Die besten chilenischen Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Es gibt kaum Anleger:innen, die dem chilenischen Aktienmarkt Beachtung schenken. Dies könnte auch daran liegen, dass es in deutschsprachigen Medien kaum Informationen über das Land und die beheimateten Unternehmen gibt. Trotzdem hat sich der MSCI Chile, welcher etwa 85% der großen und mittelgroßen chilenischen, an der Börse notierten Unternehmen abbildet, innerhalb der letzten 6 Monate mit einem Kursplus von fast 28% sehr gut entwickelt (Stand Juni 2022). Wir möchten in diesem Artikel daher näher auf diesen Markt eingehen und die Frage klären, ob sich ein Investment in diesen Markt immer noch lohnt sowie genauer auf die Risiken eingehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der chilenische Aktienmarkt hat sich auf sehr lange Sicht schlechter entwickelt als andere Märkte. Sowohl MSCI World als auch MSCI Emerging Markets konnten höhere Renditen bei gleichzeitig größerer Diversifikation erzielen.
  • Die Bewertungen von chilenischen Aktien sind momentan sehr günstig. Auch die Dividendenrendite von fast 4% lässt ein Investment momentan sehr attraktiv erscheinen.
  • Die 3 größten Branchen machen fast 70% des chilenischen Aktienmarkts aus, wodurch ein großes Klumpenrisiko entsteht.
  • Die größte Branche in Chile stellt der Rohstoffsektor dar. Dieser sollte von den aktuell steigenden Rohstoffpreisen profitieren können.
  • Günstige Bewertungen sowie steigende Rohstoffpreise könnten dazu führen, dass sich chilenische Aktien in nächster Zeit sehr positiv entwickeln werden, sodass der Markt sehr interessant für kurzfristig orientierte Anleger:innen ist.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

Zwar hat sich der chilenische Aktienmarkt in der jüngsten Vergangenheit positiv entwickelt, auf 5-Jahres-Sicht bleibt allerdings ein Minus von etwa 18%. Anleger:innen, die vor 5 Jahren in den chilenischen Aktienmarkt investiert haben, konnten also nicht nur keine gute Rendite erzielen, sondern müssen sogar einen Wertverlust von fast einem Fünftel des investierten Kapitals hinnehmen. Auf sehr lange Sicht fällt die Performance zwar wieder deutlich positiv aus, hinkt aber trotzdem der anderen bekannten und weitaus beliebteren Indizes hinterher, wie beispielsweise dem MSCI World. Zudem zeigt sich bei einer Betrachtung der jährlichen Renditen, dass der MSCI Chile in 7 von den letzten 10 Jahren eine negative Performance aufweist.

In den meisten einzelnen Jahren hätten Investor:innen dementsprechend bei einer Haltedauer von nur einem Jahr einen Verlust eingefahren. Die vergangene Performance spricht demach nicht für den chilenischen Aktienmarkt, allerdings sind chilenische Aktien aufgrund der schlechten Performance momentan deutlich niedriger bewertet als die Werte in anderen Indizes. So kommt der MSCI All Country World-Index auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von fast 18, während der MSCI Chile über ein KGV von nur 12,36 verfügt. Selbst der MSCI Emerging Markets ist mit einem KGV von 13,11 höher bewertet. Auch die Dividendenrendite fällt mit knapp unter 4% deutlich höher aus als bei den anderen beiden Indizes.

Hinweis Der chilenische Aktienmarkt konnte Investor:innen in der Vergangenheit keine besonders gute Rendite bringen, ist dafür aber auch günstiger bewertet und verspricht eine hohe Dividendenrendite.

Chilenische Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Eine Besonderheit des chilenischen Aktienmarkts ist, dass einzelne Branchen ein sehr hohes Gewicht haben. So besteht der MSCI Chile zu knapp 30% aus Rohstoff-Aktien. Finanzdienstleistungen machen rund 23% aus, während Versorger einen Anteil von 15,53% einnehmen. Dementsprechend besteht der repräsentative Index bereits zu fast 70% aus nur 3 Branchen. Hinzu kommen noch zyklische sowie nichtzyklische Konsumgüter, welche Anteile von jeweils etwa 9% ausmachen. Demnach gilt: Wer in den chilenischen Aktienmarkt investiert, der wird zu einem großen Teil in Rohstoff-Aktien investieren.

Dies muss allerdings nicht zwingend etwas schlechtes sein, schließlich klettern weltweit die Preise für Rohstoffe. Dementsprechend könnten die chilenischen Bergbauunternehmen von den gestiegenen Preisen für Rohstoffe profitieren, was sich aufgrund des hohen Gewichts im MSCI Chile positiv auf den chilenischen Aktienmarkt auswirken dürfte. Trotzdem besteht hierdurch ein entsprechendes Klumpenrisiko, welches Anleger:innen berücksichtigen müssen.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für chilenische Aktien?

Eine genaue Prognose, wie sich chilenische Aktien in Zukunft entwickeln werden, ist nicht möglich. Wir können lediglich Annahmen treffen, welche sich auf die aktuellen Daten und Entwicklungen stützen. Momentan sind die Rohstoffpreise stark am steigen. Der Aktienmarkt in Chile besteht zu einem sehr großen Teil aus Rohstoffunternehmen, sodass sich hierdurch in Zukunft höhere Kurse ergeben könnten. Zudem fallen die Bewertungen von chilenischen Aktien momentan sehr gering aus. War das KGV in Höhe von über 25 vor kurzem noch auf einem Hoch, so ist es jetzt bei etwa der Hälfte.

Da die Kurse momentan so günstig sind, könnte sich ein baldiger Einstieg in diesen Markt sehr lohnen. Aufgrund dieser Faktoren schätzen wir die Wahrscheinlichkeit nicht allzu gering ein, dass der Markt zumindest kurzfristig entsprechend ansteigen könnte.

Hinweis Chilenische Aktien sind so günstig wie lange nicht mehr. In Kombination mit höheren Preisen für Rohstoffe könnte dies den chilenischen Aktienmarkt stark ansteigen lassen.

Die Chancen und Risiken von chilenischen Aktien

Bevor du dich für oder gegen eine Investition in chilenische Aktien entscheidest, solltest du dir unbedingt sowohl die Vor- als auch die Nachteile eines Investments vor Augen halten. Vorteilhaft bei chilenischen Aktien ist die momentan sehr günstige Bewertung, welche zu starken Kursanstiegen in den nächsten Jahren führen könnte. Zudem können sich Anleger:innen bei einem Investment in den MSCI Chile über eine sehr hohe Dividendenrendite in Höhe von fast 4% freuen. Daher könnte sich eine Investition in diesen Markt aktuell sehr lohnen, denn die Bewertung von chilenischen Aktien war in den vergangenen Jahrzehnten fast immer höher als jetzt.

Dass die Rohstoffpreise im Moment weltweit anziehen, sollte sich ebenfalls positiv auf den chilenischen Aktienmarkt auswirken, da der Anteil an Rohstoffunternehmen sehr groß ist. Diese stellen den größten Sektor in Chile dar. Dies hat allerdings auch eine Kehrseite, denn so nehmen wenige einzelne Branchen einen Großteil des Aktienmarkts ein, wodurch ein großes Klumpenrisiko entsteht. Zudem konnte die langfristige Performance chilenischer Aktien im Gegensatz zu anderen Indizes, wie beispielsweise dem MSCI World oder dem MSCI Emerging Markets, nicht überzeugen. Denn chilenische Aktien haben eine geringere Rendite als beide Indizes geliefert. Auf lange Sicht negativ könnte sich ebenfalls auswirken, dass es keine großen Unternehmen in zukunftsstarken Branchen gibt, wie beispielsweise dem Internet- und Technologiesektor.

Vorteile
  • Steigende Rohstoffpreise sollten sich aufgrund des großen Anteils des Rohstoffsektors positiv auswirken.
  • Die Bewertungen von chilenischen Aktien fallen momentan sehr gering aus
  • Es winkt eine hohe Dividendenrendite von fast 4% bei einer Investition in den MSCI Chile
Nachteile
  • Es besteht ein großes Klumpenrisiko: 3 Sektoren machen fast 70% des chilenischen Aktienmarkts aus
  • Langfristig betrachtet fällt die Rendite von chilenischen Aktien deutlich geringer aus als bei anderen großen Indizes
  • Wachstumsstarke Branchen, wie zum Beispiel der Technologiesektor, sind unterrepräsentiert

Lohnt es sich in chilenische Aktien zu investieren?

Die Frage, ob sich eine Investition in chilenische Aktien lohnt, muss jeder für sich selbst beantworten. Schließlich weißt nur du selbst, ob chilenische Aktien zu deiner Anlagestrategie passen oder nicht. Grundsätzlich sind wir der Ansicht, dass sich ein Investment in diesen Markt bei den aktuellen Bewertungen durchaus lohnen kann. Denn durch die günstigen Kurse ist wieder viel Luft nach oben. Sollten die Kurse wieder ein Hoch erklimmen, dann sind sehr hohe Kursgewinne möglich. Dementsprechend besteht ein hohes Renditepotenzial.

Allerdings sollte dabei keinesfalls vergessen werden, dass chilenische Aktien auch mit entsprechenden Risiken daherkommen. Hier ist insbesondere das Klumpenrisiko durch hohe Gewichtungen einzelner Branchen wie zum Beispiel dem Rohstoffsektor zu nennen. Wer davon ausgeht, dass sich die großen Sektoren in Chile positiv entwickeln werden, für den kann sich ein Investment in chilenische Aktien lohnen. Sollten diese Sektoren allerdings nicht so gut performen, wie erwartet, dann hätte sich das Investment nicht gelohnt.

Hinweis Ob sich die Kapitalanlage in den chilenischen Aktienmarkt lohnt, hängt vor allem davon ab, wie sich die größten bzw. wichtigsten Branchen innerhalb Chiles entwickeln.

Die chilenischen Aktien im Überblick

In den folgenden Abschnitten werden wir dir interessante chilenische Unternehmen vorstellen, die an der Börse gelistet sind, sodass du diese bei Bedarf selbst näher analysieren kannst, um zu entscheiden, ob diese für ein Investment infrage kommen:

NameISINWKN
Sociedad Química y MineraUS8336351056895007
Banco de ChileUS0595201064529496
Cencosud SACL0000000100A0B5TM
Enel Americas SASG1R89002252888164
Empresas Copec SACLP7847L1080

Sociedad Química y Minera de Chile

Sociedad Química y Minera de Chile wurde bereits im Jahr 1968 gegründet und hat seinen Sitz in Santiago, Chile. Hierbei handelt es sich um das größte, börsennotierte Unternehmen in Chile, welches im Rohstoffsektor tätig ist. Der Chemiekonzern produziert weltweit am meisten Lithium. Aber auch Industriechemikalien und Pflanzennährstoffe sowie Jod gehören zum Produktportfolio des Unternehmens. Die bedeutendsten Produktionsanlagen befinden sich in den Regionen Antofagasta, Tarapacá und der Atacama-Wüste.

Banco de Chile

Bei Banco de Chile handelt es sich um eine der größten Banken in ganz Chile. Das Unternehmen wurde im Jahr 1893 gegründet und hat seinen Sitz in Santiago. Der Konzern bietet eine große Bandbreite an Finanzdienstleistungen an. Zu den Kund:innen des Unternehmens gehören aber nicht nur kleine, mittelständische und große Unternehmen, sondern auch Privatpersonen. Über Tochterunternehmen bietet die Bank auch den Handel von Wertpapieren, Factoring, Versicherungen und weitere Dienstleistungen an.

Cencosud SA

Cencosud existiert bereits seit 1960 und hat seinen Sitz in Las Condes. Der multinationale Handelskonzern verfügt über ein sehr großes Angebot an Produkten und Dienstleistungen. So ist man unter anderem in den Bereichen Heimwerker, Supermärkte, Kaufhäuser und Einkaufszentren tätig. Selbst Dienstleistungen im Finanzbereich gehören zum Angebot des Unternehmens. Cencosud stellt die größte Handelsgesellschaft in Chile dar. In ganz Lateinamerika belegt man zumindest den dritten Platz.

Enel Americas SA

Enel Americas SA kann auf eine sehr lange Historie zurückblicken, denn der Konzern wurde bereits im Jahr 1921 gegründet. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Santiago. Dabei handelt es sich bei Enel Americas um ein Konglomerat, welches aus Stromversorgungsunternehmen besteht. Tätig sind diese in Mittel- und Südamerika. Die Gesamtleistung beläuft sich auf fast 16.000 Megawatt. Insgesamt werden über 26 Millionen Kund:innen durch den Konzern mit Energie versorgt.

Empresas Copec SA

Bei Empresas Copec handelt es sich um ein im Jahr 1934 gegründetes Unternehmen, welches sich auf die Geschäftsfelder Energie und natürliche Ressourcen fokussiert. Die verschiedenen Sparten des Konzerns lassen sich in das Treibstoffgeschäft, Forstwirtschaft, Fischereigeschäft sowie sonstige Investitionen unterteilen. Der Konzern betreibt eine Kette von Tankstellen in Chile. Der Unternehmenssitz befindet sich in Santiago.

Für wen eignen sich chilenische Aktien?

Eine Investition in chilenische Aktien ist definitiv nicht für jeden Investortyp geeignet. Denn aufgrund des hohen Klumpenrisikos sollten risikoaverse Anleger:innen besser nicht in den chilenischen Aktienmarkt investieren oder diesen zumindest entsprechend untergewichten. Für Stockpicker ist der Markt allerdings höchst interessant. Denn die günstigen Bewertungen könnten in Kombination mit geschickter Auswahl der richtigen Unternehmen dazu führen, dass eine deutliche Überrendite gegenüber dem breiten Markt erzielt wird.

Auch für kurzfristig orientierte Anleger:innen kann eine Investition in den chilenischen Aktienmarkt sehr lukrativ sein. Hier spielt ebenfalls das geringe Bewertungsniveau eine wichtige Rolle. Hinzu kommt allerdings noch, dass die Rohstoffpreise anziehen und der chilenische Aktienmarkt zu einem großen Teil aus Rohstoffunternehmen besteht, sodass es hier in nächster Zeit möglicherweise zu einem hohen Anstieg der Kurse kommen könnte. Hierauf können Anleger:innen spekulieren und unter Umständen in kurzer Zeit attraktive Gewinne realisieren.

Chilenische Aktien ETFs: Die Alternative zur chilenischen Aktie

Die Investition in einzelne Aktien geht immer mit einem höheren Risiko einher, sodass die meisten Anleger:innen besser in ETFs investieren sollten. Denn so ist eine breite Diversifikation ohne Probleme möglich. Dabei fallen die Gebühren bei diesem Anlageprodukt sehr gering aus und es wird nur wenig Kapital benötigt. Bei einer Investition in einen ETF, welcher den Großteil des chilenischen Aktienmarkts abdeckt, sollte aber unbedingt das Klumpenrisiko beachtet werden. Denn dieser Markt besteht zu einem sehr großen Teil aus wenigen hoch gewichteten Branchen, sodass eine Diversifikation nur bedingt möglich ist. Daher sollte ein solcher ETF eher als Beimischung zu einem ausgewogenen Portfolio angesehen werden.

Empfehlenswerte chilenische Aktien ETFs sind:

  • iShares MSCI Chile ETF

Fazit: Insbesondere kurzfristig sehr interessanter Markt

Der chilenische Aktienmarkt hat auf Sicht von mehreren Jahrzehnten schlechter abgeschnitten als große Indizes, die zudem eine bessere Diversifikation aufweisen, wie beispielsweise der MSCI World. Aufgrund fehlender großer Unternehmen in besonders zukunftsträchtigen Branchen, wie beispielsweise dem Technologiesektor, ist nicht davon auszugehen, dass sich dies in den nächsten Jahrzehnten ändern wird. Allerdings ist der Markt kurzfristig betrachtet sehr interessant. Denn die Bewertungen chilenischer Aktien sind gegenwärtig sehr günstig. Außerdem spielt der Rohstoffsektor eine große Rolle, welcher von den steigenden Rohstoffpreisen profitieren sollte. Daher könnten wir in der nächsten Zeit eine Outperformance des chilenischen Aktienmarkts erleben.

Chilenische Aktien: Selbst investieren?

Wer nicht selbst tätig sein möchte, weil er nicht die Zeit bzw. die Lust dazu hat, sich mit einzelnen Aktien oder ganzen Branchen auseinanderzusetzen und diese zu analysieren, der kann sich stattdessen auch zurücklehnen und entsprechende Anlageprodukte für sich arbeiten lassen. Hierzu gehören die sogenannten Robo-Advisors, welche dir quasi die ganze Arbeit abnehmen. Denn diese werden die Verwaltung deines Portfolios übernehmen und bei Bedarf entsprechende Umschichtungen veranlassen. Du selbst musst dann nur noch eine Anlagestrategie aussuchen.

Um Geld in Wertpapiere anlegen zu können, wird ein Depot benötigt. Es ist zwar sehr leicht, ein solches zu eröffnen, allerdings besteht am Markt eine extrem große Auswahl an unterschiedlichen Anbietern. Zusätzlich dazu verfügen diese teilweise über Gebührenstrukturen, welche sich stark voneinander unterscheiden. Damit du trotzdem den für dich passenden Anbieter findest, haben wir einen ausführlichen Depot-Vergleich geschrieben. Dieser wird dir bei der Auswahl helfen, sodass du in Zukunft von den guten Konditionen profitieren kannst.

FAQ: Fragen und Antworten zu chilenischen Aktien

Welche Risiken bestehen bei einer Investition in chilenische Aktien?

Bei einer Investition in chilenische Aktien besteht ein großes Klumpenrisiko. Denn die Rohstoffbranche alleine macht etwa 30% des chilenischen Aktienmarkts aus. Die 3 größten Sektoren kommen auf fast 70%.

Gibt es ETFs, die den Aktienmarkt in Chile abdecken?

Ja, es gibt ETFs, welche sich auf den chilenischen Aktienmarkt fokussieren. Hierzu gehört zum Beispiel der iShares MSCI Chile ETF.

Für wen kann sich eine Investition in chilenische Aktien lohnen?

Chilenische Aktien sollten sich insbesondere für Stockpicker und kurzfristig orientierte Anleger:innen lohnen, da die Bewertungen aktuell günstig sind. Zudem steigen die Preise für Rohstoffe, wovon der im chilenischen Markt stark gewichtete Rohstoffsektor profitieren sollte.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.