Die besten Metaverse Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Kaum ein Begriff ist in der Welt der Anleger:innen wohl in den letzten Monaten so häufig gefallen wie der Begriff Metaverse. Seit der US-Konzern Facebook seinen Namen in Meta änderte, ist um das Metaverse ein bemerkenswerter Hype entstanden. Kein Wunder, dass Investor:innen aus Deutschland hellhörig werden. Doch welche Chancen bieten die Metaverse Aktien? Und was ist das Metaverse eigentlich genau? Alle Informationen zum Investment bekommst du im Folgenden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Metaverse stellt vereinfacht gesagt eine virtuelle Alternative zur realen Welt dar.
  • Viele Unternehmen entwickeln ihre Präsenzen im Metaverse und rechnen mit einem großen Ansturm der Internetnutzer:innen auf die „neue Wirtschaft“.
  • Das Potenzial des Metaverse ist unendlich und so bieten die Metaverse Aktien ebenfalls eine Menge Potenzial.
  • Da sich das Metaverse noch in der „Startphase“ befindet, sind mögliche Entwicklungen und Prognosen derzeit nur schwer zu formulieren.
  • Mit Investitionen in Metaverse Aktien ETFs können Anleger:innen das Risiko gegenüber einer Einzelaktie verringern.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Metaverse Aktien: Der Markt im Überblick

Das Metaverse ist ein Begriff, der vielen Anleger:innen erst seit wenigen Monaten bekannt ist. Tatsächlich stammt diese Bezeichnung jedoch schon aus dem Jahre 1991. Damals verwendete Neal Stephenson in seinem Roman „Snow Crash“ zum ersten Mal diese Bezeichnung für eine virtuelle Realität, in der die Rolle der Menschen von Avataren übernommen wird. Wirklich lebenswert ist die Umgebung im Roman nicht. Beherrscht wird die Welt von Großkonzernen und kriminellen Vereinigungen. Außerhalb des Roman-Metaverses dominiert hingegen die Armut. Obwohl diese Bezeichnung also durchaus kritisch bewertet werden kann, hat sich der Begriff durchgesetzt.

Ein echter Markt rund um das Metaverse beginnt sich jedoch erst zu entwickeln. Die breite Öffentlichkeit hat erst durch den Namenswechsel von Facebook in Metaverse überhaupt von dieser „zweiten Realität“ erfahren. Seit dem ist das Interesse jedoch enorm und das Metaverse nimmt stetig an Fahrt auf.

Prognosen: Wie wird sich das Metaverse entwickeln?

Die Prognosen rund um das Metaverse gehen in zahlreiche unterschiedliche Richtungen. Wer zehn Analysten befragt, wird mindestens elf unterschiedliche Prognosen erhalten. Als besonders prominent gilt die Einschätzung von Matthew Ball aus dem Jahre 2020. Der Risikokapitalist erklärte in seinem Essay nicht nur, was das Metaverse in seinen Augen ausmacht. Sondern auch, worin das Potenzial des Metaverse genau liegt. Jener Bericht soll maßgeblich die Gedanken von Mark Zuckerberg oder auch Tim Sweeney (Epic Games) beeinflusst haben.

Darf man der Prognose von Ball glauben, wird sich im Metaverse eine komplett eigene Wirtschaft entwickeln. Firmen und Privatpersonen können hier investieren, handeln und sich für ihre Arbeit innerhalb des Metaverses bezahlen zahlen lassen. Der Analyst nutzt hierfür das Beispiel von Gamern, die in einigen Nationen dafür angestellt werden, In-Game-Objekte in Video-Spielen freizuschalten und diese an Spieler aus wohlhabenderen Nationen zu verkaufen. Derartige Objekte könnten laut Ball künftig auch außerhalb des jeweiligen Spiels, aber im Metaverse zum Handel genutzt werden. Mit anderen Worten: Es würde eine Art Parallelgesellschaft entstehen, die für Unternehmen zumindest am Anfang ein teilweise konkurrenzloses Arbeiten ermöglicht. Umso früher wollen zahlreiche Unternehmen und Investor:innen auch dabei sein.

Gut zu wissen: Obwohl das Metaverse noch jung und „unerforscht“ ist, werden hier bereits hochwertige Transaktionen abgewickelt. Marken wie Gucci oder Nike sind mit eigenen Präsenzen bereits aktiv. Für Aufsehen sorgte zudem der amerikanische Investor Republic Realm. Dieser investierte umgerechnet mehr als vier Millionen Euro in ein Grundstück der virtuellen Welt „The Sandbox“.

Besonderheiten von Metaverse Aktien: Was ist Metaverse?

Eine genaue Beschreibung des Metaverse gibt es nicht. Es handelt sich hierbei um eine virtuelle Parallelwelt, die jedoch nicht mit einem klassischen Videospiel zu vergleichen ist. Matthew Ball hat in seinem Bericht einige Grundkritierien festgelegt, die als ungefähre Definition des Metaverse genutzt werden. Laut Ball kann das Metaverse niemals angehalten oder beendet werden. Die Umgebung ist jederzeit „live“ und läuft immer weiter. Innerhalb des Metaverses können demnach zwar zeitlich begrenzte Events stattfinden. Um diese Events herum läuft die digitale Welt jedoch stetig weiter.

Eine Obergrenzen für die Anzahl der Mitglieder:innen im Metaverse gibt es laut der Definition nicht. Zudem habe das Metaverse eine eigene Wirtschaft, umfasse aber die digitale Welt und physische Welt gleichermaßen. Zudem sei das Metaverse gefüllt mit Inhalten, die von Unternehmen, Privatpersonen oder privaten Gruppen erstellt werden.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Vergleichsweise junger Markt bietet starke Wachstumschancen für das Depot der Anleger:innen
  • Einige der größten Tech-Unternehmen arbeiten bereits stark an der Metaverse-Präsenz
  • Vielen Analysten zufolge ist das Potenzial der digitalen Welt nahezu unendlich
  • Mit Hilfe von Aktien ETFs lässt sich das Risiko ein wenig verringern
Nachteile
  • Metaverse-Entwicklung ist noch in der Anfangsphase, weshalb ein tatsächlicher Erfolg bisher nur vermutet werden kann
  • Hype um das Metaverse könnte zu einer schnellen Überbewertung einzelner Werte führen
  • Viele Analysten rechnen nicht mit einem Durchbruch, sondern bezeichnen das Metaverse vor allem als Gamer-Phänomen und nicht massentauglich

Metaverse Aktien kaufen: Das solltest du beachten

Möchten Anleger:innen Metaverse Aktien kaufen, sollten einige Dinge beachtet werden. Zunächst einmal ist es wichtig, das Risiko der Anlage richtig einordnen zu können. In der noch vergleichsweise jungen Phase der Branche sind große Unternehmen mit genügend „finanzieller Feuerkraft“ oft das bessere Mittel der Wahl. Hier ist die Gefahr gering, dass sich der Konzern an möglichen Projekten im Metaverse „überhebt“ und so in Schieflage gerät. Wem das Risiko dennoch zu hoch ist, empfehlen wir das Investment in Metaverse Aktien ETFs. Die Grundvoraussetzung für den Handel mit den Metaverse Aktien bildet zudem ein eigenes Depot. Dieses sollte zu möglichst günstigen Konditionen eröffnet werden, um die Rendite nicht durch unnötig höhe Gebühren zu schmälern.

Achtung: Im Finanzhandel solltest du dich immer nur an einen seriösen und vertrauenswürdigen Broker halten. Prüfen solltest du deshalb immer die Lizenz und Regulierung. Aber auch die Sicherung deiner Einlagen für den Fall einer finanziellen Schieflage des Unternehmens.

Die besten Metaverse Aktien

Es stehen bereits einige interessante Metaverse Aktien zur Verfügung, dessen genaue Betrachtung sich lohnt. Im Folgenden wollen wir einige der aktuell besten Metaverse Aktien übersichtlich vorstellen.

NameISINWKN
Meta Platforms (ex Facebook)US30303M10227A1JWVX
NvidiaUS67066G1040918422
AdobeUS00724F1012871981
MicrosoftUS5949181045870747
NintendoJP3756600007864009
Match GroupUS57667L1070A2P75D

Meta Platforms

Meta Platforms ist schon deshalb eine vielversprechende Aktie, weil das ehemalige Facebook den Fokus durch den Namenswechsel deutlich unterstreicht. Mark Zuckerberg legt große Hoffnungen in das Metaverse und möchte laut eigenen Angaben mehr als eine Milliarde Menschen den Zugang zu diesem ermöglichen. Ein großer Vorteil von Meta Platforms sind die horrenden finanziellen Mittel. Zudem entwickelt Meta bereits ein eigenes Betriebssystem und eine soziale Plattform für das Metaverse.

Nvidia

Genau genommen handelt es sich bei Nvidia um eine der besten Gaming-Aktien. Das Unternehmen bietet jedoch auch die besten Voraussetzungen für erfolgreiche Arbeiten im Metaverse. Nvidia betreibt bereits seit geraumer Zeit eine Omniverse-Plattform, die unter anderem von Spiele-Entwicklern oder Ingenieurbüros genutzt wird. Darüber hinaus wird der Bedarf an Grafikprozessoren von Nvidia zunehmen, wenn immer mehr Unternemen im Metaverse ihren Platz finden.

Adobe

Adobe kennen die meisten Menschen vor allem aufgrund der Softwares Photoshop oder Acrobat. Darüber hinaus ist Adobe ein sehr emsiger Anbieter von Cloud-Produkten und beschäftigt sich intensiv mit Entwicklungen im Bereich der Augmented Reality. Mit anderen Worten: Hier ist die geballte Expertise vorhanden, um im Metaverse zu einer der relevantesten Adressen aufzusteigen.

Microsoft

Wer hätte das gedacht? Auch Microsoft gehört zum Kreis der heißen Metaverse Papiere. Der Konzern-Riese aus den USA ist im Prinzip für sämtliche Bereiche der Digitalisierung eine relevante Anlaufstelle. Kein Wunder also, dass genau dieser Plan auch im Metaverse vorangetrieben werden soll. Es ist kein Geheimnis, dass die Unternehmensführung bereits seit geraumer Zeit die Entwicklungen für das Metaverse vorantreibt. Investor:innen dürften das gerne hören.

Nintendo

Auch Nintendo gehört zu den besten Metaverse Aktien. Das Unternehmen aus Japan bietet mit Animal Crossing New Horizons ein Spiel, welches durchaus schon als kleines Metaverse bezeichnet werden kann. Spieler können hier Jobs annehmen und so eine Spielwährung verdienen. Aber auch Dinge kaufen oder mit anderen Unternehmen in Kontakt treten. Unter anderem aktiv ist hier zum Beispiel die deutsche Supermarkt-Kette Kaufland. Nintendo bringt also schon eine gewisse Erfahrung mit und gehört zudem zu den Top-Konsolenherstellern dieser Welt.

Match Group

Für die Match Group ist das Metaverse im Prinzip wie geschaffen. Der Konzern erfreut sich über mehr als 16 Millionen Nutzer, die in Apps wie Tinder auf die Suche nach einem Partner gehen. Der halbe Weg Richtung digitaler Partnerbörse ist also bereits gemacht. Und am zweiten Teil arbeitet die Match Group intensiv. In Südkorea wurde bereits eine entsprechende Umgebung getestet, in der sich Studenten in einer virtuellen Welt zum Beispiel in Bars treffen konnten. Die Möglichkeiten des Metaverse scheinen bei der Match Group also durchaus wahrgenommen worden zu sein.

Für wen sind Metaverse Aktien geeignet?

Die Metaverse Aktien sind bisher noch ein ziemlich „heißes Eisen“. Neulingen ist das Investment nur bedingt zu empfehlen. Zwar sind die Chancen und Aussichten großartig, dennoch bleiben ein paar nicht zu unterschätzende Risiken. Selbst für erfahrene Anleger:innen kann das Metaverse eine komplexe Herausforderung sein. Wirklich geeignet ist das Investment also nur dann, wenn du dich gut mit den Chancen und Risiken, aber auch den aktiven Unternehmen beschäftigst.

Metaverse-Aktien-ETFs: Risiko durch Streuung verringern

Die Metaverse-Aktien-ETFs bündeln mehrere Papiere von Unternehmen in nur einer Anlage. Auf diesem Wege kannst du dein Portfolio einfach diversifizieren und so das Investmentrisiko gegenüber einer Einzelaktie vermindern. Im Folgenden haben wir zwei der bekanntesten und größten Metaverse Aktien ETFs aufgeführt. Der Roundhill Ball Metaverse ETF fokussiert sich dabei explizit auf die Tech-Unternehmen im Metaverse. Der Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF impliziert verschiedene Luxus-Unternehmen. Speziell diese sind schon in der Frühphase des Metaverse zahlreich vertreten.

  • Roundhill Ball Metaverse ETF
  • Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF
Gut zu wissen: Die Auswahl an ETFs kann stetig zunehmen. Möchtest du in diese „Sammlungen“ investieren, solltest du deshalb regelmäßig Ausschau nach neuen ETFs halten.

Fazit: Großes Potenzial, aber nicht ohne Risiko

Unabhängig von der persönlichen Einstellung gegenüber dem Metaverse ist dieses aus Sicht der Anleger:innen ein enorm spannendes Thema. Darf man vielen Analysten glauben, wird im Metaverse eine von grundauf neue Wirtschaft entstehen. Die Chancen für die Anleger:innen sind deshalb kaum in Grenzen zu fassen. Allerdings ist das Metaverse bisher noch nicht sonderlich weit fortgeschritten und nicht der Publikumsmagnet, der es einmal werden soll. Die kommenden Jahre werden maßgeblich entscheidend für den Erfolg der neuen Digitalwelt sein. Dementsprechend vorsichtig sollten Investor:innen an die Sache herangehen.

Selbst in Metaverse Aktien investieren?

Möchtest du selbst in Metaverse Aktien investieren, benötigst du zunächst ein Depot bei einem Broker oder einer Bank. Der Überblick über die Branche fällt nicht unbedingt leicht, denn es warten unzählige Möglichkeiten. Unser Depot Vergleich verschafft dir binnen weniger Sekunden einen Überblick über den Markt und die besten Depots der Unternehmen. Ebenfalls empfehlen können wir dir einen Blick in unseren Robo Advisor Vergleich. Hier findest du verschiedene Robo-Advisor im Vergleich, welche dir eine automatisierte Vermögensverwaltung ermöglichen. Du selbst kannst dabei jedoch bestimmen, welche Strategie der Advisor verfolgen soll.

FAQ: Die häufigsten Fragen zu Metaverse Aktien

Sollte ich bereits in Metaverse-Aktien investieren oder zunächst abwarten?

Wer sich eher zu den risikoreicheren Investor:innen zählt, kann bereits jetzt in Metaverse-Aktien vielversprechender Unternehmen investieren. Es bleibt jedoch ein gewisse Risiko, da die genaue Entwicklung nicht abgeschätzt werden kann. Vorsichtige Investor:innen sollten deshalb zunächst abwarten.

Was unterscheidet das Metaverse vom Internet?

Das Metaverse kann durchaus mit dem Internet verglichen werden, erweitert dieses jedoch noch einmal deutlich. Verglichen wird das Metaverse mit einer Art Parallelwelt oder digitalen Welt, in der unter anderem auch Arbeiten durchgeführt werden können, um Gelder zu erhalten.

Warum sind Metaverse-Aktien erst jetzt so populär?

Das Betaverse-Prinzip ist nicht gänzlich neu, sondern findet seinen Ursprung in einem Roman aus den 1990er-Jahren. Die Metaverse-Aktien sind jedoch erst jetzt so populär, da durch den Namenswechsel von Facebook zur Metaverse Platform eine breite Öffentlichkeit auf das Metaverse aufmerksam wurde.

Könnte Nvidia der richtige Weg sein, um in das Metaverse zu investieren?

Nvidia gehört zu den interessantesten Unternehmen, wenn es um Investitionen in Metaverse Aktien geht. Der Konzern ist als Hersteller für Grafikprozessoren für viele Unternehmen von Bedeutung. Zudem konnte Nvidia bereits viele Erfahrungen mit seiner Omniverse-Plattform sammeln, in der virtuelle Designs und Ideenvorschläge erstellt werden können.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.