Sprit sparen & Kosten reduzieren

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 383
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 23. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Mittlerweile sind die Preise für Benzin und Diesel enorm hoch. Aufgrund der starken Preisanstiege in diesem Bereich suchen immer mehr Menschen nach Möglichkeiten zur Reduzierung des Spritverbrauchs. Daher behandeln wir dieses Thema in unserem Artikel ausführlich und geben dir viele wertvolle Hinweise, wie du deinen Spritverbrauch senken kannst. Zudem behandeln wir weitere Vorteile einer sparsamen Fahrweise. Außerdem werden wir dir einige Tipps für den Autokauf geben, da sich hier auch einiges an Sprit bzw. Kosten sparen lässt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spritverbrauch und damit die Kosten lassen sich durch viele verschiedene Methoden einsparen. Hierzu gehört unter anderem eine vorausschauende Fahrweise.
  • Eine sparsame Fahrweise bringt viele weitere Vorteile mit sich. So wird die Umwelt weniger belastet und der Verschleiß des Autos fällt geringer aus. Außerdem erhöht ein größerer Abstand zum Vordermann das Risiko eines Auffahrunfalls.
  • Durch Preisvergleiche verschiedener Tankstellen lassen sich die Kosten ebenfalls reduzieren. Denn in Deutschland bestehen hinsichtlich der Spritpreise regionale Unterschiede. Insbesondere in den Nachbarländern fallen die Preise niedriger aus, wovon insbesondere diejenigen profitieren können, die in der Nähe einer Grenze wohnen.
  • Beim Autokauf kann bereits darauf geachtet werden, dass der Spritverbrauch in Zukunft gering ausfällt. Dies kann dadurch erreicht werden, dass ein kleines und leichtes Auto mit geringem Verbrauch erworben wird.

Die 10 besten Tipps zum Sprit und Kosten sparen

Damit du deinen Spritverbrauch und somit deine Ausgaben deutlich reduzieren kannst, haben wir dir eine ausführliche Liste mit Tipps zusammengestellt. Auch wenn manche einzelne Tipps möglicherweise keinen großen Einfluss auf den Spritverbrauch haben werden, so lässt sich beim Befolgen vieler dieser Tipps insgesamt doch einiges an Sprit einsparen. Dabei werden wir in den folgenden Abschnitten auf jeden einzelnen Tipp genauer eingehen, damit du weißt, wie du das Maximum aus diesen Hinweisen herausholst.

  • Vorausschauende Fahrweise
  • Bei längerer Haltedauer den Motor abschalten
  • Hohes Gewicht vermeiden
  • Stromverbrauch verringern
  • Erst spät den Motor starten
  • Auf niedrige Drehzahl achten
  • Kurze Strecken (wenn möglich) vermeiden
  • Nutze die Motorbremse
  • Fahre langsamer
  • Sorge für den richtigen Reifendruck

Vorausschauende Fahrweise

Eine vorausschauende Fahrweise ist sehr wichtig, wenn es darum geht, Sprit zu sparen. Denn durch eine vorausschauende Fahrweise lassen sich einige Bremsvorgänge vermeiden. So kannst du zum Beispiel den Fuß vom Gas nehmen, wenn du dem Auto vor dir näher kommst, anstatt weiterhin auf dem Gaspedal zu bleiben und anschließend abzubremsen. Wenn du bereits weißt, dass demnächst ein Kreisverkehr oder eine rote Ampel kommen wird, kannst du den Fuß vom Gas nehmen und das Auto so verlangsamen, anstatt erst kurz vorher stark abzubremsen.

Bei längerer Haltedauer den Motor abschalten

Wenn du irgendwo länger halten musst, beispielsweise weil du an einer Bahnschranke stehst, dann kann es sich sehr lohnen, den Motor abzuschalten. Denn selbst im Leerlauf verbraucht das Auto immer noch Sprit, den du so leicht einsparen kannst. Grundsätzlich sollte der Motor immer bei Stopps ausgeschaltet werden, die 30 Sekunden oder länger dauern.

Hohes Gewicht vermeiden

Du solltest stets darauf achten, dass dein Auto samt Inhalt so wenig wiegt wie möglich. Denn je höher das Gewicht deines Autos ausfällt, desto mehr Sprit wird es auch verbrauchen. Sieh daher in deinem Fahrzeug nach, ob nicht doch irgendwelche unnötigen Gegenstände darin gelagert werden, die gar nicht gebraucht werden. Wenn du beispielsweise einen Dachgepäckträger für den Urlaub genutzt hast, dann sollte dieser nach dem Urlaub direkt wieder abmontiert werden.

Stromverbrauch verringern

Auch der verbrauchte Strom hat großen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch eines Autos. Daher sollte ein unnötig hoher Stromverbrauch unbedingt vermieden werden. Insbesondere die Klimaanlage stellt dabei einen großen Stromfresser dar. Du solltest daher darauf achten, dass diese nur dann an ist, wenn es wirklich erforderlich ist. Statt die Klimaanlage einzusetzen kann zum Beispiel auch durch eine Öffnung der Fenster eine Abkühlung erreicht werden, wenn der Fahrtwind für eine kühle Brise sorgt. Aber auch dies führt zu einem etwas höheren Spritverbrauch, da die Luftströmung hierdurch beeinträchtigt wird.

Erst spät den Motor starten

Achte darauf, dass du den Motor erst dann startest, wenn du bereits losfahren möchtest. Du solltest dich vor dem Start des Motors daher zuerst anschnallen und alle wichtigen Einstellungen vornehmen. Hierzu gehört beispielsweise die Einstellung von Seitenspiegeln oder des Sitzes. Ein Warmlaufen des Motors ist nicht mehr nötig, weshalb du darauf verzichten solltest. Fahre daher am besten direkt nach dem Motorstart los.

Auf niedrige Drehzahl achten

Der Verbrauch hängt auch stark von der Drehzahl ab. Daher solltest du sehr darauf achten, schnell in einen höheren Gang zu schalten und so für eine niedrige Drehzahl zu sorgen. Dementsprechend sollte ab dem Anfahren eine zügige Beschleunigung erfolgen sowie ein schnelles Hochschalten der Gänge. Um die niedrigen Drehzahlen beizubehalten sollte das gewählte Tempo dann gehalten werden. Zum Beispiel kannst du 50 km/h im Stadtverkehr auch im vierten Gang bei niedrigen Drehzahlen fahren, statt den dritten oder gar den zweiten Gang zu nutzen.

Kurze Strecken (wenn möglich) vermeiden

Wenn du Sprit sparen möchtest, dann sollten Kurzstrecken vermieden werden, wenn dies möglich ist. Denn der Motor ist zu Beginn einer Fahrt noch kalt und verbraucht deshalb mehr Kraftstoff. Erst nach einer Fahrt von 4 Kilometern stellt sich die Betriebstemperatur ein, welche dafür sorgt, dass sich der Verbrauch verringert. Auf den ersten hundert Metern kann der Kraftstoffverbrauch auch zig Liter pro 100 Kilometer betragen. Dementsprechend wirken sich kurze Fahrstrecken sehr negativ auf den Spritverbrauch aus. Empfehlenswert ist es somit kürzere Strecken entweder mit dem Fahrrad zurückzulegen oder die Tätigkeiten so zu planen, dass statt mehrerer kurzer Strecken eine lange Strecke zurückgelegt wird.

Nutze die Motorbremse

Du kannst einen Gang einlegen und vor dem Kreisverkehr oder vor Ampeln dein Auto auch ausrollen lassen. Dadurch bremst der Motor nämlich automatisch ab. Denn der Antriebsmotor verfügt über einen inneren Widerstand, welcher dein Auto bei eingelegtem Gang abbremsen lässt, ohne dass die Bremse eingesetzt werden muss.

Fahre langsamer

Wir hatten ja schon angemerkt, dass hohe Drehzahlen auch zu einem hohen Verbrauch führen. Das bedeutet, je schneller du auf Landstraßen oder der Autobahn fährst, auch wenn der höchste Gang eingelegt ist, desto höher fällt auch der Verbrauch aus. Denn es macht einen extrem großen Unterschied für den Verbrauch, ob du auf der Autobahn 120 km/h oder 200 km/h fährst. Dies liegt daran, dass der Spritverbrauch bei Geschwindigkeiten über 100 km/h besonders stark zunimmt.

Hinweis Du bist nicht dazu verpflichtet, die Höchstgeschwindigkeit auch auszufahren, weshalb du durch eine geringere Geschwindigkeit viel Sprit einsparen kannst.

Sorge für den richtigen Reifendruck

Du solltest unbedingt regelmäßig deinen Reifendruck überprüfen. Denn dieser ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn es darum geht, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Wenn der Reifendruck nämlich zu niedrig ist, dann fällt hierdurch der Rollwiderstand größer aus. Der Reifen verformt sich und es entsteht ein Verlust an Energie, sodass der Verbrauch ansteigt. Passe daher regelmäßig den Reifendruck an den in der Betriebsanleitung deines Autos empfohlenen Reifendruck an. Allerdings sollte der Reifendruck nicht höher ausfallen als die empfohlenen Werte in der Betriebsanleitung.

Weitere Vorteile bei sparsamer Fahrweise

Eine sparsame Fahrweise hat aber nicht nur einen positiven Einfluss auf den Spritverbrauch und die dadurch entstehenden Kosten, sondern bringt auch weitere Vorteile mit sich. So sinkt die Umweltbelastung, wenn der Motor bei längeren Stopps ausgeschaltet wird. Durch eine vorausschauende Fahrweise sinkt zudem der Verschleiß, da die Bremsen seltener und weniger stark belastet werden. Ein großer Abstand zum Vordermann sorgt außerdem für eine größere Sicherheit, da die Wahrscheinlichkeit eines Auffahrunfalles geringer ausfällt.

Preisvergleich: Geld beim Tanken sparen

Beim Tanken lässt sich auch einiges an Geld sparen. Denn es gibt innerhalb von Deutschland regionale Preisunterschiede. Besonders stark fallen die Unterschiede hinsichtlich des Preises aber im Vergleich zu anderen Ländern aus. Wer an der Grenze zu einem anderen Land wohnt, kann daher eventuell besonders günstig tanken, da die Spritpreise in Nachbarländern viel günstiger ausfallen. Dies ist beispielsweise bei Polen der Fall.

Hinweis Beachtet werden sollte hierbei allerdings, dass die Fahrtkosten den geringeren Benzinpreis eventuell übersteigen können, sodass sich eine lange Fahrt bei geringen Einsparungen eher nicht lohnt.

Tipps für den Autokauf

Sprit kann auch durch den Kauf des richtigen Autos eingespart werden. Daher haben wir dir eine kurze Liste mit Hinweisen erstellt, welche dir bei der Entscheidung für ein neues Auto helfen können. Denn es gibt Faktoren, die zu einem hohen Verbrauch führen, welche leicht vermieden werden können. Hierzu gehören insbesondere die Größe des Fahrzeugs sowie die PS.

  • Achte auf niedrige Verbrauchswerte
  • Kaufe ein kleines/leichtes Fahrzeug
  • Kaufe ein Elektro- oder Hybridfahrzeug
  • Achte auf wenig PS
Hinweis Elektrofahrzeuge verbrauchen überhaupt keinen Sprit. Stattdessen musst du für den geladenen Strom bezahlen, allerdings fallen die Kosten hierfür in der Regel geringer aus.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, um durch das eigene Verhalten die Fahrweise zu verändern, sodass weniger Sprit verbraucht wird. In Summe lassen sich dadurch beträchtliche Kosten einsparen. Positive Nebenfaktoren hierdurch sind zudem eine geringere Umweltbelastung sowie ein geringerer Verschleiß des Autos. Durch den Vergleich der Preise unterschiedlicher Tankstellen lassen sich ebenfalls Kosten sparen. Menschen, die in der Nähe einer Grenze wohnen, profitieren besonders, da die Preise für Benzin in Nachbarländern teilweise deutlich geringer ausfallen als in Deutschland.

FAQ: Fragen und unsere Antworten rund um Sprit sparen & Kosten reduzieren

Was zeichnet eine sparsame Fahrweise aus?

Eine sparsame Fahrweise zeichnet aus, dass ein möglichst hoher Gang eingelegt wird, um die Drehzahl des Motors niedrig zu halten. Zudem sollte vor Ampeln oder einem Kreisverkehr rechtzeitig der Fuß vom Gas genommen werden, statt kurz vorher abrupt abzubremsen.

Wie kann man die Preise von Tankstellen vergleichen?

Die Preise von verschiedenen Tankstellen lassen sich leicht online vergleichen. Hierfür gibt es bestimmte Apps, welche die günstigsten Anbieter im Umkreis herausfinden.

Weitere Wissensartikel für dich:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.