Dow Jones: Grundlagen, Fakten und Historisches

thomasbaer
| Anzahl Artikel: 35
Letzte Überarbeitung am 10. Februar 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Dow Jones (offizielle Bezeichnung Dow Jones Industrial Average), ist einer der bekanntesten Indizes weltweit und führend für US-Aktien.
  • Der Dow Jones notiert an der New Yorker Börse NYSE und feierte 2021 sein 125 jähriges Jubiläum.
  • Der US-Leitindizes enthält 30 verschiedene Aktien. Beim Deutschen Aktienindizes sind es 40 Werte. Der S&P 500 Index, ein anderer wichtiger US-Börsenindex, ist mit 500 Unternehmen weitaus breiter aufgestellt.
  • Die Funktion des Dow Jones Index besteht u.a. darin, die Entwicklung des US-amerikanischen Aktienmarktes an Hand 30 bedeutender US-Aktien aufzuzeigen.
  • Der US-Aktienindex Dow Jones ist ein Kursindex, der auf Basis der Aktienkurse der im Index enthaltenen Unternehmen unter Verwendung eines Dow-Divisors ermittelt wird.
  • Investieren in den Dow Jones Industrial Average (DJIA) können Anleger:innen mit Einzelaktien, Derivaten und ETFs beim Online-Broker.

Weltweit gibt es eine Vielzahl von Aktienindizes, die von Börsen und Indexgesellschaften börsentäglich berechnet werden. Einer der hierzulande bekanntesten Börsenbarometer neben dem DAX ist der Dow-Jones-Index.

Auf den ersten Blick zeigen sich gewisse Ähnlichkeiten, da sie Aktien bedeutender nationaler Börsenunternehmen umfassen. Bis zu zur DAX-Erweiterung (+10 Aktien) im September 2021 enthalten beide 30 verschiedene Werte. Erhebliche Unterschiede gibt es beim Aufbau der entsprechenden Indizes und bei der Berechnung.

In unserem Ratgeber stellen wir den führenden Aktienindizes der USA im Detail (Funktion, Berechnung, Aufnahmekriterien) vor. Wir listen in einer Übersicht die im Indizes enthaltenen Aktien auf und stellen Möglichkeiten zum Investieren in den Dow Jones vor.

Was ist der Dow-Jones-Index?

Der Dow-Jones-Index ist der weltweit am meisten beachtete Aktienindex. Im US-Index sind die 30 größten und einflussreichsten Aktiengesellschaften der USA enthalten. Bei den Indexmitgliedern handelt es sich zum großen Teil um Industrie- und Finanzunternehmen. International erfolgreiche US-Unternehmen wie Apple, Boeing, Coca-Cola, Visa und Microsoft gehören dem Index an. Der Dow ist ein reiner Kursindex bzw. preisgewichtet. Die Markkapitalisierung der Aktien spielt keine Rolle. Der global bedeutende US-amerikanische Aktienindizes notiert an der Börse New York Stock Exchange (NYSE), auch kurz „Wall Street“.

Wie der Dow-Jones-Index entstand

Der hierzulande vor allem in seiner Kurzform als Dow Jones oder Dow bekannte Börsenindex und Indikator trägt offiziell die Bezeichnung Dow Jones Industrial Average. Ab 1896 bis 1898 wurde der Index erstmals vom Finanznachrichtendienst Dow Jones & Company veröffentlicht, danach im „Wall Street Journal”. Gründer des Aktienindizes und Namensgeber sind Charles Dow und Edward Jones. Mit dem von ihnen veröffentlichten Indexmodell wird seit mehr als 125 Jahren die Entwicklung amerikanischer Aktien und des US-Aktienmarktes gemessen.

Im Laufe der Jahre änderte sich sowohl die Anzahl der Indexmitglieder als auch die jeweilige Dow Jones Zusammensetzung. Bei seiner ersten Veröffentlichung 1896 bestand der Index aus 12 Wachstumswerten dieser Zeit (neun Eisenbahngesellschaften, eine Dampfschifffahrtslinie und ein Kommunikationsunternehmen).

Nach der ersten Erweiterung 1916 waren es 20 Aktiengesellschaften. Nach einer weiteren Indexanpassung im Jahr 1928 setzt sich der Dow Jones aus 30 Werten zusammen. In dieser Form hat das Börsenbarometer bis heute Bestand.

Die ursprünglichen 30 Aktienunternehmen im Jahr 1928 waren in den Bereichen Eisenbahn, Baumwolle, Zucker, Tabak, Gas und Öl tätig. Von ihnen ist keines mehr im Index vertreten. Als letztes Unternehmen verließ General Electric den Dow Jones 2018, welches weiterhin dem Börsenindex S&P 500 angehört. Mit Indexveränderungen soll gewährleistet werden, dass der Index die aktuelle US-Wirtschaft widerspiegelt.

Interessante Fakten zum Dow-Jones-Index

  • Anzahl der Indexaktien bei Indexeinführung 1896: 12 Börsenunternehmen
  • Anzahl der Indexaktien 2021: 30 Börsenunternehmen
  • Anfänglicher Indexwert: 40,95
  • Erster Schlusstand über 10.000 Punkte: 1.003,16 (14.11.1972)
  • Erster Schlusstand über 36.000 Punkte: 36.052,63 Punkte (02.11.2021)
  • Höchste Kurssteigerung an einem Tag: 15.03.1933 (+15,34%)
  • Höchster Kursverlust an einem Tag: 19.10.1987 (-22,61%)
  • Bestes Jahr des Dow Jones: 2015 (+81,66%)
  • Größtes jährliches Kursminus: 1931 (-52,67%)
  • Marktkapitalisierung 12/2021: 10,66 Billionen US-Dollar

Quelle: Wikipedia

Dow Jones Unternehmen

Neben dem Dow-Jones-Index gibt es in den USA mit dem Nasdaq Composite und Standard & Poor’s 500 (S&P 500) zwei weitere Hauptindikatoren oder breiter aufgestellte Aktienindizes für Marktbewegungen. Den beim preisgewichteten Dow Jones Index bestehenden Problemen gehen andere große Indizes aus dem Weg, indem die Gewichtung nach der Marktkapitalisierung erfolgt. Für Anleger:innen bestehen Schwierigkeiten sicherlich darin, 500 oder noch mehr US-Aktien zu analysieren und die persönlichen Favoriten auszuwählen. Einfacher gestaltet sich das bei 30 Aktien im Dow Jones.

Das sind die 30 Unternehmen im Dow Jones Industrial Average 2021

NameBrancheISINWKNIm Index seit
3MMischkonzerneUS88579Y10108517451976
American ExpressFinanzenUS02581610928502261982
Amgen Chemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS03116210098679002020
AppleTechnologieUS03783310058659852015
BoeingMaschinenbau / Verkehr / LogistikUS09702310588504711987
Caterpillar Maschinenbau / Verkehr / LogistikUS14912310158505981991
ChevronEnergie / RohstoffeUS16676410058525522008
Cisco TechnologieUS17275R10238788412009
Coca-Cola  Nahrungs- und GenussmittelUS19121610078506631987
DowChemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS2605571031A2PFRC2019
Goldman SachsFinanzenUS38141G10409203322013
Home DepotHandel / KonsumUS43707610298669531999
Honeywell MischkonzerneUS43851610668701532020
IBM TechnologieUS45920010148513991979
Intel  TechnologieUS45814010018556811999
Johnson & Johnson  Chemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS47816010468532601997
JPMorgan ChaseFinanzenUS46625H10058506281991
McDonaldsNahrungs- und GenussmittelUS58013510178569581985
Merck  Chemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS58933Y1055A0YD8Q1979
Microsoft TechnologieUS59491810458707471999
NikeHandel / KonsumUS65410610318669932013
Procter GambleHandel / KonsumUS74271810918520621932
Salesforce TechnologieUS79466L3024A0B87V2020
Travelers  FinanzenUS89417E1091A0MLX42009
UnitedHealthChemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS91324P10218695612012
Verizon TelekommunikationUS92343V10448684022004
Visa FinanzenUS92826C8394A0NC7B2013
Walgreens Boots Alliance Chemie, Pharma, Bio- und MedizintechnikUS9314271084A12HJF1997
Walmart Handel / KonsumUS93114210398608532018
Walt Disney Co.Handel / KonsumUS25468710608556861991

So funktioniert der Dow Jones

In den täglichen Börsennachrichten wird über den Punktestand des Dow Jones berichtet. So erfährt man beispielsweise, dass der Index eine bestimmte Anzahl an Punkten zugelegt oder verloren hat. Was diese Indexpunkte eigentlich bedeuten, wissen viele nicht.

Der Dow Jones ist eine Liste von 30 Unternehmen, die die Gesamtstärke des Aktienmarktes gut abbilden. Der Dow ermittelt den durchschnittlichen Wert seiner Index-Unternehmen, um festzustellen, ob der Indexkurs gestiegen oder gefallen ist. Da der Dow Jones lediglich 30 verschiedene Aktien umfasst, können die Kurse im Index zulegen, ohne dass alle anderen Aktienkurse ansteigen.

Im Index befinden sich in der Regel milliardenschwere Unternehmen. Um die Darstellung ihrer Wertveränderungen zu vereinfachen, wurde als Methode die Darstellung in Punkte statt in Dollar gewählt. Dessen ungeachtet repräsentieren die Punkte weiterhin Dollar, aber nicht im Verhältnis 1:1.

Es ist einfacher zu sagen „Der Dow Jones ist heute um 85 Punkte oder 2,1 Prozent gestiegen“ als „Der Gewinn der Dow-Aktien am heutigen Handelstag beträgt 765,45 US-Dollar“.

Berechnung des Dow Jones

Die Berechnung des Dow Jones und weiterer zugehöriger Indizes-Arten erfolgt in Echtzeit während der NYSE-Handelszeit börsentäglich von 9:30 bis 16:00 Uhr (15:30 bis 22:00 MEZ). Indexstände werden jede Sekunde aktualisiert. Außerhalb der Handelszeiten besteht die Möglichkeit, Dow Jones Aktien oder ETFs im außerbörslichen Handel zu kaufen. Die Kurse werden vom jeweiligen Anbieter gestellt.

Die Berechnung des Dow Jones erfolgt heute nicht nach der gleichen Methode, wie sie bei Indexveröffentlichung und den folgenden beiden Indexerweiterungen verwendet wurde. Damals wurden die Aktienwerte addiert und durch Mitgliederanzahl dividiert. Mittlerweile wurde die Methode verfeinert, da Aktiensplits und Dividenden größeren Einfluss auf den Durchschnitt ausüben würden.

Bei einem Aktiensplit von zwei zu eins würde der Kurs halbiert und die Anzahl von Aktien verdoppelt. Vermindert sich der Preis von 50 US-Dollar auf 25 US-Dollar, zieht das den Kursindex zu Unrecht nach unten. Am inneren Wert der Aktie ändert sich ja nichts.

Damit der Durchschnittswert nicht durch Aktiensplits verfälscht wird, wurde der Dow-Divisor entwickelt. Der regelmäßig neu festgelegte Divisor wird bei der Berechnung des Durchschnitts des Dow Jones verwendet.

Möchtest du die Indexauswirkungen aufgrund von Änderungen einer bestimmten Aktie sehen, dann dividierst du die Kursänderung der Aktie durch den geltenden Dow-Divisor (0,15188516925198 im August 2018).

Wenn beispielsweise Apple um 5 US-Dollar gestiegen ist, dividierst du 5 durch den aktuellen Divisor, was 32,91 entspricht. Wäre der Dow an diesem Tag 100 Punkte gestiegen, würden 21,91 Punkte auf das Konto von Apple gehen.

Wichtig

Bei der Berechnung des Dow-Jones-Index werden die 30 größten amerikanischen Aktiengesellschaften einbezogen, die an der New York Stock Exchange (NYSE) notieren. Bei der Indexberechnung werden nur Aktien berücksichtigt, die sich im Streubesitz befinden und an der Börsen handelbar sind. Eine Grundlage der Berechnung besteht darin, dass höher bewertete Aktien Aktienwerte gegenüber Aktien mit geringeren Kursen stärker gewichtet werden.

Einsatz des Down-Jones-Index

Der Dow-Jones-Index verfügt aufgrund der scheinbar willkürlich gewählten 30 Indexaktien nur bedingt Aussagekraft über den Zustand der US-Wirtschaft.

Hinzu kommt, dass ein preisgewichteter Index Preisänderungen nur ungenügend widerspiegelt. Weltweit bedeutende Aktien wie Apple, Microsoft oder Visa haben real einen geringeren Einfluss auf Dow-Jones-Kurse als kleinere Unternehmen, die unerwartet zu höheren Preisen handeln.

Für die Analyse des Aktienmarktes in den USA werden daher häufig neben dem Dow Jones der Standard & Poor 500 Index (S&P 500) mit 500 Aktien und der Nasdaq Composite-Index mit 3.000 Aktien verwendet. Während der Dow Jones mit seinen 30 Aktien eine Marktkapitalisierung von etwa 10,6 Billionen Euro verkörpert, beträgt der Wert der S&P 500 Aktien rund 37,4 Billionen Euro. Diese Summe verkörpert rund drei Viertel der Marktkapitalisierung des US-Aktienmarktes insgesamt. Trotz gewisser Einschränkungen nimmt der Dow Jones wichtige Funktionen wahr.

Wozu wird er verwendet?

  • Der Dow Jones findet als Benchmark Verwendung. So lässt sich ermitteln, wie einzelne Aktien gegenüber dem Index abschneiden.
  • Mit Investitionen in den Dow-Jones-Index bzw. dem Erwerb aller 30 Indexwerte kann eine Risikodiversifikation erreicht werden.
  • Der Dow Jones dient der Überwachung der Marktbedingungen, das heißt Beurteilung der Börsenereignisse und aktuellen Trends.
  • Die Langlebigkeit des Dow Jones ermöglicht den Vergleich heutiger Markt zu frühen Märkten. Der Trend des Dow könnte mögliche Entwicklungen der Wirtschaft im nächsten Jahr interpretiert werden.
  • Der Dow Jones ist permanent in den Medien präsent. Die täglichen Kurse werden global wahrgenommen und bei Anlageentscheidungen berücksichtigt. Die psychologische Verbindung des Dow mit der Wirtschaftslage ist enorm.
Hinweis

Der Dow Jones ist eine Möglichkeit zum Messen der Entwicklung am Aktienmarktes in den USA, denn er enthält die Kurse von 30 der am meisten gehandelten US-Aktien. Ein steigender Dow Jones weist auf einen Bullenmarkt hin, wobei Dow-Jones-Aktien meist gut abschneiden. Gibt der Dow Jones Punkte ab, verliert ein Großteil der Aktien normalerweise Geld.

Dow Jones-Auswahlkriterien

In den Anfangsjahren bestimmte der Chefredakteur des „Wall Street Journal” über die für den Index relevanten Aktien. Mittlerweile trifft ein unabhängiges Gremium des Indexanbieters S&P Dow Jones Indices die Entscheidung, wer in den Dow Jones aufgenommen wird oder wer den Index Aufnahme verlassen muss.

Notwendige Anpassungen an Marktentwicklungen werden zum Anlass genommen, um Änderungen an der Zusammensetzung im Leitindex vorzunehmen. Bei ihren Entscheidungen folgt das Gremium keinen Auswahlkriterien wie beim DAX, da es keine strikten Vorgaben und Regeln gibt. Marktkapitalisierung oder Branchenführerschaft spielen keine Rolle. Allein die subjektive Meinung der Gremium-Mitglieder zählt.

Wann muss eine Aktie den Dow Jones verlassen?

Aus dem Dow Jones absteigen müssen Unternehmen in der Regel dann, wenn sie nach Meinung des Indexanbieters S&P Dow Jones Indices an Bedeutung für den amerikanischen Aktienmarkt verlieren. Das kann die Folge eines Zusammenschlusses oder einer Übernahme sein, wenn sie ihren Status als eigenständiges Unternehmen verlieren. Auch wenn sich Unternehmen in mehrere eigenständige Gesellschaften aufspaltet (wie beispielsweise General Electric 2018), kann das ein Absteigen aus dem Dow Jones nach sich ziehen.

Die Dow Jones Arten

Es gibt nicht neben dem Dow Jones Industrial Average weitere Versionen des Dow-Jones-Index. Der älteste Aktienindex ist der bereits 1884 veröffentlichte Dow Jones Transportation Average.

Dow Jones Industrial Average (DJIA)

Der Dow Jones Industrial Average (seit 1896) ist der Index, der üblicherweise in den Medien genannt wird. Der preisbezogen berechnete Index an der New York Stock Exchange (NYSE) umfasst 30 der größten US-amerikanischen Aktien. Mit dem Dow Jones Industrial Average Total Return Index (DJIATR) gibt es den Dow in der Variante Performance-Index, wo Dividenden und weitere Aktienerträge berücksichtigt werden.

Dow Jones Transportation Average (DJTA)

Der Dow Jones Transportation Average (seit 1884) ist ein US-Aktien- und Kursindex, indem 20 der größten Transportunternehmen an der NYSE enthalten sind.

Dow Jones Utility Average (DJUA)

Der Dow Jones Utility Average (seit 1929) ist ein US-Aktien- und Kursindex, indem die 15 größten börsennotierten Versorger-Aktien in den USA geführt werden.

Dow Jones Composite Average (DJCA)

Der Dow Jones Composite Average (seit 1934) ist ein Kursindex, indem 65 der größten US-amerikanischen Aktien an der NYSE und NASDAQ (30 Industrie-Aktien des Dow Jones Industrial Average, 20 Transport-Aktien des Dow Jones Transportation Average, 15 Aktien von Versorgungsunternehmen des Dow Jones Utility Average) gelistet sind.

In den Dow Jones investieren – Die Möglichkeiten

1 – Aktien: Geld in Top Aktien anlegen

Du kannst in einzelne Aktien aus dem In Dow Jones investieren. Apple, Microsoft, UnitedHealth, JPMorgan Chase oder Visa gehören zu den Aktien mit der höchsten Marktkapitalisierung. Diese ist auch das Ergebnis einer positiven Unternehmensgeschichte. Viele Broker bieten diese Einzelaktien auch als Aktiensparplan an.

2 – Derivate: Über die Preise auf den Dow Jones spekulieren

Mit einem Index-Zertifikat auf den Dow partizipierst du 1:1 an der Wertentwicklung des US-Index. Für erfahrene Anleger:innen bieten Bonus-Zertifikate, Optionsscheine oder Discount-Zertifikate Gewinnchancen. Derivate lassen sich beim Leerverkauf von Aktien nutzen. Kurzfristig orientierte Trader:innen können mit CFDs auf steigende und fallende Dow-Jones-Kurse spekulieren.

3 – ETFs: Von der Indexentwicklung insgesamt partizipieren

Möchtest du von der Indexentwicklung des Dow insgesamt partizipieren, müsstest du alle 30 Dow Jones Aktien kaufen. Einfacher und besonders für Kleinanleger:innen geeignet geht das mithilfe börsengehandelter Indexfonds (ETFs). ETFs auf den Dow Jones sind bei den führenden ETF-Anbietern wie Lyxor oder iShares erhältlich.

  • Legst du Wert auf regelmäßige Dividendenzahlungen und sonstige Ertragsausschüttungen, dann könnte der Lyxor Dow Jones Industrial Average UCITS ETF – Dist (WKN: 541779 / ISIN: FR0007056841) infrage kommen.
  • Möchtest du die maximale Rendite durch sofortige Wideranlage von Aktienerträgen, dann ist der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc) (WKN: A0YEDK / ISIN: IE00B53L4350) geeignet.

Beide ETFs sind auch als ETF-Sparplan beim Broker erhältlich. ETFs werden dem Sondervermögen zugeordnet, sodass das ETF-Vermögen im Fall einer Insolvenz geschützt ist. Die preisgünstigeren Indexzertifikate unterliegen hingegen dem Emittentenrisiko.

Hinweis

Ein Depot bei einem Broker deiner Wahl ist einer der wenigen Voraussetzungen zum Investieren in den Dow Jones und sonstige Wertpapiere. Möglicherweise eignet sich ein Zertifikate-Broker besser für deine Handelsansprüche als ein reiner Aktien- und ETF-Broker. Unnötige Depotgebühren solltest du vermeiden. Benötigst du Hilfe bei der Geldanlage, ist eine digitale Vermögensverwaltung bzw. ein Robo-Advisor ein geeigneter Partner.

Disclaimer: Haftungsausschluss – „Keine Anlageempfehlung“

Die aufgeführten Informationen dienen rein Informationszwecken und stellen keine Anlageempfehlung bzw. eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Derivaten und ETFs dar. Eine Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen wird durch Onlinebanken.com ausgeschlossen.

In den Dow Jones investieren – Lohnt sich das?

Es kommt sicherlich mit darauf an, welche Form des Investierens gewählt wird. Die Aktien im Dow Jones gehören zu den meistgehandelten Werten weltweit. Die Rendite des Index beträgt auf Zehnjahressicht rund 200 Prozent. Einzelwerte aus dem Dow wie Microsoft oder Apple haben ihren Wert verzehnfacht und eine Rendite von über 1.000 Prozent erzielt.

Kaufst du den Dow Jones mittels ETF insgesamt, kannst du mit durchschnittlicher Rendite kalkulieren. Die besten Einzelaktien aus dem Dow scheinen weitaus mehr Gewinne zu versprechen. 30 Aktien sind allerdings für eine bessere Risikoverteilung geeigneter als das bei einer Aktie der Fall sein kann. Mehr Risikodiversifizierung bietet der breiter aufgestellte S&P 500 mit seinen 500 Werten und der hat in zehn Jahren mehr als 280 Prozent zugelegt. (Stand: 12/2021)

Hinweis

Als erfahrener Händler:in kannst du mit gehebelten Derivaten wie CFDs auf den Dow Jones versuchen, hohe Gewinne in kurzer Zeit zu erwirtschaften. Alternativen zum Investieren in den Dow Jones gibt es dank zahlreicher weiterer internationaler Indizes genug.

Weitere internationale Indizes

Von den Betreibern der rund 60 global wichtigen Wertpapierbörsen sowie weiteren Indexgesellschaften werden neben den Hauptaktienindizes bzw. Leitindizes viele weitere Indizes veröffentlicht. Darunter befinden sich neben den Hauptaktienindizes u.a. Sektorenindizes (wie MDAX), Branchenindizes (wie TecDAX, NASDAQ 100), und globale Aktienindizes (wie MSCI World und FTSE All-World).

Land (A – Z)IndexnameIndex-KürzelWerte
Australien (Sydney)ASX All Ordinaries IndexASX496
Brasilien (Rio)Bovespa IndexBovespa60
China (Shanghai)SSE Composite IndexSCI2.500+
China (Shenzen)SZSE Component IndexSZI2.500+
China (HongKong)Hong Kong Hang Seng IndexHang Seng64
Deutschland (Frankfurt)Deutscher AktienindexDAX40
EuropaEURO STOXX 50 IndexEuro STOXX 5050
Frankreich (Paris)CAC  (Cotation Assistée en Continu) IndexCAC 4040
GB (London)FTSE 100 IndexFTSE100
Indien (Bombay)Bombay Stock Exchange SENSEX 30Sensex28
Japan (Tokio)NIKKEI 225 Index    Nikkei225225
Kanada (Toronto)S&P/TSX 60 IndexS&P/TSX58
Niederlande (Amsterdam)Amsterdam Exchange IndexAEX25
Russland (Moskau)Russian Trading System IndexRTS50
Schweiz (Zürich)Swiss Market IndexSMI20
SingapurFTSE Straits Times IndexSTI30
Spanien (Madrid)Iberia IndexIBEX 3535
USA (New York)Nasdaq 100 IndexNASDAQ100
USA (New York)Standard & Poor’s 500S&P 500500
Gut zu wissen!

Die Index Industry Association, ein Verband der globalen Indexbranche, schätzt die Anzahl der weltweit berechneten Aktienindizes auf mehr als 3,5 Millionen Indizes, in denen mehr als 43.000 börsennotierte Unternehmen (viele mit Mehrfachaufnahme) enthalten sind. Allein die Gruppe Deutsche Börse veröffentlich mehr als 10.000 eigens entwickelte und berechnete Indizes. Das Unternehmen Dow Jones Indexes gibt rund 130.000 Indizes für alle möglichen Wirtschaftsbereiche heraus.

Fazit zum Dow Jones: Mehr als nur ein nationales Börsenbarometer

Der Dow Jones ist neben dem S&P 500 Index und dem Nasdaq Composite Index einer der drei wichtigsten Aktienindizes in den USA. Der preisgewichtete Dow Jones Index setzt sich aus 30 führenden US-Aktien zusammen. Strikte Regeln für die Aufnahme oder das Verlassen des Index gibt es nicht.

Der Dow Jones Aktienindex ist nicht nur ein nationales Börsenbarometer. Seine Markt- und Medienpräsenz führt rein aus psychologischen Gründen dazu, dass Anleger:innen rund um den Globus bestimmte Anlageentscheidungen so treffen.

Möchtest du von der Ertragskraft führender US-Unternehmen profitieren, sind die stark gehandelten und ertragsstarken Dow-Jones-Werte wie Apple oder Microsoft eine geeignete Wahl. Mit einem Dow Jones ETF partizipierst du von der Indexentwicklung und sorgst gleichzeitig für eine gute Risikodiversifikation. Mehr Rendite verspricht ein S&P 500 ETF.

FAQ: Typische Fragen und unsere Antworten zum Dow Jones

Was unterscheidet den Dow Jones von anderen Indizes?

Der Dow Jones wird im Unterschied zu den meisten anderen Indizes rein preisbezogen bzw. als reiner Kursindex berechnet. Bei Indizes wie S&P 500 wird die Marktkapitalisierung  berücksichtigt. Auch Dividendenauszahlungen können mit einfließen.

Wann ist die beste Zeit für den Dow Jones Handel?

Die beste Zeit für den Dow Jones Handel ist die reguläre Börsenzeit der NYSE börsentäglich von 9:30 bis 16:00 Uhr (15:30 bis 22:00 MEZ). Alle im Dow Jones enthaltenen US-Aktien kannst du günstig über die elektronische Handelsplattform Xetra handeln.

Was passierte mit dem Dow Jones in den 1920er-Jahren?

In den 1920er Jahren erlebte der Dow Jones einen neunjährigen Höhenflug, der ihn über die Marke von 330 Punkten trieb. Im Oktober 1929 kam es zum großen Crash und der Dow Jones verlor in kurzer Zeit mehr als 100 Punkte. Im November 1929 war der Index unter 200 Punkte gefallen. Sein absolutes Tief lag bei 41,22 Punkten im Juli 1932. Erst im November 1954 erreichte der Dow Jones den bisherigen Höchststand vom September 1929.

Woher kommt der Name Dow Jones?

Namensgeber für den Dow Jones sind Charles Dow und Edward Jones. Die beiden Inhaber des Finanznachrichtendienstes Dow Jones & Company gelten als Gründer des Aktienindizes.

Welche Marktkapitalisierung hat der Dow Jones?

Der Dow Jones verfügt Ende Dezember 2021 über eine Marktkapitalisierung von rund 10,6 Billionen Euro. Zum Vergleich der DAX Kurswert beträgt etwa 1,83 Billionen Euro. (Stand 12/2021).

Thomas Bär

Veröffentlicht von

Als studierter Ökonom habe ich mich jahrelang in erster Linie mit betriebswirtschaftlichen Problemen befasst. Seit mehr als zehn Jahren sehe ich meine Berufung darin, Wissen und Erfahrungen rund um private Finanzen aufzubereiten und in Ratgeberform zu vermitteln.