Die besten thailändischen Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Die wenigsten Anleger:innen in Deutschland investieren in Aktien von thailändischen Unternehmen. Denn dieser Markt erhält viel weniger Aufmerksamkeit als viele andere Aktienmärkte auf der Welt. In deutschen Medien wird eher über den US-amerikanischen oder den chinesischen Aktienmarkt gesprochen. Trotzdem könnten sich Aktien aus diesem exotischen Land zumindest als Beimischung zum Depot eignen. Dies würde die Diversifikation erhöhen. Zudem haben diesen Markt viel weniger Investor:innen auf dem Schirm, sodass sich hier eventuell unterbewertete Unternehmen finden, mit denen eine hohe Rendite erzielt werden könnte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Thailand handelt es sich um ein Entwicklungsland, dessen Aktienmarkt in der Vergangenheit sehr hohe Renditen erwirtschaftet hat.
  • Die thailändische Wirtschaft soll auch in den nächsten Jahren noch mit mehr als 3% pro Jahr wachsen.
  • Bei einer Investition in den thailändischen Aktienmarkt besteht kein Klumpenrisiko, da die einzelnen Sektoren kein zu großes Gewicht haben.
  • Der thailändische Aktienmarkt ist momentan sehr hoch bewertet. Tritt das erwartete Wachstum nicht ein, dann könnte sich dies sehr negativ auf die Kurse auswirken.
  • Die Bevölkerung Thailands wächst kaum noch. Einzig eine Steigerung der Kaufkraft könnte demnach zu einer Vergrößerung des Marktes für Unternehmen führen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

Thailand gehört zu den sogenannten Schwellenländern. Das bedeutet, dass Thailand nicht so weit entwickelt und industrialisiert ist wie zum Beispiel Deutschland. Das bedeutet allerdings auch, dass Thailand ein größeres Potenzial hat, weil die Wachstumsraten höher ausfallen. Zwar hat die Corona-Krise eine große Delle hinterlassen und im Jahr 2020 zu einem Einbruch der Wirtschaft um etwas über 6% geführt, allerdings soll das Land für die kommenden Jahre wieder ein positives Wirtschaftswachstum aufweisen. Ab dem Jahr 2022 soll die Wachstumsrate bei stets über 3% pro Jahr liegen.

Auch die Bevölkerungszahl konnte in der Vergangenheit stark zulegen. Im Jahr 1960 lebten lediglich 27,4 Millionen Menschen in Thailand. Im Jahr 2020 sind es bereits fast 70 Millionen. Auch in Zukunft soll die Bevölkerung Thailand anwachsen, allerdings nur in einem sehr geringen Rahmen. Im Jahr 2027 werden Schätzungen zufolge etwa 70,4 Millionen Menschen in Thailand leben. Da sich das Wachstum der Bevölkerung stark abgeschwächt hat, dürfte dies in Zukunft aller Voraussicht nach kein Faktor sein, der die Kurse in Thailand treibt. Der Markt für Unternehmen, die ihre Waren und Dienstleistungen innerhalb von Thailand vertreiben, dürfte sein aktuelles Niveau beibehalten.

Hinweis Die Bevölkerung wird zwar kaum wachsen, dafür soll das Wirtschaftswachstum mit über 3% pro Jahr aber weiterhin positiv ausfallen.

Thailändische Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Um den thailändischen Aktienmarkt besser einschätzen zu können, lohnt sich ein Blick auf den MSCI Thailand. Denn dieser Index enthält 42 große sowie mittelgroße thailändische Unternehmen, sodass der Markt zu etwa 85% abgedeckt ist. Dabei hat sich dieser Markt deutlich besser entwickelt als andere Schwellenländer, wie ein Vergleich der erwirtschafteten Rendite mit dem MSCI Emerging Markets aufzeigt. Dieser konnte nämlich nur einen Wertzuwachs von ca. 151% innerhalb der letzten 15 Jahre erzielen. Der MSCI Thailand dagegen kommt auf einen Kurszuwachs von rund 276% und schlägt damit sogar die Performance des MSCI All Country World Investable Market Index, welcher auf ca. 222% im selben Zeitraum kommt.

Es lässt sich also festhalten, dass der thailändische Aktienmarkt viel besser als andere große Indizes abgeschnitten hat. Dementsprechend ist der Markt mit einem KGV von 22,5 mittlerweile auch deutlich höher bewertet als andere Indizes. Zum Vergleich: Der MSCI Emerging Markets verfügt über ein KGV von nur 13,11. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass der Markt recht hohe Wachstumsraten aufweisen soll und somit das zukünftige Wachstum bereits im Kurs eingepreist ist. So liegt das erwartete KGV bei nur noch 17,78. Die größten Sektoren sind Energie mit etwa 15% Anteil, Basiskonsumgüter mit 14,44% und Materialien mit 12,23%. Es besteht im Gegensatz zu anderen Ländern daher kein großes Klumpenrisiko.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für thailändische Aktien?

Es ist unmöglich, die künftige Wertentwicklung thailändischer Aktien genau vorherzusehen. Allerdings gibt es einige Faktoren, die dafür sprechen, dass sich der thailändische Aktienmarkt in Zukunft positiv entwickeln wird. Hierzu gehört insbesondere das erwartete Wirtschaftswachstum. Die Wirtschaft des Landes soll mit durchschnittlich über 3% pro Jahr wachsen. Stellt sich dieses Wachstum in der Realität ein, dann dürften die Kurse entsprechend anziehen. Allerdings scheint das Wachstum in den Kursen bereits eingepreist zu sein, wie an den höheren Bewertungen erkennbar ist. Ein Kursfeuerwerk sollten Anleger:innen daher nicht erwarten.

Hinweis Wir gehen von einer weiterhin positiven Entwicklung des thailändischen Aktienmarkts aus.

Die Chancen und Risiken von thailändischen Aktien

Wer in thailändische Aktien investieren möchte, der sollte sowohl die Chancen als auch die Risiken eines solchen Investments kennen. Die Wirtschaft von Thailand konnte bereits in der Vergangenheit hohe Wachstumsraten erzielen und soll dies auch in Zukunft tun. Der bedeutendste positive Faktor für thailändische Aktien ist das positive Wirtschaftswachstum, welches auch in den folgenden Jahren noch bei über 3% jährlich liegen soll. Für Anleger:innen besteht zudem ein großer Vorteil darin, dass hier kein Klumpenrisiko besteht, da einzelne Branchen keinen zu großen Anteil am Markt ausmachen.

Ein Risiko besteht in der bereits hohen Bewertung thailändischer Aktien. Denn mit einem KGV von 22,5 sind diese bedeutend höher bewertet als beispielsweise der MSCI Emerging Markets, dessen KGV bei lediglich knapp über 13 liegt. Fällt das Wachstum also nicht so hoch aus wie von den Marktteilnehmern erhofft, dann könnte dies die erzielte Rendite maßgeblich beeinträchtigen. Zudem wächst die Bevölkerung kaum noch, sodass die Anzahl potenzieller Kund:innen stagniert. Beachtet werden sollte auch, dass die Corona-Krise die thailändische Wirtschaft stark beeinträchtig hat. Sollte es in Zukunft wieder zu einem ähnlichen Vorfall kommen, dann ist mit entsprechenden Auswirkungen zu rechnen.

Vorteile
  • Thailands Wirtschaft soll in den nächsten Jahren mit über 3% pro Jahr wachsen
  • Der thailändische Aktienmarkt hat bereits in der Vergangenheit sehr gut abgeschnitten
  • Es besteht kein großes Klumpenrisiko, da die einzelnen Branchen kein zu großes Gewicht innerhalb des Marktes einnehmen
Nachteile
  • Die Bewertung des thailändischen Aktienmarkts fällt mit einem KGV von 22,5 sehr hoch aus
  • Die Corona-Krise hatte schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirtschaft Thailands
  • Die Bevölkerung steigt kaum noch an

Lohnt es sich in thailändische Aktien zu investieren?

Ob sich ein Investment in thailändische Aktien lohnt, hängt auch stark vom individuellen Risikoprofil ab. Hier erhöhen insbesondere die hohen Bewertungen das Risiko der Anleger:innen. Thailand gilt als Schwellenland, welche in der Regel deutlich günstigere Bewertungen aufweisen als bereits entwickelte Industrienationen wie beispielsweise Deutschland. Dies ist momentan aber überhaupt nicht der Fall. Der DAX, welcher die 40 bedeutendsten Unternehmen Deutschlands beinhaltet, verfügt aktuell über ein KGV von unter 12. Damit sind thailändische Aktien mit einem KGV von 22,5 fast doppelt so hoch bewertet wie der deutsche Leitindex.

Gemessen an der Höhe der aktuellen Bewertung ist der thailändische Aktienmarkt im Moment daher nicht wahnsinnig attraktiv. Allerdings wird Deutschland auch kein so hohes Wirtschaftswachstum zugetraut. Unserer Ansicht nach birgt der thailändische Aktienmarkt demnach ein erhöhtes Risiko, aber auch entsprechende Renditepotenziale. Eine Investition kann sich daher in Zukunft durchaus als lohnenswert herausstellen. Diese sollte allerdings nur dann getätigt werden, wenn man sich des Risikos bewusst ist.

Hinweis Wer bereit ist ein höheres Risiko einzugehen, der hat mit einem Investment in thailändische Aktien die Aussicht auf hohe Renditen.

Die besten thailändischen Aktien im Überblick

Nun bekommst du von uns noch einen Überblick über einige aussichtsreiche thailändische Aktien, damit du eine noch bessere Übersicht bezüglich dieses Marktes erhältst:

NameISINWKN
Electricity Generating Public Co LtdTH0465010013893183
BanpuTH0148A10Z14A1XECY
CP All Public Company LimitedTH0737010Y16A0M6Q2
Advanced Info Service Public Company LimitedTH0268010Z11889577
Airports of Thailand Public Company LimitedTH0765010R16A0B5VL

Electricity Generating Public Co Ltd

Bei der Electricity Generating Public Company Limited handelt es sich um den ersten unabhängigen Stromerzeuger in Thailand. Abgekürzt wird das Unternehmen als auch EGCO bezeichnet. Gegründet wurde der Konzern bereits im Jahr 1992. Damals war das Unternehmen noch Teil des staatlichen Unternehmens Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT). Die Teilprivatisierung geschah, weil man die finanzielle Belastung des Staates reduzieren wollte. Zudem sollte der private Sektor dazu angeregt werden, sich am Energiesektor zu beteiligen. Ein weiteres Ziel bestand darin, die Effizienz der Stromerzeugung zu verbessern.

Banpu

Banpu wurde im Jahr 1983 gegründet und hat seinen Sitz in Bangkok. Der Konzern ist im Bergwerksektor und der Energieversorgung tätig. Banpu betreibt Kohlekraftwerke und Kohlebergbau in mehreren Ländern, darunter China, Indonesien und Thailand. Im Jahr 1989 wurden erstmals Anteile des Unternehmens an der Stock Exchange of Thailand gelistet.

CP All Public Company Limited

Bei der CP All Public Company Limited handelt es sich um einen Betreiber von sogenannten Convenience-Stores. Dabei handelt es sich bei dieser Art von Geschäft um eine Art Gemischtwarenladen, welcher oftmals über eine recht kleine Ladenfläche und recht hohe Preise verfügt. Diese werden geschickt an Standorten positioniert und setzen auf die Bequemlichkeit der Kund:innen. Die CP All Public Company Limited betreibt viele dieser Läden in Thailand unter der Marke 7-Eleven. Denn das Unternehmen hat von der 7-Eleven, Inc. eine entsprechende Lizenz erhalten. Die erste Filiale der Marke 7-Eleven in Thailand entstand im Jahr 1989.

Advanced Info Service Public Company Limited

Die Advanced Info Service Public Company Limited ist der größte Anbieter im Bereich Mobilfunk in Thailand. Das Unternehmen wurde im Jahr 1986 gegründet und bedient fast 29 Millionen Kund:innen. Seit dem Jahr 1991 notieren die Aktien des Unternehmens am SET Index, welcher der Leitindex von Thailand ist. Der Sitz des Konzerns befindet sich in Bangkok.

Airports of Thailand Public Company Limited

Bei Airports of Thailand Public Company Limited handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich auf das nationale Flughafenmanagement in Thailand spezialisiert hat. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1903. Der Unternehmenssitz befindet sich ebenfalls in Bangkok. Der thailändische Staat ist mit einem Aktienanteil von 70% der größte Anteilseigner.

Für wen eignen sich thailändische Aktien?

Die Investition in thailändische Aktien ist mit gewissen Risiken verbunden. Hierbei ist insbesondere das bereits hohe Bewertungsniveau zu nennen. Gestaltet sich die Zukunft nicht so, wie von vielen Investor:innen erwartet, dann könnten thailändische Aktien unter Umständen einen Großteil ihrer Wertzuwächse wieder abgeben. Dementsprechend sollten risikoaverse Anleger:innen bei einem Investment in diesen Markt eher vorsichtig sein. Um das Risiko zu senken und trotzdem an der künftigen Wertentwicklung zu partizipieren, können die Aktien dieses Landes innerhalb des Portfolios aber auch entsprechend untergewichtet werden.

Ansonsten eignet sich der thailändische Aktienmarkt sehr für risikobereite Investor:innen, die hohe Renditen erwirtschaften möchten. Aufgrund des hohen erwarteten Wirtschaftswachstums in den kommenden Jahren, könnte die Rendite deutlich höher ausfallen als bei Unternehmen, die in bereits gesättigten Märkten operieren. Auch Stockpicker können auf ihre Kosten kommen, da mit einzelnen Werten in diesem Markt bei entsprechenden Kenntnissen eine Überrendite gegenüber dem breiten Markt erzielt werden kann. Allerdings sollte man sich hierfür sehr gut im thailändischen Markt auskennen, um keine hohen Verluste einzufahren.

Thailändische Aktien ETFs: Die Alternative zur thailändischen Aktie

Um nicht dem hohen Risiko von einzelnen Aktien ausgesetzt zu sein, kann in sogenannte ETFs investiert werden. Dies sind passiv gemanagte Anlageinstrumente, deren einzige Tätigkeit darin besteht, einen bestimmten Referenzindex nachzubilden. Das bedeutet, dass alle Werte dieses Index auch im ETF enthalten sind, um die Wertentwicklung des Index zu erhalten. Für Investor:innen hat dies gleich mehrere Vorteile. Aufgrund des passiven Managements fallen die Kosten gering aus. Außerdem kann so bereits mit wenig Kapital eine hohe Diversifikation erreicht werden.

Empfehlenswerte thailändische Aktien ETFs sind:

  • iShares MSCI Thailand ETF

Fazit: Hohe Bewertung aber auch gute Wachstumsaussichten

Der thailändische Aktienmarkt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Bewertungen mittlerweile sehr hoch ausfallen. Denn der Markt hat sich in der Vergangenheit sehr positiv entwickelt, viel besser als andere große Indizes. Dementsprechend ist auch die Fallhöhe größer, falls das erwartete Wachstum nicht eintreten sollte. Tritt dieses allerdings ein, dann könnten sich die aktuell hohen Bewertungen auch schnell wieder relativieren. Denn bei Thailand handelt es sich um ein Schwellenland, dessen Wirtschaft auch in den nächsten Jahren noch mit über 3% pro Jahr wachsen soll. Positiv ist außerdem, dass die einzelnen Wirtschaftszweige keinen zu großen Anteil des Marktes ausmachen, sodass kein Klumpenrisiko besteht.

Thailändische Aktien: Selbst investieren?

Willst du deine Investments nicht selber managen, dann kannst du hierfür die Hilfe sogenannter Robo-Advisors in Anspruch nehmen. Die Besonderheit dieses Anlageinstruments besteht darin, dass diese dein Portfolio für dich verwalten. Sogar Umstrukturierungen innerhalb des Portfolios werden ohne dein Zutun durchgeführt, wenn dies erforderlich werden sollte. Setzt du auf diese Dienstleistung, dann musst du nichts weiter tun als dich einmalig für eine bestimmte Anlagestrategie zu entscheiden.

Alle Investor:innen müssen ein Depot eröffnen, wenn sie mit Wertpapieren handeln möchten. Dies ist zwar kein besonders schwieriger oder langatmiger Prozess, allerdings kann die Auswahl eines passenden Anbieters mit einigen Strapazen verbunden sein. Schließlich tummeln sich extrem viele verschiedene Depot-Anbieter am Markt, die alle unterschiedlich hohe Gebühren verlangen. Daher haben wir einen Depot-Vergleich geschrieben. Dieser wird dir bei der Entscheidungsfindung helfen. Denn in unserem Ratgeber nennen wir sowohl Vor- als auch Nachteile einiger Anbieter.

FAQ: Fragen und Antworten zu den besten thailändischen Aktien

Welche Risiken bestehen bei einer Investition in Aktien von thailändischen Unternehmen?

Das größte Risiko von thailändischen Aktien besteht unserer Ansicht nach in der aktuell hohen Bewertung. Denn dieser Markt ist deutlich höher bewertet als viele andere. Stellt sich das erwartete Wachstum nicht ein, könnte es zu hohen Kursverlusten kommen.

Gibt es ETFs, die den Aktienmarkt in Thailand abdecken?

Ja, es gibt ETFs, welche ausschließlich Anteile an thailändischen Unternehmen enthalten. Hierzu gehört der iShares MSCI Thailand ETF.

Für wen kann sich eine Investition in thailändische Aktien lohnen?

Die Investition in thailändische Aktien kann sich für Anleger:innen lohnen, die über die notwendige Risikobereitschaft verfügen und dem thailändischen Aktienmarkt auch in Zukunft ein hohes Wachstum zutrauen.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.