Die besten belgischen Aktien

Feda Mecan Veröffentlicht am: 7. Juni 2022 Letztes Update: 7. Juni 2022 Lesezeit: 13 Minuten
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Nur sehr wenige Anleger:innen haben den belgischen Aktienmarkt auf dem Radar. Denn große Konzerne, die in spannenden sowie zukunftsträchtigen Bereichen tätig sind, kommen häufig aus China oder den USA. Doch das Ignorieren des belgischen Aktienmarktes könnte ein Fehler sein. Denn dieser beinhaltet einige sehr interessante Unternehmen, die über einiges an Kurspotenzial verfügen. Daher haben wir diesen Artikel ins Leben gerufen. Wir möchten dir den belgischen Aktienmarkt genauer vorstellen und dir die Besonderheiten des Marktes aufzeigen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Belgien ist politisch stabil und verfügt über ein recht hohes BIP pro Kopf. Die Wirtschaft des Landes soll auch in Zukunft weiter wachsen.
  • Der belgische Aktienmarkt eignet sich vor allem für Stockpicker, da hier sowohl internationale Großkonzerne als auch erfolgreiche mittelständische Unternehmen vertreten sind.
  • Der BEL 20 beinhaltet die 20 bedeutendsten belgischen Unternehmen. Da viele dieser Unternehmen in defensiven Branchen tätig sind, ist ein Investment in diesen Index insbesondere für risikoaverse Anleger:innen interessant.
  • Die Nachteile eines Investments in Belgien sind einerseits die hohe Schuldenlast, die bei fast 100% des BIPs liegt, die durch Corona verhältnismäßig stark geschrumpfte Wirtschaft sowie das in Zukunft wohl eher gering ausfallende Wirtschaftswachstum.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

Belgische Aktien können über den Börsenindex BEL 20 gehandelt werden. Dabei handelt es sich um den Referenzindex für den belgischen Aktienmarkt. Dieser beinhaltet die 20 Unternehmen, die am häufigsten an der Euronext Brussels gehandelt werden. Der Index wird einmal pro Jahr neu erhoben. Damit ein Unternehmen in den Index aufgenommen werden kann, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Die Aktiengesellschaft muss eine bestimmte Repräsentativität gegenüber dem belgischen Markt haben. Das bedeutet, dass keine Unternehmen aufgenommen werden, die keinen Bezug zu Belgien haben.

Der Streubesitz muss bei mindestens 15% liegen und den Indexkurs des letzten Tages des vorherigen Jahres um den Faktor 300.000 übertreffen. Der BEL 20 hat sich in den letzten 5 Jahren nicht positiv entwickeln können. Dementsprechend haben Anleger:innen, die Anteile an diesem Index über diesen Zeitraum gehalten haben, kaum eine Rendite erzielen können. Das wirft die Frage auf, ob die zukünftige Entwicklung besser ausfallen wird, sodass sich für Anleger:innen ein lukratives Investment ergibt. Um dies besser einschätzen zu können, möchten wir dir in den folgenden Abschnitten die Besonderheiten des Marktes darlegen und eine Prognose bezüglich der Zukunft abgeben.

Belgische Aktien: Die Besonderheiten des Marktes

Die Coronakrise im Jahr 2020 hat Belgien hart getroffen. Dies lässt sich auch am Kursverlauf erkennen, denn der Kurs des BEL 20 gab in kürzester Zeit von etwas über 4.000 Punkten auf fast 2.700 Punkte nach. Denn aufgrund der Coronakrise ist auch die Wirtschaft um 6,3% geschrumpft. Damit ist Belgien um einiges schlechter gefahren als beispielsweise Deutschland (-4,9%) oder die Niederlande (-3,7%). Doch schon vorher ist das Wachstum der belgischen Wirtschaft nicht besonders hoch ausgefallen. Im Jahr nach der Coronakrise soll sich die Wirtschaft wieder deutlich erholen, langfristig erwarten Expert:innen aber nur ein moderates Wachstum von etwa 1,3% pro Jahr.

Dementsprechend handelt es sich bei Belgien zwar um ein politisch stabiles Land, allerdings dürfen Anleger:innen hier langfristig kein allzu hohes Wirtschaftswachstum erwarten. Dafür investieren Anleger:innen, die ihr Kapital in den belgischen Aktienmarkt anlegen möchten, in ein wirtschaftlich starkes und stabiles Land. Trotz der geringen Einwohnerzahl Belgiens, die ca. 11,6 Millionen beträgt, betrug das BIP von Belgien im Jahr 2020 über 500 Milliarden US-Dollar. Dadurch fällt auch das BIP pro Kopf sehr hoch aus und liegt mit etwa 44.600 US-Dollar nur etwas unter dem deutschen BIP pro Kopf von 45.700 US-Dollar.

Der belgische Aktienmarkt ist vor allem für diejenigen Anleger:innen interessant, die in ein wirtschaftlich starkes Land mit politischer Stabilität investieren möchten. Hohes Wachstum sollte aber nicht erwartet werden.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für belgische Aktien?

Ob sich der belgische Aktienmarkt in Zukunft negativ, positiv oder seitwärts bewegen wird, kann niemand zu 100% vorhersagen. Denn für genaue Vorhersagen sind die Märkte viel zu komplex. Es existieren viel zu viele Faktoren, die Einfluss auf die Marktentwicklung nehmen können und somit das Ergebnis verändern. Daher geht es uns nicht darum, den Anschein zu erwecken, wir wüssten genau in welche Richtung sich der belgische Aktienmarkt in Zukunft bewegen wird. Unser Ziel ist es vielmehr, dir eine möglichst genaue Einschätzung des belgischen Aktienmarkts zu ermöglichen.

Dementsprechend möchten wir dir die nötigen Informationen mit an die Hand geben, die du benötigst, wenn du beurteilen möchtest, ob sich eine Investition in belgische Aktien lohnt oder eher nicht. Wir haben deshalb den belgischen Aktienmarkt unter die Lupe genommen und werden dir in den folgenden beiden Abschnitten darlegen, welche Faktoren dafür sprechen, dass sich der Aktienmarkt positiv entwickeln wird und geben eine Analyse bezüglich der zukünftigen Entwicklung des belgischen Aktienmarkts ab.

Was für eine positive Entwicklung des belgischen Aktienmarkts spricht

Bei Belgien handelt es sich um ein europäisches Land, das politisch stabil ist und auch in Zukunft ein positives Wirtschaftswachstum vorweisen sollte. Dies sind schon mal sehr gute Grundvoraussetzungen für eine positive Entwicklung des belgischen Aktienmarkts. Aufgrund der Coronakrise 2020 wird in den beiden darauffolgenden Jahren von einer Erholung der belgischen Wirtschaft ausgegangen. Dies könnte zu kurzfristig steigenden Kursen führen und dürfte daher insbesondere für kurz- und mittelfristig orientierte Anleger:innen interessant sein.

Zudem umfasst der belgische Aktienmarkt eine große Bandbreite an aussichtsreichen Unternehmen. Egal ob international tätige Konzerne oder sehr erfolgreiche mittelständische Unternehmen, der belgische Aktienmarkt ist für viele Anleger:innen attraktiv. Viele Unternehmen im BEL 20 sind in defensiven Branchen aktiv, wie beispielsweise Basiskonsumgüter, Telekom oder Finanzen. Sollte sich in Zukunft der Fokus der Anleger:innen weg von Technologiekonzernen bewegen und wieder hin zu defensiven Werten, dann könnte das dem belgischen Aktienmarkt großen Auftrieb verleihen.

In welche Richtung wird sich der Markt entwickeln?

Es ist schwer zu sagen, in welche Richtung sich ein bestimmter Markt entwickeln wird. Der belgische Aktienmarkt ist allerdings grundsätzlich gut aufgestellt. Es gibt viele interessante Unternehmen. Egal, ob Investor:innen ihr Kapital in große Konzerne oder solide wirtschaftende Mittelständler anlegen möchten, der belgische Aktienmarkt bietet lukrative Möglichkeiten. Zudem ist das Land politisch stabil und soll auch in Zukunft ein positives Wirtschaftswachstum aufweisen. Allerdings gibt es auch nachteilige Faktoren bei einem Investment in belgische Aktien, die berücksichtigt werden sollten.

Dass das Wirtschaftswachstum positiv ausfallen soll, ist zwar nichts Negatives, allerdings soll das Wachstum der belgischen Wirtschaft im Jahr 2025 nur noch 1,3% betragen. Das ist sehr wenig und könnte dafür sorgen, dass sich der belgische Aktienmarkt aufgrund geringer Wachstumsraten nicht besonders gut entwickeln wird. Zudem weist Belgien eine sehr hohe Schuldenquote auf, diese liegt bei fast 100% des BIP. Dementsprechend kann zwar von einer positiven Entwicklung des belgischen Aktienmarkts ausgegangen werden, allzu hohe Renditen sollten dabei aber nicht erwartet werden.

Erfahrene Anleger:innen, die in den belgischen Aktienmarkt investieren möchten, aber trotzdem eine hohe Rendite erzielen wollen, sollten daher in einzelne Werte investieren. Hier ergeben sich große Chancen aber eben auch entsprechende Risiken.

Die Chancen und Risiken von belgischen Aktien

Nun möchten wir dir darlegen, welche Chancen und Risiken mit einem Investment in belgische Aktien verbunden sind. Sowohl für Stockpicker als auch für risikoaverse Anleger:innen hat der belgische Aktienmarkt einiges zu bieten. Außerdem handelt es sich bei Belgien um ein Land mit einer soliden Wirtschaft, das zudem politisch stabil ist. Nachteilig war allerdings die während der Coronakrise verhältnismäßig stark schrumpfende Wirtschaftskraft. Auch die hohe Schuldenlast des Landes birgt ein gewisses Risiko.

Die Vorteile von belgischen Aktien:
  • Das Land ist politisch stabil und soll auch in Zukunft wachsen
  • Der belgische Aktienmarkt ist auch für Stockpicker sehr interessant, da dieser sowohl erfolgreiche Mittelständler als auch international agierende Konzerne beherbergt
  • Im BEL 20 dominieren die defensiven Branchen, sodass der belgische Aktienmarkt attraktiv für risikoaverse Investor:innen ist
Die Nachteile von belgischen Aktien:
  • Das Wirtschaftswachstum soll in Zukunft sehr gering ausfallen
  • Belgien weist eine hohe Schuldenlast von fast 100% des BIPs auf
  • Die belgische Wirtschaft hat unter der Coronakrise deutlich stärker gelitten als andere europäische Länder wie zum Beispiel die Niederlande oder Deutschland

Lohnt es sich in belgische Aktien zu investieren?

Die Entscheidung, ob eine Investition in belgische Aktien als lohnenswert erscheint oder eher nicht, das müssen Anleger:innen grundsätzlich selbst entscheiden. Wir haben dir daher in diesem Artikel umfangreiche Informationen mit an die Hand gegeben, damit du selbst eine Einschätzung des Marktes vornehmen kannst. Nun solltest du dazu in der Lage sein, anhand deines Risikoprofils zu entscheiden, ob du in dein Kapital beziehungsweise einen Teil davon in den belgischen Aktienmarkt anlegen möchtest.

Wir sind der Ansicht, dass der belgische Aktienmarkt für bestimmte Gruppen von Anleger:innen äußerst attraktiv ist. Hier sind insbesondere die Stockpicker zu nennen, die in einzelne Werte investieren möchten. Denn im belgischen Aktienmarkt gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Unternehmen. So sind sowohl große Konzerne, die in vielen weiteren Ländern tätig sind im belgischen Aktienmarkt vertreten als auch kleine, aber erfolgreiche mittelständische Unternehmen. Für risikoaverse Anleger:innen bietet sich ein Investment in den BEL 20 an, da dieser große Unternehmen beinhaltet, welche in defensiven Branchen agieren.

Aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Stabilität von Belgien kann sich ein Investment aber auch für andere Anleger:innen lohnen.

Die besten belgischen Aktien im Überblick

Damit du weißt, welche Aktien von interessanten Unternehmen auf dem belgischen Aktienmarkt gehandelt werden können, bekommst du von uns eine Übersicht:

NameISINWKN
Anheuser-Busch InBevBE0974293251A2ASUV
Groupe Bruxelles LambertBE0003797140873222
KBC GroupBE0003565737854943
AgeasBE0974264930A1J1DR
Colruyt GroupBE0974256852A1C7HA

Anheuser-Busch InBev

Was das Absatzvolumen anbelangt, ist Anheuser-Busch Inbev die weltweit größte Brauereigruppe. Dabei entstand das heutige Unternehmen durch den Aufkauf von Anheuser-Busch durch die Inbev-Gruppe im Jahr 2008. Mittlerweile arbeiten über 170.000 Mitarbeiter für den Konzern. Die alkoholischen Getränke werden in 260 Brauereien produziert, welche auf der ganzen Welt, in mehr als 150 Ländern, verteilt sind. Insgesamt zählen 630 Marken zum Portfolio von Anheuser-Busch InBev.

Groupe Bruxelles Lambert

Bei der Groupe Bruxelles Lambert handelt es sich um eine belgische Holdinggesellschaft. Das Unternehmen wurde bereits 1972 gegründet, hat seinen Sitz in Brüssel und gehört zu den größten Unternehmen in Belgien. Zur Unternehmensstrategie gehört es, vor allem in eine geringe Anzahl von erfolgreichen Industrieunternehmen zu investieren. Dabei verfolgt das Unternehmen einen langfristigen Investmentansatz, sodass die Anteile lange gehalten werden.

KBC Group

Die KBC Group entstand im Jahr 1998 durch die Fusion von Kredietbank, ABB Verzekeringen (ABB Versicherungen) und CERA Bank. Das Unternehmen hat ebenfalls seinen Sitz in Brüssel. Die KBC Group bietet Finanzdienstleistungen sowohl für Privatkunden als auch für kleine und mittelständische Unternehmen an. Das Produktportfolio besteht aus Bankprodukten, aber auch Investments und Versicherungen werden von der KBC Group vertrieben.

Ageas

Bei Ageas handelt es sich um einen international agierenden Versicherungskonzern. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens sind Bankdienstleistungen, Versicherungen und Kapitalanlagen. In Europa gehört das Unternehmen zu den 20 größten Anbietern von Versicherungen. Aber auch im asiatischen Bereich ist Ageas tätig, so ist das Unternehmen der zweitgrößte ausländische Versicherungsanbieter in China. In den Ländern Portugal, Luxemburg und Belgien ist man Marktführer was Lebensversicherungen anbetrifft.

Colruyt Group

Die Colruyt Group wurde bereits im Jahr 1925 gegründet. Das belgische Einzelhandelsunternehmen hat seinen Hauptsitz in Halle und verfügt über insgesamt mehr als 170 Standorte. Somit gehört die Colruyt Group zu den bedeutendsten Unternehmen im Einzelhandel in Belgien. Das Unternehmen verkauft sowohl Lebensmittel als auch andere Produkte. Dabei verfolgt das Unternehmen die Strategie, durch den Einsatz einer Kundenkarte und dem Zusenden von Coupons, die für entsprechende Rabatte bei Colruyt sorgen, die Kunden in die eigenen Filialen zu locken.

Für wen eignen sich belgische Aktien?

Bei Belgien handelt es sich nicht um ein besonders risikoreiches Land. Denn die politische Stabilität und das recht hohe BIP sorgen dafür, dass Anleger:innen mit einem Investment in den belgischen Aktienmarkt keine besonders hohen Risiken eingehen. Allerdings soll das Wirtschaftswachstum langfristig eher gering ausfallen, sodass Investor:innen mit einem langfristigen Horizont nicht in den belgischen Aktienmarkt investieren sollten, wenn sie eine hohe Rendite erzielen möchten. Kurzfristig soll das Wachstum allerdings deutlich höher ausfallen, da sich die Wirtschaft von der Coronakrise erholen soll.

Das bedeutet, dass sich hierdurch für Anleger:innen mit einem kürzeren Anlagehorizont durchaus interessante Chancen ergeben. Für risikoaverse Investor:innen eignet sich der belgische Aktienmarkt ebenfalls. Denn im BEL 20 sind vor allem Unternehmen vertreten, die in defensiven Branchen tätig sind, wodurch das Risiko geringer ausfällt. Auch für Stockpicker ist der belgische Aktienmarkt bestens geeignet. Denn im belgischen Aktienmarkt kann sowohl in international tätige Großkonzerne als auch in erfolgreiche mittelständische Unternehmen investiert werden, sodass viele lukrative Optionen bestehen.

Belgische Aktien ETFs: Die Alternative zur belgischen Aktie

Investor:innen, welche aufgrund des höheren Risikos nicht in einzelne Aktien investieren möchten, können ihr Kapital auch in einen ETF anlegen. Dabei handelt es sich um ein passives Anlageinstrument, das einen Vergleichsindex abbildet. Dementsprechend kann ein ETF erworben werden, der das Ziel verfolgt, den belgischen Markt möglichst genau abzubilden, sodass Anleger:innen nicht mehr direkt in einzelne Werte investieren müssen. Ein weiterer Vorteil von ETFs besteht darin, dass die Kosten sehr gering ausfallen.

Empfehlenswerte belgische Aktien ETFs sind:

  • Lyxor BEL 20 TR (DR) UCITS
Anleger:innen können stattdessen auch in den MSCI World investieren. Dieser breit gestreute Index beinhaltet belgische Aktien, allerdings nur mit einer Gewichtung von 0,24%.

Fazit: Belgische Aktien interessant für Stockpicker und risikoaverse Anleger

Bei Belgien handelt es sich um ein Land, das dank politischer Stabilität und einer guten Wirtschaft kein besonderes Risiko für Anleger:innen darstellt, die in den belgischen Aktienmarkt investieren möchten. Ein Nachteil neben der hohen Schuldenlast des Landes ist allerdings, dass das Wirtschaftswachstum langfristig betrachtet ziemlich gering ausfallen soll. Das würde bedeuten, dass aller Voraussicht nach mit einem Investment in den belgischen Aktienmarkt keine hohe Rendite erzielt werden kann.

Dementsprechend ist der belgische Aktienmarkt nicht für jeden interessant. Risikoaverse Investor:innen allerdings, die ihren Fokus nicht auf Rendite sondern auf Sicherheit legen, können trotzdem ein Investment in den BEL 20 erwägen, da hier einige Unternehmen vertreten sind, die in defensiven Branchen tätig sind. Eine hohe Rendite ist aber trotzdem möglich, wenn in einzelne Aktien investiert wird. Daher ist der Markt auch für Stockpicker sehr interessant, die zudem viele Optionen haben. Denn im belgischen Aktienmarkt existieren sowohl erfolgreiche Mittelständler als auch international wirtschaftende Konzerne.

Belgische Aktien: Selbst investieren?

Mittlerweile müssen Anleger:innen gar nicht mehr selbst investieren. Denn um den Menschen diese Arbeit abzunehmen, wurden sogenannte Robo-Advisors entwickelt. Durch den Einsatz von einem Robo Advisor müssen Anleger:innen nur einmal eine bestimmte Anlagestrategie festlegen und sind dann dazu in der Lage, sich zu entspannen. Denn alles weitere erledigt der Robo Advisor. Er übernimmt sowohl die Verwaltung als auch nötige Umschichtungen des Portfolios.

Um Geld in Wertpapiere anlegen zu können, ist das Eröffnen eines Depots unerlässlich. Da du also auf jeden Fall ein Depot benötigen wirst, haben wir den Markt für dich sondiert und einen sehr umfangreichen Ratgeber bezüglich dieser Thematik geschrieben. In unserem ausführlichen Depot-Vergleich zeigen wir dir auf, was du bei der Eröffnung eines Depots alles beachten musst und welches die besten Anbieter sind. Durch die Auswahl des richtigen Depot-Anbieters kannst du einiges an Gebühren einsparen und hast daher mehr Kapital zur Verfügung, welches du investieren kannst.

FAQ: Die besten belgischen Aktien

Welches ist das größte belgische Unternehmen?

Mit einer Marktkapitalisierung von über 200 Milliarden US-Dollar ist die Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev das größte Unternehmen in Belgien. In der Forbes 2000 Liste, in der die größten Unternehmen der Welt geführt werden, belegt es den 57 Platz.

Welches Risiko ist mit belgischen Aktien verbunden?

Belgien weist eine hohe Schuldenlast auf, die fast 100% des BIPs beträgt. Zudem hat Belgien deutlich stärker unter der Coronakrise gelitten als andere Länder. Dementsprechend könnten auch zukünftige Krisen das Land und die belgische Wirtschaft härter treffen.

Existieren ETFs, die den belgischen Aktienmarkt abdecken?

Ja, über den Lyxor BEL 20 TR (DR) UCITS kann in den BEL 20 investiert werden. Dabei handelt es sich um einen Index, der die 20 bedeutendsten belgischen Unternehmen abbildet.

Für wen lohnt sich eine Investition in belgische Aktien?

Eine Investition in den BEL 20 kann sich für risikoaverse Anleger:innen eignen, da hier einige Unternehmen aus defensiven Sektoren vertreten sind. Auch für Stockpicker lohnt sich der belgische Markt aufgrund der großen Auswahl an aussichtsreichen Unternehmen.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com