Die besten 3D-Druck Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Die 3D-Druck Branche ist recht neu und für immer mehr Anleger:innen sehr interessant. Denn mithilfe der 3D-Druck Industrie lassen sich sehr viele verschiedene Bauteile auf kostengünstige Art und Weise herstellen. Dementsprechend entstehen in dieser zukunftsträchtigen Branche sehr große Kurspotenziale. Daher haben wir diesen Artikel ins Leben gerufen, um dir die Besonderheiten sowie die Chancen und Risiken dieses interessanten Sektors näherzubringen. Mithilfe dieses Wissens kannst du entscheiden, ob eine Investition in die 3D-Druck Branche Sinn ergibt oder nicht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es wird davon ausgegangen, dass der 3D-Druck Markt in den nächsten Jahren stark wachsen wird. Im Jahr 2020 betrug der weltweite Umsatz dieser Branche noch 12,6 Milliarden US-Dollar. In 2024 soll der Umsatz schon bei 24 Milliarden US-Dollar liegen, was fast eine Verdoppelung darstellt.
  • Unternehmen können mittels Einsatz von 3D-Druckern ihre Abhängigkeit von globalen Lieferketten reduzieren, indem sie dringend benötigte Bauteile über 3D-Drucker herstellen.
  • Eine Investition in einzelne 3D-Druck Aktien birgt ein hohes Risiko, da der Markt von Innovationen geprägt ist und Unternehmen, die mit der technologischen Weiterentwicklung nicht mithalten können, früher oder später Insolvenz anmelden müssen.
  • Studien zeigen auf, dass sich die Massenproduktion über 3D-Drucker bald schon lohnen könnte, sodass hierdurch eine enorme Kursfantasie entsteht.
  • Die 3D-Druck Branche kann über einen speziellen ETF abgebildet werden. Dieser ist allen Anleger:innen zu empfehlen, die sich nicht besonders gut in der Branche auskennen oder aber das erhöhte Risiko einzelner Aktien nicht eingehen möchten.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

Über den 3D-Druck lassen sich viele verschiedene Gegenstände zu geringen Kosten herstellen. Daher ist es kein Wunder, dass diese Industrie als Megatrend gilt. Die 3D-Druck Branche hat daher das Potenzial, einen extrem großen Einfluss auf die Industrie und die Art und Weise, wie Produkte produziert werden, auszuüben. Dementsprechend handelt es sich hier um eine Branche, die Anleger:innen unbedingt auf dem Schirm haben sollten, da sie sonst nicht von diesem Megatrend profitieren können.

Allerdings ist auch ein Investment in diese aussichtsreiche Branche mit gewissen Risiken verbunden, die Investor:innen beachten sollten. In solch wachstumsstarken Sektoren gibt es auch immer einige Unternehmen, die auf der Strecke bleiben. Damit du nicht in einen Rohrkrepierer investierst, möchten wir dir im folgenden Abschnitt die Besonderheiten des Marktes erläutern.

3D-Druck Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Bei der 3D-Druck Branche handelt es sich um einen disruptiven Markt. Durch diese neue Technologie wird die Industrie entscheidend verändert. Denn 3D-Drucker bringen eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich, sodass diese Branche ein sehr hohes Wachstum aufweisen sollte, da sich der Einsatz von 3D-Druckern für eine große Anzahl von Unternehmen rentiert. Zu diesen Vorteilen gehören, dass weniger Material benötigt wird, mehr Konstruktionen ermöglicht werden und sich die Produktion von kleineren Stückzahlen wirtschaftlich lohnenswert gestaltet. Zudem wird kein Werkzeug für diesen Prozess benötigt und es besteht ein großes Potenzial dafür, die Fertigungsketten zu digitalisieren.

All diese Faktoren führen dazu, dass der Markt auch in Zukunft noch um einiges wachsen dürfte. Allerdings sollten die Risiken nicht unberücksichtigt bleiben. Da es sich um einen disruptiven Markt handelt, werden auch in Zukunft noch Innovationen entstehen und die technologische Weiterentwicklung von 3D-Druckern dürfte weiter vorangetrieben werden. Dies wird zwangsläufig dazu führen, dass die Unternehmen, die nicht genug in Forschung und Entwicklung investieren und nicht mit der Weiterentwicklung des Marktes mithalten können, vom Markt verschwinden.

Die 3D-Druck Branche bietet somit große Kurschancen, kommt aber auch mit einem höheren Risiko daher.

Funktionsweise von 3D-Druckern

Beim sogenannten 3D-Druck handelt es sich um einen Prozess, bei dem ein physisches Produkt aus einem dreidimensionalen Modell hergestellt wird. Heutzutage existieren zwar verschiedene Verfahren, um Gegenstände auf diese Art und Weise zu produzieren, dennoch ist das Verfahren bis hin zum Endprodukt grundsätzlich immer das Gleiche. Dabei zerkleinert eine Software ein 3D-Modell in kleine einzelne Teile und erstellt hierdurch das Fertigungsprogramm, welches der 3D-Drucker nutzt, um den Gegenstand herstellen zu können.

Der 3D-Drucker baut dann mithilfe der einzelnen Schichten den Gegenstand Stück für Stück auf. Dabei kann ein 3D-Drucker die verschiedensten Materialien verarbeiten. So können etwa Gold, Titan, Gummi oder auch Kunststoff in Schichten ausgedruckt und verfestigt werden. Momentan ist es üblich, mit nur einem einzigen Material oder einer einzelnen Farbe und mit einer bestimmten Technik zu drucken. Dies soll sich in Zukunft aber ändern, denn es wird intensiv daran geforscht, mehrere Materialien und Drucktechniken gleichzeitig anzuwenden.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für 3D-Druck Aktien?

Wie sich ein bestimmter Markt in Zukunft entwickeln wird, kann niemand ganz genau prognostizieren. Denn die Zukunft ist immer ungewiss, niemand verfügt über eine Glaskugel. Allerdings lässt sich ein Markt analysieren und auf dieser Analyse basierend eine Einschätzung abgeben. Damit du also den 3D-Druck Markt möglichst gut beurteilen und dementsprechend auch eine Entscheidung für oder gegen eine Investition treffen kannst, möchten wir dir in diesem Abschnitt eine Einschätzung bezüglich der zukünftigen Entwicklung der 3D-Druck Branche an die Hand geben.

Was für eine positive Entwicklung des 3D-Druck Aktienmarkts spricht

Expert:innen erwarten, dass sich der 3D-Druck Markt auch in Zukunft sehr positiv entwickeln wird. Im Jahr 2020 betrug der weltweit mit 3D-Druck generierte Umsatz schon 12,6 Milliarden US-Dollar. Für das Jahr 2024 wird ein Umsatz in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar erwartet. Dies entspricht ungefähr einer Verdoppelung in lediglich 4 Jahren. Das zeigt, dass es sich bei der 3D-Druck Branche um einen sehr schnell wachsenden Markt handelt. Von dem steigenden Marktwachstum werden auch die Unternehmen dieser Branche profitieren, was zu hohen Kurszuwächsen führen könnte.

Einfluss der Coronakrise

Ausgerechnet die Coronakrise, die viele traditionelle Unternehmen in ihrer Entwicklung beeinträchtigt hat, könnte sich als ein positiver Faktor für die 3D-Druck Branche herausstellen. Denn die Maßnahmen von Regierungen gegen Corona haben die weltweiten Lieferketten immens beeinträchtigt. Dies hat dazu geführt, dass wichtige Bauteile gefehlt haben, sodass etliche Fabriken nicht produzieren konnten. Dies ist für Unternehmen mit extrem hohen Kosten verbunden und besonders ärgerlich, wenn es nur um ein oder zwei kleine Bauteile geht, die gerade fehlen.

Hier könnte der Einsatz von 3D-Druckern enorme Vorteile bieten. Denn 3D-Drucker bieten nicht nur den Vorteil, dass sehr komplexe Teile produziert werden können. Mithilfe von 3D-Druck können die fehlenden Bauteile innerhalb von sehr kurzer Zeit designt und hergestellt werden. Mit dem Einsatz von 3D-Druckern können Unternehmen also dafür sorgen, dass die Fabrik wie gewohnt weiter laufen kann und dadurch extreme Kosten einsparen. Auch in Zukunft könnten Unternehmen daher 3D-Drucker einsetzen, um sich unabhängiger von den globalen Lieferketten zu machen.

Ein weiterer Vorteil den 3D-Drucker bieten ist, dass die 3D-Modelle einfach über das Internet geteilt werden können.

In welche Richtung entwickelt sich der Markt?

Wir wissen nun, dass sich der Umsatz der 3D-Druck Branche in sehr kurzer Zeit verdoppeln soll und die Coronakrise ein positiver Faktor ist. Damit sind die Aussichten für die 3D-Druck Branche sehr gut. Nun haben 3D-Drucker aber nicht nur Vor- sondern auch Nachteile. Einer davon ist, dass sich eine besonders hohe Stückzahl oftmals nicht gelohnt hat und sie daher häufig für die Produktion von Prototypen oder Kleinserien genutzt wurden. Dies spricht gegen das hohe erwartete Wachstum in dieser Branche.

Allerdings gibt es mittlerweile Studien, die andeuten, dass der 3D-Druck in diesem Bereich Fortschritte macht, sodass in Zukunft eine kosteneffiziente Massenproduktion wahrscheinlicher wird. Dies würde die 3D-Druck Branche beflügeln und entsprechenden Aktien zu enormen Kursgewinnen verhelfen. Dementsprechend besteht in der 3D-Druck Branche sehr großes Potenzial für hohe Kursgewinne. Wenn all diese Faktoren berücksichtigt werden, können Anleger:innen davon ausgehen, dass sich der Markt wahrscheinlich positiv entwickeln wird.

Die Chancen und Risiken von 3D-Druck Aktien

Wie alle anderen Aktien auch beinhaltet die Investition in 3D-Druck Aktien Chancen sowie Risiken. Die Chancen in diesem Bereich sind riesengroß, da es sich um einen Megatrend handelt, sodass es durch entsprechende technologische Fortschritte zu gewaltigen Kursgewinnen kommen könnte. Die Risiken sollten aber nicht vernachlässigt werden. Da es sich um eine disruptive Branche handelt, werden auch einige Unternehmen Insolvenz anmelden müssen, da sie nicht innovativ genug waren.

Vorteile:
  • Expert:innen prognostizieren ein sehr großes Wachstum, der Markt soll auf 24 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 steigen
  • Unternehmen können sich durch den Einsatz von 3D-Druckern unabhängiger von globalen Lieferketten machen
  • Durch technologische Fortschritte könnte die Massenproduktion bald wirtschaftlich sinnvoll sein, was zu enormen Kursgewinnen führen würde
Nachteile:
  • Momentan eher für Prototypen und Kleinserien geeignet
  • Disruptiver und von Innovationen geprägter Markt wird voraussichtlich zu vielen Pleiten führen
  • Hohe Bewertungen können die erzielte Rendite schmälern

Lohnt es sich in 3D-Druck Aktien zu investieren?

Ob eine Investition in 3D-Druck Aktien lohnenswert erscheint oder nicht, das müssen Anleger:innen stets selbst beurteilen. Wir werden dir die Entscheidung, ob du in den 3D-Druck Markt investierst oder es sein lässt, nicht abnehmen. Denn schlussendlich bist du selbst dafür verantwortlich, wie dein Portfolio aufgebaut ist. Zudem ist die Entscheidung, ob in eine Branche investiert werden sollte oder nicht, immer auch vom eigenen Risikoprofil abhängig.

Die zukünftige Entwicklung des 3D-Druck Marktes erscheint sehr positiv. Insbesondere die Tatsache, dass sich Unternehmen durch den Einsatz von 3D-Druckern unabhängiger von globalen Lieferketten machen, sticht hier hervor, da es mit immensen Kosten verbunden ist, wenn eine Fabrik nicht produzieren kann, weil ein Bauteil fehlt. Aber auch, dass die Forschung in naher Zukunft dazu führen könnte, dass sich eine Massenproduktion mittels 3D-Drucker lohnt, könnte zu enormen Kursgewinnen führen. Dementsprechend kann eine Investition in diese Branche sehr lukrativ sein.

Das Risiko in dieser Branche besteht vor allem darin, die falschen Werte auszuwählen, da es aufgrund des disruptiven Marktes wohl auch zu einigen Pleiten kommen wird.

Die besten 3D-Druck Aktien im Überblick

Nun möchten wir dir in den folgenden Abschnitten die interessantesten Titel dieser Branche näher vorstellen, damit du einen guten Überblick über mögliche Investments erhältst:

NameISINWKN
SLM SolutionsDE000A111338A11133
StratasysIL0011267213A1J5UR
3D SystemsUS88554D205388346
HPUS40434L1052A142VP
Nano DimensionsUS63008G2030A2PTUS

SLM Solutions

Bei SLM Solutions handelt es sich um einen deutschen Hersteller von 3D-Druckern. Das Unternehmen ging im Mai 2014 an die Börse. Bereits im Jahr 2016 sollte SLM Solutions von General Electrics übernommen werden, allerdings scheiterte dies, sodass Anleger:innen immer noch in dieses interessante Unternehmen investieren können. Zu den Kunden von SLM Solutions gehören bekannte Unternehmen wie SpaceX, Airbus oder BMW. Über die 3D-Drucker des Unternehmens können Schiffsturbinen, Bohrer und Bauteile für Flugzeugturbinen sowie Zahnimplantate hergestellt werden.

Stratasys

Stratasys gehört zu den größten Unternehmen in der 3D-Druck Branche. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1991 gegründet. Seit 1994 kann die Aktie von Stratasys an der US-amerikanischen Technologiebörse Nasdaq gehandelt werden. Durch den Zusammenschluss mit dem israelischen Hersteller von 3D-Druckern namens Objet, hat das Unternehmen 2 Firmensitze, einer befindet sich nach wie vor in den USA und der andere in Israel. Dabei produziert das Unternehmen nicht nur 3D-Drucker, sondern auch Materialien, die für den 3D-Druck benötigt werden.

3D Systems

Bei 3D Systems handelt es sich um ein Unternehmen, das sich komplett auf den Bereich 3D-Druck fokussiert. 3D Systems bietet eine große Bandbreite an unterschiedlichen Produkten an. Dazu gehören 3D-Drucker für Privatpersonen und die Industrie. Außerdem hat das Unternehmen Spezialteile, Software und Materialien im Angebot, die für den 3D-Druck benötigt werden.

HP

Vermutlich kennen die meisten den riesigen Konzern Hewlett Packard, abgekürzt als HP bezeichnet. Denn das Unternehmen stellt jede Menge technische Geräte her wie PCs, Laptops und gewöhnliche Drucker. Das Unternehmen ist deshalb auf unserer Liste, weil es bereits im Jahr 2014 den ersten 3D-Drucker hergestellt hat, welcher unterschiedliche flüssige Materialien miteinander kombiniert hat. Dementsprechend eignet sich das Unternehmen insbesondere für Anleger:innen, die nicht komplett auf den 3D-Druck Bereich setzen möchten.

Nano Dimensions

Nano Dimensions wurde im Jahr 2012 gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Israel und bietet neben seinen 3D-Druckern auch dielektrische Tinten an, die auf Nanotechnologie basieren. Eine Software hat Nano Dimensions ebenfalls im Angebot. Mithilfe dieser kann das gewünschte Design verwaltet und bearbeitet werden.

Für wen eignen sich 3D-Druck Aktien?

Ein Investment in 3D-Druck Aktien eignet sich vor allem für risikobereite Anleger:innen. In dieser Branche lassen sich überdurchschnittlich hohe Renditen erzielen. Die Branche als Ganzes soll bereits sehr stark in den kommenden Jahren wachsen. Investor:innen, die hier auf besonders aussichtsreiche einzelne Werte setzen, können demnach sehr hohe Renditen erwirtschaften. Allerdings ist eine Investition in diese Branche auch mit gewissen Risiken verbunden.

Dazu gehört die höhere Wahrscheinlichkeit einer Pleite. Denn bei der 3D-Druck Branche handelt es sich um einen disruptiven Markt, der von Innovationen geprägt ist. Schafft es ein Unternehmen nicht, mit den technologischen Fortschritten mitzuhalten, dann kann dieser Nachteil eventuell nicht mehr ausgeglichen werden und das Unternehmen muss Insolvenz anmelden. Daher sollten konservative Anleger:innen nicht in einzelne Werte dieser Branche investieren. Als Alternative kann auch ein ETF erworben oder einzelne Werte im Portfolio stark untergewichtet werden.

3D-Druck Aktien ETFs: Die Alternative zur 3D-Druck Aktie

Wer sich nicht gut genug in der 3D-Druck Branche auskennt oder die hohen Risiken, die eine Investition in einzelne Aktien beinhaltet, nicht tragen möchte, der sollte sich unbedingt mit der Geldanlage in ETFs beschäftigen. Denn diese bieten die großartige Möglichkeit, schon mit wenig Kapital und zu geringen Kosten das investierte Kapital breit zu streuen. Es gibt einen ETF, der die 3D-Druck Branche abbildet und optimal für Anleger:innen geeignet ist, die von der Wertentwicklung dieser Branche profitieren möchten, ohne das Risiko von einzelnen Aktien eingehen zu müssen.

Empfehlenswerte 3D-Druck Aktien ETFs sind:

  • 3D Printing ETF (PRNT)

Fazit: Das Kurspotenzial ist sehr hoch

Zwar ist es unmöglich, die Entwicklung der 3D-Druck Branche genauesten vorherzusagen, aber eines lässt sich definitiv festhalten: Das Potenzial für in Zukunft stark steigende Kurse ist auf jeden Fall vorhanden. Der 3D-Druck Branche wird in den nächsten Jahren ein sehr hohes Wachstum prognostiziert, sodass dieser Markt auch für kurz- bis mittelfristig orientierte Investor:innen interessant ist.

Allerdings darf das höhere Risiko nicht vernachlässigt werden. Denn in einem so disruptiven Markt, in dem es vor allem um neue technologische Weiterentwicklungen geht, werden einige Unternehmen zwangsläufig nicht mithalten können oder in die falschen Dinge investieren, sodass es zu Pleiten kommen wird. Dieser Tatsache sollten sich Investor:innen bewusst sein. Dementsprechend eignet sich diese Branche vor allem für risikofreudige Anleger:innen, die sich entsprechend auskennen. Konservative oder unerfahrene Investor:innen sollten maximal in einen ETF auf diese Branche investieren.

3D-Druck Aktien: Selbst investieren?

Du musst allerdings nicht selbst investieren, wenn du das nicht möchtest beziehungsweise du dir nicht zutraust, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dies ist in der heutigen Zeit überhaupt kein Problem, denn du kannst auf sogenannte Robo-Advisors setzen. Diese werden sich an deiner Stelle um dein Portfolio kümmern. Dabei übernehmen sie nicht nur die Verwaltung, sondern schichten die einzelnen Portfolioanteile auch um, wenn es erforderlich wird.

Wer in Aktien oder ETFs investieren möchte, der kann dies nicht, ohne ein Depot zu besitzen. Damit du nicht von der großen Auswahl an unterschiedlichen Brokern erschlagen wirst und eine sinnvolle Entscheidung treffen kannst, haben wir auf unserer Seite einen entsprechenden Depot-Vergleich, der dich bei der Entscheidungsfindung unterstützen wird.

FAQ: Die besten 3D-Druck Aktien

Was sind die Vorteile von 3D-Druckern?

Für den Einsatz von 3D-Druckern ist wenig Material und kein Werkzeug notwendig. Kleinere Fertigungsserien lohnen sich wirtschaftlich. Zudem sind mehr Konstruktionen möglich und es besteht großes Potenzial, die Fertigungsketten zu digitalisieren.

Welches Risiko beinhalten 3D-Druck Aktien?

Eine Investition in einzelne 3D-Druck Aktien ist mit großem Risiko verbunden, da der Markt disruptiv und von Innovationen geprägt ist. Hält ein Unternehmen nicht Schritt mit der technologischen Weiterentwicklung, dann ist eine Insolvenz wahrscheinlich.

Gibt es spezielle ETFs, die den 3D-Druck Aktienmarkt abdecken?

Ja, es gibt einen ETF, der speziell die 3D-Druck Branche abbildet. Dabei handelt es sich um den 3D Printing ETF (PRNT).

Wer sollte in 3D-Druck Aktien investieren?

Risikobereite Anleger:innen, die sich gut in der Branche auskennen, können durch eine Investition in diesen Markt überdurchschnittlich hohe Renditen generieren. Konservative Anleger:innen sollten aufgrund des Risikos maximal in einen ETF auf die Branche investieren.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.