Die besten argentinischen Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Es gibt Märkte, die sich der Wahrnehmung vieler Investor:innen entziehen, aber trotzdem spannende Investmentmöglichkeiten bieten können. Einer der Märkte, welcher bei deutschen Anleger:innen in der Regel keine Beachtung erhält, ist der argentinische Aktienmarkt. Doch dieser konnte in der Vergangenheit bereits für hohe Renditen sorgen und hat frühe Anleger:innen mit sehr hohen Renditen belohnt. Daher möchten wir uns in diesem Artikel mit der Situation des Landes beschäftigen. Dabei werden wir auch auf die Fragestellung eingehen, ob sich ein Investment in argentinische Aktien zurzeit lohnt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer in der Vergangenheit in argentinische Aktien investiert hat, der konnte mit diesen Investments sehr hohe Renditen erwirtschaften.
  • Die Bevölkerung Argentiniens soll auch in Zukunft wachsen. Zudem soll das BIP in den kommenden Jahren deutlich ansteigen.
  • Argentinien ist wirtschaftlich nicht allzu stabil. So kommt es immer wieder zu Staatspleiten und auch die Landeswährung hat sich sehr negativ entwickelt.
  • Die Bürokratie in Argentinien stellt ein weiteres Hindernis für Unternehmen dar, da diese dadurch einen größeren Aufwand schultern müssen.
  • Der argentinische Markt eignet sich dementsprechend vor allem für risikofreudige Investor:innen, welche auf die Renditepotenziale argentinischer Aktien setzen möchten.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

MERVAL steht für MERcado de VALores de Buenos Aires, was in der deutschen Sprache in etwa “Aktienmarkt von Buenos Aires” bedeutet. Dabei handelt es sich um den Leitindex in Argentinien, welcher die 17 bedeutendsten Unternehmen der Handelsbörse von Buenos Aires enthält. Wer früh in diesen Index investiert hat, der konnte eine Rendite von über 12.000% erwirtschaften. Dies zeigt das enorme Potenzial von in Deutschland wenig beachteten Märkten. Auch in der jüngeren Vergangenheit konnten Investor:innen sehr hohe Renditen erzielen. So steht ein Investment, welches vor 5 Jahren getätigt wurde, bei einem Plus von fast 300%.

Dementsprechend lässt sich festhalten, dass sich eine Investition in den argentinischen Aktienmarkt in der Vergangenheit sehr gelohnt hat. Wir möchten mit diesem Artikel unter anderem beleuchten, ob sich die positive Entwicklung fortsetzen lässt. Die Anzahl der Bevölkerung konnte in Argentinien beständig anwachsen, mittlerweile leben über 45 Millionen Menschen in Argentinien. Diese Zahl soll sich bis ins Jahr 2027 auf 48,66 Millionen erhöhen. Das BIP liegt momentan bei rund 489 Milliarden US-Dollar. Dieses soll sich in den kommenden Jahren ebenfalls positiv entwickeln und auf über 646 Milliarden US-Dollar steigen.

Hinweis Die vergangene Performance fällt sehr gut aus. Zudem soll sich sowohl die Bevölkerungszahl als auch das BIP positiv entwickeln.

Argentinische Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Grundsätzlich bietet Argentinien nicht die allerbesten Voraussetzungen für Unternehmen. Denn das Land ist dafür bekannt, dass es sehr viel Bürokratie gibt. Mehr Bürokratie ist für Unternehmen immer auch mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Zudem gehört Argentinien nicht zu den wirtschaftlich stabilsten Ländern. Das Land geht immer wieder Pleite. So hatte man zum Beispiel im Jahr 2001 eine Schuldenlast in Höhe von 160 Milliarden US-Dollar angesammelt und ging noch im selben Jahr im Dezember Pleite. In kürzester Zeit kam es zum Wechsel mehrerer Präsidenten, was ebenfalls kein Ausdruck von Stabilität ist.

Dies hatte negative Auswirkungen auf Investor:innen, die in argentinische Staatsanleihen investiert waren. Auch die Währung von Argentinien konnte in der Vergangenheit keinerlei Stabilität aufweisen. Im Jahr 2016 bekam man für 1.000 argentinische Pesos noch fast 63 Euro. Im Jahr 2022 allerdings erhielt man für diesen Betrag weniger als 8 Euro. Dies entspricht einem Wertverlust von über 87%. Dementsprechend beinhaltet ein Investment in den argentinischen Aktienmarkt einige Risiken, die Anleger:innen berücksichtigen sollten.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für argentinische Aktien?

Grundsätzlich gilt, dass die zukünftige Entwicklung einer bestimmten Branche oder eines bestimmten Marktes nicht genau vorhersehbar ist. Allerdings können wir auf vergangene sowie aktuelle Entwicklungen eingehen und basierend auf diesen Informationen eine Einschätzung abgeben. Dies ist bei argentinischen Aktien allerdings sehr schwierig. Denn es gibt sowohl einige positive als auch einige negative Faktoren. Der argentinische Aktienmarkt hat sich allerdings trotz der ganzen Probleme, die Argentinien als Land hat, positiv entwickelt. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass Anleger:innen auch in Zukunft mit einem Investment in diesen Markt Gewinne einstreichen können.

Hinweis Argentinien hat einige Probleme, welche Währung und Wirtschaft betreffen, sodass wir von einem erhöhten Risiko ausgehen.

Die Chancen und Risiken von argentinischen Aktien

Wer sich ein Bild davon machen möchte, ob sich eine Investition in argentinische Aktien lohnt, der muss zwingen die Chancen mit den Risiken abwägen. Dabei hat sich der argentinische Aktienmarkt in der jüngeren Vergangenheit und auch auf langfristige Sicht äußerst gut entwickelt. Sollte diese Performance in Zukunft anhalten, dann könnten sich Investor:innen auf hohe Renditen freuen. Dass es auch zukünftig zu entsprechenden Kurszuwächsen kommen könnte, dafür spricht beispielsweise, dass sich die argentinische Bevölkerung immer noch im Wachstum befindet. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie in Zukunft auf einen noch größeren Markt zurückgreifen können.

Außerdem soll das BIP in der nahen Zukunft deutlich anwachsen auf über 646 Milliarden US-Dollar. Auch dies sollte dem argentinischen Aktienmarkt Auftrieb verleihen. Investor:innen müssen allerdings auch die Risiken kennen. Denn das Land ist wirtschaftlich nicht wirklich stabil. Es kommt in Argentinien häufiger zu Staatspleiten. Zudem hat sich auch die Währung schlecht entwickelt, der argentinische Peso verliert stetig an Wert. Zuletzt ist noch die argentinische Bürokratie zu nennen, welche zu einem größeren Aufwand führt. Dies stellt ebenfalls einen negativen Faktor für Unternehmen dar.

Vorteile
  • Das BIP soll in den kommenden Jahren deutlich ansteigen
  • Die argentinische Bevölkerung befindet sich immer noch im Wachstum
  • Die vergangene Performance argentinischer Aktien fällt sehr gut aus
Nachteile
  • Argentinien musste bereits einige Staatspleiten hinnehmen
  • Der argentinische Peso hat sich sehr schlecht entwickelt
  • Die argentinische Bürokratie führt zu einem größeren Aufwand für Unternehmen

Lohnt es sich in argentinische Aktien zu investieren?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Zwar gibt es einige positive Faktoren, die für ein Investment in argentinische Aktien sprechen, allerdings bestehen aufgrund der wirtschaftlichen Instabilität des Landes auch einige Risiken. In der Vergangenheit hat sich eine Investition allerdings ausgezahlt. Zudem soll sowohl die Bevölkerungszahl als auch das BIP anwachsen, sodass entsprechendes Kurspotenzial besteht. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass sich der Markt weiterhin positiv entwickelt. Allerdings bestehen hierbei deutlich größere Risiken als in anderen Ländern, sodass sich eine Investition nur dann lohnt, wenn man bereit ist, diese Risiken einzugehen.

Hinweis Der argentinische Aktienmarkt kann als High-Risk-High-Reward bezeichnet werden.

Die besten argentinischen Aktien im Überblick

Damit du einen besseren Überblick über den argentinischen Aktienmarkt sowie über einzelne Werte erhältst, möchten wir dir in den folgenden Abschnitten einige Unternehmen genauer vorstellen:

NameISINWKN
MercadoLibreUS58733R1023A0MYNP
Banco MacroUS05961W1053A0JJT4
TELECOM ARGENTINA S.A.ARP9028N1016895582
EdenorUS29244A1025A0MQYC
Cresud S.A.US2264061068906164

MercadoLibre

Die Aktie von MercadoLibre hat sich langfristig betrachtet extrem gut entwickelt und frühen Investor:innen sehr hohe Renditen eingebracht. Denn das Unternehmen ist in einem großen Wachstumsmarkt tätig: E-Commerce. Denn bei MercadoLibre handelt es sich um das größte Unternehmen im Bereich E-Commerce im lateinamerikanischen Raum. Über die eigene Marktplatzplattform können Kund:innen des Konzerns an vielen Orten in Lateinamerika Waren erwerben und veräußern. MercadoLibre wurde im Jahr 1999 gegründet und hat seinen Sitz in Buenos Aires. Seit 2007 können die Aktien des Unternehmens an der NASDAQ gekauft werden.

Banco Macro

Banco Macro ist eine große Bank in Argentinien, welche ihren Sitz in Buenos Aires hat. Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf das Geschäft mit Privatkund:innen, welche über ein Einkommen im niedrigen oder mittleren Bereich verfügen. Seit 2006 ist es Anleger:innen möglich, ADRs des Unternehmens an der NYSE zu kaufen und zu verkaufen.

TELECOM ARGENTINA S.A.

Bei der Telecom Argentina S.A. handelt es sich um ein einen großen Telekommunikationsanbieter in Argentinien. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Buenos Aires. Gegründet wurde das Unternehmen im November 1990. Die Gründung erfolgte, nachdem die argentinische Regierung Telekommunikationslizenzen ausgeschrieben hatte. Insgesamt verfügt der Konzern über mehr als 12.000 Kilometer an Glasfaserleitungen. Zudem verfügt Telecom Argentina S.A. über mehrere Tochterunternehmen, die verschiedene Dienstleistungen sowie Produkte anbieten. Hierzu gehören Mobilfunkzugänge, Internetzugänge und Festnetztelefonie. Eine Tochtergesellschaft gibt die Gelben Seiten und Telefonbücher heraus.

Edenor

Edenor wurde bereits im Jahr 1992 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Buenos Aires. Der Energieversorger verteilt und vermarktet Strom im Nordwesten der Stadt Buenos Aires sowie in 20 Bezirken der Vororte der Hauptstadt Argentiniens. Gemessen am verkauften Strom und der Kundenanzahl handelt es sich hierbei um den größten Stromverteiler Argentiniens. Denn der Konzern hat über 3 Millionen Kund:innen und verfügt somit über einen Marktanteil von etwa 19%.

Cresud S.A.

Bei Cresud handelt es sich um ein im Jahr 1936 gegründetes Unternehmen, welches seinen Sitz in Buenos Aires hat. Cresud ist im Agrarbereich tätig und produziert landwirtschaftliche Grundstoffe in Lateinamerika. Dabei übernimmt das Unternehmen einen Großteil der Wertschöpfungskette. Cresud baut an, erntet und verkauft pflanzliche Erzeugnisse. Hierzu gehören Sojabohnen, Sonnenblumen, Weizen, Baumwolle, Mais, Zuckerrohr und verschiedene Getreidesorten. Rinder werden entweder gekauft oder gezüchtet, um sie zu mästen und anschließend weiterzuverkaufen. Ein weiteres Geschäftsfeld besteht darin, Immobilien zu verwalten und zu vermieten. Dementsprechend betreibt das Unternehmen Supermärkte, Hotels und Wohnimmobilien.

Für wen eignen sich argentinische Aktien?

Argentinische Aktien bieten hohes Renditepotenzial, kommen allerdings auch mit hohen Risiken daher. Dementsprechend ist risikoaversen Investor:innen eine Investition in diesen Markt eher nicht zu empfehlen. Es sollten nur Anleger:innen ihr Kapital in diesen Markt investieren, welche bereit sind für das Erwirtschaften hoher Renditen auch entsprechende Risiken einzugehen. Zudem eignen sich argentinische Aktien sehr gut für Stockpicker. Denn der Markt wird weit weniger beobachtet als zum Beispiel der US-amerikanische Aktienmarkt, sodass sich hier lukrative Chancen bei der Investition in einzelne, noch weitgehend unentdeckte, Werte ergeben können.

Argentinische Aktien ETFs: Die Alternative zur argentinischen Aktie

Der argentinische Aktienmarkt kann bereits als risikoreich eingestuft werden. Die Investition in einzelne argentinische Unternehmen birgt aufgrund mangelnder Diversifikation allerdings ein noch größeres Risiko. Daher sollten sich die meisten Anleger:innen mit einem Investment in einen sogenannten ETF beschäftigen. Dieser bildet einen bestimmten Referenzindex nach und enthält somit viele verschiedene Werte, sodass du mit dem Investment in einen ETF für eine breitere Diversifikation sorgen kannst. Dieses Anlageprodukt wird nicht aktiv gemanagt, weshalb sehr niedrige Gebühren erhoben werden. Dies macht ETFs zum idealen Anlageinstrument für eine breite Schicht an Investor:innen.

Empfehlenswerte argentinische Aktien ETFs sind:

  • iShares MSCI Argentina and Global Exposure ETF

Fazit: Hohes Renditepotenzial, aber auch große Risiken

Der argentinische Aktienmarkt hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass er mutige Investor:innen mit hohen Renditen belohnen kann. Dies kann auch in der Zukunft der Fall sein. Dafür spricht einerseits das Bevölkerungswachstum, andererseits soll auch das BIP innerhalb der nächsten Jahre stark ansteigen. Das Land an sich ist allerdings nicht gerade stabil, immer wieder kommt es zum Staatsbankrott und auch die Währung hat sich sehr negativ entwickelt. Hinzu kommen die bürokratischen Hürden für Unternehmen. Für risikoscheue Anleger:innen ist ein Investment in diesen Markt daher eher nicht zu empfehlen. Trotzdem gibt es einige höchst aussichtsreiche Unternehmen, die an einer Börse gelistet sind und hohe Renditen ermöglichen könnten, sodass der Markt für Stockpicker und risikofreudige Anleger:innen sehr interessant sein könnte.

Argentinische Aktien: Selbst investieren?

Möchtest du nicht selbst die Verwaltung deines Portfolios übernehmen, dann kann dies mittlerweile dank entsprechender Anlageinstrumente auch einfach ausgelagert werden. Ermöglicht wird dies durch sogenannte Robo-Advisors. Dabei handelt es sich um ein noch recht neues Anlageprodukt, welches den Zeitaufwand für Investor:innen drastisch verringern kann. Denn nun müssen Anleger:innen nur noch eine für sie passende Anlagestrategie auswählen und der Robo Advisor übernimmt anschließend sowohl die Verwaltung als auch notwendige Umschichtungen innerhalb des Portfolios.

Unabhängig davon, welche Art von Wertpapieren erworben werden soll, es wird ein Depot benötigt. Dabei ist der Prozess, um ein solches zu eröffnen, weder kompliziert noch zeitaufwendig. Das Problem hierbei ist lediglich, dass es so viele verschiedene Anbieter am Markt gibt. Zu allem Überfluss verfügen die einzelnen Anbieter auch noch über sehr unterschiedliche Gebühren und Konditionen. Daher kann es mit viel Zeit und Nerven verbunden sein, den richtigen Anbieter ausfindig zu machen. Dank uns kannst du dir diesen Zeitaufwand allerdings sparen. Denn wir haben einen ausführlichen Depot-Vergleich geschrieben, welcher dich bei der Auswahl des richtigen Anbieters mit hilfreichen und gut recherchierten Informationen unterstützt.

FAQ: Fragen und Antworten zu argentinischen Aktien

Welche Risiken bestehen bei einer Investition in Aktien von argentinischen Unternehmen?

Argentinien ist wirtschaftlich nicht besonders stabil. Häufiger kommt es zu Staatspleiten und auch die Währung hat sich sehr schlecht entwickelt. Zudem fallen die bürokratischen Hürden in diesem Land hoch aus.

Gibt es ETFs, die den Aktienmarkt in Argentinien abdecken?

Ja, die gibt es. Hierzu gehört zum Beispiel der iShares MSCI Argentina and Global Exposure ETF.

Für wen kann sich eine Investition in argentinische Aktien lohnen?

Ein Investment in argentinische Aktien kann sich für Anleger:innen lohnen, die bereit sind hohe Risiken einzugehen, um große Gewinne zu erwirtschaften.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.