Die besten Payment Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Langfristig betrachtet konnten Anleger:innen sehr hohe Renditen mit einer Investition in Payment Aktien erzielen. Dies liegt an einer immer stärker digitalisierten Welt, in der immer mehr Zahlungen über das Internet erfolgen und durch neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel der Zahlung über das eigene Smartphone. Daher haben sich auch die Aktienkurse auf lange Sicht sehr positiv entwickelt. Dementsprechend weisen einige Unternehmen in diesem Bereich mittlerweile recht hohe Bewertungen auf, sodass sich die Frage stellt, ob sich ein Einstieg momentan noch lohnt. Wir möchten dir mit diesem Artikel daher eine Übersicht über den Markt geben, sodass du diesen besser einschätzen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Payment bedeutet in der deutschen Sprache Zahlung. Es geht bei Payment Aktien also um Unternehmen, welche Zahlungslösungen anbieten.
  • Immer mehr Einkäufe werden über das Internet getätigt. Zudem wird an der Kasse in Offline-Geschäften immer häufiger eine Karte oder das Smartphone zur Zahlung verwendet.
  • Es wird erwartet, dass der Payment Bereich in den nächsten 5 Jahren mit zweistelligen Raten wachsen wird.
  • Ein Risiko der Investition in Payment Anbieter besteht darin, dass diese zum Teil hohe Bewertungen aufweisen. Stellt sich das hohe Wachstum nicht ein, kann es zu Kursverlusten kommen.
  • Die Corona-Krise hat sich sogar positiv auf das Geschäft ausgewirkt, da hierdurch mehr Käufe bargeldlos abgewickelt werden.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was genau versteht man unter Payment Aktien?

Das Wort Payment kommt aus dem Englischen und bedeutet Zahlung. Dementsprechend geht es bei Payment Aktien um Anteile an Unternehmen, die im Zahlungsbereich tätig sind. Hierbei handelt es sich um Zahlungsdienstleister, die es ihren Kund:innen ermöglichen, Transaktionen im Inland oder ins Ausland durchzuführen.

Marktübersicht

Schon seit einigen Jahren zahlen immer mehr Verbraucher:innen ihre Einkäufe mit dem Smartphone oder der Kreditkarte. Auch beim Online-Shopping wird oftmals auf die Dienstleistungen von spezialisierten Online-Zahlungsanbietern zurückgegriffen, wie beispielsweise PayPal. Die Corona-Krise hat diesem Trend noch einen zusätzlichen Schub verliehen. Denn dadurch sind immer mehr Menschen zu Hause geblieben und haben ihre Einkäufe über das Internet getätigt. Dies wird auch von den Statistiken untermauert. Denn während der Corona-Krise haben etwa ein Drittel der bei einer Studie befragten Personen angegeben, dass sie in diesem Zeitraum zum ersten Mal bargeldlos gezahlt haben.

Es wird geschätzt, dass das gesamte Transaktionsvolumen des Segments Digital Payments im Jahr 2022 rund 7,59 Billionen Euro betragen wird. Dabei verfügt der Bereich Digital Commerce den größten Anteil mit einem erwarteten Volumen in Höhe von 4,91 Billionen Euro. Entsprechenden Prognosen zufolge soll das weltweite Gesamttransaktionsvolumen auf 12,93 Billionen Euro im Jahr 2027 ansteigen. Das bedeutet, dass davon ausgegangen wird, dass dieser Markt in den nächsten Jahren ein durchschnittliches Wachstum von 11,25% pro Jahr erreichen wird. China alleine soll in 2022 einen Wert von etwas mehr als 3 Billionen Euro erreichen.

Payment Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Die Besonderheit des Marktes für Payment Aktien besteht darin, dass dieser aller Voraussicht nach auch in Zukunft eine hohe Nachfrage generieren wird. Dieser Markt sollte in Zukunft hohe Wachstumsraten erzielen können, denn das Bezahlen mittels Kreditkarte oder Smartphone ist einfach deutlich bequemer als immer Bargeld mit sich rumzuschleppen. Zudem ist der Verlust von Bargeld unwiederbringlich. Wird dir dein Smartphone oder deine Kreditkarte dagegen gestohlen, müsste der Dieb immer noch den PIN kennen, um diese für Zahlungen einsetzen zu können. Außerdem kannst du die gestohlene bzw. verlorene Karte sofort sperren lassen, sodass keine Zahlungen mit dieser mehr möglich sind.

Dementsprechend bieten Zahlungen über Kreditkarte oder das eigene Smartphone eine erhöhte Sicherheit. Zudem wird in der Politik einiger Länder darüber diskutiert, ob Bargeld abgeschafft oder eingegrenzt werden soll. Die finnische Zentralbank beispielsweise erwartet, dass Finnland das Bargeld bis Ende des Jahres 2029 abschaffen wird. Bereits jetzt verfügen 98% der finnischen Bevölkerung über eine Debitkarte und 63% über eine Kreditkarte. Aufgrund der immer stärkeren Verbreitung von digitalen Zahlungsmitteln, können auch solche Vorhaben zur Abschaffung oder Einschränkung von Bargeld einfacher umgesetzt werden. Der Bundesrechnungshof hat für Deutschland die Empfehlung ausgesprochen, ein Verbot von Bargeld ab 5.000 Euro einzuführen.

Hinweis Es gibt einige Faktoren, die dafür sprechen, dass sich der Payment Bereich auch in Zukunft sehr positiv entwickeln wird.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für Payment Aktien?

Auch wenn sich Payment Aktien zum Teil sehr positiv entwickelt haben, so ist dies trotzdem kein Garant dafür, dass dieser Markt den Anleger:innen auch in Zukunft weiterhin hohe Renditen einbringen wird. Die Zeichen dafür stehen allerdings sehr gut. Unter anderem auch aufgrund der Einschränkungen durch die Maßnahmen der Regierungen gegen die Corona-Krise haben immer mehr Menschen Zahlungen online oder über ihre Kreditkarte getätigt. Dementsprechend konnten die Unternehmen im Payment Bereich sogar von dieser Krise profitieren.

Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich der Trend hin zu digitalen Zahlungslösungen in Zukunft einstellen wird. Denn dafür sind die Vorteile einfach zu groß. Die Bevölkerung hat oder wird sich aller Voraussicht nach an die deutlich höhere Bequemlichkeit der Zahlung über eine Karte oder das eigene Smartphone gewöhnen. Dementsprechend sollten die meisten Verbraucher:innen auch in Zukunft die Karte zücken, um ihre Einkäufe zu bezahlen. Zudem spielt sich immer mehr im Internet ab. Der Bereich E-Commerce entwickelt sich schon seit Jahren sehr stark und macht einen immer größeren Teil der gesamten Wareneinkäufe aus. Im E-Commerce bzw. bei Einkäufen über das Internet im Allgemeinen ist eine Zahlung per Bargeld allerdings nicht möglich, sodass zwangsläufig auf die Dienste von digitalen Zahlungsanbietern zurückgegriffen werden muss.

Hinweis Wir gehen stark davon aus, dass sich der Markt für Payment Aktien langfristig positiv entwickeln wird.

Die Chancen und Risiken von Payment Aktien

Neben großen Chancen gilt es allerdings auch die Risiken bei einem Investment in Payment Aktien zu beachten, weshalb wir diese gegeneinander abwägen möchten, um dir einen besseren Überblick über diesen Bereich zu verschaffen. Ein sehr großer Vorteil einer Investition in Payment Aktien besteht darin, dass für diesen Markt auch zukünftig noch hohe Wachstumsraten erwartet werden. Diese sollen in den nächsten 5 Jahren durchschnittlich sogar im zweistelligen Bereich liegen. Zudem spricht der Trend ganz klar für die Anbieter von Zahlungslösungen. Denn immer mehr Verbraucher:innen kaufen ihre Waren über das Internet und sind daher auf die Dienste von digitalen Zahlungsanbietern angewiesen.

Selbst in Offline-Geschäften ist die Zahlung mittels Smartphone oder Karte deutlich bequemer und sicherer, da kein Bargeld mitgeführt werden muss, welches dann auch nicht geklaut werden oder verloren gehen kann. Die Verwendung digitaler Zahlungsmöglichkeiten wurde durch die Corona-Krise noch zusätzlich verstärkt. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass die Bewertungen durch das hohe erwartete Wachstum teilweise recht üppig ausfallen. Falls sich die recht hohen erwarteten Wachstumsraten nicht einstellen, könnte es zu entsprechenden Kursverlusten kommen. Außerdem ist ein Risiko, dass sich die Menschen wieder verstärkt dem Bargeld zuwenden und dies als Zahlungsmittel verwenden. Dieses Risiko schätzen wir aufgrund der vielen Vorteile von digitalen Zahlungslösungen aber als sehr gering ein.

Vorteile:
  • Auch in Zukunft werden zweistellige Wachstumsraten erwartet
  • Immer mehr Transaktionen werden über das Internet abgewickelt
  • Bargeldloses Zahlen ist auch in Geschäften deutlich bequemer
  • Die Corona-Krise hat sich positiv auf das Geschäft ausgewirkt
Nachteile:
  • Zum Teil weisen die Anbieter recht hohe Bewertungen auf
  • Eine Rückkehr zum Bargeld hätte negative Auswirkungen
  • Niedrigere Wachstumsraten könnten Kursverluste verursachen

Lohnt es sich in Payment Aktien zu investieren?

Ob sich ein Investment in Payment Aktien als lohnenswert herausstellen wird, ist immer auch vom Risikoprofil eines einzelnen Investors abhängig. Denn dieser muss die Chancen gegenüber den Risiken abwägen und kann anschließend beurteilen, ob ein Investment zur eigenen Anlagestrategie passt. Wir sind allerdings der Ansicht, dass sich alle Anleger:innen zumindest mit einer Investition in diesen zukunftsträchtigen Markt auseinandersetzen sollten. Denn es wird erwartet, dass auch in Zukunft immer mehr Verbraucher:innen auf die Dienstleistungen von Zahlungsanbietern zurückgreifen werden.

Dies ist aufgrund der vielen Vorteile auch durchaus plausibel. Aufpassen sollten Anleger:innen allerdings bei Aktien von Unternehmen, die bereits sehr hoch bewertet sind. Hier könnte es zu hohen Kursverlusten kommen, wenn die tatsächlich eintretenden Wachstumsraten geringer ausfallen als erwartet und die hohen Kurse somit nicht gerechtfertigt werden können. Eine Investition sollte sich in einem weiteren Fall nicht lohnen und zwar, wenn die Menschen wieder vermehrt in Offline-Läden gehen und dort mit Bargeld zahlen.

Hinweis Unserer Ansicht nach überwiegen die Chancen die Risiken, sodass wir der Ansicht sind, dass sich eine Investition in Payment Aktien langfristig auszahlen wird.

Die besten Payment Aktien im Überblick

Im Payment Bereich gibt es sehr viele spannende Unternehmen. Wir können dir leider nicht alle vorstellen, da dies den Rahmen sprengen würde. Allerdings möchten wir dir die unserer Ansicht nach aussichtsreichsten Unternehmen dieser Branche vorstellen:

NameISINWKN
PayPalUS70450Y1038A14R7U
VisaUS92826C8394A0NC7B
MastercardUS57636Q1040A0F602
SquareUS8522341036A143D6
AdyenNL0012969182A2JNF4

PayPal

Wenn es um Anbieter im Payment Bereich geht, dann darf eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen in diesem Bereich auf keinen Fall fehlen. Denn der Online-Zahlungsanbieter PayPal konnte bereits weit über 300 Millionen Kund:innen für sich gewinnen, die einen PayPal-Account erstellt haben. Der große Vorteil bei der Nutzung von PayPal besteht darin, dass dieser bei so ziemlich jedem Händler zur Zahlung eingesetzt werden kann. Zudem gibt es einen Käuferschutz für Privatpersonen, sodass diese abgesichert sind, wenn sie PayPal als Zahlungsmittel in einem Online-Shop verwenden. Gegründet wurde der Konzern bereits im Jahr 1998. Zwischenzeitlich wurde das Unternehmen von eBay aufgekauft, ist seit 2015 aber wieder eigenständig und notiert an der Börse.

Visa

Bei Visa handelt es sich um eines der größten Kreditkartenunternehmen der Welt. Kund:innen des Unternehmens können ihre Visa-Kreditkarten nutzen, um in Online-Shops oder gewöhnlichen Geschäften einzukaufen und ihre Waren zu bezahlen. Da es sich um eines der größten Unternehmen im Payment Bereich handelt, werden Visa-Karten so ziemlich überall als Zahlungsmittel akzeptiert. Karten dieses Anbieters können auf der ganzen Welt in den verschiedensten Währungen eingesetzt werden. Dabei erfolgt die Ausgabe der Karten aber nicht von Visa selbst, sondern von den Banken, die eine Partnerschaft mit Visa eingegangen sind.

Mastercard

Der größte Konkurrent von Visa ist Mastercard. Denn hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Kreditkartenunternehmen, dessen Karten als Zahlungsmittel bei einer sehr großen Anzahl an Händlern akzeptiert werden. Dabei sind vor allem die Marken Mastercard sowie Maestro weltweit bekannt. Der Konzern wurde bereits im Jahr 1966 gegründet und hat seinen Sitz in New York. Alleine in Deutschland werden die Karten von über einer halben Million Vertragspartnern akzeptiert. Weltweit gibt es ca. 35 Millionen Vertragspartner, bei denen du mit einer Karte von Mastercard zahlen kannst.

Block

Block ist wohl eher unter dem ursprünglichen Namen Square bekannt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2009 gegründet, die Umbenennung in Block erfolgte gegen Ende des Jahres 2021. Der Konzern ist in den Bereichen Finanzdienstleistungen und Mobile Payment tätig. Seinen Sitz hat das Unternehmen in San Francisco. Dabei richtet sich das Angebot des Unternehmens vor allem an kleinere Betriebe wie beispielsweise Restaurantbetreiber, die dank den Produkten von Block Kartenzahlungen von Kund:innen akzeptieren können. Neben den USA kann die Bezahlmethode von Block auch in Australien, Japan, Kanada, Großbritannien sowie Irland genutzt werden.

Adyen

Bei Adyen handelt es sich um einen Zahlungsdienstleister, welcher seinen Sitz in den Niederlanden hat. Gegründet wurde der Konzern im Jahr 2006. Die Software von Adyen ermöglicht es Händlern, unterschiedliche Zahlungsmethoden online, mobil oder im stationären Handel anzubieten. Dabei läuft die Abwicklung der Zahlung über Adyen ab. Adyen konnte bereits namhafte Großkonzerne von seinen Dienstleistungen überzeugen. Zu den Kund:innen des Unternehmens zählen unter anderem Spotify, Facebook, L'Oréal, Uber, Bonobos und Casper.

Für wen eignen sich Payment Aktien?

Eine Investition in Payment Aktien ist nicht für jeden Investortyp geeignet. Da die Bewertungen zum Teil ziemlich hoch ausfallen, ist eine Investition eher weniger für Value-Investor:innen geeignet, die gezielt nach besonders günstig bewerteten Unternehmen suchen. Zudem besteht aufgrund der hohen Bewertungen ein größeres Potenzial für Kursverluste, sollte sich das Wachstum nicht wie erwartet in Zukunft einstellen. Daher sollten auch sehr risikoaverse Anleger:innen eher nicht oder nur mit einem geringen Kapitaleinsatz in diesen Markt einsteigen.

Für langfristig orientierte Investor:innen sollte sich eine Investition in diesen Markt aber auszahlen. Denn es werden hohe Wachstumsraten erwartet und auch in ferner Zukunft sollte es eine hohe Nachfrage nach den Dienstleistungen von digitalen Zahlungsanbietern geben. Denn die Verwendung von entsprechenden Bezahlmethoden ist deutlich bequemer als die Nutzung von Bargeld. Zudem werden immer mehr Käufe über das Internet abgewickelt. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass sich in diesem Markt auch in Zukunft hohe Renditen erzielen lassen. Dieser Markt ist somit auch für Stockpicker und renditehungrige Anleger:innen interessant.

Payment Aktien ETFs: Die Alternative zur Payment Aktie

Wer das höhere Risiko einer Investition in einzelne Aktien scheut, der kann stattdessen auch in einen sogenannten ETF investieren. Dieses Kürzel ist die Abkürzung für “Exchange Traded Fund”. Dabei handelt es sich um ein passives Anlageinstrument, welches einen bestimmten Index nachbildet und den Anleger:innen die gleiche Wertentwicklung einbringt. Positiv ist zudem, dass schon mit wenig Kapital investiert werden kann und auch die Gebühren fallen sehr gering aus, da es keinen aktiven Fondsmanager gibt.

Empfehlenswerte Payment Aktien ETFs sind:

  • L&G Digital Payments UCITS ETF
  • Rize Digital Payments Economy UCITS ETF

Fazit: Zukunftsträchtiger Markt mit hohem Renditepotenzial

Der Markt für Payment Aktien verfügt über ein sehr hohes zukünftiges Potenzial. Denn immer weniger Transaktionen werden über Bargeld abgewickelt. Immer mehr Zahlungen erfolgen online oder mittels Karte. Auch das eigene Smartphone kann mittlerweile für die Einkäufe in Geschäften genutzt werden. Dementsprechend wird erwartet, dass dieser Markt auch in den nächsten Jahren zweistellige Wachstumsraten aufweisen wird. Hält das hohe Wachstum langfristig an, dann lassen sich hier sehr attraktive Renditen erzielen.

Payment Aktien: Selbst investieren?

Selbst für Investor:innen, die sich nicht eigenständig mit dem Markt auseinandersetzen möchten, gibt es mittlerweile Möglichkeiten, um zu investieren. Dies wird ermöglicht durch die Verwendung von sogenannten Robo-Advisors. Diese können nämlich dein Portfolio für dich verwalten und Umschichtungen vornehmen, ohne dass du selbst hierbei eingreifen müsstest. Alles, was du in diesem Fall zu tun hast, ist die Festlegung auf eine bestimmte Anlagestrategie, anhand derer die Robo Advisors dein Portfolio managen.

Wenn du in Payment Aktien investieren willst, dann kannst du dies nur dann tun, wenn du über ein Depot verfügst. Denn ohne dieses kannst du keine Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Damit du problemlos den für dich richtigen Anbieter findest, haben wir einen ausführlichen Depot-Vergleich geschrieben, welcher dich dabei unterstützt, dich für einen bestimmten Anbieter zu entscheiden.

FAQ: Fragen und Antworten zu den besten Payment Aktien

Was versteht man unter Payment Aktien eigentlich?

Auf Deutsch übersetzt bedeutet Payment Zahlung. Daher sind mit Payment Aktien Anteile an Konzernen gemeint, welche im Bereich der Zahlungslösungen tätig sind.

Was sind die Chancen, die bei einem Investment in diesen Markt entstehen?

Auch in Zukunft werden zweistellige Wachstumsraten in diesem Markt erwartet, sodass sich hohe Renditen ergeben können, wenn dieses hohe erwartete Wachstum eintritt oder sogar übertroffen werden kann.

Wer sollte nicht in Payment Aktien investieren?

Nicht in Payment Aktien investieren sollten Anleger:innen, die vor hohen Bewertungen zurückschrecken sowie diejenigen, die davon ausgehen, dass in Zukunft wieder öfter Bargeld verwendet wird, um Einkäufe zu tätigen.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.