Die besten indischen Aktien

Feda Mecan Veröffentlicht am: 7. Juni 2022 Letztes Update: 7. Juni 2022 Lesezeit: 12 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Eher weniger deutsche Anleger:innen haben den indischen Aktienmarkt auf dem Schirm. Doch das könnte sich in Zukunft als fataler Fehler erweisen. Denn Indien ist nach China mit 1,38 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt. Im Vergleich dazu besteht die Bevölkerung der USA aus gerade einmal 329,5 Millionen Menschen. Diese Zahlen zeigen, wie groß das Potenzial des indischen Aktienmarkts ausfällt. Daher möchten wir dir in diesem Artikel die Besonderheiten des indischen Aktienmarkts aufzeigen und dir erklären, welche Chancen und Risiken mit einem Investment in diesen Markt einhergehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Wirtschaftswachstum in Indien fällt deutlich höher aus als in westlichen Ländern. Auch in Zukunft soll die indische Wirtschaft hohe Wachstumsraten aufweisen.
  • Mit einer Bevölkerung von über 1,3 Milliarden Menschen hat Indien die zweitgrößte Bevölkerung der Welt. Da diese deutlich stärker wächst als in China, wird erwartet, dass Indien innerhalb der nächsten Jahre zum bevölkerungsreichsten Land der Welt aufsteigt.
  • Einige Reformen der vergangenen Jahre haben zum Abbau von Bürokratie und Korruption geführt. Zudem wurden staatliche Unternehmen privatisiert, sodass der Markt freier geworden ist.
  • Die Risiken einer Investition in den indischen Aktienmarkt bestehen in einer immer noch hohen Korruption und der Konkurrenz von China. Denn viele westliche Unternehmen verlagern ihre Produktionsstandorte eher nach China als nach Indien, da China in diesem Bereich über mehr Erfahrung verfügt und die bessere Infrastruktur hat.
  • Die indische Wirtschaft ist während der Coronakrise im Jahr 2020 deutlich stärker eingebrochen als viele andere Länder, soll sich aber in den nächsten Jahren schnell wieder erholen, sodass ein Investment auch für kurzfristig orientierte Anleger:innen interessant ist.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Indische Aktien: Die Besonderheiten des Marktes

Indien ist jetzt schon das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung. Lediglich China kommt mit rund 1,4 Milliarden Menschen auf eine größere Bevölkerung. Allerdings fällt das Wachstum der indischen Bevölkerung viel größer aus als das von China. Deshalb könnte Indien innerhalb der nächsten Jahre China als das bevölkerungsreichste Land der Welt ablösen. Für Unternehmen hat das den riesengroßen Vorteil, dass sie in einem riesengroßen Markt operieren können, welcher auch in Zukunft anwachsen wird.

Auch das Wirtschaftswachstum fällt in Indien deutlich höher aus als in entwickelten Ländern. So konnte das BIP von 1,2 Billionen US-Dollar im Jahr 2008 auf rund 2,9 Billionen US-Dollar im Jahr 2019 gesteigert werden. Zwar ist das Wirtschaftswachstum im Jahr 2020 aufgrund der Coronakrise stark eingebrochen, dafür wird aber eine besonders starke Erholung innerhalb der nächsten Jahre erwartet.

Eine sehr große Bevölkerung und ein hohes Wirtschaftswachstum machen Indien zu einem sehr interessanten Standort für Investments.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für indische Aktien?

Niemand kann genau vorhersehen, wie sich der indische Aktienmarkt in Zukunft entwickeln wird. Daher basiert unsere Prognose auf den Faktoren, die aller Voraussicht nach großen Einfluss auf den Kursverlauf von indischen Aktien nehmen werden und stellt keinerlei Garantie dar. Zudem hat die Coronakrise gezeigt, dass unvorhersehbare Ereignisse jederzeit eintreten können, die großen Einfluss auf die Aktienkurse nehmen. So hat auch der MSCI India, welcher die 107 größten Unternehmen aus Indien abbildet, im Rahmen der Coronakrise einiges an Wert verloren.

Was für eine positive Entwicklung des indischen Aktienmarkts spricht

Aufgrund des hohen Wirtschaftswachstums und der großen Bevölkerung, die auch in Zukunft weiterhin stark wachsen soll, fällt die Aussicht bezüglich der Zukunft des indischen Aktienmarkt sehr positiv aus. Zudem fallen die Wachstumsraten der indischen Bevölkerung deutlich höher aus als die von China, sodass Indien schon in den nächsten Jahren zum bevölkerungsreichsten Land der Welt werden könnte. Unternehmen operieren demnach in einem gigantischen Markt mit über 1,3 Milliarden potenziellen Kunden. Auch der Wirtschaft geht es gut, da auch diese stark wächst. Zwar hat die Coronakrise eine Delle hinterlassen, allerdings wird dafür von einer starken Erholung für die nächsten Jahre ausgegangen.

Die Wachstumsraten könnten dann noch höher ausfallen als ohnehin schon, sodass der indische Aktienmarkt auch hochattraktiv für kurzfristig orientierte Anleger:innen ist. Bei Indien handelt es sich um eines der ärmsten Länder der Welt, die Bevölkerung verdient nur einen Bruchteil von dem, was Bürger in entwickelten Ländern verdienen. Es wurden in der Vergangenheit bereits einige Reformen durchgeführt und einige staatliche Betriebe privatisiert, wodurch sich Chancen für Investor:innen ergeben. Und dennoch steht Indien noch am Anfang. In der Vergangenheit konnten Anleger:innen bereits höhere Renditen erwirtschaften als in der westlichen Welt und dies sollte aufgrund der positiven Entwicklung Indiens auch weiterhin möglich sein.

In welche Richtung wird sich der Markt entwickeln?

Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum sollen auch in Zukunft stark steigen, es werden immer mehr Betriebe privatisiert, wodurch ein freierer Markt entsteht. Außerdem wird der Markt weniger stark reguliert. All das sind beste Voraussetzungen dafür, dass der indische Aktienmarkt in Zukunft steigen wird. Allerdings sollten Anleger:innen auch die Risiken berücksichtigen, welche ebenfalls sehr groß ausfallen. Denn es gibt in Indien immer noch sehr viel Bürokratie und Korruption. Die sogenannte “Vetternwirtschaft” steht hier hoch im Kurs.

Zwar wird das Ziel verfolgt, beides abzubauen, allerdings erzielt man hier weniger Ergebnisse als geplant waren. Zudem stellt China, was den Export von Gütern anbelangt, eine starke Konkurrenz dar. Zwar ist China teurer, aber eben auch viel erfahrener, was den Exportprozess von Waren an betrifft. Unternehmen wie Alibaba sind nämlich schon lange am Markt tätig. Auch die Automatisierung ist in China viel weiter vorangeschritten, sodass westliche Firmen ihre Produktion eher nach China verlagern und nicht nach Indien, wo die Infrastruktur hierfür noch nicht so gut ausgebaut ist.

Auch wenn es Probleme gibt, so überwiegen die Vorteile dennoch und der indische Aktienmarkt sollte sich in Zukunft positiv entwickeln.

Die Chancen und Risiken von indischen Aktien

Um eine fundierte Entscheidung treffen zu können, ob sich eine Investition in indische Aktien lohnt, sollten zuerst einmal die Chancen und die Risiken beleuchtet werden. Daher möchten wir dir in diesem Abschnitt eine Übersicht über die Vor- und Nachteile einer Investition in den indischen Aktienmarkt darlegen. Sehr vorteilhaft für indische Aktien ist das hohe Wachstum der Wirtschaft sowie die steigenden Bevölkerungszahlen. Allerdings bestehen auch Nachteile, die sich negativ auf die Kursentwicklung von indischen Aktien auswirken können. Hierzu gehört sowohl die immer noch recht hohe Bürokratie sowie die Korruption, die trotz Anstrengungen nicht beseitigt werden konnte.

Die Vorteile von indischen Aktien:
  • Indien verfügt über ein hohes Wirtschaftswachstum
  • Die Bevölkerung soll auch in Zukunft stark wachsen, sodass Indien schon innerhalb der nächsten Jahre zum bevölkerungsreichsten Land der Welt werden könnte
  • Staatliche Betriebe werden privatisiert und Bürokratie abgebaut, sodass der Markt freier wird
Die Nachteile von indischen Aktien:
  • China ist ein starker Konkurrent, der über mehr Erfahrung im Export und über die bessere Infrastruktur zur Automatisierung verfügt, sodass westliche Unternehmen ihre Produktion eher nach China auslagern
  • In Indien herrscht sehr viel Korruption und immer noch ein recht großes Maß an Bürokratie
  • Das Kastensystem Indiens, nach dem die verschiedenen Schichten der Bevölkerung unter sich bleiben müssen, könnte sich negativ auf die wirtschaftliche Entwicklung des Landes auswirken

Lohnt es sich in indische Aktien zu investieren?

Unserer Ansicht nach sollten Anleger:innen den indischen Aktienmarkt auf jeden Fall auf dem Schirm haben und zumindest über ein Investment nachdenken. Denn in indischen Aktien schlummert jede Menge Potenzial. Aufgrund der großen Bevölkerungszahl ist der Markt, in dem indische Unternehmen operieren, jetzt schon riesengroß. Und in Zukunft soll dieser aufgrund der hohen Bevölkerungszuwächse noch deutlich anwachsen. Auch die wirtschaftliche Entwicklung des Landes stimmt, die Wirtschaft weist nämlich hohe Wachstumsraten auf.

Dementsprechend sollte sich eine Investition in den indischen Aktienmarkt langfristig auszahlen. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein hochentwickeltes Land und die Korruption fällt ziemlich hoch aus. Zudem hat die Coronakrise die indische Wirtschaft deutlich stärker belastet als andere Länder. Indien weist daher ein höheres Risiko auf als andere Länder, sodass risikoaverse Investor:innen entweder von einem Investment absehen oder indische Aktien entsprechend untergewichten sollten.

Die besten indischen Aktien im Überblick

Um dir einen Überblick über den indischen Aktienmarkt zu verschaffen, stellen wir dir in den folgenden Abschnitten die aussichtsreichsten Werte dieses Landes vor:

NameISINWKN
HDFC BankUS40415F1012694482
Tata Consultancy ServicesINE467B01029A0B7ZY
Reliance Industries LimitedUS7594701077884241
Adani Ports     INE742F01042A1C55A
Avenue SupermartsINE192R01011A2DNJA

HDFC Bank

Bei der HDFC Bank handelt es sich um ein indisches Kreditinstitut, welches mit mehr als 4.100 Filialen in ganz Indien über ein sehr breites Vertriebsnetz verfügt. Dabei bietet die Bank Finanzdienstleistungen sowohl für Geschäftskunden als auch Privatkunden an. Im Jahr 2001 war die HDFC Bank die erste Bank in Indien, die ihren Kunden durch eine Partnerschaft mit Visa eine internationale Kreditkarte zur Verfügung stellen konnte. Mittlerweile können Kunden aber mit allen gewöhnlichen Kreditkarten Geld an Geldautomaten der HDFC Bank abheben.

Tata Consultancy Services

Tata Consultancy Services wurde bereits im Jahr 1968 gegründet und hat seinen Sitz in Mumbai. Das Geschäftsmodell des Unternehmens besteht darin, IT-Services, Geschäftslösungen und Beratungsleistungen weltweit anzubieten. Tata Consultancy Services konnte sehr bekannte westliche Unternehmen von seinen Dienstleistungen überzeugen. Dementsprechend ist der indische Konzern Partnerschaften mit Google, Amazon, IBM, Microsoft und Oracle eingegangen. Auch mit den deutschen Unternehmen Siemens und SAP sowie einigen deutschen Universitäten arbeitet man zusammen.

Reliance Industries Limited

Bei Reliance Industries Limited handelt es sich um das größte private Unternehmen in Indien. Die Gründung des Unternehmens erfolgte im Jahr 1966 und der Sitz von Reliance Industries Limited liegt in Mumbai. Das Unternehmen ist in mehreren Geschäftsfeldern tätig, der Fokus liegt aber auf den Bereichen Petrochemie und Textilien. Dementsprechend ist Reliance Industries Limited vor allem in der Gewinnung von Erdöl sowie in der Erdölraffinerie tätig.

Adani Ports

Adani Ports ist der größte private Hafenbetreiber in ganz Indien. Das Unternehmen wurde im Jahr 1998 gegründet und hat seinen Sitz in Ahmedabad. Das Unternehmen gehört zu der Adani Group, welche im Bereich Infrastruktur operiert. Aktuell hat Adani Ports 10 Häfen in Indien mit insgesamt 45 Liegeplätzen sowie 14 Terminals im Betrieb. Diese sind über 6 unterschiedliche Bundesstaaten verteilt. Auch die Freihandelszone von Mundra wird von Adani Ports verwaltet.

Avenue Supermarts

Bei Avenue Supermarts handelt es sich um eine indische Supermarktkette, die DMart-Geschäfte besitzt und verwaltet. Der Fokus dieser Geschäfte liegt dabei auf den Produktkategorien allgemeine Waren sowie Bekleidung, Lebensmittel und Nicht-Lebensmittel. In jedem DMart-Geschäft finden Kund:innen Güter des täglichen Bedarfs, wie beispielsweise Toiletten- oder Küchenartikel vor.

Für wen eignen sich indische Aktien?

Diese Frage lässt sich oftmals nicht pauschal beantworten, da die Eignung bestimmter Aktien stark vom eigenen Risikoprofil sowie der eigenen Anlagestrategie abhängig ist. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass indische Aktien über ein sehr großes Potenzial verfügen. Denn die Wachstumsraten der indischen Wirtschaft fallen hoch aus und auch die ohnehin schon sehr große Bevölkerung soll in den nächsten Jahren weiterhin stark anwachsen. Dementsprechend operieren indische Unternehmen in einem sehr großen Markt mit vielen potenziellen Kund:innen.

Daher dürfte sich ein Investment in den indischen Aktienmarkt für eine Vielzahl an Investor:innen lohnen. Langfristig orientierte Anleger:innen sollten vom großen Wachstum in Indien profitieren, welches die Aktienkurse indischer Unternehmen langfristig stark steigen lassen könnte, während Anleger:innen mit kurzfristigem Anlagehorizont davon profitieren, dass sich die indische Wirtschaft in den nächsten Jahren von den Belastungen der Coronakrise erholen soll. Allerdings sollten die Risiken nicht unberücksichtigt bleiben, hier ist insbesondere die hohe Korruption in Indien zu nennen und die Tatsache, dass China momentan noch deutlich attraktiver ist für Produktionsstätten westlicher Unternehmen.

Risikoaverse Anleger:innen sollten sich ein Investment in indische Aktien daher gut überlegen. Sinnvoll kann auch die Investition in einen ETF auf den indischen Aktienmarkt sein, um das Risiko zu reduzieren.

Indische Aktien ETFs: Die Alternative zur indischen Aktie

Wer von der Kursentwicklung indischer Aktien profitieren möchte, dabei aber sein Kapital nicht in einzelne Aktien anlegen möchte, der kann in einen ETF auf den indischen Aktienmarkt investieren. Dabei bestehen die Vorteile darin, dass dieses passive Anlageprodukt geringe Kosten veranschlagt und das angelegte Kapital breit streut. Zudem können selbst mit wenig Geld schon Anteile an einem ETF erworben werden.

Empfehlenswerte indische Aktien ETFs sind:

  • iShares MSCI India UCITS ETF USD (Acc)
  • Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF 1C

Fazit: Der indische Aktienmarkt verfügt über großes Potenzial

Die indische Wirtschaft kann schon seit Jahren deutlich höhere Wachstumsraten vorweisen als die entwickelten westlichen Länder. Dementsprechend konnten Anleger:innen mit einem Investment in den indischen Aktienmarkt eine Überrendite erzielen. Zwar ist die indische Wirtschaft während der Coronakrise im Jahr 2020 auch stärker eingebrochen als viele andere Länder, allerdings wird eine starke Erholung in den nächsten Jahren erwartet. Auch in Zukunft wird davon ausgegangen, dass die indische Wirtschaft ein starkes Wirtschaftswachstum generieren wird.

Dies sind sehr gute Voraussetzungen für indische Aktien. Hinzu kommt, dass Indien das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung weltweit ist, sodass indische Unternehmen in einem gigantischen Markt operieren. Die Bevölkerung wächst zudem rasant, weshalb Indien in den nächsten Jahren sogar zum bevölkerungsreichsten Land der Welt werden könnte. Mit einem Investment in indische Aktien sollten daher auch in Zukunft sehr hohe Renditen möglich sein. Allerdings sollten Investor:innen trotzdem die Risiken berücksichtigen, die in der Konkurrenz von China und der hohen Korruption in Indien liegen und die indische Wirtschaft beeinträchtigen könnten.

Indische Aktien: Selbst investieren?

Wer nicht selbst in Aktien oder ETFs investieren möchte, der kann den Investitionsprozess auch an sogenannte Robo-Advisors auslagern. Dabei kümmern sich die Robo Advisors, nachdem du dich auf eine bestimmte Anlagestrategie festgelegt hast, um die Verwaltung des Portfolios. Auch Umschichtungen einzelner Portfoliowerte werden von den Robo Advisors vorgenommen, wenn es erforderlich wird.

Möchtest du gerne Aktien oder andere Vermögenswerte erwerben, dann kannst du das nicht einfach so tun. Denn hierfür wird ein Depot benötigt, um die Vermögensgegenstände an einer Börse handeln zu können. Problematisch ist hierbei jedoch, dass es eine sehr hohe Anzahl an verschiedenen Depot-Anbietern auf dem Markt gibt, sodass die Auswahl des richtigen Anbieters erschwert wird. Damit du nicht viel Zeit in die Eigenrecherche investieren musst und den für dich optimalen Anbieter findest, haben wir einen ausführlichen Depot-Vergleich geschrieben, welcher dir bei der Entscheidungsfindung unter die Arme greift.

FAQ: Die besten indischen Aktien

Welches ist das größte Unternehmen in Indien?

Gemessen an der Marktkapitalisierung ist Reliance Industries das größte Unternehmen in Indien. Der Konzern kommt auf einen Marktwert von etwa 165 Milliarden US-Dollar.

Welches Risiko ist mit indischen Aktien verbunden?

In Indien herrscht immer noch eine sehr hohe Korruption. Zudem setzen viele westliche Unternehmen bei der Auslagerung ihrer Produktionsstätten ins Ausland eher auf China als auf Indien, da hier sowohl Erfahrung als auch Infrastruktur fehlt.

Existieren ETFs, welche den indischen Aktienmarkt abbilden?

Es existieren ETFs, welche den indischen Aktienmarkt abdecken. Zu diesen gehört unter anderem der iShares MSCI India UCITS ETF, welcher die 107 größten Unternehmen in Indien beinhaltet.

Für wen lohnt sich eine Investition in indische Aktien?

Eine Investition kann sich aufgrund des hohen Wachstums, welches noch lange Zeit anhalten sollte, für langfristig orientierte Investor:innen lohnen. Auch für kurzfristige Trader ist der Markt interessant, da sich die Wirtschaft schnell von der Coronakrise erholen soll.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com