Die besten türkischen Aktien

Feda Mecan Feda Mecan Veröffentlicht am: 21. März 2022 Letztes Update: 24. März 2022 Lesezeit: 12 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Bei der Türkei handelt es sich um ein Schwellenland, sodass hier noch viel Potenzial für Wachstum existiert. Dies kann sich positiv auf türkische Aktien auswirken, wenn die zugrunde liegenden Unternehmen ihre Geschäfte erweitern können. Dementsprechend sollte die Türkei eigentlich ein interessantes Land für Investor:innen darstellen. Trotzdem haben nur wenige Anleger:innen das Land und die heimischen Unternehmen auf dem Schirm. Hauptgrund hierfür dürfte die türkische Währung, die Lira, sein.

Denn bei der türkischen Lira handelt es sich um eine sehr volatile Währung. Das bedeutet, dass die Kurse der Lira im Vergleich zu anderen Währungen, wie beispielsweise dem Euro, stark schwanken. Dabei hat die Lira im Vergleich zum Euro in den letzten Jahren sehr stark an Wert verloren. Während man im Jahr 2017 noch weniger als 5 Lira für einen Euro erhalten hat, liegt der Kurs im Jahr 2021 bereits bei knapp über 15 Lira für einen Euro.

Dementsprechend ist es kein Wunder, dass Anleger:innen davor zurückschrecken in einen Markt zu investieren, der mit einem solch immensen Währungsrisiko daherkommt. Allerdings ist ein Investment in die Türkei auch mit Vorteilen verbunden, sodass wir uns dafür entschieden haben, die Situation der Türkei in diesem Artikel einmal genauer zu beleuchten, indem wir sowohl auf die Vorteile als auch auf die Nachteile sowie die Besonderheiten des Marktes näher eingehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Investition in den türkischen Aktienmarkt ist aufgrund der schwächelnden Lira mit einem hohen Währungsrisiko verbunden.
  • Die Türkei verfügt über ein hohes Wirtschaftswachstum und eine junge Bevölkerung. In Kombination mit günstigen Bewertungen ergeben sich hier hohe Kurspotenziale.
  • Für die direkte Investition in türkische Aktien wird eine türkische Steuernummer benötigt. Ausländische Investor:innen können aber über ADRs trotzdem investieren. Auch die Investition in einen ETF, der türkische Aktien abbildet, ist eine Option.
  • Die zukünftige Entwicklung der türkischen Lira lässt sich nicht vernünftig einschätzen, sodass der türkische Aktienmarkt nur für erfahrene Anleger:innen geeignet ist, die genau wissen, was sie tun.
  • Erdogan möchte die Elektromobilität in der Türkei vorantreiben. Daher haben sich mehrere türkische Unternehmen zusammengetan, um an der Herstellung eines elektrischen SUVs zu arbeiten.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Türkischen Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Der Verfall der türkischen Lira hat dazu geführt, dass türkische Aktien eine viel günstigere Bewertung aufweisen als einige Jahre zuvor. Und das trotz des überdurchschnittlichen Wachstums der Wirtschaft in der Türkei. Es lässt sich also feststellen, dass der türkische Aktienmarkt vor allem vom Währungsrisiko geprägt wird, was der Hauptgrund dafür sein dürfte, dass Anleger:innen bisher nicht in die Türkei investiert haben. Dies dürfte insbesondere risikobereite Anleger:innen freuen, die nun zu günstigen Kursen in den türkischen Markt einsteigen können.

Auch die Inflationsrate fällt sehr hoch aus, was sich negativ auf die türkischen Unternehmen auswirken wird, die ihre Schuldenlast in einer anderen Währung, wie beispielsweise Euro oder Dollar, begleichen müssen. Diese haben durch den Kursverfall der Lira einen enormen Nachteil, sodass sich hier hohe Kursverluste einstellen könnten. Dieses Risiko sollten Anleger:innen unbedingt auf dem Schirm haben, wenn sie in türkische Aktien investieren möchten. Außerdem können deutsche Investor:innen nicht direkt in türkische Aktien investieren.

Dies liegt an einer Vorgabe der Regierung, die besagt, dass der Wertpapierhandel an der Börse Istanbul ausschließlich mit einer türkischen Steuernummer durchgeführt werden kann. Dementsprechend können nur Bürger, die in der Türkei leben, auch an der türkischen Börse investieren. Es gibt allerdings mehrere Möglichkeiten, trotzdem in türkische Aktien zu investieren. So kann beispielsweise in ADRs investiert werden. Dies ist die Kurzform für “American Depositary Receipts”.

Dabei handelt es sich nicht um ein direktes Investment in türkische Aktien, stattdessen wird das verbriefte Recht auf eine Aktie erworben. Zudem kann in bestimmte ETFs investiert werden, die türkische Aktien enthalten. Trotz all der Nachteile bietet der türkische Aktienmarkt allerdings auch seine Vorzüge. Das hohe Wachstum in Verbindung mit einer jungen Bevölkerung bietet Kurspotenziale für Unternehmen, die hiervon profitieren.

Der türkische Aktienmarkt bietet große Vorteile, ist aber auch mit schwerwiegenden Nachteilen verbunden, was eine vernünftige Einschätzung erschwert.

Elektromobilität in der Türkei

Was viele Anleger:innen gar nicht wissen ist, dass der aktuelle Präsident der Türkei, Erdogan, die Elektromobilität in der Türkei vorantreiben möchte. Um die Abhängigkeit der Türkei von ausländischen Autoherstellern zu reduzieren, haben sich 5 große türkische Unternehmen zusammengeschlossen. Zu Beginn der Produktion soll rund die Hälfte der benötigten Teile aus der Türkei kommen. Der Anteil von Autoteilen, die aus der Türkei stammen, soll in Zukunft allerdings auf ca. 80% gesteigert werden.

Das Ziel ist es, ein für die türkischen Bürger attraktives SUV zu bauen, das über eine Reichweite von rund 300 bis 500 Kilometern verfügt. Es ist zwar noch völlig unklar, ob dieses Auto dann auch gut von der Bevölkerung angenommen wird und wie hoch die Verkaufszahlen ausfallen werden, es ist allerdings ein durchaus interessantes Investment in die Zukunft, wenn man bedenkt, dass die Politik in vielen Ländern einen Umstieg auf Elektroautos forcieren will.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für türkische Aktien?

Das Währungsrisiko überschattet im Moment die positiven Faktoren, die mit einem Investment in die Türkei verbunden sind. Denn die Türkei bietet ansonsten gute Bedingungen. Die türkische Wirtschaft wächst mit rund 7 Prozent jährlich. Expert:innen gehen zudem davon aus, dass sich diese Wachstumsraten kurz- bis mittelfristig erreichen lassen. Die zukünftige Perspektive der Türkei ist dahingehend also absolut positiv. Die türkische Bevölkerung besteht zu einem großen Anteil aus jungen Menschen, das durchschnittliche Alter der Türken beläuft sich auf gerade einmal 31 Jahre.

Dementsprechend gibt es in der Türkei kein demografisches Problem, welches sich negativ auf die Entwicklung des Landes auswirken könnte. Dem Land stehen demnach viele junge Arbeitskräfte zur Verfügung, die lange einer Erwerbstätigkeit nachgehen können. Dies ist ebenfalls ein positiver Faktor, der das Land für Anleger:innen attraktiver macht. Weiterhin befindet sich das Land auf 2 verschiedenen Kontinenten, Europa und Asien, weshalb die Türkei auch als “Handels-Brücke” zwischen den beiden Kontinenten betrachtet wird.

Auch hieraus können sich in Zukunft Chancen ergeben, die die Wirtschaft der Türkei ankurbeln können. Es lässt sich also festhalten, dass die Türkei über einiges an Potenzial verfügt, allerdings besteht bei Investitionen in die Türkei auch stets ein entsprechendes Währungsrisiko. Anleger:innen müssen sich bewusst sein, dass eventuelle Kurssteigerungen durch einen Wertverfall bei der Lira wieder ausgeglichen oder sogar übertroffen werden können, sodass hier durchaus Kursverluste aus einer negativen Entwicklung der türkischen Währung drohen.

Daher ist der türkische Markt eher etwas für risikofreudige Investor:innen, oder für Anleger:innen, die nur einen kleinen Teil ihres eigenen Portfolios in diesen Markt investieren möchten. Abschließend lässt sich festhalten, dass der türkische Aktienmarkt sehr interessant ist. Aufgrund der Unberechenbarkeit der Entwicklung der türkischen Lira, ist eine Investition in den türkischen Aktienmarkt aber mit einer großen Ungewissheit verbunden, sodass dieser Markt vor allem für erfahrene Anleger:innen geeignet ist.

Für Investor:innen, die den Markt durch kluge Auswahl einzelner Titel schlagen möchten, bietet der türkische Aktienmarkt lukrative Möglichkeiten, Einsteiger:innen sollten aber maximal in einen ETF investieren, der türkische Aktien abbildet.

Die Chancen und Risiken von türkischen Aktien

Türkische Aktien sind aufgrund der schwachen türkischen Währung extrem günstig. Dies ist gleichzeitig Vor- wie auch Nachteil. Denn dadurch ergibt sich zwar eine Einstiegsmöglichkeit zu sehr geringen Kursen, allerdings zeigt dies auch eindrucksvoll das Währungsrisiko auf, das mit einer Investition in den türkischen Aktienmarkt verbunden ist. Zudem können nur Menschen, die in der Türkei leben, direkt in türkische Aktien investieren. Vorteilhaft ist dagegen das junge Durchschnittsalter, das hohe Wirtschaftswachstum sowie die günstigen Bewertungen.

Die Vorteile von türkischen Aktien:
  • Türkische Aktien sind sehr günstig bewertet
  • Die Türkei verfügt aktuell über ein hohes Wirtschaftswachstum
  • Das Land stellt eine Art “Handels-Brücke” zwischen Asien und Europa dar
  • Die Bevölkerung der Türkei ist ziemlich jung
Die Nachteile von türkischen Aktien:
  • Ein direktes Investment in türkische Aktien ist für Deutsche nicht möglich
  • Die türkische Lira ist sehr volatil und hat in der Vergangenheit stark gegenüber dem Euro abgewertet, sodass das Währungsrisiko hoch ist
  • Der Islamisierungskurs von Erdogan könnte sich nachteilig auf die Wirtschaft auswirken

Lohnt es sich in türkische Aktien zu investieren?

Dies ist eine sehr schwierige Frage, die Investor:innen für sich selbst beantworten müssen. Fakt ist, dass ein Investment in die Türkei durchaus zu hohen Renditen führen könnte, wenn die richtigen Werte ausgewählt werden und sich der Verfall der türkischen Lira in Grenzen hält. Dies ist allerdings keineswegs sicher, sodass konservative oder unerfahrene Investor:innen lieber in andere Aktienmärkte investieren sollten. Allerdings können türkische Aktien für risikofreudige Anleger:innen, die den Markt schlagen möchten, eine lukrative Option sein.

Für eine Reduzierung des Risikos kann zum Beispiel lediglich ein kleiner Teil des eigenen Portfolios in einen ETF investiert werden, welcher das Kapital entsprechend streut.

Die besten türkischen Aktien im Überblick

Um dir einen guten Überblick über den türkischen Aktienmarkt zu verschaffen, möchten wir dir in den folgenden Abschnitten die aussichtsreichsten Titel kurz vorstellen:

NameISINWKN
TurkcellUS9001112047806276
Akbank T.A.SUS0097195012A0D9US
ÜlkerUS9037421040A0B9P5
Turkish AirlinesUS90010R1095A1XB22
Koc HoldingUS49989A1097A0X92U

Turkcell

Bei Turkcell handelt es sich um ein Unternehmen, das bereits im Jahr 1994 gegründet wurde und seinen Sitz in Istanbul hat. Turkcell ist führender Anbieter im Mobilfunkbereich in der Türkei und investiert viel Kapital, um ein 5G-Netz aufzubauen. Es gehört zu den größten Unternehmen in der Türkei.

Akbank T.A.S

Die Akbank T.A.S kann auf eine lange Historie zurückblicken, denn das Unternehmen wurde bereits 1949 gegründet. Auch dieses Unternehmen hat seinen Sitz in Istanbul. In der Türkei gehört die Akbank T.A.S zu den bekanntesten Unternehmen. Die große türkische Bank bietet unterschiedliche Dienstleistungen im Finanzbereich an. Obwohl sich das Unternehmen auf die Türkei konzentriert, betreibt es auch 2 internationale Filialen. Eine davon liegt in Amsterdam, die andere in Deutschland.

Ülker

Bei Ülker handelt es sich um einen international agierenden Lebensmittel- und Getränkehersteller, der seinen Sitz in Istanbul hat und schon 1944 gegründet wurde. Das Unternehmen exportiert seine Waren in über 100 verschiedene Länder und ist damit entsprechend breit aufgestellt.

Turkish Airlines

Turkish Airlines ist eine Fluggesellschaft mit Sitz in Istanbul und wurde im Jahre 1933 gegründet. Der Heimatflughafen ist der Flughafen Istanbul. Im Jahr 2019 konnten 74,28 Millionen Fluggäste befördert werden. Die Fluggesellschaft gehört etwa zur Hälfte dem türkischen Staat, die anderen rund 51% können an der Istanbuler Börse gehandelt werden.

Koc Holding

Bei der Koc Holding handelt es sich um eines der umsatzstärksten Unternehmen der Welt, sodass die Koc Holding Teil der Fortune Global 500 Liste ist. Damit ist das Unternehmen die einzige türkische Firma auf dieser Liste. Das größte Industriekonglomerat der Türkei beschäftigt weltweit über 85.000 Mitarbeiter und kann am ehesten mit Siemens oder General Electric verglichen werden. Die Exporte von Koc Holdings machen etwa 10% des kompletten Exportvolumens der Türkei aus.

Für wen eignen sich türkische Aktien?

Türkische Aktien eignen sich insbesondere für erfahrene Anleger:innen, die bereit sind, gewisse Risiken einzugehen. Denn nur mutige Investor:innen werden trotz des großen Währungsrisikos in den türkischen Aktienmarkt einsteigen. Aber genau darin liegt auch die große Chance für Anleger:innen, denn durch dieses Risiko sind die Kurse besonder günstig. Dementsprechend kann durch eine kluge Aktienauswahl eine überdurchschnittlich hohe Rendite erzielt werden.

Türkische Aktien ETFs: Die Alternative zur türkischen Aktie

Wer sich nicht zutraut, in einzelne türkische Aktien zu investieren und dabei die richtigen Werte auszuwählen, der kann auch in einen ETF investieren, welcher den türkischen Aktienmarkt abdeckt. Der große Vorteil hierbei ist, dass schon mit einem geringen Einsatz an Geld, das eigene Kapital in viele verschiedene Werte breit gestreut werden kann. Vor allem, wenn man bedenkt, dass deutsche Anleger:innen sowieso nicht direkt in türkische Aktien investieren können, macht ein Investment in einen entsprechenden ETF Sinn.

Empfehlenswerte türkische Aktien ETFs sind:

  • Lyxor MSCI Turkey UCITS ETF – Acc
  • iShares MSCI Turkey UCITS ETF
  • HSBC MSCI Turkey UCITS ETF USD

Fazit

Wie sich die türkische Lira in Zukunft entwickeln wird, lässt sich unmöglich genau vorhersagen. Daher ist ein Investment in den türkischen Aktienmarkt, unabhängig davon wie attraktiv die Kurse momentan aussehen, immer auch mit einem gewissen Risiko verbunden. Allerdings sprechen auch einige positive Faktoren für ein Investment in den türkischen Markt, sodass mutige Anleger:innen hier überdurchschnittliche Renditen einfahren könnten. Einen größeren Teil des eigenen Portfolios sollten allerdings nur erfahrene Anleger:innen investieren, die genau wissen, was sie tun.

Türkische Aktien: Selbst investieren?

Wenn du nicht selber in den türkischen Markt investieren möchtest, weil du nicht über das notwendige Know-How verfügst oder nicht genau weißt, wie du mit dem entstehenden Risiko umgehen sollst, dann ist eventuell der Einsatz von Robo-Advisors genau das Richtige für dich. Wenn du einmal eine Strategie ausgesucht hast, kannst du dich entspannt zurücklehnen und den Robo Advisor für dich die Arbeit erledigen lassen. Dieser übernimmt alle restlichen Schritte für dich und schichtet dein Portfolio sogar aktiv um, wenn es erforderlich wird.

Wer sein Kapital in Wertpapiere anlegen möchte, der muss dafür zwingend ein Depot eröffnen. Damit du das für dich beste auswählen kannst, solltest du dich unbedingt auf unserer Webseite umsehen. Denn dort erklären wir dir genau, worauf du achten musst und welche Depots über besonders günstige Konditionen verfügen. Auch auf eventuell auftretende Nachteile gehen wir ein.

FAQ: Die besten türkischen Aktien

Gibt es auch große türkische Unternehmen, die international aufgestellt sind?

Ja, die Koc Holding ist Teil der Fortune Global 500 Liste und gehört somit zu den umsatzstärksten Unternehmen der Welt. Das Unternehmen exportiert so viel, dass es rund 10% des kompletten türkischen Exportvolumens ausmacht.

Wie risikoreich ist der türkische Aktienmarkt?

Der türkische Aktienmarkt kann aufgrund der instabilen Lira als besonders risikoreich bezeichnet werden, wodurch sich allerdings auch entsprechende Chancen ergeben. Trotzdem sollten nur erfahrene Anleger:innen in diesen Markt investieren.

Worauf ist beim Handel mit türkischen Aktien zu achten?

Beim Handel mit türkischen Aktien sollten ausländische Anleger:innen unbedingt beachten, dass für ein direktes Investment in türkische Aktien eine türkische Steuernummer benötigt wird. Wer diese nicht hat, der kann über ADRs oder ETFs in den türkischen Markt investieren.

Für wen macht es Sinn, in den türkischen Aktienmarkt zu investieren?

Ein Investment in den türkischen Aktienmarkt macht für mutige Anleger:innen Sinn, die davon ausgehen, dass sich die türkische Währung in Zukunft nicht allzu negativ entwickelt, sodass hohe Renditen erzielt werden können.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.