Die besten Bio-Lebensmittel Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Seit einigen Jahren zeigt sich ein Trend hin zu einer gesünderen Ernährung. Immer mehr Menschen achten auf ihren Körper und ihre Gesundheit. Die Industrie hat diesen Trend schon längst erkannt und sich entsprechend darauf eingestellt. In den Regalen im Supermarkt gibt es immer mehr Bio-Lebensmittel zu kaufen. Es gibt sogar ganze Läden, die ausschließlich Bio-Ware anbieten. Dabei hat Qualität natürlich ihren Preis. Aber das ist es immer mehr Menschen wert, weshalb der Markt und das Geschäftsmodell mit gesunden Lebensmitteln durchaus lukrativ ist.

Mitgeholfen bei diesem Trend haben mit Sicherheit etliche Skandale im Lebensmittelbereich, insbesondere bei der Tierhaltung, weshalb die Menschen verstärkt darauf achten, was genau sie konsumieren. Auch wenn der Bio-Lebensmittelmarkt wie ein sicheres Investment klingt, bei dem nichts schiefgehen kann, gibt es in dieser Branche doch einiges zu beachten. Wir möchten dir daher in diesem Artikel wichtige Informationen zur Verfügung stellen, damit du weißt, worauf du bei einem Investment achten musst. Zudem bekommst du eine Übersicht der besten Bio-Lebensmittel Aktien von uns.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der richtigen Aktienauswahl sind in diesem Markt hohe Renditen möglich.
  • Steigende Nachfrage durch bewusstere Ernährung vieler Konsumenten.
  • Produktion von Bio-Lebensmitteln ist aufwendiger als bei normalen Lebensmitteln, daher gibt es hier höhere Markteintrittsbarrieren.
  • Investition in Bio-Lebensmittel-ETFs möglich, um das Risiko zu streuen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Anleger:innen, die den Trend hin zu gesünderer Ernährung bereits früh erkannt haben, konnten bereits hohe Renditen erzielen. Zudem gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich dieser Trend wieder umkehren wird. Trotzdem ist die bisherige positive Entwicklung keine Garantie dafür, dass sich der Markt auch in Zukunft positiv entwickeln wird. Zwar ist die Lebensmittelbranche nicht so risikoreich und volatil wie andere Branchen, dennoch gibt es auch hier einige Risiken, die berücksichtigt werden sollten. Denn das Wachstum dieses Marktes hängt vor allem von der Bereitschaft der Konsumenten ab, höhere Preise für höhere Qualität zu zahlen. Sollten die Konsumenten weniger Geld zur Verfügung haben, beispielsweise durch eine Wirtschaftskrise, dann könnte der Konsum von Bio-Lebensmitteln stark zurückgehen. Dies könnte zu stark fallenden Kursen von Bio-Lebensmittel Aktien führen.

Bio-Lebensmittel Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Die große Besonderheit des deutschen Bio-Lebensmittelmarktes ist, dass es noch keine einzige Bio-Lebensmittel Aktie gibt, die an der Börse notiert ist. Denn der deutsche Bio-Lebensmittelmarkt wird vom Mittelstand dominiert. Dazu gehören beispielsweise Bio-Supermarktketten wie Alnatura oder Hersteller wie Rapunzel. Mittelständische Unternehmen gehen allerdings nur selten an die Börse, sodass hier nicht zu erwarten ist, dass es in Zukunft viele handelbare Aktien von deutschen Bio-Lebensmittelhändlern gibt. Anleger:innen, die in Bio-Lebensmittel Aktien investieren möchten, müssen sich daher nach Alternativen in anderen Ländern umsehen.

Glücklicherweise gibt es in den USA einige Unternehmen, die Bio-Lebensmittel anbieten und an der Börse notiert sind, sodass in diesen interessanten und vielversprechenden Markt investiert werden kann. Gerade für Investor:innen, für die Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt und die nur in Unternehmen investieren möchten, dessen Geschäftsmodell sie für moralisch vertretbar halten, bietet die Anlage in Bio-Lebensmittel Aktien eine großartige Möglichkeit. Denn in diese Branche kann mit gutem Gewissen investiert werden. Zudem sind hier große Kursgewinne möglich. Dementsprechend ist der Bio-Lebensmittelmarkt bestens geeignet für Anleger:innen, die nachhaltig investieren, dabei aber nicht auf hohe Renditen verzichten möchten.

Unter Bio-Lebensmitteln versteht man Lebensmittel, die aus der ökologischen Landwirtschaft stammen und viel geringere Mengen an Zusatzstoffen beinhalten. So müssen Bio-Lebensmittel zu über 95 % aus biologisch erzeugten Zutaten bestehen. Zudem werden beim Anbau von Bio-Lebensmitteln keine Pflanzenschutzmittel wie beispielsweise Pestizide eingesetzt. Daher gibt es hier keinerlei Rückstände und die Umwelt wird weniger belastet. Zusätzlich dazu muss beim Anbau von Bio-Lebensmitteln auf den Einsatz von Gentechnik verzichtet werden. Dementsprechend sind Bio-Lebensmittel deutlich gesünder und umweltfreundlicher als herkömmliche Lebensmittel.

Warum gibt es in Deutschland keine handelbaren Aktien von Bio-Lebensmittelunternehmen?

In der Bio-Branche herrscht leider Kapitalismus-Kritik und Idealismus vor, sodass sich die Anzahl an Unternehmen, deren Aktien an der Börse handelbar sind, stark in Grenzen hält. Für viele sind die Produktion von nachhaltigen Lebensmitteln und die Profitorientierung nicht miteinander vereinbar. Dies könnte sich allerdings ändern, wenn immer mehr Konsumenten bevorzugt Bio-Lebensmittel kaufen. Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, dass die Anzahl an investierbaren Bio-Lebensmittelunternehmen in Zukunft steigen wird. Denn mit mehr Kapital kann auch die Expansion weiter vorangetrieben werden, sodass mehr Menschen mit gesunden Lebensmitteln versorgt werden.

Prognose: Wie entwickelt sich der Bio-Lebensmittel Markt?

Der Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit und gesünderer Ernährung ist nach wie vor vorhanden. Zudem gehen Expert:innen davon aus, dass dieser Trend sich in den nächsten Jahren weiter verstärken wird, da immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig eine gesunde Ernährung für ihre Fitness und ihr Wohlbefinden ist. Daher ist in Zukunft von einer weiterhin steigenden Nachfrage auszugehen. Die Aussichten für die Bio-Lebensmittelbranche sind daher nach wie vor sehr gut. Außerdem ernähren sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan. Diese Menschen sind dafür bekannt, dass sie sehr auf ihre Ernährung achten, sodass sich auch aus der Zunahme an Vegetariern und Veganern eine höhere Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln ergeben dürfte. Dementsprechend könnte der Markt in Zukunft stark wachsen, wovon die Unternehmen, die Bio-Lebensmittel herstellen oder vertreiben, profitieren werden.

In dieser Branche bestehen demnach Chancen auf deutliche Kurssteigerungen. Anleger:innen können daher damit rechnen, dass sich ein Investment in diesen Markt gut entwickeln wird. Nichtsdestotrotz ist der Markt nicht risikolos. So kann es im Rahmen von wirtschaftlich schwachen Phasen dazu kommen, dass den Konsumenten weniger Geld zur Verfügung steht, sodass sie nicht mehr bereit sind, hohe Preise für Bio-Lebensmittel zu zahlen. Im schlimmsten Fall kann es sogar dazu führen, dass sie sich die teuren Bio-Lebensmittel gar nicht mehr leisten können. Dann kann es zu stark sinkenden Kursen in dieser Branche kommen. Dies sollten Anleger:innen im Hinterkopf behalten, wenn sie in den Bio-Lebensmittelmarkt investieren.

Wer sein Risiko so weit wie möglich reduzieren möchte, der sollte stets dafür sorgen, dass sein Portfolio breit diversifiziert ist. Das bedeutet, dass das Portfolio neben Bio-Lebensmittel Aktien auch aus Anteilen an anderen Branchen bestehen sollte. Fällt die Performance einer Branche schlechter aus als erwartet, dann kann das durch andere Branchen ausgeglichen werden, die sich im gleichen Zeitraum womöglich deutlich positiver entwickeln. Für eine breite Diversifikation sind ETFs bestens geeignet.

Die Chancen und Risiken von Bio-Lebensmittel Aktien

Der Bio-Lebensmittelmarkt bietet große Kurschancen und ist mit weniger Risiken verbunden als andere Branchen. Trotzdem bestehen auch hier Verlustrisiken. Insbesondere dann, wenn sich der Trend zur gesünderen Ernährung umkehrt oder eine Wirtschaftskrise auftritt.

Die Vorteile von Bio-Lebensmittel Aktien:
  • Hohes Kurspotenzial wenn sich der Trend zur bewussteren Ernährung fortsetzt
  • Zahl der Veganer und Vegetarier nimmt zu
  • Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich die Konsumenten auch in Zukunft gesund ernähren möchten
Die Nachteile von Bio-Lebensmittel Aktien:
  • Es gibt keine Garantie dafür, dass der Trend zur gesünderen Ernährung anhält
  • Konsumenten könnten die Bereitschaft verlieren, hohe Preise für Bio-Lebensmittel zu zahlen
  • Wirtschaftskrisen könnten zu einem Verlust an Kaufkraft der Konsumenten führen, sodass diese sich keine Bio-Lebensmittel mehr leisten können

Lohnt es sich in Bio-Lebensmittel Aktien zu investieren?

Ob ein Investment in Bio-Lebensmittel Aktien das Richtige ist, muss jeder einzelne Anleger:in für sich selbst entscheiden. Wenn der Markt für gesunde Lebensmittel weiter wächst, dann wird eine Investition in Bio-Lebensmittel Aktien gute Renditen einbringen, bei einem verhältnismäßig geringen Risiko. Das ist aber nicht garantiert, weswegen konservative Anleger:innen auch in andere Branchen investieren sollten, um breit aufgestellt zu sein. Insbesondere für Anleger:innen, die in nachhaltige Unternehmen investieren wollen, kann sich eine Investition in Bio-Lebensmittel Aktien aufgrund der guten Marktaussichten und des möglichen Wachstums auszahlen. Berücksichtigt werden sollte aber trotzdem, dass auch eine Investition in Bio-Lebensmittel Aktien mit Risiken einhergeht, auch wenn diese geringer sind als in manch anderer Branche.

Die besten Bio-Lebensmittel Aktien im Überblick

In den folgenden Abschnitten möchten wir dir die unserer Ansicht nach aussichtsreichsten Werte in der Lebensmittelbranche vorstellen, damit du einen guten Überblick über den Markt erhältst:

NameISINWKN
Sprouts Farmers Market Inc.US85208M1027A1W2Q4
Sanderson FarmsUS8000131040891971
United Natural FoodsUS9111631035903615
Hain Celestial GroupUS4052171000908170
SunoptaCA8676EP1086784556

Sprouts Farmers Market Inc.

Sprouts Farmers Market wurde im Jahr 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz im Bundesstaat Arizona. Mittlerweile arbeiten über 35.000 Angestellte für das Unternehmen. Sprouts Farmers Market verfügt über ca. 360 Standorte in 23 Bundesstaaten. Damit gehört das Unternehmen zu den größten Betreibern von Biosupermarktketten der Welt. Fokussiert hat sich Sprouts Farmers Market speziell auf gesunde Lebensmittel und bietet somit vegane Produkte und Bio-Lebensmittel an. Das Unternehmen bietet qualitativ hochwertige Lebensmittel an, ist dabei aber stets bestrebt, die Preise recht niedrig zu halten, damit die Produkte von jedermann gekauft und konsumiert werden können.

Sanderson Farms

Sanderson Farms existiert bereits seit dem Jahr 1947. Damals war es noch ein sehr kleines Unternehmen, doch im Jahr 2021 wurde das Unternehmen in die Fortune-500-Liste aufgenommen und gehört somit zu den größten Unternehmen in den USA, gemessen am Umsatz. Das ist insbesondere deswegen erstaunlich, weil das Unternehmen über kein breit diversifiziertes Produktportfolio verfügt, sondern sich voll und ganz auf die Produktion von Hühnerfleisch konzentriert. Dementsprechend bekommen Kunden von Sanderson Farms Hühnchen aus natürlicher Aufzucht. Die Tiere können in klimatisierten Gebäuden frei herumlaufen. Zudem bekommen sie weder Antibiotika noch Wachstumshormone gespritzt.

United Natural Foods

United Natural Foods wurde im Jahr 1976 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Rhode Island. Das Unternehmen stellt Bio-Lebensmittel her und vertreibt sie über den Großhandel. United Natural Foods verfügt über ein sehr großes Produktsortiment. Insgesamt bietet das Unternehmen über 275.000 Produkte an. Allerdings sind nicht alle Produkte Bio-Lebensmittel. Es befinden sich auch herkömmliche Produkte im Sortiment. Zudem werden Waren angeboten, die keine Lebensmittel sind. Der wichtigste Kunde des Unternehmens ist ein Tochterunternehmen von Amazon: Whole Foods.

Hain Celestial Group

Im Jahr 1993 wurde die Hain Celestial Group gegründet. Der Hauptsitz liegt in New York. Dabei produziert und vertreibt das Unternehmen nicht nur Bio-Lebensmittel, sondern auch Körperpflegeprodukte mit dem Fokus auf Umweltfreundlichkeit. Der Vertrieb des großen Produktsortiments findet in ca. 80 Ländern statt.

Sunopta Inc.

Sunopta wurde im Jahr 1973 gegründet und ist das einzige Unternehmen auf dieser Liste, das seinen Hauptsitz nicht in den USA hat. Denn der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ontario, Kanada. Das Unternehmen stellt Bio-Lebensmittel her und verarbeitet diese auch. Die gesamte Lieferkette wird dabei von Sunopta kontrolliert, von den Rohstoffen hin zum Endprodukt. Dies bietet den großen Vorteil, dass sowohl Qualität der Produkte als auch die Prozesssteuerung in der Hand von Sunopta liegen. Das Unternehmen ist hier nicht auf Zulieferer angewiesen.

Für wen eignen sich Bio-Lebensmittel Aktien?

Aktien von Unternehmen, die Bio-Lebensmittel herstellen, sind ideal für Anleger.Innen geeignet, die großen Wert auf Nachhaltigkeit und eine möglichst geringe Umweltbelastung legen. Denn das Geschäft mit Bio-Lebensmitteln ist deutlich umweltfreundlicher als die Herstellung von herkömmlichen Produkten. Dementsprechend bietet diese Branche die großartige Möglichkeit, aufgrund des Wachstumspotenzials, hohe Renditen bei gleichzeitig gutem Gewissen zu erwirtschaften. Aber auch für Investor:innen, die lediglich ein gutes Geschäft machen möchten, ist der Bio-Lebensmittelmarkt sehr lukrativ. Wer nicht in einzelne Werte investieren möchte, der kann alternativ auch zu einem Bio-Lebensmittel-ETF greifen, um sein Risiko zu senken.

Bio-Lebensmittel-ETFs: Die Alternative zur Bio-Lebensmittel Aktie

Eine gute Alternative zum Investment in einzelne Bio-Lebensmittel Aktien stellt die Anlage in einen Bio-Lebensmittel-ETF dar. Denn dadurch erlangst du automatisch eine breite Diversifikation. Ein ETF enthält viele verschiedene Werte, sodass du nicht mehr von der Wertentwicklung eines einzelnen Unternehmens abhängig bist. Allerdings müssen wir dir an dieser Stelle leider mitteilen, dass es keinen ETF gibt, der ausschließlich Aktien von Bio-Lebensmittelunternehmen abbildet. Aber es gibt eine gute Alternative. Der Rize Sustainable Future of Food ETF bildet innovative und umweltfreundliche Lebensmittelunternehmen ab, auch wenn es sich dabei nicht explizit um Bio-Lebensmittel handelt.

Empfehlenswerte Bio-Lebensmittel-ETFs sind:

  • Rize Sustainable Future of Food ETF

Fazit: relativ risikoarmes Investment mit großem Kurspotential

Die Bio-Lebensmittelbranche bietet große Kurschancen, wenn das Wachstum in diesem Markt weiterhin anhält. Dies ist auch zu erwarten, da immer mehr Konsumenten großen Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Es darf daher davon ausgegangen werden, dass der Markt auch in Zukunft florieren wird und Anleger:innen in dieser Branche gute Renditen erzielen können. Gerade das Argument der Nachhaltigkeit dürfte eine bestimmte Gruppe an Investor:innen anziehen. Denn immer mehr Anleger:innen schauen nicht nur auf den möglichen Profit, sondern auch auf die moralische Komponente eines Investments. Trotzdem sollten Anleger:innen sich darüber im Klaren sein, dass es so etwas wie eine risikolose Investition nicht gibt. Auch Bio-Lebensmittel Aktien können schwanken und für entsprechende Kursverluste sorgen, wenn sich das erwartete Wachstum nicht einstellt oder wirtschaftliche Probleme auftreten.

Bio-Lebensmittel Aktien: Selbst investieren?

Wenn du es dir möglichst einfach machen willst und deine Investitionen quasi auf Autopilot laufen sollen, dann ist eventuell ein Robo-Advisor genau das Richtige für dich. Denn hier musst du dich nur einmal eine Anlagestrategie entscheiden, die Verwaltung deines Depots übernimmt dann der Robo-Advisor. Zudem ändert dieser bei Bedarf die Portfoliogewichtungen. Du musst dafür nicht selbst tätig werden.

Wenn du noch auf der Suche nach einem passenden Depot bist, dann schau dir unbedingt unseren ausführlichen Depot-Vergleich an, damit du in Zukunft möglichst niedrige Gebühren zahlst. Somit hast du dann mehr Geld zur Verfügung, um mehr Aktien zu kaufen.

FAQ: Die wichtigsten Bio-Lebensmittel Aktien

Wie entwickelte sich die Beliebtheit von Bio-Lebensmitteln in den letzten Jahren?

Bio-Lebensmittel werden immer beliebter, da immer mehr Menschen großen Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Das zeigt sich auch an den Zahlen: Lag der Marktanteil von Bio-Lebensmitteln in Deutschland im Jahr 2010 noch bei 3,74 %, so waren es im Jahr 2019 bereits ca. 5,68 %.

Welche bekannten Bio-Marken haben Aktien?

In Deutschland gibt es keine Bio-Marken, von denen es Aktien gibt. Das liegt daran, dass Bio-Marken in den Händen von mittelständischen Unternehmen liegen, die nicht an der Börse gelistet sind. In Deutschland bekannte Bio-Marken wie beispielsweise Alnatura gibt es zwar einige, ein Investment in diese Unternehmen ist aber leider nicht möglich.

Zahlen Bio-Lebensmittel Aktien auch Dividenden aus?

Ja, auch in der Bio-Lebensmittelbranche kann in Unternehmen investiert werden, die eine Dividende ausschütten. Sanderson Farms beispielsweise zahlt seit 2016 eine Dividende an seine Aktionäre aus.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.