Die besten Agrar Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Die Kurse von Unternehmen, die im landwirtschaftlichen Bereich tätig sind, haben sich seit dem Auftreten von Covid-19 sehr gut entwickelt. Dies liegt hauptsächlich an den von den Regierungen verhängten Lockdowns. Denn diese haben dazu geführt, dass die globalen Lieferketten zum Teil unterbrochen wurden. Dementsprechend kam es in vielen Teilen der Welt zu einer Angebotsknappheit an Lebensmitteln. Insbesondere Importgüter waren davon betroffen. Allerdings gab es auch andere Faktoren, die Einfluss auf die Lebensmittelpreise genommen haben. Wechselnde klimatische Bedingungen wie beispielsweise Dürreperioden oder Waldbrände haben zu geringeren Ernteerträgen geführt. Zudem wächst die Weltbevölkerung beständig, sodass auch in Zukunft immer mehr Menschen ernährt werden müssen. Diese Faktoren sorgen dafür, dass der Agrar Markt sehr aussichtsreich ist und bleibt.

Daher konnten die Kurse in den vergangenen Jahren bereits stark anziehen. Ein Ende ist dabei nicht in Sicht. Denn die Nachfrage nach Agrarprodukten dürfte so schnell nicht abnehmen, schließlich sind die Menschen auf eine dauerhafte Lebensmittelversorgung angewiesen. Der Markt sollte also zukünftig weiterhin wachsen und die Kurse von Agrar Aktien steigen. Dennoch beinhaltet auch diese Branche gewisse Risiken, auf die wir in diesem Artikel näher eingehen möchten, um potentiellen Anleger:innen eine Entscheidungshilfe mit auf den Weg zu geben, ob ein Investment in die Agrar Branche das Richtige für sie ist oder nicht. Außerdem möchten wir dir in diesem Artikel die besten Agrar Aktien genauer vorstellen, um dir einen Überblick über den Markt zu ermöglichen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufgrund von Lockdowns und gestörten Lieferketten sind die Lebensmittelpreise sowie die Aktienkurse von Agrar Unternehmen stark angestiegen
  • Höhere Lebensmittelpreise eröffnen große Kurspotenziale bei Agrar Aktien
  • Die Regierungsmaßnahmen gegen Corona und die damit verbundenen Störungen bei den Lieferketten haben großen Einfluss auf die Branche
  • Zwecks Risikostreuung kann auch in Agrar-ETFs investiert werden

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Die oben genannten Faktoren führen dazu, dass das Angebot an Agrarprodukten sinkt. Zudem pumpen Regierungen im großen Stil Geld in den Markt und erhöhen so die Geldmenge massiv. Auch dieses Vorgehen führt zu steigenden Preisen, sodass es kein Wunder ist, dass Lebensmittel in den vergangenen Jahren stark im Preis zugelegt haben. Die bereits gestiegenen Preise und die Aussicht auf weiterhin zunehmende Preise sorgen zudem dafür, dass einige Menschen Lebensmittel auf Vorrat kaufen, was sich wiederum verstärkend auf die Preise auswirkt. Was ebenfalls zu steigenden Lebensmittelpreisen führen könnte, ist die Tatsache, dass der Job des Farmers eher unattraktiv ist. Kaum eine junge Person möchte auf einer Farm oder einem Bauernhof arbeiten. Dementsprechend sind viele Bauern bereits recht alt und es ist nicht zu erwarten, dass es in nächster Zeit einen Zufluss an jungen Menschen in dieser Branche gibt. Auch dies kann zukünftig dazu führen, dass Lebensmittel knapp werden und die Preise daher durch die Decke gehen.

Handle jetzt Agrar-Aktien mit unserem Depot-Testsieger:

Unsere Empfehlung für den Handel mit Agraraktien ist unser Testsieger Trade Republic, der uns sowohl bei den Kosten als auch beim Support und Bedienbarkeit überzeugt hat.

Trade Republic Depot
Kosten Depot a
0,00 €
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten Gesamt
0,00 €
bewertet von Uwe Rabolt
Produkte
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Futures
  • CFDs
  • Forex
Börsen
  • Frankfurt
  • XETRA
  • USA / Kanada
  • Japan
  • Weltweit
Besonderheiten
  • Musterdepot
  • Analysen zu Wertpapieren
  • Außerbörslicher Direkthandel
Orderarten
  • Limit Orders
  • Stop Loss Order
  • Traling Stop Order
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 03.10.2022. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2022 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Agrar Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Die Besonderheit der Agrar Branche liegt darin, dass sie sehr stark von den Lebensmittelpreisen abhängig ist. Steigen die Lebensmittelpreise, dann ist auch stark davon auszugehen, dass sich die Aktienkurse von Agrar Aktien positiv entwickeln werden. Fallen allerdings die Lebensmittelpreise, dann werden die Kurse von Unternehmen dieser Branche höchstwahrscheinlich nachgeben. Daher sollte sich ein Anleger intensiv Gedanken über die Entwicklung der Lebensmittelpreise machen. Denn davon ist abhängig, ob sich die Kurse von Agrar Aktien positiv oder negativ entwickeln werden. Anleger:innen, die sich schwer mit einer Einschätzung diesbezüglich tun, sollten ein Investment in diese Branche vermeiden. Alternativ kann auch in einen Agrar-ETF investiert werden, um so das Risiko zu verringern. In dieser Branche hat sich Covid-19 sogar positiv auf die Kurse der Unternehmen ausgewirkt, da diese von steigenden Lebensmittelpreisen im Zusammenhang mit eingeschränkten Lieferketten profitieren.

Nicht nur die bereits erwähnten Faktoren haben Einfluss auf die Lebensmittelpreise und die Kurse von Agrar Aktien. In aufstrebenden Entwicklungsländern mit hoher Bevölkerungsdichte, wie beispielsweise Indien oder China, verbessern sich die Lebensbedingungen der Menschen. Immer mehr Bürger dieser Länder schaffen den Sprung von der Armut in die Mittelschicht. Damit verbunden ist natürlich eine höhere Kaufkraft. Dementsprechend haben diese Menschen nun mehr Optionen, wofür sie ihr Geld ausgeben können. Viele orientieren sich dabei an einer westlichen Lebensart. Das bedeutet, dass auch die Ernährungsgewohnheiten angepasst werden. Es werden daher weniger pflanzliche Nahrungsmittel konsumiert und stattdessen mehr tierische Produkte wie beispielsweise Fleisch gegessen. Für tierische Lebensmittel jedoch muss bedeutend mehr angebaut werden, sodass sich hieraus eine höhere Nachfrage in der landwirtschaftlichen Industrie ergibt. Auch dies wird Einfluss auf die Lebensmittelpreise haben und in Zukunft wohl zu steigenden Preisen in dieser Branche führen.

Ist eine Investition in Agrar Aktien demnach risikolos?

Die Kurse haben sich in der Vergangenheit zwar positiv entwickelt, allerdings ist dies kein Garant dafür, dass die Kurse auch in Zukunft stark steigen werden. Zudem bestehen auch in dieser risikoarmen Branche gewisse Risiken, die Anleger:innen auf dem Schirm haben sollten. Das Risiko dieser Branche besteht vor allem im Verhalten der Politik. Denn wenn es durch weniger Lockdowns zu keinen gravierenden Störungen der Lieferketten mehr kommt, dann dürfte das Angebot dadurch wieder zunehmen. Zudem könnte eine weniger expansive Geldpolitik die Steigerungen bei den Lebensmittelpreisen abschwächen. Außerdem könnten schlechte Ernten oder Naturkatastrophen die Gewinne von Agrarunternehmen beeinträchtigen. Die Branche ist demnach nicht risikolos. Trotzdem ist der Markt längst nicht so risikobehaftet wie viele andere Branchen und bietet hohe Chancen auf Kursgewinne, wenn das erwartete Wachstum eintritt.

Prognose: Wie entwickelt sich der Agrar Markt?

Die Entwicklung des Agrar Markts ist stark an die Entwicklung der Preise von Lebensmitteln geknüpft. Wie sich diese in Zukunft entwickeln werden, ist allerdings nicht mit Sicherheit vorauszusehen. Schließlich gibt es hier viele unterschiedliche Einflussfaktoren, die zu berücksichtigen sind. Es lassen sich allerdings einige Argumente finden, die dafür sprechen, dass sich die Kurse von Agrar Aktien auch in Zukunft positiv entwickeln werden. Dafür spricht nämlich die Ausweitung der Geldmenge seitens der EZB, was grundsätzlich für steigende Preise spricht. Der Mangel an Menschen, die als Farmer tätig werden möchten, könnte das Angebot in Zukunft schrumpfen lassen. Die Corona-Maßnahmen spielen hier natürlich auch mit rein, aufgrund der Unberechenbarkeit wollen wir diese aber außen vor lassen. Hier ist eine Einschätzung nämlich nicht wirklich möglich. Fakt ist aber, dass die Weltbevölkerung weiterhin am wachsen ist und auch zukünftig ausreichend Nahrung benötigt.

Die veränderten Ernährungsgewohnheiten vieler Bürger von bevölkerungsreichen Entwicklungsländern dürften ebenfalls zu einer steigenden Nachfrage in der landwirtschaftlichen Industrie führen. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass die Lebensmittelpreise auch in Zukunft weiter steigen werden. Dies wiederum würde zu höheren Kursen bei den Aktien von Agrarunternehmen führen. Dementsprechend bietet der Agrar Markt die Möglichkeit, in eine risikoarme Branche zu investieren, in der die Wahrscheinlichkeit auf Kursgewinne ziemlich hoch ist. Es ist somit von einer positiven Entwicklung des Agrar Marktes auszugehen. Trotzdem sollten Anleger:innen bedenken, dass auch dieser Markt nicht frei von Risiko ist. Es bietet sich daher auch hier an, sein Geld in viele unterschiedliche Werte zu investieren, um nicht von der Performance einer einzelnen Aktie abhängig zu sein. Dies kann beispielsweise durch die Investition in einen Agrar-ETF bewerkstelligt werden.

Bei steigenden Preisen für Nahrungsmittel haben die Bauern mehr Geld zur Verfügung. Dadurch können sie in effizientere Maschinen oder Bewässerungsanlagen investieren, was wiederum ihren Ertrag steigert. So kann ein positiver Kreislauf geschaffen werden. Denn es kann dann mehr produziert werden, was die Gewinne noch weiter nach oben klettern lässt. Dementsprechend können Preissteigerungen bei Nahrungsmitteln zu deutlich höheren Aktienkursen von Agrarunternehmen führen. Trotz des geringen Risikos ist die Branche für Anleger:innen daher sehr attraktiv, da hier hohe Renditen möglich sind.

Die Chancen und Risiken von Agrar Aktien

Eine Investition in Agrar Aktien ist insbesondere dann mit großen Chancen verbunden, wenn es zu steigenden Preisen für Nahrungsmittel kommt. Kommt es allerdings entgegen der Erwartungen zu sinkenden Nahrungsmittelpreisen, dann ist hier von entsprechenden Verlusten auszugehen.

Die Vorteile von Agrar Aktien:
  • Steigende Aktienkurse zu erwarten bei steigenden Preisen von Nahrungsmitteln
  • Es existieren einige Indizien, die auf in Zukunft steigende Lebensmittelpreise hinweisen
  • Die Nachfrage wird niemals stark einbrechen, da die Menschen in jeder Lebensphase Nahrungsmittel benötigen
  • Die Branche bietet Anleger:innen die Möglichkeit, bei geringem Risiko hohe Renditen einzufahren
Die Nachteile von Agrar Aktien:
  • Dass die Preise für Nahrungsmittel weiter ansteigen werden, ist nicht garantiert
  • Die Kurse von Agrar Aktien sind stark an die Entwicklung der Lebensmittelpreise geknüpft

Lohnt es sich in Agrar Aktien zu investieren?

Der Agrar Markt ist sehr vielversprechend aufgrund des geringen Risikos in Kombination mit den Aussichten auf gute Renditen. Dementsprechend ist diese Branche auch für Anleger:innen geeignet, die kein besonders risikoreiches Investment eingehen möchten. Allerdings führt die Investition in Agrar Aktien nur dann zu besonders hohen Renditen, wenn die Preise für Nahrungsmittel steigen. Dementsprechend steht und fällt die Entscheidung, ob in Agrar Aktien investiert werden sollte, mit der eigenen Einschätzung hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung von Nahrungsmittelpreisen. Allerdings sind Agrar Aktien auch für risikoaverse Investor:innen eine gute Investition, deren Fokus nicht auf der Maximierung ihrer Rendite liegt. Schließlich kann die Branche als recht risikoarm bezeichnet werden. Aber auch für Anleger, die ein sehr gutes Geschäft machen möchten, ist dieser Markt hochattraktiv. Denn die Aussichten auf weiterhin steigende Preise für Nahrungsmittel könnten die Aktienkurse von Agrar Aktien in die Höhe schießen lassen. Dementsprechend ist diese Branche sehr attraktiv für die unterschiedlichsten Anleger:innen.

Die besten Agrar Aktien im Überblick

Nun möchten wir dir die unserer Ansicht nach vielversprechendsten Werte dieser Branche aufzeigen. Das wird dir helfen, einen guten Überblick über den Markt zu bekommen:

NameISINWKN
K+SDE000KSAG888KSAG88
KWS Saat SEDE0007074007707400
Deere & Co.US2441991054850866
Archer Daniels MidlandUS0394831020854161
CortevaUS22052L1044A2PKRR

K+S

Das erste Unternehmen auf unserer Liste kommt aus Deutschland. Genauer gesagt befindet sich der Sitz von K+S in Kassel. Das Unternehmen hat sich auf die Förderung von Kali und Salz spezialisiert. Seit dem Zukauf von Morton Salt Inc. hat sich das Unternehmen an die Spitze der Salzproduzenten gesetzt. Niemand auf der Welt produziert mehr Salz als K+S. Jährlich werden über 32 Mio. Tonnen Salz produziert. Zudem stellt das Unternehmen kali- und magnesiumhaltige Produkte für den Einsatz in der Landwirtschaft her.

KWS Saat SE

Die KWS Saat SE gibt es schon seit Ewigkeiten, bereits im Jahr 1856 wurde das Unternehmen gegründet. Die KWS Saat SE konzentriert sich auf das Züchten von Pflanzen, aber auch auf Biotechnologie. Besonders wichtig für das Unternehmen ist der Bereich, der für die Herstellung und den Vertrieb von Saatgut für Gemüse und Getreide zuständig ist. Das deutsche Unternehmen, das seinen Sitz in Niedersachsen hat, ist der viertgrößte Hersteller von Saatgut weltweit, gemessen am Umsatz aus Nutzpflanzen, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Deere & Co.

Deere & Co. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das bereits im 19. Jahrhundert gegründet wurde. Deere & Co. gehört zu den global größten Herstellern von Landmaschinen, die ihren Einsatz in der Landwirtschaft finden. Zu den weiteren Geschäftsfeldern des Unternehmens gehören Straßenbaumaschinen und der Bereich Forstwirtschaft.

Archer Daniels Midland

Archer Daniels Midland wurde im Jahr 1902 in Minnesota gegründet. Das Unternehmen gehört zu den größten Agrarkonzernen der Welt. In über 270 Produktionsstätten werden Agrarprodukte auf der ganzen Welt hergestellt und vertrieben. Dabei handelt es sich bei den Produkten des Unternehmens entweder um Lebensmittel oder Inhaltsstoffe von Lebensmitteln.

Corteva

Corteva ist das älteste Unternehmen auf dieser Liste. Denn es wurde bereits im Jahr 1802 gegründet. Dabei handelt es sich bei Corteva um einen Konzern, der seinen Sitz in den USA hat, aber international tätig ist. Für Bauern bietet Corteva ein großes Produktportfolio an. Dabei hat sich das Unternehmen auf den Schutz von Pflanzen, Saatgut sowie digitale Möglichkeiten der Rentabilitätssteigerung spezialisiert.

Für wen eignen sich Agrar Aktien?

Agrar Aktien eignen sich für viele verschiedene Gruppen von Anleger:innen. Aufgrund des risikoarmen Geschäftsmodells eignen sich Agrar Aktien sehr gut für risikoaverse Investor:innen. Aber auch Anleger:innen, die eine hohe Rendite erzielen möchten, sollten sich näher mit dieser Branche auseinandersetzen, da sich hier große Chancen auf hohe Kursgewinne ergeben. Dies liegt an den positiven Aussichten auf steigende Nahrungsmittelpreise in der nahen Zukunft. Trotzdem ist ein Investment in den Agrar Markt nicht völlig risikolos, sodass besonders konservative Anleger:innen ihr Risiko streuen können, indem sie in einen Agrar-ETF investieren. Dies senkt das Risiko, welches einzelne Aktien beinhalten, da ein ETF stets in eine breite Auswahl unterschiedlicher Werte investiert.

Agrar-ETFs: Die Alternative zur Agrar Aktie

Ein Investment in einzelne Aktien geht immer mit einem gewissen Risiko einher. Schließlich kann jedes Unternehmen, sei das Geschäftsmodell oder die Branche noch so aussichtsreich, durch schlechtes Management an die Wand gefahren werden. Um dieses Risiko zu reduzieren, kann in einen ETF investiert werden. Dies ist insbesondere für risikoaverse Anleger:innen, die viel Wert auf eine breite Diversifizierung legen, eine großartige Option. Auch für Investor:innen, die sich in einer Branche nicht besonders gut auskennen oder aber eine bestimmte Branche nur schlecht einschätzen können, bietet sich die Geldanlage in einen entsprechenden ETF an.

Empfehlenswerte Agrar-ETFs sind:

  • iShares Agribusiness UCITS ETF

Fazit: Agrar Aktien bieten hohes Renditepotenzial bei gleichzeitig geringem Risiko

Letztendlich lässt sich festhalten, dass eine Investition in Agrar Aktien mit niedrigem Risiko bei gleichzeitig guten Chancen auf hohe Renditen verbunden ist. Dementsprechend ist dieser Markt für eine Vielzahl von Investor:innen höchst interessant. Trotzdem sollte berücksichtigt werden, dass der Agrarsektor von der Entwicklung der Preise für Nahrungsmittel abhängig ist, sodass die Branche nicht komplett ohne Risiko ist. Aufgrund hoher Chancen auf in der Zukunft steigende Lebensmittelpreise, sind die Marktaussichten sehr positiv, sodass das Eintreten hoher Renditen recht wahrscheinlich ist.

Agrar Aktien: Selbst investieren?

Wer sein Portfolio aus Zeit- oder Erfahrungsmangel nicht selber managen möchte, der sollte sich genauer mit sogenannten Robo-Advisors auseinandersetzen. Denn diese können die Depotverwaltung für dich übernehmen und zusätzlich dazu die Portfoliogewichtungen verändern, sollte es erforderlich werden. Dementsprechend musst du nur eine Anlagestrategie, die deinen Bedürfnissen entspricht, auswählen und kannst den Rest getrost dem Robo-Advisor überlassen.

Wenn du noch kein Depot eröffnet hast, dann wird es jetzt höchste Zeit. Denn ohne ein Depot kannst du auch keine Aktien handeln. Um dir bei der Entscheidungsfindung unter die Arme zu greifen, haben wir deswegen einen ausführlichen Artikel geschrieben, der sich mit den besten Depots auseinandersetzt. Die Auswahl des richtigen Depots ist hierbei sehr wichtig, damit du in Zukunft nicht zu viele Gebühren zahlen musst. Denn jede bezahlte Gebühr mindert dein Kapital. Kapital, welches du stattdessen auch in Aktien investieren könntest, um dein Geld zu vermehren.

FAQ: Die wichtigsten Agrar Aktien

Worauf ist beim Handel mit Agrar Aktien zu achten?

Beim Handel mit Agrar Aktien sollte vor allem auf die Entwicklung der Nahrungsmittelpreise geachtet werden. Denn sinken diese, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die Kurse von Agrar Aktien nachgeben. Kommt es zu steigenden Preisen für Nahrungsmittel, dann ziehen im Normalfall auch die Kurse von Agrar Aktien an, sodass sich Anleger:innen über entsprechende Kursgewinne freuen können. Daher sollte insbesondere dann in diese Branche investiert werden, wenn in Zukunft steigende Lebensmittelpreise zu erwarten sind.

Welche deutschen Agraraktien gibt es?

Es gibt mehrere Unternehmen in Deutschland, die im Agrarsektor tätig und deren Anteile an der Börse notiert sind. Eines dieser Unternehmen ist K+S, der größte Salzproduzent der Welt. Ein weiteres deutsches Unternehmen, das im landwirtschaftlichen Bereich tätig ist, ist KWS Saat SE, ein Unternehmen, welches schon sehr lange existiert und mittlerweile der viertgrößte Saatguthersteller der Welt ist.

Was spricht für weiterhin steigende Nahrungsmittelpreise?

Für zukünftig weiter steigende Nahrungsmittelpreise spricht einerseits die Geldmengenausweitung seitens der EZB, die grundsätzlich zu steigenden Preisen in vielen Bereichen führen dürfte. Andererseits ist durch Lockdowns und die geringe Attraktivität einer landwirtschaftlichen Tätigkeit eine Angebotsknappheit entstanden. Für langfristig steigende Nahrungsmittelpreise spricht das globale Bevölkerungswachstum und die sich aufgrund gestiegener Kaufkraft ändernden Essgewohnheiten der Bürger von Entwicklungsländern.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.