beachtet werden sollte bei einzelnen Investments jedoch, dass diese auch schlecht performen können, wenn sich das zugrunde liegende Unternehmen nicht an die neuen Trinkgewohnheiten anpasst. Denn diese ändern sich mit der Zeit immer wieder.

Erfrischungsgetränke Aktien: Selbst investieren?

Möchtest den kompletten Investmentprozess auslagern, statt dich selbst mit einem Markt oder einzelnen Unternehmen auseinanderzusetzen, dann ist dies mittlerweile ohne Probleme möglich. Dafür sorgen sogenannte Robo-Advisors, die dein Portfolio nicht nur für dich verwalten, sondern auch erforderliche Umstrukturierungen innerhalb des Portfolios für dich vornehmen. Alles, was du noch tun musst, ist dich einmal für eine bestimmte Strategie zu entscheiden, anhand derer der Robo Advisor dein Kapital für dich verwalten soll.

Wer noch kein Depot hat oder nicht mit den Konditionen des jetzigen Anbieters zufrieden ist, der sollte sich unbedingt unseren ausführlichen Depot-Vergleich ansehen. Hier vergleichen wir verschiedene Depot-Anbieter miteinander und gehen sowohl auf die Vor- als auch auf die Nachteile ein. Nach dem Lesen unseres Vergleichs hast du dementsprechend einen guten Überblick und kannst dich für einen Anbieter entscheiden. Dies ist zwingend notwendig, wenn du mit Aktien oder anderen Wertpapieren handeln möchtest.

FAQ: Fragen und Antworten zu Erfrischungsgetränke Aktien

Welche Risiken bestehen bei einer Investition in Erfrischungsgetränke Aktien?

Die Bewertungen fallen zum Teil ziemlich hoch aus, was sich negativ auf die Renditeerwartungen auswirken könnte. Zudem müssen sich die Unternehmen dieser Branche regelmäßig mit den neuen Trinkgewohnheiten von Konsument:innen auseinandersetzen, um keine Marktanteile zu verlieren.

Gibt es ETFs, die den Aktienmarkt für Erfrischungsgetränke abdecken?

Es existieren keine ETFs, welche sich nur auf die Erfrischungsgetränkeindustrie spezialisiert haben. Als Alternative kannst du in einen ETF wie den iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage UCITS ETF investieren, welcher neben Getränkeaktien auch Anteile an Herstellern von Nahrungsmitteln enthält.

Für wen kann sich eine Investition in Erfrischungsgetränke Aktien lohnen?

Aufgrund der Krisenresistenz der Branche lohnt sich ein Investment für risikoaverse Anleger:innen. Aber auch langfristig orientierte Anleger:innen können in diesen Markt investieren, da immer eine Nachfrage nach Getränken besteht und die Weltbevölkerung langfristig ebenfalls wachsen soll.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.