Auslandsüberweisungsanbieter / Auslandsüberweisungs-Services

Sercan
| Anzahl Artikel: 41
Letzte Überarbeitung am 18. Januar 2023
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

In der Vergangenheit wurden hauptsächlich klassische Banken dazu genutzt, um Gelder ins Ausland zu transferieren. Doch diese verlangen hierfür in der Regel sehr hohe Gebühren und auch die angebotenen Wechselkurse können je nach Bank ziemlich ungünstig ausfallen – eine Auslandsüberweisung über diesen Weg verursacht in der Folge hohe Kosten.

Als Antwort auf dieses Problem wurden zahlreiche Online-Zahlungsdienste ins Leben gerufen, die Auslandsüberweisungen zu deutlich erschwinglicheren Preisen anbieten möchten. Wir haben einige dieser Anbieter getestet – im Rahmen dieses Artikels stellen wir unsere Testkriterien vor und verschaffen dir einen schnellen Überblick über die unterschiedlichen Dienstleister.

Das Wichtigste in Kürze

  • Banken eignen sich nicht für Überweisungen ins Ausland, da sie hierfür hohe Gebühren veranschlagen und keine günstigen Wechselkurse aufrufen.
  • Online-Anbieter verfügen über niedrigere Gebühren und bieten gute Wechselkurse an, sodass eine Überweisung ins Ausland über einen dieser Anbieter durchgeführt werden sollte.
  • Die Konditionen der einzelnen Anbieter können sich stark voneinander unterscheiden, sodass ein Vergleich immer sinnvoll ist.
  • Einige Online-Anbieter bieten eine sehr große Auswahl an unterstützten Ländern, sodass du in fast jedes Land der Welt überweisen kannst.
  • Zu den Nachteilen von Online-Anbietern gehört, dass diese über kein Filialnetz verfügen, sodass du die Überweisung nur per Internet in Auftrag geben kannst.

Warum Online-Anbieter für Auslandsüberweisungen nutzen?

Klassische Banken können ohne Bedenken genutzt werden, wenn es um Überweisungen im Inland geht. Denn dann fallen in der Regel keinerlei Gebühren an und auch die Überweisungsdauer ist im Normalfall nicht besonders lang. Wenn es allerdings um eine Auslandsüberweisung geht, sind hierauf spezialisierte Online-Anbieter die deutlich bessere Wahl. Denn diese Services verfügen über deutlich niedrigere Gebühren als Banken. Auch die Wechselkurse fallen viel günstiger aus, sodass sich deutlich geringere Gesamtkosten ergeben.

Hinweis Der überwiesene Betrag kommt meist deutlich schneller auf dem Konto von Empfänger:innen an, wenn die Überweisung nicht über eine klassische Bank, sondern über einen Online-Anbieter vorgenommen wird.

Vor- und Nachteile von Auslandsüberweisungsanbietern

Zu den großen Vorteilen von Auslandsüberweisungsanbietern gehören unter anderem die geringen Gebühren und die guten Wechselkurse. Zudem kommt das Geld sehr viel schneller bei Empfänger:innen an, als es bei Banken üblich ist. In der Regel ist der Überweisungsprozess sehr simpel gehalten. Es besteht eine große Auswahl an verschiedenen Anbietern, die unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringen. Es wird eine große Anzahl an verschiedenen Ländern und Währungen unterstützt.

Nachteile gibt es wenige. Hier ist zum einen zu nennen, dass es teils nur die Möglichkeit einer Online-Verifizierung gibt. Ein Gang zur Post, um die Identität dort zu bestätigen, ist dann nicht möglich. Zudem besteht kein Filialnetz, sodass nur Online-Überweisungen unterstützt werden.

Vorteile:
  • Niedrige Gebühren
  • Kurze Überweisungsdauer
  • Gute Wechselkurse
  • Simple Prozesse
  • Große Auswahl
  • Viele unterstützte Länder
Nachteile:
  • Nur Online-Verifizierung
  • Kein Filialnetz

Hohe Gebühren bei klassischen Banken

Wie eingangs erwähnt, verlangen Banken für eine Überweisung ins Ausland oft sehr hohe Gebühren. Zusätzlich dazu sind auch die Wechselkurse nicht immer konkurrenzfähig, sodass von einer Überweisung über eine klassische Bank eher abzuraten ist. Selbst bei der Dauer der Überweisung können Banken meist nicht überzeugen, denn oft werden mindestens mehrere Werktage für die Transaktion benötigt. Online-Anbieter dagegen senden das Geld in der Regel bereits innerhalb von 1 bis 2 Tagen an das Konto von Empfänger:innen. Je nach Überweisungsart wird es unter Umständen sofort auf dem Konto gutgeschrieben.

Hinweis Banken sollten nur dann für eine Auslandsüberweisung genutzt werden, wenn diese die einzige Möglichkeit darstellen, um Geld in ein bestimmtes Land zu senden.

Anleitung: Geld senden mit Auslandsüberweisungsanbietern

Es ist nicht kompliziert, über einen spezialisierten Anbieter Geld ins Ausland zu senden. Dabei sieht der Prozess meist sehr ähnlich aus, oft ändert sich lediglich das verwendete Design. Um eine Überweisung in Auftrag geben zu können, ist zunächst eine Anmeldung beim jeweiligen Anbieter erforderlich. Anschließend kannst du auch schon auswählen, in welches Land die Zahlung vorgenommen werden und wie hoch der Überweisungsbetrag ausfallen soll. Nun müssen noch die Daten des / der Empfänger:in angegeben werden. Hierzu zählt unter anderem die Kontonummer, damit der Anbieter weiß, auf welches Konto er den Betrag gutschreiben soll. Vor Abschluss der Transaktion können die eingegebenen Daten auf ihre Richtigkeit hin überprüft werden, damit keine Fehler passieren.

  • Anmeldung beim Auslandsüberweisungsanbieter
  • Das richtige Land auswählen
  • Höhe des Betrags angeben
  • Daten des Empfängers eingeben
  • Angaben auf Richtigkeit prüfen
  • Transaktion ausführen

Überweisungsdauer bei Auslandsüberweisungsanbietern

Wie lange eine Überweisung genau dauert, ist sehr stark davon abhängig, in welches Land das Geld überwiesen werden soll. Auch die gewählte Zahlungsmethode kann hierauf einen großen Einfluss ausüben. Wir hier statt einer gewöhnlichen Banküberweisung die Zahlung per Kreditkarte ausgewählt, dann wird das Geld in der Regel schneller dem Konto des Empfängers gutgeschrieben. Bei vielen Auslandsüberweisungsanbietern kannst du damit rechnen, dass es nicht länger als wenige Werktage dauert, bis die Zahlung angekommen ist. Gegen eine etwas höhere Gebühr kann die Transaktionsdauer zum Teil auch deutlich beschleunigt werden, sodass das Geld innerhalb von einem Tag oder sogar nur 30 Minuten ankommt.

Verifizierung bei Auslandsüberweisungsanbietern

Nicht nur bei Banken, sondern auch bei den Anbietern von Auslandsüberweisungen muss eine Verifizierung durchlaufen werden, um deine Identität zu bestätigen. In der Regel wird hierbei ein Online-Identifikationsverfahren durchgeführt. Dafür benötigst du entweder einen PC mit einer Kamera oder ein Smartphone sowie ein gültiges Ausweisdokument wie den Reisepass oder Personalausweis. Manche Anbieter akzeptieren sogar den Führerschein. Der gesamte Vorgang ist im Normalfall innerhalb von nur 10 Minuten erledigt. Dabei leitet dich ein:e Mitarbeiter:in des Identifikationsdienstes durch den Prozess. Du musst lediglich den Anweisungen Folge leisten.

Hinweis Eine Online-Verifizierung kann bequem und in kürzester Zeit von zu Hause aus durchgeführt werden.

Den passenden Auslandsüberweisungsanbieter finden

In den folgenden Abschnitten gehen wir genauer darauf ein, wie du den passenden Anbieter für Auslandsüberweisungen finden kannst. Denn die Auswahl ist mittlerweile recht groß – es gibt viele verschiedene Anbieter, die alle über unterschiedliche Konditionen verfügen. Hierzu legen wir dir unsere Testkriterien offen.

Wechselkurse

Ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach einem passenden Anbieter sind die angebotenen Wechselkurse. Bei kleineren Überweisungsbeträgen spielen diese zwar nicht die größte Rolle – dafür sind sie umso wichtiger, je höher der Betrag ausfällt. Denn wenn dein Geld zu einem schlechten Wechselkurs in eine Fremdwährung umgerechnet wird, kommt ein viel geringerer Betrag auf dem Konto von Empfänger:innen an. Das bedeutet für dich, dass du mehr Geld überweisen musst, damit derselbe Betrag auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird. Je höher die Summe ist, die überwiesen werden soll, desto größer ist der Einfluss des Wechselkurses.

Gebühren

Die Gebühren sind ebenfalls ein wichtiger Faktor bei Überweisungen ins Ausland. Insbesondere bei kleineren Überweisungen ist die Höhe der Gebühren der entscheidende Faktor, da diese dann bereits einen großen Teil der zu überweisenden Summe ausmachen können. Allerdings verlangen manche Anbieter keine fixe, sondern eine prozentuale Gebühr, die auf den Überweisungsbetrag gerechnet wird. In solch einem Fall würde die Überweisung hoher Beträge deutlich teurer werden als bei anderen Anbietern. Je nach Zielland und Überweisungsmethode können sich die Gebühren auch beim selben Anbieter stark unterscheiden.

Gesamtkosten

Um die Gesamtkosten einer Überweisung in Erfahrung zu bringen, müssen alle anfallenden Kosten zusammengerechnet werden. Hierzu gehören neben den Wechselkursen und der Gebühren bei manchen Anbietern auch weitere Gebühren, wie beispielsweise der für die Umrechnung in eine Fremdwährung. Bei den meisten Anbietern fällt eine solche Gebühr jedoch nicht an. Glücklicherweise zeigen viele Anbieter bereits im Vorfeld an, wie hoch die Gebühr für eine Überweisung ausfällt und welcher Wechselkurs verwendet wird. Oft siehst du so bereits auf einen Blick, welcher Betrag letztendlich auf dem Konto des Empfängers ankommt und wie viel du dafür bezahlen musst. Dementsprechend kannst du die gesamten Kosten bereits ohne großen Aufwand erfahren und leicht verschiedene Anbieter miteinander vergleichen.

Verfügbare Zielländer

Verschiedene Anbieter verfügen über eine unterschiedlich große Auswahl an Zielländern. Daher kommt nicht jeder Anbieter für die Überweisung in ein bestimmtes Land in Frage. Viele Anbieter unterstützten Überweisungen in sehr viele verschiedene Länder, sodass du mit Sicherheit einen Anbieter finden wirst, welcher Überweisungen in dein Zielland durchführen kann. Der Übersichtlichkeit halber werden wir nur die Top 10 Destinationen pro Kontinent vorstellen.

Asien:

  • Armenien
  • Bahrain
  • Indien
  • Indonesien
  • Japan
  • Philippinen
  • Singapur
  • Thailand
  • Türkei
  • Südkorea

Nordamerika:

  • USA
  • Kanada
  • Mexico
  • Costa Rica
  • Dominikanische Republik
  • Saint Kitts und Nevis
  • El Salvador
  • Belize
  • Bahamas
  • Antigua und Barbuda

Südamerika:

  • Argentinien
  • Brasilien
  • Chile
  • Kolumbien
  • Paraguay
  • Peru
  • Uruguay
  • Venezuela
  • Ecuador
  • Bolivien

Europa:

  • Österreich
  • Schweiz
  • Belgien
  • Frankreich
  • Irland
  • Norwegen
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
  • Spanien

Afrika:

  • Ägypten
  • Ghana
  • Kamerun
  • Marokko
  • Nigeria
  • Ruanda
  • Südafrika
  • Somalia
  • Tansania
  • Tunesien

Unterstützte Überweisungsarten

Je nach Anbieter werden unterschiedliche Überweisungsarten unterstützt. In der Regel werden Banküberweisungen immer unterstützt. Das heißt, du kannst Geld von deinem Bankkonto an den Empfänger senden. Auch die Überweisung mithilfe einer Debit- oder Kreditkarte wird von vielen Anbietern unterstützt, sodass du auch mit deiner Bankkarte bezahlen kannst. Allerdings verlangen viele Zahlungsdienstleister hierfür höhere Gebühren.

Zahlungsmethoden

Zum Teil werden auch Zahlungsanbieter unterstützt, die ebenfalls eine Überweisung über dein Bankkonto ermöglichen, wie beispielsweise SOFORT oder iDEAL. Dabei musst du in der Regel kein Konto beim Anbieter besitzen, weil die Zahlung über dein Bankkonto abgewickelt wird. Dementsprechend musst du im Rahmen der Zahlungsabwicklung deine gewohnten Bankdaten eingeben. Dies wird allerdings verschlüsselt, sodass Dritte keinen Zugriff auf deine Bankdaten erhalten können.

Wer mit Karte bezahlen möchte, der kann Visa oder Mastercard als Zahlungsmethode nutzen. Hierbei handelt es sich um die größten Kreditkartenunternehmen auf der Welt, deren Karten fast überall akzeptiert werden. Moderne Bezahldienste wie Apple Pay oder Google Pay werden von gewissen Anbietern unterstützt. Bei manchen Anbietern wird sogar PayPal unterstützt. Hier eine Liste der möglichen Zahlungsmethoden:

  • SOFORT
  • iDEAL
  • Klarna
  • Mastercard
  • Visa
  • PayPal
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Trustly
  • POLi
  • PayNow
  • PayID
  • Interac
Hinweis Beachte bitte, dass ein Anbieter in der Regel nicht alle aufgeführten Zahlungsmethoden anbietet.

Kundenservice

Auch dem Kundenservice kommt eine große Bedeutung zu. Dieser ist ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für einen bestimmten Anbieter. Schließlich kann es immer mal zu Problemen kommen und dann möchte man sicherlich einen kompetenten Ansprechpartner erreichen können. Hierbei unterscheiden sich die Anbieter zum Teil sehr stark. Während eine E-Mail-Adresse oder ein Chat zur Kontaktaufnahme mit dem Anbieter in der Regel bei allen Unternehmen zur Verfügung stehen, verfügen nicht alle Anbieter auch über einen telefonischen Kundensupport.

Ein deutscher Kundendienst steht ebenfalls nicht immer zur Verfügung. Wer also lieber anruft als chattet, der sollte sich für einen Anbieter entscheiden, der dies anbietet. Probleme in der Muttersprache besprechen zu können ist ebenfalls für viele Nutzer:innen von großer Bedeutung, sodass auch zwingend darauf geachtet werden sollte, dass es deutschsprachige Kundendienstmitarbeiter gibt.

App

In der Regel verfügen die Anbieter über eine App, welche im Normalfall sowohl im Google Play Store als auch im Apple Store heruntergeladen werden kann. Daher sollte es hier eigentlich zu keinen Problemen kommen. Trotzdem sollte bereits im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden, ob die App auch im Apple Store angeboten wird, wenn man ein iPhone besitzt und somit nicht auf den Google Play Store zurückgreifen kann. Gleiches gilt im umgekehrten Fall.

Unternehmen hinter Anbieter

Zusätzlich dazu sollte darauf geachtet werden, welches Unternehmen hinter dem Anbieter steckt. Je länger ein Unternehmen am Markt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um einen seriösen Anbieter mit guten Dienstleistungen handelt. Dabei spielt auch der Sitz des Anbieters eine große Rolle, da dieser für die Regulierung entscheidend ist. Es sollte am besten ein Anbieter gewählt werden, welcher von einer europäischen Finanzbehörde reguliert wird, sodass eine gewisse Sicherheit gewährleistet ist.

Verfügbare Erfahrungen

Zusätzlich zu den bereits genannten Kriterien recherchieren wir bei unseren Berichten über die einzelnen Anbieter immer auch auf öffentlich zugänglichen sowie seriösen Portalen, wie die Erfahrungen von Kund:innen ausgefallen sind. Dies stellen wir transparent dar, sodass du dir mithilfe der von uns bereitgestellten Informationen einen sehr guten Überblick über die einzelnen Anbieter verschaffen kannst.

Auslandsüberweisungsanbieter in unserem Test

Wir haben einige Auslandsüberweisungsanbieter auf Herz und Nieren geprüft. Eine genaue Analyse der einzelnen Anbieter findest du in unseren Anbieter-Berichten. In diesem Ratgeber möchten wir dir jeden von uns getesteten Anbieter kurz und knapp vorstellen, damit du einen Überblick über diesen Bereich erhältst.

Azimo

Azimo bietet dir Überweisungen in über 200 verschiedene Länder an und verfügt somit über eine besonders große Auswahl an möglichen Zielländern. Dabei kann dieser Anbieter mit niedrigen Gebühren und einer schnellen Überweisungsdauer überzeugen.

Moneygram

Mithilfe von Moneygram können Nutzer:innen in mehr als 200 Länder überweisen. Wenn das Geld auf ein gewöhnliches Bankkonto überwiesen werden soll, dann besteht bei vielen Ländern sogar vollständige Gebührenfreiheit. Das Geld kann vom Empfänger auch in bar vor Ort abgeholt werden.

Remitly

Remitly ist ein Anbieter von Online-Geldtransfers, bei dem Überweisungen ins Ausland oft für nur wenige Euros durchgeführt werden können. Erwähnenswert ist, dass der Kundensupport rund um die Uhr verfügbar ist. Das allerdings nur auf Englisch und Spanisch.

Ria

Über den Anbieter Ria kannst du Geld in fast 160 verschiedene Länder versenden. Die Besonderheit dieses Anbieters ist, dass er weltweit über fast eine halbe Million Standorte verfügt, an denen Geld versendet oder abgeholt werden kann. Dafür fallen Gebühren und Wechselkurse allerdings schlechter aus.

TransferGo

TransferGo bietet extrem niedrige Gebühren bei Überweisungen ins Ausland an. Denn Kund:innen dieses Anbieters können bereits ab nur 0,99 Euro Geld ins Ausland überweisen. Dabei kommt das Geld in der Regel innerhalb von nur 1 bis 2 Werktagen an.

Xoom

Bei Xoom handelt es sich um einen Service von PayPal, welcher Auslandsüberweisungen abwickeln kann. Unterstützt werden mehr als 130 Länder, in die Geld gegen Zahlung einer geringen Gebühr überwiesen werden kann. Allerdings fällt eine Gebühr für die Umrechnung in eine andere Währung an. Zahlen kannst du sogar mit PayPal-Guthaben.

Paysend

Paysend gehört mit über 170 unterstützten Ländern zu den Anbietern, die über eine besonders große Auswahl verfügen. Der Anbieter stellt seinen Kund:innen gute Wechselkurse zur Verfügung und stellt die anfallenden Kosten transparent dar. Der Kundenservice kann rund um die Uhr per E-Mail erreicht werden und spricht Deutsch sowie Englisch.

Worldremit

Worldremit verlangt von seinen Kund:innen in der Regel eine fixe Gebühr in Höhe von 3,99 Euro für eine Überweisung ins Ausland. Dabei verfügt der Anbieter über attraktive Wechselkurse und Überweisungen werden schnell durchgeführt. Unterstützt werden mehr als 130 Länder.

Monese

Beim Anbieter Monese ist eine Verknüpfung mit einem PayPal- oder Avios-Konto möglich, was viele andere Geldtransferservices nicht anbieten. Dabei sind Überweisungen zwischen Monese-Konten immer kostenlos. Du kannst das Kontomodell “Premium” wählen und einen monatlichen Betrag von ca. 15 Euro zahlen, um keine Transaktionsgebühren zahlen zu müssen.

Payoneer

Payoneer stellt seinen Nutzer:innen gute Wechselkurse und niedrige Gebühren zur Verfügung. Es werden mehr als 190 Länder unterstützt und der mehrsprachige Kundendienst ist rund um die Uhr aktiv. Der Anbieter richtet sich insbesondere an Geschäftskund:innen.

Xendpay

Xendpay verfügt über ein einzigartiges Konzept namens “Pay what you want”. Dabei musst du bis zu einem Betrag in Höhe von 2.000 Britischen Pfund pro Jahr keine Transaktionsgebühren zahlen, wenn du das nicht möchtest. Zahlungen werden schnell ausgeführt und die Wechselkurse fallen sehr gut aus.

Money2India Europe

Money2India Europe richtet sich an europäische Kund:innen, die Gelder nach Indien versenden möchten. Dabei bietet das Unternehmen gute Wechselkurse an und eine schnelle Zahlungsausführung. Allerdings können nur die Bürger 20 unterstützter Länder der Eurozone die Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Instarem

Mit über 55 unterstützten Ländern bietet Instarem im Vergleich zur Konkurrenz keine besonders große Auswahl an Zielländern an. Jedoch weiß der Anbieter mit sehr niedrigen Gebühren und konkurrenzfähigen Wechselkursen zu überzeugen. Die Kosten werden stets transparent dargestellt.

Fazit

Wer Geld ins Ausland versenden möchte, der ist gut damit beraten, nicht auf die Dienstleistungen von klassischen Banken zu setzen. Denn diese verlangen höhere Gebühren und bieten schlechtere Wechselkurse an. Auch die Überweisungsdauer fällt nicht kürzer aus als bei Online-Anbietern. Dabei besteht mittlerweile eine große Auswahl an unterschiedlichen Anbietern, die alle über jeweils andere Gebührenstrukturen verfügen. Daher empfiehlt sich ein Vergleich dieser Anbieter vor einer Überweisung, um herauszufinden, welcher für das jeweilige Zielland die besten Konditionen anbietet.

FAQ: Auslandsüberweisungsanbieter / Auslandsüberweisungs-Services

Warum empfehlen sich Auslandsüberweisungsanbieter statt klassischen Banken?

Auslandsüberweisungsanbieter sind deshalb besser für Überweisungen ins Ausland geeignet, weil sie über deutlich geringere Gebühren und bessere Wechselkurse verfügen. Zudem kommt das Geld in der Regel schneller an.

Wie lange dauern Überweisungen mit Online-Anbietern?

Die genaue Dauer variiert je nach Anbieter und Überweisungsmethode. In der Regel dauert es nicht länger als wenige Werktage. Gegen eine etwas höhere Gebühr landet das Geld bereits in kürzester Zeit auf dem Empfängerkonto.

Wie viel Geld lässt sich mit Auslandsüberweisungsanbietern sparen?

Wenn du die Dienste von Auslandsüberweisungsanbietern statt klassischer Banken nutzt, dann kannst du leicht 80% an Kosten einsparen.

Weitere Wissensartikel für dich:

Sercan Kahraman

Veröffentlicht von

Ich bin seit Jahren Privatanleger und bin bei OnlineBanken.com der Projektleiter sowie dafür zuständig, dass die Inhalte im Internet gut gefunden und oft gelesen werden.